1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

freimaurerrei = religion ?

Dieses Thema im Forum "Glaube und Religion" wurde erstellt von Popocatepetl, 28. März 2014.

  1. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.145
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Machen Sie doch bitte einen eigenen Faden zur Bekehrung der aus Ihrer Sicht Ungläubigen auf, hier geht es um die Frage ob Freimaurerei eine Religion ist.
    Das Sendungsbewußtsein der Religiösen ist wirklich abstossend zuweilen. Muß man wirklich immer alle Themen mit seinem eigenen Glauben zerstören?
    Übrigens halte ich das Missionieren für eines der größten Übel und Verbrechen der Welt.
     
    paisley gefällt das.
  2. Feuerseele

    Feuerseele Geheimer Meister

    Beiträge:
    148
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Nö, dass komm ja darauf an was die FM erreichen wollen! Woher soll ich das denn wissen???
    Wenn die FM genügend FM´ler haben, brauchen sie doch keine nützlichen Informationenen an ihre Besucher weiter zu geben. Logisch, können die FM ihre Mitglieder auch nur über die pure Neugier der Menschen die zu ihren Besucherabendnen kommen finden. Das ist eine Frage der Qualität. Das geht mir doch nix an!
    Information ist grundsätzlich DAS einzig wahre Mittel um Wahrheit erkennen zu können. Egal in welchen Angelegenheiten.
    Information ist allgemingültig das wahre Mittel der Wahrheit.
    Da die FM keinen guten Informationsaustausch haben, können die FM nicht an der Wahrheit interesiert sein.
    Mir wegen könnt ihr eure Organisation führen wie ihr wollt, das müßt ihr doch besser wissen als ich!

    Übrigens, wenn du wirklich glauben könntest was ich glaube, ohje, dann könntest du ggf längere Zeit nichtmehr Schlafen, weil das viel zu unglaublich für dich wäre.

    Ohje, und was sind das dann für Leute? Neugierige, heimliche VT-Anhänger, politisch Interressierte, Reiche, Schürzenjäger (hihi, lustig), ich wünsche dem Verein sehr dass die auch ein paar Weltverbesserer, Spinner und Utopisten haben.
    Damit kann man nur das Interesse messen. Warum sich der Interessierte interessiert weiß man damit nicht. Und die Menschen die Interesse haben könnten, wenn sie wüssten... die findet man damit nicht.
    Dieser Aufnahmeprozess ist doch in Wahrheit ein Ausgrenzungsprozess.
    Na ja, ich sehe schon, ich bin tatsächlich ungeeignet. Ich würde nicht wie die FM denken, denken können, können.
    Ubrigens kann man Interesse auch aussterben lassen.
    Interesse ist ein Produkt das nur MIT Gegeninteresse wahr und lebendig bleiben kann.
    Jede Liebe und jedes Interesse verkümmert wie eine Rose die man verdursten läßt. Wo kein Interesse zur Sache entgegengebracht wird, blühen keine Rosen.
    So wie eine fremde Person eine Loge betritt ZEIGT sie bereits Interesse. Egal wie sie sich verhält oder wie deutlich oder undeutlich das inner Interesse von außen zu erkennen ist. Ich weiß, dass man zu einem Besucherabend gehen kann und ohne das Interesse eines Freimaurer zu bekommen wieder verschwinden kann. Ein Willkommenheißen ist kein gezeigtes Interesse, sondern nur eine Begrüßung.
    Ich halte die Information und das mir entgegengebrachte Verhalten nicht für ausreichend, um ein Interesse weiter zu verfolgen. Ich bin inzwischen nur noch theoretisch an FM interessiert. Da ich dieses Forum zufällig gefunden habe, nutze ich diesen Zufall eine zeitlang.

    Das ist, denke ich auch nicht möglich, weil es im Leben immer auch das gibt, was man erst dann versteht wenn man es selber durchlebt.

