1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Baha'i

Dieses Thema im Forum "Glaube und Religion" wurde erstellt von Ehemaliger_User, 9. Januar 2003.

  1. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.846
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Kennt ihr die Baha'i - Religion? Rein objektiv betrachtet ist sie fast optimal: Sie erkennt alle anderen Religionen an, auch alle Gründer dieser (wie Christus, Moses oder Mohammed), ruft nirgends zu Gewalt in irgendeiner Form auf und vertritt die Ansicht, dass es einen Gott in allen Religionen gibt.

    Nein, ich mache keine Propaganda :lol: Ich gehöre dieser Religion auch nicht an und habe auch nicht vor, beizutreten. Ich wollte das Thema nur mal hierherbringen.

    www.bahai.de
     
  2. Tominaitor

    Tominaitor Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    657
    Registriert seit:
    31. Juli 2002
    Also, Menschen, die alles respektieren und so... ( :?: )
     
  3. MadCow

    MadCow Geheimer Meister

    Beiträge:
    381
    Registriert seit:
    2. Oktober 2002
    an was glaubt diese Religion den?
    (ich weis ich bin faul, zu faul um selbst zu suchen :p )
     
  4. Tominaitor

    Tominaitor Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    657
    Registriert seit:
    31. Juli 2002
    ich auch, deswegen "Frage" ich ...
     
  5. Tominaitor

    Tominaitor Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    657
    Registriert seit:
    31. Juli 2002
  6. Rosskeule

    Rosskeule Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    751
    Registriert seit:
    7. Oktober 2002
    Was die Bahais nach außen vertreten, spricht selbst mich als Atheist/Agnostiker an.

    Ich habe deshalb auch einmal den Schrein der Bahai in Haifa, also ihr Weltzentrum, besucht. Was ich da fand, erinnerte mich doch stark an die übliche Selbstdarstellung jeder gewöhnlichen Sekte, die es auf Geld abgesehen hat: Golden Kuppeln, Säulengänge, bombastische Kiesauffahrt ...

    Ernüchternd, die deutsche Dependence in Wuppertal wirbt mit einen unscheinbaren Schaukasten im schmierigen Bahnhofstunnel.

    Brot predigen - Wein saufen???
     
  7. Omni-Scii

    Omni-Scii Geheimer Meister

    Beiträge:
    214
    Registriert seit:
    26. November 2002
    Es ist eine Iranische Religion. Sie ist eine Erweiterung des Islamischen Glaubens. Gegründet von Bahaulla. Aber die Anhänger der Islam respektieren diese nicht, weil sie kein Buch haben, wie die Bibel oder den Koran. Die Baha'i haben auf jedem Kontinent einen Tempel. Und der von Europa ist in Deutschland.
     
  8. Eskapismus

    Eskapismus Großmeister-Architekt

    Beiträge:
    1.212
    Registriert seit:
    19. Juli 2002
    Also ich finde diese Bahais schwer in Ordnung. Über deren Glaubensprinzipien und so weis ich eigentlich fast nichts. Aber das schweizer Bahai Zentrum ist unser Nachbarhaus. Und bisher gibt es absolut nichts was ich beklagen könnte. Die haben uns einmal eingeladen, haben ein wenig über sich erzählt (überhaupt nichts von überzeugen und so) und das wars dann. Ich persönlich habe überhaupt keinen Kontakt mit denen, nur meine Eltern haben ab und zu Kontakt, wie das halt so ist bei Nachbarn. Was ich aber am coolsten an ihnen finde ist, dass ich mein Soundsystem (das ist nicht klein *prahl*) voll aufdrehen kann (ab und zu brauch ich das), zu welcher Tages und Nacht Zeit auch immer, und die sind noch nie rüber gekommen um zu wettern. Obwohl es Reihenhäuser sind und das einzig Bewohnbare Zimmer bei denen, auf der gleichen Höhe wie mein Dachstock (wo ich meine Anlage habe) liegt. Das einzige, was ich von denen höre ist ab und zu gelächter und jemand der Geige spielt.
     
