1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fahrrad Kunde

Dieses Thema im Forum "Off-Topic" wurde erstellt von Darksnow, 23. März 2015.

  1. Darksnow

    Darksnow Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    282
    Registriert seit:
    10. April 2010
    Hallo,

    Also ich suche für mein 29er Bike ein Hinterrad.

    Ich wiege über 120 Kilo mit 50% Muskelmasse natürlich und weiß nicht welches Laufrad sich am besten für mich eignet.

    Brauche ich eine breite Felge, oder eine Schmale?

    Ich kann mir ein Komplett Rad kaufen für 90€ (schmale Felge), oder ein Komplett Rad ohne Kassette für 120€ (breite Felge).
    Um die Kassette von meinem alt Rad auf das neue Rad zu bauen brauche ich Werkzeug im Wert von 20€.

    Was würdet ihr mir empfehlen?
     
  2. es könnte ja sein

    es könnte ja sein Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.551
    Registriert seit:
    22. September 2010
    AW: Fahrrad Kunde

    fahr mit dem bus
     
  3. DaMan

    DaMan Prinz des Tabernakels

    Beiträge:
    3.819
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    AW: Fahrrad Kunde

    also ich bevorzuge schmale Reifen, breite Reifen sind eher was fürs Gelände und erhöhen den Rollwiderstand.
     
  4. Darksnow

    Darksnow Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    282
    Registriert seit:
    10. April 2010
    AW: Fahrrad Kunde

    Es geht um die Felge! Aber im ganzen mag ich ehr breite Reifen auf meinem Haibike! Nach meinen Tests sind Hart Reifen von Continental recht gut um den Widerstand aus zu gleichen. 10m Vergleichswert zu weichen Reifen sollten genügen. Natürlich kommt es auch auf den Druck in Bar gerechnet an.

    Aber wie gesagt. Bei Gewicht. Breite, oder Schmale Alufelgen? Stahl Speichen sind wohl normal eingebaut.
     
  5. DaMan

    DaMan Prinz des Tabernakels

    Beiträge:
    3.819
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    AW: Fahrrad Kunde

    Und die Felgenbreite definiert die Reifenbreite.
    Man könnte auch einfach ins Geschäft gehen und jemanden vom Fach fragen. Aber das ist wohl zu einfach.
     
  6. Darksnow

    Darksnow Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    282
    Registriert seit:
    10. April 2010
    AW: Fahrrad Kunde

    Ich lebe auf dem Dorf mit einer 16000er Leitung der Telekom, habe kein Fahrzeug bzw. Führerschein. Und du fragst mich ob es nicht einfacher wäre für 10 Euro in die nächste Kleinstadt zu fahren um zu fragen wie man mir helfen könnte?

    - - - Aktualisiert - - -

    Und nein, die Felgenbreite defeniert nicht die Reifenbreite!
     
  7. DaMan

    DaMan Prinz des Tabernakels

    Beiträge:
    3.819
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    AW: Fahrrad Kunde

    zu blöd, dass das Telefon noch nicht erfunden wurde!

    entschuldige, dass ich dir helfen wollte.
    wird nicht wieder vorkommen
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. März 2015
  8. Popocatepetl

    Popocatepetl Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.689
    Registriert seit:
    27. August 2013
    AW: Fahrrad Kunde

    warte am besten auf thomasausberlin, der wird dir bei dem thema bestimmt weiter helfen können ;)
     
  9. ThomasausBerlin

    ThomasausBerlin Ritter Kadosch

    Beiträge:
    5.119
    Registriert seit:
    14. Januar 2012
    AW: Fahrrad Kunde

    Dem Manne kann geholfen werden..... Erstens mal ganz "blöd": Wozu brauchst Du 29" Zoll-Felgen? Weil's "modern ist? Vergiss es - ist genauso ein "togeborenes Kind" wie die 27" Laufräder... Aber jetzt haste ja so einen "Hirsch", also gut:

    Grundsätzlich: schmale Felge, schmale Reifen, hoher Reifendruck, geringer Rollwisderstand - schnelle Fahrt. Man sollte sich aber vor Strassenbahnschienen und sandigen/steinigen WSegen hüten. Breite Felge, breiter Reifen, mittelhoher Innendruck (40-60 PSI, 3,5 bar im mittel) - immer noch fix unterwegs, aber keine Sorgen vor Strassenbahnschienen und sandigem/steinigem Boden. Auf Asphalt/Teerstrasse nur dann geeignet, wenn das Reifenprofil keine Stollen oder nur Stollen an den Flanken aufweist. Ganz breite Felge mit "Ballonreifen": Ja nun - wer's mag..... ist eigentlich eher was für "Beach-Cruiser".....

