1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Warum die Menschheit sich nicht ändern will ?

Dieses Thema im Forum "Philosophisches und Grundsätzliches" wurde erstellt von manden, 29. Dezember 2017.

Schlagworte:
  1. Feuerseele

    Feuerseele Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    640
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Hallo Dirtsa,
    danke aber es handelt sich hier ja um H4!
    Das muß beantragt werden und wer ein Haus hat, bekommt da nix!!!
    Mir ist es aber um ALLE Mindestlöhner gegangen!...also auch die die ein Haus haben.
    UM Arbeitende die in einer Abwärtsspirale sitzen WEIL dieser Lohn in Abgründe zieht.
    Wenn man auch MIT Arbeit, in Deutschland, in Armut getrieben wird UND wenn aus diesem Grund die Ersparnisse drauf gehen, dann ist das indirekt eine staatliche Enteignung.
    Trauig ist es m.E. auch, wenn man für Aufstockung auch noch Betteln und Anträge stellen muß!

    Ich hatte von einer Art Bedingungsloses-Jobbedingtes Grundeinkommen geredet, und bin der Meinung dass man mich da richtig verstehen konnte.
    Liebe Grüße
     
  2. Feuerseele

    Feuerseele Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    640
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Du kennst sicher die Bedingungen von H4.
    Und du weiß denke ich, ganz genau dass ich hier NICHT von H4 geredet habe.
     
  3. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.401
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Wieso ist es eine staatliche Enteignung?

    Man kann nicht mehr für sich selber sorgen und muß daher seine Ersparnisse aufbrauchen. Das klingt erstmal so als hätte man da vor allem selber Probleme und der Staat hat damit nichts zu tun.

    Dir ist aber schon klar, das es kein natürliches Recht darauf gibt das die anderen Menschen einen durchfüttern, oder?
    Menschen tun das und das ist eine positive und sehr wünschenswerte Eigenschaft, aber ein natürliches Recht dazu gibt es mMn nicht.


    Ich finde diese Argumentationsumkehr echt verwerflich. Es wäre nett wenn einem geholfen wird, es wäre wünschenswert das der Staat das tut, aber es ist kein staatliches Versagen per seh wenn das nicht der Fall ist.
     
  4. KB_Snatch

    KB_Snatch Geheimer Meister

    Beiträge:
    174
    Registriert seit:
    17. Dezember 2017
    An der Stelle will ich mal was theoretisch und kühl durchspielen:

    Genausowenig gibt es ja ein natürliches Recht, dass andere einem kein Unrecht antun. Für mich sorgen zu können, schließt ja ganz nüchtern auch mit ein, dass ich das sicherstelle, in dem ich dich ausraube, ausnutze, etc. Dadurch beschaffe ich mir meine Resourcen und sorge für mich. Dazu könnte ich zum Beispiel meine beachtliche Körpergröße und mein breites Kreuz einsetzen. ;)

    Auch hier greift der Staat ja regulierend im Sinne der Allgemeinheit ein (Polizei, Gesetzgebung). Er schränkt mich also in meinen Handlungsmöglichkeiten zur Resourcensicherstellung im Sinne der Gesellschaftsordnung ein.

    Daraus könnte man (wie ich finde) schon ableiten, dass der Staat auf der anderen Seite im selben Umfang meine Existenzsicherung unterstützen müsste, wie er mir auf dieser Seite eben meine Möglichkeiten beraubt.

    Damit wäre eine begründeter, philosophischer Ansatz für staatliche Fürsorge geschaffen.
     
  5. Dirtsa

    Dirtsa Großmeister-Architekt

    Beiträge:
    1.200
    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    das stimmt so nicht:
    "Wohneigentum (Eigentumswohnung oder Eigenheim)
    Nicht bei der Bestimmung des zu berücksichtigenden Vermögens zu erfassen ist darüber hinaus gemäß § 12 Abs. 3 Satz 1 Nr.4 SGB II ein selbst genutztes Hausgrundstück (Eigenheim) von angemessener Größe oder eine entsprechende Eigentumswohnung."

