1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Israels Gründung, ein Unfall der Geschichte

Dieses Thema im Forum "Glaube und Religion" wurde erstellt von Harrypotter, 12. Juni 2009.

  1. Harrypotter

    Harrypotter Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.166
    Registriert seit:
    8. Mai 2009
    AW: Israels Gründung, ein Unfall der Geschichte

    Ich bin doch der Wette aus dem Wege gegangen.

    Mir geht es einzig und allein darum zu dokumentieren dass Bahaullahs Voraussage bezüglich der Erniedrigung der Muslim sich immer mehr bewahrheitet.

    Jetzt gehe ich aber schlafen.
    Gute Nacht.
     
  2. Harrypotter

    Harrypotter Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.166
    Registriert seit:
    8. Mai 2009
    AW: Israels Gründung, ein Unfall der Geschichte

    Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen.

    Hesekiel 38 spricht über 400 Millionen Tote.

    Ihre Beerdigung soll 7 Monate dauern..........

    Ein bisssschen unfair finde ich dass du nicht darauf eingehst, dass das Angebot der Wette nicht von mir stammt.

    Liebe Grüße.
     
  3. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.073
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: Israels Gründung, ein Unfall der Geschichte

    Hallo Harry,
    Ich sehe keinen ethischen Unterschied zwischen Massenmord und Mega-Massenmord.
    Ich habe das zu euch beiden gesagt. "Makaber"...sagte ich, und weder Jäger noch du sind darauf eingegangen. Aber sei beruhigt, es freut mich daß du nicht angenommen hast. Hättest eh verloren. Üblicherweise treffen weder Schwarzseher noch Tagträumer den Punkt genau...*duckundrenn*
    Grüße
    P.S. schön daß du wieder mitmischst, Harry.
     
  4. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.846
    Registriert seit:
    10. April 2002
    AW: Israels Gründung, ein Unfall der Geschichte

    Hallo Harrypotter;
    Also ich finde auch unter Hesekiel 38 nur Schwachsinn aber doch nichts von 400 Millionen Toten.

    19Und ich rede solches in meinem Eifer und im Feuer meines Zorns. Denn zur selbigen Zeit wird groß Zittern sein im Lande Israel,20daß vor meinem Angesicht zittern sollen die Fische im Meer, die Vögel unter dem Himmel, das Vieh auf dem Felde und alles, was sich regt und wegt auf dem Lande, und alle Menschen, so auf der Erde sind; und sollen die Berge umgekehret werden, und die Wände und alle Mauern zu Boden fallen.21Ich will aber über ihn rufen das Schwert auf allen meinen Bergen, spricht der Herr Herr, daß eines jeglichen Schwert soll wider den andern sein.22Und ich will ihn richten mit Pestilenz und Blut und will regnen lassen Platzregen mit Schloßen, Feuer und Schwefel über ihn und sein Heer und über das große Volk, das mit ihm ist.23Also will ich denn herrlich, heilig und bekannt werden vor vielen Heiden, daß sie erfahren sollen, daß ich der Herr bin.
    Hesekiel 38 / Luther / Online Bibel
    Merke dir, für Heiden gibt es keinen Herren, denn lieber keinen, als so einen Gott, der nicht mal Selbstbewußtsein hat. :rosi:

    Wette doch mit mir, dass dein Glaube sich als Schwachsinn entpuppen wird, oder freu dich auf die ewige Hölle in der ich schmorren werde, wenn ich euren Schwachsinn nicht glaube.

    :sound2:
     
  5. Harrypotter

    Harrypotter Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.166
    Registriert seit:
    8. Mai 2009
    AW: Israels Gründung, ein Unfall der Geschichte

    "Wenn ein Buch und ein Kopf zusammen prallen und es klingt hohl, muss es nicht immer das Buch sein." Zitat.

    Da du noch jung bist, gehe ich diese Wette ein. Möglich dass ich da nicht mehr bin, aber du wirst den Sieg der Bahai Religion erleben.

    Schwachsinn ist dagen deine Annahme, ich würde dich gerne in der Hölle schmoren sehen.

    Erstens gibt es keine Hölle, und zweitens häge ich keine Rachgefühle gegen dich.
     
  6. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.846
    Registriert seit:
    10. April 2002
    AW: Israels Gründung, ein Unfall der Geschichte

    Hallo Harrypotter;
    Hmmm der Harry hat Humor.

    Ich hasse religiöse Siege, sie bedeuten immer, dass in Blut gebadet wird.
    Was gibt es denn dann, keine Reinkarnation, keine Hölle, nur ein zufälliges doofes Erdendasein, für den Einen voller Glück, für den Anderen das totale Pech....weil es Gott nunmal so will....Was ist das ein Sadist?
     
