1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Das Konzept der Freien und aus dem Nichts erzeugten Energie

Dieses Thema im Forum "Philosophisches und Grundsätzliches" wurde erstellt von Infinito, 26. Januar 2018.

  1. Infinito

    Infinito Geselle

    Beiträge:
    10
    Registriert seit:
    18. Januar 2018
    Um dieser Thematik folgen zu koennen wird eine vorabdeklaration des zu uebermittelnden Denkmusters benoetigt.
    Wir hierfuer wenden uns, um dies verständlicher assoziieren zu koennen, dem Proton (= Wesen Alles) zu.
    Nicht nur gedenke ich ihnen das soeben angesprochene System der unendlichen Energiegewinnung, welches uns durch das Proton, anhand einer separat-abgegrenzten Vakuum-Raum Erzeugung vorgezeigt wird, detailliert vor Augen zu führen, sondern auch zugleich eine aus dem Nichts bezogene Energiegewinnungsalternative anzubieten.
    Um ein grobes Verständnis hierfuer zu bekommen, beginnen wir mit dem Verfahren der vom proton vorgezeigten, separaten Vakuum-Raum Erzeugung. Aufgrund seiner sowohl rundlichen als auch auf reinen, transzendenten Licht-Wellen basierenden Umfangsstrukurierung erzeugt das vorhandene Proton im inneren seiner Struktur einen separat-abgegrenzten Vakuum-Raum/Nullpunktraum im allg.-umgebenden, unendlichen Vakuum-Raum/Nullpunktraum und bildet aus Gründen des versuchten Druckausgleichs zwischen den zwei Räumlichkeiten (Allg. Vakuum-Raum und die vom proton separat-abgegrenzte Raeumlichkeit) ein internes, reines Licht-Wellen-Muster ohne Nullpunkt(strom)linienabschnitt, da die im Proton aufgrund der separaten Abgrenzung vorhandenen, "endlichen"
    Nullpunkt(strom)linien des allg. bezogenen, unendlichen Nullpunktraumes als solches selbst sich biegen....Denn unterliegt es meiner Vermutung, dass es jene, dem symmetrisch-kontrasten Abbild der Licht-Welle gerecht werdende bzw. zweite, transzendente Liniengegebenheit einer Nullpunkt(strom)linie ist, welche mir nicht nur als logische Basis einer Welle zu sein scheint, sondern auch für die repräsentativ-gegenwärtige Gestalt des Nullpunktraumes/Vakuum-Raum verantwortlich ist.
    Kleines Beispiel zur Biegeprozedur der im Proton vorhandenen, "endlichen" Nullpunkt(strom)linien aufgrund der Krafteinwirkung:

