1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Die schützende Hand - Die USA , die EU und der IS

Dieses Thema im Forum "Verschwörungen, Verschwörungstheorien und NWO" wurde erstellt von News5, 6. März 2017.

  1. News5

    News5 Geselle

    Beiträge:
    14
    Registriert seit:
    6. März 2017
    Hallo allerseits, also bezüglich ISIS und USA habe ich mir mal meine Gedanken gemacht.


    Also ich frage mich manchmal ob die Amerikaner den IS überhaupt besiegen wollen.
    Warum denke ich das ? Die Amerikaner sagen dass sie keine Bodentruppen senden wollen, das ist so weit ok, sie wollen ihre Soldaten schützen.


    Aber das was sie der Welt als „Luftangriff“ verkaufen wollen ist doch wohl eher eine Art Alibi- und/oder Propaganda-Aktion, als ein ernst gemeinter Luftangriff.
    Schauen wir mal zurück in die Geschichte und sehen uns an, was die Amerikaner zusammen mit den Engländern im zweiten Weltkrieg zum Beispiel mit Hamburg gemacht haben. Nach der Operation Gomorrha war von der Stadt Hamburg nix mehr übrig als ein Trümmerhaufen. Mir kann keiner Erzählen dass sie heute nicht mehr dazu Fähig sind das zu tun was sie vor fast 80 Jahren schon einmal gemacht haben.


    Wenn sie sich Mossul und die anderen Gross-Städte auf dem Gebiet des IS in dieser Art vornehmen würden, dann würde dem IS-Obermufti recht bald sein Personal ausgehen. Warum also tun sie es nicht?


    Dafür mag es verschiedene Gründe geben, die Sorge um Zivilisten ist aber denke ich keiner davon.


    Nun müssen wir uns die Frage stellen, welche Vorteile denn Amerika, von der Existenz des IS, hat. Als allererstes kann damit die Totalüberwachung des Amerikanischen Volkes gerechtfertigt werden, des weiteren die Demontage der Amerikanischen Bürgerrechte.


    Zweitens und das ist für uns hier noch viel wichtiger, wird durch den IS die EU geschwächt, und zwar gleich durch mehrere Faktoren.


    Der Stetige Strom von Flüchtlingen sorgt erstens für Kosten, zweitens für Zwietracht in der Bevölkerung der einzelnen Länder und er sorgt weiterhin für Zwietracht zwischen den Mitgliedsstaaten, bezüglich "wer soll denn nun mehr Flüchtlinge aufnehmen… "


    Ausserdem sorgt der IS dafür das ein gewisses Angst Potential mit den Flüchtlingen verbunden wird. „Es könnten ja IS Terroristen dabei sein“ Es braucht kein einziger Terrorist bei den Flüchtlingen zu sein, und trotzdem schädigt schon dieses Denken die EU Staaten. Weil es den Rechtspopulisten die Leute in die Arme treibt, was dann natürlich ein Klima heraufbeschwört das den einen oder anderen jungen Moslem wiederum den salafistischen Hass-Predigern in die Arme treibt.


    Die Anschläge des IS welche ausserhalb der Muslimischen Länder ausgeführt werden, finden logischer Weise hier in der EU statt, weil es in Amerika durch die dort schon existierende Totalüberwachung viel schwieriger ist.


    Grosse Medienwirksame Anschläge wie etwa in Paris,
    sorgen dafür, das die Regierungen der Länder mit Maßnahmen reagieren, die zwar nur wenig zur Verhinderung neuer Anschläge beitragen, dafür aber die Freiheit der Bürger einschränken. In Frankreich herrscht seit über einem Jahr Ausnahmezustand. Den Ausnahmezustand wieder aufzuheben ist überfällig. Hier kann man gut sehen, was diese Terroristenbande schon erreicht hat, sie haben es geschafft, den Franzosen einen guten Teil ihrer Freiheit zu nehmen !


    Was aber haben denn nun eigentlich die Amerikaner von einer geschwächten EU, nun zuerst mal wirkt sich all dass sicherlich auf den Euro aus, der die zweite weltweit akzeptierte Währung neben dem US Dollar ist. Und ein schwacher Euro ist den Amerikanern sehr wohl recht.


