1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Freimaurer Gemein: "Freimaurer eigennützig"

Dieses Thema im Forum "Freimaurer, Illuminaten und andere Geheimbünde" wurde erstellt von Ein wilder Jäger, 3. August 2017.

  1. IchMagMeinStauder

    IchMagMeinStauder Geheimer Meister

    Beiträge:
    244
    Registriert seit:
    6. Februar 2017
    Als ich einen Artikel darüber in der SZ las, musste ich lachen, die FM-Verschwörung scheitert an der guten,alten deutschen Bürokratie...lach.

    Aber ernsthaft an die Brr. hier, inwiefern gedenkt man mit dieser vorhandenen Problematik umzugehen ?!? Soweit ich weiss, sind die Logen u.U. auf die Gemeinnützigkeit angewiesen, damit sie ihr überleben sichern. Kann man dazu Stellung beziehen ?!?
     
  2. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.129
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Ich wüsste jetzt nicht wo da ein Problem entstehen sollte. Da wollte ne Loge steuern sparen und ist gescheitert, na dann sparen sie die Steuern eben nicht.
     
  3. Lupo

    Lupo Groß-Pontifex

    Beiträge:
    2.825
    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    Ich sehe die Problematik nicht. Es geht ja um die Versteuerung von Gewinnen, die Mitgliedsbeiträge gehören nicht dazu.

    Unsere Loge hat in diesem Sinn weder Gewinnen, noch einen gemeinnützigen Status. Und von einer Loge, die Gewinne aus irgendwelchen Einnahmen hat, kann man auch erwarten, dass sie sich rechtskonform verhält.
     
  4. IchMagMeinStauder

    IchMagMeinStauder Geheimer Meister

    Beiträge:
    244
    Registriert seit:
    6. Februar 2017
    Oh achso... dann hab ich wohl das Thema verfehlt, trotzdem thx, ich such den Artikel nochmal raus
     
  5. IchMagMeinStauder

    IchMagMeinStauder Geheimer Meister

    Beiträge:
    244
    Registriert seit:
    6. Februar 2017
  6. Nachbar

    Nachbar Noachite

    Beiträge:
    3.329
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Auf der Zunge zergehen lassen kann man sich auch ein Tröpfchen Diesel von der Aral. Ist aber auch nicht schlau.
    Selbstverständlich können Körperschaften die allein aus Buben oder Mädeln bestehen anerkannt gemeinnützig sein. Sehr viele Klöster sind es. Alles andere wäre auch grober Unfug.
     
    IchMagMeinStauder gefällt das.
  7. IchMagMeinStauder

    IchMagMeinStauder Geheimer Meister

    Beiträge:
    244
    Registriert seit:
    6. Februar 2017
    Ich verstehe die Argumentation des Gerichts nicht wirklich. Ich teile Nachbars wertung, bin aber juristisch zu unbewandert, um es wirklich zu verstehen.
     
  8. Nachbar

    Nachbar Noachite

    Beiträge:
    3.329
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Jägers Startbeitrag beschreibt bereits recht vollständig den verfehlten Ansatz der Loge zur Anerkennung der Gemeinnützigkeit, sowie die in diesem Fall nachvollziehbare Begründung zur Ablehnung desselben.

    Einfach gesagt: Täte die Loge kontinuierlich 100 Waisen durchfüttern, dann wäre das gar kein Problem gewesen. Wenn aber die gemeinnützige Tätigkeit auf das einzelne Mitglied wirkt, dann darf diese eben keinen Teil der Gemeinschaft davon grundsätzlich ausschliessen.
     
    IchMagMeinStauder gefällt das.

Diese Seite empfehlen