    Wie kann man das denn wissen?
    Alles was man selber herausfinden kann, kann man versuchen herauszufinden, über die FM gibt es vieles, und darunter auch viel "böses", und auch die FM-Bücher sagen nicht die 100% gesicherten und tatsächlich allgemeingültigen Fakten.
    Alleine herausfinden? = viel Spaß dabei! Nur Vorsicht vor den VT... ja... dann...Restrisiko auf 2 Seiten! Juhu! ....hm...haben die FM den Trump eigendlich absichtlich....
    Bei allem was man nicht selber herausfinden kann, wird es schwer, da springt die Fantasie an. Bei dem einen Menschen mehr bei dem anderen weniger. Und bei allem was überhaupt nicht in greifbarer Nähe ist, ist unmöglich etwas heraus finden zu können. Ach, dann gibt es noch das Herausfinden durch Expetitionen, dieses Herausfinden ist für viele viel zu teuer. Manches das man herausfinden kann, kann man nie herausfinden weil es die gesuchte Info leider vorher bedingt. Nacher ist eine Info ggf zu spät. Dann hätte man doch lieber die Finger davon gelassen.
    Sooo einfach ist das Herausfinden also nicht. Das ist eine Illusion.

    Ich weiß leider nicht was du damit genau meinst, doch will ich gerne über diesen Satz nachdenken:
    Wie und wodurch sollte ich das können? Was ist es denn wirklich was du herausliest?
    Ich bin nicht von der Allgemeinheit getrennt.
    Die Allgemeinheit wirkt immer auf das "Ich" ein. Niemand ist in allgemeinen Dingen vom Allgemeinen trennbar.
    Ich kann mein Ich von der Allgemeinheit nur durch mein Denken und Sein trennen. Doch in allen Dingen in denen ich andere Bereiche berühre die nicht mein Denken, mein Sein und mein Heim/Ort betreffen sonderen EIGENE Regeln hat, bin ich zur UNTERSCHEIDUNG darauf angewiesen dass ich richtig Informiert werde.
    Logisch kann jeder nur dann Trennen und Unterschei8den, wenn er genug Info zum fremden Bereich hat.
    Ohne die Beschreibung eines Vorgangens kann kein Fremder einen gewünschten Verlauf erkennen.
    Wer das eine oder andere nicht erlebt hat, oder nicht gewöhnt ist, wird sich logisch falsch verhalten oder die Dinge nicht trennen können.
    So wie ein Mensch in die Allgemeinheit z.B. eine Organisation, ein Forum oder sonstige Öffentlichkeiten geht, ist sein "Ich" nicht von diesem Umfeld das er betreten hat zu trennen. Das ist unmöglich oder besser gesagt nicht gut, sonderen "böse".
    In dem Moment besteht eine Verschmelzung des eigenem "Ich" mit dem Umfeld und ALLE Teile die in diesem Umfeld sind. Interaktion ist dann angesagt KEINE Trennung! Warum forderst du da eine Trennung??? Sind wir überhaupt im selben Gedanken???
    Also wenn ich einen fremden Ort betrete, dann bin ich das fremde Teilchen im Raum voll mit Menschen die sich selber gegenseitig nicht fremd sind. Sie haben ihre eigenen Regeln und "Ich" kann diese nicht kennen, wenn ich keinen Anleitung des Ablaufes (oder Verhaltensegeln) bekomme. Mein "Ich" kann dort nicht wissen was richtig und was falsch ist, wenn ich keinerlei Information darüber bekomme, wie der Abend, die Situation usw. verläuft. Dies führt zur Unsicherheit. Null-Info ist kein gutes Funktionsmittel.
    Fremd = Fremd = Unwissend = Orientierungslosigkeit = reine Fehlerquelle = Fehltreffer 100% sicher = Ergebis: "Böse".
    Die Allgemeinheit trägt Verantwortung zum Einzelnen.
    DAMIT überhaupt eine Unterscheidung und Trennung möglich ist, muß die Allgemeinheit informierend sein. WER ist die Allgemeinheit. Die Masse, die Menge vor ORT. Die Mehrheit.
    WAS soll also die Behauptung ich können nicht zwischen mir und dem allgemeinem trennen? Was bedeutet das wirklich?
    Ich bin sowohl getrennt und verbunden mit dem allgemeinem. Im allgemeinen erkenne ich sehr wohl Unterschiede. Sind diese Unterschiede zu weit von meinem eigenem ich entfernt, kann ich mich nicht mit ihnen Identifizieren. Eine Trennung ist dann gegeben, wenn das eigene Sein nicht zum allgemeinen passt.
    Wenn das Sein wandelbar ist, kann es sich dem allgemeinen anpassen und kann somit nicht als getrennt wahrzunehmen sein.
    Wie unsichtbare durchsichtige Teilchen, wie durchsichtiges Glas dass die Illusion hervorruft dass da keine Trennung wäre.
    Das was du meinst ist nicht die fehlende Trennung. Du erkennst meine Trennungsart nur nicht.
    Also ja, ich kann DEINER Ansicht nach nicht vom Allgemeinen trennen.

