1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Die Protokolle der Weisen von Zion

Dieses Thema im Forum "Freimaurer, Illuminaten und andere Geheimbünde" wurde erstellt von ElbinArwen, 29. März 2016.

  1. ElbinArwen

    ElbinArwen Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    38
    Registriert seit:
    29. März 2016
    Damit hier keine Missverständnisse entstehen: Ich möchte gleich zu Anfang hier klarstellen, dass ich nichts gegen Juden habe, also keine Antisemitin bin.
    Mir fallen einfach nur bestimmte Dinge auf, die ich sehr unheimlich finde, und ich frage mich, wie so etwas nur möglich sein kann.

    Ich habe vor drei Monaten die um 1903 in Russland verfassten Protokolle der Weisen von Zion, denen man nachsagt, sie seien von Juden geschrieben worden, deren Ziel es ist, eine jüdische Weltherrschaft zu errichten, geschrieben worden.
    Gruseligerweise steht da alles drin, was in den letzten 100 Jahren passiert ist: Weltkriege(ja, sie benutzen in den Protokollen schon 1903 das Wort Weltkrieg) Börsencrashs, usw....alles was in den letzten hundert Jahren geschah, wurde in den Protokollen angekündigt:shock:

    Und in den Protokollen stand ein Satz, der mir seit den schlimmen anschlägen von Brüssel nicht mehr aus dem Kopf geht:
    "Wenn die Gojms zu früh erwachen und erkennen was wir vorhaben, werden wir U Bahnen und andere Orte in die Luft sprengen!:basi:

    GEnau das geschieht gerade..U Bahnen und viele andere Orte werden vom IS in die Luft gejagt, wobei viele unschuldige Menschen sterben.

    Im INternet hab ich mehrere Websites gefunden, auf denen steht, der IS würde vom israelischen Geheimdienst Mossad geleitet werden. :gruebel:

    Ich finde das alles total creepy, dass all die Sachen, die in den Protokollen angekündigt werden gerade wirklich geschehen(auch die Konflikte westliche Welt-Islam werden dort beschrieben, die wir jetzt gerade haben, und in den Protokollen bekennen die juden, sie würden Moslems und Christen in einem blutigen Krieg aufeinanderhetzen wollen.
    Und in den Protokollen bekennen die Juden auch, alle Regierungen der Welt zu kontrollieren....und wenn ich mir die Regierung Merkel so anschaue, glabue ich das sofort.

    Ich habe wirklich nichts gegen Juden...frage mich aber manchmal schon...was, wenn das alles wahr ist, wen die Juden wirklich all das was jetzt geschieht geplant haben, und hinter Anschlägen wie in Brüssel stecken?
    Was meint ihr, sind die Protokolle echt?
    Und wenn sie nicht echt wären..wie kommt es dann, dass alles, was darin steht schon geschehen ist in den letzten jahrzehnten oder gerade geschieht?

    MIr bereitet diese Frage wirklich schlaflose Nächte, ich frage mich, wie ist das möglich, dass in den Protokollen steht "Wen die Gojms uns durchschauen und erwachen jagen wir U Bahnen und andere orte in die Luft" und dann genau das gerade geschieht.

    Hat jemand vielleicht eine Erklärung für diese unheimliche Sache parat, die die Juden entlasten könnte?
     
  2. gaia

    gaia Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.955
    Registriert seit:
    13. März 2010
    AW: Die Protokolle der Weisen von Zion

    Gab es denn 1903 schon U-Bahnen?
     
  3. ElbinArwen

    ElbinArwen Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    38
    Registriert seit:
    29. März 2016
    AW: Die Protokolle der Weisen von Zion

    Ja, damals gab es schon U-Bahnen. Die erste wurde bereits 1863 in London in Betrieb genommen.
    Seltsam finde ich das Wort Weltkrieg in den Protokollen....ob es das wort damals wohl schon gab? Kannte man das Wort Weltkrieg schon vor dem ersten Weltkrieg?
     
