1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gedanken zum Wert des Menschen

Dieses Thema im Forum "Philosophisches und Grundsätzliches" wurde erstellt von FIOLA, 23. Januar 2016.

  1. Feuerseele

    Feuerseele Geheimer Meister

    Beiträge:
    445
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Wie gesagt ist dieses Problem nicht auf die herkömmliche Art und Weise mit diesem vorherrschendem Denken lösbar!

    Freilich, logisch, kann es hier nur mit Vergütungen (FÜR ausschließlich "Scheiß-Job-Besitzer") funktionieren! Gleichgewicht/Gerechtigkeit funktioniert nur DURCH ausGLEICHen! Es ist logisch dass der Eine MEHR bekommt und der Andere WENIGER! Dieses Prinzip steckt doch in den Löhnen drinn! ALSO MUSS logisch auch dieser FAKTOR für einen Ausgleich verwendet werden. Das ist doch m.W. mathematisch richtig! Der Faktor darf nicht verändert werden, wenn das Rechnungsergebnis wirklich stimmen soll!
    Freilich müssen die Menschen mit "Scheiß-LOHN-Jobs" staatliche Vergütungen oder Erleichterungen bekommen WEIL es anderes NICHT möglich ist! Wie gesagt es funktioniert hier kein Zahn um Zahn...Gleiches mit Gleichem.
    In einem GERECHTEN STAAT muß das EINE mit dem ANDERERN ausgeglichen werden! ES IST die Aufgabe des Staates dies ÜBERALL zu ERKENNEN!
    Freilich müssen die Niedriglöhner Vergünstigungen in diversen Dingen des Lebens bekommen und eine Sicherheit der Rente.
    Auch diese Menschen gaben IHRE Höchstleistung! Auch sie haben nur 1 Körper! Auch sie haben nicht mehr ZEIT am Tag!
    Die ZEIT ist gerecht verteilt! Zeit ist für JEDEN Menschen pro Tag/Nacht GLEICHviel da!
    Der Faktor Zeit wird ja auch nicht wirklich richtig verwendet... Absicht von Wissenden?..ich weiß es nicht.

    Die FUNKTION DES Ausgleichens schreib vor, dass das Eine MIT dem Anderen ausgeglichen werden muß, dazu muß es im weiteren auch denjenigen geben DURCH dessen Hand dies gescvhehen kann! Es muß eine ausführende regelnde Staats-Hand geben die GERECHT Handelt und Denkt und ver-wirk-licht! Ver-leitl das Licht...Energie.
    Die EnergieVerteilung... Geld=Energie.
    Energie aus Eigene-Kraft+Leitung, egal WELCHEN Marktwert der Mensch dieser Energie gibt! Die GRUND-Energie des Menschen MUSS und IST GLEICHwertig!!!
    Es braucht ein Energie-Erhaltungs-Gesetz der menschlichen Energie. Energie HAT Geschwindigkeit! Nicht jeder Mensch kann mit "Lichtgeschwindigkeit" Arbeiten!

    Logisch muß für Gerechtigkeit das "Maßband" einen Lohn anzeigen der ALLES NOTwendige für das Leben abdeckt!
    Bei ALLEN Menschen sind Grundbedürfnisse VORHANDEN, diese sind a priori, unumgänglich und absolut ALLGEMEIN-GÜLTIG!
    JEDER VERNÜNFTIG DENKENDE Mensch kann dies SOFORT wissen und ERKENNEN! Jeder!
    Oft ist nur ganz wenig Logik notwendig um der Vernunft auf die Sprünge zu helfen!

    Jeder der auch nur kurz AUFMERKSAM der menschlichen Funktion und Notwendigkeit gegenüber ist, weiß sofort und automatisch WAS der Mensch alles BRAUCHT! So doof ist der Mensch nicht, also auch kein Politiker!
    Ich hege keinerlei Verschwörungsgedanken, ABER ich erkenne die Ungerechtigkeit und die ist mit dem DENKEN verbunden.
    Ich kann nicht wissen ob das Denken absichtlich vorherrscht oder ob "nur" dumm gedacht wird!
    Die dahinter stehende ENERGIE, also Absicht ODER Dummheit, kenne ich nicht!
    Ich brauche keinerlei Verschwörungstheorie zu lesen UM mir die gleichen Fragen zu stellen! Ich sehe und ERKENNE, dass etwas nicht stimmt!
    Wer wirklich keine bösen Absichten dem Volk gegenüber hat, der MUSS sich logisch besser ZEIGEN!

