1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pro und contra Unabhängigkeit für Katalonien

Dieses Thema im Forum "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von Manesse, 18. September 2017.

  1. Viminal

    Viminal Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.505
    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Ja, durch abstimmen. Aber die Abstimmung muss eben auch fair, allen zugänglich usw. sein. Die Wahl zur Unabhängigkeit in Katalonien hat so viele Probleme, dass man das Ergebnis eben nicht als Legitimation durch den Mehrheitswillen des Volkes ansehen kann - und wenn einem das Ergebnis noch so sehr gefällt.
    Stell dir einfach vor die Zentralregierung hätte ein gegenteiliges Referendum abgehalten und mit allerlei Tricks dafür gesorgt dass kaum Befürworter hingehen. Würdest das Ergebnis in gleichem Maße anerkennen? Nein, natürlich nicht.

    Eine Volksabstimmung muss eben bestimmte sachliche Kriterien erfüllen, das ist hier nicht der Fall. Schlicht und einfach. Das heißt ja noch lange nicht, dass nicht tatsächlich eine Mehrheit die Abspaltung will. Das heißt einfach dass es keine gültige Volksabstimmung dazu gibt.
     
  2. Popocatepetl

    Popocatepetl Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.758
    Registriert seit:
    27. August 2013
    hm, und wo haben jetzt die katalanen dafür gesorgt, daß die abspaltungsgegner nicht zu den wahlen gehen durften ? es war doch genau umgekehrt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Unabhängigkeitsreferendum_in_Katalonien_2017#Tag_des_Referendums

    von fällen, in denen die katalanische polizei gegen wähler vorgegangen sei, habe ich jedenfalls nichts gehört...
     
    Manesse gefällt das.
  3. DaMan

    DaMan Prinz des Tabernakels

    Beiträge:
    3.854
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    Durch offizielle, legale und demokratische Wahlen. Wie die katalonischen Parlamentswahlen 2015, bei denen die Separatisten 48% der Stimmen bekommen haben.
     
  4. Popocatepetl

    Popocatepetl Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.758
    Registriert seit:
    27. August 2013
    findest du es nicht etwas albern, denjenigen von dem man sich unabhängig erklären will, erst um erlaubnis zu bitten ?

    also, sonderlich souverän wirkt das nicht...
     
  5. DaMan

    DaMan Prinz des Tabernakels

    Beiträge:
    3.854
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    Inwiefern ist meine persönliche Meinung da relevant?
    Wenn man das zivilisiert und ohne Krieg machen will, nein, ich finde das nicht albern.

    Spanien ist eine Demokratie, Katalonien hat ein Regionalparlament und die Unabhängigkeitsbewegung hat bei der letzten repräsentativen Wahl 48% bekommen, also knapp die Hälfte. Das ist zwar schonmal nicht schlecht, aber eben keine Mehrheit und meilenweit entfernt von den 90%, die du postuliert hast.
     
  6. Popocatepetl

    Popocatepetl Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.758
    Registriert seit:
    27. August 2013
    moment, die 90% habe ich nicht postuliert. zu welchen tricks manche leute greifen. köstlich...
     
  7. gaia

    gaia Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.955
    Registriert seit:
    13. März 2010
    Sorry petl, aber doch....
    Deine Beträge kamen bei ein bisschen wie "abgestimnt ist angestimmt" vor.
    Ich sehe das abstimmungstechnisch wie DaMan.
    Und so weit ich das mittbekommen habe, gibt/gab es auch Massenproteste in denen sich Katalonier zu Spanien bekannt haben.
     
  8. DaMan

    DaMan Prinz des Tabernakels

    Beiträge:
    3.854
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    #87
    :roll:
     
  9. Popocatepetl

    Popocatepetl Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.758
    Registriert seit:
    27. August 2013
    hat sich die bedeutung von "postuliert" neuerdings geändert ?

    @gaia
    die spanische regierung hätte ja ein "echtes ergebnis" haben können, also so ists ja nicht...
     
  10. Giacomo_S

    Giacomo_S Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.671
    Registriert seit:
    13. August 2003
    Kürzlich haben in Katalonien mindestens mehrere Hunderttausend Katalonier für Spaniens Einheit und gegen die Unabhängigkeit demonstriert. So ganz einig scheinen sich die Katalonen über die Unabhängigkeit nicht zu sein. Nach meiner Einschätzung handelt es sich um die Meinung einer kleineren, aber dafür um so radikaleren Minderheit.
     
    gaia gefällt das.
  11. DaMan

    DaMan Prinz des Tabernakels

    Beiträge:
    3.854
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    :roll:


    Ich muß ja sagen, dass mich deine aggressiv-ignorante Trotzphase zunehmend irritiert und ich sie als unhöflich empfinde.
    Komm wieder, wenn du eingeschult wirst.
     
    Grubi gefällt das.
  12. Popocatepetl

    Popocatepetl Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.758
    Registriert seit:
    27. August 2013

    hallo ? ich kann doch nichts dafür das es so war, das 40% abstimmen konnten und 90% davon für die abspaltung waren. komm mal klar...

    was heisst denn jetzt bitte aggressiv-ignorant ?


