1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Angriff auf Berliner Obdachlosen

Dieses Thema im Forum "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von Manesse, 27. Dezember 2016.

  1. Manesse

    Manesse Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.985
    Registriert seit:
    3. Oktober 2010
    [h=2]Angriff auf Berliner Obdachlosen[/h]
    Mehr dazu:

    Berlin: Polizei kannte mutmassliche Angreifer von Obdachlosem - SPIEGEL ONLINE


    Und was ist DAZU zu sagen?
     
  2. Manesse

    Manesse Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.985
    Registriert seit:
    3. Oktober 2010
    AW: Angriff auf Berliner Obdachlosen

    Ist nix dazu zu sagen?

    Ist solch eine Tat ganz normal - keinen Kommentar wert?
     
  3. Manesse

    Manesse Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.985
    Registriert seit:
    3. Oktober 2010
    AW: Angriff auf Berliner Obdachlosen

    Berlin: Polizei kannte mutmassliche Angreifer von Obdachlosem - SPIEGEL ONLINE

    Flüchtlinge sollten nicht unter "General"-Verdacht gestellt werden, heißt es solchen Fällen immer geradezu reflexartig.

    Und schon floskelhaft.

    Dabei stellt doch kaum jemand Flüchtlinge unter "Generalverdacht".

    Das Gegenteil aber - also dass Flüchtlinge stets außer Verdacht stehen sollten - kann wohl jedoch auch nicht richtig sein.
     
  4. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    8.962
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: Angriff auf Berliner Obdachlosen

    Menschen haben versucht, einen Menschen umzubringen. Das wäre Mord gewesen, egal woher die Täter stammen. Hier haben schon Polizisten einen Obdachlosen bei Frost in den Weinbergen ausgesetzt. Ist glücklicherweise auch gut ausgegangen.
    Ressentiments..
     
  5. Manesse

    Manesse Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.985
    Registriert seit:
    3. Oktober 2010
    AW: Angriff auf Berliner Obdachlosen

    m Fernsehen war zu sehen und zu hören, was Frau Simone Peter, die Bundesvorsitzende der Partei Bündnis 90/Die Grünen, zu jenem Fall meint.

    Und tatsächlich - sie hatte nur großes Mitleid mit den Tätern - nicht mit dem Opfer.

    Sie sagte, dass jene Jugendlichen eben mehr Fürsorge brauchen, eine Lehrstelle usw.

    Das heißt wohl mit anderen Worten: Nun ja - Jugendlichen ohne Lehrstelle ist es halt langweilig, da kann es schon mal vorkommen, dass sie einen Menschen anzünden, so aus langer Langeweile ....

    Man muss ihnen nun wohl also zur Belohnung für ihre Tat eine Lehrstelle verschaffen.

    Jugendliche, die auch keine Lehrstelle haben, aber keine Menschen anzünden, die können ja wohl ohne Lehrstelle auskommen ....

    Merke: Täterschutz geht vor Opferschutz!

    Ist das wirklich grüne Politik?

    Ich hoffe mal, nicht alle Grünen sind dieser Meinung.
     
  6. Manesse

    Manesse Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.985
    Registriert seit:
    3. Oktober 2010
    AW: Angriff auf Berliner Obdachlosen

    Die Worte der Simone Peter erinnert mich an jene Zeit, als es Mode war, jugendliche Intensivtäter quasi zur Belohnung auf Abenteuer-Urlaub zu schicken.

    Segeltörn in der Karibik und so ....

    Jugendliche, die nicht genügend Autos stahlen und aus Jux und Dollerei zu Klump fuhren ...
    Jugendliche, die nicht genügend oft Wohnungen aufbrachen ...
    Jugendliche, die nicht genügend oft in Schlägereien verwickelt waren ...
    Jugendliche, die so blöd waren, dass sie die Gesetze achteten ...

    .... die hatten das Nachsehen - und bekamen eben KEINEN Abenteuer-Urlaub.

    Ja, so wars - ja, so sans ... grüne Politik der besonders feinen Art ....
     
  7. Grubi

    Grubi Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    5.872
    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    AW: Angriff auf Berliner Obdachlosen

    Nun, es ist inzwischen bekannt dass Jugendliche im Knast nicht wirklich weiterkommen und dass sich ein Jugendknast nicht besonders gut zur Resozialisierung eignet.
    Wenn jugendliche Straftäter mit anderen Gleichaltrigen einfach nur in Zellen gesperrt werden, kommen sie anschliessend nur selten als aufgeweckte junge Erwachsene mit Zukunftsperspektive wieder raus.
    Die Rückfallquote ist dann ziemlich hoch, und wenn wir Pech haben wiederholt sich das Spielchen bis ins hohe Erwachsenenalter und wir zahlen deren Unterbringung ob wir wollen oder nicht.

