1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Freitag der 13.

Dieses Thema im Forum "Freimaurer, Illuminaten und andere Geheimbünde" wurde erstellt von Seeker, 10. Dezember 2004.

  1. Seeker

    Seeker Geheimer Meister

    Beiträge:
    371
    Registriert seit:
    6. September 2002
    Die Tempelritter würden ja an einem Freitag den 13. 1314 (glaub ich) per Diskret verboten und verbrannt.

    Ist es Zufall das heute immernoch ein Freitag der 13. als Unglückstag bekannt ist oder stammt das wirklich noch aus der alten Zeit wo die Templer hingerichtet worden sind?
     
  2. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.129
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Ai ai nagelt mich nicht fest aber soweit ich weiß ist das ein Gerücht das dies am Freitag dem 13 passiert ist.
     
  3. Seeker

    Seeker Geheimer Meister

    Beiträge:
    371
    Registriert seit:
    6. September 2002
    Das hab ich aber in mehreren Publikationen gelesen und mich jetzt nicht auf Deine Aussage bezogen.
     
  4. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.129
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Ja ich habe das auch schon irgendwo gelesen, aber ich habe im Kopf das ich auch irgendwo gelesen habe das dies nicht so ist. Wann wurde Mollay denn nun wirklich verbrannt?!?

    Mal googeln
     
  5. Seeker

    Seeker Geheimer Meister

    Beiträge:
    371
    Registriert seit:
    6. September 2002
    Mollay wurde später als die ersten Templer verbrannt. AFIK
     
  6. nemesis666

    nemesis666 Geselle

    Beiträge:
    19
    Registriert seit:
    30. Oktober 2004
    1298 Jacques de Molay wird Großmeister
    1298 Wiedereroberung von Jerusalem
    1306 Clemens V. lädt Molay nach Frankreich ein, um einen Kreuzzug zu besprechen
    1306 13. Oktober Verhaftung der Templer in Frankreich
    1312 Beendigung des Konzils zu Vienne, Aufhebung des Templerordens
    1314 18. März Flammentod von Jacques de Molay und Godefroy de Charnais

    Ihr seht: Molay wurde an einem 18. März verbrannt, die Verhaftung jedoch war am 13. Oktober... (wenn die Quelle korrekt ist) außerdem stand da noch, dass die "magische" Zahl der Templer die 21 war, sie bauten Gebäude, Tische etc nach dem 2:1 Muster... die Verbindung der Templer (21) als Vorgänger der Freimaurer (23) wäre somit nicht begründbar. Gibt es eine logische Begründung für die Wahl der 21 als Zahl der Templer?
    Drei Tafeln haben den Gral getragen: eine runde Tafel, eine quadratische Tafel und eine rechteckige Tafel. Alle drei haben denselben Flächeninhalt; ihre Zahl ist 21...

    Wenn
    man die Zahl 21 als 2:1 liest
    sie auf die geometrische Figur des Rechteckes mit den Seitenverhältnissen 2 : 1 bezieht, kommt man zur Diagonale Wurzel aus 5.
    Wird diese Diagonale um die Breite 1 des Rechtecks verlängert,
    teilt man diese neue Strecke durch 2, so erhält man eine Strecke, deren Zahlenwert auf 1 bezogen den Goldenen Schnitt ergibt. Die Zahl des Goldenen Schnittes bezeichnet genau ein Verhältnis, dessen Teile immer auf das Ganze bezogen bleiben.s

    Zu complicated? :wink: schon die alten Templer scheinen sich also mit der Magie der Zahlen befasst zu haben, wenn alle diese Rechenspielchen absichtlich zur Wahl der 21 geführt haben... Respekt!

    @ Seeker bzw. Malakim Frage beantwortet?

    namarie~
     
  7. Tigerspucke

    Tigerspucke Geheimer Meister

    Beiträge:
    211
    Registriert seit:
    7. August 2004
    aber was Nemesis.. hatten die beiden Männer auf einem Pferd für eine Bewandniss bei den Templern?
    ist darin..wieder das 2:1 wiedergespiegelt?
     
  8. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.129
    Registriert seit:
    31. August 2004
    @nemesis666

    Den Goldenenschnitt findet man übrigens auch in einem Pentagramm 8O

    Die Freimaurer haben mit der 23 nix zu tun. Die Pythagoräer haben viel zur Zahlenmystik beigetragen. Viele Zahlen kommen angeblich aus dem Salomonischen Tempel.


    P.s.: Nope nicht zu Kompliziert damit befasse ich mich öfters *lol*
     
  9. Seeker

    Seeker Geheimer Meister

    Beiträge:
    371
    Registriert seit:
    6. September 2002
    Und das Templerkreuz, wo liegt da die erklärung?
     
