1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Space X - Falcon Heavy Test Flight

Dieses Thema im Forum "UFOs, Ausserirdische und Raumfahrt" wurde erstellt von Aragon70, 6. Februar 2018.

  1. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.529
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Zustimmung. Ich habe aber schon gesagt, daß es viele Fälle von Verschwendung gibt und Space X kommt nur deswegen ins Spiel , weil Aragon ganz begeistert davon geschwärmt hat. Es hätte genausogut ein verschwenderischer Versicherungspalast gewesen sein können oder eine irrsinnig aufwändige Konferenz.
     
  2. Viminal

    Viminal Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.546
    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    An Hunger und Leid in der Welt hätte sich rein gar nichts geändert wenn das Geld für Falcon Heavy nicht für Falcon Heavy ausgegeben worden wäre. Hunger und Leid in der Welt haben politische Ursachen, nicht finanzielle.

    Abgesehen davon ist Falcon Heavy auf der Sinnlosigkeits-Skala weiter hinter zahllosen anderen Verschwendungen.
     
  3. Viminal

    Viminal Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.546
    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Ähm, Hüstel, SpaceX ist ein Betrieb und gibt Leuten Arbeit und vermutlich auch Ausbildung ... und die bekanntlich beste Methode gegen Armut ist dass Leute Arbeit bekommen. Irgendwie drehst Du dich selbst im Kreis, dtrainer. Einerseits willst Du dass Armutsbekämpfung eine höhere Priorität bekommt als technische Experimente (Und ja, das hast du gesagt!), andererseits willst Du dass eine Firma die Leuten Arbeit und Geld gibt und sie damit vor der Armut bewahrt, ihre Arbeit einstellt.

    Vielleicht solltest Du mal durchatmen und auch versuchen zu verstehen was die anderen im Thread dir hier sagen wollen, anstatt anzunehmen dass uns Hunger und Leid egal wären! Jeder hier hätte gern den Weltfrieden und den Weltwohlstand! Wir sehen nur nicht ein, dass SpaceX von dir derartig kritisiert wird, wenn es im Gegensatz zu anderen Geldverbrennungen Leute vor der Armut bewahrt. Zusätzlich gibt es noch Verwendungen von Geld die nicht nur Verschwendung sind, sondern sogar Hunger und Leid fördern - z.B. Kriege.

    Ich denke die Diskussion hier dreht sich also um die Kritikpriorität. Du sagst "Hunger bekämpfen zuerst, dann technische Experimente". Wir sagen: "OK, aber dazu erstmal Kriege und anderen Mist zuerst bekämpfen und wenn es dann immer noch Hunger gibt, dann kann man mal darüber nachdenken inwiefern die Weltraumforschung noch zurückgeschraubt werden sollte."
     
  4. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.529
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Zitiere das doch mal. Ich finde nicht, wo ich das gesagt haben soll.:don:
    Wenn Du damit fertig bist, etwas aus den Fingern zu saugen, sag Bescheid.
    Ich sag es jetzt noch einmal, wenn jemand dann immer noch etwas lesen will, was nicht da steht, soll er. Es geht um die Reihenfolge, nicht darum, eine Firma zu schließen, oder irgendjemand etwas zu verbieten. Ist schon toll, was wir hier für Schriftsteller haben. Und was für Meinungspolizisten, die sofort tätig werden, wenn sich einer erlaubt, etwas zu sagen, was nicht genehm ist. Auch wenn er nur sagt, etwas sagt ihm nicht zu - das wird sofort ausgebaut, er will natürlich etwas verbieten...
    Tja, und wer Bildung will, und damit bessere Chancen im beruflichen Leben, braucht eine Schule. Und die kostet? Tja, Geld. Aber wir schießen das ja lieber ins All. Du kannst es sicher da zuückholen.:don: Unbewohnbare Planeten liefern weder Nahrung noch Arbeit. Aber das kannst Du sicher ändern. Ich sag dann nichts weiter, mit so einem Genie kann ich nicht wetteifern.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Februar 2018
  5. Aragon70

    Aragon70 Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.012
    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    Fußball ist ein gutes Beispiel. Messi hat ein geschätzes Privatvermögen von 300 Mio Euro. Wieso hat er das nicht den Armen gespendet? Die Falcon Heavy Mission hat nur 90 Mio gekostet. Also muß man sich eigentlich zuerst über Messi aufregen bevor man sich über die Space X Mission aufregt.