    Jedes "Ich" ist ein Fremder im Allgemeinen.
    Wenn der/die/das Fremde keine genauen Verhaltensinforamtionsmmitteilungen bekommt, reagiert das fremde "Ich" nur nach seinen eigenen Gewohnheit/Form/Regel, Unsicherheit/Sicherheit/Denken, Vermutungen/Erkenntnissen.

    Diese Aussage stimmt eben nur nach m e i n e m Verständnis das ich über die FM habe. Und du kannst es nicht wissen. Niemand von uns kann es wissen.
     
  3. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.145
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Du redest Schwachsinn. Du hast Dich nicht mit Freimaurerei beschäftigt, verstehst nicht was das i8st und wie es funktioniert und wie ein Kleinkind suchst Du die Schuld für Dein Unwissen bei anderen.
    Interessierte kommen zur Freimaurerei, der aktive Teil geht optimaler Weise von den Interessierten aus und nicht von den Freiomaurern.

    Du kennst mich nicht, Du hast keinen Schimmer was ich glaube oder nicht glaube und gibst Dir das Recht solche Urteile zu fällen? Ist Dir sowas nicht peinlich?

    Was interessierts Dich? Was hats mit dem Thema zu tun?

    Nach meinen Beobachtungen kannst Du garnicht klar denken. Alles ist komplett umnebelt von Deinen Vorurteilen, Deinem Glauben und Deiner Meinung.

    Hast Du denn mal eine Loge besucht? Oder hattest Du erwartet in einem Forum mit dem Titel "Weltverschwoerung.de"genau erklärt zu bekommen was Freimaurerei ist? ... und das Auch noch gegen den Widerstand Deiner enormen Vorurteile und Deinen abseitigen Glauben?

    Ja das ist schwierig ... naja oder auch nicht. Viele schaffen es in dem Sie sich mit den Menschen in den Logen beschäftigen, Fragen stellen, Bücher lesen, Quellen und Fakten prüfen usw. usw. ... aber wer seine Information bei youtube und bei Weltverschwoerung.de sucht, nun ... ich denke es wird klar.

    Ja. Genau das meinte ich, schön das Du das gesagte nochmal so schön unterstreichst.

    Das restliche, inhaltsfreie Gelaber lasse ich unkommentiert.
     
  4. Feuerseele

    Feuerseele Geheimer Meister

    Beiträge:
    148
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Die Freimaurerei ist eine ART Religion.
    Sie haben ihre Aufnahmeriten, Bestimmungen usw.. Frage wodurch (außer der Rückbesinnung) wird Religion zu Religon?
    Rückbesinnung hat es ja schon vor der Religionsentstehung gegeben.

    Ich halt die Werbeindustrie für die größeren Verbrechen. Und das Geschäft mit der Angst ist ein wahres Übel in der Welt.
    Auch in der Medizin wird die Angst zum Geschäft. Des weiteren in Versicherungen, und ja sogar die Bildung, kommt nicht ohne Angst aus. Die Angst einen guten Beruf zu ergattern. Dummjobs wird es auch dann noch geben wenn alle eine super Bildung genossen haben.
    Missionieren ist das kleiner Übel.
    Missinieren kann man heutzutage doch super locker und super einfache MIT bester Information entgegengewirken. Ne, sorry, aber wer heute noch vorm Missionieren Angst hat, der hat ganz wo anderes FEHLER gemacht!
    Missionieren kann nur MIT Worten erfolgreich sein!!! Wer Schweigt verliert! Logisch!

    Die Macht liegt im klaren verständlichen Wort! = InterAKTION, Information und Kommunikation.