  4. gaia

    gaia Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.955
    Registriert seit:
    13. März 2010
    AW: Die Protokolle der Weisen von Zion

    Ich weiß nicht was ich von sowas halten soll...das letzte Attentat in Brüssel ist ja auch nicht von Juden verübt worden.
     
  5. ElbinArwen

    ElbinArwen Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    38
    Registriert seit:
    29. März 2016
    AW: Die Protokolle der Weisen von Zion

    @Gaia

    Es gibt seiten im Internet, auf denen behauptet wird, der israelische Geheimdienst Mossad stünde hinter dem IS. Ich bin mir aber nicht sicher, ob solche Seiten von antisemitischen Nazis erstellt wurden und ob man das wirklich glauben kann. Ich finds nur sehr creepy, das das mit den U Bahnen in die Luft jagen in den Protokollen steht....woher konnte jemand das vor hundert Jahren wissen?
    Und auch wenn nicht Juden, sondern antisemitische Judenhasser das geschrieben hätten, stünde die Frage im Raum, woher mal vor über 100 Jahren von Konflikten zwischen Islam und Christentum in Europa wissen konnte.
    Das ist sehr unheimlich, und ich kann es mir nicht erklären.
    Ich will die Juden keineswegs beschuldigen, ich suche nur nach einer plausiblen Erklärung dafür, dass in diesen Protokollen alles drinsteht was heute stattfindet, und alles, was in den letzten hundert Jahren stattgefunden hat.
     
  6. Nachbar

    Nachbar Noachite

    Beiträge:
    3.329
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    AW: Die Protokolle der Weisen von Zion

    Du interessierst dich für diese "Protokolle" und bist im Internet unterwegs. Prima, dann hast Du dir ja gewiss auch schon den Wikipedia-Eintrag durchgelesen, oder? Falls nicht, --> bitte, danke, gern.
     
  7. gaia

    gaia Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.955
    Registriert seit:
    13. März 2010
    AW: Die Protokolle der Weisen von Zion

    Nunja. Google kann manchmal helfen.
     
  8. ElbinArwen

    ElbinArwen Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    38
    Registriert seit:
    29. März 2016
    AW: Die Protokolle der Weisen von Zion

    Merkwürdig, die Version der Protokolle die ich online gelesen hab, ist ganz anders als die in google beschriebene...da bin ich wohl auf eine modernere Fälschung der fälschung reingefallen.
    Dass das Wort "Weltkrieg" benutzt wurde fand ich gleich so merkwürdig. Das Wort gab es ja damals eigentlich noch gar nicht.
     
  9. Osterhase

    Osterhase Geheimer Meister

    Beiträge:
    329
    Registriert seit:
    12. Mai 2013
    AW: Die Protokolle der Weisen von Zion

    @Arwen, lass Dich mal nicht in's Bockshorn jagen.
    Daß die Protokolle als Fälschungen bezeichnet werden
    sagt nichts aus. WER kontrolliert denn die Medien?
    WER wird alles dran setzen daß sein Plan nicht auffliegt
    bevor alles in warmen Tüchern ist?
    Doch bestimmt DIE jenigen welche Dir weissmachen
    wollen daß das alles nicht stimmt.
    Das ist ja das schöne an den Verschwörungstheorien.

    Jaja, manchmal wünscht man sich nicht hinter die
    rote Tür geschaut zu haben............................
     
  10. ElbinArwen

    ElbinArwen Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    38
    Registriert seit:
    29. März 2016
    AW: Die Protokolle der Weisen von Zion

    Ja, da hast du schon Recht@Osterhase.

    Aber eines gibt mir doch zu denken: in den 1903 gefundenen Protokollen wird behauptet, die Juden kontrollieren die Länder sämtliche Regierungen und Medien.
    Hätte das wirklich gestimmt, hätte der judenfeindliche Stürmer in Deutschland niemals erscheinen können und hätte der Judenhasser Hitler niemals an die Macht kommen können.
    Ist also nicht leicht zu sagen, ob die Protokolle wirklich von Juden geschrieben wurden, es gibt zwar Anzeichen die dafür sprechen, aber ebensoviele die dagegen sprechen.
    Es wird wohl nur die Zeit zeigen, was dahiner steckt.

