1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Interviewpartner für Radiosendung

Dieses Thema im Forum "Verschwörungen, Verschwörungstheorien und NWO" wurde erstellt von Eva25, 27. November 2016.

  1. Eva25

    Eva25 Geselle

    Beiträge:
    8
    Registriert seit:
    27. November 2016
    Hallo mein Name ist Eva Weber.

    Ich möchte gerne eine Radioreportage von ca. 4 min für mein Uni-Radio zum Thema Verschwörungstheorien machen. Die Reportage soll sowohl sich vor allem mit Verschwörungstheorien als stigmatisierte Wissensform beschäftigen. Ich habe auch schon einen Wissenschaftler,der zu diesem Thema forschte interviewt. Allerdings fehlen mir noch authentische Aussagen, von Personen, die Anhänger verschiedener Verschwörungstheorien sind. Da Sie hier in diesem Forum schreiben,gehe ich davon aus, dass Sie sich außerordentlich mit Verschwörungstheorien auseinandergesetzt haben und auch Ihre eigene Position dazu reflektiert haben und diese anderen vermitteln können.
    Es soll bei dem Beitrag nicht darum gehen, gängige Theorien zu besprechen, oder konspirative Theorien zu missbilligen oder ins Lächerliche zu ziehen, sondern viel eher um Ihr Verhältnis zu Wissen, Wahrheit und der Gesellschaft. Also was es für Sie bedeutet, der offiziellen Mainstream-Berichterstattung zu widersprechen und worin die Motivation liegt oder wann Sie das erste Mal und auf welchem Weg Kontakt zu konspirativen Theorien hatten.
    Ich möchte also hiermit fragen, ob sich jemand findet, der Lust auf ein Telefoninterview hätte. Es könnte selbstverständlich anonym erfolgen. Sie würden auch die Fragen im Vorhinein erhalten und ich würde Ihnen den fertigen Beitrag noch einmal zukommen lassen, so dass Sie ein Veto aussprechen können.
    Das ganze Interview dauert maximal 15 min. und ich wäre bereit Ihnen nach Abschluss eine Aufwandsentschädigung von 20 Euro zu zahlen.
    Bitte fühlen Sie sich frei mir zu schreiben unter Eva.J.Weber@web.de
    Die Fragen sind im Anhang hochgeladen.

    Ich werde das auch nochmal unter Links und Kommerzielles posten, wo es eigentlich hingehört, aber ich wollte so viele Leute wie möglich erreichen, deswegen habe ich es auch hier gepostet. Sorry dafür.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. November 2016
  2. Giacomo_S

    Giacomo_S Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.671
    Registriert seit:
    13. August 2003
    AW: Interviewpartner für Radiosendung

    Als langjähriger Teilnehmer hier möchte ich mich ich dieses Forum folgendermaßen beschreiben:

    Das Forum heißt zwar "Weltverschwörung.de", die weitaus meisten Teilnehmer hier sind aber keine Verschwörungstheoretiker. Im Grunde ist der Name "Weltverschwörung" ja bereits eine Art Ironie; denn auch der ärgste Verschwörungstheoretiker wird kaum annehmen dürfen, gleich die ganze Welt sei eine einzige Verschwörung.
    Es verirren sich auch immer wieder Verschwörungstheoretiker hierher. Oft aber, wenn nicht meistens, ist ihr Auftreten hier nur von kurzer Dauer. Das Forum ist hervorragend moderiert, daher schießt sich so mancher durch seine Beiträge gleich selbst ab (z.B. Holocaustleugnung, da illegal). Andere vergreifen sich im Ton, beleidigen andere o.ä. und werden ggf. gesperrt. Hasskommentare werden hier nicht geduldet und die Moderation ist hier offenbar besser und zeitnäher als bei FB.
    Wer durch diese Kategorien fällt und einfach nur wirre Ideen postet, der ist hier grundsätzlich mit seinen Beiträgen Teilnehmer.
    I.d.R. kann er sich aber nicht allzu lange halten. Er erfährt Gegenwind der zahlreichen Teilnehmer, die mehr im Hirn haben als den leeren Sockel vom Coprozessor, verstrickt sich bald in seinen eigenen Widersprüchen - und gibt meist auf.

