1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Terroranschlag in Manchester

Dieses Thema im Forum "Kriege, Krisen und Terrorakte" wurde erstellt von Hinz, 24. Mai 2017.

  1. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.130
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Terroranschlag in Manchester

    Solche Übungen gibt es nicht. Es wäre quasi garantiert, daß ein Passant einen Herzinfarkt erleidet oder in der entstehenden Panik niedergetrampelt wird, dieses Risiko kann keine Behörde eingehen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Vielen Dank, die Stelle habe ich buchstäblich stundenlang gesucht!

    - - - Aktualisiert - - -

    Das Alte Testament ist ein ganz heterogenes Konglomerat verschiedenster Schriften: Religiöse Lieder, Dankes- und Siegeslieder, Klage- und Haßgesänge wie Psalm 137, sogar Liebeslieder. Dazu kommen sagenhafte Überlieferungen aus der Vorgeschichte der Menschheit wie die Sintflutlegende, die aus älteren Kulturen übernommen und für die eigene Religion passend gemacht wurde, und das verblüffende ist, daß es zwo Versionen davon gab! Wahrscheinlich eine israelische und eine jüdische, und sie wurden von einem späteren Redakteur zusammengewurschtelt, weil beide Versionen zu gut bekannt waren, um eine unterdrücken zu können. Wahrscheinlich wurde aus ISrael und Juda damals gerade ein Volk, und es kam auf die Schaffung eines gemeinsamen Selbstbildes an. Aus dieser Zeit stammen vielleicht auch die Mose zugeschriebenen Gesetze, Fremdlinge zu achten und nicht auszunutzen und zu übervorteilen, gemeint waren die Flüchtlinge oder Umsiedler aus dem untergegangenen Nordreich Israel. Dann gibt es scheinbar ganz nüchterne Chroniken, die aber inhaltlich Königspropaganda sind, und natürlich Gesetze, an denen man sehr schön die Zentralisierungsversuche ablesen kann - aus Stammesgebieten sollte ein modernes vorderorientalisches Königreich mit straff organisierter Beamtenschaft werden! Wir finden Spuren von den Versuchen, die Beamtenherrschaft abzuschütteln, wenn Salomos Fronvögte beseitigt werden.

    Das Neue Testament ist afaik wesentlich weniger Redigiert, es ist eine Sammlung von Christusbiographien (den Evangelien), anderen historischen Berichten und einflußreichen Lehrbriefen. Es wurde (wahrscheinlich) viel weniger umgearbeitet, vielmehr wurden nur die besten Schriften ausgewählt und viele, viele weniger gute oder weniger verläßliche ausgesondert.

    Der Koran ist offenbar ein ähnliches Konvolut wie das AT, nur weit, weit schlechter redigiert.
     
  2. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.330
    Registriert seit:
    31. August 2004
    AW: Terroranschlag in Manchester

    Aber unheimlich schön geschrieben.


    Da wird Hass mit Blümelein ausgekübelt.
     
  3. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.130
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Terroranschlag in Manchester

    Dann sollte der Prophet Klartext reden wie die Propheten der Bibel. Jesus hat sich sogar erläuternder Gleichnisse bedient. Der Prophet sollte sich einer Sprache bedienen, die wir verstehen können.

    Ich halte den Koran nicht für besonders wunderbar.

    Moslemische Heere haben nach eigener moslemischer Überlieferung Arabien, Syrien, Persien, Ägypten und Nordafrika unterworfen. Sie haben, wie wir alle wissen, Spanien, Sizilien, Süditalien und Indien unterworfen und Byzanz so lange berannt, bis es nach 700 Jahren heldenhafter Gegenwehr gefallen ist. Sie haben aus Afrika eine Sklavenfangzone für ihren nie versiegenden Bedarf an meschlichem Arbeitsvieh gemacht, weil Heiden im Ggsatz zu moslemischen Glaubensbrüdern versklavt werden durften. Sie haben im ganzen Mittelmeer und in Italien Sklavenjagd betrieben, sie sind von Spanien aus nach Franbkreich eingefallen, bis Karl Martell sie aufs Haupt geschlagen hat. Alles immer im Namen des Glaubens und gerechtfertigt durch das Wort des Propheten.

    Wie soll man in den zeiten von Youtube die gewaltigen Demonstartion der deutschen und europäischen Moslems gg. ihre irregeleiteten Brüder unterdrücken? Man möge sie bitte einfach verlinken, wenn es sie gegeben hat! Meiner bescheidenen meinung nach sind bei einer durchschnittlichen deutsch-türkischen hochzeit mehr Menschen auf den Straßen und machen lauter auf sich aufmerksam, als wenn es einen Anschlag zu verurteilen gilt!

    Ja, das sollte man dringend.