    Thread-Thema-Einhaltung:
    Ja, ich habe ein sehr großes Problem damit.
    Aber ich habe auch hier in diesem Forum Threads gefunden, in denen Seitenweise Smaltalk steht. Smaltalk ist m.E. noch deutlich unfruchtbarer für den Verstand als dass was ich hier so schreibe.
    Das Forum kann mich jederzeit hinauswerfen.
    Ich habe keine Ahnung was ich machen kann. Also macht IHR was IHR wollt!
    Ich finde immer auch einen anderen Weg.
     
  5. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.145
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Wollte man das Thema ernstahft beleuchten man müsste eben doch mal definieren was "Religion" ist. Nach der Definition wie man sie nachlesen kann ist Freimaurerei KEINE Religion auch keine ART von Religion.

    Auch wenn Du immer wieder etwas Behauptest, so wird es dadurch nicht wahr.

    Jap. Genau wie die Religiösen: Mission durch Angst. Die Mittel der Religionen seit 2000 Jahren!

    Nach 2000 Jahren Mord und Krieg durch die Religionen, wie kann man das nur glauben?

    Angst? Nein, es nervt.

    Hast Du mal Dein gelaber gelesen? Klar und verständlich ist das nicht.

    Du ich bin hier user so wie Du.
     
  6. Feuerseele

    Feuerseele Geheimer Meister

    Beiträge:
    148
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Ja!
    Meine Meinung entstand durch einen Besucherabend und einer unbeantworteten email bezüglich des Besucherabends. Desweiteren ein FM-Forumkontakt mit Mitgliedern der G.b.Stiftung. Weiterhin habe ich Bücher von Fm´ler gelesen und auch ein paar wenige Internet-Videos angesehen.
    So habe ich meine Informationen bekommen, die ich zu meiner Meinung über die FM gemacht habe die im weiteren noch eigene Überlegungen trägt.

    Nein! Das ist hier auch nicht mein Ziel gewesen.
    Der Forum-Titel hat mich zuerst abgeschreckt, doch als ich gelesen habe dass es hier bekennende Freimaurer gibt, wurde ich sehr neugierg.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass es hier keine echten FM gibt und alle FM´ler hier Fake sind.

    Klar? ...nun denn... zur Info:
    Ich habe hier keine FM Info gesucht. Ich beobachte hier nur FM-User und gebe meine Meinung ab.
     
  7. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.145
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Nun, wie immer im Leben sollte man die Selbstreflektion nicht ausser Acht lassen.
    Nach den Gesprächen hier wundert es mich nicht das Deine emails nach einem Besuch unbeantwortet blieben.

    Du kübelst seit geraumer Zeit Deine Vorurteile und Missverständnisse hier aus und willst damit ganz unbedingt Behaupten das Freimaurerei irgendwie doch Religion ist. Das ist Dir aus unerkennbaren Gründen ganz wichtig.
    Ferner willst Du unbedingt Deinen Glauben über die Freimaurerei stülpen und das anderen auch noch als "so wäre Freimaurerei richtig" vermitteln. Da würde mich wundern wenn Du eine Loge findest die auf sowas Bock hat.
     
  8. Feuerseele

    Feuerseele Geheimer Meister

    Beiträge:
    148
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Das war nur eine Antwort auf das gleiche Verhalten! Auch ihr habt keine Schimmer von dem was ich glaube.

    Das zeigen auch meine Beobachtungen die ich über euch habe.
     
  9. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.145
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Darum, anders als Du, reagiere ich auf das was Du hier schreibst.

    Nein, nach allem was Du so geschrieben hast willst Du etwas in der Freimaurerei sehen und hast die starke Meinung DAS IST DAS WAHRE. Das ganze ohne vorher mal zu versuchen was Freimaurerei ist. Du siehst nur Deine eigenen Glaubensvorstellungen und Dich interessiert Freimaurerei garnicht sondern nur Deine eigenen Auswürfe die das GUTE und RICHTIGE sind. So jedenfalls steht es hier zu lesen.
     
  10. Feuerseele

    Feuerseele Geheimer Meister

    Beiträge:
    148
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Richtig!
    Und ganz wichtig, nicht vergessen:
    Eine Selbstreflexion bringt ERGEBNISSE, oder auch Erkennntisse genannt. Diese Ergebnisse sollte dann jedes Selbst anwenden.

