1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Das Ägyptische Totenbuch

Dieses Thema im Forum "Glaube und Religion" wurde erstellt von Centauri, 31. Juli 2004.

  1. Centauri

    Centauri Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    691
    Registriert seit:
    30. Juli 2004
    Hallo Leute ,

    ich sehe das ihr euch hier viel mit der Bibel beschäftigt ...
    Aber es gibt Schriften die 3000 jahre älter sind als die Bibel ,es handelt sich um das Ägytische Totenbuch .
    Den Namen haben die Ägypter ihm nicht gegeben , und man hätte es auch durchaus Biebel nennen können .
    Warum beschäftigt ihr euch nicht erstmal mit diesen ältesten hinterlassenen Texten bevor ihr euch mit der Bibel beschäftigt ?
    Weil diese Texte eine Grundlage zur Bibel liefern .
    Und ich vermute das die Bibel (das alte Testament ) nur eine billige Abschrift davon ist .
    Eine geklaute Abschrift .
    Aber bevor ich zuviel verrate schaut es euch mal an .
    Was noch dazu kommt wieso werden die Original Exemplare dieser Schriften geheim gehalten ?
    Warum kann man sie sich nicht ansehen ?
    Soll da etwas verheimlicht werden ?



    Das ägyptische Totenbuch gehört zu den religiösen Texten und, obwohl sein Name dies andeutet, handelt es sich nicht um ein Buch, sondern um eine Sammlung magischer Formeln und Texte.

    Die altägyptische Bezeichnung dieser Texte lautete „Sprüche zum Herausgehen am Tage“


    In der Sargkammer der Unas Pyramide
    in Saqqara wurden die Pyramidentexte zum ersten Mal belegt.



    Der Ausdruck Totenbuch wurde im XIX. Jahrhundert eingeführt, nachdem Karl Richard Lepsius die verschiedenen Sprüche und Texte sortierte und nummerierte.


    Die Mehrheit der bekannten Exemplare stammt entweder aus dem Neuen Reich oder aus der Spätzeit. Die Sprüche wurden meistens auf Papyrus niedergeschrieben. Es existieren aber auch Einzelstücke, bei denen andere Materialien, z. B. Leder oder Leinen, benutzt wurden.

    Es kam auch vor, dass die Wände der Gräber mit Szenen aus dem Totenbuch dekoriert wurden. Ein wunderschönes Beispiel dieser Dekorationen finden wir im Grab einer der “Großen Königlichen Gemahlinnen” Ramses II., Nefertari.

    Auf den Wänden des 1904 von Ernesto Schiaparelli entdeckten Grabes (QV 66) wird die rituelle Reise der Seele auf kunstvollste Weise dargestellt. Nefertaris Grab ist einzigartig, und genießt nicht umsonst den Ruf, das schönste Grab im Tal der Königinnen zu sein.

    Eine der Prüfungen, die der Verstorbene im Jenseits zu bewältigen hatte, war das sogenannte negative Schuldbekenntnis.


    ...Ich habe nicht gestohlen.
    ...Ich habe keinen Menschen getötet.
    ...Ich habe nicht gelogen.
    ...Ich habe nicht den König oder einen Gott beleidigt...

    Kommt euch das irgendwie bekannt vor ?

    So änlich steht es in der Bibel .


    Oft zeigen Vignetten des Totenbuchs das sogenannte Wiegen des Herzens.
    Der Verstorbene wird von Anubis zum Gerichtsaal geführt. Dort wird sein Herz, der Sitz des Willens, auf einer Waage gegen das Symbol der Maat (Wahrheit, Gerechtigkeit) gewogen. Thot, der Gott der Weisheit, protokolliert das Ergebnis. Sollte das Urteil negativ ausfallen, wartete das Ungeheuer Ammit, um das Herz des Verstorbenen zu verschlingen.


    Mehr darüber findet ihr hier



    http://klausalba.bei.t-online.de/Aegypten/Jenseits/Totenbuch/totenbuch.html

    Ich würde gerne eure Meinung darüber hören .
    Liebe Grüsse :D
     
  2. asamandra

    asamandra Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    665
    Registriert seit:
    12. April 2003
    Die Bibel heißt auch nur deshalb Bibel, weil biblos das griechische Wort für Buch ist, nicht mehr und nicht weniger.
     