    Vielleicht sollten Sie versuchen, mit diesen Teilnehmern direkt Kontakt aufzunehmen, via PN, einen Account haben Sie ja. Da sich aus meinem o.g. Absatz meine unzweifelhaft sehr skeptische Meinung gegenüber Verschwörungstheorien und -theoretiker herauslesen lässt, möchte ich hier keine Namen nennen, nicht einmal von Nicks.
    Sie dürften die entsprechenden Kandidaten aber über die Suche nach Beiträgen mit Begriffen wie "Mondlandung", "Protokolle der Weisen von Zion", "Anschläge des 9/11", "NWO", "Truther" und dem ganzen anderen, üblichen Unfug problemlos finden.

    Vielleicht ist auch die Suche via FB aussichtsreicher.
     
  3. Eva25

    Eva25 Geselle

    Beiträge:
    8
    Registriert seit:
    27. November 2016
    AW: Interviewpartner für Radiosendung

    Hallo,

    vielen Dank dafür. Dass hier viel diskutiert wird, war mir klar. Ich wollte auch direkt jemanden für den Beitrag, der nicht jeder Idee hinterherrennt, sondern eher jemanden, der sich mit Verschwörungstheorien, als Form spekulativen Wissens auseinandersetzt und deshalb auch in der Lage ist reflektiert über sein Verhältnis dazu zu berichten. Aber ich denke ich werde Ihren Tip aufgreifen und direkt Leute anschreiben. Vielen Dank :)
     
  4. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.129
    Registriert seit:
    31. August 2004
    AW: Interviewpartner für Radiosendung

    Es soll jemand sein der Verschwörungstheorien anhängt und aber darüber reflektiert?

    hihi.

    Übrigens, in Ihren Fragen steht des öfteren "Offizielle" Berichterstattung/Darstellung etc. was bitte soll das denns ein?
    Soweit mir die Sachlage bekannt ist, gibt es in unserem Land keine staatliche Steuerung/Zensur des Informastionsflusses?!
     
  5. Eva25

    Eva25 Geselle

    Beiträge:
    8
    Registriert seit:
    27. November 2016
    AW: Interviewpartner für Radiosendung

    Statt offiziell lässt sich auch vom common sense oder von orthodoxem Wissen in Abgrenzung zu spekulativem Wissen sprechen. Die Bezeichnung 'offizielle Berichterstattung' schien mir in dem Kontext einfach die geläufigere zu sein. Bzw. hatte ich bereits einige Interviewzusagen, von Leuten die im Nachhinein abgesprungen sind, weil sie der Meinung waren, dass meine Fragen (in anderem Duktus) irreführend wären und ich erst im Nachhinein klar gemacht hätte, dass es um Verschwörungstheorien geht. Daher habe ich meine Fragen an deren Sprachgebrauch angepasst um mir keine weiteren Manipulationsvorwürfe anhören zu müssen. So ist sofort klar, worauf meine Fragen abzielen.

    Warum es nicht möglich sein soll, als Anhänger bestimmter Theorien über die Funktionsweise und ihr Verhältnis in Wissenssystemen zu reflektieren, verstehe ich nicht. Ich will niemandem, der bestimmten Theorien anhängt eine irgendwie geartete psychische Disposition unterstellen. Aber ich habe auch nie wirklich Kontakt zu Anhängern von konspirativen Theorien gehabt. Insofern klären Sie mich doch bitte auf.
     
  6. CHR1S

    CHR1S Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    744
    Registriert seit:
    21. Juni 2016
    AW: Interviewpartner für Radiosendung

    Ich persönlich glaube, es gibt in einschlägig bekannten Mediatheken Dokus, welche weitaus Objektiver die Fragen beantworten könnten, als jemand der denkt die Erde sei eine Scheibe :egal:

    Kann es evtl sein, dass mit diesen Fragen eher darauf abgezielt wird, den Geisteszustand einer einzelnen Person zu durchleuchten und weniger die VT´s ansich ?
     