    Damals gab es diese Gespräche noch nicht! Das was hier ist, ist geworden WEIL....
    Ich spreche hier also so weil es so geschah, wie es geschah.

    Ich habe mich nur an der Threadfrage beteiligt, er hat mein Interesse getroffen. Die Frage ist m.E. interesant.

    Der Grund ist der m.E. bestehende Widerspruch. Meines Wissens (FM-Bücher) glauben FM´ler an X und dennoch schimpfen sie gegen Religion.
    Es besteht m.E. keine klare Trennung zwischen Glaube und Religion.
    Man sollte m.E. nur das Religionskonstrukt kritisieren nicht aber das Glauben selbst.
    Vor der Religions-Konstrukt-Entstehung gab es die Rückbesinnung bereits, dies wurde nur noch nicht Religon genannt.
    Religiös ist demnach jede Art von Rückbesinnung. Im Grunde hat man nur einen Begriff erfunden der Rückbesinnung ausdrückt. Da der Begriff "Religös" überwiegend mit Religion in Verbindung gebracht wird, haben FM eine Abneigung zu diesem Begriff. So ist MEINE Meinung, die ich hier frei äußern darf.
    Der wesentliche Kern von religös ist nach meiner Vermutung die ich über die FM habe, auch für die FM zutreffend. Das sit meine Meinung! Wer INTERESSE daran hat meine Meinung zu verbessern der möge mir eine gute Erklärung liefern.
    Das SEIN was HEUTE religös genannt wird, hatte vorher nur noch keinen Begriff.
    Ein Religionskonstrukt sowie andere Besinnungs-Konstrukte zum Sein, tragen demzufogle Religösität die nur Rückbesinnung meint.
    Im wahren Kern ist dass das Selbe.
    Religöse Praktiken, so wie jedes Ritual sind nur körperlicher Ausdruck des religösen Seins.
    Religöse Konstrukte oder andere Organisationen, die sich mit dem Sein beschäftigen, sind in ihrem Wesenskern religös, weil sie sich auf das Sein zurückbesinnen.
    Dem Leben und dem lebendigen Sein des Menschen.

    Ich will niemanden was überstülpen, weil auch ich mir nix unbrauchbares überstülpen lasse!
    Glauben soll und muß jeder so wie er es braucht. Ich kann nur Glaubensideen also Möglichkeiten anbieten, ob diese Gefallen finden ist eine andere Frage und tut für mich nix zur Sache.
    Wer mir da gleich eine Überstülpmethode andichtet, sollte gründlich eine Selbstreflexion betreiben!

    Ich brauche nicht nach einer Loge zu suchen, es ist eh keine in Reichweite.
    Das den Leuten der Bock fehlt habe ich auch bemerkt.
     
  11. Feuerseele

    Feuerseele Geheimer Meister

    Beiträge:
    148
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Versuchen? Dazu müsste doch erstmal eine Loge in meiner Nähe sein. Du vergisst, dass nicht für alle Menschen alles erreichbar ist. Darum ist meine Meinung auch nur ein HINWEIT oder Tipp, eine Reflexionsmöglichkeit FÜR die Freimaurerei. Wenn sie bei den Besucher wenigstens einen guten Eindruck hinterlassen würden, so könnte der Besucher wenigstens über die Existenz der FM froh sein.
    Gerade weil es sehr viel VT im Netz gibt, sollten sich die FM mehr bemühen. Das ist nur meine Meinung, ob ein FM darüber reflektieren will, weiß ich nicht und das geht mir auch nix an!

    Na ja, wenn du so genau weißt was ich will und was mich interesiert und du das was hier steht auch wirklich verstehen kannst, dann viel Spaß mit deinem Wissen.
     
  12. TheUnforgiven

    TheUnforgiven Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.364
    Registriert seit:
    17. Februar 2012
    Tja... anscheinend ist Deine Auffassung nicht kompatibel mit der Freimaurerei...
    Es gibt genügend Menschen, die so einen Besuchsabend mit einer ganz anderen Auffassung verlassen...

    Und da ist es wie in jeder Gemeinschaft... entweder man passt dazu oder eben nicht.