  7. Harrypotter

    Harrypotter Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.166
    Registriert seit:
    8. Mai 2009
    AW: Israels Gründung, ein Unfall der Geschichte

    Vor allem dann, wenn es auf Kosten andre geht.:ironie:

    Liebe Schechina,
    es geht nicht um Sieg und Niederlage. Gott hat die Schöpfung so eingerichtet dass wir zwar einen Freien willen haben, aber nicht die Freiheit von den Folgen unsres Tuns unberührt zu bleiben.
    " Wer Wind säht, wird Sturm ernten" Jesus.
    Wie ich vorher versucht habe zu erklären, die Muslime ziehen die Kathastrophe selber sich zu.
    Sie hätten ja eine Alternative.
    Die Alternative ist : Israel nicht angreifen.

    Die Reinkarnation ist eine Möglichkeit das Prinzip Belohnung und Bestrafung aufrecht zu halten.

    Die andre Möglichkeit ist dass die Strafe und die Belohnung der Tat immanent ist.
    Laut Bahaullah ist die Gottferne Tat gleichzeitig die Strafe.

    Ein Extra Hölle ist nicht notwendig.
    Das gleich gilt für Taten die dich Gott näher bringen. Sie sind gleichzeitig deine Belohnung.
    In dieser und der kommenden Welt.
    Gott mischt sich da nicht ein. Er will daß wir an unsre Fehler wachsen.

    Würde er sich alle Nase lang einmischen, wären wir nicht frei.
     
  8. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.846
    Registriert seit:
    10. April 2002
    AW: Israels Gründung, ein Unfall der Geschichte

    Hallo Harrypotter;
    Ach na ja du übertreibst.



    Liebe Schechina,
    So, heißt das dann das jeder seine Strafe auch auf Erden verbüßen muß, denn die Hölle gibts ja laut dem Bahaullah auch nicht.
    Jo, das kann aber manchmal dauern, denn schlechte Menschen werden besonders alt.
    Und was ist mit Israel, haben sie die Diaspora dann nicht auch selbst verursacht?


    Keine Reinkarnation bedeutet, Fehler nicht wieder gut machen zu können.

    Das sehen Atheisten sicher anders. Während manche Gläubigen hier die Hölle auf Erden haben.
    Nein man löscht dann unwürdige Seelen einfach aus.
    Auf die kommende Welt pfeif ich, ich will Gerechtigkeit in dieser Welt.
    Sind wir demnach auch so nicht, denn die Belohnung bekomme ich ja nur für die Taten die mich Gott näherbringen.
     
  9. Harrypotter

    Harrypotter Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.166
    Registriert seit:
    8. Mai 2009
    AW: Israels Gründung, ein Unfall der Geschichte

    Hi Schechina,
    Die Hölle gibt es auch hier. Sie ist die Ferne von Gott.
    Mag sein daß wir in der Hölle, aber uns dessen nicht bewußt sind, aber das ändert nichts am Prinzip.

    " Keiner steigt zum Himmel.........außer der Sohn des Menschen, der im Himmel ist" Jesus.
    Das Fett gedruckte findest du nur in alten Bibeln.
    Jesus sagt das, während er bei uns lebt, isst, schläft usw..... um im Himmel oder in der Hölle zu sein, muss man nicht gestorben sein.

    Das hast du richtig erkannt.
    Selbst der Koran sagt zu den Juden: 17.5 " Ihr habt zweimal Verderben auf Erde verursacht, ( Jesja und Jesus ermordet ) und wir verkünden euch höchste Erhabeheit.

    Bahaullah sagt " Wir haben die Erniedrigung von den Kindern Israel genommen und gaben sie den Kindern Ismaels"
    Mit andren Worten: Gott hat den Juden ihre Verbrechen verziehen.
    Die Erniedrigung der Mslime jedoch wird von Jahr zu Jahr größer und hat seinen Höhepunkt noch nicht erreicht.


    Fehler kannst du in der Zukunft vermeiden oder versuchen kleinere zu machen.
    Um sie Wieder Gut machen zu können, müsstest du die Zeit zurück drehen.


    Der Mensch hat einen Anfang, aber kein Ende.
    Keine Seele wird jemals ausglöscht werden.

    Bist du der Willy ?
    Ich empfinde wie du. deshalb war ich in meiner Jugend Kommunist.
    Ich kann dir aber keine Abkürzung anbieten.
    Wir werden noch lange mit der Ungerechtigkeit leben müssen.
    Lasst uns beten, dass Gott diese Periode abkürzen möge.