    2 mio von 5.3 mio würde ich nimmer minderheit nennen. klar, rein rechnerisch schon, doch unter "minderheit" verstehe ich was anderes...
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. November 2017
  13. Giacomo_S

    Giacomo_S Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.671
    Registriert seit:
    13. August 2003
    Weiß nicht. Schon am Tag nach dem "Referendum" waren die internationalen Beobachter der Presse mehr oder weniger der Ansicht, dass diese Wahl internationalen Standards für solche Wahlen nicht genügt. Die Wahlbeteiligung ist mit 42,5% - vor allem angesichts der Bedeutung einer solchen Abstimmung - klein.
    Zum Vergleich: Hätte eine Parlamentswahl eine derartig mickrige Wahlbeteiligung, dann würde ihre Rechtmäßigkeit ganz sicher in Frage gestellt. Eine Abstimmung über einen eigenen Nationalstatus sollte sogar noch mit höheren Maßstäben gemessen werden.
     
  14. Popocatepetl

    Popocatepetl Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.758
    Registriert seit:
    27. August 2013
    also, in D gibt es meines wissens keine gesetze über eine mindestwahlbeteiligung, die nötig wäre um eine wahl zu legitimieren. wüsste auch nicht ob es woanders sowas gibt ?

    zumal, ich wiederhole, die wahl massiv seitens madrid behindert wurde...
     
  15. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    14.802
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Artikel 29 GG regelt den möglichen Neuzuschnitt von Bundesländern und dürfte damit derjenige Artikel sein, der einer Regelung der Sezession am nächsten kommt. Er sieht ein Quorum vor: "Mehrheit im Volksentscheid und in der Volksbefragung ist die Mehrheit der abgegebenen Stimmen, wenn sie mindestens ein Viertel der zum Bundestag Wahlberechtigten umfaßt." Bei 90% Ja-Stimmen würden also 40% Wahlbeteiligung bequem reichen.
     
    Popocatepetl gefällt das.
  16. almende

    almende Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.060
    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    Ich hätte mal eine unverbindliche Frage - bzw. eine plausible und
    logische Erklärung warum bei ähnlichen Angelegenheiten
    unterschiedliche verfahren wird!?!

    a) - http://www.tagesspiegel.de/politik/...-puigdemont-droht-die-festnahme/20530608.html

    Ein nach Unabhängigkeit für seine Heimat strebender Politiker wird ein Europäischen Haftbefehl vollstreckt

    b) - http://www.zeit.de/gesellschaft/zei...briel-auslieferung-tuerkei-verhindern-spanien

    Ein mit Internationalem Haftbefehl gesuchter Unterstützer/Sympathisant einer Terroristischen Vereinigung kommt frei.

    Für mich sieht es so aus als wenn da mit zweierlei Maß gemessen bzw. aus dem selben polit./wirtschaft. Interessen
    gehandelt wird.
    - Spanien darf nicht zerbrechen wegen der Stabilität Europas und der Rückzahlung seiner Schulden.
    - Ein erfolgreicher Putsch in der Türkei hätte für Europa durch aus eine bessere Politische Ausgangsbasis
    gehabt.
     
  17. Viminal

    Viminal Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.505
    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Es spielt doch keine Rolle wer wen warum gehindert hat. Es spielt eine Rolle dass Menschen gehindert wurden und dass vorher gesagt wurde die Wahl würde nicht anerkannt. Beide Faktoren zusammen machen die Wahl zu einer extrem schlechten Basis für eine Legitimation.

    Schau dir im Spiegel selbst in die Augen und frage dich: Würde ich über die Formfehler dieser Wahl genauso leichtfertig hinwegsehen, wenn 90% gegen eine Abspaltung gestimmt hätten?

    Ich behaupte wenn bei der Wahl 90% gegen eine Abspaltung gestimmt hätten, dann würde es überall heißen: Ja, die Polizeipräsenz hat ja die Wähler eingeschüchtert und die Gegner haben sich hingetraut. Also ungültig!
    Aber da das Ergebnis gefällt, wird über die Formfehler hinweg gesehen. So geht es aber nicht. Gleiche Standards für alle Wahlen, nicht nur für die deren Ausgang einem gefallen!
     
  18. Viminal

    Viminal Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.505
    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Warum fragst Du wenn Du die Antwort schon kennst?
    Ja, die Welt ist ungerecht und ja, in der internationalen Politik zählen handfeste Interessen mehr als Ideale.
     
  19. Popocatepetl

    Popocatepetl Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.758
    Registriert seit:
    27. August 2013
    tja, das problem ist das es mir an sich völlig egal ist ob katalonien selbstständig wird. das geht mich ja nichts an, ist die sache der katalanen, und habe ich auch nirgends geschrieben :) auch wenn ich pers kleinere staaten im allgemeinen für effizienter halte.

    es geht mir letztendlich um das ganze drumrum, was ich eines europäischen, demokratischen landes für unwürdig halte.
     
  20. Aurum

    Aurum Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.940
    Registriert seit:
    26. September 2015
    Pro: Neutraler Nicht-EU Staat, Zufluchtsort für NWO verfolgte Europäer.
    Contra: erst in 50 Jahren nach dem Wiederaufbau vom 30 Jährigen Bürgerkrieg
     

Diese Seite empfehlen