1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gott?

Dieses Thema im Forum "Glaube und Religion" wurde erstellt von dano, 10. Dezember 2003.

  1. dano

    dano Geselle

    Beiträge:
    23
    Registriert seit:
    27. November 2003
    Hi. Ich bin erst seit kurzem in diesem Forum gelandet und bitte um Verzeihung falls es das Thema schon mal gab.

    Mir fällt auf dass in der heutigen zeit kaum noch jemand an einen Schöpfer glaubt und die meisten Menschen sich auf das verlassen was ihnen die Wissenschaftler erzählen (wir sind zufällig durch eine Verkettung von Umständen entstanden usw.)

    Sind wir Menschen (und alle anderen Lebewesen) rein zufällig entstanden oder steckt da doch Absicht dahinter? Mich würden eure Meinungen dazu interessieren.


    MfG
    ------------------------------------------------------------------------------
    Meine Liebe ist das Menschengeschlecht, freilich nicht das verdorbene, knechtische, träge, wie wir es nur zu oft finden ... Ich liebe das Geschlecht der kommenden Jahrhunderte. Denn dies ist meine seligste Hoffnung, der Glaube, der mich stark erhält und tätig, unsere Enkel werden besser sein als wir ... Dies ist das heilige Ziel meiner Wünsche und meiner Tätigkeit - dies, daß ich in unserm Zeitalter Keime wecke, die in einem künftigen reifen werden." 13)

    "Man kann jetzt den Menschen nicht alles gerade heraussagen, denn sie sind zu träg und eigenliebig, um die Gedankenlosigkeit und Irreligion, worin sie stecken, wie eine verpestete Stadt zu verlassen, und auf die Berge zu flüchten, wo reinere Luft ist und Sonne und Sterne näher sind, und wo man heiter in die Unruhe der Welt hinabsieht, das heißt, wo man zum Gefühle der Gottheit sich erhoben hat, und aus diesem alles betrachtet, was da war und ist und sein wird." 14)

    "Es ist fast nicht möglich, unverhüllt die schmutzige Wirklichkeit zu sehen, ohne selbst darüber zu erkranken; ... was das Allgemeine betrifft, so hab' ich Einen Trost, daß nämlich jede Gärung und Auflösung entweder zur Vernichtung oder zu neuer Organisation notwendig führen muß. Aber Vernichtung gibts nicht, also muß die Jugend der Welt aus unserer Verwesung wieder kehren. ... Ich glaube an eine künftige Revolution der Gesinnungen und Vorstellungsarten, die alles bisherige schamrot machen wird."


    Friedrich Hölderlin
     
  2. danny77

    danny77 Geheimer Meister

    Beiträge:
    417
    Registriert seit:
    26. November 2002
    was meinst du, wieviele "zufälle" in 5 mrd. jahren rein statistisch passieren können? lies' mal "die gelehrten der scheibenwelt" von terry pratchett, ian stewart und jack cohen, das ist ein superbuch zu dem thema!
     
  3. deLaval

    deLaval Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    914
    Registriert seit:
    13. März 2003
    Ja, das Thema gab es schon.
    Des öfteren sogar.
    Die Such funktion gibt dazu sicher einiges Herr.

    adfag
     
  4. dano

    dano Geselle

    Beiträge:
    23
    Registriert seit:
    27. November 2003
    Also du kannst gern weiterhin glauben dass du reiner Zufall bist :lol:

    Hab auch eine Buchempfehlung für dich, Armin Risi-Gott und die Götter, Unsichtbare Welten, Machtwechsel auf der Erde

    ----------------------------------------------------------------
    NICHTS GESCHIEHT ZUFÄLLIG
     
  5. danny77

    danny77 Geheimer Meister

    Beiträge:
    417
    Registriert seit:
    26. November 2002
    werd ich über weihnachten (zumindest teilweise) mal sichten. bis jetzt halte ich mich jedenfals für zufall. :D
     
  6. Beetlejuice

    Beetlejuice Geselle

    Beiträge:
    45
    Registriert seit:
    27. August 2003
    Als ich finde, dass in letzter Zeit der Glaube an Gott wieder mal aufgestiegen ist. Aber es ist natürlich klar, wenn es dem Volk schlecht geht, dann muss man sich ja an etwas klammern.

