1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

The Tavistock Institut

Dieses Thema im Forum "Freimaurer, Illuminaten und andere Geheimbünde" wurde erstellt von fait83, 24. Oktober 2016.

  1. fait83

    fait83 Geheimer Meister

    Beiträge:
    155
    Registriert seit:
    10. Oktober 2016
    Ich habe die Erlaubnis von einem Admin geholt bevor ich über dieses Thema schreiben wollte, da ich mir sichergehen wollte ob man hier im Forum eh nicht irgendwie abgeneigt ist diesbezüglich. Könnte ja sein das solche Foren eventuell bewacht werden und keine Probleme bekommen möchten.

    [​IMG]

    Ein ehemaliger "Geheimagent" namens Aytun Altindal der unter anderem auch der Autor von "Behind The Mask of Hitler" ist und vor ca. drei jahren durch ein Attentat starb, berichtete öfters vor seinem Tod ausführlich über eine Geheimgesellschaft innerhalb des Tavistock Instituts, als einer der ersten in den türkischen Medien.

    Biographie und Daten zu Aytun Altindal hier Aytunc Altındal - Vikipedi

    Aytunç Altndal - Articles In Enlish

    Angeblich soll diese Organisation über 3000 verschiedene Einrichtungen Weltweit verwalten.
    1913/14 soll ein englischer Lord irgendwo eine Reha-Abteilung für Kriegsveterane einrichten die von seelischen Problemen oder Paranormalen Erlebnissen gequält werden. Aus vielen Erkenntnissen von Sigmund Freund und aus eigenen Experimenten und Versuchen über die Kontrolle, Steuerung, Einfluss auf das Bewusstsein und die Psyche, wurde daraus ein Zentrum für "Mindcontrol", sagt der verstorbene Agent.

    Altindal sagt, Dr. Kurt Lewin war eine Zeit lang der Cheftheoretiker des Tavistock-Instituts und spezialisierte sich auf die Lehre und Anwendung Topologischer Psychologie, dies war und ist die fortschrittlichste Methode der Verhaltensänderung. Unterstützt wurde er von mehreren der „Großen“ dieses Bereichs der Gehirnwäsche.

    Im Verlauf der Jahre wurden zu diesem Zweck in Amerika und auf der ganzen Welt mehrere Institutionen gegründet und von den Regierungen mit mehreren Dutzend Millionen gesponsert. Man könnte behaupten, ohne die fortgeschrittenen Methoden des Tavistock hätte es keinen Krieg mehr gegeben.
    Bis zum Jahr 2000 gab es in Amerika keinen Aspekt des Lebens, in den die Tentakel des Tavistock nicht hineingereicht hätten. Jeder mentale und psychologische Aspekt wurde aufgezeichnet, analysiert und charakterisiert und in Datenbanken gespeichert. Darauf entstand eine „Drei Systeme Antwort“, das Konzept, wie auf eine künstlich erschaffenen Krise das Volk reagiert und wie die Regierungen diese dann managen.

    Das Tavistock Institut soll angeblich hierarchisch betrachtet über der Illuminati, dem Rosenkreuzorden und vielen anderen Freimaurerischen Organisationen stehen.
    Drei mal darf man Raten wer hinter den Finanzierern des Tavistock Instituts steckt?
    (Eine gewisse Rockefeller-Foundation)

    [​IMG]

    Zusammenfassend;

    Das vordringliche Ziel dieser Organisation ist, das Potenzial des Psychologischen Drucks bzw. die Psychologische Kraft der Bevölkerung zu brechen. Somit dient es der Diktatur der neuen Weltordnung, in dem es die opposition entkräftigt.
    Die Unterbindung des guten verhältnisses innerhalb einer Famillie, den verlust von Stolz, der Würde, den gesunden Patriotismus zum eigenen Land und zu guter Letzt die Manipulation des sexuellen verhaltens sind Themen an denen die Mitglieder dieses Geheimbundes jahrelang Forschungen anstellen und social engineering betreiben.
    Man beobachtete laut angaben Aytun Altindals im Kampf gegen den Terorrismus in der Türkei, das sich nahezu alle Attentäter unvorstellbar barbarisch und selbstlos verhielten, dies war nach Ergebnissen von Autopsien auf Zwangsmediaktion zurückzuführen. Die Art und Herkunft dieser Medikamente hat man aber leider nicht herausgefunden.

