1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bedingungsloses Grundeinkommen - Fluch, Segen oder schlicht unmöglich?

Dieses Thema im Forum "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von maske, 9. Oktober 2011.

  1. ThomasausBerlin

    ThomasausBerlin Ritter Kadosch

    Beiträge:
    5.119
    Registriert seit:
    14. Januar 2012
    AW: Bedingungsloses Grundeinkommen - Fluch, Segen oder schlicht unmöglich?

    Schon mal daran gedacht dass ursprünglich ein Vollzeit-Mitarbeiter mit halbwegs vernünftigem Lohn beim Grünflächenamt angestellt war - um die Parks sauber zu machen? Der Grünflächenamtsmitarbeiter ist mal (alleinstehend, Steuerklasse I) mit 1.375.- € mtl. nach Hause gegangen..... Der Job wurde wegrationalisiert, nun stehen da zwei "ein-€-Jobber", und die kriegen zusammen inklusive "Arbeitsaufwandsenstchädigung" nach Massgabe der "zusätzlichen Arbeit" 1.400.- €..... (Hartz IV und "Aufwandsentschädigung")......
     
  2. Anubis83

    Anubis83 Geheimer Meister

    Beiträge:
    373
    Registriert seit:
    9. September 2009
    AW: Bedingungsloses Grundeinkommen - Fluch, Segen oder schlicht unmöglich?

    Wie gut das Deutschland noch mehr arbeiten hat außer im Park !

    Aber mal Spaß beiseite, Fakt ist das die Grundversorgung generell in Deutschland immer schwieriger wird. Viele Bereiche die einmal in staatlicher Hand waren sind der freien Wirtschaft übergeben worden, damit hat man die Bevölkerung dem Kalkül von Macht und Geldgierigen Menschen ausgesetzt . Es sollte klare Grenzen geben, wie hoch Strom und Wasser kosten sein dürfen und in welche Spanne Erhöhungen erlaubt sind. Die freie Wirtschaft so wie sie kennen, kennt keine Gande und auch kein Soziales Handeln. Bei ihr geht es um Gewinne und Expansion und noch mehr Gewinne.

    Die Politik hat all dies aus den Händen gegeben weil sie nicht mehr in der Lage ist echte Politik zu führen und zu Handeln. Alles was passiert läuft nur noch auf Kompromisse und Arschkriecher hinaus. Die freie Wirtschaft kann mittlerweile mehr Druck ausüben als ein Politiker, der vor den Firmen steht und fragt: Darf es ein Bisschen mehr sein !

    Stattdessen sollte sich die Politik vor die Firmen stellen und ihnen mit Zwängen drohen und im Fall des Falles durchsetzen.
    Jeder der gegen das Allgemeinwohl handelt ob Person, Gruppe oder Firma sollte ausgeschlossen werden aus der Gesellschaft!
     
  3. ThomasausBerlin

    ThomasausBerlin Ritter Kadosch

    Beiträge:
    5.119
    Registriert seit:
    14. Januar 2012
    AW: Bedingungsloses Grundeinkommen - Fluch, Segen oder schlicht unmöglich?

    Früher - so von 1948 bis etwa 1978/1980 herum - gab's mal "Preisbindungen", gesetzlich vorgeschrieben, in (West)Deutschland. Da wurde per Verordnung festgelegt, wieviel maximal ein Kilo Mehl, ein Weizenmischbrot oder eine Packung Babynahrung kosten darf. Das hat denjenigen die weniger verdienen durchaus geholfen... (denen die viel verdient haben, natürlich auch...) Irgendwann ging dann das Geschrei von den "selbtregulierenden Kräften des Marktes" los - und nun haben wir den Salat...

    Allerdings - in der DDR hatten se auch sowas wie Preisbindung - z.B. bei Mieten.... Dumm nur, das man als "Staatsvermieter" nur ganz schlecht neue Häuser bauen und alte Häuser sanieren kann, wenn die Miete für eine 4-Zimmer-Altbauwohnung in Leipzig gerade mal 35.- Ostmark im Monat ist.... (beide Mieter, Frau und Mann, arbeiten und bringen um die 900.- Ostmark nach Hause.... da waren die 35.- Ostmark Miete ein Witz...).

    Eine staatliche Regulierung muss zweifelsohne wieder her - aber halt nicht so wie in der ehemaligen DDR......
     
  4. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    14.691
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Bedingungsloses Grundeinkommen - Fluch, Segen oder schlicht unmöglich?

    Äh... Nein? Eventuell denkst Du ja an den Beginn der Aufhebung der staatlichen Preisbindung unter Erhard oder an die vertikale Preisbindung durch die Hersteller, wie sie noch für Druckerzeugnisse existiert.
     
  5. Anubis83

    Anubis83 Geheimer Meister

    Beiträge:
    373
    Registriert seit:
    9. September 2009
    AW: Bedingungsloses Grundeinkommen - Fluch, Segen oder schlicht unmöglich?