    Vernunft ist etwas derer man sich bedienen kann und soll! Doch das geht und funktioniert nun mal erst wenn man Vernunft wirklich ständig im eigenem BESITZ hat.
    Menschen die diese KRAFT der Vernunft in sich tragen, aber leider nun mal durch ANDERE KLEIN gehalten WERDEN und Gefangene sind, können Vernunft NICHT anwenden, weil sie ja MITGEFANGENE IST.
    DAS Licht das unter so manchen Scheffel steht, WIRD durch böse KRÄFTE gefangen gehalten!
    NICHT jedes Licht (in anderen Worten: Leistungskraft, Energie, Wille, Ausdauer, Wissen, Wahrheit usw. also alles was "glänzt" und dem Wahren, Schönen und Guten entspricht),
    das unter dem Scheffel steht, kann aus EIGENER KRAFT hervor!
    Das ist ein 100% gesichertes Wissen, weil es nun mal in der Natur der Sache IST, dass Gefangene im n o r m a l FALL NICHT ausbrechen können, sonderen nur IN EXTREM-FÄLLEN gelingt!
    Der NormalFall und der ExtremFall! ...und der SonderFall.
    In jeder Situation gibt es 3 Haupt-Fälle!

    Gerechtigkeit KANN nur MIT der BEACHTUNG DER SITUATION des Menschen erkannt und gebracht WERDEN.
    Gerechtigkeit IST eine SACHE die GEBRACHT WERDEN MUSS!
    Das Maßband ALLEIN reichgt nicht! Der Umgang MIT dem Maßband will und muß gelernt sein!

    LOGIK ist der Brüder der Vernunft! WO IST denn Logik im System?
    Vernunft? Wem interesiert Vernunft und wem NICHT?
    All denen, den es ZU GUT geht und das Problem KEIN persönliches Problem ist, sind entweder auf einem "Egal-Ego-Tripp" oder sie fühlen sich machtlos der Sache gegenüber, ODER sie sind BLIND für die Sache und erkennen das Problem nichteinmal, sie haben ihrer rosarote Illusionsbrille auf oder bleiben lieber in Platons-Höhle als Gefangene.
    VerBlenden...verBlinden... d u r c h NichtErfahrung! Die gemachte Erfahrung IST NUR 1 Seite DER Erfahrung!
    Eine gemachte Erfahrung UND die NICHT gemachte Erfahrung SIND BEIDE Erfahrung, nur die eine ist eine ANTI-Erfahrung.
    Wie Materie+Antimaterie, These und Anti-These usw....
    DIE Nichterfahrung z.B. von Reichen, Mächtigen Menschen, IST die verheerenste Erfahrung die diese Menschen machen!
    Diese AUSwirkungen haben eine Tragweite PER Gesetz und Macht!

    Das Licht unter den Scheffel... WESSEN Licht steht unter dem Scheffel? Das EIGENE ODER hat der Eine das des ANDERN unter den Scheffel gestellt? ALLES HAT 2 SEITEN und darum kann ALLES von 2 Seiten gedacht WERDEN.
    Der Wissensschatz, die Summe/Sammlung der Menschheit ihrer menschlichen Erfahrungswelt. Logisch muß der Mensch auch seinen Wissens-Schatz als "a pirori" VERWENDEN!
    Die Gesellschaft erwartet also, dass die unter dem Scheffel stehenden gefangen gehaltene Lichter um ihr Lebenslicht kämpfen!
    Es ist eine Frechheit und ein Spott an die Würde des Menschen, wenn dieser Kampf erwartet wird!
     
  2. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.130
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Mir fehlt gerade die Zeit, aber wenn wir Arbeitnehmer mit Unternehmen vergleichen, möchte ich den Begriff des Deckungsbeitrags in die Dsikussion werfen.
     
  3. Grubi

    Grubi Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    6.002
    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    Moin

    Mir fällt gerade ein dass es ja auch selbständig arbeitende Menschen gibt die komplett auf eigene Gefahr wirtschaften.

    Die haben teilweise eine 60-70 Stunden Woche und wenn es mal nicht so rund läuft, bleibt am Ende des Jahres nix übrig, der Stundenlohn liegt möglicherweise sogar im Minusbereich und der Selbständige hat noch Privatvermögen mitgebracht um den Betrieb zu retten.
    Sollte da dann auch die Solidargemeinschaft einspringen und z.B. einem Handwersbetrieb der nichts erwirtschaftet hat einen Ausgleich zum Leben verschaffen?