    Das gibt Dir noch lange kein Recht, Dich über die Freimaurer so auszulassen, obwohl Du keinerlei eigene Erfahrung innerhalb dieser Gemeinschaft sammeln konntest.

    Was soll also Dein Aufzug hier?
     
  13. Nachbar

    Nachbar Noachite

    Beiträge:
    3.338
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Ja ja, und die USA sollten eine Gruppe Zweifler zu ihrer Flagge auf dem Mond kutschieren und hinterher am besten zwei Boeings in originalgetreue Nachbauten des WTC steuern. Wir sollten uns alle mal mehr bemühen...

    Oder anders gesagt: Nein, die Freimaurerei sollte hauptsächlich Eines, und zwar sich selbst treu bleiben. Das ist im immer überbordenderen medialen Gehampel nämlich schon schwierig genug. So selbstverständlich wie heute der schamlose Exhibitionismus aller Betätigungen zur Lebenskultur stilisiert wird, so unverschämt werden inzwischen auch die Erwartungshaltungen Aussenstehender.
    Das da sollten wir offen legen, das gefälligst dulden und jenes am besten live per Webcam übertragen. Was für Dreistigkeiten! Was für respektlose Forderungen an Privatmenschen und ihr Privatleben!

    Wer neugierig und offen auf eine Loge zugeht, der wird zuvorkommend behandelt und Brüder opfern Stunden ihrer Freizeit um Fragen zu beantworten. So jedenfalls erlebe ich es. Wer hingegen in eine Loge marschiert um den Brüdern zu erklären was richtig und falsch ist, der wird nicht erneut eingeladen. Warum denn auch? Es gibt im Lande schließlich genug Leute, die sich noch anständig zu benehmen wissen.
     
    Malakim und Lupo gefällt das.
  14. die Kriegerin

    die Kriegerin Geheimer Meister

    Beiträge:
    107
    Registriert seit:
    19. September 2017
    Gehts da noch um Freimauerei/Religion od. eher um 4 FM : feuerseele?

    schade eigentlich
    Reguläre FM ist eine Geheimgesellschaft - ist sicher nicht als Religion zu verstehen doch sie ist
    PATRIARCHALISCH und unterliegt sehr der BIBEL - mehr noch dem AT - Urreligionen weit entfernt.

    UND


    dieser Satz grasierte oft in meiner Fam....... http://schuledesrades.org/palme/books/eigensinn/?Q=1/1/9/22
     
  15. Nachbar

    Nachbar Noachite

    Beiträge:
    3.338
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Wenn irgendeine Bevölkerungsgruppe tatsächlich nicht die geringste Chance auf ein Verstehen der Freimaurerei hat, weil deren Köppe so zugekleistert sind mit abgegriffenen Vorurteilen und Dogmen, dann sind es esoterisch angehauchte Krampfemanzen.
     
    Lupo und TheUnforgiven gefällt das.
  16. mmkretsch

    mmkretsch Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.063
    Registriert seit:
    17. Mai 2008
    Hallo.
    Nach meinem laienhaften Verständnis erkennt die Freimaurerei zumindest die Existenz eines nicht näher definierten Gottes oder Baumeisters der Welt an. Reicht das schon, um sie als Religion (Problem: Definition Religion) kategorisieren zu können? Die Präambel des Grundgesetzes erwähnt auch irgendeinen Gott, doch macht das alle Bürger der BRD zu Angehörigen einer Religion?
    Vielmehr vermute ich, dass hier dem Umstand Rechnung getragen wurde, dass insbesondere in seiner Entstehungszeit sich die Freimaurerei stark religiös geprägten Menschen und Gesellschaften gegenüber sah und das demzufolge Akzeptanz und Zulauf in eine explizit atheistische Vereinigung eher gering ausfallen würden - ein schlichtes Zugeständnis an die Gegebenheiten der Zeit mit dem Ziel, Menschen trotz Unterschiede zu vereinen - nicht mehr und nicht weniger. Auch scheinen die Grundwerte der Freimaurerei (Menschlichkeit, Brüderlichkeit, Toleranz, Friedensliebe, soziale Gerechtigkeit, ...) nicht ausdrücklich auf irgendeinen heiligen und sonstwie von einem Gott diktierten Text zu verweisen oder sich daraus ableiten.