    Die Regulierung sollte schon darauf hinauslaufen nachhaltig zu wirken. Sie sollte nur soviel Gewinn abwerfen um neue Projekte zu finanzieren und um alte am laufen zu halten. Oder man geht soweit das sich die Projekte sich selbst Finanzieren was durchaus möglich ist auch heute schon !

    Bei den Grundnahrungsmitteln sowie bei der Grundversorgung muss ein dauerhafte Lösung her das hat nix mehr mit dem Markt zu tun. Schon meine Uroma hat zu mir gesagt mit essen spielt man nicht. Klar gibt es durchaus freiwillige Preis Einhaltungen bzw. gleichbleibende Preise.

    Bsp. Mehl 2003 = 0,29€ 2008 = 0,39 € 2010 = 0,25 € ( werde gleich mal schauen wie es 2013 Aussieht )
    Bsp. Salz 2003 - 2010 = 0,19 €

    Fakt ist aber das die Grundversorgung mit heutigen Mitteln immer schwerer wird und es keine plausible Erklärung gibt, die nicht mit der Bereicherung anderer endet.
     
  6. ThomasausBerlin

    ThomasausBerlin Ritter Kadosch

    Beiträge:
    5.119
    Registriert seit:
    14. Januar 2012
    AW: Bedingungsloses Grundeinkommen - Fluch, Segen oder schlicht unmöglich?

    Gewisse Nahrungsmittelpreise hängen heutzutage auch an Faktoren wie: "Wieviel Gewinn kann ich aus Maissilage machen - wenn ich den Mais für Biogas nutze.... (statt Polenta zu kochen...)".... Wieviel nutzbare Ackerfläche geht für den Anbau von "Bioölfrüchten" verloren.....und wie gut lässt es sich mit Anbauflächen spekulieren...?
     
  7. Anubis83

    Anubis83 Geheimer Meister

    Beiträge:
    373
    Registriert seit:
    9. September 2009
    AW: Bedingungsloses Grundeinkommen - Fluch, Segen oder schlicht unmöglich?

    Ich würde mal behaupten das das zu weit ausufert und vom Thema immer weiter wegdriftet.

    Ich halte das Grundeinkommen für Blödsinn, stattdessen sollte man sich für eine Bedingungslose Grundversorgung einsetzen !!!
     
  8. ThomasausBerlin

    ThomasausBerlin Ritter Kadosch

    Beiträge:
    5.119
    Registriert seit:
    14. Januar 2012
    AW: Bedingungsloses Grundeinkommen - Fluch, Segen oder schlicht unmöglich?

    Das mag vordergründig so aussehen - aber: Müsste man in der Kategorie der dauernden "Profitmaximierung" denken (und handeln), wenn die existenziellen Grundbedürfnisse (Miete, Strom, Wasser, Heizung, Ernährung, Kleidung) durch BGE (oder einer anderen Möglichkeit) abgedeckt wären? Letztlich ist die Frage nach Verwirklichung von BGE auch eine Frage in wie weit Gier abgeschafft werden kann...
     
  9. DaMan

    DaMan Prinz des Tabernakels

    Beiträge:
    3.819
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    AW: Bedingungsloses Grundeinkommen - Fluch, Segen oder schlicht unmöglich?

    Aber die existenziellen Grundbedürfnisse werden doch durch den Sozialstaat gedeckt.
     
  10. Anubis83

    Anubis83 Geheimer Meister

    Beiträge:
    373
    Registriert seit:
    9. September 2009
    AW: Bedingungsloses Grundeinkommen - Fluch, Segen oder schlicht unmöglich?

    Für mich sieht eine Grundversorgung wie folgt aus:

    Wohnung (bezahlbar)
    Medizinische Versorgung
    Bildung (bezahlbar)
    Nahrung (Mindestbedarf zum Leben)

    gerne auch über gutscheine
     
  11. ThomasausBerlin

    ThomasausBerlin Ritter Kadosch

    Beiträge:
    5.119
    Registriert seit:
    14. Januar 2012
    AW: Bedingungsloses Grundeinkommen - Fluch, Segen oder schlicht unmöglich?

    Es gibt eine ganze Menge Menschen, DaMan, die ich mit ALG II oder Grundrente den Strom oder die Heizung nicht leisten könnnen.... Und das liegt nicht daran das sie keine Energiesparbirnen haben oder die Heizung auf 30 Grad Raumtemperatur "hochregeln"....
     
  12. Anubis83

    Anubis83 Geheimer Meister

    Beiträge:
    373
    Registriert seit:
    9. September 2009
    AW: Bedingungsloses Grundeinkommen - Fluch, Segen oder schlicht unmöglich?

    Das glaube ich nicht eine Sekunde !!!

    Da möchte ich Beweise für !!!
     
  13. DaMan

    DaMan Prinz des Tabernakels

    Beiträge:
    3.819
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    AW: Bedingungsloses Grundeinkommen - Fluch, Segen oder schlicht unmöglich?