    Gruss Grubi
     
  4. Feuerseele

    Feuerseele Geheimer Meister

    Beiträge:
    445
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Arbeitsplätze müssen m.E. nicht wegfallen!
    Im Gegenteil es wären alle Stellen besetzt und dort wo keine Arbeiter gefunden werden, würde es Arbeiter geben!
    Wenn Arbeit eine Verpflichtung FÜR ein bedingungsloses Grundeinkommen ist! Wieviel Stunden man dafür arbeiten müsste und wer welche Arbeit machen kann usw., müsste da nur noch überlegt werden, dass ist aber eine leichte Aufgabe des Denkens!

    Arbeit muß ja nur gerecht entlohnt werden. Dem Arbeiter ist es doch egal von wem er seinen gerechten Lohn bekommt!
    Ich sagte ja, es kann nur durch den Staat geschehen!

    Dazu muß allerdings das ganze Volk gerecht DENKEN können! DAS IST DAS WAHRE PROBLEM!!!
    Gerechtigkeit kann nicht existieren WEIL der Mensch keine allgemeingültige verbindliche VORSTELLUNG darüber hat, WIE Gerechtigkeit FUNKTIONIERT, also wie sie gebracht und erhalten wird.
    Eine Gerechtigkeits-Denk-Formel... .... na ja vielleicht ist das ein Geheimwissen... von.. na ja.. ...

    Nebeinei angemerkt:
    Eine Arbeitsstellen-Suche die nach Arbeiten DER Arbeit sortiert, gibt es nicht.
    Also ein anderes herum sortieren. Wer eine Arbeit sucht muß ja VORHER wissen was er machen will. Eine umgedrehte Suche würde den Beruf erst NACH der Suche ausspucken weil nach den Handgfriffen, den Arbeiten gesucht werden würde und nicht nach dem Beruf selbst.
    Niemand, KEINER kennt doch alle existierende Berufe!
    Wenn der Arbeitssuchende, der z.B. ein gesundheitliches Problem hat, per "Problem" eine Arbeit suchen könnte, dann findet er sicher schneller eine neue Arbeit als wenn er sich durch den Dschungel der Berufsbezeichnungen wühlen muß.
    Zumindest könnte es im Computer-Zeitalter möglich sein, die Berufe auch umgedreht zu filtern/sortieren.

    Aber Möglichkeiten sind ja keine Wahrscheinlichkeiten, denn sie unterliegen dem freien Willen und der Idee des Menschen!
    (Kant hätte sicher ewig Leben können ohne dass ihm der Denkstoff ausgegangen wäre. Was tun eigendlich seine Anhänger den ganzen Tag lang?)
     
  5. Feuerseele

    Feuerseele Geheimer Meister

    Beiträge:
    445
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Erkläre das mal wenn du wieder Zeit hast.
     
  6. Viminal

    Viminal Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.539
    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Deckungsbeitrag - wozu? Das ist ein Mittel der Kostenrechnung und ist interessant wenn ich einen konkreten Fall betrachte. Auf der abstrakten Ebene wie hier reicht es m.E. aus dabei zu bleiben dass ein Wirtschaftssubjekt langfristig gesehen seine gesamten Kosten decken muss. Wie dies im Einzelfall berechnet wird ist doch irrelevant.

    @Grubi: Böse Zungen könnten jetzt sagen: Nun, wenn Banken die nur Miese machen von der Solidargemeinschaft gerettet werden, wieso dann nicht auch der Handwerker?

    Ich sage dazu nur folgendes: Was Du beschreibst gibt es natürlich, aber der logische Schritt für einen solchen Fall ist die Geschäftsaufgabe sofern nicht die realistische Chance besteht wieder zur Schwarzen Null oder gar Gewinnzone zu kommen.
    Das Wirtschaftsleben und die Solidargemeinschaft sollte also so gestaltet sein, dass dein erfolgloser Handwerker entweder die nötige Hilfe bekommt um wieder zum Erfolg zu kommen oder eben zur Geschäftsaufgabe gezwungen wird bevor er sich noch weiter reinreißt. Hier denke ich dass mit dem Insolvenzrecht auf der einen Seite und den diversen Möglichkeiten wie Fördergelder, Kredite, Investoren auf der anderen Seite die Sache ganz gut organisiert ist.

    Der Unterschied zwischen Unternehmen und natürlichen Personen ist übrigens, dass ein Unternehmen nach seiner Geschäftsaufgabe seine Existenz beendet. Die natürliche Person ist aber nach Geschäftsaufgabe immer noch am Leben und braucht Geld.
    Als Gesellschaft haben wir beschlossen dass wir eigentlich nicht wollen das Menschen verhungern wenn sie gerade selbst nicht soviel erwirtschaften wie sie brauchen. Daher das Konzept der Solidargemeinschaft, das den gerade Einkommenslosen hilft.
     