    Zweitens ist die EU an sich ein Machtfaktor, der Innerhalb seiner Grenzen international gesetzgebend wirkt und durchaus in der Lage ist den Amerikanern und damit auch den Großen amerikanischen Konzernen auf Augenhöhe entgegen zu treten. Schon deshalb ist es den Amerikanern nicht unrecht, wenn zwischen den EU-Staaten Zwietracht herrscht.


    Ein Beispiel dafür
    Es gibt in der EU zum Beispiel keine Möglichkeit auf die DNS von Lebewesen, und damit sind auch Samen gemeint, Patente anzumelden. Etwas wie Monsanto, ist in der EU unmöglich. Und glaubt mir eines, würde die EU uns nicht durch solche Gesetze schützen, dann gäbe es hier genauso viele von Monsanto versklavte Bauern wie sonst überall auf der Welt.


    Jeder EU Bürger hat gleich 2 Pakete von Bürgerrechten. (Ganz im Gegensatz zum Amerikanischen Volk dass fast gar mehr hat, wofür Al Qaida gesorgt hat.)


    Erstens die Bürgerrechte seines eigenen Landes, und zweitens die EU Bürgerrechte. Manipuliert ein Mitgliedsstaat seine Bürgerrechte so kann man sich auf das EU-Recht berufen. Denn EU-Recht bricht nationales Recht. Die Demontage der Bürgerrechte wie wir sie aus Amerika oder auch aus der Türkei kennen, ist in der EU sehr viel schwieriger.


    All dies, wird durch die angstverbreitenden Maßnahmen des IS effektiver geschwächt als Amerika es jemals könnte. Warum also sollten sie etwas dagegen tun ?


    Es ist sicherlich auch so, dass die Existenz des IS auch innerhalb der Muslimischen Länder dafür sorgt, das die sowieso schon lange existierende Uneinigkeit sich weiter verstärkt. Sowie die Spannungen zwischen den einzelnen Muslimischen Konfessionen (Schiiten, Sunniten, Wahabiten, und was es da sonst noch für -iten gibt) weiter anheizt.
    Was den Amerikanern die immer auf Öl scharf sind sicher auch entgegenkommen könnte. Ich kenne mich aber in Nahost-Politik nicht genug aus, um den Amerikanern hier etwas zu unterstellen.


    Nun bleibt noch die Frage ob die Amerikaner bei ISIS die Hand im Spiel hat ?
    Und wenn ja welche, ist es die „Schützende Hand“ oder die „Steuernde Hand“ ?


    News5
     
  2. Aurum

    Aurum Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.943
    Registriert seit:
    26. September 2015
    AW: Die schützende Hand - Die USA , die EU und der IS

    - USA der Todfeind der IS, sonst gäbe es die IS nicht.
    - Mindestens US-Söldner befinden sich sehr wohl in Syrien, teilweise wohl auch amerik. Spezialeinheiten.
    - Mossul wird derzeit von der offiziellen irakischen Armee befreit. Alles braucht seine Zeit, weil die IS wie ein Vogelzug sich teilt und wieder findet

    - Monsanto wurde kürzlich von Bayer gekauft.
    ..EU-Patentamt mit logischem Fehlschluss hebelt Gesetzgebung aus: Unglaublich! Patent jetzt auf Lebensmittel! Monsanto kauft unsere Natur - YouTube

    Gruss ^^
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. März 2017
  3. News5

    News5 Geselle

    Beiträge:
    14
    Registriert seit:
    6. März 2017
    AW: Die schützende Hand - Die USA , die EU und der IS

    @Aurum
    Ich möchte dir zuerst einmal herzlich danken, denn du hast mir einen guten Teil meiner Angst genommen.
    Vielleicht bin ich einfach nicht ganz auf dem laufenden.

    News5
     
  4. Zett eL

    Zett eL Intendant der Gebäude

    Beiträge:
    898
    Registriert seit:
    18. Januar 2014
    AW: Die schützende Hand - Die USA , die EU und der IS

    Wenn Du damit sagen willst, dass es DEN IS nur gibt, weil die USA ein neues (Tod-)Feindbild brauchten, das tatsächlich aber wieder nur zugunsten der USA agiert, dann ist das wohl korrekt, andernfalls wohl ziemlicher Schwachfug...


    Na Du lässt Dich ja leicht beschwatzen...