    Quelle: http://www.sozialleistungen.info/hartz-iv-4-alg-ii-2/vermoegen.html
     
  6. Kadosch

    Kadosch Geheimer Meister

    Beiträge:
    232
    Registriert seit:
    21. März 2014
    Nur zur Klarstellung:
    Gewissen hat mit WISSEN nur wenig zu tun.

    Wissen ist das, was man über die Welt, die Funktionen und Zusammenhänge lernt.

    Gewissen ist das, was Menschen in sich selbst als richtig oder falsch empfinden.

    Jeder, oder zumindest die meisten, Mensch weiß, dass er einem anderen nicht einfach etwas wegnehmen darf, egal ob Haus und Hof, Geld oder den/die Partner/in.

    Jeder, oder zumindest die meisten, Mensch weiß, dass er einen anderen nicht so einfach töten darf.

    Jeder, oder zumindest die meisten, Mensch weiß, dass er seinen Eltern das Leben verdankt und dass diese Eltern ihn - normaler Weise - eine bestimmte Zeit hegen und pflegen und dass daraus eine gewisse Dankbarkeit entsteht oder entstehen sollte.

    Jeder, oder zumindest die meisten, Mensch weiß, dass er über andere Menschen nicht schlecht sprechen soll.

    Jeder, oder zumindest die meisten, Mensch weiß, dass er nicht lügen soll.

    Ob, wenn jeder nach diesen Regeln handelt, es immer "gerecht" ist, kann ich nicht beurteilen, denke aber, dass das in vielen Fällen so ist - gelegentlich aber von den betroffenen als ungerecht empfunden werden kann.

    Es heißt, dass das "mit der Muttermilch aufgesogen wird", insofern findet die Gewissensbildung Schritt für Schritt statt, aber nicht so, wie Wissen vermittelt wird, sondern eher durch das "Vorleben" von Eltern und unmittelbarer Umwelt.
    Das erklärt so auch die unterschiedlichen Gewissensbildungen und verweist auf die Prägungen durch die Eltern - also die Eigenverantwortlichkeit für seine Kinder.

    Womit wir - wieder - bei der Eigenverantwortlichkeit der Menschen sind.
     
  7. Feuerseele

    Feuerseele Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    640
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Richtig ist:
    Konnte NIE zu keiner ZEIT t r o t z Arbeiten FÜR Sein LEBEN sorgen!
    Mir geht es um die Menschen die sich KEINE Ersparnisse anhäufen können, WEIL sie einen Mindestlohn haben und sodann etwas Erben!
    Menschen die zum Glück etwas GEERBT HABEN, dann aber in einer Lage kommen dass sie zeitweise außer Kraft setzt und sie zeitweise H4 bräuchten um diese Zeit zu überbrücken. DIESE Menschen bekommen SOFORT NIX!
    Der Staat erlaubt sich Fehlinvestitionen, das ist eine selbstverschuldete staatliche Verschwendung von Steuergeldern das aus der bürgerlichen Arbeitskraft/Leistungskraft kommt.
    Auf der anderen Seite wenn jemand der etwas geerbt hat und Mindestlöhner ist, krank wird, also unverschuldet in einer Notlage kommt, und deshalb eine gewisse Zeit Hilfe braucht, so bekommt er nichteinmal zeitweise Hilfe, sondern sofort nix.
    Das Eigentum wird in diesem Fall viel zu schnell angegriffen!
    Gerade bei einem Menschen der nie zu Geld und Ersparnissen kommen kann, darf m.E. das Erbe nicht so schnell ranngezogen werden.
    So ein Mensch hatte nie die reale Chance irgendetwas sparen zu können!
    Gerechtigkeit muß das gesamte Ereignis genau ansehen!!!
    Also das gesamte Leben des Menschen, incl. seinen realen Chancen die er hat und hatte, müssen für ein Urteil angesehen werden. Dazu gehört ein Blick in seine Vergangenheit und seine realen ZukunfsCancen!!!
    Armut läßt sich nur dann verhindern, wenn mit einem REALISTISCHEN objektiven Blick auf das gesamte Leben incl. den realen Chancen des Einzelnen, geblickt wird!
    Das ist logisch und deshalb ist es logisch dass Armut nur so verhindern oder eingedämmt werden kann.
    Es gibt nur 3 Möglichkeiten/Beweger der Lebensumstände die jeder ausgesetz ist:
    1.
    Wenn dem Menschen menschenverursacht reale Chancen gegenen werden oder wenn ihm diese eben verwehrt, versperrt WERDEN. 2. Zufalls Glück. 3. Zufalls Pech!!!
    Jeder Mensch ist diesem 3fältigem Schicksal ausgeliefert! JEDER.
    Und darum kann Gerechtigkeit nur mit Vernunft menschlich hergestellt werden!
    Das GANZE muß angesehen werden UM Urteilen zu können! NUR dann DARF überhaupt erst von Gerechtigkeit gesprochen werden!