  7. Feuerseele

    Feuerseele Geheimer Meister

    Beiträge:
    445
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Ja bösen Zungen könnten das sagen, oft weil sie das Hirn an dem sie dranhängen nicht zu Rate ziehen.
    Ein gutes Hirn würde genauer Überlegen bevor die Zunge spricht, selbst wenn bereits das Böse auf der Zuge liegt.

    Warum machen Banken und Handwerker Miese... Fehler, krumme Geschäfte, Fehlkalulationen, falsches Denken, Pfusch bei der Arbeit?
    Oder machen sie Miese weil alles seine Zeit braucht? Der Handwerker hat nun mal nur 2 Hände, Reperaturen können nicht so schnell per Mausklick (Banken) erledigt werden. Zeit=Geld.
    Ein Handwerker kann nur eine bestimmte Kapazität an Arbeit erledigen, das Einkommen ist also natürlich durch die Zeit begrenzt. (+ Angestellten-Summe)
    Dies ist bei den Banken nicht der Fall, ihrer Kapazitäten sind nicht so zeitgebunden wie die des Handwerkers. Banken arbeiten zeitlich gesehen GEGEN die real zur Verfügung stehende Zeit. Sie arbeiten sozusagen unnatürlich schnell aus der Sicht der menschlichen Geschwindigkeit.
    (die Relativitätstheorie der ArbeitsEnergiegeschwindigkeit des Menschen. ..sorry, ich spinne manchmal rum, sollte m.E. eigendlich jeder machen :-) ist nur eine Art "Anti-Meditation")

    Ich kenne mich mit dem Bankwesen nicht gut genug aus um hier etwas sagen zu können, aber ich weiß dass Zeit eine wichtiger Faktor in dieser Überlegung ist. Und ich bin mir sehr sicher, dass man diese Zeit-Überlegung in natürlich und unnatürlich stellen muß.
    Der Tag HAT nur 24 Stunden! Ich glaube dass dies ein sehr wichtiger Faktor ist! Ein Faktor der auch für dieses Problem eine Rolle spielt. Doch ich bin nicht die Richtige die darüber Nachdenken kann, weil ich hierzu kein NOTwendiges berufliches Qualifikationswissen und Ausbildung habe.
    Fakt ist, dass ALLES seine Zeit HAT und alles zusammenhängt, auch die Berufe.
    Zeit ist auch der Faktor warum ein Handwerker weniger Lohn hat als es in Jobs geben kann die mit der Zeit von Morgen spielen. Handwerk ist eine Arbeit die nie über das Jetzt hinaus kann und nie in "Lichtgeschwindigkeit" arbeiten kann, sondern immer nur die menschliche Geschwindigkeit verwenden kann.
    Viele Dinge z.B. Rechenleistungen, sind erst jetzt im Zeitalter des Computers möglich. Es gibt vieles was der Körper des Menschen nie in EIGEN-Leistung erbringen kann aber heute zu den Leistungen des Menschen zählt. Es sit logisch dass ECHTE Arbeit aus der Kraft DES Körpers der Verlierer der Zeit ist.
    DORT entsteht die Ungerechtigkeit!
    Das spielt sicherlich eine sehr große Rolle die zu einer Ungerechtigkeit führt, weil dieser Unterschied nicht wirklich erkannt ist oder Beachtung bekommt.

    Geld müsste m.E. auch in natürlich und unnatürlich kategoriesiert werden. Um Arbeit aus Körperkraft von der Arbeit durch Geld zu unterscheiden. Geld arbeitet ja auch, das ist aber eine unnatürliche Arbeit.
    Ich denke dass man zuerst hier eine Unterscheidung braucht um den WERT der Dinge, der Arbeit usw., überhaupt gerecht ermitteln zu können. Das könnte viel Arbeit bedeuten. Doch wenn man da besser unterscheiden kann, kann man auch besser beWerten und Urteilen.
    Die Dinge dürfen ja keinen willkürlichen Wert erhalten sonderen müssen zur Realität stehen können und dazu gehört nun mal der Faktor Zeit.
    Zeit ist laut Einstein relativ doch das gilt NICHT in Bezug auf Arbeit! Warum? Weil der Mensch nicht mit Lichtgeschwindigkeit arbeiten kann wie es andere Berufe durch Maschinen und PC-Arbeiten tun können.
    Der Mensch ist zwar auch unterschiedlich schnell, es besteht da aber nur eine kleine Relativität die sich innerhalb des Menschseins bewegt und nicht so eine große Relativität wie zwischen Mensch und Maschine.
    Sorry für den Text, ich weiß dass ich mir damit wiedermal eine Beschimpfung oder Beleidigung zu meiner Person zuziehen kann. Foren sind ein grausames Kommunikationsmittel!