  9. Artifex

    Artifex Geselle

    Beiträge:
    6
    Registriert seit:
    31. Juli 2002
    Wohn am Tempel

    Ja hallo,

    bin zwar auch kein Mitglied, aber zufälligerweise wohn ich ca. 200m entfernt vom einzigen Europäischen Tempel, er steht in einem Kaff im Taunus zwischen Wiesbaden und Frankfurt (Hofheim-Langenhain, Main-Taunus-Kreis)... Er ist schon von beeindruckender Architektur, wenn auch nicht so prunkvoll wie seine außereuropäischen Geschwister; ein kuppelartiger Rundbau, anzusehen unter

    www.bahai.de/hofheim

    Nun, die Andachten bestehen ausschließlich aus Lesungen aus allen Heiligen Schriften der Weltreligionen. Es besteht kein Ausschließlichkeitsanspruch gegenüber anderen Religionen, diese werden vielmehr alle als Erkenntnisquellen geachtet. Die Suche nach der Wahrheit obliegt jedem einzelnen selbst, dazu dienen die Informationszentren, die bibliothekarisch ausgestattet sind.

    Meiner Einschätzung nach ist die hinter den Bahai stehende aus Persien stammende Philosophie der Tradition des europäischen Humanismus vergleichbar, etwa wie auch die Reformation und der Protestantismus in Europa nicht ohne den Humanismus denkbar gewesen wären (beim Protestantismus handelt es sich imgrunde ja um eine Art humanistisch reformierten Katholizismus.

    Nur geht die Bahai-Religion noch weiter als der Protestantismus, der sich ja auf das Christentum festgelegt hat, wohingegen sich die Bahai-Religion universalistisch versteht als Vereinigungsreligion. Man kann also durchaus Bahai und gleichzeitig Christ, Moslem etc. sein. (Wird in der Tat im Ursprungsland Iran allerdings nicht geduldet, der von Staats wegen ja eine Theokratie islamischer Prägung darstellt.)

    Zweifellos handelt es sich um eine sehr moderne, tolerante und aufgeklärte Religion. Es läßt sich höchstens bemängeln, daß sie nur begrenzt eigene theologische Ansätze beinhaltet und mehr ein Sammelsurium darstellt.

    (Naja, alles andere liefe ja auch wieder auf Dogma hinaus und wäre wieder abzulehnen.Alle Individuen kommen eben zu unterschiedlichen Antworten auf der Suche nach dem Seelenheil.)

    Gesellschaftliches Ziel soll jedenfalls die Herstellung des Weltfriedens etc. sein.

    In Zeiten der Globalisierung ist ein solcher universaler und gleichzeitig individualistischer Ansatz ohne Ausschließlichkeit sicher sozialadäquat. Ich finde aber, eine solche Einstellung sollte ein jeder humanistisch gesonnener Bürger mitbringen, Bahai muß man dafür sicher nicht extra werden. Aber unterstützenswert find ichs an sich.
     
  10. Guest

    Guest Gast

    Die Erde - eine Heimat

     
  11. Agarthe

    Agarthe Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    796
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Bin letzten Sommer in Brüssel auf die getroffen. Prinzipiell hört sich alles gut an. Sind wohl auch recht musikverbunden, jedenfalls spielt gemeinsames Musizieren keine unwesentliche Rolle. Was mich dann nicht so beeindruckt hat, war, dass sie bei all ihren "Brüderlichkeits- und Liebe-Texten" einen Marokkaner, der sich ergriffen zu ihnen vorkämpfte, gleich wieder ins Publikum gewiesen haben.

    :roll:

    Fazit: Jede Religion so gut, wie der Anhänger, der sie vertritt?

    Grüsse,
    Agarthe
     
  12. infokrieger

    infokrieger Geselle

    Beiträge:
    43
    Registriert seit:
    8. Januar 2003
    Ja, und ganz nebenbei 100% New World Order Propaganda.
    http://www.bahai.de/wsite/bahai/05.html
    Die machen volle UN Propaganda. Nationale Souveränität einschränken. Ich muß mich gleich übergeben.
     
  13. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.846
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Weltbundesstaat... vielleicht wäre das ja gar nicht so übel, dann müsste wenigstens niemand den Amis in den Arsch kriechen.

    Aber du hast Recht, vielleicht kriegen sie ja den ein oder anderen Tempel von der UN...
     
  14. Salina

    Salina Geheimer Meister

    Beiträge:
    158
    Registriert seit:
    12. April 2002
    Spenden sind grundsätzlich nur von Bahais erlaubt, es werden keine Spenden von außen angenommen. Von der Stadt Haifa in Israel wurde der Bahai - Weltgemeinde - wegen der Schönheit des Weltzentrums der Bahai dort, das unterdessen auch viele Besucher anzieht (www.bahaipictures.com) - vor einigen Jahren 2 Mio $ angeboten, um ein Bahai - Bauprojekt zu finanzieren. Es wurde selbstverständlich abgelehnt. "Selbstverständlich", weil ich nach vielen Jahren Bahai - Sein wirklich sagen kann, hier ist Theorie und Praxis dsbzgl. absolut Eins. Dies gilt ebenso für Gebäude. Alles ist von Bahais aufgebracht. Es sind auch alle Spenden freiwillig. Niemand wird je bedrängt zu spenden - es gibt nur anlaßbezogene allgemeine Spendenaufrufe, denen, wie man sieht :) - sehr stark nachgekommen wird.