    ... und Aufnahmerituale, Regeln, Feiern, Traditionspflege, Ämtervergaben, für Außenstehende befremdliches Veralten oder sonstige Zeremonien wird man auch in den meisten lokalen Kegelclubs und Sportvereinen finden können, religiöse Diversität inklusive.

    Religion oder nicht, was würde es für einen Unterschied machen?

    Gruß
    mmkretsch
     
  17. Sonsee

    Sonsee Geheimer Meister

    Beiträge:
    167
    Registriert seit:
    1. Juni 2016
    Wohl eher sind es überhaupt Frauen, laut der Alten Pflichten... und an die wirst du dich halten.
     
  18. Feuerseele

    Feuerseele Geheimer Meister

    Beiträge:
    148
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Was meinst du? Als ich eine Loge besuchte habe ich keinerlei Wort über meine Auffassung gesagt. Ich rede da dort doch nicht wenn ich nichtdazu aufgefordert werde!!! So viel Anstand habe ich! Meine Auffassung über die FM hat sich, wie schon gesagt, erst NACH diesem Abend gebildet!

    Wie gesagt:
    Ich habe EIGENE Erfahrung eines Besucherabends. Forumkommunikation mit FM fand und finde ich im Netz.
    Es haben nicht alle Menschen Zugang zu einer Loge. FÜR WIRKLICH eigene Erfahrungen über einen längeren Zeitraum habe ich keine REALE Möglichkeit. Ich kann es nie erfahren. Was verstehst du nicht ODER wie denkst du ist meine Aussage zu verstehen?
    Mich nervt die Aussage der FM es doch selber mal auszuprobieren! Es nervt! Es nervt! Es nervt!
    Ein kleines bischen FM-Selbstreflexion würde helfen! Etwas "FM-Kegelclub-Selbstreflexion" und die Freimaurer würden erkennnen, dass sie den verpesteten Rattenschwanz der Geschichte selber weitertragen.
    Frauen sind definitiv nicht gleichberechtigt! Frauen haben definitiv nicht die gleiche Zugangsmöglichkeit sich diese Erfahrung anzueignen! Und dann, machen diese FM-Buben diese Situation noch schlimmer, in dem Freimaurer wärend einer Forum-Kommunikation diese Wahrheit nicht beDENKEN und total vergessen.
    SELBSTREFLEXION...da muß man an ALLES denken können. Sonst ist es eine Selbstverarschung.
     
  19. Feuerseele

    Feuerseele Geheimer Meister

    Beiträge:
    148
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Na ja, würde es auch für Politiker und Ämter eine Informationspflicht geben, würde sich das ausgleichen.
    Der Kern dieses Problems ist m.E. die Einseitigkeit.
    Jeder Bürger ist z.B. verpflichtet immer sofort und automatisch genaue und wahre Angaben über sich zu machen, jede Veränderung muß sofort mitgeteilt werden. Aber im umgedrehten Fall ist es leider nicht so. Das Amt vergibt nicht sofort automatisch die Rechte an dem Bürger, diese müssen erst beantragt werden. Doch dazu wiederum muß der Bürger erstmal zufällig erfahren was ihm alles zusteht. Also die wichtigste Information die den Bürger betreffen sind vom Bürger mühsam zu suchen und dann erstmal einzufordern, und ggf sogar zu erstreiten.
    Heutzutage braucht jeder Bürger einen Rentenberater oder eine Mitgliedschaft beim Vdk, ansonsten ist der Bürger vollkommen im Dunkeln.
    Ja, du hast also recht, diese Forderung ist wirklich eine Dreistigkeit und Respektlosigkeit!

    Erwartungen gibt es in mehreren Qualitäten! Es gibt m.E. eine Hierarchie der Erwartungen.
    Es gibt welche die sind tatsächlich zu Erwarten, das ist dann die Selbstverständlichkeit. Es gibt Erwartungen die werden großmäulig selber produziert und dann logisch von anderen Menschen erwartet!
    Die Erwartungen bezüglich der Information (um bestens informiert zu sein, was so alles ggf auf einem zukommt), ist vollkommen klar und logisch in jedermans Sinn und Wunsch. Alles Werden das so gut wie möglich werden soll, bedingt zuvor beste Information so vollständig wie möglich. Alles Zuckünftige kann nue so besser vorhergeplant und geregelt werden.
    Es gibt die Handlungserwartungen für eine bessere Zukunft, die nur von Oben nach Unten erfolgen können (vom Kleinem zum Großen. Vom Bürger zum Politiker).
    Erwartungen werden immer vorhanden sein. Das Leben besteht aus Erwartungen.
    Ach, da gibt es noch die ErwartungsHaltung. Die Haltung z.B. das der Andere gut mitdenkt.

