1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hawking gibt Menschheit noch 100 Jahre auf der Erde

Dieses Thema im Forum "Weltuntergangstheorien" wurde erstellt von Lupo, 10. Mai 2017.

  1. a-roy

    a-roy Mensch

    Beiträge:
    9.589
    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    AW: Hawking gibt Menschheit noch 100 Jahre auf der Erde

    Wow, Aragon 70, zu meiner Zeit waren wir froh, wenn einer von uns ein Auto hatte. Das wurde dann personalmäßig vollgeladen, die Spritkosten geteilt(ich erinnere noch: 10l auf 100 km, 1l kostete so um die 90 Pf.) und ab ging's.
    Ein Freund von mir hatte seine Ente umgebaut, indem er die Rückbank rausriss und Matratzen reinpackte, gab mehr Platz.
    Heute fährt ja jeder mehr oder weniger alleine. Schade!
     
  2. TheUnforgiven

    TheUnforgiven Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.415
    Registriert seit:
    17. Februar 2012
    AW: Hawking gibt Menschheit noch 100 Jahre auf der Erde

    30 PS war zur damaligen Zeit mit Sicherheit nicht zu wenig. Man kannte es ja nicht anders (ausser im Rennsport)
    Es hatte genauso ausgereicht, dich von A nach B zu bringen.
    Die Entwicklung ging oder geht halt immer weiter in die Richtung... schneller ans Ziel kommen, schneller beschleunigen.
    140 PS um von Hamburg nach München zu fahren... braucht kein Mensch... da tun es 60 PS genauso... man braucht nur ein wenig länger, wenn man statt mit 200+ KM/h nur mit 129 - 140 KM/h fährt.
    Bei den heutigen Staus, Bauarbeiten etc. ist aber auch selbst das fragwürdig.

    Der Aspekt sicherer und besser bedienbar... da gebe ich Dir recht.

    Also:
    Warum keinen weniger starken Motor mit 1 Liter Verbrauch nutzen?
    Weil die Menschen geil darauf sind zu heizen... schnell fahren ist geil... aber hat keinerlei Auswirkung auf die minimalistische Nutzung eines Autos:
    von A nach B zu kommen, ohne laufen zu müssen.
     
  3. rola

    rola Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.391
    Registriert seit:
    2. September 2011
    AW: Hawking gibt Menschheit noch 100 Jahre auf der Erde

    Schande der Online Presse. Eine ungenaue Übersetzung wurde unisono übernommen: Spiegel Online schrieb am 6.5., Heise einen Tag später, korrigiert aber die ursprüngliche Meldung am 8.5.17:
    Hawking: Menschheit sollte binnen 1 Jahren neuen Planeten besiedeln | heise online

    Hawkings Botschaft sollte man nicht an Jahren festmachen, sondern die Warnung ist die Botschaft. die Erde und seine Lebewesen sind bedroht. In spätestens 4,5 Mrd. Jahren werden wir in der Tat von der Sonne verschlungen, das wäre der letzte Zeitpunkt des möglichen Untergangs. Die Dinos wurden vor 65 Mio Jahren dahingerafft. ... Und wenn die Menschheit so weiter macht, dann kann es viel eher passieren (Atomraketen ...).

    Schande also der Online Presse, die Hawkings Botschaft entwertet, sogar ins Lächerliche zieht, obwohl Hawkings natürlich gerne spekuliert. Ein kleiner Kritikpunkt, aber er ist eben nicht nur Wissenschaftler, sondern auch Visionär.

    heise online - IT-News, Nachrichten und Hintergrunde
     
  4. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.423
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: Hawking gibt Menschheit noch 100 Jahre auf der Erde

    Lächerlich ist, wenn man die Spekulationen von Hawkins wichtiger findet als spekulative Aussagen irgendeines Kneipenphilodoofs. Wenn er Wissenschaft betreibt, ist er fast Allen voraus, aber wenn er spekuliert, ist das nicht Wissenschaft und genauso gut oder schlecht wie wenn ich das tu oder Du. Er kann nicht wissen, was auch nur morgen sein wird, und damit ist er in der gleichen Lage wie Jedermann. Sein großer Name ändert das nicht.
     