    Es muß also ein anderer Ausgleich gefunden werden, wenn der Mensch auf dem Arbeitsmarkt Berufe hat, die schneller funktionieren als der Mensch es je können kann!

    Zustimmung!
     
  8. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.130
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Es dient eben nicht jede Arbeitsstelle dazu, den gesamten Lebensunterhalt zu bestreiten. Eine Hausfrau oder ein Rentner wird nur zuverdienen, ein Student noch keine Rücklagen für das Alter bilden usw.
     
  9. almende

    almende Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.175
    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    Heutzutage hat der "Name/bzw. der Marken-Name" des Produktes und der
    Firmen-Name (das FirmenLogo) einen viel höheren Wert als das Produkt
    und die Arbeit die darin steckt.

    Das Produkt muss quasi kostenlos produziert werden - die Löhne so tief
    wie möglich sein und auch alle Produktionsmittel fast "umsonst" sein.

    Die Banken verwalten hier nur noch die Kapitalströme und garantieren,
    das ein Markenname einen hohen Wert hat - indem Käufern zum Erwerb
    eines Produktes ein Kredit gegeben wird.
     
  10. Feuerseele

    Feuerseele Geheimer Meister

    Beiträge:
    445
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Die Selbständigen die ich kenne, jammern zwar auch aber bei genauerer Nachfrage stellt sich heraus dass sie auch genau um die Vorzüge wissen und auch die der Freiheit die sie deutlich mehr genießen können als Angestellte.
    Zu dieser Überlegung gehören also nun wirklich ALLE Faktoren!!!

    Die Solidargemeinschaft muß selber auch wie ein guter erhaltenswerter Betrieg arbeiten!
    Also müssen Fehlinvestitionen und faule Eier vermieden werden und dort Investitionen getätig werden die in eine Art Netzwerk eingewoben werden können und so in einem größeren Zusammenhang MITeinander stehen. Mit so Zeug kenne ich mich nur wieder nicht aus, aber ich weiß dass Betriebe durch Betriebe erhalten werden weil sie zusammengehören. Der eine Betrieb macht Verluste, wärend der andere hohe Gewinne erzielt. Unterm Strich gehören sie aber eh alle zusammen. Wie diese Verbindung staatlich organisiert sein kann, weiß ich nicht weil ich darüber zu wenig Wissen habe.
    Der Staat als 1 Betrieb gesehen (nur theoretisch nicht in echt), könnte vielleicht ähnliches Tun. Das kann m.E. aber auch nur unter der Berücksichtigung des Natürlichen und Unnatürlichen erfolgen.
    Die Unnatürlichkeit und Natürlichkeit des Zeitgebrauches, des unnatürlich oder natürlich erworbenen Geldes und der Arbeitskraftgeräte: Mensch oder Maschine.
     
  11. Feuerseele

    Feuerseele Geheimer Meister

    Beiträge:
    445
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Was soll diese Aussage??? Wozu die Arbeitsstelle in ALLEN Einzelheiten DIENT ist nicht gefragt. Fakt ist dass Arbeit für den Erhalt des Lebens DIENEN KÖNNEN MUSS!
    ARBEIT muß das können! Ob der Eine oder Andere arbeitet, trotz dass er eine andere Quelle hat, spielt m.E. in der Hauptüberlegung keine Rolle.

    Wenn ein Beruf das g e n e r e l l NICHT ermöglicht ist definitiv was faul!!!
    WEIL es auch Menschen gibt die KEINE anderen Quellen haben, sollte ihrer Arbeit doch auch zu einem anständigen Leben ausreichen!
     
  12. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.330
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Nö. Eben nicht, wie es oben mehrfach und in unterschiedlichsten Beispielen aufgezeigt wurde.
    Du hast sogar zugestimmt. Daher erschließt sich vermutlich kaum noch jemandem Dein Standpunkt der ja wie Du oben zugibst unhaltbar ist.
     
  13. Grubi

    Grubi Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    6.002
    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    Nun ich meine ja gerade diejenigen die von ihrer Arbeit nicht leben können, keine Freizeit haben und keine Möglichkeit haben um irgendwass geniessen zu können...
    Zu deiner Überlegung gehören doch wirklich ALLE Menschen???