    Was unsere Medien betrifft: Da frage mich mich schon, ob die Fernsehsender wirklich jeden Tag Dokus über das Dritte Reich, den Holocaust usw. zeigen müssen...fast jeden Abend bringen mindestens zwei bis drei Dokusender Hitlerdokus.
    In Russland laufen aber auch nicht jeden 'Abend Stalindokus oder in China Maodokus.
    Ich finde, was die Nazis damals den Juden antaten war ein schlimmes Verbrechen, aber muss man deswegen mehr als 70 Jahre danach noch jeden TAg Dokus darüber bringen? Wäre es nicht sinnvoller, mal Dokus darüber zu zeigen, wie die Konzerne heutiger Regierungen die Dritte welt ausbeuten, wodurch dort viele Menschen verhungern oder in einstürzenden Fabriken sterben?
    Wäre das nicht wichtiger, dass die Menschen mal heutige Menschen die sterben und leiden gezeigt bekommen?
    Für diese menschen könnte man noch was tun, für vor über 70 Jahren verstorbene Menschen kann man nichts mehr tun.
    Ich finde, das was die Nazis den Juden antaten war ein grausames Verbrechen, aber es ist so lange her und die heutige Regierung tötet mit ihren Waffenexporten so viele Menschen....aber das scheint allen in Deutschland egal zu sein...die meisten Leute schauen lieber HItlerdokus und sagen dann "Arme Juden, hätten wir nur damals gelebt, wir hätten ihnen geholfen"
    Aber hätten sie ihnen wirklich geholfen? Den Menschen in der dritten Welt helfen sie ja auch nicht, obwohl viele wissen, wie heutige Regierungen diese Länder ausbeuten.
    Die armen Juden die die Nazis ermordet haben sind tot und es nützt denen auch nichts, wenn jeden Abend 10 Hitlerdokus im deutschen Fernsehen laufen. Davon werden sie auch nicht wieder lebendig.
    Ich finde es durchaus wichtig, dass solche Dokus mal gezeigt werden damit die Menschen darüber nachdenken und es nie wieder einen neuen Holocaust geben kann...aber jeden tag solche Dokus halte ich für übertrieben, 2 Abende die Woche würden auch genügen.

    Was mich betrifft, ich bin da wohl aus meiner Kindheit noch etwas traumatisiert: ich hatte mit 8 Jahren einen eigenen Fernseher auf dem Zimmer und zappte da abends, wenn ich eigentlich gar nicht mehr fernsehen durfte, heimlich rum, und einmal landete ich da in so einer sendung und sah die ganzen Holocaustleichen und konnte nur noch weinen und war total verstört, dauerte ewig, bis meine Eltern mich beruhigen konnten.
    Ich bin deswegen der Meinung, dass solche sendungen nur mit Kinderschutz-Pin laufen sollten, jeder Erwachsene der diese Dokus sehen möchte, müsste dann eine Kinderschutzpin eingeben, wie das auch bei Horrorfilmen üblich ist.
    Achtjährige Kinder und heute haben ja sogar noch jüngere Kinder einen Fernseher auf dem Zimmer, sind einfach noch nicht in der Lage mit solchen Grausamkeiten konfrontiert zu werden, die sind zu jung das zu verstehen, für mich war das sehr schlimm damals.
    Meine Eltern nahmen dann den Fernseher aus dem Zimmer nach dieser Sache.

    Ich finde es grundsätzlich gut diese Sendunge zu zeigen, wäre aber dafür, das auf zweimal die Woche zu beschränken und eine Kinderschutz PIN für solche Dokus über den Holocaust und Drittes Reich einzuführen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. März 2016
  11. Kadosch

    Kadosch Geheimer Meister

    Beiträge:
    174
    Registriert seit:
    21. März 2014
    AW: Die Protokolle der Weisen von Zion

     
  12. William Morris

    William Morris Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.166
    Registriert seit:
    4. Mai 2015
    AW: Die Protokolle der Weisen von Zion

    Tja Arwen, da bist DU jetzt wahrscheinlich schuldig an den Anschlägen auf die U-Bahnen weltweit. Denn wir Schlafschafe hielten die sogenannten Protokolle für eine Fälschung des russischen Geheimdienstes.