  5. Aragon70

    Aragon70 Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    995
    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    AW: Hawking gibt Menschheit noch 100 Jahre auf der Erde

    Könnte man ewig so weiterspinnen, am Ende landen wir wieder beim Pferd ;)

    Ich meinte damit auch nur das 140 PS nicht sinnlos sind, kann man durchaus noch im normalen Straßenverkehr nutzen. Bei der "sinnvollen" Obergrenze spielt natürlich auch die Schwere des Autos eine wichtige Rolle. Der Citroen 2CV wog 560 Kg da waren 30 PS nicht ganz so problematisch.

    Das eigentliche Problem ist der Trend zu groß und schwer.

    Könnte man, es würde nur keiner kaufen. Städte mehr auf Fahrräder optimieren würde auch schon was bringen. Letzendlich ist es halt auch nicht wirklich gewollt, weder von der Bevölkerung noch den Regierungen.

    Helfen würde nur wenn das Benzin auf einen Schlag weit teurer werden würde.

    Aber gut, Autos sind nur ein kleiner Teil des Gesamtproblems.

    Die Überbevölkerung ist das eigentliche Problem.
     
  6. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.130
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Hawking gibt Menschheit noch 100 Jahre auf der Erde

    Das am stärksten motorisierte Fahrzeug, das ich bisher gelenkt habe, hatte 130 PS. Es war ein Unimog. Wieviel PS mein Golf hat, weiß ich nicht, aber es sind ganz bestimmt mehr als nötig, denn die Autobahnen, auf denen ich längere Strecken oberhalb der 140 km/h fahren könnte, wenn mir das nicht zu stressig wäre, befahre ich ein- oder zwomal im Jahr, und dann spare ich lieber Treibstoff. Ich weiß aber, daß andere ganz andere Bedürfnise haben als ich.
     
  7. a-roy

    a-roy Mensch

    Beiträge:
    9.589
    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    AW: Hawking gibt Menschheit noch 100 Jahre auf der Erde

    Autos (und andere Sachen) als Statussymbole, das ist ein Problem.
     
  8. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.130
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Hawking gibt Menschheit noch 100 Jahre auf der Erde

    Laß uns das ausbauen... Vulgaritäten als Statussymbol sind ein Problem. Exklusive Oldtimer zu sammeln, liebevoll restaurieren zu lassen und einmal im Jahr zu fahren, ist viel weniger problemtisch, als sich auf Kredit ein riesiges SUV (oder einen Dacia, die fette Angeberkarre für Menschen, die sich keine fette Angeberkarre leisten können) zu kaufen und damit jeden Tag ins Büro zu brettern. ;-)

    Hier ein paar Beispielfotos: Leitkultur mit rasenden Autos und Furien - Stutzen der Gesellschaft
     
  9. a-roy

    a-roy Mensch

    Beiträge:
    9.589
    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    AW: Hawking gibt Menschheit noch 100 Jahre auf der Erde

    Ich denke, dass es Statussymbole schon immer gegeben hat, aber imho wurde das in den letzten Jahrzehnten 'wahnhaft'(ich bezieh' mich da mal nur auf D).
     
  10. Nachbar

    Nachbar Prinz von Libanon

    Beiträge:
    3.563
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    AW: Hawking gibt Menschheit noch 100 Jahre auf der Erde

    Die Villen an der Via Appia boten auch bereits weit mehr Fläche, als eine römische Familie zum Leben brauchte, sobald man sich die leisten konnte. Der Herr hatte natürlich auch gern noch eine Residenz in der Stadt, wenn er sich die leisten konnte.
    Es ist an sich tatsächlich nicht problematisch, für 100.000 Euro ein altes Auto zu kaufen und es für 200.000 zu restaurieren. Das offenbart viel eher einige der schönen Facetten des menschlichen Wesens. Problematisch wird, daß es danach meist ein zweites und ein drittes und ein viertes sein muß. Wirklich problematisch allerdings ist, was Menschen bereit sind zu tun und zu unterlassen, um sich all ihre vielen und leider nicht enden wollenden Wünsche erfüllen zu können. Egal, ob es um eine Villa, ein Auto oder einen Fernseher geht.