  3. Talpa

    Talpa Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    707
    Registriert seit:
    15. März 2004
    Der Ausdruck "Totenbuch" ist tatsächlich irreführend. Viel eher handelt es sich um okkulte magische, astronomische und historische Einweihungstexte, die ohne entsprechenden Schlüssel kaum viel Sinn machen.

    Spruch 2
    Spruch, am Tag herauszugehen und zu leben nach dem Sterben.
    O Einzigartiger, der als Mond aufleuchtet,
    o Einzigartiger, der als Mond erglänzt -
    möge NN herausgehen unter jener deiner Menge nach
    draussen!
    Gelöst bin ich und die, die im Lichtglanz sind, offen steht
    die Unterwelt,
    und NN ist herausgegangen am Tage,
    um alles zu tun, was er wünscht, unter den Lebenden.


    Spruch 8
    Spruch, den Westen zu öffnen und herauszugehen am Tage.
    Öffne mir, Hermopolitaner,
    und schliesse mir wieder, tüchtiger THOT!
    Horus-Auge, rette mich, du Horus-Auge,
    Glanz und Schmuck an der Stirn des RE, des Vaters der Götter!

    OSIRIS ist dies, der Westliche,
    und OSIRIS kennt seinen Spruch.
    Er wird nicht dort verweilen,
    und ich werde nicht dort verweilen,
    denn ich bin SETH, der unter den Göttern ist,
    aber ich wer de nicht gegen dich aufstehen, HORUS.
    Er rechnet dich unter die Götter.


    Spruch 13
    Spruch, um ein- und auszugehen im Westen
    Mir gehört die Gesamtheit (der Wesen),
    die mir vollständig zugewiesen ist.
    Ich bin eingetreten als Falke,
    ich bin herausgegangen als Benu (Phönix).

    Morgenstern, bereite du mir den Weg,
    damit ich in Frieden eintrete zum Schönen Westen.
    Ich gehöre zum Gewässer des HORUS.
    Gebt mir den Weg frei,
    damit ich eintrete und OSIRIS, den Herrn des Lebens, anbete.


    Spruch 15
    Re anbeten bei seinem Aufgang im östlichen Horizont des Himmels.
    Sei gegrüsst, RE in seinem Aufgang
    und ATUM in seinem Untergang!
    Du gehst auf, du gehst auf,
    du erglänzt, du erglänzt,
    du bist erschienen als König der Götter.
    (...)
    Meilen zu Millionen und Hunderttausenden -
    du durchläufst sie in Frieden,
    steuerst genau zu dem Ort, an den du willst,
    und vollbringst das in einer kleinen Stunde.
    Wenn du untergehst, hast du die Stunden erfahren.

    Aus der Übersetzung von Erik Hornung
     
  4. Highwaydog

    Highwaydog Geheimer Meister

    Beiträge:
    241
    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    @Centauri:
    ... die Bibel ist ja auch ein Glaubensrelikt der Christen.
    So ziemlich jeder weiß, dass der Inhalt von vielen Quellen her zusammengetragen wurde, da kommt es auf die eine mehr oder weniger nich an... :wink:
     
  5. InsularMind

    InsularMind Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    644
    Registriert seit:
    9. Dezember 2003
    Vermutlich dürfte die Religion der australischen Ureinwohner eine der Ältesten noch Ausgeführten sein, und doch lernt / hört man sehr wenig darüber.
    Ähnlich ist es mit ur - vorderasiatischen Religionen, die wohl zu einem Teil evtl. Einfluss auf die jüngeren Varianten eines Vor - Judentums und verwandter Religionen hatten.
     
  6. Gaara

    Gaara Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.398
    Registriert seit:
    7. Mai 2002
    Hm, laut dieser Quelle enstanden die Totenbuch-Texte um 1500 v Chr. Das "Alte Testament" begann schon vor dem 9ten Jahrhundert zu entstehen, die neusten Texte wurden im 2 Jahrhundert vor Christi zu enstehen. Die Bibel wie wir sie heute kennen, entstand im 5 Jahrhundert n Chr. Ich kann mir irgendwie nicht erklären, wie du auf "3000 Jahre älter" kommst.
     