    Deine letzte Bemerkung verstehe ich leider nicht.

    Da bist du wieder in deine Rätsel Stiel zurück gefallen.

    Liebe Grüße.
     
  10. enothep

    enothep Geheimer Meister

    Beiträge:
    196
    Registriert seit:
    25. September 2002
    AW: Israels Gründung, ein Unfall der Geschichte

    Hallo Radikal, hallo Lesende,

    auch wenn deine Antwort an Harry schon einige Zeit zurück liegt wollte ich mir meine Antwort zu deinem Beitrag nicht verkneifen.

    Deine Freunde haben sicherlich nicht vergessen zu erwähnen, dass die Gründung Israels aus den unzähligen Pogromen gegen jüdische Glaubensgemeinschaften in aller Welt resultierte. Nazi-Deutschland war quasi ein Katalysator für die Errichtung eines israelischen Staates, wo Juden frei von jeglicher Verfolgung und Diskriminierung leben können.

    In deiner kurzen Darstellung erscheint mir das Wort Zionist wie ein Schimpfwort. Für ein Volk, dass wohlgemerkt seit Jahrtausenden in der Diaspora lebte und den verschiedensten Repressalien ausgesetzt war, ist der Anspruch, einen eigenen demokratischen Staat aufzubauen, durchaus berechtigt. Ein Staat, der ihnen das uneingeschränkte Recht auf ein selbstbestimmtes Leben einräumt, dass ihnen in der Geschichte nur all zu oft von Kaisern, Königen oder Reichskanzlern entrissen wurde.

    Die Überschrift des Themas ist absolut daneben! Ein Staat, der kurz nach seiner Gründung den Krieg von all seinen Nachbarstaaten erklärt bekommt, sich verteidigt und durchsetzt, ist in meinen Augen kein Unfall der Geschichte mehr! Viel mehr sind die Radikalen und Ultraradikalen Islamisten der Hisbollah, Hamas und Fatah ein gewaltiger Unfall der Geschichte. Die vor keinem Terror (auch gegen die eigenen palästinensische Bevölkerung), sei es mit Bildern oder Waffen, zurückschrecken.

    Zumal in Deutschland der sehr bedenkliche Schritt zu beobachten ist, dass Islamofaschos und Teile der antiimperialistischen Antifa, MLPD und die Linke auf Demos mit den juden- und israelfeindlichen Hisbollah, Hamas und Al-Quds-Anhängern in Berlin, Düsseldorf und Frankfurt am Main rumlaufen. Dort wird zwar andauernd von Frieden und Freiheit für Palästina gesprochen, gemeint ist damit aber die Vernichtung aller in Israel lebenden Juden und nicht zuletzt dem Staat Israel selbst.

    Das dort viele Kommunisten mitlaufen, die ihren Judenhass versteckt im Antizionismus ausleben, ist ekelhaft - sicherlich nicht neu aber schlimm zu sehen, dass sich die Geschichte wiederholt. In Österreich stört es noch nicht einmal die Antifa, wenn Nazis den Demozug mit Islamofaschos gegen Israel anführen - solang man ausreichend weit entfernt ist und sich nicht sieht, ist das wohl voll o.k..

    Leute, Nazis und sich als links bezeichnende Antifa-Strömungen laufen bereits Hand-in-Hand gegen Israel und alles was jüdisch ist an. Wenn man bedenkt, dass in Hamburg "Antifas" der Antiimperialisten Kinobesucher eines Films über Israel als "Judenschweine" und "Schwuchteln" beschimpfen und körperlich angreifen, dann ist für mich jeder Diskurs vorbei. So geschehen am 25.10.2009 ...

    Israel ist kein Unfall der Geschichte, sondern eine Notwendigkeit!

    Gruß

    Enothep
     
  11. Harrypotter

    Harrypotter Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.166
    Registriert seit:
    8. Mai 2009
    AW: Israels Gründung, ein Unfall der Geschichte

    Ich freue mich dass du das Thema wieder aufgegriffen hast.

    Ich bin religiös und sehe das Phenomen aus dem religiösen Blickwinkel.

    Die Überschrift sollte nur Provozieren.

    Sowohl der Koran als auch die Bibel versprechen das Juden nach Israel zurück kehren und dort in ehren leben werden.

    Von einem Unfall kann also keine Rede sein.

    " wer dich Israel antastet, der tastet meinen Augapfel an, sagt Gott"

    Sacharia.
     