    Dieses Video zeigt was passiert, nachdem die Leute begriffen haben, daß es im Supermarkt nicht genug Sicherheitspersonal für alle gibt... When Walmart doesn't have enough security - YouTube
     
  11. rola

    rola Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.391
    Registriert seit:
    2. September 2011
    AW: Hawking gibt Menschheit noch 100 Jahre auf der Erde

    Wie ich ja geschrieben habe ("ein kleiner Kritikpunkt nur ") und - ohne es geschrieben zu haben - auch meine (Wissenschaft und Wissenschaftsphilosophie sind getrennte Dinge), sind Wissenschaftsphilosophien dennoch berechtigt, man muss nur darauf hinweisen, dass es unterschiedliche Dinge sind.
    Nehmen wir die Aussagen des "Club of Rom" in den 70igern, was die Auswirkungen ungezügelten Wachstums und Ressercenverbrauchs darstellt. Sie waren damals berechtigt, haben aufgerüttelt und haben sich im Nachhinein doch als übertrieben erwiesen. (Es gibt heute immer noch genug Erdöllagerstätten etc.) Gerade durch diese Übertreibung hat das Ressourcenproblem aber bei der Bevölkerung einen wichtigeren Stellenwert erhalten, die Aussagen des "Club of Rom" waren in den 80iger Jahren allgemeiner Schulstoff.

    Nun hat Hawkins auch gewarnt. Es ist falsch ihn auf konkrete Zahlen festzunageln, auch wenn welche gefallen sind (1000, 10.000 Jahre), Die Presse stellt leider diesen Nebenausspekt in den Fokus und ignoriert den Hauptaspekt der bedrohten Erde (mit ihrer nur wenige km dicken Atmosphäre).
    Dass irgendwann die Erde untergehen wird (spät. in 4,5 Mrd Jahren) und mit ihr die Menschheit, habe ich vor vielen Jahren in der Schule auch gehört. Falls die Menschheit da überhaupt noch existiert, bleibt nur die Besiedlung anderer Himmelskörper, so die damalige Aussage, Nur der Zeitpunkt ist Spekulation, nicht die Tatsache an sich. Natürlich sind nicht alle (besser die wenigsten) Untergangsszenarien von selbsternannten Propheten seriös, was heißt: Das Thema ist belastet. Das setzt eine gewisse Sorgfalt auch bei Wissenschaftsspekulationenn voraus, d.h. die Wissenschaftsphilosohie kann sich nicht ganz von der wissenschaftlichen Methotik entziehen. Man muss von möglichst vielen Fakten ausgehen und dann erst darauf spekulieren. "Reißerische" Elemente sollte man vermeiden. Mag sein, dass Hawkins hier etwas genauer hätte sein sollen.
     
  12. Axiom

    Axiom Großmeister

    Beiträge:
    59
    Registriert seit:
    21. März 2016
    AW: Hawking gibt Menschheit noch 100 Jahre auf der Erde

    100 Jahre... da könnt alles mögliche mit gemeint sein, der schönste Ausgang wär halt wenn die Menschheit bis dahin auf den Mars umgesiedelt wird. Und da einen Neuanfang startet. Fänd ich cool.
     
  13. Nachbar

    Nachbar Prinz von Libanon

    Beiträge:
    3.563
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    AW: Hawking gibt Menschheit noch 100 Jahre auf der Erde

    Der schönste Ausgang? Tatsächlich? Für wen? Für das Tal der Loire oder das der Mosel? Für die norwegischen Fjorde, das friesische Wattenmeer oder das Alpenvorland? Für die römische Altstadt, den Köllner Dom oder die uralten Gärten in Kioto? Der schönste Ausgang für Elefanten, Baumkängurus und Schildkröten? Für Schwalben und Forellen? So richtig cool? Meinst Du, das empfinden die Delphine ähnlich? Oder unsere Ururenkel, die niemals mehr eine Lavendelblüte in der Provence riechen oder eine Sommerwiese nach einem Regenschauer?

    Aber ich möchte Dir nicht im Weg stehen. Meinethalben dürftest Du schon morgen früh auf den Mars. Noch besser wäre sofort.
     
  14. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.423
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: Hawking gibt Menschheit noch 100 Jahre auf der Erde

    Ja, ist ja voll realistisch, ein paar Milliarden Menschen mal so eben auf einen toten, trockenen, unbelebten Planeten umzusiedeln. Der sichere Tod, saucool...
     
  15. almende

    almende Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.175
    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    AW: Hawking gibt Menschheit noch 100 Jahre auf der Erde

    @dtrainer

    mano .. Du läuft da ja nicht so in shorts und flipflops rum.
    Ein Leben unter einem Dome und ggf. unterirdisch .. nunja
    dafür bräuchte man nicht unbedingt auf den Mars.
    Terraforming klappt z.B. doch schon recht gut auf der Erde.