    Dr. Fred Emery sagt, die Soziale Betäubung erfolgt im Zuge dieser Projekte des Tavistock Instituts in 3 abschnitten:

    1- Demoralisation (Verlust der Moral)
    2- Segmentation (Teilung des Verstandes; z.b. der Übergang des Individuums zur Zugehörigkeit einer Gemeinschaft)
    3- Disassosation (Trennung des Verstandes; z.b. Realitätsverlust)

    Natürlich präsentiert sich das Tavistock Institut nach außen hin folgendermaßen:

    Zwecks der Gründung:
    Organisationen als soziale Systeme verstehen und menschengerecht zu verändern.
    Non-Profit Organisation die sich mit sozialwissenschaftlicher Forschung befasst.

    Gegründet wurde das heutige Institut als ableger der Tavistock Clinic (Tavistock Clinic – Wikipedia)

    Natürlich sind das Ansichten einer bestimmten Person und haben nichts zu bedeuten, ich persönlich habe es als passend empfunden für diesen Bereich des Forums, vielleicht interessiert es den einen oder anderen und beteiligt sich daran.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Oktober 2016
  2. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.075
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: The Tavistock Institut

    Von wem denn? Für deutsche Foren gilt auch deutsches Recht, und das heißt auch, man darf seine Meinung sagen.

    Was für ein kruder Unsinn. VT, unterste Schublade. Ich würde ja sagen, surf mal auf anderen Seiten.
     
  3. fait83

    fait83 Geheimer Meister

    Beiträge:
    155
    Registriert seit:
    10. Oktober 2016
    AW: The Tavistock Institut

    @dtrainer
    danke für die Beteiligung

    Ich hab das nicht beim "Surfen" aufgegriffen, es war eine Sendung zum Thema "Geheimorganisationen". Aytun Altindal persönlich war Gast und Redner. Eine anerkannte Person, "der türkische Nostradamus" !!

    Zitat: Büchner
    "Die Welt ist eine Maschine und der Mensch ein Automat, dessen innere Regungen, die er für Gefühle hält, bloße Mechanismen sind."

    Ich würde sagen, diese 3 abschnitte die Dr. Emery erwähnt, bestreben Determinismus.

    ..der Situation ausgeliefert zu sein..

    bzw. eine Herrschaft anzustreben mittels manipulierter Informationen über den Standpunkt der Situationen.

    Man stelle sich vor ein Dominostein zu sein, irgendwo mitten in der Schlange, irgendwo von außerhalb kommt ein Impuls und es ist dann nur eine Frage der Zeit (die übrigens auch vorhersehbar wäre) bis ich den Impuls weitergebe..bzw. umkippe.
    Natürlich ist der weltanschauliche Determinismus weder nachweisbar, noch definitiv widerlegbar,
    dass alle Ereignisse ursächlich determiniert sind.

    Eins ist jedoch klar, noch nie in der Geschichte der Menschheit, wurden so viele Informationen bezüglich Verhaltensmuster erfasst und gespeichert wie es im letzten Jahrzent und fortlaufend passiert.
    Wieso? Wozu dient dies?
    Es verhungern auf der einen Seite über eine Milliarde Menschen und auf der anderen wird aber das Potenzial zumindest den Hunger zu stillen für solche Zwecke verprasst..

    Es ist doch Tatsache das einige von uns, einfach kein Mitgefühl mehr entwickeln können, ich schreibe absichtlich "können" weil dies zwingend passiert.

    Viel Informationen, jedoch nur wenig Wissen sind im Umfeld.. man muss wirklich aufpassen wo man was mitnimmt, ich kann deine Sorge nachvollziehen..

    Und du dtrainer hast nicht mehr dazu zu sagen?
    VT unterste Schublade.. aha und was ist deiner Meinung nach das Tavistock Institut? Wie ist es enstanden? Was bezweckt es?