  7. Eva25

    Eva25 Geselle

    Beiträge:
    8
    Registriert seit:
    27. November 2016
    AW: Interviewpartner für Radiosendung

    Ja, es geht nicht darum einzelne Verschwörungstheorien zu besprechen. Sondern tatsächlich darum, welche Funktion diese einnehmen und welche Motivation hinter der Skepsis steht. Also warum sich viele Menschen eher ungesichertem Wissen zuwenden usw. Und wie andererseits mit Stigmatisierung bzw. der negativen Zuschreibung 'Verschwörungstheoretiker' umgegangen wird. Inwieweit ein 'eigenes' und 'anderes' konstruiert wird. Ich würde das allerdings nicht Geisteszustand nennen, das klingt so sehr danach, dass die Psyche entscheidend ist, welchen Theorien man anhängt und das denke ich nicht.

    Ich dachte eher dass sich jemand fände, der über seinen persönlichen Bezug zu solchen Theorien innerhalb der Wissenssoziologie sprechen könnte. Aber wie mir scheint, ist das relativ unwahrscheinlich. Auch wenn ich das nicht ganz verstehe. Wenn ich von etwas überzeugt bin, muss ich das ganze doch auch mal aus der Metaperspektive betrachtet haben und darüber sprechen können.
     
  8. CHR1S

    CHR1S Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    744
    Registriert seit:
    21. Juni 2016
    AW: Interviewpartner für Radiosendung

    Da gehen die Meinungen wohl auseinander. Wie dem auch sei, ich bin sicher Sie werden noch einen passenden Interviewpartner auf irgendeiner Seite für solche Dinge finden. Es gibt genug Menschen mit solch Geltungsdrang.
     
  9. Bama

    Bama Geselle

    Beiträge:
    7
    Registriert seit:
    28. November 2016
    AW: Interviewpartner für Radiosendung

    Hallo Eva25 und liebe Leute hier,

    Ich bin neu hier im Forum. Ich wollte, schon immer wissen, was Freimaurer, Antibalanceisten, Illuminaten, Skull and Bones, Globalen Elite, Boko Harams, Raelianer, Supereliten, Satanisten, Rosenkreuzer,Zwölf Stämme und Balanceisten usw. sind, und was sie antreiben oder was sie Schlimmes treiben. Und was die Fundamentalistische Kirche Jesu Christi der Heiligen letzten Tage, Scientology und Bhagwan-Sekte ist? Ich hoffe, Ihr können mir hier weiter helfen und was erzählen.

    Vielen Dank in vorraus!

    Mit freundlichen Grüßen Bama!
     
  10. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    14.802
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Interviewpartner für Radiosendung

    Willkommen im Forum...
     
  11. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.129
    Registriert seit:
    31. August 2004
    AW: Interviewpartner für Radiosendung

    Hallo Bama,
    Insbesondere diese "Balance Leute" wirst Du(!) uns sicherlich wieder nahe bringen denn Sie leben nur in Foren.
     
  12. Bama

    Bama Geselle

    Beiträge:
    7
    Registriert seit:
    28. November 2016
    AW: Interviewpartner für Radiosendung

    Aha, wieder was dazu gelernt. Danke!
     
  13. Giacomo_S

    Giacomo_S Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.671
    Registriert seit:
    13. August 2003
    AW: Interviewpartner für Radiosendung

    Uff, was für ein Programm ... mal sehen ...

    Freimaurer: Im 18. Jh. Aufklärer mit dem Ziel, den überholten Feudalismus zu beenden und endlich zu Republik und Demokratie zu gelangen. Heutzutage eher Sozialvereine mit dem Ziel einer freigeistigen Selbstoptimierung und karitativen Aufgaben.

    Antibalanceisten: Keine Ahnung. Unfähige Seiltänzer?

    Skull and Bones: Studentenvereinigung, Burschenschaftler auf amerikanisch. Späterer Einfluss möglicherweise vorhanden, wahrscheinlich aber maßlos überschätzt.

    Globale Elite: Gibt es keine.

