1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Freimaurer Freimaurer, Frauen und Regularität

Dieses Thema im Forum "Freimaurer, Illuminaten und andere Geheimbünde" wurde erstellt von die Kriegerin, 29. November 2017.

  1. Feuerseele

    Feuerseele Geheimer Meister

    Beiträge:
    445
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Nein, das war es nicht, allerdings ist der Zusammenhang hier sowieso zerrissen.
    Der Faden an dem diese Aussage hängt, kann ich auf dieser Art und Weise der Kommunikation leider nicht zeigen.

    Die Sache "Freimaurerei" kann ich nun mal nur per Bücher oder Internet, so gut es eben damit möglich ist, verstehen!!!
    Wenn das nicht genug ist, ist mir leider kein besser Verständnisgewinn möglich!
     
  2. Nachbar

    Nachbar Prinz von Libanon

    Beiträge:
    3.563
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Fragen stellen - Zuhören - Die Tastatur in Ruhe lassen - Versuchen zu verstehen.

    Probier's doch mal damit. Du hast hier ja immerhin Freimaurer sitzen, die auf Fragen i.d.R. antworten. Aber nö, statt dessen versuchst Du ihnen zu erklären was Freimaurerei sein sollte.
    Wenn Du etwas über Plattentektonik und Gesteinsschichten wissen wollen würdest und hättest hier Geologen, würdest Du es dann genauso machen?
     
  3. Feuerseele

    Feuerseele Geheimer Meister

    Beiträge:
    445
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Die Freimaurer erklären hier in der Öffendlichkeit mit 100% Sicherheit nicht alles.
    Ich versuche ihnen nicht zu erklären was FM sein sollte, sondern was sie m.M.n. sein sollte oder m.M.n. ist.
    Ich rede hier nur von dem wie ICH die FM sehe oder verstehe, anders kann ich als Nichtfreimaurer überhaupt nicht reden.
    Ich weiß genau dass man OHNE dabei zu sein KEIN 100% Wissen über die FM haben kann!
    Das ist so logisch, so wie es logisch ist, dass der Mann nicht wissen kann wie es ist Schwanger zu sein.

    (was bedeutet: i.d.R. ?)

    JA!
     
  4. Nachbar

    Nachbar Prinz von Libanon

    Beiträge:
    3.563
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    in der Regel

    Damit erübrigt sich dann auch alles Weitere. Da Du ja nicht grundsätzlich bösartig bist, lasse ich Dich mal ungestört fortfahren...
     
  5. Feuerseele

    Feuerseele Geheimer Meister

    Beiträge:
    445
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Was soll das jetzt? Warum erübrigt sich alles weitere?...weil ich sagte dass ich der FM nix aufzwinge und nur aus meinem eigenem Denken die Sache bedenken kann?
    Was ist dass denn wieder für eine blöde FM-Manier???
     
  6. Lupo

    Lupo Groß-Pontifex

    Beiträge:
    2.933
    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    Nö. Das wäre übertrieben. Da trifft's "enttäuscht" eher.
     
  7. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.330
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Sicherlich. Nur müsste man dafür den "eigentlichen Sinn" der Freimaurerei kennen. Mir fällt es schwer diesen auf den Punkt zu bringen und ich glaube nicht das Du das besser kannst.

    OH wow. Welche Werte wären denn das und wo sind diese in der Freimaurerei eigentlich formuliert?
    Ich glaube eines ist für alle Logen wichtig, nämlich das Suchende aus eigenem Willen zu Ihnen finden und in der Lage sind sich selber zu informieren oder zumindest Fragen zu stellen und dadurch die Informationen heraus zu bekommen.
    Youtubeinformierte möchte eigentlich kaum eine Loge begrüßen und vorurteilsüberladene Neugierige auch nicht.
    Mit dieser Anforderung ist das was Du schreibst deutlich relativiert. Ich schreibe hier weder mit dem Anspruch Suchende zu gewinnen noch andere durch mein Schreiben von der Freimaurerei zu überzeugen.

    Ach wieder so ein Brei von dem Du vermutlich nichteinmal weißt was das alles bedeuten soll. Wahrheit? Was genau ist das denn? Für Dich irgendein religiösverschwurbelter selbstgebauter Glaube, für mich hat Glaube da nichts zu suchen. Begriffe wie "Wahrheit" müsste man definieren damit die in einer solchen Unterhaltung wie hier Sinn ergeben.
    Auch wieder ... wie kommst Du darauf das irgendwelche konkreten Werte vom Freimaurerischenlehrgebäude vermittelt werden.