    Wir Leben in einer Zeit und Gesellschaft die materialistisch, paganistisch und kapitalistisch geprägt ist. Da ist es ganz natürlich, das die Fassade trügt.. ja die sollte sogar trügen, wie sonst könnte man denn Kapital schlagen?
    War das jetzt zu pessimistisch?[emoji1]
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Oktober 2016
  4. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    14.802
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: The Tavistock Institut

    Bitte in Zukunft bei allen Bildern ausnahmslos die Quelle angeben und verlinken! Danke im voraus.

    Jäger, Mod
     
  5. William Morris

    William Morris Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.166
    Registriert seit:
    4. Mai 2015
    AW: The Tavistock Institut

    fait, wenn man deinen Beitrag runterbricht, bleibt am Ende nur übrig, das jüdische Verschwörer Hitler als Diktator installiert haben.

    Nun, das ging dann wohl in die Hose oder was genau war der Plan?
     
  6. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.075
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: The Tavistock Institut

    Nein. Es ist mir völlig egal, was ein "türkischer Nostradamus" da erzählt - der französische ist auch nicht sonderlich aufschlußreich. Eigenen Mist über dieses Institut möchte ich auch nicht erzählen.:egal:
     
  7. a-roy

    a-roy Mensch

    Beiträge:
    9.478
    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    AW: The Tavistock Institut

    "Von wem denn?"(dtrainer)
    Tja, der Bundestag hat ja jetzt endlich legalisiert, was der BND schon seit Jahren macht.
    Und da fragste blauäugig, wer was überwacht?
    Gerade ein Forum, das sich weltverschwoerung nennt, dürfte doch das Interesse gewisser Kreise wecken, denn evtl. könnten ja hier Wahrheiten öffentlich gemacht werden, die nicht erwünscht sind.
    Oder?
     
  8. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.075
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: The Tavistock Institut

    Ja, was denn? Überwachung von ausländischem Internetverkehr. Was stört Dich daran? Wie wir wissen, zapft auch die NSA Internetknoten an, und? Hindert Dich das daran, zu sagen, was Du denkst? Was ist da blauäugig, wenn man weiß, daß man das tun kann - und auch tut? :plemplem:
     
  9. a-roy

    a-roy Mensch

    Beiträge:
    9.478
    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    AW: The Tavistock Institut

    Es ging doch nicht darum, dass man nicht sagen darf, was man denkt, sondern der TE meinte, dass dieses Forum evtl. überwacht wird.
    Und du glaubst wirklich, dass unsere Geheimdienste uns nicht überwachen?
    Träum weiter!
     
  10. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.075
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: The Tavistock Institut

    Es ist mir schnurzegal, ob jemand mitliest - so ein Forum ist ohnehin öffentlich.
     
  11. a-roy

    a-roy Mensch

    Beiträge:
    9.478
    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    AW: The Tavistock Institut

    Mir ist das doch auch Wurscht, dtrainer, ich wollt's nur richtig stellen!
    Ansonsten hat mir das Net mehr Möglichkeiten gegeben die Überwacher a bisserl hoch zu nehmen, bin ja ein Anhänger der Spaßguerilla(an dieserStelle Gruß an die mitlesenden Überwacher&Genossen, macht euch locker :zwinker: )
     
  12. fait83

    fait83 Geheimer Meister

    Beiträge:
    155
    Registriert seit:
    10. Oktober 2016
    AW: The Tavistock Institut

    @William Morris

    Es wundert mich das du das Hauptthema überspringst und einen Köpfler machst zu Hitler.
    Ob das ganze in die Hose ging, sei dahingestellt, an den Tatsachen ist zu erkennen, das die jüdische Gemeinschaft Steuerfreiheit, sowie "unantastbares" Ansehen in der westlichen Welt genießt, einen eigenen Staat damals erhielt.
    Der Todhergang und der Leichnam Hitlers ist ja auch ein Rätsel.