    Ich glaube schon, dass wir zufällig so sind wie wir jetzt sind, aber natürlich muss ein Sinn hinter all dem Stecken(meiner meinung nach). alles unlogische alles zufällig wäre nun mal nicht logisch und wenn doch dann würde es nicht in meinen KOpf gehen.
     
  7. InsularMind

    InsularMind Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    644
    Registriert seit:
    9. Dezember 2003
    Ich halte mich für ein Ergebnis eines unendlich denkbaren Verlaufs.

    ( Verlaufsgrenzen mal weggelassen )

    Was auch immer Wissenschaftler noch über die Endlichkeit der Unendlichkeit denken erscheint mir nicht mehr zu sein, als würde man versuchen, das bisher bekannte *Seiende* auf ein winziges Teilchen einzugrenzen, oder wenn man's mit einfacheren Begriffen darstellt, das uns erschließbare Nachvollziehbare auf ein Sandkorn in der Wüste zu beschränken.

    Einen monotheistischen oder irgendwie überirdischen Gott brauche ich für das, was ich von der Wirklichkeit wahrnehme, nicht.
    Für mein Leben bin ich mein eigener Gott -- ich kann wählen, wozu ich mich entscheide, unter Einbezug aller möglichen Positionen und der Info die mir zur Verfügung steht.
    Und ich muss Keinen befehligen und keinen 'besitzen', vor keinem Gott Angst haben und vor keiner Impersonifikation menschlicher Ängste.

    Der Gott der meisten Leute ist ihre Angst vor dem Selbst - Sein -- ob nun über die Jahrtausende hergebracht durch Andere eingetrichtert, die sie zu beherrschen suchten, und deswegen die Gott - Idee aufbrachten, oder ob aus früheren Versuchen, sich die Dinge zu erklären entstanden.
    Der Gott ist wie die mahnende Hand der Mutter, vor der sich das Kind fürchtet, und zusieht, ganz bestimmt zur ausgemachten Zeit zuhause zu sein, ja keine Fehler zu begehen.

    Was für ein jämmerlicher Gott müsste das sein, der seine Anhänger mit Drohungen und furchteinflößenden, strikt einschränkenden Warnungen an sich binden muss?

    Na ja, Götter, die Leben als Jump & Run - Spiel erschaffen, oder aus Langeweile, oder weil es grade nichts Besseres am Ereignishorizont gab, find ich nach wie vor amüsant.
    Jedoch ist es immer gut, sich verschiedene Thesen anzuschauen, bevor man sein Kreuzchen macht. Von den Gott - Thesen halte ich die *Ancient Astronaut* - Idee noch am Ehesten ausschmückbar, nach der eigenen Idee ist Leben & Co nur eine Sequenz eines Zustandsspektrums aus Unendlichen.
     
  8. snowflog

    snowflog Geselle

    Beiträge:
    9
    Registriert seit:
    26. Dezember 2003
    :D wenn du mit Gott redest, heisst es Gebet. wenn Gott mit dir redet heisst es, sie haben einePsyschose und man kommt in die Klapse. als ich vor ein paar jahren (nach genuss von sehr gutem afgh.)anfing mit Gott zu reden,tätowierte ich mir auf der linken Innenseite des Fusses ein A und rechts ein O.vor ein paar Wochen lernte ich durch Zufall im Rathaus eine Frau kennen.beide arbeitslos und ich gab ihr meine tel.nr,denn sie hat keinen PC und ich hatte da so eine gutbezahlte Stelle gefunden,allerdings nur für Frauen.Sie rief zum vereinbarten Termin nicht an.Nach zwei Wochen trafen wir uns wieder zufällig in einem Supermarkt.Sie sagte mir das Sie den Zettel nicht mehr gefunden habe.Beim Gespräch fiel mir auf dass Sie ein wundervolles Profil hat( ideal zum malen) .Als ich nach ihrem Namen fragte traf mich der Schlag,denn sie heisst Arianne O.....!!!!!! Ich mache mich jetzt selbstständig mit malen von IKONEN und POTRÄTS.Kunden habe ich auch schon genug ,denn ich arbeite ehrenamtlich für für zwei Seniorenheime und ich habe viele Kontakte die bereit sind das zu bezahlen was ich mir vorgestellt habe .Glaubt mir Leute unser Leben ist vorgeschrieben und nun glaube ich noch stärker an Gott als vorher.Schiksalschläge sind nur eine Art Probe und ich bin sicher das Gott weiblich ist, Ich wünsche euch allen ein guten Rutsch ins neue Jahr.
     