    Ich finde Deine Sorgen und Überlegungen im Eingangspost mehr als berechtigt.
    Um Dir Deine diesbezügliche Beruhigung gleich wieder zu nehmen, mach Dir zunächst bitte mal klar, dass der IS überhaupt nur entstehen konnte, weil die Amis in einem ihrer unzähligen auf nichts als Lügen basierenden Angriffskriege Saddam Hussein beseitigt haben. Mit der absolut vorhersehbaren Konsequenz, dass die von Saddam in Schach gehaltene schiitische Mehrheit gegen die einst privilegierte Minderheit der Sunniten vorgehen würde. Was macht man da als US-Kriegstreiber am besten um diesen bevorstehenden Konflikt noch anzustacheln? Man versorgt die Sunniten, insbesondere die aus Saddams Garde die nun nicht wussten was sie so machen sollen, mit Waffen und Geld und schaut mal was passiert - hat ja damals in Afghanistan schon so toll geklappt als es noch gegen die Sowjets ging und man schließlich mit 9/11 dafür belohnt wurde, dem ultimativen Vorwand jederzeit an jedem Ort angreifen zu können indem man einfach nur "Terror" schreit.
    Aber natürlich war dieser Support allein nicht annähernd ausreichend um den IS in die Lage zu versetzen aus dem Nichts entstanden direkt mal einen Krieg gegen gleich zwei (ölreiche) Staaten zu beginnen. Woher kommt also der nötige Support? Niemand scheint es zu wissen und niemand scheint mehr danach zu fragen. Vielleicht weil der Support natürlich wieder von den US-Verbündeten Saudi-Arabien und Pakistan kommt, die ja auch schon damals fleißig den USA geholfen hatten die Gotteskrieger gegen die Sowjets aufzubauen? Und die danach fleißig die Taliban aufbauten? Angeblich ohne dass die USA davon was mitbekommen haben obwohl es in den Medien berichtet wurde?
    Und welch ein Zufall, dass der IS - ganz wie einst Al-Qaida es nicht nur in Afghanistan tat - gegen einen US-Feind vorgeht und gleichzeitig - ganz wie Al-Qaida nach/wegen 9/11 in Afghanistan - einen Vorwand bietet mal wieder Bomben auf ressourcenrelevante Staaten zu werfen...

    Die Amis sind ein bemerkenswert dummes Volk. Würde in den USA eine echte Demokratie herrschen, könnte ich mir glatt vorstellen, dass sie sich mit Al-Qaida tatsächlich nur aus Dummheit eine Terrorgruppe geschaffen haben, die sie dann selbst angriff und dass sie sogar so dumm sind, noch mal genau denselben Bullshit zu veranstalten und sich so unbeabsichtigt den IS als neue Terrorgruppe züchten.
    Das Volk ist sicher dumm genug.
    Aber nicht die Strategen die die Fäden ziehen. Die wissen genau was sie da tun, darauf kannst Du einen lassen. Die Entstehung des IS haben US-Strategen Jahre im Voraus kommen sehen. Und trotzdem - oder besser: DESHALB - ist der IS entstanden.

    Der IS ist ein US-Werkzeug.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2017
  5. News5

    News5 Geselle

    Beiträge:
    14
    Registriert seit:
    6. März 2017
    AW: Die schützende Hand - Die USA , die EU und der IS

    @Zett eL,
    ich habe mir inzwischen drei Bücher zum Thema zugelegt, namentlich: Die Schwarze Macht. Von Christoph Reuter, Der islamistische Terror. Von Lukas Diringshoff und Inside IS von Jürgen Todenhöfer.

    Besonders das erste Buch gibt einen sehr tiefen Einblick in die Struktur Des IS und in die Vorgehensweise des während der Aufbauphase. Laut dem Buch ist die ursprüngliche Gruppe, wie folgt vor gegangen. Sie haben im irak und in Syrien in Dörfern und kleineren Städten, So eine Art "Missionsbüros" eingerichtet. Ganz friedlich, und haben sich von ihren ""Schülern" Die Verhältnisse in der Stadt erklären lassen. Also wer sind die reichen Leute, wer ist beliebt, wer unbeliebt, welche Leute haben Macht, und über wen und was... So dass sie ein knappes Jahr später beim Angriff auf die Örtlichkeit genau wusste, wen sie sich zuerst vornehmen mussten. Ein ganzes Jahr Vorlaufzeit für eine Infiltrations-Campagne klingt für mich nun erstmal gar nicht nach der Arbeit von "Preiset Allah" schreienden Gehirn gewaschenen Irren. Die Leute die sich das ausgedacht haben, hatten, weder eine religiöse Erleuchtung, noch eine göttliche Eingebung, sondern einen Plan. Und einen gut ausgearbeiteten noch dazu.