    Nun, oft genug schallt es aus den Wäldern so zurück wie man hineinruft. In Deinem Fall meine ich das deutlich sehen zu können. Ausserdem ist etwa ein Gästeabend eine Gegenseitige Ansicht und so ein Forum hier kaum eine Plattform um sich irgendeinem beliebigen Thema wirklich zuzuwenden.


    Ja. Freimaurer sind Politiker, Ärzte, Ingenieure, Handwerker aller art, Arbeitslos, Sänger, Künstler ... alles mögliche.
    Ich verstehe nicht warum es beängstigend ist wenn sich ein beliebiger jemand der sich im gleichen Club befindet wie auch ein Politiker oder zwei daneben benimmt. Das ist mir unverständlich ... oder beängstigt es Dich wenn ein Golfspieler besoffen ist und Frauen beleidigt? Politiker spielen auch Golf!

    Ich habe hier im Forum eigentlich keinen Freimaurer gesehen der sich so wahnsinnig daneben benommen hätte, ist evtl Deine Wahrnehmung voreingenommen weil man nicht das sagt was Du gerne hören willst?

    :don:
    Was ist denn ein kleiner FM im Gegensatz zu einem Großen?
    Wenn man weiß wie die Freimaurerei organisiert ist dann ist diese Aussage denkbar blöd, folgt aber natürlich dem üblichen dümmlichen Verschwörungsgeschwafel ... wo ich auch in all den Jahren nicht ermitteln konnte wie man teils Jahre in ein Thema versenken kann ohne darüber wirklich etwas in Erfahrung zu bringen.

    Welcher Grad ist denn für Dich am wichtigsten und warum?

    Ich sehe, es fällt Dir schwer etwas anderes zu denken, das macht es dennoch nicht richtig.
    Ein 5 Klässler steht nicht über einem 4 Klässler, er hat keine Weisungsbefugnis oder ist menschlich besser oder höher.
    Er ist älter und hat (vermutlich) einen höheren Wissensstand, er ist nicht der Chef des 4 Klässlers.

    In der Freimaurerei ist es noch schlimmer, der Maurer im höheren Grad hat nichteinmal wirklich einen höheren Wissensstand. Weisungsbefugnis, höheres Ansehen in der Loge, ... all sowas genießt man nicht wenn man einen höheren Grad hat. Eine wirklich wichtige Regel in der FM ist das sich alle Brüder auf der Winkelwaage treffen. Ausserhalb des Rituals gibt es keine Grade oder Posten oder sonsetwas nur Männer gleichen Standes. In das Leben eines anderen Bruders hat wirklich niemand hineinzureden weder im Ritual noch ausserhalb.

    Himmel nein so ein Schwachsinn. Gerade beginnt die Menschheit zu begreifen das dies nicht so ist und auch nicht nötig ist.
    Firmen fangen an sich nicht hierarchisch zu organisieren, das Internet lehrt uns das verteiltes Rechnen geht und Sinn ergibt ganz ohne Master Slave beziehungen usw. usw. ... beschäftige Dich doch mal mit modernen Organisationen ... z.B. hiermit:
    https://www.amazon.de/Reinventing-O...998&sr=8-3&keywords=reinventing+organizations

    In der Freimaurerei ist es eben genau nicht so wie Du denkst. Das ist ein Grund warum die Logen großen Einfluß in der französischen Revolution hatten, eine Gruppe ohne Stände ohne Adel, welche Revolutionäre Idee damals wie heute.
    Es wurde natürlich versucht diesen unerträglichen Zustand auch in der Freimaurerei zu vernichten und wir können heute auch freimaurerische Organisationen zeigen in denen es streng hierarchisch geordnet ist, wie etwa den Freimaurer Orden oder einige HochgradORDEN aber die allermeisten Gradsysteme sind ganz und garnicht hierarchisch. Das ist den meisten Maurern auch sehr wichtig und sollte ein armer Vertreter der Großloge sich da mal zuviel herausnehmen gibt das einen lauten Aufschrei, wilde Proteste und Aufruhr.
     
    Lupo und Nachbar gefällt das.
  8. die Kriegerin

    die Kriegerin Geheimer Meister

    Beiträge:
    346
    Registriert seit:
    19. September 2017
    Tja es ist oft leider so....und so bringe ich ein Zitat von Heisenberg

    Ich auch - denk mir nur - ich würde so mit meinen Schülern sprechen...

    und somit schließe ich mit einem ZEN Zitat

    erfahre dies auch ein bis zum andern Mal

     
  9. Lupo

    Lupo Groß-Pontifex

    Beiträge:
    2.933
    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    Ist ja alles schön und gut, aber hat mit der Diskussion hier nicht viel zu tun.