    Ich denke das systematisch betriebene Gierigkeit bzw. Unersättlichkeit seitens der Elite, der Notwendigkeit einer unabhängigen judikativen Gewalt wiederspricht.
    Eine Prävention gegen den "elitären Einfluss" auf die judikative aber auch legislative Gewalt hat es nie gegeben. (Bzw. wurden die Umstände determiniert)

    Um es verallgemeinernd und einfach zu formulieren; irgendwo muss doch der Wohlstand kommen???
    Es gibt millarden von Menschen auf dieser Welt, wir hätten alle genug von allem wenn ein winziger Teil von uns nicht so habsüchtig wäre.
    (Habsucht in einer kapitalistischen Welt, ist übrigens ansteckbar, stichwort Forschungen bzgl. Verhaltensmuster)

    Früher gab es Pharaonen und mächtige Führer, je "höher" man im Dienste dieser war, desto "höher" war die Lebensqualität im Vergleich zu den "Minions" ehm ich meinte dem einfachen Volk.
    Das Tavistock Institut, (unterstützt von Rockefeller [der Name lässt bei einigen Aluhüten doch die alarmglocken läuten] Foundation) lässt sich hier irgendwo als Puzzleteil einsetzen, dazu später.

    So sehe ich zusammengefasst auch das weltgeschehen.
    Früher waren es die Imperialisten mit Ihren Kriegszügen, nun sind es die Kapitalisten.
    Das Kapital, verspricht "Lebensqualität", die Gier und Habsucht ist verführerisch.
    Wer würde NEIN zu 1 million € sagen? (man müsste übrigens 20Jahre lang über 4000€ auf die Seite hauen damit man dies als normalbürger erspart und hat dann aber immer noch NUR eine Mille)

    So ist es durchaus denkbar, dass sich eine Gruppe jüdischer Verschwörer einen Vorteil, auf Lasten der eigenen Gemeinschaft verschaffen wollte. Das soll natürlich kein Freispruch werden, ich philosophiere mal vorsichtig.
    Ich teile das Leid dieser verstorbenen Menschen, und verabscheue das unmenschliche und mörderische Verhalten. Das steht nicht zur Diskussion.
    Der Autor, stellt sich dem Thema und argumentiert diesbezüglich.
    Wenn man "Behind the Mask of Hitler" gelesen hat, merkt man das der Autor weder "antisemitische" noch "nationalsozialistische" Ansichten vertritt, sondern aus dem Vorleben bzw. Werdegang Hitlers und der damaligen politischen und wirtschaftlichen Lage schlussfolgert.

    Deine Herleitung ist weit hergeholt. Ich dachte nur Aytun Altindal ist euch Unbekannt, doch sein Buch vllt. schon, das war der einzige Grund warum ich das Buch erwähnt habe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Oktober 2016
  13. William Morris

    William Morris Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.166
    Registriert seit:
    4. Mai 2015
    AW: The Tavistock Institut

    Was ist denn am Tod Hitlers und seiner Leiche ein Rätsel? So weit ich weiß haben die Russen einen ziemlichen Aufwand betrieben um zu beweisen, dass es seine Leiche war, die man im Führerbunker gefunden hat, gleich neben seinen Adlaten.

    Dir ist schon klar, das es primitive antisemitische Klischees sind, wenn man nur den Juden Geldgier unterstellt. In Europa waren den Juden viele Berufe schlicht verboten, da blieb unter anderem nur der Geldwechsel übrig. Das hatte dann auch den Vorteil, wenn die Schulden mal wieder zu groß waren löste ein Pogrom alle Probleme. Und der antijüdischen Propaganda (der Nasen wie du immer noch anheim fallen) war das sehr dienlich.

    Das man auf so eine Faschogrütze überhaupt antworten muss.
     
  14. Giacomo_S

    Giacomo_S Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.671
    Registriert seit:
    13. August 2003
    AW: The Tavistock Institut

    Verstehe kein Wort, worum es hier gehen soll.
    Zum Stichwort "Aytunc Altindal" finden sich entweder nur türkische Texte (eine Sprache, die ich nicht beherrsche) und einzelne wenige deutsche Links: Von den üblichen, verschwurbelten, verschwörungstheoretischen Quellen.
    Nichts, was ich ernst nehmen müsste, mit dem üblichen, durchgeknallten Zeug: Der CIA unterhält Gelder im Vatikan usw. usf.