  10. spriessling

    spriessling Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    769
    Registriert seit:
    11. April 2002
    @nemisis: Was hat die 23 denn mit den Freimaurern zu tun?
     
  11. Artaxerxes

    Artaxerxes Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.323
    Registriert seit:
    18. Juni 2004
    hatte was mit dem Armutsgelübte zu tun

    getreu dem Motto: "Wir sind zwar warm und brüderlich - doch warme Brüder sind wir nicht!" :P

    Gruß Artaxerxes
     
  12. Tigerspucke

    Tigerspucke Geheimer Meister

    Beiträge:
    211
    Registriert seit:
    7. August 2004

    getreu dem Motto: "Wir sind zwar warm und brüderlich - doch warme Brüder sind wir nicht!" :P

    Ahso.. und ich dachte das bedeutet.. zwei gegen einen...der arme Gaul... :lol:
     
  13. nemesis666

    nemesis666 Geselle

    Beiträge:
    19
    Registriert seit:
    30. Oktober 2004
    Das am häufigsten verwendete und zugleich auch älteste Siegel des Ordens zeigt zwei gepanzerte Ritter auf nur einem Pferd sitzend. Rundum am Rande der Text : SIGILLUM MILITUM IXPISTI.

    Dieses Motiv wird oft damit erklärt, daß der frühere Orden so arm war und deshalb zwei Ritter mit nur einem Pferd vorlieb nehmen mußten. Doch der Begriff „ arm „ hatte in diesem Zusammenhang eine gänzlich andere Bedeutung. Dieses Motiv scheint ganz offensichtlich einem Grundgedanken des klösterlichen Zusammenlebens zu entsprechen, der besonders ausgeprägten Brüderlichkeit. Die Symbolik des Siegels wird insbesonders durch zwei Kapitel der Ordensregel verdeutlicht, wonach die Brüder des Ordens angehalten waren, nur zu zweit zu essen, oder das Ordenshaus nur zu zweit zu verlassen.


    Zum Kreuz: Das Templerkreuz, ist ein Kreuz mit verbreiterten Balkenenden. Es unterscheidet sich vom Malteserkreuz, welches eine Einkerbung am Ende der Kreuzbalken hat.
    Es war, in roter Farbe auf weißem Grund, das Wappen des Templerordens und fand sich auch auf der schwarz-weißen Templerfahne wieder. Außerdem war es den Rittern des Templerordens vorbehalten, dieses auf ihrem weißen Gewande auf der linken Brust zu tragen.

    @ spriessling: Zum Beispiel soll der Begründer der Freimaurer – Adam Weishaupt, dessen Nachname mit dem 23. Buchstaben des Alphabets beginnt – nach dem Verbot seines Ordens während seines Verstecks bei Gesinnungsgenossen in den USA George Washington ermordet haben und an dessen Stelle erster Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika geworden sein. Er soll unter dem Namen Washingtons als Präsident die inoffiziell weiterhin bestehende Organisation der Freimaurer weiter regiert haben oder zumindest ein einflußreiches Mitglied gewesen sein. Als Beleg für diese These dient die amerikanische Dollarnote, auf der eine Pyramide – das fünfeckige Symbol der Freimaurer – zu sehen ist.
    Die ganz genaue Bedeutung ist wohl bis heute nicht geklärt.

    Sonst noch Fragen? :wink:

    namarie~
     
  14. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.129
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Oh Bitte A. Weißhaupt hat die Illuminaten gegründet. Freimaurer sind doch ein wenig älter. Die ganze Aussage kommt aus einem R O M A N und wenn man mal in richtigen Quellen nachliest wird man feststellen das die Geschichte mit Washington schonmal zeitlich überhaupt nicht passt.
    Das Zeichen auf der Dollarnote ist ein UR-altes Symbol und wird auch von Freimaurern verwendet. Einige Gründungsväter der USA waren Freimaurer jep.

    Weia begreift doch mal das ein ROMAN keine ernst zunehmende Quelle ist.
    :O_O:
     
  15. arius

    arius Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.555
    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Also für die meisten, die ich kenne, war Freitag der 13. immer ein Glückstag und kein Unglückstag !

    Gruss

    Arius
     
  16. Mukta

    Mukta Geheimer Meister

    Beiträge:
    107
    Registriert seit:
    16. Juli 2004
    Freitag der 13. ist vielleicht auch nur deshalb ein besonderer Tag, weil so viele Leute diesen Tag mit Ihrer Erwartungshaltung aufladen ;-)

    Für mich ist die 13 einfach nur eine starke Zahl. Eben wegen dieses Effekts der »Aufladung«
     
  17. Salina

    Salina Geheimer Meister

    Beiträge:
    158
    Registriert seit:
    12. April 2002
    Die 13 :

    Der logischste Grund, den ich gehört habe, ist der, daß es vom Judasverrat an Christus her kommt.

