Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Impfen ..ja oder nein?

Nachbar

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
20. Februar 2011
4.992
Geldstrafen gehen an die Substanz/Lebensgundlage/Existenz.

Der Staat würde sich als asozial/unsozial erweisen/zeigen/beweisen, wenn er dies tun würde.
Klar, der gute alte Rohrstock, das Schreddern des Führerscheins oder mit einer albernen Mütze auf dem Kopf in der Mitte eines Kreisverkehrs stehen müssen, das ginge alles ebenfalls. Aber da kommt doch garantiert auch wieder irgendwer angerannt und fängt an zu meckern.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.180
Klar, der gute alte Rohrstock, das Schreddern des Führerscheins oder mit einer albernen Mütze auf dem Kopf in der Mitte eines Kreisverkehrs stehen müssen, das ginge alles ebenfalls. Aber da kommt doch garantiert auch wieder irgendwer angerannt und fängt an zu meckern.

Nicht nur das, ich wundere mich noch über den Gedanken das Strafen jah nicht weh tun sollen :roll:
 

Lupo

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
3. Oktober 2009
4.940
Vielleicht dazu noch als kleine Info für Feuerseele: Richtige Geldstrafen (keine Buss- und Verwarnungsgelder) werden nach Tagessätzen berechnet, die das aktuelle Einkommen des zu Bestrafenden berücksichtigen. Damit ist einigermaßen sicher gestellt, dass eine solche Strafe einkommensunabhängig jedem etwa gleich weh tut.

Klar, wenn Du da jetzt jemanden, der wirklich überhaupt nichts hat, mit einem Bill Gates vergleichst, passt das immer noch nicht, aber das sind auch wirklich Extreme, die tatsächlich kaum unter einen Hut gebracht werden können.
 

die Kriegerin

Prinz des Tabernakels
19. September 2017
3.835
Bei uns-: Nach Auskunft von Kanzler Schallenberg gibt es beim Lockdown "kein Enddatum für Ungeimpfte".
Unser Adeliger gibt nun Gas...ansonst Einzelhaft.
Jeder habe es aber selbst in der Hand, sich impfen zu lassen. Einmal mehr betonte Schallenberg, dass die Maßnahme eine "Zumutung" für die Geimpften sei, da diese sich noch einmal beschränken müssten.
Warum? Sind die Geimpften nicht geschützt?
Unser D.D. und sein Helferlein....

So kamen früher auch viele Unschuldige zu ihren NSDAP-Ausweisen
später werden viele unserer Kinder fragen; "Warum habt ihr euch nicht gewehrt?"
und ich werde/muss nur traurig noch oben schauen.
 

Feuerseele

Prinz von Jerusalem
31. Oktober 2017
2.263
Vielleicht dazu noch als kleine Info für Feuerseele: Richtige Geldstrafen (keine Buss- und Verwarnungsgelder) werden nach Tagessätzen berechnet, die das aktuelle Einkommen des zu Bestrafenden berücksichtigen.
Aus Interesse am Sozialsystem, eine Frage:
Zählen Leistungsgeldbezüge auch zum Einkommen?
Werden auch die super-mega-spottbillig-Leistungsgeldbezüge mit Geldstrafen bestraft? ...oder gibt es da eine Grenze?
Ab welchen Betrag darf/kann/soll/muss/will der Staat nicht mehr zugreifen?
Damit ist einigermaßen sicher gestellt, dass eine solche Strafe einkommensunabhängig jedem etwa gleich weh tut.
(Fetthervorhebung von mir)
Das ist unlogisch.
Es kann nicht jedem etwa gleichweht tun, weil die soziale Ungleicheit zwischen Arm und Reich bereits viel zu weit auseinander gegangen ist.
Für viele Bürger/innen reicht das Einkommen nicht einmal für alles Notwendige aus.
Ein Staat, der schmerzliche Situation verschlimmert, ist definitiv auf dem bösen Weg. ..also unsozial.
Der Weg beweist/deutet nicht nur auf das Ziel hin, sondern auch den Charakter des Gehenden.
Auf Wegen wird man geschickt, hingewiesen oder man wählt sie absolut freiwillig von Selbst.