    Boko Haram: Religiöse Fanatiker islamischer Prägung, wie alle Fanatiker mit trockengelegtem Verstand. Gefährlich daher nur in ohnehin am Boden liegenden Gesellschaften oder als Selbstmordattentäter (kann eh jeder Depp).

    Realianer: Spinner 1, rein amerikanisches Phänomen.

    Supereliten: Gibt es keine.

    Satanisten: Spinner 2, Reaktion auf falsch verstandenes Christentum, das sie selbst hervorbringt. Und zwar deshalb, weil (i.d.R. durch den Volksglauben geprägt) es christliche Kreise gibt, die immerzu vom Satan, Teufel reden, obwohl er in der Bibel faktisch gar nicht vorkommt. Jedenfalls nicht in der Form, die vertreten wird.

    Rosenkreuzer: Spinner 3 - und eine der wenigen, die ich mal persönlich kennengelernt habe. Trottel, die seit Jahrhunderten auf einen fiktionalen Roman hereingefallen sind, dem sie spirituelle Bedeutung beimessen. Dilettanten, die sich mit der Magie beschäftigen, ohne ihre (im Wesentlichen heute nur noch historische) Bedeutung zu verstehen, sich auf die Gnostiker berufen (ohne eine auch nur annähernd historische Kontinuität zu haben, die sie von sich behaupten) und schweflig riechen (Alchemie).

    Zwölf Stämme: Spinner 4, christliche Fanatiker.

    Balanceisten: Keine Ahnung. Seiltänzer (neudeutsch: Slackliner)?

    Kirche Jesu Christi der Heiligen letzten Tage: Spinner 5 - Mormonen - und eine der wenigen, die ich mal persönlich kennengelernt habe. Meine Tante war Mormonin. Sie schenkte mir einst das "Buch Mormon" sowie "Die Glaubensartikel", beide Werke habe ich mal in Auszügen gelesen.
    Im Buch Mormon findet sich auf jeder Seite mehrmals "[...]", wobei uns die deutsche Ausgabe erklärt, das im amerikanischen Original an dieser Stelle jeweils immer "und es geschah" steht. Ansonsten schließe ich mich der Meinung Mark Twains an, dass hätte man das "und es geschah" weggelassen, aus dem Buch Mormon nur ein 4-Seiten-Faltblatt geworden wäre. Streng, nervig, aber ansonsten harmlos.
    Fundamentalistische Kirche Jesu Christi der Heiligen letzten Tage: Splittergruppe der Mormonen, die gibt es nur in den USA. Betreiben noch die Vielweiberei und leben abgeschieden und wie im Knast auf einer eigenen Anlage. Und sie leben mit den Folgen der Vielweiberei: Zwangsehen von weiblichen Minderjährigen, Verstoßung junger Männer, Inzest und genetische Degeneration. 80 % der Anhänger sind mit einem oder beiden der historischen Gründer direkt verwandt und sie haben ein deutlich erhöhtes Risiko bestimmter genetischer Krankheiten.

    Scientology: Spinner 5, Psychosekte zur Profitmaximierung. Hollywood-Phänomen, Krake, unbedingt meiden.

    Bhagwan-Sekte: Hatte ich früher mal Berührungspunkte, als die noch stark waren, Anfang-Mitte der 80er. Lebte damals in Köln und da hatten die ihr deutsches Zentrum und kontrollierten fast einen Stadtteil (oder waren da jedenfalls so dominant, dass sich andere Anwohner beschwerten, hauptsächlich Geschäftsleute). Betrieben ziemlich erfolgreich in Köln zwei Diskos, eine sogar ziemlich groß - und das in einer Zeit, wo die Diskowelle eigentlich tot war.
    Verstrahlte Leute, die ihren fraglos vorher vorhandenen Verstand (eher ein Anziehungspunkt für "Intellektuelle") auf dem Hausaltar ihres Gurus abgegeben hatten. Schufteten wie blöde (Eigenaussage: "Arbeit ist Meditation") um die Kohle zu sammeln, um einmal das amerikanische Vorzeigeprojekt in Oregon besuchen zu können - denn dafür verlangten ihre amerikanischen Brüder einen Haufen kohle, so um die 350,- DM pro Tag. Das lässt tief blicken ...
    Nach dem Tod des Gurus schlagartiger Zusammenbruch, hüben wie drüben. Heute nicht mehr existent, wie generell "Jugendsekten" in den 80ern ein gesellschaftliches Reizthema war, das es heute nicht mehr gibt - und die meisten dieser Sekten auch nicht mehr.

