1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Reichsdeutsche Flugscheiben und Kolonien

Dieses Thema im Forum "UFOs, Ausserirdische und Raumfahrt" wurde erstellt von Asgard, 23. April 2002.

  1. Asgard

    Asgard Geheimer Meister

    Beiträge:
    251
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Was haltet ihr eigentlich alle von der Theorie, dass es der SS und der Vril Gesellschaft vor und während des zweiten Weltkrieges gelang Flugscheiben zu konstruieren, die teils normale teil Antigravitationsantriebe besitzen und dass es gelang mit diesen Flugscheiben sowie mit speziellen U-Booten gegen Kriegsende zu verschiedenen Sützpunkten zu flüchten, in denen sie sich noch heute aufhalten?
    Ich hab' einige Sachen zu dem Thema gelesen. Grade in letzter Zeit sind wieder zwei neue Bücher zu dem Thema erschienen. Ich finde, dass es schon einige sehr glaubwürdige Fakten gibt. Unter anderem die Berichte von Augenzeugen, die nach 1945 UFOs mit Hakenkreuz sahen oder auch den Bericht von britischen Soldaten während des Golfkrieges, die behaupteen, dass ihre Panzer von Flugscheiben zerschossen wurden.
    Der ARD Korrespondent, der auf der Suche nach der angeblichen deutschen Geheimkolonie in Südamerika war, wurde auf offener Straße erschossen. Das sind nur einige Sachen.
     
  2. Anonymous

    Anonymous Gast

    Ich habe ja in einigen meiner Beiträge schon leichte Andeutungen auf dieses Thema gemacht und bin froh, dass es hier nun öffentlich und direkt behandelt wird.
    Ich persönlich bin ebenfalls davon überzeugt, da ich von einem Freund bereits viele stichhaltige Hinweise sowie Beweise erhalten habe und auch schon selbst Berichte, welche in diese Richtung gehen, gelesen habe.
    Daher stimme ich vollkommen zu und wäre sehr geneigt, dieses Thema noch genauer zu behandeln, auch mit euch...
     
  3. Dr. Chaotica

    Dr. Chaotica Geselle

    Beiträge:
    9
    Registriert seit:
    22. April 2002
    Ich hab zwar noch nicht so viel darüber gelesen, doch was ich gelesen habe, hat gereicht, mich zu überzeugen bzw. mein interesse zu wecken. Bin gespannt, was dabei rauskommt!
     
  4. Indiana Jones

    Indiana Jones Großmeister

    Beiträge:
    90
    Registriert seit:
    11. April 2002
    habt ihr ein paar Links dazu?
     
  5. Asgard

    Asgard Geheimer Meister

    Beiträge:
    251
    Registriert seit:
    10. April 2002
  6. Lalu

    Lalu Geheimer Meister

    Beiträge:
    195
    Registriert seit:
    12. April 2002
    :) Der SS gelang es damals nicht nur, die vielen UFOs zu bauen, sondern öffnete auch das Tor in verschiedene andere Dimensionen. Deswegen waren die Ufos später auch entbehrlich, da man es schaffte, die anderen Dimensionen zur Positionsveränderungen zu nutzen.
    Und seitdem die SS-Wissenschaftler in der Lage sind, größere Wurmlöcher zu erschaffen, ist es inzwischen auch möglich, per Mercedes durch die Galaxie zu düsen, und unsere befreundeten arischen Aliens schnell und unkompliziert zu besuchen.

    Und das alles unter dem Hakenkreuz *lol* ..... Was sagt ihr im übrigen zu der These, daß die Nazis inzwischen auch ihr äußeres Erscheinungsbild ändern können? Erkennbar bleiben sie nur durch den verschlagenen Gesichtsausdruck und dadurch, daß sie - wenn in Tierkörper - trotz allem die Pfoten hochreißen, wenn ihnen ein schneidiges "Heil Hitler" entgegengegröhlt wird.

    :)))) In diesem Sinne: Hoch die blödsinnigen Theorien.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Gast

    lol, so ein schwachsinn... [​IMG]

    na, dann zeig mal einen cheffe
     
  8. Wowbagger

    Wowbagger Intendant der Gebäude

    Beiträge:
    800
    Registriert seit:
    12. April 2002
    @ Lalu
    Sehr schön!!! *lachtot* :D :D :D

    Mal ernsthaft:
    Aber wenn da nun vielleicht was dran wär, dann...*huahaha, ich kann nicht mehr...*

    Allerbeste Grüsse.......
     