    Bei einer Diskussion stellt sich normalerweise die Frage nicht, wer wem etwas „beibringt“. Selbst dann nicht, wenn einer der Beiden einen Vorsprung in Sachen Faktenwissen hat. Es geht ja nicht darum, wer mehr weiß, sondern um das, was man mit den Fakten, wenn sie mal auf dem Tisch liegen, anfängt.

    Bei Faktenresistenz klappt das allerdings nicht. Und der erste Fakt, gegen den Du Dich standhaft verweigerst ist der, dass die Freimaurerei eben kein Seminar ist, in dem irgendwelche esoterischen oder religiösen oder sonstigen Themen einem Curriculum folgend „durchgenommen“ werden. Es findet auch keine „Erziehung“ des Einzelnen in irgendeine durch die Freimaurerei vorgegebene Richtung statt.

    Du wunderst Dich, dass wir hier vieles „zugeben“, aber trotzdem alles „abstreiten“. Tun wir nicht, Du gehst von falschen Voraussetzungen aus.

    Und abgesehen davon: Kein Mensch, der etwas zu verbergen hat, würde freiwillig in einem öffentlichen Forum mitspielen, wo er ständig in die Bedrängnis käme, irgendwas zugeben oder abstreiten zu müssen. Die einfachste und bequemste Art, Desinformation zu betreiben wäre, Deine Beiträge zum Thema einfach stehen zu lassen.
     
  10. die Kriegerin

    die Kriegerin Geheimer Meister

    Beiträge:
    346
    Registriert seit:
    19. September 2017
    @Lupo - der Opportunist.

    Eigentlich eh alles gesagt, doch ich lasse mich nicht gerne als Desinformatin hinstellen.
    Lernt man das auch bei der Freimauerei, unter die Gürtellinie zu hauen.

    Bleibt bei euren nie praktizierten Statuten und belügt euch weiterhin. Ciao, was ist der Hund bei Fix und Foxi, den Nicknamen hast du ja nicht von ungefähr und FM ist selbst bei diesem Comic dabei, wie der Struwelpeter........
     
  11. Lupo

    Lupo Groß-Pontifex

    Beiträge:
    2.933
    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    Du verstehst aber auch wirklich garnix.

    Ein Desinformant ist jemand, der bewusst einen Sachverhalt verschleiert. Das setzt voraus, dass er den Sachverhalt kennt. Deine Fragestellung „Lernt man das bei der Freimaurerei?“ belegt doch ziemlich eindeutig, dass Du keine Ahnung hast (und darüber hinaus faktenresistent bist) und folglich auch kein Desinformant sein kannst. Ein passiver Desinformant wäre ich, wenn ich Deine Beiträge zur Freimaurerei unkommentiert stehen lassen würde.

    Deswegen das, was für einen Menschen mit Lesekompetenz offenkundig sein sollte, nochmal für Dich im Klartext: Nein, ich sehe und bezeichne Dich nicht als Desinformanten. Lies einfach das, was da steht und nicht das, was Du gerne lesen willst.

    Nebenbei bemerkt liegst Du auch, was meinen Nick betrifft, völlig daneben. Er kommt, was dieses Forum und die Diskussionen zur Freimaurerei betrifft, tatsächlich „von ungefähr“ und ist völlig unerheblich.
     
  12. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.130
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Lupo hat Ihnen keine Desinformation vorgeworfen. Er hat den gg. die FM im Forum erhobenen Vorwurf der Desinformation zurückgewiesen...

    Übrigens verstehe ich nach wie vor Ihre Andeutungen nicht. Es wäre hilfreich für mich, wenn Sie in ganzen Sätzen schrieben und einen gedankengang nachvollziehbar darlegten.
     