    Das Tavistock Institut gibt es tatsächlich und betreibt sozialwissenschaftliche Forschung:
    Quelle: Wikipedia, Tavistock Institut

    und der genannte Kurt Lewin hatte großen Einfluss auf die Arbeit des Institutes ...
    Quelle: Wikipedia, Tavistock Institut

    ... wobei Kurt Lewin:
    Quelle: Wikipedia, Kurt Lewin

    Was ist jetzt daran sonderlich brisant?
     
  15. fait83

    fait83 Geheimer Meister

    Beiträge:
    155
    Registriert seit:
    10. Oktober 2016
    AW: The Tavistock Institut

    Augenzeugen behaupteten das Paar wurde in einem Bomben-Krater verbrannt (Hitler&Braun) nachdem diese suizid begingen. Sowjetischer Geheimdienst behält das Recht einen überbliebenen Schädel zu bewahren der wiederum angeblich vom FBI und amerikanischen Wissenschaftlern untersucht worden ist und es sich dabei nicht um den Leichnahm handeln kann.
    2014 veröffentlicht das FBI Akten über Fahndungen nach Hitler die stattgefunden haben.
    Dann gibt es und gab es noch Sendungen die in Amerika ausgestrahlt wurden das Hitler sich nach Jahren nach seinem Tod in Argentinien aufhielt, gibt wiederum Augenzeugen die das bezeugen.
    Ja also aus meiner Sicht der Dinge, gibt es weder noch einen festen Beweis dafür, wie es sich nun wirklich abgespielt hat, somit ist dieses Thema Rätselhaft

    Ich habe weder der jüdischen Gemeinschaft etwas unterstellt noch hatte ich die Absicht "Faschos zu ernähren", es sind nur Gedanken zum Thema die ich mir gemacht habe.

    Ich zitiere mich mal selber: "Es ist durchaus denkbar, dass sich eine Gruppe!!! jüdischer Verschwörer...."

    somit ist nicht gleich die ganze jüdische Gemeinschaft gemeint. Und das Wort "auschließlich" kam auch nicht vor.


    @Giacomo_S
    Da gibt es genug andere, die das Thema ausführlichst in alle nur erdenklichen Richtungen ziehen. Wie z.b. die La Rouche "Bewegung", John Coleman, Ehemaliger CIA Agent Robert Baer... etc. etc.

    Wenn kein türkischer ehemaliger Agent dann eben ein anderer..und ich muss sagen da war mein erstes Beispiel ein vernünftiger.

    Das eine Thema ist für den einen interessant oder gar brisant das andere Thema eher dann nicht so sehr.. jedem selbst überlassen.

    Das heutige Tavistock Institut, die Klinik, die Enstehung direkt nach dem Weltkrieg, die Erkenntnisse über Massenverhalten, welch Intelligente Personen kamen und gingen..das alles ist nicht brisant??

    Es gibt ja zigtausend Institute, wieso wird denen nix vorgeworfen?

    Z.b.: Das (IVB) Institut fär Verhaltenstherapie Berlin?!? das wiederum der "Deutschen Fachverband für Verhaltenstherapie (DVT)" verbunden ist?

    Ja O.K. das eine therapiert das andere forscht, schlechtes Beispiel aber ich mein ja nur!?

    Wieso spendet z.b. ein Curt Engelhorn (BASF) solchen Instituten keine millionen und milliarden für Forschungen in Richtung "Mind Control?

    Vielleicht wird ja Europa darauf vorbereitet mit solchen Dingen wie Neuro linguistisches programmieren (NLP)?? ein anderes Thema...

    seit gegrüßt der Friede sei mit euch! ✌
     
  16. Giacomo_S

    Giacomo_S Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.671
    Registriert seit:
    13. August 2003
    AW: The Tavistock Institut

    Seinen eigenen Tod zu inszenieren, um anschließend unerkannt weiter zu leben - das ist sehr schwierig. Nachgewiesenermaßen ist dies in der Geschichte bislang nur einem einzigen Menschen gelungen: Elvis Presley.
    Elvis Presley, seines Starruhms eines Tages überdrüssig, tauschte sein Leben mit dem eines Elvis-Imitators. Letzterer starb dann an einer versehentlich eingenommenen Dosis an Psychopharmaka, während der echte Elvis Presley (und vermeintliche Elvis-Imitator) aufgrund von Altersgründen in ein Pflegeheim kam.
    All das wird dargestellt im Doku-Spielfilm Bubba Ho-Tep aus dem Jahr 2002.