    Ein Erbe kommt aus der Leistungskraft der Eltern. Vieles was heute vererbt wird ist in einer Zeit erarbeitet worden in dem es noch kein flächendeckendes bis tief in den ländlichen Raum ausgedachtes gerechtes Sozialsystem gab. Das wurde ja erst nach dem Krieg entwickelt.
    Besitz war damals oder ist die Rente von heute. Von daher ist es schon richtig, dass das Eigentüm rangezogen werden muß.
    Worauf ich aber hinaus will, ist ein anderes. Es geht um die Chance überhaupt etwas sparen zu können!
    Mit dem Mindestlohn ist weder ein Sparen noch eine ausreichende Absicherung möglich!
    UND dafür zu sorgen ist eine Aufgabe des Staates!
    DARUM ist es m.E. verwerflich wenn der Staat ein Erbe sofort in Beschlag nimmt. WEIL zu dieser ohnehin schon existierenden Würdelosigkeit, wahrlich das letzte Hamd ABgenommen WIRD!
    Geben+Nehmen UND ABnehmen+ABgeben!!! = 4 Möglichkeiten (=2xDual, und daher 2 Polare)
    -------------
    Ja, mir ist klar, das es kein natürliches Recht darauf gibt das die anderen Menschen einen Anderen durchfüttern.
    Aber mir ist auch klar, dass ein moralisches Verhalten es verbietet, jemanden ein letzte Hemd wegzunehmen!
    Also wenn der Staat erst die letzten Hemden wegnimmt um dann erst helfend einzugreifen, ist das entweder unbewusster/unmündiger Saats-Irrglaube (der engstirnig meint richtig zu Denken) oder es steckt eine böse Weltverschwörung hinter dem staatlichem Handeln.
    Ich weiß es nicht!
    Solange der Staat nicht genauer hinschaut existiert m.E. keine Gerechtigkeit und kein gutes Staatssystem.
    Bedeutung d. Gieskannen-Prinzip:
    Über alle Steine ein paar Geldscheine gießen, egal ob die Steine heiß sind oder bereits genügend Geldflüssigkeit besitzen.
    Bedeutung d. Lostrommel-Prinzip.
    Ein paar zufällig Auserwählte werden heraus gepickt und begünstigt. Nach willkürlichem gutdünken bekommen ein paar Fördergelder. Zuvor wird aber solange gewartet bis die Lostrommel voll geworden ist und unter den wirklich Armen auch genügend reiche Anwärter drin sind die auch gezogen werden wollen.
    Bedeutung Gerechtigkeits-Prinzip:
    Von einer Schale wird in die andere Schale verlagert (inneres Ausgleichen) oder es kommt von außen (Staat) Gelder hinzu.
    Feines abwiegen. Jedes Gewicht zählt. Da kann definitiv alles in 3 Hauptkategorien eingeteilt werden um eine echt Sicht haben zu können!

    Das Versagen liegt darin dass der Staat es dazu kommen lies, dass der "Geringste" unter uns MIT seiner Arbeitskraft sein eigenes Leben nicht mehr selber versorgen kann!
    Unverschuldetet Unmündigkeit wird vom Staat produziert!
    Dann bekommt der Bürger zusätzlich seinb letztes Hemd ausgezogen. = Enteignung!
    Der Staat hock auf dem Schoß der IndustrieBoss die wiederum auf ihrem Thron Stuhl sitzen und die Welt regieren.
    Auf dem regierenden Herrscher-Thron sitzen 2 Kräfte die sich Gegener sein sollten und nicht Freund!
    Weil die Waage der Gerechtigkeit immer Gewuchgt hinzu und hinweg nimmt die Sünden der Welt.
     