    Stellen sie sich ein Stück biegsames Metall vor, welches Sie in beiden Händen jeweils an beiden Enden halten.
    Pressen Sie dieses Metall jeweils von beiden Enden gleichzeitig richtung mitte, resultiert ein Wellenmuster auf Basis einer Nullpunktlinie (in diesem Fall das gerade sowie "endliche" Stück biegsames Metall), welche folglich als solche fehlt. (Nulpunktlinie nicht mehr vorhanden, da sie selbst gebogen wurde)...
    -----------------------------------------------
    Hierfuer irrelevant jedoch noch der Funktion des Proton angehörig:
    Zugleich erfolgt die Abgabe der vom Proton erzeugten, reinen, transzendenten Licht-wellen über eine damit einhergehende Auswirbelfunktion (einen auswirbelnden Tornado vorstellen), wobei die Kompensierung der im Proton fehlenden Nullpunkt(strom)energie wiederrum aufgrund eines zum Proton hin, hinein und hindurch wirkenden Nullpunktstromes verrichtet wird (Wie das Auge/Nullpunkt bei einem Tornado\Wirbelsturm).
    Die auswirbelnden Licht-Wellen des Protons werden folglich vom Neutron und dessen unumgaengliche Einwirbelfunktion (Normalen einwirbelnden Tornado vorstellen) charakteristisch umgewandelt und aufgenommen. (Hierbei ist ein Synchroner Wirbel-Ablauf praesent)..
    Der Wellen-einstroemwinkel des Neutrons ist des Protons Ausströmwinkel. eine Materie bezogene Kopf an Kopf (Neutron an Proton) Positionierung beider Teilchen)
    -----------------------------------------------------------------
    Wie schaffen wir es jedoch einen Nutzen daraus zu ziehen?
    Durch Nachahmung dieser Systematik in einer dafür ausgerichteten Apperatur.
    In unserem Fall beschreibe ich beispielsweise eine Vakuum-erzeugungsfähige Box um das Raum in Raum Prinzip des Protons bzw. eine separat abgegrenzte Räumlichkeit im Raum zu schaffen. Nicht nur sollte die Box einen abnehmbaren Deckel bezitzen, sondern zugleich ein am Deckel nach innen ragendes, mitverbautes, sowie leitfähiges Material (z.B. Metall Platte) mit der dazugehörigen als auch vom Material aus bzw. aus dem Boxinneren nach draussen aus abgehende Ableitmöglichkeit besitzen... Fuer Vakuum-Stabilitaet muss in jedem fall gesorgt sein. Doch fehlt es zudem und letztlich eines (elektrotechnischen?) Zwischenstueckes mit der Wirksamkeit einer Energieaufforderung, welches die Box dazu veranlasst, die aufgrund dessen resultierende Energie zu liefern.
    (Hinweis: Wie Sie eine Ableitmoeglichkeit aus der Box schaffen, bleibt ihrer individuellen kreativität überlassen... Wichtig jedoch ist nur, dass die resultierenden Licht-Wellen= Energie in der Box selbst auf ein leitendes Medium uebergehen müssen, groß muss dieses jedoch nicht sein.)...im allgemeinen wuerde eine Box mit den Massen 20cm/20cm/20cm // L;B;H seinen zweck mehr als ausreichend erfüllen...
    Durch das Box-interne Vakuum-Erzeugnis im Sauerstoff dominierenden Umfeld, wie bei uns auf der Erde, stellen wir die transzendenz des Vakuum-Raumes (=Nullpunktraumes) somit in den Vordergrund und schaffen dadurch einen in der Box "endlichen" Nullpunktstrom, dessen energetisches Potential man für sich nutzen kann. Beiläufig bleibt zu ewähnen, dass der Strukturelle Aufbau des Nullpunktraumes sich einer Verdichteten Ansammlung transzendenter Nullpunkt(strom)linien unterzieht.
    Aufgrund der Kraft des versuchten Druckausgleichs den die Box folglich vom umgebenden Raum erfährt, "biegt" sich der nun "endliche" Nullpunktraum/Vakuum-Raum im inneren der Box bei Notwendigkeit der Energie, und kann folglich als aus der Transzendenz des Nullpunktraumes resultierende Lich-Wellen = Energie, durch leitfähiges Material, profitabel abgeleitet werden.
    Die Wirksamkeit einer Energieaufforderung ist deshalb relevant, weil es erst durch die Inbetriebnahme eines mit der Apparatur verbundenen Geraetes zu einer in der Box resultierende "Biegeprozedur" des Nullpunktraumes bzw. zu einer resultierenden Per-Moment Abspeisung führt, welches das Gerät automatisch mit der für sich notwendigen Energie versorgt.
    An diesem punkt angelangt sprechen wir von der Spezifisch zu erwähnenden Alles (=Licht-Wellen) u. Nichts (=Nullpunktraum) - Energie.
    Omniversaler Betrachtungsweise:
    Alles (= Licht-Welle) entstand bekanntlich aus dem Nichts (=Nullpunkt(strom-linie))... Somit halten wir fest: Die Nullpunktlinie als logische Basis einer Welle
    Ein gesamt-reales Energieerhaltungsprinzip auf banale Art und Weise erschliesst sich daraus:
    Nichts = Nullpunktstrom = Energie --->(wird zu) Alles = Licht-Wellen = Energie ---> Nullpunktstrom = Energie ---> Licht-Wellen = Energie ---> Nullpunktstrom = Energie ---> usw.....
    Energie kann im staendigen Austausch zwischen den beiden nicht verloren gehen, da sie selbst als transzendente Substanz die gesamte Existenz und somit auch die gesamte Energie bilden.
     
  2. erikson

    erikson Geselle

    Beiträge:
    44
    Registriert seit:
    8. Januar 2017
    gibt es dazu eine Kurzversion die auch ich verstehen kann?
     
  3. LEAM

    LEAM Groß-Pontifex

    Beiträge:
    2.855
    Registriert seit:
    22. Dezember 2011
    Da kann ich dir helfen, also in Kurzform: " ".
     