    Die Felgenbreite hat nix mit der Belastbarkeit zu tun. Ein 200-Kilo-Mensch kann auf einer Rennfelge genauso gut an's Ziel kommen wie auf einer Mountainbike-Felge. Wichtig ist die Felgenform, das Profil der Felge. Und hier sind eindeutig sogenannte Hohlkammerfelgen den normalen Kastenfelgen vorzuziehen. "Schürmann" und "Mavic" sing ganz gute Felgenhersteller, wobei "Mavic" eher was für Rennenthusiasten ist.

    Ich würde Dir eine Felgeninnenbreite von 42 mm empfehlen. Da kriegste einen 37er Mantel genauso drauf wie einen 45er, bist also recht flexibel. Die "reine Felge" ohne Speichen und Nabe dürfte nicht mehr als 25.- € kosten dürfen, der Speichensatz zwischen 18 und 25.- €. Bei der Nabe kommt's natürlich darauf an, was das für eine sein soll.... einspeichen und zentrieren schlagen mit etwa 80.- € zubuche. Eine 7ner-Kassette kostet zwischen 20.- und 36.- € und das Spezialwerkzeug kannste bei STADLER bestellen und dann kostet das keine 20.- sondern nur 8.- €.... (die "Kettenpeitsche" kannste Dir aus einem Stück Flachstahl und einer alten Fahrradkette selbst herstellen, brauchst also nur den eigentlichen Abzieher).

    Alles klar - klar..... ;-)

    - - - Aktualisiert - - -

    Das Problem an der Sache ist, dass Du als Laie mit dem Telefon da nicht viel weiter kommst - es sei denn, es ist ein "Bildtelefon" (Video-Skype... ;-) ) . Und dann musste auch noch wissen was Kastenfelhen, Hohlkammerfelgen, Scheibenfelgen tatsächlich sind und wie die aufgebaut sind. Und Dein Fachhändler am anderen Ende der Leitung muss dann auch noch die Engelsgeduld und die notwendige Zeit besitzen, um Dir beratenderweise alle Felgenprofile aus dem Lager zu holen und vor die Kameraoptik zu halten.....

    Am besten ist natürlich, man fährt mit seinem alten Klepper gleich zum Händler - Problem halt, wie die Felge schon eher eckig als rund ist..... ;-) (oder ganz fehlt - weil "Langfinger" gibt's auch auf dem Dorf...)
     
  10. Darksnow

    Darksnow Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    282
    Registriert seit:
    10. April 2010
    AW: Fahrrad Kunde

    Ich sah gerade erst das die Diskussion weiter geführt wurde.


    Ich habe mir jetzt dieses Laufrad bestellt:29" HINTERRAD XLC 6 LOCH DISC NABE SSP DT SWISS SPEICHE + FELGE 466D SCHWARZ | eBay Ist das selbe was mich wenigstens ein Jahr ohne Speichenbruch getragen hat.

    Da ich nicht weiß wie man ein Laufrad baut, kaufe ich mir zumind. erst mal ein ganzes.

    Das Werkzeug dazu habe ich mir auch bestellt. Da komme ich besser weg, als ich mit ein komplettes Laufrad kaufe und das Werkzeug ist meines, wie ich spare mir die Werkstatt.
    Ich wurde einmal in einer Werkstatt enttäuscht. Meine blinkenden Ventil Kappen waren weg und nach Richten des Hinterrad hat man die Kette nicht darauf justiert. Lackschäden inbegriffen, gerade da wo nicht geschraubt wurde.

    Da probiere ich mich lieber selbst.

    Ich schaue erst mal wie das ganze funktioniert mit Kassette wechseln und Reifen auf ziehen und dann kommen neue Reifen drauf.



    Aber Thomas, wie weiß ich was mein Fahrrad für eine Kette braucht? Gibt es verschiedene Längen?

    422mm merke ich mir. Vielleicht bastel ich mir doch noch ein eigenes Laufrad im nächsten Winter.

    Man sagte mir mal das Fahrräder allgemein nur bis zu 120KG ausgelegt sind. Dann noch einen Rucksack mit 10 Kilo und es sind schon 135 Kilo.

    Danke nochmal für deine freundliche Antwort!!!
     
  11. DaMan

    DaMan Prinz des Tabernakels

    Beiträge:
    3.819
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    AW: Fahrrad Kunde

    Hä?
    Das Problem sind kaputte Speichen? Tausch die zerbrochenen Speichen aus, ist doch viel einfacher.
     