  8. Feuerseele

    Feuerseele Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    640
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Freilich hat das dann logisch auch was mit Wissen zu tun.
    Wenn viele Menschen meinen das Richtige oder Falsche genau zu wissen, dann entsteht pure Willkür!
    Nur über die Funktionen und Zusammenhänge zu wissen reicht nicht aus, man muß auch genau über die Zustände/Lagen/Situationen bescheid wissen.

    Jeder sollte gut überlegen wann ist es um ein ungerechtes schlecht Sprechen oder um ein gerechtes schlecht Sprechen handelt.
    - Über eine üble Tat darf nicht geschwiegen werden. = Mündigkeit
    - Üble Nachrede = Unmündigkeit.
    - Sprechen = Mitteilung. Mitteilung = Information/Warnung. Warnung = Vorsorgen können. Vorsorge = Rechtzeitig in Sicherheit bringen können.
    Über schlechte Menschen darf man nicht gut reden! Und man sollte schlechtes Verhalten auch nicht schweigend hinnehmen, da man damit das Schlechte in Schutz nimmt. Das verhindert dass ein anderer gewarnt wird. Das ist eine Verheimlichung des Schlechten. Wer über das Übel schweigt verhindert dass ein anderer rechtzeitig erkennen kann wann er ausgenutzt oder ausgebeutet wird.

    Jeder muß leider oft erkennen dass er mit der Wahrheit nicht zum rechten Recht kommt.
    Die Wahrheit, das Logische einer Sache, wird leider oft nicht beachtet.
    Es ist z.B. gang ung gäbe, dass ein Arbeiter, auch in einem diagnostizierten Dauer-Kranheitsfall, nur dann als Krank gilt wenn er sich Krankenscheine ausstellen läßt und somit Fehltage vorweisen kann.
    Wenn er als Dauerkranker zur Arbeit geht wird er als Gesund gezählt auch wenn er eine deutliche Diagnose vorweisen kann.
    Ernst genommen wird die Kranheit des Arbeiters nur dann wenn er auch nachweislich durch einen Krankenschein "Krank macht". Ein wahrheitsgemäßer realistischer objektiven Blick auf die Diagnose reicht zum Recht bekommen nicht.
    Der Spruch ist mir begegnet und fand vielfache bejaung:
    "Ja, da hätten sie sich öffter mal Krankschreiben lassen müssen und Rezeptpflichtige Schmerzmittel nehmen müssen"... ....
    Ich erkläre hier nicht weiter, du/ihr wisst auch so was ich meine.

    Ein Lügen ist es auch, wenn die Objektivität eines realen Zustandes (bewiesen per Diagnose), nicht anerkannt wird!
    Das Offensichtliche und Logische, also das wirklich Wahre, wird doch ständig untergebuttert.
    "Du sollst nicht Lügen" bedeutet auch immer der Wahrheit ihr RECHT zu geben und dies in erster Linie eine automatische Gültigkeit zu geben!!!
    ! Wahrheit Geben+Nehmen und Wahrheit Zugeben+Abnehmen, also durch die Wahrheit den Patienten Glauben.
    Das wäre wahrlich logisch WEIL selbtsverständlich, also OHNE bitteln, betteln und Beweisen.
    DAS was offensichtlich WAHR ist muß auch selbstverständlich gewährt sein und sich nicht erst sein Recht erkämpfen müssen.
    DAS wäre ein wirklich vollständiges und wahres NICHTlügen!!
    Wahrheit zu mißachten IST Lügen!
    DAS Lügen dass die Wahrheit verdeckt, verdeht, also nur Teile einer Wahrheit in sich hat ist nur 1 Möglichkeit von 2 Möglichkeiten DES Lügens!
    Die Lüge AUS einem WahrheitsTeil und die Lüge ZUR ganzen Wahrheit, also das Verschweigen und Mißachten DER Wahrheit.
    Das sind definitiv 2 Möglichkeiten zu Lügen!
    Hast du (und ihr andere) das VERSTANDEN?

    Das ist zum größten Teil ungercht!
    Darum braucht es ja ein Wahrheits-Findungssystem!