    Lupo gefällt das.
  4. Feuerseele

    Feuerseele Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    668
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Die Nullpunktlinie ALS Basis?... Was ist eine Null-Punkt-Linie?
    Eine Linie ist ein Streckenverlaufendes/stehendes (Straße) oder fließend (Fluß) oder zitterndes wie ein Band im Wind ggf mit Sinverdrehungen....ggf auch mit Zwischengliedern und "Antispin".
    (Ein Antispin ist etwas dass sowohl in eine Richtung verläuft dabei aber in die andere Richtung geht. Ähnlich wie wenn du rückwärts vorwärts läufst.)
    Was meint man mit einer Null-Punkt-Linie?
    Eine Linie ohne auf/ab+seiten Bewegung? Innerhalb kann noch ein StromFLUSS und/oder ein Impuls sein, ein "zittern" ein "pochen", soo0 100% Null muß eine Linie nicht unbedingt sein.
    Eine Linie die nicht aus der Reihe ihres stromartigen linearen Seins tanzt, bedeutet doch nicht dass sie in sich selbst keine Biegungen und Bewegungen hat.
    Sie könnte einen winzigen inneren Spin haben. Eine art "Mücke" die aus dem ganzen einen "Elefanten" machen kann.
    Das absolute Null ist m.E. etwas dass vollkommen ohne ist, also total ohne drei Bewegungsmöglichkeiten:
    1. Hin+HerZweiRichtungsWellenbewegung. 2. EinRichtungsFließbewegung. 3. StehendeImpulsbewegung.
    "Wo Drei beisammen sind, bin ich mitten unter euch".... = das lebendige körperliche Leben. = Energie.
    Welle = Schwingung durch oben+unten oder den Seiten hin+her. = Hin+Her Bewegung.
    Strom-Linie = Fließendes in eine Richtung. = Bewegung mit Fortbewegung.
    Punkt = Örtlich stehendes, impulsierendes Bewegung ohne Fortbewegung.
    Das lebendige Leben IST BewegungsREICH.
    Das tote Leben ist der ewige ruhige Fluß, Strom und IST BewegungsARM.
    Den ewigen Tod gibt es nicht, aber dafür den Wandel das WERDEN! = EnergieErhaltungsGesetz.
    DAS Eine + DAS Andere + DEN Prozess = 3
    E
    nergie-Erhaltungs-Gesetz = 1 3er-Prinzip
    Die Frage ist nur wie lange etwas am Leben ERHALTEN wird!
    Werdendes ist ein aktionsbedigtes Tun = "Ohne Fleiß (Fluß E) kein/null Preis (Gewinn E).
    DAS Mit und das Ohne. ... "Göttlich" + "Luziferisch".
    L = Winkel OHNE Kreis.
    G = Ein geöffneter Kreis MIT Winkel.
    C = Halber Kreis.

    Welche Nullpunktlinie meinst du also?
    Die die in sich selbst, selber in eine Richtung fließet und ggf zudem noch einen Impuls hat? Oder die die vollkommen "tot" ist, also vollkommen ohne Bewegung im Raum stehend ist und sozusagen auf eine Belebung, Aktivierung wartet?
    Ist diese tote Nullpunktlinie eine Art Ausfanglinie, die eine äußere ResonanzEnergie braucht?
    Braucht diese ResonanzEnergie zudem auch eine ganz bestimmte Freguenz um diese Nullpunktlinie zu aktivieren?

    Ich verstehe dein Modell nicht.

    Ist ein Nullpunktstrom etwas fließenes oder etwas pulsieredes oder beides?
    Na ja vielleicht werden ja auch aus allen drei Möglichkeiten Wellen.
    Fließwellen, Impulswellen und ein Gemisch aus beiden. Irgendwie zum es ja nur zum Wellenschlag kommen.

    Wie gibt es da keine Diebe, Stromfresser, Abzocker und Schmarotzer?
    Was wenn da ein "Bösewicht" durchrauscht und was mitgehen läßt? Dann zieht er vielleicht eine Schweifspur hinter her, aber ob man den noch erwischen kann.... und was macht der mit der gestohlenen Energie wohl? Wo wird sich diese Ablagern?
    Ohje...vielleicht trägt er sie wie Prometheus und Luzifer wie wild durch das Universum und keiner erwischt ihn jemals wieder. Ob es auf etwas Energieverlust ankommt?
    Vielleicht wäre das ja egal immerhin kommt die Energie ja aus dem Nichts.
     
  5. Grubi

    Grubi Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    6.030
    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    Der Startbeitrag ist vom Kaliber der Loriot Bundestagsrede, wie alle Beiträge des Themenstarters.
    Weniger Inhalt kann man nicht in Worte fassen... das sollte jeder einigermassen aufgeweckte Geist schnell umreissen können.
    Aber wem sag ich das...

    Gruss Grubi
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Februar 2018 um 08:33 Uhr
    Lupo und LEAM gefällt das.
  6. Feuerseele

    Feuerseele Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    668
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Das spielt für mich keine Rolle!
    Kunst = Aus ALLEM etwas machen zu können.
    Ein wirklich aufgeweckter Geist, kann auch dort etwas finden, wo andere nur Blödsinn sehen können!
    Mag sein dass auch mein Beitrag FÜR DICH Blödsinn ist.
     
