1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Amerikaner, nie auf dem Mond gewesen?

Dieses Thema im Forum "UFOs, Ausserirdische und Raumfahrt" wurde erstellt von Blondine, 28. März 2004.

  1. TheUnforgiven

    TheUnforgiven Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.364
    Registriert seit:
    17. Februar 2012
    Andersrum wird nen Schuh draus...
    Egal was man als Beweise vorlegen würde, die Mondlandungsgegner würde alle Beweise als Fake abtun.
    Selbst wenn ein Herr Obergegner selber die Landungsstelle besuchen würde und würde sagen: Leute... die waren da... würde es heißen... Du hast Geld bekommen um das zu sagen... und ähnliches.
     
    LEAM gefällt das.
  2. Aragon70

    Aragon70 Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    958
    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    Keine Frage, manche man durch nichts überzeugen können. Theoretisch wäre immer denkbar das die Nasa in der Zwischenzeit "Fake Material" zum Mond geschafft hat.

    Aber deswegen muß die Nasa ja nicht nicht zur beleidigten Leberwurst werden und kann trotzdem Bilder der Landestellen machen.
     
  3. LEAM

    LEAM Groß-Pontifex

    Beiträge:
    2.817
    Registriert seit:
    22. Dezember 2011
    Würdest du den Bildern vorbehaltlos glauben und akzeptieren, dass die Mondlandungen stattgefunden haben?
     
  4. TheUnforgiven

    TheUnforgiven Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.364
    Registriert seit:
    17. Februar 2012
    Ich glaube wenn er JA sagen würde, würde er sich selber belügen.
     
  5. LEAM

    LEAM Groß-Pontifex

    Beiträge:
    2.817
    Registriert seit:
    22. Dezember 2011
    Ja? :mrgreen: es folgt dann:

    erster Akt: "wenn, ja wenn es ein Gremium gäbe, das unabhängig wäre, dann würde man es glauben."
    zweiter Akt: Nachfrage, wer denn nun unabhängig sei und ob man dann das anerkennen würde.
    dritter Akt: mehr oder weniger tiefes Schweigen im All.
    vierter Akt: Man erinnert sich an den Murmeltier-Tag: tiefe lang andauernde mentale Vorbereitung zum Rücksprung auf den Anfang, erneutes Anfeuern der eigenen Zweifel.
    Es kann wieder von vorne losgehen.
     
  6. Aragon70

    Aragon70 Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    958
    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    Der Grund nochmals auf dem Mond zu landen sollte ja nicht sein die Mondlandungsverschwörungstheortiker eines Besseren belehren. Der Grund sollte sein das man wissen will wie sich das Material von 1969 über 47 Jahre Jahre gehalten hat. Neuere Fotos der Mondlandestellen wären sowieso die Sensation. Zeitschriften würden x Mio dafür bezahlen als erste diese Fotos abdrucken zu können. Man könnte diverse "Back to the Moon" Dokus produzieren die ebenso reisenden Absatz finden würden.

    Und klar, selbst wenn alles echt wäre könnte man sicher sein das Leute sie anzweifeln. Aber sie könnten wenn sie schonmal auf dem Mond eine größere US-Flagge mitnehmen und diese dort ausbreiten so daß man sie von der Erde aus per Teleskop sieht, das wäre schonmal ein sehr guter Beweis das sie dort waren :)

    Wenn die Aufnahmen der Landestellen wirklich hochaufgelöst sind, es auch Videos gibt und man sieht das alles genau an der richtigen Stelle ist wo es sein sollte dann wäre es auf jeden Fall weit schwerer das auch in Zweifel zu ziehen.

    Aber wie gesagt, erstmal müssen wir diese Bilder und Videos haben.

    Ich glaube hätte jemand den Menschen 1972 gesagt das nach Apollo 17 für 50 Jahre kein Mensch mehr auf dem Mond landen wird hätten sie gesagt. "Ihr seit total bekloppt in 50 Jahren wird der Mond doch sicher schon von Menschen bevölkert sein."
     