    Wir haben im Laufe der Zeit einsehen müssen dass Folter oder das Abhacken von Körperteilen keine geeigneten Methoden sind um Menschen beizubringen dass man andere Menschen mit Respekt behandeln soll.
    Wir werden wohl auch einsehen müssen dass sich junge Menschen in der Phase des Erwachsenwerdens nicht zu wertvollen Mitgliedern einer Gesellschaft entwickeln können, wenn man sie schon sehr früh als Kriminelle wegsperrt damit sie sich im Knast unter Typen vom selben Schlag weiter an das kriminelle Milieu gewöhnen.

    Die Idee mit der Belohnung hat der liebe Manesse natürlich nicht verstanden.
    Es handelt sich dabei um die Idee Menschen, ohne jegliche Perspektive etwas von der Welt zu zeigen um bei ihnen den Wunsch nach Freiheit und einer gesunden Entwicklung zu wecken.

    Im aktuellen Fall haben wir es mit Jugendlichen zu tun die wahrscheinlich noch nie eine friedliche Welt erleben durften weil sie aus Kriegsregionen kommen.
    Man kann davon ausgehen dass dort bereits eine gewisse Verrohung stattgefunden hat, wer mit Krieg und Terror aufwächst, hat erstmal keine Idee von einer lebenswerten Welt...
    Natürlich ist das alles nicht so leicht zu verstehen weil das mit Nachsicht, Vergebung und Nächstenliebe zu tun hat auch gegenüber Menschen die nicht zu unseren besten Freunden gehören...

    Aber was erzähle ich da eigentlich... sind ja alles nur zwischenmenschliche Ideen die zu Weihnachten kurz in verklärter Form gefeiert und dann schnell wieder vergessen werden sobald der Glühwein nicht mehr schmeckt und die Gans gegessen ist... trallala...

    LG
     
  8. DaMan

    DaMan Prinz des Tabernakels

    Beiträge:
    3.819
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    AW: Angriff auf Berliner Obdachlosen

    Berlin halt :egal:

    Was soll man dazu sagen?
    Entweder ist man dann Rassist oder will den armen Hascherln die Zukunft verbauen, und wer erwirtschaftet dann meine Rente? Kein Rassist zu sein und umfassender Täterschutz ist natürlich relevanter als Opferschutz.
     
  9. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.080
    Registriert seit:
    31. August 2004
    AW: Angriff auf Berliner Obdachlosen

    Vor allem will doch keiner über sowas mit einem Täter wie Manesse sprechen.
     
  10. Aurum

    Aurum Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.924
    Registriert seit:
    26. September 2015
    AW: Angriff auf Berliner Obdachlosen

    Jugendliche aus Kriegsgebieten können durchaus vermehrt unter dissozialen soziopathischen Störungen leiden, wenig Mitgefühl/Empathie empfinden.
    Soeben vergangene Woche habe ich miterlebt, wie so ein Typ lächelnd einer Mutter mit Kleinkind irgendwie die Tür zum Bus zugehalten hat, dabei es offensichtlich irgendwie beinah zu einem Unfall gekommen wäre. Unbeeindruckt lächelnd grinste er die erboste Mutter weiter an...

    - - - Aktualisiert - - -

    @Manesse - von Argumentationen über den Gartenzaun halte ich Null & Nichts - billiger Populismus.
     
  11. Osterhase

    Osterhase Geheimer Meister

    Beiträge:
    329
    Registriert seit:
    12. Mai 2013
    AW: Angriff auf Berliner Obdachlosen

    Manesse!!! Laber doch nicht solch einen Stuss in die
    Weltgeschichte. Das ist ja schlimmer als Stammtisch
    um 23 Uhr!
    Wer sagt dass diese Resozialisierungsprogramme zur
    Belohnung veranstaltet wurden meint das nicht wirklich!
    So doof kann doch keiner sein, warum dann nur Blubbern
    ohne einen Hintergrund. Oooder?
    Die jugendlichen welche das taten sind auf dem gleichen
    Level wie die jenigen welche Fluechtlingsheime angreifen.
    Mit dem Unterschied dass die zweiteren sich zu der
    hoehergestellten, arischen, somit ueberlegenen Rasse rechnen.
    Hast Du meine Ausfuehrungen kapiert?
    Dann antworte mal drauf! Das ist auch so ein Thema.
     