  12. Bona-Dea

    Bona-Dea Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    5.630
    Registriert seit:
    3. August 2010
    AW: Israels Gründung, ein Unfall der Geschichte

    Hallo Harrypotter;

    Nun provoziere ich mal, der religiöse Blickwinkel konnte durch die historische Bibelforschung widerlegt werden. Die Briten hatten ein Abkommen mit den Arabern, es ist also davon auszugehen, dass es doch eher ein Unfall war, denn wir können bis heute keinen Frieden dort entdecken.

    PDF Die illegale jüdische Einwanderung nach Palästina 1934-1948


    Aber von einer Verbiegung damit sich die Prophezeiungen auch erfüllen. Denn gerade der Glaube an diese angeblichen versprechen Gottes lassen die Menschen in ihrem Glaubenskrieg nicht zur Vernunft kommen.

    DER SPIEGEL 1/1999 - Operation Oase

    Kriege im Alten Testament

    Natürlich ist das jetzt nicht mehr zu ändern, der Staat Israel ist nunmal anerkannt worden. Der Name selbst besagt schon welche Ideologie dahintersteckt. Diese ganze Diskussion kann nur darauf abziehlen, sich einem verschwurbeltem Weltbild zu nähern, denn sonst müßten wir einer Menge Staaten die Berechtigung entziehen.
    Israel
     
  13. Harrypotter

    Harrypotter Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.166
    Registriert seit:
    8. Mai 2009
    AW: Israels Gründung, ein Unfall der Geschichte

    Die Bibelforschung kann man nur beurteilen wenn man sich monate/Jahre lang damit befasst.
    Sie geht mir ehrlich gesagt auch am aller wertesten vorbei denn der Koran der sicher nicht verfälscht werden konnte sagt auch die Rückkehr der Juden voraus.
    Ergo kann ich mir die Bibelforschung ersparen.
    Die Logik erschliest sich mir nicht.

    Auch hier ist für mich die Kausalität nicht erkennbar.
    Was soll das beweisen ???????????????????????

    Du ignorierst die Fakten.
    Gerade weil die Muslime ihr heiliges Buch nicht kennen und auch bewusst verfälschen bekämpfen sie Israel und nicht umgekehrt.
    DER SPIEGEL*1/1999 - Operation Oase

    Kriege im Alten Testament

    Tut mir sehr Leid, aber das verstehe ich nicht.
     
  14. Bona-Dea

    Bona-Dea Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    5.630
    Registriert seit:
    3. August 2010
    AW: Israels Gründung, ein Unfall der Geschichte

    Hallo Harrypotter;
    Genau und der Koran hat auch gar nichts mit dem AT zu tun und ist Judenfreundlich....:gruebel:

    Die Gründung des Staates Israel - Staatsgründung
    Also so toll war das Verhalten der Engländer nicht.

    Das es eigentlich schon lange so geplant war, um dann die angeblichen Prophezeiungen sich erfüllen zu lassen.


    Mit welcher Sure begründest du das?

    Egal ob Israel sich nun auf die Bibel oder sonst was für ein geschwurbel beruft, sie haben sich nun mal gern auf die Bibel berufen, beflügelt von einem lange gehegten Wunsch, aber realistisch ist das nicht, wie uns die Probleme dort zeigen.

    Kairo kritisiert Siedlungsbau in Jerusalem - Nahost-Konflikt - derStandard.at
     
  15. Harrypotter

    Harrypotter Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.166
    Registriert seit:
    8. Mai 2009
    AW: Israels Gründung, ein Unfall der Geschichte

    Sicher hat der Koran etwas mit dem AT. zu tun.
    Die Quelle für beide Bücher ist Gott.
    Selbsverständlich stehen die Juden unter dem Schutze des Korans. Was die Muslime heute tun hat mit Islam nichts zu tzun.