    Später erzählte mir ein ehemaliger Sanyassin (offizielle Bezeichnung), dass er "nur zum ficken" zu den Sanyassins gegangen war. Offenbar ging es bei den relativ freizügig zu und HIV war in den frühen 80ern noch kein Thema.
    Ehemalige Sanyassins erkennt man oft an ihren Vornamen, denn die haben sie damals offiziell geändert. Da heißt dann jemand, ganz offiziell, "Naandi Bayer" oder "Ananda Müller". Hier in München leben viele ehemalige Sanyassins im Gärtnerplatzviertel und betreiben Läden, in denen sie Klangschalen, Räucherstäbchen, Eso-Bücher und Kräutertees verkaufen.
     
  14. ElfterSeptember

    ElfterSeptember Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    744
    Registriert seit:
    9. August 2012
    AW: Interviewpartner für Radiosendung

    So und nun legst bitte beweise für deine behauptungen vor. Du scheinst ja wirklich alles zu wissen.
     
  15. TheUnforgiven

    TheUnforgiven Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.358
    Registriert seit:
    17. Februar 2012
    AW: Interviewpartner für Radiosendung

    Aber dann bitte in einem eigenen Thread ;)

    Was verstehst Du denn unter "ungesichertem Wissen"?

    Aus Sichtweise eines weder noch VTlers sehe ich mich z.B daher weder auf der einen noch auf der anderen Seite wirklich stehen.
    Es gibt sehr oft ein Für und Wider bei Verschwörungstheorien, genauso, wie es sie bei der offziellen Variante auch gibt.

    Ich bin z.B sehr an 9/11 interessiert und "bilde" mich mit allen möglichen Wissensdaten und daher frage mich, was Du z.B mit ungesichertem Wissen meinst?
    Wenn ich das auf VT beziehe, dann finde ich diese Aussage eigentlich sehr negativ behaftet.
    Wer sagt denn, dass die offzielle Version die "gesicherte" Wissensversion ist?
    Gerade in solchen "komplizierten" Fällen wie 9/11 sind viele Angaben wie z.B Berechnungen eigentlich nicht mehr als Annahmen.
    Annahmen, mit denen man eine Situation zu erklären versucht.
    Wiederum sind VT auch oftmals Annahmen.
    Es gibt auch VT wo man nur mit dem Kopf schüttelt wie z.B die Nuke-Theorie...
    Das sind alles ungesicherte Wissensdaten... genauso wie es diese Sachen auch in der offiziellen Version gibt. Nur ein Beispiel:
    Die Aussage von Guantanmo-Inhaftierten abgedruckt wurden (mit nem Disclaimer), obwohl die nie persönlich interviewt werden durften...

    Ist es denn für einen normal und vor allem selbst denkenden Menschen nicht normal, dass er Dinge hinterfragt, oder sich Dinge etwas genauer ansieht und nicht blind nur offiziellen Aussagen folgt?


    Irgendwie bekomme ich bei Deinem Geschreibsel das Gefühl nicht los, dass der Eindruck entsteht, dass VTler generell BallaBalla sind?!
     
  16. Giacomo_S

    Giacomo_S Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.671
    Registriert seit:
    13. August 2003
    AW: Interviewpartner für Radiosendung

    Ach "Beweise", irrelevant, noch dazu, wo meine Ausführungen sowieso mehr persönliche Kommentare sind. Zu Personengruppen, die eines gemeinsam haben: Sie sind allesamt maßlos überschätzt, in ihrem Umfang, ihrer Bedeutung, ihrem Einfluss - zumal im Internet.
    Worauf ich noch warte: Dass jemand Organisationen erwähnt wie den Lions Club, die Rotarier, die Legion Mariens, die Hare Krishna, den 1. Helene-Fischer-Fanclub oder den Kleingartenverein München-Untergiesing.