    In in dem Buch wird auch über einen Mann namens Haji Bakr gesprochen der, ich glaube 2014, bei einer Hausdurchsuchung in Syrien erschossen wurde, und bei dem man einen ganzen Haufen handgezeichneter Organigramme bezüglich des Aufbaus des IS gefunden hat, und wohl auch Ablaufpläne zur Vorgehensweise der vorgenannten Infiltrations-Campagne.

    Da ich das Buch als Hörbuch habe und nicht als Papier-Version habe ich jetzt die Namen nicht im Kopf, und auf 2014 möchte ich mich auch nicht 100 Prozent festgelegt.

    Aber für mich richt das viel mehr nach einer Geheimdienst Operation, als nach einer von Terroristen geplanten Sache. Zu wenig "Allah ist Groß" und zu viel rationale und klar strukturierte Vorgehensweise.

    Ob hier die CIA dahinter steckt, oder vielleicht auch arbeitslos gewordene Kader des DGS (Irakischer GD unter Hussein) sei mal dahingestellt. Wozu anzumerken wäre, das einige ehemalige DGS Leute heute hohe Positionen im IS bekleiden.

    Gruss
    News5
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. März 2017
  6. 0lUCiFeRiSdEaTh1

    0lUCiFeRiSdEaTh1 Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    1.211
    Registriert seit:
    3. März 2016
    AW: Die schützende Hand - Die USA , die EU und der IS

    Komplizierte Sache. Du kannst niemanden mehr glauben. Viele sogenannte "Experten" werden auch belogen oder wenn sie die Wahrheit berichten wollen, werden sie bedroht oder diffamiert. Das bedeutet das man durchaus so vorgehen kann zu schauen, wer vom Mainstream grundlos diskreditiert wird oder ignoriert. Meist sind diejenigen Nahe an der Wahrheit. Wer lügt wird ein Bestseller sozusagen.

    Aber es gibt da viele Ebenen. Man kann nicht sagen, das die USA alleine den IS kontrolliert und als Werkzeug benutzt. Das wäre genauso eine Propaganda, wie zu behaupten, das der IS genuin so oder so auch ohne einen Angriffskrieg des Westens entstanden wäre, einfach weil der Wille da sei, einen Gottesstaat zu errichten und der Angriff des Westens dazu sogar willkommen war. Beides wäre einseitig falsch.

    Die Wahrheit besteht, soweit ich es verstanden habe, durchaus aus vielen Ebenen, wobei von allem etwas wahr ist. Es ist zu verwoben und es sind zuviele Interessen vertreten, natürlich auch die der Großmächte und viele kleinere Rebellengruppen und anderen Organisationen und alle wollen ihren Teil vom Kuchen ab haben und sicherlich gibt es auch die hirngewaschenen, denen gesagt wurde, das man einen Weg finden müsse, um Europa zu infiltrieren und anzugreifen, doch das alles geschieht nie, ohne zumindest der Beobachtung und Zulassung der Elite in der EU und USA.

    Wollten die den Krieg und ihre Scharmützel wirklich beenden, so gäbe es innerhalb der nächsten paar Jahre etwas einen Weltfrieden ähnliches. Aber man will es nicht, weil man böse ist und gierig. Man will mehr Macht und Geld und seinen Einfluss expandieren. Aus diesem Grund ist es schwer mit Begriffen wie "Terror" umzugehen, denn man könnte auch sagen, das unter den "Terroristen" oder des IS, u.a. Menschen sind, die einfach alles durch die Angriffskriege des Westens verloren haben und sich entschlossen haben, sich zur wehr zu setzen.