  12. ThomasausBerlin

    ThomasausBerlin Ritter Kadosch

    Beiträge:
    5.119
    Registriert seit:
    14. Januar 2012
    AW: Fahrrad Kunde

    Im Prinzip richtig - wenn man's kann..... "Einfacvh austauschen" ist da nicht, denn man muss nachher die ausgetauschten Speichen auch noch "vorspannen", gemeinhin nennt man das: ...das Laufrad zentrieren....

    Speichenbrüche entstehen aus mereren Gründen: Einmal weil die Speichen insgesamt ungleichmässig vorgespannt sind, dann weil die Zugseite (da wo die Ritzeleinheit 'drauf ist) nicht richtig gespannt ist, und dann weil die Gesamtbelastung des Laufrades zu hoch war (mit 20 km/h Geschwindigkeit einen 20 cm hohen Bordstein mit 50 KG Gepäck und eigenem Gewicht hoch- oder runter brettern,,,, - so was geht nur mit entsprechendem Luftdruck auf den Reifen und guter Fahrtechnik..... Und dabei ist es der Sache nach egal ob man das "Spielchen" mit einer Renn- oder einer MTB-Felge macht....).

    60.-€ plus Versand bei "Äääh-bäää" ? Na ja - ist eigentlich ein guter Preis. Allerdings soll man solche Angebote mit Vorsicht geniessen..... wie gut das Rad tatsächlich ist, siehste erst wenn's angekommen ist....

    Die Kette: Besorg Dir eine mit 116 (118/119 geht auch) Gliedern die auch für 9-fach oder 10-fach Kassetten geeignet ist. Die tatsächlich korrekte Länge hängt im wesentlichen von der gefahrenen Schaltung und der zur Verfügung stehenden Abstufung aus. Und, ganz wichtig: Ketten für 7-fach-Kassetten kriegste noch mit Standard-Kettennietern auf- und zu gedrückt; für 8er/9er/10er-Kettenm brauchste SPEZIALWERKZEUG. Und das ist teuer..... S-RAM-Ketten sind in der Regel billiger als Shimano, aber genau so gut. Am besten sind Rohloff-Ketten - die sind aber auch am teuersten...

    Bis zu 7-fach Kassetten hinten/3-fach Kettenblatt vorne kannste auch Suntour- oder Filmerketten nehmen. Die Suntour liegt im Preis zwischen S-RAM und Shimano, die Filmer ist "chinesische Billigware" die sehr schnell an ihre Verschleissgrenze kommt... (500 bis 800 Kilometer).
     
  13. Darksnow

    Darksnow Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    282
    Registriert seit:
    10. April 2010
    AW: Fahrrad Kunde

    Thomas du hattest Recht. Die Felge hatte schon einen weg.

    Was meinst du? 4 bar auf den Reifen geben, oder ehr weniger bei 120 Kilo Gewicht? Ich gebe immer 3,2 Bar auf den Schlauch.

    Bei der Kette, da verstehe ich gerade nur bahnhof. Hätte Hätte motorradkette, da wüsste ich wenigstens noch das ich mir eine Nullring kaufen sollte die sich selbst ölt.

    Kannst du mir Tipps geben woher ich Stahlfelgen bekomme und die richtigen stabielen Speichen dazu das ich für mein gewicht entsprechend ein Laufrad baue was länger als ein Jahr hält?

    Ob ich nun zwei kilo mehr vor mich hinschleppe kommt doch auch nicht mehr darauf an.
     
  14. 0lUCiFeRiSdEaTh1

    0lUCiFeRiSdEaTh1 Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    1.211
    Registriert seit:
    3. März 2016
    Ich hab mir ein 29 Zoll Radon 5.0 ZR Team Bike gekauft und es ist alles andere als totgeboren, entdecken jetzt auch immer mehr. War gestern erst auf ner Tour und alle die vor mir mit 27,5 Zöller gefahren sind, wurden spielend leicht überholt. Ich komme gefühlt doppelt so schnell voran und verbrauche weniger Energie. Klar.

    Will jemand wild durch den Wald fahren und U-Turns hinlegen und mal quer über Wurzel springen, sind 29er nicht ratsam. Aber wer stabil gebaut ist und trainiert(ich wiege ca. 105kg) gerne auf asphaltierte Radwege und auch nich zu grobe Schotterwege durch den Wald radelt, der sollte auf ein 29er umsteigen. Hatte davor ein schlechtes 26 Zoll Fully mit 21 Gänge, jetzt ein gutes 29er Hardtail mit 27 Gänge. Unterschied wie Tag und Nacht. Das einzige Problem das ich noch habe ist leichter Höhenschlag und unbequemer Sattel. Aber das Bike muss erstmal eingefahren werden.:)
     

Diese Seite empfehlen