1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Die Freimaurer Bibel

Dieses Thema im Forum "Freimaurer, Illuminaten und andere Geheimbünde" wurde erstellt von Sailess, 6. November 2012.

  1. Sailess

    Sailess Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    913
    Registriert seit:
    8. August 2010
    Hallo alle miteinander,

    ich will völlig ohne vorwand oder verschwörungsgedusel mal fragen, ob es wirklich eine Freimaurer Bibel gibt oder Bücher über die Denkweisen der Freimaurer, vielleicht freimaurerische Alchemie Bücher oder änliches.
    Und falls es dies Frei zugänglich gibt, woher man es bekommt.

    Ich würde so ein Buch unglaublich gerne mal Lesen allein aus Neugier, auch um mal hinter den Klischees lesen zu können.

    Gruss, Sai
     
  2. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.846
    Registriert seit:
    10. April 2002
    AW: Die Freimaurer Bibel

    Über die FM-Bibel habe ich hier schon lustige Sachen gelesen.
    Es soll welche mit weißen Seiten geben.
    Andere nehmen halt ganz normale Bibeln.
    Ich glaube nicht (jedenfalls habe ich das nirgendwo gelesen bei meinen
    Recherchen zu den Schurzträgern) daß sie eine eigene Bibel haben.
    Und überleg mal: die wäre doch bestimmt schon längst an langer Stange
    durchs Dorf getragen worden von freemasonhuntern aus aller Welt.
     
  3. Lupo

    Lupo Groß-Pontifex

    Beiträge:
    2.825
    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    AW: Die Freimaurer Bibel

    Hallo Sai,

    ich glaube, da geht Dein Interesse ins Leere: Die Freimaurerbibel ist inhaltlich eine ganz normale Bibel, die eben mit freimaurerischen Motiven verziert ist. Sie liegt im Tempel eben auf. Dies wird allerdings vielfach als in einer Gemeinschaft, die religionsfrei ist und alle Religionen anerkennt als unpassend empfunden. Deshalb wird in manchen Lehrarten der Freimaurerei oder manchen Logen auch ein Buch mit weißen Seiten aufgelegt.

    Ob nun das eine oder andere Symbol "besser" oder "schlechter" ist als das andere, kann man sich trefflich streiten. Ist hier auch nicht das Thema.

    Jedenfalls gibt's in Sachen Freimaurerbibel nichts, was dir weiter helfen oder mehr Kenntnisse als jede andere Bibel bringen würde
     
  4. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    14.802
    Registriert seit:
    18. November 2007
  5. Sailess

    Sailess Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    913
    Registriert seit:
    8. August 2010
    AW: Die Freimaurer Bibel

    Danke für die Infos soweit leutz, aber gibts denn bücher über die lehren der freimaurerei oder so ? Also es gibt sie klar das weiss ich aber gibs sie frei zu kaufen iwo ?

    Gruss
     
  6. Hermes Trismegistos

    Hermes Trismegistos Geselle

    Beiträge:
    21
    Registriert seit:
    29. Februar 2012
    AW: Die Freimaurer Bibel

    Vll Morals and dogma von Albert Pike
     
  7. Buckelpirat

    Buckelpirat Geselle

    Beiträge:
    8
    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    AW: Die Freimaurer Bibel

    Bekommt man die einfach so?
     
  8. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    14.802
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Die Freimaurer Bibel

    Nein, nur für Geld. Zum Beispiel bei Amazon. Willkommen im Forum...
     
  9. Freestone

    Freestone Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.058
    Registriert seit:
    30. Dezember 2011
    AW: Die Freimaurer Bibel

    Oder Du versuchst es hier:

    Morals and Dogma of the Ancient and Accepted Scottish Rite of Freemasonry - Scottish Rite (Masonic order). Supreme Council for the Southern Jurisdiction - Google Books

    Morals and Dogma of the Ancient and Accepted Scottish Rite of Freemasonry - Albert Pike - Google Books

    Wer sich eingehender und vor allem inhaltlich-philosophisch mit uns beschäftighen will, kann sich meiner Bücherliste bedienen (unten). Ich verschicke sie als Gastbruder meiner Loge an alle Interessierten, die uns über unsere Internetseite anschreiben, weil sie aufgenommen werden oder mit uns spechen wollen. Mit dieser Liste wollen wir den interessierten Herrn (und auch Damen) die Möglichkeit geben, sich vor dem ersten Gespräch mit uns schon einmal inhaltlich mit der Freimaurerei auseinanderzusetzen und dann nur noch die wirklich essentiellen Fragen stellen zu müssen.