  12. 0lUCiFeRiSdEaTh1

    0lUCiFeRiSdEaTh1 Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    1.211
    Registriert seit:
    3. März 2016
    AW: Angriff auf Berliner Obdachlosen

    Vielleicht dachten die einfach nur ihm war kalt und haben ein kleines Feuerchen machen wollen und dabei wurde er ausversehen angezündet und man hat gleich daraus eine Story gemacht.

    Stammtisch um 23 Uhr? Da wird oftmals die Wahrheit gesagt und nicht in einer so hodenverklemmten und auf intellektuell hochgezüchteten Ausdrucksweise. Du solltest mal Heinz Becker dir rein ziehen, da lernst was, der König der Stammtischdozenten und promoviert im Handwerk, erklärt dir die Welt in wenigen und einfachen Worten.lol Excellente Figur eines genialen Gerd Dudenhöffer.

    Dagegen kannst jeden Rattenleser, ähhm, Leseratte in die Tonne werfen, die kapieren meist gar nüscht.:D

    Gerd Dudenhoffer Die Welt ruckt naher HD Aufnamhe SWR Teil 1 - YouTube
     
  13. Adept

    Adept Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.007
    Registriert seit:
    11. Dezember 2010
    AW: Angriff auf Berliner Obdachlosen

    Nunja, wenn ich mir das Wertesystem der islamisch sozialisierten Gewalttäter so ansehe würde ich sagen, das SIND Rechtsextreme.
     
  14. CHR1S

    CHR1S Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    742
    Registriert seit:
    21. Juni 2016
    AW: Angriff auf Berliner Obdachlosen

    Ich glaube nicht dass man die Sache an einer Politischen Gesinnung festmachen kann. Gewalt/Aggressionen gegenüber Obdachlosen gab es, soweit ich mich erinnern kann schon immer :egal: Ich will damit die Tat nicht relativieren oder behaupten die wurden schon immer versucht anzuzünden. Ich denke eher wenn einem die Feindbilder ausgehen dann müssen als letztes die Obdachlosen herhalten für diese Rolle.

    Warum das so ist darüber habe ich kein Wissen aber eine theorie: Sieht man einen Obdachlosen kommt den meisten Menschen der gedanke da ist ein schmarotzer. Jemand der keine Lust hatte zu arbeiten und lieber ein Leben im alkohol oder drogenrausch wählte. Es wird ihnen also im Prinzip absicht unterstellt. Dass es aber auch Menschen gibt die durch extreme Schicksalsschläge oder sonstige erstmal unbekannte schwerwiegende tatsachen als Obdachlose enden wird entweder gar nicht oder nur vereinzelt in betracht gezogen.
     
  15. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    14.690
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Angriff auf Berliner Obdachlosen

    Wer die Fahndungsbilder gesehen hat, kann sich imho dem Eindruck nicht verschließen, daß die sieben jungen Leute einfach großen Spaß an ihrer Tat hatten, so wie andere gern Tiere quälen. Früher sprach man da statt von Traumatisierung von Verrohung.
     
  16. es könnte ja sein

    es könnte ja sein Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.551
    Registriert seit:
    22. September 2010
    AW: Angriff auf Berliner Obdachlosen

    das sehe ich anders, ich gehe eher davon aus das sich die mehrzahl der muslime für den menschen erster klasse sehen

    es wird bestimmt auch so einige arisch denkene deutsche geben, ich glaube eher das ein großteil der deutschen den unterschied in der kultur feststellt

    sind die arier nicht wirklich eine eigene rasse? ich meine vor einiger zeit gelesen zu haben, dass es 3 unterschiedliche menschen rassen gibt. rein wissenschaftlich gesehen
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Dezember 2016
  17. Aragon70

    Aragon70 Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    946
    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    AW: Angriff auf Berliner Obdachlosen

    Das ist das entscheidende Problem.

    Klar kann man sagen, die müssen wegen versuchtem Mord natürlich in den Knast. Dann hat man halt diverse hoffnungslose Fälle erzeugt aus denen nichts mehr anderes werden kann als Verbrecher auf Lebenszeit. Wenn sie freigelassen werden, haben sie in ihrem Lebenslauf Knast stehen und werden gleich das nächste Verbrechen begehen.