  13. Lupo

    Lupo Groß-Pontifex

    Beiträge:
    2.933
    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    Darf ich als Nachtrag vorstellen:

    65995530-EC0D-4895-A02C-54919A1F64C1.jpeg

    Lupo, der Hund von Freunden und zugleich Pate meines Nicks hier im Forum. Ein absolut wunderbarer Hund. Leider ist er im letzten Jahr im hohen Alter von 16 Jahren verstorben, seufz.
     
    almende und Malakim gefällt das.
  14. Sonsee

    Sonsee Geheimer Meister

    Beiträge:
    434
    Registriert seit:
    1. Juni 2016
    Vielleicht kann ich helfen, der eigentliche Sinn der Freimaurerei ist die Arbeit am eigenen Rauhen Stein. Sehr symbolisch und das ist auch das, was andere Leute von den FM erwarten, die meisten denken, es müsste irgend etwas, von dieser "inneren Arbeit" nach außen sichtbar sein...

    http://freimaurer-wiki.de/index.php/Traktat:_Arbeit_am_Rauhen_Stein
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. Januar 2018
  15. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.130
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Mir langt das jetzt mit den zerschossenen Zitaten. Ich werde sie ab sofort durch einen Link ersetzen. Jäger, Mod
     
  16. Nachbar

    Nachbar Prinz von Libanon

    Beiträge:
    3.563
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Was nichts Exklusives ist. Jeder erwachsene Mensch kann über seine Handlungen reflektieren und sich überlegen, wie weit sie zu einem gedeihlichen Miteinander beitragen. Man kann überlegen, ob man Tiere und Umwelt unangemessen schädigt, ob man im Streit zum Lügen neigt, ob man intrigiert, lästert, verharmlost, ob man sich selbst ausbeutet oder ausbeuten lässt, ob die eigenen Handlungen meist von Selbstsucht getrieben sind, oder auch von Mitgefühl... und so weiter.
    In der Freimaurerei lässt sich kein Charakter formen, der sich nicht auch ausserhalb formen liesse. Einen Anspruch an sich selbst überhaupt erst einmal zu formulieren, ist nichts Herausragendes, sondern kann und sollte Allgemeingut sein. Genauso wie es eben auch das Scheitern ist, weil das in der Natur des Menschen und des Lebens liegt.

    Ein Freimaurer hat per se noch rein garnichts erreicht, weshalb es keinen Anlass gibt, ihn mit Vorschusslorbeeren zu schmücken. Aber genauso gibt es keinen Anlass für das Gegenteil. Wenn mir jemand sagt "Na, deine Arbeit am rauhen Stein lässt aber noch zu wünschen übrig.", dann darf ich antworten "Und wie steht es um deine? Oder bist du etwa davon befreit?".
     
  17. Kadosch

    Kadosch Geheimer Meister

    Beiträge:
    184
    Registriert seit:
    21. März 2014
    Das komplizierte, und selbst manchen Freimaurern unzugängliche, in der FM ist im Grunde offenliegend und für den, der SEHEN gelernt hat, zu erkennen und zu begreifen.

    ALLES in der Maurerei ist symbolisch dargestellt und kann über die Symbole erkannt werden.
    Leider kennen (zu viele) weder den Inhalt der Symbole, noch wenden (zu viele) den erkannten Sinn eines jeden Symbols in ihrem Leben praktisch an.

    Das liegt zum Teil daran, dass in den letzten 50 Jahren einige „Ritualreformen“ Symbolinhalte als >nicht mehr zeitgemäß< entfernt wurden und die möglichen Bedeutungen heute kaum mehr gelehrt werden. Antworten hierzu können z. B. bei Oswald Wirth, in dessen Erläuterungen zu den ersten drei Graden finden. Es gibt, und da hat Malakim völlig recht, auch kein einheitliches Lehrsystem, so wie es keine zwingende Festlegung auf die Bedeutung der Symbole gibt.

    Ein Hammer ist für den Einen lediglich ein Arbeitsgerät, für den Anderen ein Symbol von Kraft und einer Macht, die formt und bestimmt.

    Es gibt kein richtig oder falsch, für kein Symbol, sondern ist eine Frage des persönlichen Bezuges.

    Das ist allerdings nur ein Teil der Aufgabe – der wesentliche Teil besteht darin, den individuell erkannten Sinn als EINZELNE/R in SEINEM/IHREM Leben praktisch umzusetzen.

    Bedenkt man, dass die Symbolik nicht alleine von Freimaurern erkannt werden können, sondern im Grunde Teil der Erkenntnisse aller Menschen sind, versteht man, dass man manches Mal, wenn Menschen, die sich Freimaurer nennen, kein dementsprechendes Verhalten zeigen, Irritationen auslösen.

    Wenn also jemand nach dem Sinn der Freimaurerei fragt, würde ich antworten, dass Freimaurer versuchen zu erkennen, was sie als Mensch besser macht UND dass sie gleichzeitig versuchen (sollten) nach diesen Erkenntnissen zu leben.

    Aber da Freimaurer auch „nur Menschen sind“, gelingt das unterschiedlich.