    "Beweise" kann es deshalb keine geben, da niemand sie anerkennen wird, entweder sind sie Teil der Verschwörung oder sie stammen von Verschwörungstheoretikern, je nach Sichtweise. Bestenfalls schlagen wir uns seitenweise die "Beweise" gegenseitig um die Ohren, ich wüsste nicht, was das für einen Sinn machen sollte.
    Zumal wir hier in einem Diskussionsforum sind und nicht in einer Diplomarbeit.

    Persönliche Erfahrungen und Einschätzungen kann ich zu denjenigen abgeben, mit denen ich von den o.g. bereits persönlich zu tun hatte: Die Sanyassins, die Mormonen, die Rosenkreuzer.
     
  17. Eva25

    Eva25 Geselle

    Beiträge:
    8
    Registriert seit:
    27. November 2016
    AW: Interviewpartner für Radiosendung

    Okay also auch wenn ich eigentlich nicht über meine Ansichten sprechen wollte um neutral zu bleiben, werde ich das jetzt brechen, da das Zeitfenster für das Interview so gut wie geschlossen ist.
    Also mit ungesichertem Wissen meine ich, dass es Bemühungen gibt die Beweise der VT zu widerlegen. Wenn Beweise von beiden Seiten kommen, dann kann erstmal nicht entschieden werden was wahr ist. Die 'Sicherung' muss also in die Zukunft verschoben werden. Sicherlich kann man jetzt wissenssoziologisch argumentieren, dass Beweise immer nur in ihrem jeweiligen gesellschaftlichen und zeitlichen Kontext gültig sind. Also die Kirche wird anderes als Beweis gelten lassen als die Naturwissenschaften und in einem anderen Jahrhundert galten Dinge als Bewiesen, die heute nicht mehr gültig sind. Dessen bin ich mir bewusst.
    Dennoch gibt es einen Bereich orthodoxen Wissens, der wohl als gesichert gilt. Dass es für immer so bleiben muss, sei dahingestellt. Wenn VTs jetzt orthodoxes Wissen angreifen, könnte man auch sagen, dass diese Wissen ungesichert ist. Allerdings denke ich, dass orthodoxes Wissen insofern als gesichert gelten kann, als es viel mehr ANforderungen genügen muss. Es wird ständig darauf aufgebaut und nur selten treten Widersprüche auf. Trotzdem kann orthodoxes Wissen falsch sein. Es werden ja auch immer wieder Verschwörungen aufgedeckt, allerdings wird eine Verschwörungstheorie, wenn sie wahr ist für mich zur Verschwörung. Insofern beinhaltet dieses Wort in seiner Semantik bereits das 'ungesichert'.

    Was hingegen VerschwörungsBEHAUPTUNGEN, die Vorgänger von solchen Theorien sind, angeht, so bin ich im Gegenteil durchaus der Meinung, dass sie als Form spekulativen, also ungesicherten Wissens, einen Nutzen haben, wenn sie nicht gänzlich beliebig sind. Man kann ja gar nicht anders als spekulieren, wenn man herausfinden will, was hinter verschlossenen Türen passiert, wie zum Beispiel beim Putsch in der Türkei. Insofern ist das durchaus legitim. Allerdings ist Spekulation auch immer in der Lage, bei Beweisen die der Widerlegung der VT dienen, den Bereich der Spekulation auszudehnen und zum Beispiel die Widerleger der Theorie Teil der Verschwörung werden zu lassen. Da wirds wieder problematisch.
    Aber insgesamt denke ich, dass man sich dafür eben mit Themen wie Wahrheit, Gültigkeit von Beweisen und Wissen sowie insbesondere mit Skeptizismus und seinen Konsequenzen auseinandersetzen muss. Und zum einen diskursiv festsetzen sollte, was das jeweilige für einen bedeutet und wann etwas gilt und sich andersherum auch damit auseinandersetzen muss warum man zweifelt.
    Und an diesem Punkt gestehe ich meine Abneigung gegen VTs insofern ein, dass oft nicht mehr Anzeichen für eine Verschwörung wahrgenommen werden und darauf hin bestimmte Aussagen angezweifelt werden, sondern dass teilweise systematisch Hinweise konstruiert oder interpretiert werden, die die äußere Welt als Scheinrealität darstellen. Das erinnert mich stark an Strukturen die zu Fundamentalismen führen und tatsächlich vermute ich ähnliche Ängste dahinter. Tja und so was wird einfach schnell menschenverachtend. Das war ja tatsächlich auch der Anlass für das Interview und ich dachte die Fragen würden das verdeutlichen. Aber anscheinend ist mir das gar nicht gelungen.
    Insgesamt kann man mir wahrscheinlich vorwerfen, dass ich zu viel über die einzelnen Begrifflichkeiten nachdenke, aber ich glaube dass das wichtig ist um Zweifel und Verschwörungsbehauptungen von VTs zu trennen. Bzw. wenn man sagt Verschwörungstheorie ist nicht gleich Verschwörungstheorie, dann wärs doch gut, da auch nen begrifflichen Unterschied ziehen zu können und das eine vom Stigma des anderen befreien zu können.