    Also hat der Mossad alle Regierungen der Welt unterwandert? Manchmal reicht einfach mal scharf nachdenken, ob das jetzt Blödsinn ist, was man da liest oder nicht.
     
  13. Giacomo_S

    Giacomo_S Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.671
    Registriert seit:
    13. August 2003
    AW: Die Protokolle der Weisen von Zion

    Ehrlich gesagt ist es mir ein Rätsel, warum gerade in Zeiten, in denen Information so beliebig geworden ist, von gewissen Kreisen immerzu "die" Medien kritisiert werden. Oder von "der Macht der Medien" fabuliert wird.

    Als einer der Älteren hier kann ich mich noch an ganz andere Zeiten erinnern: Kein Internet, drei (ausschließlich öffentlich-rechtliche) Fernsehsender, dito Radio.
    Auch damals waren die Medien durchaus in der Kritik - von der jeweiligen, gegensätzlich politischen Seite. Es gab "linke" Medien und es gab "rechte" Medien. Gerade die damals noch viel schablonenhaftere und auch wesentlich auflagenstärkere BILD war heftigst in der Kritik, von der anderen Seite sprach man von der "linken Kampfpresse Stern und Spiegel".

    Am grundsätzlichen Prinzip der Informationsermittlung und -Darstellung durch die Presse wurde aber weniger bis gar nicht gezweifelt.

    im Vergleich zu heute hat man viel mehr glauben wollen (und müssen), manche Medien galten in ihrem Wahrheitsgehalt als "amtlich", die Tagesschau sowieso, für viele DER SPIEGEL und das galt auch für Medien jenseits der Presse. Auf was für ein "Denkmals-Podest" wurde damals der Brockhaus gestellt, das umfangreichste deutsche Lexikon. Dabei haben wir uns damals noch mit Formulierungen im Fernsehen abspeisen lassen, die heute ein No-Go wären, die "gewöhnlich gut unterrichteten Kreise" z.B.

    Heutzutage gibt es Schwachmaten, die was von der "Lügenpresse" schwätzen - aber was für eine "Macht" soll denn "die Presse" heutzutage noch haben? Angesichts der Tatsache, das man sowieso jede erdenkliche Information zu jedem Thema von jeder Seite finden kann? Das aufkommende Internet hat uns gezeigt, was uns eigentlich bereits schon immer hätte klar sein müssen: Das jede Information mehr oder weniger beliebig ist und wir nur seltenst in der Lage sind, ihren Wahrheitsgehalt zu überprüfen.
    Wer soll da wen in welcher Weise kontrollieren? Angesichts der Tatsache, dass zu jedem Furz mindestens 93 Sichtweisen und Meinungen existieren?

    Sicher, es gibt da ein paar nationaltypische Befindlichkeiten, der Blick und die Verarbeitung des 3. Reichs ist definitiv so ein Thema. Na und? Denn 1. gibt es genug Wichtigtuer im Netz, die ganz andere Sichtweisen vertreten und 2. spätestens bei irgendwelchen ausländischen Beiträgen kann man noch ganz anders fündig werden. Such Dir also Deine "Wahrheit" aus!
    Entscheiden kann man über die Relevanz bestimmter Themen dann nur noch über die jeweilige Plausibilität, ggf. auch über die Reputation der Quelle. Für letzteres scheiden gewisse Quellen für mich aus, da deren Urheber selbst noch viel mehr Dreck am Stecken haben - und Musterbeispiele staatlich gelenkter Medien sind. Was für eine Glaubwürdigkeit soll ich daher einer "RT Online" oder einer "Doku aus Nordkorea" zumessen?
     
