1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Juhu Jerusalem wird wieder Hauptstadt von Israel!

Dieses Thema im Forum "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von Sonsee, 6. Dezember 2017.

Wie findet ihr diese Entscheidung?

  1. Zu gefährlich

    3 Stimme(n)
    42,9%
  2. Endlich ehrlich!

    4 Stimme(n)
    57,1%
  1. Nachbar

    Nachbar Prinz von Libanon

    Beiträge:
    3.563
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Der stellt meines Wissens für streng gläubige Juden einen Grund dar, den Tempelberg besser garnicht nicht zu betreten, da sie versehentlich durchs Allerheiligste latschen könnten.
     
  2. Sonsee

    Sonsee Geheimer Meister

    Beiträge:
    433
    Registriert seit:
    1. Juni 2016
    Den Juden und Christen ist das Beten auf dem Tempelberg untersagt obwohl beide Religionen zuerst dort waren. Die jetzige Eroberer genießen es den Gläubigen ihr Heiligtum vor zu enthalten. Und natürlich wird sich dieses Unrecht rächen, ich freu mich drauf. Die einzigen die da zu Unrecht latschen, sind die, die keinen Frieden mit anderen kennen.
     
  3. DaMan

    DaMan Prinz des Tabernakels

    Beiträge:
    3.999
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    [​IMG]
     
    es könnte ja sein, Nachbar und paisley gefällt das.
  4. Sonsee

    Sonsee Geheimer Meister

    Beiträge:
    433
    Registriert seit:
    1. Juni 2016
    Merkel rührt sich, was wird sie tun als hohle Phrasen dreschen. Fotos sind genug vorhanden, wird es Anzeigen wegen Volksverhetzung geben?

     
  5. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.130
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Was soll die Bundeskanzlerin Deiner Ansicht nach tun? Den Staat Berlin unter ihre persönliche Zwangsverwaltung stellen?
     
  6. Sonsee

    Sonsee Geheimer Meister

    Beiträge:
    433
    Registriert seit:
    1. Juni 2016
    Sagte ich schon, Anzeigen wegen Volksverhetzung gegen die Fahnen Verbrennung machen.
     
  7. Nachbar

    Nachbar Prinz von Libanon

    Beiträge:
    3.563
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Ich halte das Verbrennen von Flaggen für pubertär und käme nie auf solche Idee.
    Nichtsdestotrotz ist es eine eher harmlose Form des Protests, - sofern man es im Freien macht, keine Brandbeschleuniger verwendet und die Umstehenden auf die Gesundheitsrisiken beim Einatmen der Verbrennungsgase hinweist.
     
  8. Sonsee

    Sonsee Geheimer Meister

    Beiträge:
    433
    Registriert seit:
    1. Juni 2016
    OK dann ist es auch nicht schlimm wenn wir öffentlich die türkische oder palästinensische Flagge verbrennen, ich bin nämlich auch erst 17...bätschi.
     
  9. Aurum

    Aurum Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.114
    Registriert seit:
    26. September 2015
    und bei mir heisst es das nächste mal wieder "Entourage", Pardon - hat mich gequält.
     
  10. a-roy

    a-roy Mensch

    Beiträge:
    9.589
    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    Das (öffentliche) Verbrennen einer Fahne stellt keine Straftat dar, außer, es ist eine Fahne auf einem Botschaftsgelände etc..
    Wenn allerdings einer Demonstration die Auflage gegeben wird keine Fahnen verbrennen zu dürfen und es trotzdem getan wird, stellt dies lediglich eine Ordnungswidrigkeit dar.
     
  11. Aurum

    Aurum Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.114
    Registriert seit:
    26. September 2015
    Trump-Ideologie, Frieden durch Maulkorb, durch Unterdrückung, durch Eliminierung
    Bereits 4 gezählte tote Palästinenser durch Angriffe der Israelis im Gaza.
    Diese gehen unmittelbar aufs Konto von Trump!
     
  12. Sonsee

    Sonsee Geheimer Meister

    Beiträge:
    433
    Registriert seit:
    1. Juni 2016
    Nein die Toten gehen auf das Konto der irren Palästinenser. Ist Trump Gott und Jerusalem jetzt automatisch Hauptstadt? Doch warum nachdenken, lieber gleich Israel mit Raketen angreifen...

     
  13. a-roy

    a-roy Mensch

    Beiträge:
    9.589
    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    Israel ist bekannt dafür knallhart zurück zu schlagen, wenn es angegriffen wird.
    Wenn die Hamas meint Raketen auf Israel schießen zu müssen, wird mal eben per Luftwaffe 'ne Hamas-Stellung bombadiert.
    Klar lassen es sich israelische Sicherheitskräfte nicht gefallen mit Steinen und Mollies beworfen zu werden, da können diese palästinensischen Jugendliche noch froh sein, dass sie lediglich mit Tränengas/Gummigeschossen 'beglückt' wurden.
    Back to topic:
    Netanjahu hatte die EU aufgefordert Jerusalem auch als israelische Hauptstadt an zu erkennen. Dem wurde eine klare Absage erteilt.
    Wer will, soll doch Jerusalem als israelische Hauptstadt anerkennen.
    Der Hamas ist das eh egal, die suchen doch immer nach Gründen Israel militärisch zu bekämpfen!
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Dezember 2017
    Sonsee gefällt das.
  14. Nachbar

    Nachbar Prinz von Libanon

    Beiträge:
    3.563
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Ja klar, können sie. Mit Glück haben sie auch keinen stärkeren Nachbarn, der eventuell mal Teile ihres eigenen Landes annektiert, natürlich mit historisch belegbaren Ansprüchen begründet, und sie damit weltpolitisch in eine ziemlich blöde Lage bringt.
     
    gaia gefällt das.
  15. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.130
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Sollte Europa nicht irgendwann einmal Worte und Taten in Einklang bringen, auf die eine oder die andere Weise?
     
    paisley gefällt das.
  16. Sonsee

    Sonsee Geheimer Meister

    Beiträge:
    433
    Registriert seit:
    1. Juni 2016
    Tja es ist äußerst müssig, die Entscheidungen der UNO nach 70 Jahren zu verurteilen.