  9. Eireannach

    Eireannach Geheimer Meister

    Beiträge:
    333
    Registriert seit:
    10. April 2002
    @311, pink steht dir nicht, versuchs mal mit schwarz-

    hier ein geeigneter link für dich:


    http://www.x-tra.de :roll:
     
  10. Anonymous

    Anonymous Gast

    Na klar.....

    Die konnten keinen vernünftigen Jäger bauen (Die Me109 hatte so ein dämliches Fahrwerk, das mehr Piloten bei Start und Landung ums Leben kamen als im Luftkampf)....

    Aber Flugscheiben haben Sie gebaut? 8O :D

    ...aber das mit dem Antigravitationsgenerator macht Sinn!!!

    ...irgendwie mussten die ja den dicken Goering durch die Gegend karren....

    :D

    Ne, ne ne..... :roll:

    JV44 (Andreas)
     
  11. Anonymous

    Anonymous Gast

    Schon eine interessante Idee,aber wohl etwas zu fantastisch.
    Was ich aber nicht für fantastisch halte ist die Überlegung,daß Nazis irgendwohin geflüchtet SIND. Es gibt zu diesem Thema auch nicht sehr viel Literatur-seltsam eigentlich,oder?
    Was ich weiß,ist das die katholische Kirche Nazis die Flucht ermöglicht hat,falsche Papiere besorgt etc.
    Seit Ihr der Meinung,daß es vielleicht wirklich im Ausland noch Hochburgen gibt?
    Was ist mit dem Thule-Orden, existert er Eurer Meinung nach noch?
     
  12. Eireannach

    Eireannach Geheimer Meister

    Beiträge:
    333
    Registriert seit:
    10. April 2002
    zu dem thema fällt mir der autor miguel serrano ein, schaut euch mal im net um, ist zwar ziemlich haarstäubend und ideologisch und inhaltlich äußerst bedenklich, aber dennoch interessant.
     
  13. Amrei

    Amrei Geheimer Meister

    Beiträge:
    375
    Registriert seit:
    10. April 2002
    mh ich weiß zwar davon dass die Nazis ziemlich fortschrittlich waren in bezug auf die technologie und dass sie auch kurz davor waren den technologischen 8naja z der zeit halt *fg*) Durchbruch zu schaffen, aber dass sie in einem UFO davon geflogen sind und das dritte recih aufm mond fortsetzen halte ich doch für sehr unwahrscheinlich ;o))

    liebe Grüße
     
  14. Anonymous

    Anonymous Gast

    Nun ja, die Geschichten mit den aldebaranischen Freunden, halte ich für unhaltbar!
    Fakt ist aber, daß die Nazis überall in der Welt, Verstecke für ihre oberste Riege hatten!
    Laut dem Buch "60 Jahre Deutsche U-Boote" von Bodo Herzog, erschienen in einem seriösen Militärbuchverlag, gelten mehrere hundert
    U-Boote als vermißt. Die werden sich nicht einfach in Luft aufgelöst haben.
    Nachgewiesen wurde auch, daß unheimliche Mengen an Einzelteilen, sowie ganze Sektionen auf Schiffe verfrachtet wurde, deren Verbleib ungeklärt ist.


    Zu den Flugscheiben:
    Es gab z.B. den Ingenieur Andreas Epp, der bereits in den 30er bzw. 40er Jahren erstmals solche Maschienen entworfen hat.
    Er arbeitete allerdings nicht mit sogenannter Freier Energie, sonder machte den waghalsigen Versuch, ein Strahltriebwerk zu konstruieren.
    Habermohl und Schriever, zwei Konstrukteure, führten damit Versuche in den Skoda-Werke bei Prag durch, bis die Russen beim Vormarsch auf Deutschland, Teile erbeuteten und Habermohl verhaftete und nach Rußland verschleppte.
    Die Pläne und Entwürfe Epp´s fielen den Amerikaner nach dem 2.WK in die Hände und er bekam sie erst viele Jahre später zurück.
    Epp führte nach dem Krieg seine Arbeit fort, was allerdings nur unter größten Mühen möglich war, denn Modelle über 5 kg waren z.B. verboten, laut alliiertem Kontrollgesetz.
    Um es kurz zu machen, Epp gelang es seine Erfindung immer mehr zu perfektionieren und er versuchte ein Patent anzumelden.
    Durch einen fadenscheinigen Vertrag der Bell Aircraft Corporation, gelang es dieser, sich alle Rechte an Epps Erfindungen anzueignen.

    Es ist daher, für mich zumindest vorstellbar, daß die heutigen Ufos keine Alienkonstruktionen sind, sondern irdische Erfindungen!
    Es ist vielleicht nur Ablenkung, in den Ufos nichtirdische Insassen zu vermuten, denn wenn man wüßte, es handelt sich um Militärpiloten, würde dies doch einige Konsequenzen nach sich ziehen!?