    - - - Aktualisiert - - -

    sorry für die beschissene Kommasetzung
     
  18. Nachbar

    Nachbar Noachite

    Beiträge:
    3.329
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    AW: Interviewpartner für Radiosendung

    Nein, das kann man Ihnen überhaupt nicht vorwerfen, das ist im Gegenteil sogar äusserst löblich. Wenn man Ihnen überhaupt Etwas vorwerfen wollte, dann höchstens die naive Annahme, Verschwörungstheoretiker würden Ähnliches machen.

    Tatsächlich hat sich die große Mehrheit dieser Leute, die hier ja in schöner Regelmäßigkeit aufschlagen, lediglich einige in keinster Weise zum Zwecke der Wahrheitsfindung produzierte YouTube-Filmchen angeschaut und dabei ihre kleine persönliche Erleuchtung erlebt. Und diese Erleuchtung hat sich so herrlich elitär und spezialschlau angefühlt, daß sie natürlich vorsichtshalber auf Fakten-Checks, gesunden Menschenverstand und schlüssige Kausalitätsketten verzichten. Man will sich als Mensch, der vermutlich im Leben auch sonst nicht viel kapiert, ja nicht diese wunderbar erhabene Position kaputt machen. Die so toll ist, daß man damit am besten direkt mit ganz ganz breiter Brust in einem Internet-Forum auftaucht und mal richtig kräftig auf die Kacke haut. Das ist dann der Beitrag #1.
    Tja, aber leider lauern als Spielverderber die hier anwesenden Freunde der Fakten, weshalb das Gastspiel selten lange dauert. Ich jedenfalls kann mich nicht an die letzte VT erinnern, die man hätte ernsthaft diskutieren können.

    Sie möchten mit einem vernünftigen, wissenschaftlichen Ansatz an Leute herangehen, die genau das weder kennen noch schätzen. Das wird schwierig. Vielleicht werden Sie bei einem unserer Moderatoren fündig, denn das sind die einzigen, die den ganzen Scheiss auch wirklich vollständig lesen müssen.

    Viel Erfolg! Und schade, daß Sie uns vermutlich nicht erhalten bleiben.
     
  19. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    14.802
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Interviewpartner für Radiosendung

    Ja, wir lesen das (freiwillig), aber das bedeutet nicht, daß wir einen fundierten Überblick hätten. Ich zumindest scanne gerade die abwegigsten Beiträge lediglich auf ungesetzliche Inhalte und vergesse den Rest.

    Apropos....
    Eva J. Weber, oder EJW, ist ein Anagramm von EwJ, oder Ein wilder Jäger. Zufall? Weltverschwörung?
     
  20. TheUnforgiven

    TheUnforgiven Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.358
    Registriert seit:
    17. Februar 2012
    AW: Interviewpartner für Radiosendung

    Ich glaube Nachbar triffts da voll auf den Kopf.

    @Jäger: Vielleicht ist es ja Dein Zweitaccount ^^
    :D
     

Diese Seite empfehlen