    Es verlangt also sowas wie die Kenntnis um die Hierarchie der Erwartungen!
    Um zu erkennen welche Erwartung zu erwarten ist, und welche dreist und unhöflich ist. Das "Größere" Amt trägt mehr Verantwortung und dort besteht eine natürliche Pflicht sich dem "Kleinen" entgegen zu beugen, oder anderes ausgedrückt das was selbstverständlich zu erwarten ist, sollte eine höher gestellte Person drauf haben. Ein paar Benimmregeln nach Ordnung und Rang gibt es.

    Ich habe fast mein Leben geopfert nur um wenigestens einmal in einer Loge gewesen zu sein. Auf der Rückreise, haben mich LKWs fast zerquetscht und so habe ich den schlimmsten AutobahnSchock meines Lebens erfahren.
    Nö! Ab da war klar, dass mir die Freimaurerei zu oberflächlich ist um u.a. eine weite Anfahrststrecke in kauf zu nehmen.
    Ich bin offen auf eine Loge zugegangen WEIL ich neugierig war. Ich habe nur meine Neugier nicht gezeigt, da ich nicht in das laufende Programm quatschen wollte. Eine Aufforderung sprechen zu können, gab es nicht. Ich habe ja kein Wissen darüber WIE so ein Abend abläuft. Ich habe es am eigenem Leib erfahren und selber herausgefunden.
    Was soll also das "Ding" mit der Neugier? Es ist m.E. selbstverständlich logisch, dass jemand neugierig sein muß, wenn er sich auf dem Weg macht um in eine Loge zu fahren.
    Dort aber kam KEIN FM auf mir zu, meine Neugier war denen doch völlig EGAL. Um mich mit Nichtfreimaurer zu unterhalten bin ich ja nicht in die Loge gefahren.

    Bitte zu Kenntnis nehmen: Ich habe keine "Missionierung" vorgenommen oder sonst was erklärt!!! Ich wollte ja zuerst sehen ob die überhaupt in der LAGE SIND mich verstehen zu können!!!
    Das sind sie nicht! Denn wenn sie dazu in der Lage wären, wären sie mit einer fremden Person völlig anderes umgegangen!!!
    Übrigens:
    Selbstreflexion ist eine halbe Sache, wenn die Bereitschaft zur Fremdreflexion fehlt.
    Alles hat 2 Seiten und 1 "Doppelspiel+Wechselgesicht".
     
  20. Feuerseele

    Feuerseele Geheimer Meister

    Beiträge:
    148
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Wenns nicht genehm ist, wo soll ich hin? Ich bin fremd hier und muß mich erst noch orientieren.
    Es hat sich halt jetzt so ergeben, war keine Absicht. Ich wollte das Freimaurergedönse eigendlich lassen. Aber was geklärt sein will, muß nun mal erst geklärt werden. Oder soll ich das deiner Meinung nach verdrängen?

    Im übrigen geht es IMMER mindestestens um Zwei! Die Selbstbestimmtheit sagt dass das Selbst MITbestimmt.
    Das es dabei auch mal um 1 Selbst geht ist m.E. logisch. DAS SELBST ist NIE alleine auf der Welt!
    Also ist es logisch, dass es auch mal um eine Person geht. JEDE Geschichte, auch die einer einzigen Person, hat einen Erkenntnisgewinn für ALLE. Das ist m.E. ein "Gesetz" der Dualität und Polaität.

    Es scheint mir, dass die Freimaurer ihr Konstrukt haben, das zumindest auch nicht besser ist wie Religion.
    Das Ergebnis ist m.E. das Selbe, egal ob man den Begriff "Religion" verwendet oder nicht, die "Schwingung" des Begriffes ist m.E. auch in der FM.
     

Diese Seite empfehlen