    Der Sachsenspiegel ist in teilen Deutschlands fast 700 (siebenhundert) Jahre lang Grundlage der Rechtsprechung gewesen, das römische Recht noch länger. Seine Grundsätze gelten bis heute. BGB und StGB sind über einhundert Jahre alt.

    Das Vordringen der Scharia muß aber niemanden freuen. Es sollte eher Anlaß zur Besorgnis sein.

    - - - Aktualisiert - - -

    Okay, kannst Du das beurteilen, und ist das Deine ehrliche Meinung? Ich verstehe kein Arabisch, und ich finde die Übersetzungen alles andere als schön, denn ich bin in einer mehrtausendjährigen Erzähtradition sozialisiert, die von Homer über Thukydides, Cäsar und Widukind von Corvey bis Goethe reicht, und an den Koran erinnern mich noch am ehesten ausschweifende barocke Predigten.
     
  4. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.330
    Registriert seit:
    31. August 2004
    AW: Terroranschlag in Manchester

    Nein, nicht meine Meinung. Das ist tasächlich ein Argument das hin und wieder angeführt wird um den göttlichen Ursprung zu begründen.

    Meiner Meinung nach wird so implizit postuliert das GOtt mehr auf Form als auf Inhalt achtet :roll:
    Es wäre für einen GOtt sicherlich sinnvoller auf andere Kelinigkeiten ebenso zu achten, etwa den Boten oder die Klarkeit Botschaft selbst, aber man versichert mir unentwegt das sowohl das eine als auch das andere
    durch die Zeit verursacht wird.
    Es ist GOtt nicht möglich eine klare Botschaft zu formulieren da die Menschheit sich verändert und wischiwaschi wird diesem Umstand wohl gerechter.
    Es ist GOtt nicht möglich integere Boten zu senden da die Menschheit sich verändert und damals war es eben voll ok eine 7 jährige zu ehelichen.

    :roll:
     
  5. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.130
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Terroranschlag in Manchester

    Ja, gehört habe ich das auch oft genug, aber wie soll man das belegen? Was die Propheten und ihre Botschaft angeht, war Christus jedenfalls ein überzeugenderer Versuch als Mohammed. Er war sogar erfolgreich. War ja nicht so, als hätte Gott sich sagen müssen, verflixt, friedlich klappt es nicht, ich probiere es mal mit einem Kriegsherrn.
     
  6. William Morris

    William Morris Großmeister-Architekt

    Beiträge:
    1.276
    Registriert seit:
    4. Mai 2015
    AW: Terroranschlag in Manchester

    Ich hatte die skurrile Situation, glaube ich schon mal erwähnt, als mir ein Muslim die Wissensschaftlichkeit des Koran anpries, weil den Ungläubigen in der Hölle die Haut schichtweise vom Leib gebrannt wird und das die Haut aus Schichten besteht hätte damals keiner gewußt. Das Abfackeln von Menschen hat ihn nicht wirklich tangiert, aber er war natürlich von der Friedensbotschaft des Korans vollkommen überzeugt.
     
  7. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.330
    Registriert seit:
    31. August 2004
    AW: Terroranschlag in Manchester

    Du mir fällt es sehr schwer mir den Islam irgendwie schön zu reden. Ausgenommen dem Sufismus kann ich den islamischen Strömungen wenig bis garnichts abgewinnen und ich habe auch Schwierigkeiten die Großartigkeit dieser Religion zu erkennen. Nach meiner Meinung wirkte der Islam hemmend und ist seit geraumer zeit furchtbar rückständig und reform bedürftig.
     
  8. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.130
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Terroranschlag in Manchester

    Cartusia nunquam reformata, quia nunquam deformata.

    Wegen dieses schönen Spruches habe ich ein Problem mit dem Ruf nach dem Reformislam. Im Christentum gab es viele Bestrebungen, die als korrupt (deformiert) empfundene Kirche wenigstens in Teilen zurück zu den friedlichen und bescheidenen Ursprüngen zu führen, ironischerweise brauchte der Reformorden der Franziskaner bald einen nachgeschobenen Orden der Reformfranziskaner, der Trappisten, wenn ich nicht irre. Luthers Kampf gegen den Ablaß und gegen die Pfaffen, die herrschen wollen, statt zu beten, ist nur das prominenteste Beispiel. Der Versuch, den Islam auf seine Ursprünge zurückzuführen, endet bei Mohammed, und dann hat man Wahhabismus und Salafismus. Der Sufismus scheint in der Tat ganz sympathisch, aber ich weiß zu wenig darüber.
     