    Übrigens ist den Bahai auch jede Einmischung in Parteipolitik verboten.
    Diese Art von Gemauschel gibt es bei uns tatsächlich nicht und das ist wunderbar. Übrigens ist es Bahais auch verboten sich in Parteipolitik etc. zu engagieren, und für zu besetzende Funktionen Kandidaten aufzustellen oder Wahlpropaganda zu machen. Alles läuft still und in geheimer Wahl. Über´s Jahr soll man sich einen Eindruck machen, wer für welche Funktion am besten geeignet ist ( auch Austausch mit anderen darüber ist nicht erlaubt, um Beeinflussung zu verhindern ) und dann auf Gebetsbasis eine Entscheidung treffen, unabhängig von persönlichen Sympathien.

    Ich selbst habe noch nie mit jemandem über Personen bzgl. einer Wahl gesprochen und habe auch noch nie gehört, daß das jmd. tut. Diese Regeln - und dies war ein Beispiel - werden sehr streng eingehalten.

    Es gibt seit einiger Zeit ein u. a. von Bahai moderiertes Forum, dort werden ggf. sicher alle Fragen beantwortet : www.geistigenahrung.org

    LG,

    Salina
     
  15. hellas

    hellas Geheimer Meister

    Beiträge:
    418
    Registriert seit:
    24. Mai 2002
    wer den link von tominator nicht gelesen hat,... die bahaii sind eine erweiterung des monotheismus. die haben auch ein eigenes buch, von ihrem "propheten" bahulla. entstanden im nahen osten, aber nicht unbedingt islamisch.
    bahaii zeigt offiziell, das ihre religion in klarer traddition mit dem islam, christentum und den juden steht.
    im prinzip kommen ja alle monotheistischen glaubensrichtungen aus dem judentum. die bahaii ist die jüngste

    als sekte kann man sie nicht bezeichnen, sonst müßte man die römisch-katholische kirche auch als sekte bezeichnen..
     
  16. Peter79

    Peter79 Lehrling

    Beiträge:
    1
    Registriert seit:
    3. Dezember 2007
    AW: Baha'i

    Naja, ich kenn diese Gemeinschaft auch nur durch einen Freund. Wissenschaftlich gesehen, dürfte es keine Abspaltung oder Sekte des Islams sein. Sonst müsste man ja das Christentum ebenfalls als eine Sekte des Judentums bezeichnen.

    Bahai : Religionswissenschaftliche Einordnung

    Ein wenig an Bekanntheit haben sie allerdings durch einen Beschluss des Bundesverfassungsgericht gewonnen, dem so genannten "Bahai-Beschluss":

    Bahai-Beschluss - Wikipedia


    Liebe Grüße,

    Peter
     
  17. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.073
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: Baha'i

