1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Geheimbünde als Stütze der Kultur?

Dieses Thema im Forum "Freimaurer, Illuminaten und andere Geheimbünde" wurde erstellt von Tubal, 8. Juni 2003.

  1. Tubal

    Tubal Geheimer Meister

    Beiträge:
    161
    Registriert seit:
    28. Mai 2003
    Bei "Naturvölkern", vor allem in Afrika und Amerika, sind Geheimbünde ein wesentliches Element der kulturellen Tradition.
    Sie stehen trotz Geheimhaltung im Zentrum des Stammeslebens, ganz im Gegensatz zur westlichen Welt, wo man sich mit einer Mitgliedschaft eher von der Masse abzugrenzen versucht und die Geheimgesellschaten oft der sozialen, intellektuellen und finanziellen Elite vorbehalten bleiben.
    Einer Theorie zufolge bilden diese ausschliesslich Männern vorbehaltenen Geheimbünde bei den Naturvölkern eine Art Gegengewicht in diesen - zumindest ursprünglich - oft matriarchalisch ganisierten Kulturen. Die soziale Funktion der Geheimbünde kann mit der der Kirchen in höheren Kulturen verglichenen werden.

    Die Freimaurer behaupten, die "Freimaurerei sei schon immer gewesen", auch wenn sie offiziell erst um 1717 gegründet worden ist.
    Diese Aussage soll wohl klarstellen, dass der Geheimbund an sich ein fundamentaler Grundstein menschlicher Kultur ist. Seit der Mensch sich zu Stämmen zusammengeschlossen hat, war er gezwungen, sich auf organisatorischer/hierarchischer Ebene zu organisieren. Doch warum in einem Geheimbund?

    Für Geheimbünde gelten üblicherweise folgende Regeln:

    1. Sie sind nicht allen zugänglich. In Stammesreligionen ist meist die ganze erwachsene männliche Bevölkerung Mitglied.

    2. Initiation/Ritual. Wer neu aufgenommen wird, hat meist eine symbolische Reise zu durchlaufen. Wir kennen das auch, sei es von den Pfadfindern oder Kommunion/Konfirmation in der katholischen und reformierten Kirche welche eigentlich Aufnahme-Rituale darstellen.

    3. Geheimzeichen. Die Mitglieder der Geheimgesellschaft geben sich untereinander durch Wort, Zeichen und Griff zu erkennen.

    4. Geheimbünde sind ein Hort des Wissens von den Überlieferungen von den Alten, sie sind die Bewahrer von Tradition. Tatsächlich bestehen Verbindungen zur Entwicklung der Mysterienreligionen.
    In ethnographischen Material finden sich Belege dafür, dass Geheimbünde ihren Sonderstatus gegenüber Nichtmitgliedern und anderen oft durch den Einsatz paranormaler Fähigkeiten demonstrieren.


    Ich frage nochmals: warum haben sich die Menschen in ALLEN Kulturen stehts zu Geheimbünden zusammengeschlossen? Das setzt doch voraus, dass ein Wissen existieren muss, dass nicht allen zugänglich gemacht werden kann. Oder ist es bloss wie oben beschrieben, dass sich die unterdrückten Männer der vorzeitlichen Matriarchate gegen die Emanzen zur wehr setzen wollten?
    M.E. waren die Bünde des Altertums tatsächlich Horte des Wissens. Wer vor einigen tausend Jahren mit den Wissenschaften betraut war, also Astronomie, Geometrie, Biologie & Physik (Alchemie) usw., war unglaublich mächtig. Wollten die weisen Alten uns nur vor uns selbst schützen? Wollten sie durch ihr Wissensmonopol verhindern, dass der geistig unreife Mensch einst Waffen entwickelt, die den ganzen Planeten zerstören können? "Und Gott der HERR sprach: Siehe, der Mensch ist geworden wie unsereiner und weiß, was gut und böse ist."

    Tubal Cain war übrigens gemäss Bibel der erste Erz- und Eisenschmied. Sozusagen der Oppenheimer des Alten Testaments. Und die ganze Entwicklung hat ihm schwer zu schaffen gemacht. Tubal Poem
     
  2. Sentinel

    Sentinel Großmeister-Architekt

    Beiträge:
    1.222
    Registriert seit:
    31. Januar 2003
    Zugang zu den Geheimbünden hast du auch in unserer westlichen Welt, musst du nur die Augen aufmachen. 8)
     
  3. Tubal

    Tubal Geheimer Meister

    Beiträge:
    161
    Registriert seit:
    28. Mai 2003
    @Sentinel
    Das ist mir schon klar. Nur ist eben bei den Naturstämmen die Mitgliedschaft fester Bestandteil des kulturellen Lebens. Jeder Mann wird ab einem gewissen Alter in den Bund eingeführt.
    Bei uns ist es jedoch so, dass nur ein kleiner Bruchteil der Bevölkerung in einem Geheimbund ist.