Würde der Staat Menschen, die ohnehin in finanziell schmerzlicher Situation/Lage leben müssen zudem mit Geldstrafen kommen, dann beweist der Staat seine unsoziale Ader nur noch deutlicher.
-
Es wurde gesagt (ich glaube das war einer aus dem Ethikrat), dass das Selbstbestimmungrecht hinten anstehen müsse. <Das ist nicht wahr, denn da gibt es ja eine selbstbestimmte Lösung::
Vor der Einführung einer Impfpflicht, muss genauestens geprüft werden WARUM man die Impfpflicht einführen will oder muss.
Liegt der Grund in der Anzahl der Bettenbelegung, dann gibt es da eine ganz einfache ANDERE Lösung:: Wie Organspenderausweis funktioneren dürften allen Menschen incl. der Regierung und dem Etikrat bekannt sein.
WARUM also nicht in Sache Corpona und Krankenhausbett ein Zettel bei sich tragen?
Beispiele für den Zettel-Text:
- Ich zähle zu den krankheitsbedingten Ungeimpften und verzichte (nicht) auf ein Intensivbett (unzutreffendes weglassen).
- Ich zähle zu jeder Zeit zu den freiwillig Ungeimpften und verzichte (nicht) auf ein Intensivbett.
- Ich zähle wieder zu den Ungeimpften und verzichte (nicht) auf ein Intensivbett.
- Ich zähle noch zu den freiwillig Ungeimpften, da der Staat das gewünschte Mittel nicht im Angebot hat und verzichte (nicht) auf ein Intensivbett.
Mit dieser Lösungen ist das Betten-Problem gelöst.
Sollte es dazu Einwände geben, dann ist das Betten-Problem nicht der wahre Grund für die Impfung.

Wenn einfache Lösungen nicht angenommen/durchgeführt werden, beweist das, dass der Staat eine anderes Ziel verfolgt.
Wenn der Gesetzgeber etwas anderes im Sinn hat, dann nutzen ihm die besten Lösungen nichts. Im Gegenteil, Lösungen sind dann das Problem!
-
Menschen, denen die notwendigen alltäglichen Ausgaben bereits weh tun, ist eine Geldstrafe eine verschlimmerung des Schlimmen.
Wenn die Regierung derartig fiese Methoden anwendet, braucht sie sich über den Verlust des Verstrauens seitens der Bürger/innen definitiv nicht zu wundern. ...wenn die sich darüber wundern, würde das ihre eigene Dummheit nur verstärkt beweisen.
Ich halte viele Handlungen und Nichthandlungen seitens des deutschen Staates für ungerecht/unrechtens und unsozial/asozial, weil ich sehe, dass der Staat sehr viele unvernünftige Lücken/Schlupflöcher hat und nicht bereit ist diese mit Logik zu füllen. Daher habe ich mein Vertrauen verloren, und zwar bereits vor Corona Zeiten.

Klar, wenn Du da jetzt jemanden, der wirklich überhaupt nichts hat, mit einem Bill Gates vergleichst, passt das immer noch nicht, aber das sind auch wirklich Extreme, die tatsächlich kaum unter einen Hut gebracht werden können.
Doch die können super leicht unter einen Hut gebracht werden und da ist dann sogar noch Platz frei für viel Unvorhersehbares.

Der Vergleich mit Bill Gates wäre ja schon von Grund auf FALSCH.
Richtiges Vergleichen, vergleicht zuerst mit dem Nächstliegenden.
Wenn beim Nächstliegenden schon Differenzen zu sehen sind, ist man mit dem Vergleichen doch schon fertig. Ein weiteres Vergleichen ist sinnlos.
Ein Vergleichen bis zum Einkommen von Bill G. ist grober Unfung/Dummheit.

Wichtig ist das jeder Arbeitende wirklich genug hat, um das Notwendige PLUS etwas mehr für schlechte Zeiten hat. Der aktuelle Mindestlohnbetrag gibt das definitiv nicht her IM Gegenteil, denn im Krankheitsfall, Arbeitslosenfall und im Rentenfall sieht es da extrem dunkeldüster aus.

Schwurbel - Prophezeiung ....oder logische Schlussfolgerung:
Der Staat braucht sich über die zukünftig streigende Selbstmordrate oder Sterbewilligkeit nicht zu wundern, weil der Staat und der besserverdienende Teil seiner geizigen Gesellschaft, das Überleben (welches zum Großteil finanzieller Natur ist) vieler Bürger drastisch erschwert. Übrigens: Der Staat lässt Menschen, die sagen sie haben Selbstmordgedanken zwangsweise in Psychatrien unterbringen, und gleichzeitig treib der Staat/Gesetzgeber die nächsten Bürger dazu Selbstmordgedanken zu hegen, weil sie wissen, dass das ihr Leben Geld kostet, dass sie nicht haben. Jeder verbraucht Geld und jeder, der seine Kinder liebt, will ihnen keine Kosten verursachen. Mir ist der Freitod auch lieber, als dass ich das Geld meines Kindes koste.
Für mich ist alles KLAR GENUG und es steht fest: Die Dummheit im deutschen Staat hat vor langer Zeit ihren aller höchsten Stand (Zenit) erreicht und konnte nie noch größer werden. Die Frage ist nur WIE LANGE will Deutschland auf dem höchsten Stand seiner Dummheit verweilen/bleiben? Schade, dass die Freimaurerei auch kein Heilmittel der Dummheit hat....und FM hätten das dann bestimmt SELBST mal probiert, oder profitiert ihr davon nicht?
 