  7. Popocatepetl

    Popocatepetl Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.767
    Registriert seit:
    27. August 2013
    andersrum, was wollen menschen da ? kein sauerstoff, wasser wurde wohl inzwischen gefunden, nahrung nicht... sehr unwirtliche gegend.



    vor 50 jahren hat wohl auch niemand geglaubt, das leute tagelang in einer warteschlange stehen, für ein neues telefon, was unwesentlich besser ist als das im jahr zuvor, wo das gleiche passierte...
     
  8. Aragon70

    Aragon70 Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    958
    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    Wenn man so argumentiert ist die Frage wieso sie damals noch 6 weitere mal zum Mond geflogen sind? Weil hätte dann ja auch einmal gereicht.

    Ich glaube vor 50 Jahren sind Leute auch schon für etwas angestanden das ihnen wichtig war. Die würden das schon vorstehen, was sie nicht verstehen würden wie man auf so einem kleinen Gerät so dermaßen viele Daten speichern kann und wie man es hinbekommen hat ein dermaßen hochaufgelöstes Display dort reinzubekommn das die x fache Auflösung eines damaligen Fernsehers hat.
     
  9. LEAM

    LEAM Groß-Pontifex

    Beiträge:
    2.817
    Registriert seit:
    22. Dezember 2011
    Ich hatte dich gefragt:
    Diese Frage sei hiermit noch einmal gestellt. Du forderst neue Fotos, gibst aber keine klare Aussage, ob du vorher als vertrauenswürdig einstufen und ihnen Glauben schenken möchtest.

    Dann hätte man auch nur einmal John Glenn fliegen lassen dürfen, danach dann niemanden mehr.



    Was würde denn eine erneute Mission kosten? Wer sollte das bezahlen?


    Nein, das geht leider nicht. Denn dann würden sie das entdecken:

    [​IMG]
    (Bildquelle: http://www.lachschon.de/item/37848-SENSATIONPolenaufdemMond/)



    Ja, das hätte man. Nur sind seitdem 50 Jahre vergangen und viele politische Gegebenheit haben sich fundamental geändert, ebenso die Technik und wir haben in vielen Bereichen dazu gelernt.
    Da das Streben ein wenig in Richtung Mars geht, benötigt man jede Menge Erfahrungen im Bereich Langzeitmissionen. Den Job hat die MIR und als Nachfolger die ISS übernommen.
     
  10. Aragon70

    Aragon70 Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    958
    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    Die Inder wollen übrigens März 2018 einen eigenen Rover zum Mond schicken. Kosten soll das ganze 93 Mio Dollar. Also eigentlich recht günstig. Das Nasa Jahresbudget liegt bei 18 Milliarden US Dollar, wäre also auch für die Nasa locker finanziell machbar, wenn sie denn wollten.

    Und wenn sich deiner Meinung nach eine Mondmission heutzutage nicht lohnen würde weil man ja schon alles auf dem Mond entdeckt hat. Wieso lohnt es sich dann für die Inder?

    Hier ein paar Links dazu.

    http://www.popularmechanics.com/space/moon-mars/news/a28768/india-mars-rover-chandrayaan-2/
    https://www.thebetterindia.com/90138/chandrayaan-2-isro-moon-space/

    Und man kann sich natürlich auch hier wieder fragen wieso sie nicht vor haben Bilder der alten Apollo Landestellen zu machen, es wird zumindest nirgendwo erwähnt.

    Es ist natürlich klar wieso. Das Risiko ist zu groß das sie etwas entdecken was nicht mit dem übereinstimmt was die Nasa seit 40 Jahren behaupted.

    Die Frage wäre wie könnte man mit so einer Information umgehen ohne sich die USA zum Feind zu machen?

    Kann auch sein das bereits der China Rover den Hoax entdeckt hat, aber natürlich nicht an die Öffentlichkeit gebrachtt, evtl. hat man den Amerikanern suggiert das man die Wahrheit kennt, man es aber geheim hält und es den Amerikanern überlässt sie irgendwann ans Licht zu bringen.
     
  11. LEAM

    LEAM Groß-Pontifex

    Beiträge:
    2.817
    Registriert seit:
    22. Dezember 2011
    Wären die denn glaubwürdig in deinen Augen? Du machst einen großen Bogen um eine handfeste Antwort. Okay, das Zweifeln um seiner selbst Willen scheint dir lieber zu sein.
    Da kommt sie ja schon, die Antwort auf meine Frage:
    also kurzes Fazit: du wirst niemandem glauben wollen, egal, wer Bilder macht.