  7. Angel of Seven

    Angel of Seven Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.930
    Registriert seit:
    23. Juli 2002

    Ach Leute,

    Wann kommt ihr endlich darauf das es nicht darauf ankommt wie alt ein Buch ist, sondern was drinsteht!
    Je älter, desto geheimnissvoller, wahrhaftiger, ......... oh mann, es gibt neuere Schriften die einen weit mehr nach vorne bringen!

    Wollt ich nur mal gesagt haben, am Rande... :lol:



    LG



    AoS
     
  8. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.846
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Angel of Seven hat recht. Lest Anne Rice. Diese Frau erklärt die Mysterien der Welt besser als jede Heilige Schrift.
     
  9. Angel of Seven

    Angel of Seven Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.930
    Registriert seit:
    23. Juli 2002

    Was hat die Gute denn geschrieben?
    Kommt mir irgendwie bekannt vor...... vielleicht kannst Du mir auf die Sprünge helfen? :P



    LG


    AoS
     
  10. Gaara

    Gaara Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.398
    Registriert seit:
    7. Mai 2002
    Sie schreibt etwas Falsches und ich korrigiere sie, da gibts keine Grund mich anzublaffen.
    Wollt ich nur mal gesagt haben, am Rande... :lol:
     
  11. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.846
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Das zum Beispiel. Eigentlich noch viel mehr, aber viele ihrer Bücher sind nicht mehr erhältlich. Aber die, auf die es ankommt, sind zu haben.
     
  12. Highwaydog

    Highwaydog Geheimer Meister

    Beiträge:
    241
    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Gespräch mit einem Vampir?
    Die Königin der Verdammten?
    Blut und Gold?
    Chronik der Vampire?



    ... ich versteh gar nix mehr... :(
     
  13. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.846
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Dann frag' doch :wink: .

    Anne Rice hat in den letzten 30 Jahren eine riesige Vampirchronik geschrieben, die aus ungefähr 384958661253849 Büchern besteht. Außerdem noch Romane über Hexen, und noch vieles mehr.
     
  14. Centauri

    Centauri Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    691
    Registriert seit:
    30. Juli 2004
    @Talpa

    Eben , es kommen immer wieder die Sterne in diesen Texten vor , wieso heisst es dann die Ägypter sollen die Sonne angebetet haben ?
    Die Ägypter kannten den Sternenhimmel und die Horoskope .
    Sie richteten sich nach den Sternen .
    Das sie die Sonne anbeteten das ist wirklich so nicht richtig , das war nur in einem kleinem Teil der Religion so .
    Ich kenne diese Texte die du hier geschrieben hast , und sie ziehen mich jedesmal magisch an wenn ich sie lese .
    Sie habe etwas in sich , etwas das mich festhält .
    Sie sagen uns bestimmt mehr als wir denken , wir können sie nicht richtig entschlüsseln , das ist eben das Problem .
    Was sagen sie und wirklich ?
    Hatten die Ägypter ein Wissen das wir jetzt nicht mehr haben ?
    Ein besonderes Wissen , das sie uns erhalten wollten ?
    Nur die Anweisung wie man dies entschlüsselt ist verlorengegangen ...
    Und vor allem wo kamen sie her ?
    Wie konnten sie sich so schnell entwickeln ?
    Sie hatten Ärzte , haben operiert , und wenn du dir dir Möbel mal anschaust die noch erhalten blieben , sie sind wie heute .
    Betten , Schränke , Tische und Stühle .
    Wieso ging diese Kultur so schnell hoch und dann wieder unter ?

    @Highwaydog

    Eben das finde ich nicht egal .
    Ich finde es nicht gut wenn die Christliche Religion aus allen Teilen sich etwas klaut und dann meint das wäre jetzt die Klasse Religon ...
    Fakt ist doch , es sind zusammengeklaute Sachen .
    Ist dir das egal ?

    @Gaara
    Es heisst das die Zeitangaben falsch sind , was Ägypten betrifft .
    Es soll dort bereits vor 4000 Jahren diese Texte geschrieben worden sein .
    Auch die Pyramieden sollen viel älter sein als angeben wird .
    Wenn man sich etwas länger damit beschäftigt dann liesst man das überall .
     
  15. Quetzalcoatl

    Quetzalcoatl Geselle

    Beiträge:
    6
    Registriert seit:
    25. Juni 2004
    Hallo Erstmal...