die Kriegerin

Prinz des Tabernakels
19. September 2017
3.835
Was soll das Gerede hier?
Fakt:
40-50%gehen aus Überzeugung impfen
30% müssen -
20% jetzt erst recht nicht
die `Übrigen - wahre Impfgegner
 

Lupo

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
3. Oktober 2009
4.940
Aus Interesse am Sozialsystem, eine Frage:
Zählen Leistungsgeldbezüge auch zum Einkommen?
Werden auch die super-mega-spottbillig-Leistungsgeldbezüge mit Geldstrafen bestraft? ...oder gibt es da eine Grenze?
Ab welchen Betrag darf/kann/soll/muss/will der Staat nicht mehr zugreifen?

Muss ich passen. So sehr im Detail kenne ich mich da nicht aus. Es ging mir nur darum, dass sich der Staat durchaus, auch bei der Bemessung von Strafen der unterschiedlichen Belastbarkeit verschiedener Menschen bewusst ist.

Wenn die Regierung derartig fiese Methoden anwendet, braucht sie sich über den Verlust des Verstrauens seitens der Bürger/innen definitiv nicht zu wundern. ...wenn die sich darüber wundern, würde das ihre eigene Dummheit nur verstärkt beweisen.

Ich denke, „eigentlich“ nicht. Wenn irgend jemand richtige Straftaten begeht und andere schädigt, erkenne ich keine Fiesheit darin, wenn er entsprechend bestraft wird. Und uneigentlich? Der Staat aber auch die Bürger sollten sich aber bitte genau überlegen, was wirklich Straftatbestand ist und was nicht. Sonst sind wir in Nullkommanix ein Willkürstaat.

Aber gut wir sollten hier auch im Hinterkopf haben, dass die Strafgelder bei Nicht-Impfung lediglich eine Spekulation und (noch?) nichts Reales sind.

Doch die können super leicht unter einen Hut gebracht werden und da ist dann sogar noch Platz frei für viel Unvorhersehbares.

Sehe ich ganz anders. Um es mal mit einem Vergleich zu versuchen: Du hast die allgemeine Gießregel im Garten - was weiß ich, eine Kanne pro Tag und Quadratmeter - und damit wirst Du den meisten Pflanzen gerecht, weil das in etwa ihr Bedarf an Wasser ist. Dann gibt es allerdings Pflanzen mit extrem abweichenden Wasserbedarf … irgendwelche Kakteen, die Dir gleich wegfaulen, wenn sie mehr als ein Tropfen pro Jahr bekommen und Reis, der im Wasser stehen muss, damit er gedeiht. Beiden wirst Du mit der allgemeinen Gießkannenregel nicht gerecht. Es gibt also keine einheitliche Regel, die allen Pflanzen gleichermaßen gerecht wird. Also wäre doch das vernünftigste, eine Regel so zu finden, dass sie möglichst viele Pflanzen abdeckt und Dir für die möglichst wenigen Exoten, bei denen das nicht funktioniert, bei Bedarf etwas anderes auszudenken.

Es gibt eben so gut wie keine allgemeinen Regeln, die alles, inklusive der Extreme abdecken, und es wird immer Einzelfälle geben, die eine Einzelfallentscheidung brauchen. Ob eine Einzelfallentscheidung auch allgemein akzeptiert wird, hängt allerdings vom allgemeinen Vertrauen in die Fairness und Gerechtigkeit desjenigen ab, der diese Entscheidungen trifft. Und hier schießen sich Staat und Gesellschaft gerade selbst ins Knie, indem sie genau dieses Vertrauen abschaffen. Was zur Folge hat, dass es selbst für den abseitigsten Pipifax noch irgendwelche allgemeinen Gesetze braucht, die dann wiederum so lächerlich sind, dass sie auch das Vertrauen in die allgemeine Denkfähigkeit der Gesetzgebenden beschädigen. Da sind wir in einer Abwärtsspirale gefangen.