    Er war der 13. Jünger Christus, hat ihn an die Römer verraten und somit seine Kreuzigung verursacht.

    Seitdem soll die 13 in Verruf sein. Verständlich.

    Zum Freitag weiß ich nichts ..

    Ah : Hier aus dem Netz kopiert :

    In früheren Zeiten haben die Menschen nahezu allen Zahlen und Wochentagen eine besondere Bedeutung zugemessen. Dabei hatte die Zahl 13 in vielen Kulturen eine Sonderstellung. Sie war besonders bedeutsam. Und zwar deshalb, weil sie die ebenfalls sehr bedeutsame Zahl zwölf überschreitet. Zweimal Zwölf Stunden hat ein Tag und zwölf Monate hat ein Jahr. Und: Beim letzten Abendmahl saßen 13 Menschen um den Tisch. Der 13. war der Verräter Judas.

    So wurde die Zahl, die alles "Normale" und "Gute" überschreitet, zur bösen Zahl. Bei der 13 hat der Teufel die Hand mit im Spiel, sagte man früher. Und im Volksmund wurde die 13 oft als das "Dutzend des Teufels" bezeichnet. Jedoch nicht immer war die 13 eine Unglückszahl.

    So benötigte man im Mittelalter 12 Mönche und einen Abt, um ein Kloster zu gründen. Daher galt die 13 bei einigen Menschen sogar als Glückszahl. Trotzdem verzichten viele Hotels auf Zimmer 13 oder einen 13. Stock. In Flugzeugen wird oft die Reihe 13 übersprungen. Aber wer von den Erwachsenen würde auf das 13. Monatsgehalt verzichten?

    Eine viel größere Bedeutung für die Menschen als die Zahl 13 hatte und hat der Freitag. Er spielt als Todestag von Jesus eine wichtige Rolle im Leben der Christen. Der Freitag war demnach ein Unglückstag. Ein mit einem Freitag beginnendes Jahr war ein "Freitagsjahr", in dem viel Unglück passieren sollte.

    Gruß,

    Salina
     
  18. Hier eine alternative Erklärung zum 13ten:

    In der keltischen Kultur gab es eine 14 tägige Urwoche, orientiert an Voll- und Neumond, mit denen sie jeweils endeten. Da die Einflüsse des vollen und den neuen Mondes aber schon einen Tag vorher, also am 13ten Tag der Woche spürbar waren, wurde am diesen Tag gefastet und geistig ausgeruht.

    Die Kelten sind mit dieser Wocheneinteilung recht gut gefahren. Warum sie also nicht wieder einführen? Der letzte Versuch einer Veränderung der Wochenzeit liegt immerhin schon über 200 Jahre zurück.
     
  19. nemesis666

    nemesis666 Geselle

    Beiträge:
    19
    Registriert seit:
    30. Oktober 2004
    Wieso sollte man nicht teilweise Informationen aus einem Buch entnehmen können?? Oder willst du mir erzählen, dass der Autor sich das alles (alles) ausgedacht hat? Da stellt sich auch die Frage, woher dann der Autor wiederum seine Quellen hatte...... wobei ich allerdings zugeben muss, dass ich mich mit den Illuminati und Freimaurern nicht allzu genau auskenne (wie wohl bemerkt wurde), bin jedoch froh, was neues zu lernen... eines weiß ich allerdings aus ziemlich sicherer Quelle (obwohl....woher will man schon wissen, wann eine Quelle sicher ist?)
    jedenfalls gibt es, da hast du recht, die Freimaurer deutlich länger als die I. allerdings sollen die Illuminati die Freimaurerlogen als "Deckmantel" genutzt haben, da diese weltweite Beziehungen haben....also lässt sich die Verbindung zum Amerikanischen Präsidenten nicht unbedingt ausschließen, und woher will man schon wissen, wie lange genau die Illuminaten mit den Freimaurern koaliert haben? Und das hat jetzt angeblich ein bayrischer Professor verschriftlicht...... hört sich für mich auch wie der Ausschnítt aus einem Roman an, aber diesmla scheint die Quelle halbwegs authentisch zu sein.

    namarie~
     
  20. Rockefeller

    Rockefeller Geselle

    Beiträge:
    6
    Registriert seit:
    29. Dezember 2004
    Nein ist kein Zufall und kein Gerücht, daß mit dem Freitag dem 13.
    Hat wirklich mit der Verfolgung der Freimaurer zu tun. Habe ein Buch in dem die Geschichte steht, muß mal achblättern und abtippen wens jemanden interessiert.
     

Diese Seite empfehlen