    Jedenfalls um mal wieder auf das ursprüngliche Thema zu kommen. Ich finde die Bilder von dem Tesla Roadster im Weltall grandios. Damit hat Elon Musk schon jetzt Geschichte geschrieben.

    https://imgr4.auto-motor-und-sport....l-Screenshot-fotoshowBig-3bf85967-1145693.jpg
    http://static1.businessinsider.com/...sla-roadster-and-its-dummy-driver-starman.jpg

    Alleine die Puppe wie sie lässig mit einem Arm an der Tür in dem Cabrio sitzt.
     
  6. TheUnforgiven

    TheUnforgiven Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.459
    Registriert seit:
    17. Februar 2012
    Wer sagt Dir denn, dass der Tesla wiriklich im Weltall ist und die Bilder nicht gefaked sind?

    Und ich glaube nicht, dass Du dtrainer verstanden hast ;)
     
    gaia gefällt das.
  7. almende

    almende Prinz von Jerusalem

    Beiträge:
    2.202
    Registriert seit:
    18. Januar 2012
  8. DaMan

    DaMan Ritter der ehernen Schlange

    Beiträge:
    4.035
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    Und kostet damit etwa 1/3 der staatlichen Raketenstarts. Da soll nochmal jemand was gegen Kapitalismus sagen...
     
  9. TheUnforgiven

    TheUnforgiven Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.459
    Registriert seit:
    17. Februar 2012
    Ich denke nicht, dass hier irgendwas gefaked ist.
    Nur Aragon glaubt ja, dass alles an Bildern vom Mond etc. Fake ist.
    Nur jetzt wo der glaubhafte Elon Musk was ins All geschossen hat, kann es ja nur echt sein...
     
    LEAM und dtrainer gefällt das.
  10. Aragon70

    Aragon70 Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.012
    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    Ganz einfach, es gibt keinen Grund wieso Elon Musk das Ganze fälschen sollte.

    Man könnte vielleicht gerade noch grenzwertig als Verschwörungstheorie durchgehen lassen das der "Abwurf" des Tesla im Weltall schief ging und man gefälschte Bilder zeigte um das zu vertuschen.

    Aber SpaceX hatte in der Vergangenheit noch nie ein Problem Fehlschläge zuzugeben, und davon gab es bei Space X unzählige. Wenn der Fake rauskommt wäre das PR Disaster schlimmer als ein Fehlschlag.

    Im Gegensatz zur Mondlandung. Da waren Menschen involviert, ein Scheitern wäre ein PR Disaster gewesen. Richard "Watergate" Nixon war als Präsident zur Zeit des Apollo Programs und sicher weniger vertrauenswürdig als Elon Musk. Aber naja, steht ja alles x fach im Mondlandungsverschwörungsthread :)
     
  11. Robotobor

    Robotobor Geselle

    Beiträge:
    9
    Registriert seit:
    12. Februar 2018
    Hallo,
    bin neu hier, mein erster Beitrag, ein Foto!
    MfG.
     

    Anhänge:

  12. Aurum

    Aurum Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.173
    Registriert seit:
    26. September 2015
    Schiessen die einen Tesla Roadstar in All und kriegen es nicht mal hin, dass er den Mars trifft.
    Mit einem einfachen NAVI ausgerüstet hätte es wohl geklappt.
     
  13. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.251
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Willkommen im Forum.

    Bitte gebenn Sie immer die Quelle des Bildes an und verlinken Sie darauf, um dem Forum Copyrightprobleme zu ersparen!

    Jäger, Mod
     
  14. LEAM

    LEAM Groß-Pontifex

    Beiträge:
    2.853
    Registriert seit:
    22. Dezember 2011
    Und das konnte die NASA nicht?
    Es gab somit keine Apollo 1 Mission mit drei toten Astronauten, Challenger und Columbia sind in Neuschwabenland gelandet, von den vielen Missionen, die sonst noch schief gingen und mehr oder weniger Schäden an Mensch und Material verursachten mal ganz zu schweigen?