  9. fait83

    fait83 Geheimer Meister

    Beiträge:
    155
    Registriert seit:
    10. Oktober 2016
    AW: Terroranschlag in Manchester

    Ahso? Welche Aufrufe zum Hass hast du denn gelesen im Koran?
    Ich bezweifle das du den Koran nicht einmal von weitem angesehen hast. [emoji1]

    also Bitte! [emoji23]

    Lass dich doch nicht beeinflussen von diesen Hasserfüllten Menschen die nur überall Hass sehen und fühlen.. versuche realistisch zu bleiben.

    lg
     
  10. fait83

    fait83 Geheimer Meister

    Beiträge:
    155
    Registriert seit:
    10. Oktober 2016
    AW: Terroranschlag in Manchester

    IN DIESEM THREAD GEHT ES NICHT UM DEN KORAN UND NICHT UM DEN ISLAM! Das ist sehr unrespektabel.. immer wieder ausschweifend zu schreiben.. ! Bitte an die Mod.!
     
  11. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.423
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: Terroranschlag in Manchester

    So? Wir reden hier über einen Terroranschlag, und da soll die Motivation des Täters keine Rolle spielen? Ist wohl eher so, daß es Dir nicht paßt, darüber zu reden. Das ist bedauerlich, aber unerheblich. Du kannst gerne die Augen davor verschließen, aber das muß längst nicht jeder tun.
     
  12. Grubi

    Grubi Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    6.002
    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    AW: Terroranschlag in Manchester

    Dazu stelle ich nochmal den Eingangsbeitrag des Themenstarters ein, den man hier findet: https://www.weltverschwoerung.de/kr...763-terroranschlag-manchester.html#post711522
    Der Themenstarter weist darauf hin dass der IS die Verantwortung für den Anschlag übernommen hat und er ist besorgt über den islamischen Terror in der Welt. (ich würde es eher islamistischen Terror nennen)
    Wir sind also voll beim Thema wenn wir der Sache hier auf den Grund gehen und uns mit dem Islam selbst beschäftigen.
    Man darf sogar der Meinung sein dass der IS unislamisch ist, egal wie schwer das zu belegen ist.

    Wegen der Einzelmeinung eines Users können wir nicht beschliessen dass der Anschlag nicht religiös motiviert war, wir geben hier allen Usern die Möglichkeit ihren Standpunkt darzustellen um selber entscheiden zu können warum es zu derartigen Anschlägen kommt.
    Dass manche Menschen keine Kritik am Koran oder dem islamischen Glauben zulassen wollen ist durchaus bekannt, hier darf man aber Kritik üben ohne damit rechnen zu müssen wegen Abfall vom Glauben ausgepeitscht oder sonstwie bestraft zu werden.

    Gruss Grubi
     
  13. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.330
    Registriert seit:
    31. August 2004
    AW: Terroranschlag in Manchester

    Wenn wir es wollen geht es hier auch um den Koran, denk Dir hier ist ein freies Land. Unrespektabel? Da lachen ja die Hühner. Sollen wir Dir Winkelemente von diesem Forum zum verbrennen zusenden?
    Leider(!) müssen wir (auch Du) zur Kenntnis nehmen das der Islam und damit auch der Koran recht häufig als Begründung für Mord und Totschlag genutzt werden. Wir können uns gerne auch darüber Unterhalten ob dies
    auch die Wirklichkeit spiegelt. Die größte Babarenbande unserer Zeit ziert sich nunmal mit dem Islam, beruft sich ständig auf den Islam und begründet viele Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit dem Islam. Wenn Dir das Missfällt, richte Deine Wut doch bitte gegen diese Vertreter des Islam und nicht gegen uns Aussenstehende.

    Im übrigen, ob Du glaubs ich hätte den Koran gelesen oder nicht ist mir restlos wumpe, derjenige mit dem ich gesprochen habe und viele andere hier können meinen diesbezüglichen Bildungsstand gut einschätzen.

    @Jäger
    unterm Strich müsste man nach dem rufen was uns vorgeworfen wird, Aufklärung. Aufklärung ist ja im Grunde iene Abkehr vom reinen Glauben hin zur Bildung (und gebildeten Glauben).
    Netto aber möchte ich meinen das "Wir" nicht in der Position sind irgendwen auf dieser Welt zu belehren und die Herrschaften müssten das schon alleine für sich entscheiden.
     
  14. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.130
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Terroranschlag in Manchester

    Freilich, aber "wir" können ein anderes Miteinander vorleben und einige derjenigen zu uns einladen, die es lieber so halten wollen wie "wir".
     
  15. fait83

    fait83 Geheimer Meister

    Beiträge:
    155
    Registriert seit:
    10. Oktober 2016
    AW: Terroranschlag in Manchester

    @dtrainer

    du kennst anscheinend ja den Terrorist persönlich? Woher willst du wissen was seine Motivation war? Wieso entscheidest du was mir passen soll und was nicht?

    Wo im Koran oder im Islam siehst du eine Anweisung unschuldige Menschen in die Luft zu jagen?
    Ich bin der letzte der über soetwas hinwegsehen würde..