    Und man kann auch sagen, das in der unteren Hierarchie solcher Strukturen, wiederum hirngewaschene Dummköpfe sich dazu motivieren lassen, die Gewalt nach Europa zu bringen, was auch im Sinne der EU Elite wäre, deren Ziel es ist, in der EU, mittelst des Chaos durch den Terror, der von ihnen durch die Flüchtlingsinvasion zumindest passiv unterstützt wird, eine zentrale totalitäre Machtstruktur aufzubauen und alle Nationalstaaten aufzulösen. Ihnen kann es egal sein, welche Motive noch dahinterstecken können, wichtig ist nur, das dieser Plan aufgeht.

    Das es also am Ende in der EU zu Bürgerkriege und zum Kampf der Kulturen kommt und daher sollte es auch nicht verwundern, wenn sie ihre Agenten durch die NATO, sogenannte False Flag Anschläge durchführen lassen. Denn durch diese sollen die Bürger erkennen, das die Gefahr real sei und weiter eine Spaltung hervorrufen wird, zwischen den vielen ausländischen Menschen und ihnen, die Angst muss geschürt werden. Dazu wird noch auf politischer Ebene provoziert und über andere Nationen wie der Türkei gelogen. Was auch wiederum zu Spaltungen und Protesten führt. Den Massen wird über den Mainstream alles vereinfacht durch ihre Propaganda dargestellt.

    Es ist also eher so, das man sogar aus Sicht der USA oder EU und sämtlichen Geheimdienste, die man genauso als Terrororganisationen bezeichnen könnte, wenn man sich anschaut was die alles tun, JEDEN bereit ist als Werkzeug zu benutzen, wenn es ihren Interessen dient. Sollte der IS also deren Interessen nicht mehr dienen, so wird er bekämpft.

    Was aber Deutschland betrifft, sollte sich jeder Bürger die Frage stellen.

    Warum lasse ich es zu, das diese Regierung den Terror in die Welt, vom deutschen Boden unterstützt?

    Was haben deutsche militärische Maschinen im Auslandseinsatz verloren?

    Daher ist es so wichtig, das die Menschen endlich kapieren, das der Krieg gegen den Terror, eine Farce ist. Der mit der Ermordung durch die Schattenregierung in den USA, am elften September eingeleitet wurde, um auf dieser Lüge beruhend, alle diese Länder anzugreifen.

    Jetzt ist, nach jahrelanger Bombardierung des Westens, der "Terror" natürlich real geworden, was nicht bedeutet, das die Auslegung der Fake News wahr wäre, denn es ist heute trotz allem, komplexer als man denkt. Und doch muss man nur das begreifen. Und dann selbst dazu beitragen, das diese fremden Mächte in der BRD die bei dieser Farce und der Unterstützung des Terrors involviert ist, aus dem Land geworfen werden.

    Vielen deutschen ist immer noch nicht bewusst, das es in ihrem Land 17 US Militärbasen gibt und durch Drohnenangriffe unzählige unschuldige Menschen getötet wurden und durch die Präsenz deutscher Militärmaschinen im Ausland, der Fokus der dort lebenden und kämpfenden Rebellen, auf Europa gelenkt werden soll. Es reicht wenn die wissen, das sie da sind und beteiligt sind und diese Verbrecher, in welcher Art und Weise auch immer unterstützen, obwohl sie da eigentlich nichts verloren haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. März 2017
  7. Aurum

    Aurum Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.943
    Registriert seit:
    26. September 2015
    AW: Die schützende Hand - Die USA , die EU und der IS

    Sehr logische Verschwörungstheorie, bei der die USA einen islamistischen Fundamentalismus einführt, nicht wahr?
    Deshalb baut Trump Mauern und erlässt Einreisestopp, um gemässigten Islam draussen zu halten.
    Nur Nachts, wenn es niemand sieht, landen hin und wieder Truppen von IS-Kämpfern auf amerik. Boden.
     
  8. CHR1S

    CHR1S Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    744
    Registriert seit:
    21. Juni 2016
    AW: Die schützende Hand - Die USA , die EU und der IS

    Fake News.
     
  9. IchMagMeinStauder

    IchMagMeinStauder Geheimer Meister

    Beiträge:
    244
    Registriert seit:
    6. Februar 2017
    AW: Die schützende Hand - Die USA , die EU und der IS

    Eigentlich werden Islamisten heimlich ausgeflogen, wenn der Rest des Landes aufgrund von Terroranschlägen unter dem landesweiten Flugverbot leidet.