    Puhh... erstma Krampf lösen...später mehr...
    Grüße...
     
  15. Asgard

    Asgard Geheimer Meister

    Beiträge:
    251
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Die Deutschen hatten trotz der schweren Zerstörungen gegen Ende des Krieges eine gut entwickelte Technologie.
    Schon mal Me 262 gehört? War das erste Düsenkampfflugzeug der Welt und allen Alliierten Fliegern um Längen überlegen. Auch die Raketen waren so weit entwickelt, dass sich die Amis nach Kriegsende alle deutschen Spezialisten gekrallt haben. Und das waren die Waffen die der Öffentlichkeit bekannt waren. Da ist es doch wohl keineswegs abwegig, dass es ihnen gelang Flugscheiben zu bauen, die gegen Kriegsende in geheime Stützpunkte verlegt wurden, oder? Was meint ihr warum man nie hört, dass die zahlreichen Flugkreisel Sichtungen auch irdische Flugobjekte sein könnten? Es wird einem immer das Bild von bösen Außerirdischen, die die Welt erobern wollen gegeben. Es ist ja wohl klar, dass die Amis auf alle Fälle geheim halten wollen, dass sie den Krieg vielleicht doch nicht gewonnen haben und es eine Macht auf der Welt gibt, die ihnen technologisch weit überlegen ist. Deshalb wird jetzt das Lügennetz der bösen Außerirdischen (siehe Hollywood) über der Erde aufgespannt.
     
  16. Anonymous

    Anonymous Gast

    >> Als der Zweite Weltkrieg aufhörte, hatten die Deutschen eine Reihe grundlegend neuartiger Fluggeräte und Lenkraketen entwickelt. Die Mehrzahl davon befand sich erst im Anfangsstadium. Aber sie sind die einzigen bekannten Fluggeräte mit Flugeigenschaften, die denen der Flugobjekte in UFO-Sichtungen gleichen.<<
    (Captain Edward J. Ruppelt, Leiter des UFO-Erforschungsprojektes Blue Book der US Air Force)

    Um einen Einstieg zu schaffen...
     
  17. Anonymous

    Anonymous Gast

    Ich muß Asgard recht geben. Die Deutschen haben bis zum Ende des Kreiges revolutionäre Flugzeuge entworfen und zum Teil auch eingesetzt, wie z.B. die schon genannte Me 262, die Horten XXI (eigentlicher Vorläufer der B-2), die V-Waffen, die Kreiselflugzeuge von Sack etc. Flugscheiben wurden definitiv gebaut (-> unter dem Ingenieur Sack), aber ob sie die Einsatzreife je erlebt haben ist kritisch zu betrachten.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Gast

    Du hast Recht Asguard, die Me 262 war das erste Gasturbinenkampfflugzeug der Welt.....

    Aber bei einem Flugkreisel, der in der Luft stehen bleibt sowie schlagartig die Richtung ändert....

    sollte man das eher mit einem Hubschrauber als einem Tragflächenflugzeug vergleichen....

    Und hierzu muss man wissen, das ein Hubschrauber im Schwebeflug sehr schwer zu beherrschen ist. Ich hab ne PPL Lizenz für 1-motorige Motorflugzeuge, aber nen Hubschrauber würd ich innerhalb von 10 sec nach dem Abheben zu Schrott verarbeiten....

    Erschwerend kommt noch hinzu das die Triebwerke der Me262 sehr gerne abgefackelt, das heisst in Brand geraten sind....vergleicht die bitte nicht mit den heutigen Mantelstromtriebwerken moderner Jets.... Im Prinzip musste man nach 20 Minuten Flug die Triebwerke in eine grosse Mülltonne schmeissen......

    (PS: England hatte zu der Zeit auch schon ein funktionierendes Gasturbinenflugzeug)

    Also summa sumarum: Meiner Meinung nach nicht unmöglich, aber sehr unwahrscheinlich (99% Nein, keine Flugscheiben)
     
  19. Asgard

    Asgard Geheimer Meister

    Beiträge:
    251
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ich möchte euch hier einmal ein paar Fakten zu dem Thema geben:

    - Eine der wichtigsten deutschen Geheimstützpunkte soll in der Antarktis Region „Neuschwabenland“ angelegt worden sein. 1946 führten die Amerikaner eine Expedition in diese Gegend durch. Jedenfalls nannten sie es Expedition. Bei dieser „Expedition“ kamen auch Kriegsschiffe, unter anderem ein Flugzeugträger zum Einsatz. Bei dieser „Expedition“ gingen mehrere Flugzeuge verloren. Nach wenigen Tagen wurde die Expedition abgebrochen. Admiral Byrd, der Leiter der Expedition sprach nach dem Vorfall davon, dass die USA es bald mit Flugscheiben zu tun bekommen, die von einem Pol zum anderen fliegen können. Er sprach außerdem von einem Zeichen auf den Flugzeugen, dass er nicht nennen möchte. Byrd kam daraufhin in psychatrische Behandlung.