    Sagen wir, der Terrorist hätte ein religiöses Motiv, was wiederum bedeuten würde, das er irregeleitet wurde, da seine Tat nicht dem eines Muslims entspricht.
    Welche maßnahmen siehst du vor, um dem Terroranschlägen hervorzukommen?
    Weist du es etwa besser als die Geheimdienste?

    Die Islamophobie wird absichtlich erzeugt, der Kampf um die Vereinigung der 3 monotheistischen Religionen ist beim Islam gescheitert, daher wird der Islam entehrt in dem er zum Opfer gemacht wird.
    Doch wird das nicht gelingen, denn Muslime in aller Welt, sind friedliche Menschen, der Islam bedeutet Frieden.
    Frieden, mit sich selber, mit der Umgebung.

    Keiner der über 50 muslimischen Länder hat ein westlichen Land je angegriffen, immer sind es die Waffenhersteller, die einen Krieg anzetteln oder gar anfangen.
    Hinter dieser Waffenlobby steht die Finanzmacht, jede produzierte Waffe raubt einem Hungernden Menschen auf dieser Erde das Essen!

    Der Friede sei mit euch! lg
     
  16. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.423
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: Terroranschlag in Manchester

    Was soll der Quatsch? Wir reden darüber, auch wenn es Dich stört, und das führst Du ja selbst vor, ich muß das nicht extra begründen.
     
  17. Grubi

    Grubi Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    6.002
    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    AW: Terroranschlag in Manchester

    Man kann hingehen und behaupten dass der Islam Frieden bedeutet, das hat aber nichts mit der Bedeutung des Wortes ansich zu tun.

    Die tatsächliche Bedeutung kann man aber nachlesen: Islam – Wikipedia

    Das Wort Frieden kommt also in der tatsächlichen Bedeutung garnicht vor, das sollte man wissen wenn man ständig anderen Menschen vorwirft keine Ahnung vom Islam zu haben.

    In der geschichtlich bekannten Expansion spielt der Begriff Frieden auch eher keine Rolle wie man hier nachlesen kann, glücklicherweise haben sich arabische Eroberer stets mit ihren Erfolgen gerühmt und ihre Eroberungszüge in Wort und Schrift festgehalten.
    Eine gute Zusammenfassung finden wir in Wiki: Islamische Expansion – Wikipedia

    Dass Islam nicht automatisch Frieden mit sich selbst bedeutet, erkannt man wenn man sich für Menschenrechte interessiert und man erkennt dann auch dass einige islamisch geprägte Staaten kein gutes Verhältnis zu Menschenrechten haben: IS-Kalifat und Islamische Staaten haben viel gemeinsam

    Gruss Grubi
     
  18. DaMan

    DaMan Ritter der ehernen Schlange

    Beiträge:
    4.000
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    AW: Terroranschlag in Manchester

    Ach, die haben nur eine andere Interpretation, dafür haben sie extra die Kairoer Erklärung der Menschenrechte verfasst.
     
  19. Nachbar

    Nachbar Prinz von Libanon

    Beiträge:
    3.563
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    AW: Terroranschlag in Manchester

    Das ist richtig. Man hat vielleicht auch ein Problem damit, Frieden mit sich selbst zu finden, nachdem man eine ganze Weile mittelgroße Steine auf den Kopf eines Menschen geworfen hat, der bis zu den Schultern in der Erde steckt. Entweder hinterlässt das Narben im Gemüt, oder man hat keines.
    Eine Glaubensgemeinschaft, die sich bis heute ausserstande sieht, eine auf ein sehr langsames, extrem schmerzvolles und zudem entwürdigendes Sterben ausgelegte Hinrichtungsart umfassend zu überwinden, wird es mit einem Platz auf Augenhöhe in der zivilisierten Welt weiterhin schwer haben.
     
  20. Grubi

    Grubi Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    6.002
    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    AW: Terroranschlag in Manchester

    Ja das ist eine sehr freie Auslegung von dem Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.

    Ich hatte ja schon an anderer Stelle angeführt dass der Koran gebietet Menschen nicht zu töten um dann einige Ausnahmen zu machen, was massiv bezweifelt wurde, trotz der entsprechenden Verse.

    Dieses "Phänomen" ist natürlich in die Kairoer Erklärung mit übernommen worden und dort auch ganz klar nachlesbar.

    Die Kairoer Erklärung ist auch in Wiki zu finden: Kairoer Erklarung der Menschenrechte im Islam – Wikipedia

    Das von mir angesprochene Problem findet sich in Artikel 2 völlig klar umrissen:

    Im Namen des Islam ist demnach das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit hinfällig wenn die Scharia eine Todes oder Körperstrafe vorsieht.


    Gruss Grubi
     

Diese Seite empfehlen