  7. William Morris

    William Morris Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.361
    Registriert seit:
    4. Mai 2015
    Nö, für mich auch.
     
    Lupo gefällt das.
  8. Grubi

    Grubi Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    6.030
    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    Jau, hier kann ich ausnahmsweise mal flächendeckend stimmen.

    LG
     
  9. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.447
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Ich finde das dem Threadthema angemessen.
     
  10. erikson

    erikson Geselle

    Beiträge:
    44
    Registriert seit:
    8. Januar 2017
    :lol:


    [​IMG]
     
  11. KB_Snatch

    KB_Snatch Geheimer Meister

    Beiträge:
    184
    Registriert seit:
    17. Dezember 2017
    Wer denkt sich eigentlich so einen unfassbaren Schwachsinn aus?
     
  12. Lupo

    Lupo Groß-Pontifex

    Beiträge:
    2.966
    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    Bist Du sicher, dass da wer etwas dabei gedacht hat?

    Laut Threadtitel soll ja irgendwas aus dem Nichts heraus erzeugt werden.
     
  13. KB_Snatch

    KB_Snatch Geheimer Meister

    Beiträge:
    184
    Registriert seit:
    17. Dezember 2017
    Was dem Beitrag offensichtich nur in Form von erfolgreich zu Ende Verdautem gelungen ist. :rofl:
     
  14. Grubi

    Grubi Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    6.030
    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    Ja stimmt so wird das Konzept geradezu gedanklich Greifbar...
    So gesehen ein gelungener Themenstart, man muss nur mehrmals hingucken und stundenlang darüber meditieren, aber dann wirds endlich rund.

    LG
     
  15. Lupo

    Lupo Groß-Pontifex

    Beiträge:
    2.966
    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    ... dann ist das sozusagen freie Bioenergie aus dem Nichts ... toll! :mrgreen::rofl::mrgreen:
     
  16. Lupo

    Lupo Groß-Pontifex

    Beiträge:
    2.966
    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    Das Konzept der im Eingangsthread beschriebenen Box ist natürlich genial. Ich nehme an, sein geistiger Vater kam darauf, als er sich beim Versuch zu schrteiben, den Kugelschreiber ins Ohr steckte.

    Aber: Eigentlich hat er nur das Rad neu erfunden. Es ist altes Wissen, das von der Atomstromlobby und Elite unterdrückt wird.

    Für untergeordnete Aufgaben kann man auch auf die leitfähige Materialbrücke ins Innere des Vakuums verzichten. Ich verweise hier auf Thermoskannen und -becher in denen die Energie des Vakuums den Kaffee stundenlang auf Trinkteperatur hält. Das eine solche Kanne oder Becher niemals aufgeladen werden muss, ist klar, dass diese Energie aus dem nichts kommt.

    Natürlich geht es mit der leitenden Materiebrücke noch besser:

    Früher wurden die Radios so betrieben. Deren Röhren waren luftleere Glaszylinder, in die eine Vielzahl von metallischen Elektroden ragten. Bekanntlich liefen diese Radios ohne Strom, weil sie ihre Energie selbst aus dem Nichts erzeugten. Gut waren auch die altmodischen Glühlampen, die zum Nulltarif das ganze Haus mit Strom versorgten.

    Besonders bemerkenswert waren auch die Dampflokomotiven, deren Vakuumkessel von einer Unzahl von Hunderten von Rohren durchzogen waren. Dieses Vakuum erzeugte so viel Energie, dass man die Kessel zur Kühlung mit Wasser füllen musste, welches dann verdampfte. Nach einigen km zum Nulltarif absolvierter Fahrt hatte man dann etliche Kubikmeter unter Druck stehendes, heißes Wasser, und am Ende des Tages war der Tender voll mit einigen Tonnen daraus gewonnener Kohle. Wenn man sich mit Braunkohle begnügte, wie damals in der DDR, soger noch schneller.

    Das konnte natürlich der Stromlobby nicht gefallen, dass praktisch niemand ihren nutzlosen und mit Milliardenaufwand erzeugten Strom braucht. Deshalb hat sie die Elektronik, mit Transistoren und LEDs entwickeln lassen, die alle ohne Vakuum arbeiten und keine Energie erzeugen, entwickeln lassen.

    So. Jetzt ist es 'raus. Es ist völlig richtig, gegen jede Art der Energieerzeugung zu sein - egal, ob Wasserkraft, Windkraft, Kohle, Gas oder Atom. Braucht es alles nicht. Ein bisschen esoterisches Geschwurbel reicht völlig.
     
    dtrainer gefällt das.

Diese Seite empfehlen