    Gruss Grubi

    @Viminal
    Ja es gibt viele Möglichkeiten Firmen zu retten und einer Pleite vorzubeugen, man geht auch in der Regel davon aus das jemand weiss was er da tut.
    Wir haben nunmal auch ein ziemlich dichtes soziales Netz für alle Bürger, mit Versicherungen, Argenturen für Arbeit, Sozialhilfe u.s.w., das ist eigentlich ganz ähnlich gelagert.
    Manchmal frage ich mich ob es nicht sogar mit Anstrengungen verbunden ist sich diesem "Auffangnetz" zu entziehen.
    Wer z.B. seinen Job verliert, wird noch bei der Beendigung des Arbeitsverhältnisses darauf hingewiesen dass er sich unmittelbar arbeitsuchend melden muss.

    Wir haben im Prinzip für jede Angelegenheit, sogar für sehr persönliche Angelegenheiten eine Stelle an die man sich wenden kann.

    Ich möchte behaupten dass in der Vergangenheit viele Anstrengungen unternommen wurden um die Bevölkerung immer besser abzusichern.
    Nun komme ich auf den Punkt zurück der in diesem Faden immer wieder als Kernwunsch auftaucht.

    "Jeder Mensch muss von seiner Arbeit leben können."

    Die Forderung ist gut und ehrenwert, kann ich absolut verstehen, aber wir haben diese Forderung längst übertroffen, es ist in Deutschland sogar möglich ohne Arbeit leben zu können, was durchaus mit gewissen Vorzügen verbunden ist, die ich aber hier garnicht alle aufzählen kann.
    Es fällt natürlich das befriedigende Belohnungsgefühl bei geleisteter Arbeit fort, ein Dilemma.

    Gruss Grubi
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Dezember 2017
  14. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.130
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Der Abiturient A. möchte gern studieren. Ihm werden zwo Arbeitsplätze angeboten. Arbeitsplatz #1, Nachtschicht an einer Tankstelle für € 8.85 die Stunde, erlaubt es ihm, ein Zimmer in einer WG zu mieten und bescheiden zu leben, bringt aber so gut wie keine Rentenansprüche und erlaubt ihm nicht die Haltung eines Wagens. Dafür kann er während der Arbeitszeit meist lernen. Arbeitsplatz #2, Müllwerker, ermöglicht es ihm, eine echte Wohnung zu mieten und sich einen Wagen zu halten, außerdem erwirbt er Pensionsansprüche. Er hat aber keine Zeit für das Studium.

    Feuerseele und Viminal rationaliseren Arbeitsplatz #1 weg. Abiturient A. ist glücklich.
     
  15. Viminal

    Viminal Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.539
    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Ein wilder Jäger, du hast ja Recht mit dem Abiturient A. Als solche Leute die einzigen waren die Niedriglohnjobs gemacht haben, war ja auch noch alles in Ordnung. Weil Abiturient A später soviel verdient um diese auszugleichen.
    Die Situation heutzutage ist aber, dass auch Leute die nicht später mal mehr verdienen nur noch solche Jobs abbekommen.
    Z.B. Vater von Familie C.
    Es wurden auch etliche Vollzeitstellen in mehrere Niedriglohnstellen umgewandelt. Beispiel Post. Wo früher vollzeitangestellte Briefträger tätig waren, sind heute z.T. Subunternehmen beauftragt die Niedriglohnstellen nutzen oder gar "selbstständige" Paketausfahrer.

    Folge: Verarmung von ganzen Familien und damit Gesellschaftsschichten. Mir ist klar dass Menschen die selbst genug haben dass erstmal kalt lässt, aber irgendwann werden die Auswirkungen auch euch treffen. Armut erhöht z.B. die Verbrechensraten.

    Ich will Abiturient A seinen Nebenjob nicht wegnehmen. Ich will nur Familie C. einen auskömmlichen Job bieten. Ein wilder Jäger offenbar nicht.
     
  16. Feuerseele

    Feuerseele Geheimer Meister

    Beiträge:
    445
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Bitte kannst du mir genau erklären wo ich mich wie durch was widersprochen habe? Ich weiß leider jetzt nicht wie ich das gemacht habe und will das wirklich wissen! Es ist mir sehr wichtig!
     