    @Centauri

    Unter den meisten Ägyptischen Herrschern war der Sonnengott (Re) nur einer von vielen Göttern, der einzige Pharao der einzig der Sonne gehuldigt hat, war Echnaton der mit seinem Sonnenscheibengott "Aton" den ersten offiziellen monotheistischen Glauben in einem Staat einführte.

    Der Grund ist wie meistens in der Geschichte dass nicht alle Herrscher in der Lage waren, der ihnen übertragenen Verantwortung gerecht zu werden. Der letzte Pharao dem dies gelang war Ramses3 der so gegen 1200v.chr. lebte, danach ging es mit den Herrschern nur noch bergab bis Ägypten schließlich 30v.chr. unter der Führung der allseits bekannten Kleopatra zu einer römischen Provinz wurde.

    :arrow: Die Gefiederte Schlange
     
  16. Guest

    Guest Gast

    @Centauri
    Ich muss dir zustimmen die Zeitangaben was Ägypten betrifft sind beinahe überall überschätzt! Nach neuesten Erkenntnissen muss man 3000 Jahre Geschichtsschreibung wegstreichen, da sie von schlechten Archäologen "erfunden" wurden. Es gibt Abbildungen von "Spiegelschlachten", 2900 Jahre wurden keine Gebäude errichtet, das Fundament der Cheopspyramide ist aus Granit ihre ursprüngliche Datierung fällt vor die Bronze Zeit usw.

    Es ist wohl klar: Granit bearbeitet man mit Eisen, Häuser werden jährlich gebaut und gemeinsam geführte Schlachten wurden dokumentiert (nicht eine 100 Jahre vor der Zweiten).

    Sorry, aber vergiss das mit den 3000 Jahren, das ist Blödsinn ehrlich.
    Übrigens, laut GEO laufen dort mehr Sciencefiction Autoren die sich als Archäologen ausgeben herum als ernsthafte Wissenschafter!
     
  17. Cybergreen

    Cybergreen Großmeister

    Beiträge:
    57
    Registriert seit:
    20. Dezember 2002
    Das ist die Meinung von Leuten wie Heribert Illig, es ist nicht unbedingt die Meinung der Ägyptologen. Möglich ist alles, aber natürlich schwer zu beweisen. Es gab übrigens schon einige Threads dazu.
     
  18. arius

    arius Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.555
    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Europas Uhr geht 6 Jahre nach

    Heribert ging es nur darum, zu beweisen, dass die offizielle Zeitrechnung nicht stimmt. Und da kommen ihm auch Zeitverschiebung von sechs Jahren, sie Robert Sträuli feststellte auch recht, es müssen ja nicht gleich 300 Jahre sein, das war seine ursprüngliche Theorie, dass 3 Jahrhunderte zwischen 700 und 100 fehlen... Aber bei unserem nächsten Treffen kann ich ihn ja nach dem neuesten fragen...

    mehr davon ist dort zu lesen:

    [​IMG]

    Europas Uhr geht sechs Jahre nach

    Im größten Teil der Welt orientieren sich die Menschen in ihrer Zeitrechnung nach der Geburt Jesu von Nazareth.

    Heute weiß man aber: Das Epochenjahr seiner Geburt
    wurde um sechs Jahre zu spät angesetzt.

    Das Jahr 2000 fand also bereits 1994 statt.

    Wie kam es zu der falschen Zählung?

    http://www.museion2000.ch/fruehere-hefte/1994/einzelheft/index.php#heft6

    Gruß

    Arius
     
  19. Talpa

    Talpa Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    707
    Registriert seit:
    15. März 2004
    Es gibt Theorien, die den biblischen Moses (der ja bekanntlich in Ägypten geboren wurde) und sein Gottesbild in direkte Beziehung zu Echnaton setzen, und den agyptischen Aton-Glauben in den jüdischen Adon-Glauben des biblischen Pentateuch mit grosser Detailtreue abgebildet sehen. Es existiert sogar die These, dass Echnaton eine personelle Einheit mit Moses bildet und dies in mehrfachen Entsprechungen sogar problemlos gelingt.

    Lesenswert dazu:
    http://www.politikforum.de/forum/showthread.php?threadid=17727)
     
  20. Jay-Ti

    Jay-Ti Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    989
    Registriert seit:
    2. August 2002
    Ist der Vergleich des Namens Aton und des Wortes Adon nicht etwas weit hergeholt?
     

Diese Seite empfehlen