    [TABLE]
    [TR]
    [TD="class: box_ayat_top_txt"]Sure 17: Isrâ Vers: 4 [/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD="class: box_ayat_middle_txt"]وَقَضَيْنَا إِلَى بَنِي إِسْرَائِيلَ فِي الْكِتَابِ لَتُفْسِدُنَّ فِي الأَرْضِ مَرَّتَيْنِ وَلَتَعْلُنَّ عُلُوًّا كَبِيرًا[/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD="class: box_ayat_bottom_txt"] Und für die Kinder Israels bestimmten Wir in der Schrift: »Ihr werdet sicherlich auf der Erde zweimal Unheil anrichten und wir verkünden euch höchste Erhabenheit.«
    [/TD]
    [/TR]
    [/TABLE]
    Jetzt kapiere ich. ich hatte vergessen dass von dem Britischen Kanzler, über den Außenminister bis zu dem letzten Abgeordneten im Unterhaus alle Englischen Politiker nur eine Sorge hatten, nämlich dass die Bibelischen Prophezeiunmgen sich erfüllen. Entschuldigung ich dussel, ich habe den General Mongomerie vergessen.:-D
    [TABLE]
    [TR]
    [TD="class: box_ayat_top_txt"]Sure 17: Isrâ Vers: 104 [/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD="class: box_ayat_middle_txt"]وَقُلْنَا مِن بَعْدِهِ لِبَنِي إِسْرَائِيلَ اسْكُنُواْ الأَرْضَ فَإِذَا جَاء وَعْدُ الآخِرَةِ جِئْنَا بِكُمْ لَفِيفًا[/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD="class: box_ayat_bottom_txt"] Und Wir sprachen nach seinem Tod zu den Kindern Israels: »Bewohnt das Land. Doch wenn die nächste Verheißung Wirklichkeit wird, werden Wir euch in einer buntgemischten Menschenmenge ( Gemeinde, Nation, Schaar ) hierher ( Nach Israel ) bringen.«
    [/TD]
    [/TR]
    [/TABLE]
    Und ettliche andre Ayats.
    Tut mir Leid, aber für mich total konfus.
    Israel ist eine Realität.
    Realer geht es wirklich nicht.
     
  16. fukushima1

    fukushima1 Geheimer Meister

    Beiträge:
    112
    Registriert seit:
    20. April 2011
    AW: Israels Gründung, ein Unfall der Geschichte

    Oh mann, was für ´ne gequirlte XXX.

    Hab gerade mal etwas Zeit gehabt und sie dafür verschwendet, diesen Tread zu lesen. Echt erschreckend. Wie bei manchen die Phantasie durchgeht....
     
  17. Bona-Dea

    Bona-Dea Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    5.630
    Registriert seit:
    3. August 2010
    AW: Israels Gründung, ein Unfall der Geschichte

    Alle Optionen stehen offen.....
    Wieder einmal läuft es nach dem Prinzip Auge um Auge und wieder einmal, gibt es natürlich Gegenschläge.
    «Alle Optionen stehen offen» (Politik, International, NZZ Online)
     
  18. Bona-Dea

    Bona-Dea Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    5.630
    Registriert seit:
    3. August 2010
    AW: Israels Gründung, ein Unfall der Geschichte

    Hallo Harry,
    Nun kann man die Gründung des Staates Israel natürlich nicht als einen Unfall ansehen, alles war gut geplant und wurde von London ausgehend durchgesetzt.
    Balfour-Deklaration
    Da die reichsten Banker, Freimaurer sowie der Onkel von Balfour, der Juwelier und Gründer von Balfour Jewelry (1886 - 1973) sich in ihrem Plan einig waren kann von einem Unfall keine Rede sein.
    Balfour-Deklaration

     
  19. Harrypotter

    Harrypotter Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.166
    Registriert seit:
    8. Mai 2009
    AW: Israels Gründung, ein Unfall der Geschichte

    Die Begebenheiten die zu Gründüng des Staates Israel führten sind belanglos. Warum ? ganz einfach, in der Menscheitsgeschichte gibt es keinen zweiten Fall dass ein Volk 2000 Jahre unter andren Völkern verstreut war und seine Identität behalten konnte. Zum teil handelte es sich um Gemeinden die nur aus 4 oder 5000 Menschen bestanden.
    Ich meine nicht in eine Stadt sondern im ganzen Land.
    Deshalb behaupte ich dass die Bewahrung der Juden kein Zufall war. Hinzu kommen die Prophezeiungen des Propheten Hezekiel und des Korans die die Bildung einer Jüdischen Nation voraus gesagt haben.
    Die Juden mussten überleben um die Bahai Heiligtümer heute beschützen zu können.
    Hinzu kommt ihre Aufgabe die Musleme zu bestrafen. Das werden sie noch tun, auch wenn sie sich dessen gar nicht bewusst sind.
     
  20. Freestone

    Freestone Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.058
    Registriert seit:
    30. Dezember 2011
    AW: Israels Gründung, ein Unfall der Geschichte

    Was für ein gquirrlter Müll! Anstsemitisch, islamfeindlich, dumm und infam dazu. Infam, weil er den Juden eine nie gestellte Aufgabe zuschreibt und sie so gegen die Moslems in Stellung bringt als angebliches Werkzeug eines herbeiphantasierten höhren Plans einer anderen Religion. Das ist der Geist der Kriege macht: Dummheit!!!
     

Diese Seite empfehlen