    Und die andere Frage ist eben: Warum Geheimbünde? Muss man das auf psychologischer Basis erklären? Ist es ein Bedürfnis der Menschen, sich in verschwiegenen Bünden zu organisieren?
     
  4. nicolecarina

    nicolecarina Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.414
    Registriert seit:
    6. Juni 2003
    als ich hörte, dass goethe - seines zeichens auch geheimrat - einer solchen organisation angehört haben soll, war ich doch recht erstaunt. ich glaube auch, dass die überwiegende mehrheit der mitlgieder keinen schwachen schimmer hat, was die vorsitzenden auf internationaler und natürlich auch nationaler ebene so treiben. die rotaries und lions glauben ja, sie tun wirklich was richtig gutes und möglicherweise stimmt das in vielen fällen sogar.

    viele geheimbünde und freimaurergruppen tauchen auch bei google auf, so man eben den entsprechenden suchbegriff eingibt.

    jeder wird außerdem schon die erfahrung gemacht haben, dass es für manche vorhaben sinnvoll ist, so viel informationen wie möglich zu verbreiten, bei manchen klappe-halten vorzuziehen ist.

    die frage ist glaube ich ganz einfach, ob ich dabei nach der weltherrschaft strebe und dabei über millionen von leichen gehe oder ob ich mich als teil des ganzen betrachte :?
     
  5. Agentos

    Agentos Geheimer Meister

    Beiträge:
    104
    Registriert seit:
    2. Juni 2003
    Es war schon immer reine eine Quelle der Wahrheit und aber auch Objektivität, wenn der weisse Mann über den schwarzen Mann erzählt (vorsicht Metapher!)

    Wichtiges Wissen dem Volke vorenthalten, damit dieser keinen Missbrauch damit beginnt?
    Dann müssten all die die über Krieg entscheiden die unwissenden sein. Irgendwie logisch.

    Gruß

    Agentos
     
  6. Sentinel

    Sentinel Großmeister-Architekt

    Beiträge:
    1.222
    Registriert seit:
    31. Januar 2003
    Ist es nicht auch so? Ich glaube nach wie vor, dass sich die wenigsten der sog. "Illuminaten" in der Öffentlichkeit zeigen. Überlegt doch mal, ein Landei wie Bush als "Erleuchteter" ?. Ich denke, dass er in Sachen wie Okkultismus oder Freimaurerei sich immer noch an Daddy's Rockzipfel klammert, so selbsbewusst und seriös er auch erscheinen möchte.
     
  7. Eingeweihter

    Eingeweihter Geheimer Meister

    Beiträge:
    337
    Registriert seit:
    24. April 2003
    Erstaunlich, dass im Gegensatz dazu Du wohl besser bescheid weisst, als die "unwissenden" Mitglieder selbst...

    Erstaunlich auch, dass Du Kenntnisse über "Vorsitzende auf internationaler Ebene" zu haben scheinst. Du solltest meinen Nick übernehmen... :lol:

    Na dann klär mich Unwissenden doch mal auf, was die "Rotaries und Lions" denn sonst so alles machen...

    Also auf einen "Geheimbund" bin ich beim Googeln noch nicht gestossen. Und um tonnenweise Information über die Freimaurer zu erhalten, musst Du nicht lange googeln, gehe einfach auf http://www.freimaurer.org

    Wer strebt nach der Weltherrschaft?
    Wer geht dabei über Leichen?

    Ich hab nix gegen die Feststellung, dass es Menschen gibt, die für Macht (meinetwegen auch für die Weltherrschaft) über Leichen gehen. Adolf Hitler und seine Nazis sind ja der beste Beleg dafür. Konkretisieren und Belegen solltest Du aber auch Du Deine Aussage...
     
  8. deLaval

    deLaval Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    914
    Registriert seit:
    13. März 2003
    Nur mal so ne Frage am Rande: Wenn bei den Naturvölkern jeder Mann ab einem bestimmten Alter in den Bund eingeführt wird, was ist denn daran noch geheim?
     
  9. Eingeweihter

    Eingeweihter Geheimer Meister

    Beiträge:
    337
    Registriert seit:
    24. April 2003
    Na ja, die Frauen wissen dann halt von nix... :twisted: :lol: :twisted: :lol: :twisted:

    Also quasi eine "NO MA'AM" der Naturvälker... :D
     
  10. deLaval

    deLaval Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    914
    Registriert seit:
    13. März 2003
    :lol: Ich stelle mir gerade vor wie so eine Bande von bierbäuchigen Amazonas Indianern im Kreis um einen Haufen Steine sitzt und plötzlich einer, als sich eine Frau nähert, ruft: "Nein, Sie dürfen hier nicht herkommen, das ist ein Geheimgebüsch!"
     

Diese Seite empfehlen