    Das kann auch per Wissen bermittelt werden!
     
  9. Kadosch

    Kadosch Geheimer Meister

    Beiträge:
    232
    Registriert seit:
    21. März 2014
    Du begreifst einfach nicht, dass jeder Mensch so etwas wie einen "inneren Kompass" hat, der ihm automatisch sagt, was richtig und was falsch ist. Da braucht es kein Wissen, über Zustände etc.
    Jeder weiß, dass Stehlen Unrecht ist! BASTA!
    Aber es kann Situationen geben, in denen Stehlen zu respektieren ist, weil es ein höheres Gut als der Besitz eines anderen gibt. Denk' mal an die Zeit nach einem Krieg.

    Sorry, das ist in meinen Augen FALSCH!
    Mündig ist jemand dann, wenn er SICH SELBST ein Bild über die Dinge, die ihn interessieren, zu machen in der Lage ist.
    Wer nur das glaubt, was ihm andere "vorsagen" ist in meinen Augen Unmündig!
    Da vermanschst du - wieder einmal - ein paar Sachen.
    Recht haben und Recht bekommen sind oft zweierlei - ändern aber nichts an einer vorliegenden Wahrheit.
    Logisch bedeutet "in der richtigen Folge" insofern kann eine Lüge, wenn sie gut durchdacht ist, durchaus logisch erscheinen, genau wie Wahrheit oft unlogisch erscheinen kann.
    Viel schlimmer ist dein angehängtes Beispiel der "Krankschreibung".
    Du verkennst, dass diese >Methode<, nicht mehr als das ist, dass sie verhindern soll, das Menschen in Bezug auf ihren Gesundheitszustand die Unwahrheit sagen, um sich etwas Ruhe zu verschaffen ( blau machen).
    Solche Verfahren gibt es auch in anderen Bereichen und sie sind immer dann nötig, wenn viele unterschiedliche Menschen zusammenkommen, um gewisse Dinge zu regeln, oder wenn sonst einander unbekannte Menschen, von der Gemeinschaft ( Krankenkasse oder Firma) Leistungen auf Grund ihrer Situation erwarten.
    Ist jemand krank und geht nicht zum Arzt um sich "krankschreiben zu lassen", obwohl er wirklich krank ist, dann macht ER den Fehler, weil er sich nicht an die Regeln hält - oder glaubst du, dass die Firma Hellseher eingestellt hat, um den Zustand eines jeden Einzelnen richtig beurteilen zu können?
    Dann auf die Firma zu schimpfen, oder die Umstände, oder auf was weiß ich, ist unangebracht und auch dumm.

    Gemeinschaften haben Regeln - wer sich nicht daran hält, darf sich nicht wundern, wenn er dabei Nachteile erlebt.
    Willst du die Regeln ändern, dann unternimm etwas dagegen - aber denke stets daran, dass DEINE Meinung m e h r h e i t s f ä h i g sein muss, will sagen, dass viele Menschen die gleiche Meinung haben - oder hast DU die Weisheit und Wahrheit gepachtet?
     
  10. Feuerseele

    Feuerseele Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    640
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Es gibt viel zu viele richtig und flasch Fragen, nicht nur die Frage des Stehlens.
    Du weißt genau dass es zu vielen Meinungsverschiedenheiten kommt, wenn man sich auf einen untrainierten, ungeeichten inneren Kompass verläßt. Oder warum brauchen sogar XX(Zensiert) Gerichte für ihre Streiterein obwohl sie am Selbst arbeiten?

    Das stimmt ja auch! Ist aber unvollständig, also nicht alles!
    Über viele Dinge kann man sich nicht selber ein Bild machen. Zudem leben wir in Zeiten in denen viel mehr passiert als wir wahrnehmen und nachkontrollieren können.

    Ja, ja ja in dieser Welt wird Mündigkeit immer schwerer. Wer SICH SELBST ein Bild über die Dinge machen will, die ihn interessieren, kommt oft in einer gut durchdachten und undurchsichtigen Lage. Er tappt ggf in fiese Fallen.