    Irgendwelche Privilegien ergeben sich daraus nicht – schließlich tun das andere Menschen ohne FM auch.
     
    Sonsee gefällt das.
  18. Sonsee

    Sonsee Geheimer Meister

    Beiträge:
    434
    Registriert seit:
    1. Juni 2016
    Hallo lieber kadosch!
    Ja, wenn man sich aber in einem Forum als Freimaurer outet, dann sollte man auch bedenken, dass die anderen User, einen dann wohl möglich mit einem anderen Maßstab bemessen. Würden man bei einem Pfarrer oder dergleichen auch tun.

    Soweit ich weiß, lernt der FM nichts über die mögliche Bedeutung der Symbole, er muss sich den Sinn selbst erschließen, soweit er dazu fähig ist.

    Ach guck an, in anderen Bereichen fand also durchaus eine Erneuerung statt, da einige Dinge eben nicht mehr zeitgemäß sind...

    Inwieweit kann die Mitgliedschaft in der FM dabei helfen?

    Ich denke es gibt wenige Menschen, die außerhalb religiöser Vereinigungen oder außerhalb einer Logenmitgliedschaft überhaupt darüber nachdenken. Das wäre für mich auch das Nützliche an der FM, denn die Religion hat heute immer weniger Stellenwert in der Gesellschaft. Woher sollten Werte wie Ethik sonst einfließen eventuell noch über die Philosophie, aber auch damit beschäftigen sich eher wenige Leute.
     
  19. Nachbar

    Nachbar Prinz von Libanon

    Beiträge:
    3.563
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Mit welcher Berechtigung denn eigentlich? Wenn - nur als ein Beispiel - der User A den Anspruch an sich stellt, andere User möglichst nicht zu beschimpfen, und daran gelegentlich scheitert, inwiefern ist der dann schlechter als der User B, der es ebenfalls macht, aber diesen Anspruch noch nicht einmal an sich stellt?
    Ist das Scheitern an gutem Benehmen schlimmer als sich gutes Benehmen garnicht erst vorzunehmen? Das Resultat ist doch in beiden Fällen gleich, nämlich ein schlechtes Benehmen. Ein Unterschied käme meiner Ansicht nach erst dann zustande, wenn sich User A trotz alledem für etwas Besseres hält.
     
  20. Kadosch

    Kadosch Geheimer Meister

    Beiträge:
    184
    Registriert seit:
    21. März 2014
    Hallo Sonsee, das halte ich für völlig normal - außer, dass ich dir beim Vergleich mit einem Pfarrer oder dgl. nicht folgen möchte.
    FM ist, nach meiner Meinung Philosophie, eine dogmenfreie Idee und deshalb mit religiösen Aktivitäten direkt nicht vergleichbar.

    Na, dann frage doch bitte einmal jemand, der das Amt des 2. A. bekleidet. Dessen Aufgabe ist es doch genau dieses Wissen, oder den Weg dorthin aufzuzeigen.
    Kann es sein, dass das immer weniger passiert?
    Hilf' mir , wo?

    Vielleicht, wenn man durch den/die Meister angeleitet wird, indem man diesen Meistern fragen stellt und nach Antworten sucht.
    Immerhin heißt es doch, dass in der Loge Menschen zusammenkommen, die sich sonst nie getroffen hätten.

    Das kann ich nicht abschließend beurteilen, aber ich stimme dir zu, dass es immer nur wenige sind, die darüber nachdenken, woher sie kommen, was sie hier treiben und wohin sie gehen.
    Wir sind uns vielleicht sogar darüber einig, dass es sich bei der Freimaurerei um eine der besten, wenn nicht gar die beste philosphische Idee ist, die Menschen jemals hatten und dass sie es wert ist, für die heutigen und die Menschen der Zukunft das ethische Fundament zu sein, nach dem viele rufen, weil sie einen allgemeinen Werteverfall feststellen.

    Allerdings haben die letzten 300 Jahre verhältnismäßig wenig gebracht, auch wenn man die Ausgangspositionen berücksichtigt.
    Aber heute hätten Freimaurer die reelle Chance ethische Werte vorzugeben, frei von religiösen oder politischen Dogmen.
    Einzig basierend auf humanistischen Werten, die jeder in sich selbst finden kann/könnte und versucht danach zu leben.

    Das wäre i.d.T. eine "Weltrevolution", aber eine sinnvolle und allen Menschen dienende!
     
    Sonsee gefällt das.

Diese Seite empfehlen