    Am Tod Adolf Hitlers im Jahr 1945 aber gibt es keinen Zweifel. Bestätigt wurde der Tod bereits im Jahr 1945:
    Quelle: Wikipedia, Adolf Hitler

    Im Übrigen ist ein Diktator nach seinem Sturz eine bedeutungslose Figur. Diktatoren waren und sind meistens Menschen, die es im Leben nie zu etwas gebracht haben und außer über maßlose Selbstüberschätzung über keine besonderen Fähigkeiten verfügen. Ein Wissenschaftler, ein Ingenieur, ein Wernher von Braun hat auch nach dem Zusammenbruch seiner Regierung einen Wert und kann die Seiten wechseln. Ein Diktator ist wertlos ohne die Massen, die ihm folgen. Er verfügt weder über besonderes Wissen noch über besondere Fähigkeiten.
    Es ist daher völlig irrelevant, ob Hitler nach 1945 noch lebte oder nicht. Denn weder hätte er Einfluss gehabt, noch hat man außer wilden Verschwörungstheorien je wieder was von ihm gehört.

    Vor rund 15 Jahren habe ich einmal einen ehemaligen CIA-Agenten kennengelernt, hier in München. Es handelte sich um einen älteren Amerikaner, der immer nur "ihr habt ja keeeiiine Ahnung..." brüllte. Ein unangenehmer, ja aggressiver Mensch, deshalb wollte ich mit dem nichts zu tun haben.
    Später lernte ich einen Deutschen kennen, der mit dem Atom-U-Boot "Nautilus" den Nordpol unterfahren hatte. Damals muss er allerdings noch ein Säugling gewesen sein; denn er war seinerzeit höchstens 50 Jahre alt und die Fahrt der Nautilus war im Jahr 1958.
    Ein anderer Deutscher war seines Zeichens militärischer Testpilot und hatte erst vorgestern im Pazifik mit dem Schleudersitz aussteigen müssen. Wie er es allerdings geschafft hatte, so schnell aus der Mitte des Pazifiks wieder in diese Münchener Kaschemme zu kommen: Das konnte er mir nicht sagen.

    Oder kurz: Man lernt im Leben viele Spinner kennen, wenn man es nur will. CIA-Agenten, Atom-U-Boot-Fahrer, militärische Testpiloten ... im Internet aber und Büchern aus dem Kopp-Verlag lernen wir noch mehr Spinner kennen und im Unterschied zu den realen Spinnern wissen wir noch nicht einmal, ob sie überhaupt jemals existiert haben. Ein Fall für die Klappse sind sie aber alle.

    Die Rosenkreuzer sind allerdings ein anderes Kaliber. Denn bei denen handelt es sich um Organisierte Spinnerei. Das muss ein jeder schnell einsehen (so auch ich), der einmal ein Einführungsseminar der Rosenkreuzer besucht hat.
    Nach eigenem Selbstverständnis Gnostiker, vertreten die Rosenkreuzer so eine Art alchemistisches Gedankengut mit Seelenwanderung - das hat zwar etwas Skurriles, ist aber letztlich an den Haaren herbeigezogen, verstrickt sich gern in so einer Art Quantenmystik und taugt nicht für solide Lebensphilosophien. Daher müssen sie auch immer wieder neue Mitglieder suchen und veranstalten kostenlose Einführungskurse.
    Ihr größtes Problem ist das aller Geheimgesellschaften: Dass sie über kein geheimes Wissen verfügen.

    Neuro-Linguistisches-Programmieren (NLP), das hört sich wahnsinnig manipulativ, ja gefährlich an: Wie einen Computer kann man damit einen Menschen programmieren, indem man seine neuronalen Schaltkreise linguistisch manipuliert. Und am Ende macht der Mensch, wie ein Computer das, was man ihm eingegeben hat.