    Achne die Bin Laden waren ja seriöse Geschäftspartner, ich vergaß...

    Ansonsten freu ich mich über die künftige Sanktionierung von Fake News, da so ganz sicher skurrile Weltbilder ala Aurums in Zukunft vermieden werden können.
     
  10. News5

    News5 Geselle

    Beiträge:
    14
    Registriert seit:
    6. März 2017
    AW: Die schützende Hand - Die USA , die EU und der IS

    Das Gefühl habe ich langsam auch. Man sollte sich eine eigene Meinung bilden. Das Problem dabei ist, um sich eine eigene Meinung zu bilden braucht man Informationen, und wenn man niemandem mehr glauben kann...

    Was den Ausbau der EU Machtstrukturen angeht, denke ich nicht dass "Der böse Plan" dahinter steckt. Es ist denke ich eher der gewollte Prozess des Zusammenwachsens. Die EU wurde schließlich mit dem Ziel gegründet, Europa zu einen. Deine Name sagt es schon, EU bedeutet Europäische Union und letzteres ist besonders wichtig. Man hat also angefangen eine übergeordnete Staatliche Struktur zu schaffen. Und man hat uns viel gegeben, jedem EU-Bürger. Die EU Bürgerrechte. Der erste Gehversuch einer einheitlichen Währung, die mit den Bürgerrechten einhergehende Freiheit die EU zu bereisen und sich überall in der EU niederzulassen um dort zu leben. Wenn du heute von Bremen nach Marseille umziehen willst, kannst du das tun, ohne Jahre lange Einbürgerungskurse. (Französisch zu lernen ist denke ich dennoch Sinnvoll in dem Fall) Aber du brauchst kein Visum, keine Aufenthaltserlaubnis, nichts. Wenn du in Bremen Arbeitslos bist, und du findest in Marseille einen Job am Band einer Hundefutter Fabrik, und du findest eine Wohnung die du davon bezahlen kannst, dann ziehst du nach Marseille, fertig.

    Es wird weiter gehen, und es wird dereinst ein übergeordnete Amtssprache geben, einheitliche Verwaltung und so weiter, aber daran ist nichts "Böses" es ist schlicht und einfach das Ziel der EU Europa zu einem Staat zu vereinen, der dann irgendwann hoffentlich auch die einzelnen nationalen Staaten ablösen wird. (Man kann einen Supermarkt ja schließlich auch keine böse Absicht unterstellen weil er keine Motorroller sondern "nur" Lebensmittel verkaufT)

    Nun was soll man anderes Denken über ein Staatsoberhaupt dass Journalisten aufgrund ihrer Artikel verhaften lässt, und andere Staatsoberhäupter als Nazis beschimpft, welches von Religionskrieg spricht und jeden der nicht der gleichen Meinung ist wie die Partei AKP unterdrückt. Ein Mann der gegen andere Staaten wilde Drohungen ausspricht, weil sie nicht wollen das fremde Politiker in ihrem Land Wahlkampf betreiben, was er in seinem Land niemals zulassen würde.
    Schau mal in unsere eigene Geschichte und du wirst erkennen, das wir so etwas schon einmal in unserer eigenen Geschichte hatten. Der Ajatollah bin Erdogan ist dabei die Türkei in eine Diktatur zu verwandeln, wer das nicht sieht ist einfach blind.

    Desweiteren ist klar zu erkennen das Erdogan nur dann seine Zusagen einhält wenn es ihm passt, er hat zugesagt sich am Kampf gegen den IS zu beteiligen, das tut er aber nicht. Ganz im Gegenteil ist es so, dass Die meisten Europäer die sich dem IS anschließen über die Türkei nach Syrien einreisen, und die Türkei nichts dagegen unternimmt.

    Wenn du also von Lügen über die Türkei redest, erkläre das bitte genauer

    Man mag über unsere Regierung im allgemeinen und Frau Dr. Merkel im besonderen Denken was man will
    aber Faschisten, wie Erdogan sie bezeichnet, sind sie ganz sicher nicht.