  9. forcemagick

    forcemagick Ritter der Sonne

    Beiträge:
    4.642
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    ich denke wir sind durch eine verkettung von umständen entstanden so wie das ganze verrückte weit verzweigte und unendlich variierende multiversale gebilde. wen wunderts wenn bei dieser fülle an die ich glaube auch umstände zu etwas wie leben führeen können was unter anderem auch zu uns führt...

    wer dises multikausale/hyperkausale etwas gott nennen möchte ... bitte schön...

    jedoch bin ich niemandes sklave

    non serviam

    da ist kein herr nur das wunder der universen und seiner wesenheiten auf welchen ebenen sie auch immer existieren mögen...

    :)

    soweit mein vorläufiges statement
     
  10. Gaara

    Gaara Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.398
    Registriert seit:
    7. Mai 2002
    Ne, ich glaube nicht, dass es vorgeschrieben ist. Da würde man sich doch machtlos vorkommen.
     
  11. Gaara

    Gaara Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.398
    Registriert seit:
    7. Mai 2002
    Gott droht und warnt mich selten strikt :D
     
  12. forcemagick

    forcemagick Ritter der Sonne

    Beiträge:
    4.642
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    es droht weniger gott als die sehr irdischen mächtigen, die die fähigkeit der menschen höhere wesen anzunehmen und an sie zu glauben, als schnittstelle mißbrauchen um ihre mentalen herrschaftsstrukturen in die hirne der menschen zu implantieren..

    ich glaube nicht an einen herrschenden strafenden und rachsüchtigen gott.... sollte er existieren so bin ich sein feind...
     
  13. Gaara

    Gaara Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.398
    Registriert seit:
    7. Mai 2002
    Da kann Gott doch nichts dafür.
     
  14. blaXXer

    blaXXer Vollkommener Meister

    Beiträge:
    581
    Registriert seit:
    8. Dezember 2003
    ich glaube, dass es zumindest einen anstoß für unsere entwicklung gegeben haben muss (jetzt ganz gleich wie auch immer der aussieht).
    und diesen anstoß, wenn er denn wirklich von einem intelligenten wesen (moment...ist es wirklich intelligent den menschen zu erschaffen???) ausgeht/ausging respektive von einer ganzen gruppe/rasse/volk von intelligenten lebensformen und insofern sie heute noch leben werden wir es wohl erst erfahren, wenn wir soweit sind...manche glauben, dass das erst in ein paar millionen jahren soweit sein wird oder auch schon 2012...aber wer weis das schon? ich nicht!
    und bis sich mir etwas anderes offenbart, bin ich der gott meines kleinen lebens mit meinen entscheidungen und deren konsequenzen...


    gruß,
    blaXXer
     
  15. forcemagick

    forcemagick Ritter der Sonne

    Beiträge:
    4.642
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    nö kann er/sie/es/was? sicher nicht ... nur das /er/sie/es/was? auch nicht im geringsten was zu tun hat mit dem grantigen nieselpriem, der permanent eifersüchtig herrschend und wirr umeinandstrafend in irgendwelchen sphären wohnt, wie uns das die ein oder andere populäre religion weismachen will..

    eben dieses gottesbild, dass uns da vermittelt wird hasse ich ... "das ist eine sünde" .... ah fuck off..

    sollte ein gott so sein wie er von den großen religionen beschrieben wird so müßte man sofort losziehen und ihm den ganzen lieben tag die fresse zu polieren :)

    erfreulicherweise jedoch ist dieser tyrannengott eben ein irdisches kontrollinstrument.. eine frühideologie und hat nicht viel mit dem zu tun was man vielleicht tatsächlich als gott bezeichnen könnte
     
  16. Gaara

    Gaara Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.398
    Registriert seit:
    7. Mai 2002
    Warum Tyrannengott ? Alles Böse geht vom Menschen aus.
     
  17. forcemagick

    forcemagick Ritter der Sonne

    Beiträge:
    4.642
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    aha

    der gott den uns die großen weltreligionen vorstellen hat also keine tyrannischen züge? wie eben die menschen die eben jenen gott erfunden haben?
     