    Das mit der Krankschreibung... ihr Sinn und Zweck, habe ich freilich auch verstanden.
    Ich habe da was ganz anderes gemeint. Du hast nur nicht verstanden.
    Klar ist, dass die Menschen sich nach dieser Regel auch unnotwendigerweise Krankschreiben lassen müssen und es so logisch zu mehr Fehlzeiten kommt.
    Ich habe das jetzt ja gelernt. Mir kann es also egal sein!!!
     
  11. Kadosch

    Kadosch Geheimer Meister

    Beiträge:
    232
    Registriert seit:
    21. März 2014
    feuerseele, kann es sein dass es dir langweilig ist und du hier schreibst, nur um dich selbst und andere zu beschäftigen?
    Vielleicht magst du ja einmal "googeln" um zu erfahren was ein "innerer Kompass" sein kann.
    Genau so ist es mit der Mündigkeit und der Unmündigkeit.
    Entweder du weißt wovon du sprichst, dann würdest du aber nicht solche abstrusen Vergleiche und Bemerkungen machen, oder du hast wirklich keine Ahnung, dann solltest du dich erst mal schlau machen. Heutzutage gibt es Möglichkeiten wie nie zuvor in der Menschheitsgeschichte etwas zu lernen.
    NUTZE DIESE MÖGLICHKEITEN E N D L I C H !!!
    Oder, wie schreibst du
    aber dann nerve nicht weiter!
     
  12. Feuerseele

    Feuerseele Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    640
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Vielleicht magst du mal das selber Reden und Formulieren lernen?
    Versuche es doch gleich einmal! Was ist mit der innere Kompass gemeint? Ich will wissen wie ein Freimaurer das formuliert!

    Wenn ich von einer Sache rede dann rede ich nach meinem inneren Kompass.
    Würde ich mich zu allem awas ich sagen will erst dummschlau machen, dann würde ich nichtmehr zum selber Sprechen kommen.
    Ich weiß von was ich spreche, ich weiß aber auch, dass du das nicht wissen könntest.

    Du mißbrauchst meine Aussage!
    Du weiß genau dass ich dies geäußert habe um mitzuteilen, dass mir die Krankschreib-Regelung egal ist, WEIL ich sie kenne.
    Leider habe ich gedacht, dass LOGIK VOR einer Regel steht!
    Also Logik der bestimmende HauptFaktor ist.

    Die Logik, dass man in gewissen Fällen eindeutig und logisch an einer Diagnose erkennen kann, wie es den Patienten geht.
    Ich habe gelernt, das Schmerzpatienten sich öfter Krankschreiben lassen müssen, DAMIT ihr Leiden dokumentarische Gültigkeit hat!
    Mit purer Logik und Vernunftsdenken welches durch einen einzigen objektiven Blick auf die Diagnose entstehen KANN, kann m.E. so mancher Patient logisch aussortiert werden.
    ABER Patienten werden nicht OHNE genügend Krankenscheine ernst genommen, denn ohne schriftliche Beweise geht auch in dieser Sache nix! Die Beweisrumreiterei ist überall. = Purer Wahnsinn.

    Du hast geschrieben: """Gemeinschaften haben Regeln - wer sich nicht daran hält, darf sich nicht wundern, wenn er dabei Nachteile erlebt. Willst du die Regeln ändern, dann u n t e r n i m m etwas dagegen - aber denke stets daran, dass DEINE Meinung m e h r h e i t s f ä h i g sein muss, will sagen, dass viele Menschen die gleiche Meinung haben - oder hast DU die Weisheit und Wahrheit gepachtet?"""

    Die gültige Regel lautet: Wenig Krankschreibungen beweisen die Gesundheit!
    Dazu sagte ich, dass mir die Regel egal ist, da ich sie gelernt habe.
    Damit die Rückenschmerzen eines Menschen auch schriftlich vorhanden sind, und so zum dokumentierten Fakt werden, verlangt es die Regelung regelrecht, dass die Menschen sich öfter mal krankschreiben lassen MÜSSEN.
    Dies ist meine Erkennntis, aus meinen Überlegungen zum Thema "Krankschreibungen und ihr tiefer dokumentarischer Sinn".
    Ich habe keine Macht um Regeln zu verändern, ich kann mich nur nach den gültigen Regeln ausrichten und meine Meinung dazu äußern.
     

Diese Seite empfehlen