    Denn:
    Mach's gut und danke für den Fisch.
     
  12. William Morris

    William Morris Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.175
    Registriert seit:
    4. Mai 2015
    Bei mir verfestigt sich die Meinung, den echten Mondlandungsbezweifler überzeugt überhaupt nichts. Absolut alles wird in den Kontext gestellt, die waren nie auf dem Mond und fliegen heute auch nicht hin, um das zu vertuschen und wenn andere zum Mond fliegen sollen, dann nur um ein paar Spinnern von etwas zu überzeugen, was sie einfach nicht glauben wollen.
     
    LEAM gefällt das.
  13. TheUnforgiven

    TheUnforgiven Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.364
    Registriert seit:
    17. Februar 2012
    Das liegt nicht nur an den Mondalandungszweiflern...
    das sind generell, ja manifestierte Ansichten, die als die absolute Wahrheit bei den Leuten gelten.
    Nehm Dir doch mal als Beispiel die No-Planer oder die Nuke-Heinis...
    Da kannst Du auch mit jedem Argument kommen, das interessiert die nicht... die wissen es besser als Du.
    Und dazu bist Du ja noch der Depp, der nur der offiziellen Variante hinterher rennt... ob nun bei der Mondlandung oder bei 9/11...
    Die Wahrheit kennen nur die wahren Zweifler.
     
  14. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    14.816
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Es ist mir völlig schleierhaft, wieso irgendjemand Geld dafür ausgeben sollte, die Mondlandung zu beweisen. Es schert sich niemand um die paar Mondlandungszweifler. Die werden ignoriert wie Dänikenjünger, Flacherdler, Orgongläubige, Phantomzeitler...
     
  15. William Morris

    William Morris Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.175
    Registriert seit:
    4. Mai 2015
    Als Kolumbus aus Amerika (was ja noch nicht so hieß) wiederkam, da gab es bestimmt auch so Kolumbuszweifler, die vielleicht behauptet haben, der hat sich auf den Azoren ein paar schöne Wochen gemacht und kommt dann als der große Entdecker wieder.
     
  16. LEAM

    LEAM Groß-Pontifex

    Beiträge:
    2.817
    Registriert seit:
    22. Dezember 2011
    Das sind die, die extra noch einmal nach Mallorca fliegen, um zu prüfen, ob der Sand dort auch genau so aussieht wie vom Jupp sein Foto vom Ballermann.
    Im Ernst, gelegentlich sollte man den Anfängen mehr oder weniger wehrhaft entgegen treten. Es gibt schließlich auch stille Mitleser, die sich in dem jeweiligen VT Zweig nicht gut auskennen. Ob sie erreichbar sind, kann ich natürlich nicht sagen. Aber der Versuch sollte es uns wert sein.
     
  17. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    14.816
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Eigtl. meinte ich das Projekt, die Inder mal nachsehen zu lassen. Hier widersprechen mag jeder, soviel er will.
     
  18. LEAM

    LEAM Groß-Pontifex

    Beiträge:
    2.817
    Registriert seit:
    22. Dezember 2011
    Sorry, das habe ich falsch verstanden. Sollte es halbwegs passend in das Missionsprofil integrierbar sein, dann wird man möglicherweise für einen Überflug sorgen. Wir brauchen jedoch nicht auf die Inder warten, es wurde bereits fotografiert: https://www.heise.de/tp/features/Rueckschlag-fuer-Apollo-Verschwoerungstheoretiker-3391217.html

    Ansonsten wird man grundsätzlich bestrebt sein, immer neue Landeplätze zu nutzen, um möglichst viele verschiedene Regionen vom Mond erforschen zu können.
     
  19. William Morris

    William Morris Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.175
    Registriert seit:
    4. Mai 2015
    Das sind natürlich Fotos von der Aufnahmesession im Studio, beweist ja schon die Qualität. Die Meldung ist von 2011, danach hat die Zahl der Mondlandungsleugner bestimmt noch zugenommen.

    Ich weiß nicht, ob die irgendwas noch erreicht.
     
  20. almende

    almende Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.068
    Registriert seit:
    18. Januar 2012

Diese Seite empfehlen