  17. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.130
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Muß ich den Beitrag heraussuchen, in dem das Ende aller derartigen Arbeitsplätze gefordert wurde? Es wäre für A. auch kein Nebenjob, sondern seine einzige Einkommensquelle. Ein Nebenjob wäre es vielleicht für Postzusteller P., der gerade Vater geworden ist. Halten wir einfach fest, daß auch solche Arbeitsstellen ihren Sinn haben können, von denen man keine Familie ernähren und keine Rücklagen für das Alter bilden kann. Als Nebenerwerb, für ein Zusatzeinkommen, für einen Übergangszeitraum.

    Diese aus der Luft gegriffene Unterstellung senkt das Niveau der Diskussion fühlbar, führt das typische politische Freund-Feind-Denken ein und soll mich zum schlechten Menschen stempeln, weil ich auf Tatsachen hingewiesen habe. Imho spricht es nicht für Vertrauen in die eigenen Argumente, wenn man bestimmte Tatsachen aus der Diskussion zu verbannen versucht.
     
  18. Feuerseele

    Feuerseele Geheimer Meister

    Beiträge:
    445
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Ja ich meine ALLE!
    Welche Selbstständige können nicht von ihrer Arbeit leben und haben auch keine Freizeit? Auf was bezieht sich ihre Arbeit?
    Ich bin der Meinung dass ALLES in 3 Gruppen aufgeteilt werden muß. Mit "Alles" meine ich auch ALLES, das bedeutet dass es die Selbständigen 3x gibt!
    Also 3 Gruppen DER Selbstständigen.
    Hierzu müsste man nun erst diese 3 Gruppen formulieren um sie so dem Verstand zugänglich zu machen und Lösungen zu finden.
    Ich selbst verwende die Begriffe "Körper-Geist-Seele" (KGS) DAS SIND 3 Kategorien, ALLES kann mit diesen aufgeteilt werden.
    Diese Begriffe sind zwar sehr "ausgelutscht" aber für mich sind sie die zu Denken am einfachsten. Jeder kann sich diese Begriffe selber passend für den eigenen Verstand umbenennen.
    Es gibt mehrere Möglichkeiten EIN Etwas z.B. das SelbstständigSEIN, in 3 Bereiche/Gruppen/Ebenen usw. zu teilen.

    Arbeiten gibt es z.B. unter "K" die mit dem Körper. Das sind z.B. alle Handwerker, Bauern und alle die mit Körpereinsatz arbeiten.
    Unter "G", alle die mit ihrer Denkkraft, also dem Geist arbeiten. Das sind z.B. alle die Ideen herforbringen, Philosophen und Lehrer, Planbüros und sonstige Entwickler. Alles was einmal Form und Realität annimmt entsteht zuvor im Geisten, einer Theorie.
    Unter "S" arbeiten alle die sich der Pflege, Versorgung und der Psyche (Seele) des Menschen widmen.
    Diese 3 HaupttätigkeitsMerkmale des Tuns müssen m.E. seperat behandelt und ggf gefördert werden. Es müsste also für alle 3 Bereiche einen EIGENEN Fördertopf oder steuerliche Behandlungen geben und keiner der 3 darf aus oder in den falschen Topf greifen oder nach diesem behandelt werden.
    Um eine gerechte Verteilung erzielen zu können, muß m.E. ALLES in diese 3 Merkmale geteilt und verteilt werden. Ungerechtigkeit entsteht wenn wir dies nicht tun.
    Doch auch diese Aufteilung muß dem Menschen erstmal verständlich sein, also muß es gut erklärt werden. Denn der Mensch kann nur dann, wenn er eine Sache ganz versteht, dieser Sache zustimmen und ihr folgen.
    Einsicht entsteht ja nur dann wenn etwas verstanden wird.
    Leider ist es für mich sehr schwer meinen Kategoriesierungs-Gedanken zu erklären, ich bin auf diesem Weg bereits oft beschimpft worden. Doch ich weiß, dass dies unumgänglich für mich ist. Ich habe keine andere Wahl WEIL ich gewählt habe. Ich habe diesen Weg gewählt, weil ich diese Kategoriesierungs-Sache als etwas sehr wichtiges erkennen.

    Arbeit ansich, kann ebenso in 3 Gruppen aufgeteilt werden. Auch dazu gibt es viele 3er-Möglichkeiten die alle erst formuliert werden müssten. Zuerst braucht man viele Fragen die sich auf die 3 Kategorien beziehen. Jede Frage hat wiederum ihre 3er Bereiche. Es ist wie ein Schneeballsystem.