Dabei wäre der Schlüssel zu Lösung doch nahe liegend: Eine Gemeinschaft wurzelt immer auf gegenseitigem, durch Verlässlichkeit gerechtfertigtem Vertrauen und eben nicht auf einem wirren Wust von Verordnungen und Regelungen, die keiner mehr überblickt, geschweige denn versteht.
 

die Kriegerin

Prinz des Tabernakels
19. September 2017
3.835
"Relevante Nebenwirkungen sind äußerst selten."

Antikörpertherapie vermindert schwere Verläufe um 80 Prozent​

An einer Uniklinik in München wird eine Antikörper-Therapie angewendet, die die Anzahl schwerer Verläufe bei Covid-19 um 80 Prozent senkt. Diese "passive Impfung" wurde vor zwei Wochen von der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA zugelassen und ist breit einsetzbar. Die neue Form der Therapie schütze vor allem chronisch kranke Menschen, die auf eine aktive Impfung nicht ausreichend ansprechen, teilte das Universitätsklinikum rechts der Isar mit.
▶️ Mit den aktuell stark steigenden Patientenzahlen sei diese Therapie für viele Menschen sinnvoll, hieß es. Bei der Therapie handelt es sich um hochspezialisierte Abwehrstoffe, die als sogenannte "passive Impfung" eingesetzt werden.
"Im Labor hergestellte neutralisierende Antikörper können das Virus SARS-CoV-2 inaktivieren, also de facto Schachmatt setzen",
... erklärt Privatdozent Christoph Spinner, Infektiologe und Pandemiebeauftragter des Universitätsklinikums rechts der Isar im "Deutschen GesundheitsPortal".
▶️ Die Antikörper wirken antiviral. Sie verhindern, dass die Viren in menschliche Zellen eindringen und stoppen somit die Virusvermehrung. Entscheidend ist, dass die Antikörper innerhalb der ersten sieben Tage nach Symptombeginn verabreicht werden. Denn nur so könnten sie ihr volles Wirkungspotenzial entfalten. Bei einem späteren Einsatz ist die Wirksamkeit nicht mehr gegeben. Studien hätten gezeigt, dass dann das überschießende Immunsystem für die schweren Verläufe ursächlich ist, nicht mehr SARS-CoV-2 selbst.
▶️ Diese Therapie kann laut der Experten sogar prophylaktisch erfolgen oder unmittelbar nach Kontakt mit SARS-CoV-2 - was insbesondere für chronisch kranke Menschen ein wichtiger Schutz sein kann.
"Die Patientinnen und Patienten vertragen die einmalig zu verabreichende Therapie sehr gut",

Jetzt kann man eher JA sagen
"Relevante Nebenwirkungen sind äußerst selten."
 

die Kriegerin

Prinz des Tabernakels
19. September 2017
3.835
Angesichts der geplanten Impfpflicht ab Februar 2022 setzen viele Ungeimpfte auf die rechtzeitige Zulassung sogenannter Totimpfstoffe, wobei abgetötete Viren verimpft werden. Totimpfstoffe basieren auf Virus-Proteinen und bauen auf bisher bekannte und weniger moderne Wirkungsweise als MRNA- und Vektor-Impfstoffe. Das Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs wird um fast 90 Prozent reduziert. Der Vorteil könnte weiters sein, dass seine Wirkung besonders lange anhält, weil dem Immunsystem das gesamte Virus präsentiert wird und nicht nur ein Teil davon. Für genauere Wirkungsweisen müsse man aber noch die Daten der Studien abwarten.
In Deutschland werden bisher keine Totimpfstoffe gegen das Coronavirus verimpft - in anderen Ländern schon. Und für einen könnte noch in diesem Jahr hier eine Zulassung beantragt werden. Aber was genau sind Totimpfstoffe und wie funktionieren sie?
 

Barlei

Meister vom Königlichen Gewölbe
28. November 2013
1.381



Vielleicht hat die Impfung doch etwas mit dem sehr hohen Infektionsgeschehen zu tun und nicht ausschließlich die Delta Variante.

Aber gut, was weiß ich.
Die Zeit wird meine Fragen beantworten. Ich hab genügend davon.
 

Sonsee

Prinz von Jerusalem
1. Juni 2016
2.208



Vielleicht hat die Impfung doch etwas mit dem sehr hohen Infektionsgeschehen zu tun und nicht ausschließlich die Delta Variante.

Aber gut, was weiß ich.
Die Zeit wird meine Fragen beantworten. Ich hab genügend davon.