    Natürlich bleibt auch die Frage spannend, welche Rolle die Freimaurer dabei spielten. Die Brüder im Geiste, Balflour und Rothschild hatten halt einfach die Macht sich anzueignen was sie haben wollten.

    Vielleicht wollte man auch von Anfang an einen Krisenherd sichern, um die Waffenlobby am Leben zu halten? Wie dem auch sei, nun leben 9 Millionen unschuldige Menschen in Israel, die Dank der Freimaurerbrüder dort geboren wurden.
    Der Staat ist anerkannt und jetzt hast du Mitleid mit denen, die das nie akzeptieren wollten und deswegen Israel terrorisieren.

     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Dezember 2017
  17. Viminal

    Viminal Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.539
    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Solange der Achmed-Normal-Palästinenser meint für sein eigenes Leben wäre es vorteilhaft auf die Straße zu gehen und sein Leben zu riskieren für eine politische Frage die ihm persönlich nichts bringen wird, solange werden die Palästinenser und damit der gesamte Nahe Osten keinen Frieden finden.
    Ob Jerusalem nun Israels Hauptstadt ist oder nicht ändert doch rein gar nichts am Wohlstand der breiten Masse. Es untermauert lediglich symbolisch dass die Juden nicht mehr von dort weggehen - das würden sie aber auch ohne den Hauptstadtstatus von Jerusalem nicht.

    Die einzigen für die das also wirklich ein Problem ist, sind die Anführer der Radikalinskis auf der Palästinensischen Seite - weil es deren Legitimation für ihre Gewalt gegen Israel mindert und damit auch die Legitimation für ihre Machtposition bei den Palästinensern. Deswegen stacheln sie ihre Leute zu Protesten an. Diese Leute sind doch die einzigen die von dem ewigen Krieg wirklich profitieren. Für die wäre es das schlimmste wenn es zu einem Frieden käme, weil sie dann arbeits- und machtlos würden.

    Die Palästinenser in der Masse sollten mal begreifen dass ihre schlimmsten Feinde inzwischen ihre Anführer sind. Die Realität ist doch, dass die Juden bleiben werden - jedweder Kurs also der Gewalt gegen die Juden beinhaltet wird auf ewig dazu führen dass es ihnen schlecht geht. Die einzige Möglichkeit ist die Gewalt einzustellen und irgendwie friedlich miteinander zu leben.

    Und ja, ich weiß dass es auf beiden Seiten zu allerhand Greuel und Ungerechtigkeiten kam. Vermutlich hat dort fast jeder mit jedem eine Rechnung offen. Aber dass muss man dann halt auch mal hinter sich lassen können, wenn man nicht auf ewig in der Scheiße stecken möchte.
     
  18. Nachbar

    Nachbar Prinz von Libanon

    Beiträge:
    3.563
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Ja genau, sich niemals gegen den Stärkeren auflehnen, bloß keinen Widerstand leisten. Immer schön brav bleiben, dann passiert dir auch nichts. Und wenn sie dir die nächste Siedlung auf dein Land bauen: einfach runterschlucken, denn sonst kommt Papa Israel mit den Panzern, und sowas hast du nicht.

    Selbstverständlich hat Israel ein Existenzrecht und selbstverständlich werden die Juden dort bleiben. Die Tatsache allerdings, daß sie die weitaus Stärkeren sind, ist völkerrechtlich völlig irrelevant.
    Den einzigen Weg zum Frieden darin zu sehen, dem Stärkeren nicht in die Quere zu kommen und schön brav zu gehorchen, ist ein Schlag ins Gesicht jedes berechtigten Widerstands der Menschheitsgeschichte. Auf die Weise degradiert man die Palästinenser zu nichts als Befehlsempfängern, und dafür fällt mir beim besten Willen keine Rechtfertigung ein.
     
  19. Sonsee

    Sonsee Geheimer Meister

    Beiträge:
    433
    Registriert seit:
    1. Juni 2016
    So lange die Palästinenser Geld bekommen um ihren Terror zu finanzieren werden sie damit nicht aufhören. Sie bauen Schulen um dort den Hass auf Israel zu schüren.




    Zitat vom Nachbarn:
    Das glaube ich ihnen, es fällt ihnen auch nichts gegen die menschenverachtende Hetze der Palästinenser ein. Hitler Verehrung und Glorifizierung von Terrorakten finden sie berechtigt. Mit Verlaub, Sie sind ein elender Antisemit, mehr nicht.
    [/quote]
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. Dezember 2017
  20. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.130
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Es wäre sicher interessant zu diskutieren, inwieweit die Forderung nach einem Widerstandsrecht für die Palästinenser angesichts der Art, wie sie ihren Widerstand ausüben (mittels Morden an Zivilisten) und ideologisch unterfüttern (mörderisch antisemitisch) sich dem Vorwurf des Antisemitismus aussetzt. Derart platt vorgetragen, erledigt sich der Vorwurf allerdings selbst.

    Imho verdient jede Besatzungsmacht Widerstand.
     

Diese Seite empfehlen