    Zurück zum Thema IS,
    das es einfach nur darum geht einen Muslimischen Gottesstaat zu errichten, denke ich auch nicht, sowas gibt es ja schließlich schon. Wer das Bedürfnis hat unter der Sharia leben zu wollen. Der findet im Iran eine Heimat genau nach seinen Vorstellungen. Nur dass der Iran sein Ding zuhause betreibt, und nicht versucht es nach Europa zu exportieren. Ich denke es geht um was ganz anderes. Die vom IS so häufig angesprochene Weltherrschaft, ist es sicher auch nicht, dass haben schon Leute mit weit aus mehr Ressourcen erfolglos versucht mit Gewalt durchsetzen.

    Der Versuch den Islam zur einzigen Religion auf der Welt zu machen, ist ebenfalls von vornherein zum scheitern verurteilt, weil die Menschen ansich viel zu verschieden sind.

    Gruss
    News5
     
  11. Zett eL

    Zett eL Intendant der Gebäude

    Beiträge:
    898
    Registriert seit:
    18. Januar 2014
    AW: Die schützende Hand - Die USA , die EU und der IS

    Danke für die Einblicke @News5. Und hiermit stimme ich Dir absolut zu:

    Bei der Frage nach den Hintermännern (Geheimdiensten) würde ich aber empfehlen großflächiger zu denken. Ich wette die saudischen und pakistanischen Dienste stecken da auch wieder tief mit drin, es würde mich irgendwie wundern, wenn nicht auch der Mossad da mitmischt und einiges deutet auch auf eine enge Zusammenarbeit zwischen türkischem Geheimdienst und dem IS hin. Ich gehe da wirklich von einem internationalen Netzwerk aus, das spätestens seit es gegen die Sowjets in Afghanistan ging aufgebaut wurde, dann weiter genutzt wurde um die Taliban aufzubauen und nun eben um den IS aufzubauen bzw am Leben zu erhalten.
     
  12. IchMagMeinStauder

    IchMagMeinStauder Geheimer Meister

    Beiträge:
    244
    Registriert seit:
    6. Februar 2017
    AW: Die schützende Hand - Die USA , die EU und der IS

    Immer wenn rauskommt das irgendwelche Steinzeit Dschihadis u.A. von Ami Geldern profitieren, benutzt man medial flächendeckend n neuen Namen. Von den freiheitlisliebenden Muhadschidin über Al-Quaida nach ISIS hin zu ISIL und nun eben IS :egal:

    Einzig für die Interpretation der Haager Landkriegsordnung ist es evtl. interessant, ob sone Truppe nun Staatsmäßig unterwegs ist. Denn die Einhaltung eben jener war sogar den Nazis wichtig. Weiss jetzt nicht wie die allgemeine Stimmung diesbezüglich im Pentagon nach 8 Jahren Drohnenmörder Obama so ist. Kann auch sein das man die eh nie wirklich ernst nahm. Unter Trump rechne ich nicht von einer Abkehr der bisher gängigen Praxis.
     
  13. News5

    News5 Geselle

    Beiträge:
    14
    Registriert seit:
    6. März 2017
    AW: Die schützende Hand - Die USA , die EU und der IS

    Das Problem ist daß es sich beim IS nicht um Steinzeit-Dschihadis handelt. Es handelt sich offensichtlich um Leute die im Stande sind rational und Strukturiert zu planen. Weiterhin sind sie im Stande hochwertige, und psychologisch funktionale Propaganda in verschiedensten Medienformaten herzustellen, Videoclips, Zeitschriften, Tondateien etc und eben diese sehr effektiv auf der ganzen Welt zu verbreiten.

    Das ist ganz etwas anderes als eine 3 Stündige Predigt von Osama bin Laden auf einer VHS-Cassette. Diese Leute wissen die Technologie von Heute und die Erkenntnisse der Werbe-Psychologie im Bezug auf die Verbreitung voll auszunutzen. Das einzig Steinzeit-Artige an diesen Leuten ist dass sie eine Gesellschaftsordnung die vor 700 oder 800 jähren gut funktioniert hat, in die heutige Zeit zurück holen wollen. Und das mit dem Argument zu begründen versuchen, dass etwas was vor 800 Jahren schon funktioniert hat, ja heute auch noch funktionieren muss.