    Nur müssten die Menschen leider tatsächlich die Erde verlassen,
    wenn unsere Sonne zum Roten Riesen wird - oder dann halt sich
    in Gottes Gnädige Hände begeben und aussterben.
     
  16. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.423
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: Hawking gibt Menschheit noch 100 Jahre auf der Erde

    Ja, das verschafft mir seit Jahrzehnten schlaflose Nächte, was ich wohl mache, wenn es in ein paar Milliarden Jahren die Erde erwischt...
    Ich finde es auch total sinnvoll, einen völlig unwirtlichen Planeten bewohnbar zu machen, wo wir doch auf einem ganz angenehmen Planeten leben.
    Aber ich finde Trost in dem Gedanken, daß es mich so oder so nicht betreffen wird.
     
  17. Aragon70

    Aragon70 Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    995
    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    AW: Hawking gibt Menschheit noch 100 Jahre auf der Erde

    Geht ja auch darum ein mögliches "Backup" zu haben falls die Erde von einem Asteroiden getroffen wird der alles Leben auslöscht.

    Für die Besiedlung fremder Planeten müßen erst noch ein paar Erfindungen gemacht werden bevor es Sinn macht. Kernfusion und Roboter mit KI die eigenständig agieren und menschliche Arbeiter bei weitem übertreffen können.

    Diese schickt man zuerst zu dem unbewohnten Planeten. Sie bereiten alles vor. Bauen eine Kuppel, Fabriken, Maschinen die Sauerstoff umwandeln. Erst wenn das fertig ist kommen Menschen nach.

    Die Reise dorthin wird man auf einem Generationenraumschiff verbringen. Es wird keine Rolle spielen ob es 10000 Jahre unterwegs ist.

    Ich denke in 1 Mio Jahre haben wir diese Technik. Also ist immer noch 999 Mio Jahre lang Zeit sich im Universum auszubreiten. In 1 Milliarde Jahren sollten wir die Milchstraße und Teile der Andromeda Galaxis bevölkert haben

    Damit wären wir wieder irgendwie beim Fermi Paradoxon.

    Fermi-Paradoxon – Wikipedia

    Wo man sich fragen kann wieso das nicht längst durch eine andere Spezies passiert ist. Oder wir sind eben doch die ersten intelligenten Lebensformen.
     
  18. Osterhase

    Osterhase Geheimer Meister

    Beiträge:
    357
    Registriert seit:
    12. Mai 2013
    AW: Hawking gibt Menschheit noch 100 Jahre auf der Erde

    ........oder aber, es ist bereits am laufen,
    die Besiedelung der Milchstrasse durch Extragalaktische.
    Bloss eben das Problem der 3-5 Mio Lj Entfernung.
    Entweder gibts tatsächlich einen Trick wie man diese
    unverschämt großen Entfernungen überwindet,
    oder es muss eben jeder bei sich zu Hause bleiben.
    Zur Zeit heisst es ja, ein Planet bei Alpha Zentauri wäre
    potentiell lebensfreundlich. Vielleicht sind "sie" schon vor
    unserer Haustür angekommen, oder wir haben das Backup
    vor der Haustür.
     
  19. DasBlaueAlien

    DasBlaueAlien Geselle

    Beiträge:
    6
    Registriert seit:
    12. Juni 2017
    AW: Hawking gibt Menschheit noch 100 Jahre auf der Erde

    Den Mars per Terraforming bewohnbar machen? Guter Witz. Ein toter Planet ohne Ozonschicht, ohne Magnetfeld, ohne die Möglichkeit Sauerstoff in der Atmosphäre haltenzu können, nuklear verstrahlt, scheint ein prachtvoller Planet zum Leben zu sein.
    Dabei können wir nicht mal unseren eigenen am Leben halten. Warum versuchen wir nicht einfach mal Terraforming in unseren Wüsten?
    In Afrika zum Beispiel, selbst da scheitern wir. Da rückt die Umsiedlung auf einen anderen Planeten natürlich in greifbare Nähe. :vogel:
     
  20. almende

    almende Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.175
    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    AW: Hawking gibt Menschheit noch 100 Jahre auf der Erde

    Es geht dabei den Menschen Hoffnung zu machen und zu einem völlig sorglosen Verhalten
    zu bewegen - da ja Alles Gut wird und die Wissenschaft&Technik immer einen Ausweg
    herbei zaubert - wie damals pappa&mamma.
     

Diese Seite empfehlen