    Allerdings funktioniert NLP, schon in der Theorie, nur rein individuell: Die "Programmierung" erfolgt nämlich aufgrund der individuellen Beschaffenheit des "Programmierten" und dessen Äußerungen, und die ist jedes Mal anders. Sie erfordert vom "Programmierer" ein erhebliches Maß an Aufmerksamkeit und Konzentration. NLP ist daher keine Methode zur Massenbeeinflussung, sondern für Einzelpersonen. Eine typische Anwendung für NLP sind diese ganzen Verkäufer-Käufer-Gespräche ... es soll Verkäufer geben, die darauf schwören.

    Vor allem aber funktioniert NLP ... nur in der Fantasie derjenigen, die sie betreiben.
    Menschen sind eben keine BASIC-Homecomputer mit nur 3 Grundeigenschaften und IF-THEN-Verzweigungen. NLP lässt sich im Übrigen bereits für jemanden, der es nur ein wenig kennt, leicht durchschauen - und dann auch "gegen" den "Programmierer" anwenden.
     
  17. fait83

    fait83 Geheimer Meister

    Beiträge:
    155
    Registriert seit:
    10. Oktober 2016
    AW: The Tavistock Institut

    Das stimmt allerdings, so habe ich das nie betrachtet. Wieso dann der tumult um Hitlers Abgang? Wieso nicht bei Musolinis, Lenins,...etc. Tod??
    Der Zweifel lässt sich anhand der Fahndungen und Augenzeugenberichten zumindest bestätigen.

    der Meinung bin ich auch [emoji106]
    War ja auch nicht das eigentliche Thema, es geht ja eigentlich um das Tavistock Institut.

    wow, echt? Du warst bei einem Seminar bei denen? Wie kommt man überhaupt zu sowas, braucht man da eine sonderlich spezielle Einladung?

    Wegen dem Schlusswort bezgl. "geheimes Wissen" würde ich keine voreiligen Schlüsse ziehen, weil die würden ja niemanden vom Anfang an einweihen, die Hierarchische Struktur des Rosenkreuzorden gleicht dem der Freimaurer..

    @NLP denke ich müsste man eigens Thematisieren, das würde diesen Thread sprengen.

    Die NLP greift unter anderem Konzepte aus der Hypnotherapie auf, wenn man bedenkt das "Gruppenhypnose" möglich ist, könnte man vllt. sagen das NLP auch an Mehreren Personen gleichzeitig möglich ist. Stichwort Systemisches NLP.
     
  18. Grubi

    Grubi Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    5.877
    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    AW: The Tavistock Institut

    Moin

    Du besuchst einfach die Homepage des AMORC und informierst dich über die Möglichkeiten.
    Die Rosenkreuzer - AMORC Baden-Baden: Startseite HOME

    Dieser Verein ist genausowenig ein Geheimbund wie die Freimaurer, die man allenfalls als diskret bezeichnen könnte...

    Gruss Grubi
     
  19. a-roy

    a-roy Mensch

    Beiträge:
    9.478
    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    AW: The Tavistock Institut

    High, friends,
    zum Thema 'Rosenkreuzler':
    Soweit mir bekannt, beziehen sich die Rosenkreuzler auf Christian Rosenkreutz (Christian Rosencreutz – Wikipedia), der lediglich eine fiktive Romanfigur ist.
    Ich find's immer interessant, wie Menschen sich iwelche Leitfiguren suchen, denen sie hinterherfolgen können.
     
  20. Giacomo_S

    Giacomo_S Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.671
    Registriert seit:
    13. August 2003
    AW: The Tavistock Institut

    Ach was, hier in München machen die sogar Werbung für ihre Veranstaltungen. Sie suchen praktisch ständig nach neuen Mitgliedern, anzunehmend nach zahlungskräftigen.

    Und, was für ein "geheimes Wissen" soll das sein? Oma Krauses geheimes Apfelkuchenrezept?