    Hier also die Liste:

    I. Bücher mit Bewertung:

    Das verlorene Meisterwort Bausteine zu einer Kultur- und Geistesgeschichte des Freimaurertums von Hans Biedermann
    Bewertung: sehr gut, sehr tief auf die Inhalte und Ursprünge eingehend
    Ist etwas mühsam zu lesen, lohnt aber und ist meinen Augen das beste Buch um die Hintergründe der FM-Idee kennen zu lernen und zu verstehen.

    Freimaurer - die geheime Gesellschaft (im Paragon Verlag).
    Bewertung: So etwas wie die Was-ist-was?-Bücher, mit kurzen informativen Texten und vielen Fotos. Wir geben dieses Buch den Suchenden bei unseren Gästeabenden mit. Darin sind auch kritische Kapitel enthalten: Ausgrenzung der Schwarzen und Juden etc. Es kostet rund 5 Euro.

    Freimaurer in 60 Minuten über Amazon.de, dein Buch, das die Freimaurerei moderner beschreibt. Sehr gut. Von einem Bruder geschrieben, manchen traditionellen Brüdern ist es etwas zu modern, beschreibt aber sehr gut das Spannungsfeld in dem die Freimaurer heute leben.

    Die Logen der Freimaurer (Jürgen Holtorf)
    Bewertung: recht anschaulich.

    Freimaurer (von Alan Oslo),
    Bewertung: sehr dick, sehr informativ, aber etwas trocken geschrieben. Geschichte und Philosophie der FM, nichts zum einfachen Weglesen. Eher ein Arbeits- und Geschichtsbuch

    Die diskrete Gesellschaft, Geschichte und Symbolik der Freimaurer, Kurt A. Binder 2. Aufl., Graz; Wien; Köln, 1995,
    Bewertung: gut, aber nur ein Geschichtsbuch

    Etwas spezieller zu den philosophischen Grundlagen der Freimaurerei, und dem Menschenbild, von dem die Freimaurerei ausgeht und dessen Position im philosophischen Denken der Gegenwart und seinen geistesgeschichtlichen Zusammenhängen:

    Was ist Freimaurerei? (Appel, Rolf / Oberheide, Jens (Hg.)
    Jens Oberheide ist selbst FM, das Buch führt sehr gut in die Gedankenwelt der FM ein.

    Die Freimaurer und ihr Menschenbild, Über die Philosophie der Freimaurer, von Bernado, Wien, 1989.

    Beide Bücher gibt es im Bauhüttenverlag: http://bauhuettenverlag.de
    Dort gibt es auch noch weitere interessant Bücher.

    Wer etwas über die Geschichte der FM in Deutschland bis zum 2. Weltkrieg wissen will, findet das im sogenannten Runkel (Korrekter Titel: Die Gexchichte der Freimaurerei von Ferdinand runkel) sollte sich den Runkel anschaffen : Das Buch hat grund 1800 Seiten und ist sehr detailiert. Man kann es aber nur schrittweise mit großem Abstand lesen, denn es ist 1932 zum letzten Mal aufgelegt worden und nicht sehr flott geschrieben.

    Eine sehr gute Quelle ist auch das Freimaurer-Wiki, das von einem Bruder aus Hamburg /Itzehoe initiiert und von Brüdern weltweit "gefüttert" wird.


    II: Bücher ohne Bewertung

    Lessing`s "Ernst und Falk, Gespräche für Freimaurer",

    Freimaurer und Geheimbünde im 18. Jahrhundert in Mitteleuropa, Helmut Reinalter (Hrsg.): Frankfurt: Suhrkamp 1983, 4. Aufl. 1993,
    405 Seiten

    Der Grundstein der Freimaurerei (Lagutt, Jan K.)

    Freimaurer - Aufklärung eines Mythos (Tom Geller),
    Autor ist selbst FM



    Ende der Liste

    Aber Vorsicht: Diese Informationen sind alle echt, da gibt es nix Geheimnisvolles und schon gar keine Verschwörungen, sondern Fakten über die Freimaurer und viel harte philosophische Kost.