    Ist bekannt. So ist das in der Planwirtschaft.
     
  14. ThomasausBerlin

    ThomasausBerlin Ritter Kadosch

    Beiträge:
    5.119
    Registriert seit:
    14. Januar 2012
    AW: Bedingungsloses Grundeinkommen - Fluch, Segen oder schlicht unmöglich?

    ???? ich denke, das heisst "freie Marktwirtschaft" - und die soll auch noch "sozial" sein.....

    Kleiner Tipp, Anubis: geh' mal in ein Arbeitslosenzentrum, zur Caritas, zur Awo, zu verdi - und lass Dich mal aufklären. Oder frag mal den Stromversorger Deiner Gegend in der Du lebst.... Oder frag mal die CDU-Politiker Heiner Geissler und Norbert "Nobbi" Blüm.... (olle Oskar und olle Peer für' ich mal lieber nicht an, sonst heisst's wieder ich sei ein "Linker".... :D )
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. März 2013
  15. Anubis83

    Anubis83 Geheimer Meister

    Beiträge:
    373
    Registriert seit:
    9. September 2009
    AW: Bedingungsloses Grundeinkommen - Fluch, Segen oder schlicht unmöglich?

    Caritas kenne ich ... War ich schon
    Verdi ... bin Mitglied seid 7 jahren
    Arbeitslosenzentrum ... kenne ich auch von innen keine Sorge
    Stromversorger ... Auweh die kenne ich schon zu lange

    Wir reden hier über eine Grundversorgungdie Unabhängig von der freien Marktwitschaft existieren muss, und finanziert werden soll von der freien Marktwirschaft und grade von denen die Überschüsse in rauen Mengen produzieren. Wenn der Staat Geld benötigt sollte er vorallen erstmal die ganzen Rabatte für Firmen auflösen. Genauso sollte der Haushalt nach einem Jahr beschlossen werden und nicht davor. Diese Art von "Vertrauensvosschuss" hat uns dahin gebracht wo wir nin sind, mit einer der höchsten pro Kopf verschuldungen ... mein kind ist noch garnicht auf der Welt, hat aber theoretisch schon 25.000 € Schulden ...
     
  16. Marabu

    Marabu Geheimer Meister

    Beiträge:
    130
    Registriert seit:
    31. Januar 2011
    AW: Bedingungsloses Grundeinkommen - Fluch, Segen oder schlicht unmöglich?

    Was ist Gerechtigkeit ?
    INSM - Initiative Neue Soziale Martkwirtschaft


    [h=1]Ist es gerecht, dass...DIE AKTUELLEN ANZEIGENMOTIVE "GERECHTIGKEIT 2013"[/h]Neue Wege gehen und nachfragen, wie sie möglich zu machen sind.
    NNA News: Otto Scharmer über Society 4.0, Gegenwartskrise und evolutionäres Denken

    Alles rund um`s bedingungslose Grundeinkommen.
    Grundeinkommen-Wiesbaden
     
  17. DaMan

    DaMan Prinz des Tabernakels

    Beiträge:
    3.819
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    AW: Bedingungsloses Grundeinkommen - Fluch, Segen oder schlicht unmöglich?

    Wow. So viele Sätze, so wenig Inhalt. Ich bin echt beeindruckt.
     
  18. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    14.691
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Bedingungsloses Grundeinkommen - Fluch, Segen oder schlicht unmöglich?

    Du meinst die Society 4.0? So viele Buzzwords...
     
  19. DaMan

    DaMan Prinz des Tabernakels

    Beiträge:
    3.819
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    AW: Bedingungsloses Grundeinkommen - Fluch, Segen oder schlicht unmöglich?

    Jepp :)
     
  20. ThomasausBerlin

    ThomasausBerlin Ritter Kadosch

    Beiträge:
    5.119
    Registriert seit:
    14. Januar 2012
    AW: Bedingungsloses Grundeinkommen - Fluch, Segen oder schlicht unmöglich?

    Den Verfechtern vom BGE und den Empfängern von ALG II wird ja gerne "Sozialschmarotzertum" vorgeworfen.... Hier tritt "einer" konsequent für seine Überzegung ein - darf man das als BGE-Aktivist nicht mehr, nur weil man ALG II erhält?

    Interessant ist übrigends - weiter unten im Interview - die Aussage, das ein ALG II Empfänger im Jahr das Gleiche an Geld erhält, was im Durchschnitt einem arbeitenden Mitglied der Solidargemeinschaft an Steuervergünstigungen zusteht.....


    Der Berli*ner Grundein*kommens*aktivist und Hartz-IV-*Re*bell will not*falls bis zum Tode hungern, um den Staat zur Ab*schaffung der verfassungs*widrigen Sanktions*praxis bei Hartz IV zu bewegen.

    Quelle: https://www.grundeinkommen.de

    Bitte nochmal die Zitatregeln studieren/GrubiMod

     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. Dezember 2015

Diese Seite empfehlen