    -> https://www.google.de/search?q=pann...aLZAhWPYVAKHX2gBW4Q_AUICigB&biw=1920&bih=1103
    oder auch https://www.bernd-leitenberger.de/schlamperei.shtml

    Muss ich jetzt nicht wirklich verstehen, oder?

    Ach ja, weil du Herrn Musk ins Spiel gebracht hast, aus https://www.bernd-leitenberger.de/schlamperei.shtml
    Obige Verfettungen stammen von mir.
     
  15. Robotobor

    Robotobor Geselle

    Beiträge:
    9
    Registriert seit:
    12. Februar 2018
    Das Foto ist von einem Chan Board aber den Thread finde ich nicht mehr, werd in Zukunft an die Quellenangabe denken.
     
  16. Aragon70

    Aragon70 Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.012
    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    @LEAM

    Eben wegen der Apollo 1 Katastrophe konnte sich die Nasa noch weniger weitere Fehlschläge leisten. Kennedys Versprechen, Lunochod 1, die Menge an Geld die Apollo verschlungen hat etc.
     
  17. LEAM

    LEAM Groß-Pontifex

    Beiträge:
    2.853
    Registriert seit:
    22. Dezember 2011
    Wo du das gerade ansprichst ... Elon Musk hat übrigens den erfolgreichen Start der Space X auch gefaked. Die ersten drei Starts waren allesamt Fehlschläge, sein Tesla 3 kommt nicht so richtig in Gange, weil er massive Fertigungsprobleme hat und sein Unternehmen verbrennt pro Tag aktuell 16 Millionen Dollar (siehe dazu http://www.manager-magazin.de/unter...von-16-millionen-dollar-am-tag-a-1176085.html), pro Tag!
    Wenn der nicht auf Biegen und Brechen einen vorzeigbaren Erfolg vorweisen musste, wer dann? Aufgrund der modernen Technik, die er in seinen Fahrzeugen verwendet, ist es doch natürlich eine einfache Übung, den angeblich erfolgreichen Start einfach zu faken.
    Space X ist also nie erfolgreich gestartet.
     
    TheUnforgiven gefällt das.
  18. TheUnforgiven

    TheUnforgiven Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.459
    Registriert seit:
    17. Februar 2012
    So ist es LEAM.
    @Ara:
    Und die NASA hatte in all den Jahren genug Fehlschläge vorzuweisen. Und wir sprechen hier z.B bei den Shuttles von weit über 100 Shuttle-Missionen... wo es selbst nach Challenger und Columbia weitergegangen ist.
     
  19. LEAM

    LEAM Groß-Pontifex

    Beiträge:
    2.853
    Registriert seit:
    22. Dezember 2011
    Und wenn wir uns dann noch daran erinnern, dass man bereits vor 16 Jahren nicht existierende Flugzeuge per CGI in Hochhäuser hat rasen lassen können, wie gut ist dann erst die heutige Technik?

    Zum Thema:
    Raumfahrt hat eine große Bedeutung für uns, auch die damaligen Erfolge und die heutigen. Wobei eine so wiederverwendbare Rakete nicht so besonders neu ist:
    aus https://www.golem.de/news/spacex-die-rakete-wird-recycelt-1406-107430-4.html
    Elon hat das mit moderneren Methoden verfeinert und natürlich viel Wind darum gemacht. Okay, gönne ich ihm. Aber dennoch bleibt es für mich ein wenig alter Wein in neuen Schläuchen. Ob sich das Konzept wirklich am Ende rechnet, muss sich erst noch zeigen. Denn die Bereiche Recycling und Raumfahrt sind durchaus etwas verschiedene Welten, wir schreiben ja nicht über Hausmüll. Da geht das.
    Dazu Heise: https://www.heise.de/tr/artikel/Raketen-Recycling-Eine-Frage-des-Preises-3177550.html
    Wobei ich ihm zutraue, dass er das Problem der Kosten durchaus lösen könnte.
     
    Robotobor gefällt das.

Diese Seite empfehlen