    Auch die Frage w a r u m jemand arbeitet ist 3faltig:
    1. Der Hauptberuf um sein Leben zu versorgen und alles Notwendige zum eigenem Leben einzuarbeiten. Der Erhalt des Lebens.
    2. Als Nebeneinkommen um das Leben zu verbessern. Sich Lebensfreude und Teilhabe am Verlauf der Ereignisse, also Kino/Theater usw. leisten zu können. Die Verschönerung des Lebens.
    3. Als Bereicherung um sein Leben mit Sinnvoller Beschäftigung zu bereichern. Also z.B wie es Ehernamtliche tun oder Menschen die eine Leidenschaft für ihren Beruf in sich selbst haben. Oder auch Menschen die immer mehr und mehr wollen, dies ist nur die negativ-ego-Seite dieses Selbst-Bereiches. Die Selbstbereicherung ist auch hier in diesem "S" Bereich in dem auch die Selbstaufopferung ist. Die BeREICHerung des Lebens. Der Begriff "Reich" steckt in diesem Arbeits-Grund in jeder Form und Ausdrucksmöglichkeit drin.

    Ich behaupte nicht, dass ich fehlerfrei Denke!!! Es kann also durchaus sein, dass Verbesserungen der Einsortierungen vorgenommen werden müssen. Was ich aber mit Gewissheit sagen kann, ist dass diese 3 Kategorien existieren und es möglich ist ALLES nach 3 zu sortieren, katalogisieren, kategoriesieren, filtern oder aufzuteilen, oder wie auch immer man das nennen will.
    Doch dieses Grundgerüst kann ich niemals alleine erstellen und selbst wenn es fertig wäre, ist und bleibt es immer ein EIGENES Tun und jeder Augenblick muß nach dem Denken neu erMESSEN werden. Es ist sowas wie ein Messystem dass nur der Geist, das Denken tun kann. Das Denken ist hier also die Messlatte und die 3 Kategorien sind sozusagen die Maßeinheiten auf einem Maßband. Wie jede Meßlatte aber immer auch genau angelegt werden muß, so muß auch dieses 3er-System genau angelegt werden. Der Anwender muß so sorgfältig wie möglich sein und die Anwendung selbst erfolgt zu jeder Zeit und für immer und ewig, WEIL das Leben LEBENDIG IST und das bedeutet es BEWEGT sich ständig. Was sich ständig bewegt, verändert sich ja auch ständig und somit muß immer ALLES justiert werden aus dem Kurs gehalten/erhalten werden.
    Es könnte die Regel sein die laut Kant nicht existieren kann. (Aber ich habe Kant vielleicht nicht richtig verstanden.)

    Es existiert kein Vorankergehen auf dem Boot des lebendigen Lebens!
    Alles IST Bewegung!
    Bewegung IST DAS SEIN. Es braucht keinen Beweger, weil alles Bewegung IST.
    Nur können wir nicht alle Bewegung überblicken.
    Sorry, ich bin grad philosophisch abgedrifftet!
    Ich lasse den Text stehen weil er hier "Geboren" wurde. Über Löschen oder Nichtlöschen (Leben+Tod) darf das Forum entscheiden. Merkt ihr was? ...auch darauf will ich Aufmerksam machen....
    Das Eine erklärt auch das ANDERE und ALLES hängt zusammen! Text, Geschichen, ...das WORT lebt!
    Wir können nicht Reden oder Schreiben OHNE dass da immer auch noch MEHR drin ist. In jeder Wortkombination ist mehr als es uns erscheint und offensichtlich ist.
    Darum ist die menschliche Kommunikation noch lange nicht fertig erforscht und jetzt im Zeitalter des Internets ist dringend mehr Wissen erforderlich.

    Der WERT des Menschen zeigt sich auch IM UMGANG miteinander. Wie gehen wir mit anderen in Gesprächen um?
    Hier gebraucht man den Begriff "Respekt" um einen WERTvoll umgang zu pflegen und zu zeigen, zu erhalten, zu brinbngen, in einer Formstruktur zu materialisieren, also WERT zu ERLEBEN im Umgang miteinander.
    Ich weiß, dieses Denken ist eine Frage des beweglichen Verstandes. Nur ein Verstand der sich bewegen kann, kann mehr erkennen als offensichtlich zu erkennen ist. "Wer Ohren hat, der Höre."
     
  19. Feuerseele

    Feuerseele Geheimer Meister

    Beiträge:
    445
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Wie meinst du das? Ich verstehe dich nicht! Wodurch rationalisiere ich den Arbeitsplatz weg?
     
  20. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.130
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Sprich: Arbeitsplätze wie Arbeitsplatz #1 sollte es nicht geben.
     

Diese Seite empfehlen