    - Am 27.8., 30.8. sowie 8.9.1958 zündeten die USA Atomwaffen über der Region Neuschwabenland.

    - Karl Brugger, Korrespondent der ARD beschäftigte sich mit einem südamerikanischen Indianerstamm, der behauptete, dass während des zweiten Weltkrieges mehrere Deutsche Soldaten zu ihnen gekommen seien. Auf der Suche nach dieser Geheimkolonie wurde Brugger auf offener Straße erschossen.

    - Wilhelm Landig behauptete, dass er mit dabei war, als das dritte Reich verschiedene Geheimstützpunkte außerhalb Deutschlands anlegte. Auch er erwähnt, dass es deutschen Wissenschaftlern gelungen sei Flugscheiben zu konstruieren.

    - Der alliierte Vormarsch während des Golfkrieges auf Bagdad wurde abgebrochen. Der Golfkrieg endete abrupt. Ein französischer Augenzeuge berichtet davon, dass alliierte Kampfflugzeuge von Scheibenförmigen Fluggeräten mit starker Bewaffnung angegriffen wurden, worauf 18 Flugzeuge verloren gingen. Der Luftangriff wurde abgebrochen. Es gibt auch mehrere Augenzeugen, die Berichten, dass auch ein alliierter Panzervorstoß von Flugscheiben mit Laserkanonen aufgerieben wurde. Der berühmte Islamexperte Peter Scholl-Latour sagte ebenfalls in einer Sendung, dass der Alliierte Vorstoß total vernichtet wurde. Hier sei darauf hingewiesen, dass Irak und Deutschland während des zweiten Weltkrieges Verbündete waren. Bei Kriegsende gab es eine Absetzbewegung in den Irak, in der das Kampfgeschwader 200 beteiligt war.

    - Es gibt zahlreiche Berichte von UFO Sichtungen, bei denen die betroffenen Personen sagten, dass sie Hakenkreuze auf den Fluggeräten sahen. Andere Zeugen sprechen davon, dass sie Kontakt zu den UFO Besatzungen hatten und diese Deutsch oder Englisch mit Deutschem Akzent sprachen.

    Das sind nur einige Sachen, ich könnte hier noch viel, viel mehr schreiben, speziell zur Entwicklung der Fluggeräte. Allerdings habe ich keine Lust hier ein ganzes Buch zu verfassen. Wer wirklich Interesse daran hat und mehr über dieses Thema erfahren möchte, der sollte im Internet nach den Begriffen Neuschwabenland, Vril, Vril-Gesellschaft, Haunebu suchen oder besser eines der folgenden Bücher lesen: „Die totale Manipulation“, „Der Flugscheiben Mythos“. Beide erhältlich bei http://www.kopp-verlag.de

    An alle, die über dieses Thema lachen: Informiert euch bitte erstmal. Es ist mir klar, dass es einem komisch vorkommen muss, wenn man zum ersten mal hört, dass das dritte Reich oder zumindest ein Teil davon noch heute existiert. Wenn ihr einige Sachen gelesen habt könnt ihr gerne sagen was euch nicht passt.


    und nochmal an jv44: Es wurden verschiedene Flugscheiben entwickelt. Einige mit einem konventionellen Antrieb, andere mit Atomantrieb oder wie schon gesagt gar Antigravitation. Ich würde jetzt mal in dem Buch "Der Flugscheiben Mythos" nachgucken. Da steht was über den Antrieb drin, allerdings habe ich es im Moment verliehen!
     
  20. Anonymous

    Anonymous Gast

    HIHI....

    Ich würd Dir ja gerne Glauben und ich sehe ja auch das Du viele Indizien zusammengetragen hast....

    ...aber der letztendliche Beweis fehlt mir leider.....

    Wie gesagt, Du hast ne eindrucksvolle Indizienkette...

    Das ist jetzt 60 Jahre her.... warum alles in der Welt gibt es noch kein "öffentliches" Fluggerät wenn es funktioniert.....

    Wir sind doch sonst so schnell aus allem ne Waffe zu machen, was wir so neu entdecken... ??? :?

    Andreas (JV44)
     

Diese Seite empfehlen