    Die Hauptwerke, vor allem Die chymische Hochzeit des Christian Rosenkreuz von 1459) kannst Du sowieso bei Google Books kostenlos lesen - viel Spaß mit diesem kruden Text.
    Und sonst?
    Die Hochzeit der Alchemie war vom Mitte bis Ende des 18. Jh. Über die Beliebigkeit der alchemistischen Literatur aber schrieb J.W. von Goethe (der sich auch selbst mit ihr beschäftigt hat) um 1800 angesichts der Leipziger Buchmesse, "man könne den ganzen Weg von Leipzig nach Halle damit pflastern" (sinngemäß zitiert).

    Wer sich einmal mit alchemistischer Literatur beschäftigt hat, der sieht sich bald einer undurchschaubaren Vielfalt allegorischer Darstellungen und Beschreibungen ausgesetzt, zu dessen Verständnis selbst barocke "Speziallexika" nicht wirklich weiterhelfen. Da gibt es dann einen "nassen" und einen "trockenen" Weg zum Stein der Weisen, in deren Beschreibungen und Bildern (!) sich ein "König" ins "Grab" legt, um als "Jungfrau" wieder aufzusteigen, unter Mitwirkung von "Drache" und "Merkur".
    Die weitaus meisten dieser Beschreibungen kamen übrigens bereits damals nicht aus 1. Hand. Ihre Autoren beriefen sich auf andere, hatten "es selbst noch nicht ausprobiert", waren aber von deren Wirksamkeit unbedingt überzeugt (solche Kandidaten soll's ja heute auch noch geben).
    Man sieht: Ein Verlangen nach "mystischem, geheimen Wissen", dem unbedingt gewollten Glauben nach spektakulärem Zinnober und Brimbroium gab es auch schon vor 250 Jahren.

    Grundsätzlich gab es zwei Richtungen der Alchemie: Den "inneren" Weg, der die Alchemie eher als metaphysisches Konzept sah und folgerichtig die alchemistischen Beschreibungen nur als Anleitung für ein spirituelles Denken und Wirken. Und den "äußeren" Weg, deren Vertreter die Laborchemie immer weiter verbesserten und schließlich zu den Begründern der modernen Chemie wurden. Letztere sind diejenigen, deren Wirken weiter getragen wurde und Früchte trieb, erstere sind nur noch von kulturhistorischem Interesse.

    Über was für "geheimes Wissen", noch dazu in unserer Zeit kontinuierlichen Informationsflusses, wollen die Rosenkreuzer also verfügen? Über den zum Stein der Weisen? Des Goldmachens, wie sie früher behauptet haben? Wenn dem so ist, warum sammeln sie dann nach wie vor emsig Mitglieder, für ihren Verein und sammeln Spenden? Weil sie ihr Wissen so geheim halten wollen und das Geld nicht brauchen?

    So ist es a-roy, obwohl die Rosenkreuzer selbst das natürlich anders sehen. Darüber hinaus sehen sie sich in einer langen gnostischen Tradition.
    An deren Kontinuität der Überlieferung auch nur sie selbst glauben. Denn die heutigen Rosenkreuzer splitten sich, wie vergleichbare Bewegungen auch, in eine Reihe von Organisationen, die alle von sich selbst behaupten, sie allein seien die einzig wahren Rosenkreuzer.
    Wenn es "die" Rosenkreuzer überhaupt je gab.
    Die heutigen Rosenkreuzerorganisationen sind auf die eine oder andere Weise Nachfolgeorganisationen einer Neugründung der Rosenkreuzer in den Niederlanden Ende der 40er Jahre des 20. Jh. Eine kontinuierliche Wirkungsgeschichte vom 15. Jh. bis heute können sie nicht belegen und sie existiert auch nicht. Daran glauben sie höchstens selber.

    Im Grunde also nichts anderes als ein verschrobener Haufen von esoterischen Spinnern, mehr nicht. Wenn es das "geheime Wissen", dass sie von sich behaupten zu haben, überhaupt je gab - dann ist es nie verlässlich überliefert worden, damals wie heute nicht, und eine Kontinuität der Wissensvermittlung gab's auch nicht.
    Das ist wie mit Wicca- und Druiden-Organisationen in England: alles nur rein spekulativer Zinnober, affig im Grunde.
     

Diese Seite empfehlen