    Viel Spaß beim Stöbern.
     
  10. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.129
    Registriert seit:
    31. August 2004
    AW: Die Freimaurer Bibel

    Meiner Beobachtung nach stimmen weit mehr als 70% der Deutschen Brüder garnicht(!) den Inhalten von Morals und Dogma zu (wenn sie sie denn kennen würden).
    Ich schätze das weniger als 10% das Buch überhaupt gelesen haben, das gilt auch für diejenigen dioe selber im AASR sind.
    (das dürfte beides bei den VTlern gleich oder gar weniger sein)

    Thema Bibel:
    Meiner Meinung nach liegt üblicherweise (im englischsprachigen Raum) die King James Bibel auf. Diese wurde unter freimaurerischem Einfluß geschrieben und viele Textstellen aus dem
    Ritual sind zitate daraus. Dies ist aber über die Jahre und vor allem im Deutschen verloren gegangen. Solche "religiösen" oder "esoterischen" Inhalte sind unglaublich unpopulär in der
    AFuAM v D und es gibt starke Strömungen sowas zu streichen, zu verneinen und zu eliminieren.
     
  11. Buckelpirat

    Buckelpirat Geselle

    Beiträge:
    8
    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    AW: Die Freimaurer Bibel

    Ich hätte jetzt auch nicht gedacht, dass man die Umsonst bekommt.

    Danke fürs Willkommenheißen....
     
  12. Lupo

    Lupo Groß-Pontifex

    Beiträge:
    2.825
    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    AW: Die Freimaurer Bibel

    Hi Buckelpirat,

    ich kann Dir da wirklich nur den heißen Tipp geben, Dich erstmal in einem der von Freestone angegebenen links in Morals and Dogma einzulesen.

    Ich glaube, man muss da schon ein ziemlicher Hardliner sein, um sich durch dieses Geschwurbel durchzukämpfen. Ich hab's jedenfalls nicht geschafft, obwohl ich da ja nun durchaus ein "Fachinteresse" hätte.

    Vor allem: Es ist ja schön und gut, wie sich Pike die Freimaurerei vorstellt. Aber mit dem Logenleben, das man als Freimaurer tatsächlich erlebt, hat das alles überhaupt nichts zu tun. Freimaurerei ist das, was täglich in den Logen passiert. Und nicht das, was sich ein Südstaatengeneral vor 150 Jahren dazu gedacht und in einem unverdaulichen Buch niedergeschrieben hat.
     
  13. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.129
    Registriert seit:
    31. August 2004
    AW: Die Freimaurer Bibel

    Achnaja so unverdaulich ist das nur wenn man nicht bereits ähnliche Werke aus der Zeit gelesen und so den Zeitgeist dieser "Szene" kennt. Eliphas Levi stand ja ganz gut Vorbild für dieses unverdauliche Buch.

    Interessant ist eben das die Verschwörungstheoretiker immer wieder mit diesem Ding ankommen das eben höchstens in den USA eine Rolle spielt ... aber so weiß man wenigstens auch immer woher die sog. Selbstdenker Ihre Ideen übernommen haben LOL
     
  14. es könnte ja sein

    es könnte ja sein Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.551
    Registriert seit:
    22. September 2010
    AW: Die Freimaurer Bibel

    hi lupo

    wie jetzt?

    die treffen sich täglich in den logen?

    was machen die denn da die ganze zeit?

    haben die keine frauen?


    lg
     
  15. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.129
    Registriert seit:
    31. August 2004
    AW: Die Freimaurer Bibel

    Klar treffen sich täglich Freimaurer in Logen.
    Mo trifft sich Loge ABC mit Herrn Huber und Herrn Müller
    Di trifft sich Loge DEF mit Herrn Hinkebein und Herrn Laberstrumpf
    ...
     
  16. Freestone

    Freestone Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.058
    Registriert seit:
    30. Dezember 2011
    AW: Die Freimaurer Bibel

    Das ist geheim...