    Die andere Lösung, man redet ihnen ins Gewissen das sie nochmal mit Bewährungdavon kommen, aber auch nur dieses eine Mal. Man macht ihnen klar eine dritte Chance bekommen sie nicht. GGFs. überlegt sich der eine oder andere doch daß es doch ziemlich dumm war.

    Man könnte überlegen das es zusätzlich zu Bewährung noch weitere Strafen gibt aber keinen dauerhaften Eintrag im Strafregister zur Folge haben. Eine kleine Folter z.B. Ein Zahnarzt der sein Handwerk nicht so gut versteht und auch nicht weiß was Betäubung ist. Der Verbrecher hätte dann nach wie vor keine Vorstrafe, aber zumindest hätte er igendeine Art Strafe verspürt und würde nicht breit grinsend aus dem Gerichtssaal spazieren.
     
  18. Manesse

    Manesse Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.985
    Registriert seit:
    3. Oktober 2010
    AW: Angriff auf Berliner Obdachlosen

    Brandanschlag auf Obdachlosen: Die Geschichte eines 15-jahrigen Tatverdachtigen - SPIEGEL ONLINE

    Dieser liebe liebe liebe Bashar war also auch ein "Schutzsuchender".
    Manche "Schutzsuchende" haben ja eine merkwürdige Art, sich zu bedanken.
     
  19. Lupo

    Lupo Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.738
    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    AW: Angriff auf Berliner Obdachlosen

    Wie du schon schreibst: Manche. Und die Tat wäre auch um keinen Deut weniger schrecklich, wenn der/die Täter keinen Anlass zur Dankbarkeit gehabt hätten.

    Manche Menschen bauen eben Scheiß. Noch ein paar Anregungen für dich:

    Manche Ehemänner schlagen ihre Frauen. Da könntest du doch wunderbar gegen die Ehe hetzen.
    Manche katholischen Geistlichen haben Kinder missbraucht. Da könntest du doch wunderbar gegen die Kirche hetzen.
    Manche Deutsche sind Neonazis. Da könntest du doch wunderbar gegen Deutschland hetzen.

    usw usf ...

    Wieso kommt da nichts von dir? Angst, als "Nestbeschmutzer" da zu stehen? Als ob das Nest nicht bereits durch die Untaten beschmutzt würde ...

    Aber abgesehen davon, dass du dein Gehetze sehr selektiv und in kleinbürgerlich engen Grenzen von dir gibst, bleibt noch die Frage, was das Gehetze eigentlich bringen soll.

    Klar, manche Menschen bauen Scheiß, und es ist die Frage, wie die Gesellschaft damit umgehen soll. Aus meiner Sicht haben wir hier eigentlich die bestmögliche Lösung gefunden, indem wir dazu übergegangen sind, nicht den Menschen und nicht seine Herkunft, seinen Glauben, seine sexuelle Ausrichtung, sondern nur die Taten zu verurteilen und zu bestrafen. Ob dies immer angemessen geschieht, ist eine ganz andere Frage.

    Wenn du aber hier nahelegst, ohne es jemals auszusprechen, Menschen bereits aufgrund ihrer Herkunft oder was auch immer präventiv zu bestrafen oder wenigstens unter Generalverdacht zu stellen, redest du einem Rückfall in tiefste Barbarei das Wort.
    Und wenn ich mir ausmale, dass du mit deiner Hetzerei Erfolg haben könntest und wieder in der tiefsten Barbarei stecken mit allen Konsequenzen, dann stehst du wahrscheinlich wieder auf seiten der Saubermänner, die von nichts gewusst haben.

    Richtig, die Saubermänner wissen von nichts und sie haben auch nichts getan - sie haben nur den Boden bereitet.

    Aber das wirst du wohl nicht begreifen.
     
  20. a-roy

    a-roy Mensch

    Beiträge:
    9.436
    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    AW: Angriff auf Berliner Obdachlosen

    Ja, ja, Manesse, wie sollte denn dieses 'Bedanken' deiner Meinung nach aussehen?
    Jedem Deutschen unter Tränen auf Knien die Hände küssen?
    Deine Gesinnung wird immer deutlicher!
    Ich empfehl dir mal das Buch 'Der Untertan' (Der Untertan – Wikipedia)
     

Diese Seite empfehlen