Leider haben wir jetzt nicht mehr genügend Zeit. Die Fakten sprechen für sich, der Impfstoff ist nicht toll, sondern ein zusätzliches gesundheitliches Risiko, welches lediglich eine kurze Spanne lang, eine "Scheinsicherheit" suggeriert.
Wenn wir durch ein Brennglas, jedes Virus beobachten und suchen, werden wir es überall finden. Wie viele Menschen sind nach Corona genesen, wie lange sind diese immun, wie hoch ist der Altersdurchschnitt der schwer Erkrankten und wieviel höher ist die Sterberate in Deutschland in diesem Jahr, im Gegensatz zu den vorherigen Jahren.
Und überhaupt, Angst schädigt das Immunsystem, aber was weiß ich denn schon darüber, wie Hysterie, dass Infektionsgeschehen global beeinflussen könnte.....
 

die Kriegerin

Prinz des Tabernakels
19. September 2017
3.835

Barlei

Meister vom Königlichen Gewölbe
28. November 2013
1.381

Tja, was soll ich sagen .......... Impfen? ....... Na klar!
Oder willst Du an Ebola sterben?


Ohh man, meine Güte.

Jetzt werden aber auch Geschütze aufgefahren, nur damit man auch brav zum Impfen geht.

Impfen, Impfen, Impfen, Impfen, Impfen.......

Ich hab's schon vor langer Zeit gesagt....... Mein Eindruck ist, dass hier ein ständiges Impfsystem etabliert werden soll und das es hierbei nicht um Gesundheit geht sondern eher um Profit und Kontrolle, vollzogen mit Angst.


Aktueller denn je:

(Die Macher sind an einem weiteren Film dran: https://m.dwdl.de/a/79700)





Schönes Wochenende Euch und bleibt gesund.
 

Barlei

Meister vom Königlichen Gewölbe
28. November 2013
1.381
„Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft“
Wilhelm von Humbold, 1767-1835

„Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Gegenwart nicht verstehen. Wer die Gegenwart nicht versteht, kann die Zukunft nicht gestalten.“
Hans-Friedrich Bergmann (1934-Heute)

„Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist gezwungen, sie zu wiederholen“
George Santayana (1863-1952)

„Wer die Vergangenheit eines Menschen nicht kennt, versteht sein Handeln nur schwer.“
Goethe (1749-1832)



"Schauen wir uns unter diesem Gesichtspunkt die letzten 2500 Jahre an. Zwar haben sich einige Völker auf technischem Gebiet weiter entwickelt, jedoch kaum bis gar nicht auf der menschlichen und schöpfungsrichtigen Ebene. Ganz im Gegenteil, die Trennung von Mensch und Schöpfung, von Mensch und dem Göttlichen, wurde immer größer. Wie sonst kann man die sich ständig wiederholenden Teufelskreise von Krieg, Wiederaufbau, Wachstum, Machtentfaltung, Unterdrückung, Missbrauch, Zusammenbruch und erneutem Krieg, erklären?"


 

die Kriegerin

Prinz des Tabernakels
19. September 2017
3.835
Eine Frage: Seid ihr sicher, ob eure Politiker Geimpft sind....
denn so genau werden die sicher nicht kontrolliert...
da werden die Flugtickets sicher vom Büro bestellt...usw. usf.
 

Barlei

Meister vom Königlichen Gewölbe
28. November 2013
1.381
Mensch Herr Jäger, nun hatte ich Ihnen doch schon abgekauft das weniger Menschen sterben und die Impfung nun wohl irgendwie wirkt .........

IMG_20211130_135040_1.jpg

....... aber wie soll ich die Zahlen jetzt verstehen?
Schlechteres Wetter?
Delta vielleicht doch tödlicher?
Impfung wirkt nicht?
Impfung macht es schlimmer?

Na wie auch immer, weniger Todesfälle ist zumindest nicht zu verzeichnen.
Covid-Intensivfälle schaue ich mir als nächstes an.
 

Barlei

Meister vom Königlichen Gewölbe
28. November 2013
1.381
IMG_20211130_163310_1.jpg
Sorry, weniger Fälle auf ITS und weniger Todesfälle kann ich hier nicht erkennen.
Im Gegenteil, es ist alles deutlich "schlimmer" als im Vorjahr.

Habe ich hier einen groben Fehler drin?

Dann bin ich ja schon so richtig gespannt auf die Zahlen von November und Dezember.

Und warum kann ich die dramatischen Zahlen der ITS-Belegungen nicht in dieser Grafik sehen?
IMG_20211130_164749.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Beiträge

Oben Unten