    Ich war viele Jahre Mitglied bei den Baha'i, auch in Funktionen tätig und bedauere sehr daß ich ich nicht drin bleiben konnte. Das vornweg. Das ist weder eine Sekte noch ein Sammelsurium, das wäre ein grobe Unterschätzung: es ist eine eigenständige Religion, die aber so hohe Ansprüche stellt daß man das kritisch sehen muß, zumal die Führung der Gemeinde denen nicht gerecht wird.
    Demokratie: ja, intern. Allerdings, und ich wundere mich daß dies in keinem Forum auftaucht, sieht man Monarchie als "die gottgewollte Regierungsform" an - obwohl ich nichts derartiges in den Schriften finden konnte. Das ist also nur eine Meinung - bedenklich aber, daß sie in den Führungsgremien allgemein vorhanden ist.
    Einheit der Menschheit. Schönes Ziel, aber man frage konkret nach: man geht davon aus daß nicht alle Menschen Baha'is werden (logo) - aber daß das Gremium, das der "untauglichen" UN (in der man mitarbeitet...) nachfolgt, das Universale Haus der Baha'i sein wird. Schönheitsfehler: das wird natürlich nur von den Baha'i gewählt, der "Rest der Menschheit" bleibt unbeteiligt. Einheit???
    Hier wurde gesagt daß die internen Wahlen demokratisch sind, und nicht beeinflußt werden. Das dachte ich auch einmal, aber das stimmt nicht. Es werden regelrechte Telefonkampagnen gefahren, von Interessengruppen in der Gemeinde, voll gegen die Regeln. Auch werden geheime Aktionen gemacht, die man nur als Schnüffelei bezeichnen kann. Auch gegen die Regeln.
    Es ist klar daß Menschen Fehler machen. Dies ist keine Anklage, aber wer so hohe Ansprüche erhebt die ich nach wie vor auch berechtigt finde, muß sie zuerst intern durchsetzen bevor er sie der Welt verkaufen kann, oder?
    Ich bin also ausgetreten weil ich folgendes nicht aushalte: absolut gute religiöse Lehren und gleichzeitig eine autoritäre Führung, die sich locker von eben diesen Lehren entfernt.
    Die (primäre!) Baha'i-Literatur kann ich nur empfehlen, auch den Besuch von Andachten und ähnlichem. Einen Beitritt nicht - bis auf weiteres, jeder mangelhafte Zustand kann sich ja auch wieder bessern. Falls die Mitglieder sich nicht so passiv verhalten wie sie es leider tun. Es gehört nämlich auch etwas Mut dazu, Gott zu folgen, und nicht zuletzt Mut gegenüber den eigenen Freunden.
     
  18. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.846
    Registriert seit:
    10. April 2002
    AW: Baha'i


    Nun das macht die Theosophie auch, weil sie schlau ist!

    Theosophie ? Wikipedia

    Denn jede Religion enthält auch Weisheit, zerstörerisch ist das Missionieren und der absolutistische Anspruch!
    LG.Sche
     
  19. Holger-NL

    Holger-NL Geselle

    Beiträge:
    35
    Registriert seit:
    10. Dezember 2008
    AW: Baha'i

    Das sehe ich genauso.

    Mich wuerde auch mal interresieren, wann wir beginnen von einer RELIGION zu sprechen.

    Denn gerade die RELIGION setzt uns auf den falschen Fuss.

    Eine menschliche Schwaeche in einer Religion eine Zugehoerigkeit zu suchen.
    Dieser Wunsch nach zugehoerigkeit macht uns schwach und laesst uns weiter "schlafen"

    Wir sind immer noch auf der Suche nach der einzigen Wahrheit, die vielleicht nur dan bestehen kann, wenn sie von sich selbst behauptet NICHT die einzige Wahrheit zu sein.

    Eins sein begint bei "dem einen" und nicht in der Gruppe.

    Liebe Gruesse
    Holger
     
  20. Satyr der Nacht

    Satyr der Nacht Geselle

    Beiträge:
    6
    Registriert seit:
    27. März 2009
    AW: Baha'i

    Vor den Baha'i kann man nur eindringlich warnen und jedem, der mit dieser Gruppierung in Kontakt kommt empfehlen, mal ein wenig an der Fassade zu kratzen, um zu sehen, was unter dem Lack zum Vorschein kommt.

    Diese "Religion" strebt die Weltherrschaft an, einen theokratischen Weltstaat, dem sich jeder unterzuordnen hat. In einer solchen Welt ist für die persönliche Freiheit kein Platz mehr und die viel gepredigte Toleranz nur Täuschung.

    Familien und Freunden wird der Umgang mit ausgetretenen oder exkommunizierten Mitgliedern untersagt.

    Man fordert die Todesstrafe und körperliche Stigmatisierung für Verbrecher. Fragt sich, wer in einem theokratischen Staat alles zum Verbrecher wird. ;-)

    Daß ausschließlich Baha'i zu Wahlen zugelassen sind, wurde bereits angesprochen.

    Kommen wir doch einmal zur gepriesenen Gleichheit der Menschen und Geschlechter. Mutet es nicht ein wenig seltsam an, daß in den hohen Gremien Frauen nicht zugelassen sind, ungeachtet ihrer Qualifikation?

    Wenn man die Baha'i genauer unter die Lupe nimmt, hat man es mit einer antidemokratischen Organisation zu tun, die unter dem Deckmantel der Religion nach Anhängern fischt, um ihre Ziele zu verfolgen. Man bedient verschiedene Religionen, macht daraus eine lauwarme Suppe, die man gerade heutzutage gut verkaufen kann, wo Unverbindlichkeit zum guten Ton gehört, um die Anhängerschar zu vergrößern.
     

Diese Seite empfehlen