    Doch, gerade drum sind sie jeden Tag in der Loge... ;)
     
    fellow gefällt das.
  17. es könnte ja sein

    es könnte ja sein Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.551
    Registriert seit:
    22. September 2010
    AW: Die Freimaurer Bibel

    :grin:

    ihr habt ja komische frauen
     
  18. Freestone

    Freestone Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.058
    Registriert seit:
    30. Dezember 2011
    AW: Die Freimaurer Bibel

    Ja, die lachen auch immer über uns, aber wir haben usn daran gewöhnt.;)

    Nein, mal im Ernst:

    In der Regel ist der Bruder einmal pro Woche im Logenhaus, wenn er nur die ersten drei Grade bearbeitet. Wird er in die sogenannten Schottengrade aufgenommen (ab 4. Erkenntnisstufe aufwärts), kann es mehr werden.

    Auch ein Logenamt bedeutet ggfs. häufigere Anwesenheit im Logenhaus, wenn etwa besondere Arbeiten (Stiftungsfeste, Instruktionen etc) vorbereitet werden müssen. Der Redner (ich bin so einer) arbeitet meistens zuhause seine Vorträge aus. Der Sekretär und der Logenmeister / MvSt. müssen schon mal häufiger ins Logenhaus, wegen der Logenkorrespondenz (per Schneckenpost).

    Dann kommen vielleicht noch andere Organisationn im Zusammenhang mit der Loge dazu: ein Wohltätigkeitsverein, eine geeminnützige stiftung die betrut wird, der Eigentümerverein des Logenhausese (bei meheren Logen am Ort) etc. Aber das ist freiwillig und hat nichts mit der eigentlichen Loge zu tun, sondern ist nur eine arbeitsreiche Folge derselben. Das kann, bei Brüdern, die nicht Nein sagen können oder richtig talentierte Brüder sind (mit anstrengend werden.

    Darüber hinaus gibt es auch Brüder, die nichts mit sich anfangen können und die Loge als Lebenselixir brauchen. Diese spöttisch als Berufsmaurer bezeichneten Brüder sind jeden Tag im Logenhaus oder bei irgendeiner Loge zu Besuch. Aber das ist nicht so gewollt. Denn ein Bruder, der nur in der Loge hockt, kann seine dort gewonnenen Erkenntnisse nicht im Alltag ausprobieren. Und so ist Loge ja eigentlich gedacht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. November 2012
  19. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.129
    Registriert seit:
    31. August 2004
    AW: Die Freimaurer Bibel

    Darf ich hier Deine Formulierung bemängeln? Das klingt so als würde das jeder wollen aber nicht jeder dürfen und als gäbe es nur den AASR.
    1. wollen viele Brüder garnicht in Hoch- oder Seitengraden arbeiten
    2. kann man in jedem Fall in die Hoch- oder Seitengrade gelangen (Beim AASR auf Einladung, aber es ist nicht sonderlich schwer da eingeladen zu werden und man kann über Besuchsrechte sonst da auch hingelangen wenn es denn unbedingt sein muß)
     
  20. Freestone

    Freestone Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.058
    Registriert seit:
    30. Dezember 2011
    AW: Die Freimaurer Bibel

    Lieber Malakim,

    du hast recht.

    Zur Erklärung: Ich hatte den Begriff Schottengrade gewählt weil er
    1.) für mich besser klingt als das von vielen negativ oder mit VT belegte "Hochgrade",
    2.) auch für die meisten anderen Hochgrade benutzt wird z.B. in der Großen Landesloge der Freimaurer von Deutschland / Freimaurerorden
    und 3. weil ich die Verästelungen der Grade ab IV in den unterschiedlichen Systemen nicht erklären wollte.

    Ich selbst arbeite in der der sechste Erkenntnisstufe der Großen Landesloge der Freimaurer von Deutschland, die sich auch Freimaurerorden nennt und deren Brüder in den Graden 4 bis 6 auch Schottenbrüder genannt werden. Bei den Gemeinschaftsarbeiten dieser Erkenntnistufen mit den anderen Systemen ergehen die Einladungen generell an die Schottenbrüder. Bei uns im Orden ist die Aufnahme in die Grade 4 bis 6 (Andreasloge) eine logische und von allen Brüdern gewollte Fortsetzung der ersten drei Grade. Bei den Brüder von AfuAM ist es so gregelt, wie Du es schreibst.

    Meine Formulierumng war keine Wertung, sondern ein Lapsus aufgrund der bezweckten Vereinfachung für das WV-Forum.
     

Diese Seite empfehlen