    Dieses Argument ist vollkommen korrekt wenn man sich darüber Gedanken macht wie man einen Kran, eine Windmühle oder eine Bewässerungsanlage baut. Bei der Funktionalität einer Gesellschaftsordnung, ist dies aber ziemlicher Unsinn. Das ist aber denke ich, den Ober-Dschihadis auch bekannt.

    Jedoch ist die Gesellschaftsordnung die vor 800 Jahren geherrscht hat, aus offensichtlichen Gründen, sehr viel einfacher als eine heutige. Und genau daß ist es was die Ober-Dschihadis zu nutze machen. Wenn du eine einfache Lösung für ein kompliziertes Problem so wie einen klaren Schuldigen für das Problem anbieten kannst, und behauptest dass jeder der deinem Verein beitritt einer besonderen Wahrheit teilhaftig wird, und eine Belohnung bekommt (Paradies, Jungfrauen etc) wenn er gut mitmacht. Dann hast du alles was du brauchst um insbesondere bei jungen und unsicheren Menschen Gläubige zu finden.

    Wenn du dazu dann auch noch eine gut funktionierende Medien-Abteilung hast, die Hochwertige Propaganda-Filme herstellen kann und weiss wie man sie effektiv im Internet verbreitet... Es ist klar zu sehen dass diese Leute weder auf die Hilfe Allahs, noch auf das Wort des Propheten angewiesen sind um "Jünger" zu fangen. Der Islam bietet sich aber durch seine Simple Struktur und den Aufbau des Korans sehr gut dafür an. Warum ? Der jenige, der den Koran geschrieben hat, eben Mohamed, war ein Feldherr, ein Krieger, und er hat sein buch schon für seinen eigenen Gebrauch so geschrieben, dass es leicht war Leute so zu radikalisieren, dass sie bereit waren für das zu kämpfen was in diesem Buch steht.

    Gäbe es den Koran nicht, so wäre es für eine Gruppe von Leuten, die die Kenntnisse und Ressourcen haben, über die der IS verfügt jedoch wohl ein Leichtes etwas eigenes Herzustellen frei nach dem Motto "Lobpreisest das allmächtige Rambamba" und es würde trotzdem wunderbar funktionieren.

    Der IS bedient sich einer Mischung von Politischer Propaganda, und den Psychologischen Mechanismen einer Sekte sowie der Strategie und Funktionalitäten einer Marketing-Argentur. Diese Leute sind alles andere als "Steinzeit-Dschihadis".

    Gruss
    News5
     
    1 Person gefällt das.
  14. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    14.802
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Die schützende Hand - Die USA , die EU und der IS

    Der Koran ist kein sorgfältig komponiertes, in sich zusammenhängendes Buch wie die Bücher der Bibel, sondern höchstwahrscheinlich eine Sammlung von Predigtmitschriften, Rechtsgutachten bzw. Urteilen, Tagesbefehlen usw...
     
  15. News5

    News5 Geselle

    Beiträge:
    14
    Registriert seit:
    6. März 2017
    AW: Die schützende Hand - Die USA , die EU und der IS

    @Ein wilder Jäger
    Bezüglich religiöser Bücher im Allgemeinen und dem Koran im Besonderen.

    Ich habe mir nur die ersten zweieinhalb Suren durch gelesen, und ich muss sagen dass dieses Buch es auf den ersten 30 Seiten nicht nicht geschafft hat mich davon zu überzeugen , dass ich es weiter lesen will. Das alte Testament hat mich gefesselt, das ist ein wirklich gutes Buch, spannend geschrieben, gut okay teilweise etwas langatmig aber alles in allem ein gutes Buch. Der zweite Teil ist nicht so gut wie der erste, das hat man aber bei vielen Fortsetzungen. Aber es ist immer noch um einiges besser zu lesen als der Koran.

    Im Bezug auf Religiöse Bücher muss ich aber sagen, dass mich das Simarillion am meisten überzeugt hat. (Das Buch das die Grundlage des Glaubens von Tollkiens Elfen ist.) "Die Musik der Ainur" ist auf jeden Fall die bei weitem schönste Schöpfungsgeschichte die ich je gelesen habe.

    Ich bitte alle religiösen Leser mir zu vergeben das ich "Heilige" Bücher genau so beurteile wie einen normalen Roman. Ich selbst bin nicht religiös, lese aber trotzdem gerne.

    Gruss
    News5
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. März 2017

Diese Seite empfehlen