  14. Manesse

    Manesse Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.033
    Registriert seit:
    3. Oktober 2010
    AW: Die Protokolle der Weisen von Zion

    So ist es.


    Dass hier eine miese Hetzschrift für bare Münze genommen wird, halte ich weiterhin für ungeheuerlich und einfach auch für dumm - wenn auch diese/r Arwen hier noch so viele Fürsprecher hat.
     
  15. William Morris

    William Morris Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.166
    Registriert seit:
    4. Mai 2015
    AW: Die Protokolle der Weisen von Zion

    Hinzu kommt ja noch diese Scheinheiligkeit: "Uhh, ich habe ja nichts gegen die Juden, aber die wollen die Weltherrschaft an sich reißen."

    In den knapp letzten 100 Jahren hat das genau EIN Land zweimal versucht. Kleiner Tipp, hatte nichts mit Juden zu tun.
     
  16. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.129
    Registriert seit:
    31. August 2004
    AW: Die Protokolle der Weisen von Zion

    Japan?
    Oder Russland?
    Doch die USA?

    ??
     
  17. ElbinArwen

    ElbinArwen Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    38
    Registriert seit:
    29. März 2016
    AW: Die Protokolle der Weisen von Zion

    Du meinst wohl die USA, mit ihrem Vietnamkrieg und Irakkrieg?
    Und rate mal, welche Personengruppe in den USA einen besonders großen Einfluss und besonders viel Geld hat...
    Ja...und ob die Familie Bush wohl immer schon Bush hieß? Oder wanderten ihre Vorväter einst unter dem Namen "Rosenbusch" in die USA ein? :laze:
    Jaja..der Bush...der es liebte, im Nahen Osten Kreuzritter zu spielen...:sirlazarus::sissi::sirlazarus::sirlazarus::sirlazarus::sissi:
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. März 2016
  18. William Morris

    William Morris Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.166
    Registriert seit:
    4. Mai 2015
    AW: Die Protokolle der Weisen von Zion

    Warum hießen die wohl VIETNAMkrieg und IRAKkrieg und nicht WELTkrieg.

    Also früher war Familie Bush mal jüdisch und dann führten sie Kreuzzüge? Selbst wenn das W. in George W. Bush für Schlemihl stehen würde, macht ihn das nicht zum jüdischen Weltenzerstörer.

    Dein dummes antijüdisches Gehetze kannst du dir echt sparen, da glaubt dir vielleicht noch im AfD Forum jemand, das du ja nichts gegen Juden hättest, .......
     
  19. ElbinArwen

    ElbinArwen Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    38
    Registriert seit:
    29. März 2016
    AW: Die Protokolle der Weisen von Zion

    Du hast meinen Beitrag anscheinend nicht richtig gelesen.
    Ich hab nicht geschrieben, dass die Bush Kreuzritter waren, sondern dass der Bush junior vor ein paar Jahren im Nahen Osten Kreuzritter gespielt hat.....und um an Öl zu kommen werden auch gerne mal Wunderwaffen erfunden die der Saddam gar nicht wirklich hatte.
    Und ja, ich vermute, dass die Familie Bush jüdische Wurzeln hat.
    Übrigens: Was glaubst du wohl, welcher Relgion die Gründer von Goldman & Sachs angehören? Oder die Rothschilds? Oder Mark Zuckerberg?
    Du kannst es drehen und wenden wie du willst...unter den 15 Millionen Juden sind auffallend viele einflussreiche, steinreiche und mächtige Menschen zu finden..die auffallend viel Einfluss auf das Weltgeschehen ausüben....die Banken gehören jedenfalls den Juden, wie der Name Goldmann und Sachs beweist...und das ist nur ein Beispiel.
     
  20. Manesse

    Manesse Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.033
    Registriert seit:
    3. Oktober 2010
    AW: Die Protokolle der Weisen von Zion

    Diese Floskel: "Ich habe ja nichts gegen die Juden, aber ...." - das ist geradezu das Erkennungszeichen der Antisemiten.
     

Diese Seite empfehlen