  18. snowflog

    snowflog Geselle

    Beiträge:
    9
    Registriert seit:
    26. Dezember 2003
    :D natürlich habe ich respekt auch von den Menschen die nicht an Gott glauben. Kein Wunder in dieser Welt wo so viel Elend und Morde existieren .ich selbst hatte ja auch eine Phase wo ich stark gezweifelt habe.aber eben das ist der sinn des lebens Ohne Zwang an ihn zu glauben und Nächstenliebe in die tat umzusetzen.Dem teufel halt die Stirn bieten.Macht nur einen Schritt auf Gott zu und er wird euch ein Leben lang begleiten.Geht in die Rathäuser und fragt wo ihr euch ehrenamtlich beschäftigen könnt.Wenn ich zu meinen Senioren gehe spüre ich die positiven Wellen, die einem durch den Körper fliessen.Und wie ich schon oben erwähnte Gott hat mit niemanden gesprochen .Das gibt es nicht das sind scharlatane die sich entweder wichtig machen wollen, oder mit ängsten die menschen beeinflusssen wollen. Ich glaube auch nicht das Gott mit Moses geredet hat ,er hat die zehn Gebote selbst geschrieben,deswegen brauchte er auch so lange um wieder runterzukommen.Ich brauche für so einen berg 1 Tag nach oben und runter geht es eh schneller.was hat er die restlichen 38 Tage gemacht? genau die zehn gebote in die steintafeln gemeisselt.Aber Respekt vor Ihm denn die 10 gebote sind eigentlich eine gute Sache, und wie gesagt er stellt uns alle auf die probe.Ach ja, dazu muss ich noch sagen das mann Gott näher kommt wenn enthaltsam lebt Wer alles nur so in sich hineinbaggert und jeden Tag an SEX denkt kann eine höhere Ebene nicht erreichen.NIEMALS
     
  19. forcemagick

    forcemagick Ritter der Sonne

    Beiträge:
    4.642
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    nun deinen glauben in ehren snow.

    ich denke ich bin vor allem etwas ...allergisch ... nach allem was ich erlebt, gesehen und gehört habe.. ja ich bin etwas allergisch auf das wort "gott" ... "LASST UNS DIE UNGLÄUBIGEN TÖTEN IM NAMEN GOTTES!!" ... ja darauf bin ich allergisch... ich bin kein versuchskarnickel das hier ständig zu prüfen ist...

    aber ich achte das was du tust um dem nahe zu kommen was du gott nennst, denn das was du gott nennst scheint etwas anderes zu sein als der gott der goldenen kirchen und der kontrolleuere..

    die zehn gebote waren ein soweit ganz guter ansatz gesetze zu schaffen... doch dazu hätte mose keine geschichte erfinden müssen.... oder besser noch.. er hat eben doch diese geschichte erfinden müssen um seinen leuten diese gesetze unterzujubeln ....
    insofern ist es eine respektable leistung gewesen...

    ich denke es geht wie auch immer eben um eine höhere ebene des seins und der erkenntnis jenseits der spiele um macht und einfluss...

    insofern kann ich deinen glauben wohl in einigen punkten teilen... auch wenn ich das wort "gott" nicht mehr ohne einen gewissen ekel und hass über die lippen bringe.. der begriff ist kontaminiert mit all dem mist, der geschehen ist und weiter geschieht.

    auf die wesenheiten höherer erkenntnis :)
     
  20. Booth

    Booth Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.521
    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Naja... ist ja wohl logisch, daß der Mensch dem Versuch zu erklären, daß nicht sein kann, was nicht sein darf begegnet, indem er Gründe auf eine "höhere Ebene" schiebt, der er ja gar nicht begreifen kann. Ein völlig logisches Verhalten.

    Ich weiss nicht, ob es einen höheren Sinn gibt, eine Art Gott oder auch nicht. Aber ich halte es persönlich für relativ unwahrscheinlich, daß so etwas existiert.

    Und egal, ob die Menschen an einen höheren Sinn glauben oder nicht - ich sehe in der menschlichen Historie nicht, daß dies einen erheblichen Einfluss auf die Gerechtigkeit und Güte der jeweils aktuellen Gesellschaft und Kultur gehabt hätte.

    Aber ich gönne jedem seinen (Irr)glauben :D - und... wenn Gott denn doch in etwa so existiert, wie es viele Kirchen propagieren... ja Donnerwetter - dann muss er/sie/es ein noch grössere(s/r) Zyniker(in) sein, als ich je für möglich gehalten hätte :D ..... nichts für Ungut... ;)

    gruß
    Booth
     

Diese Seite empfehlen