Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Flüchtlinge in Deutschland und Europa

Manesse

Ritter Rosenkreuzer
3. Oktober 2010
2.749
Anscheinend gibt es zu diesem brandaktuellen Thema hier noch keinen aktuellen Thread.

Dem sei hiermit abgeholfen.

Ein sehr interessanter Artikel aus der Schweizer NZZ:
Deutschland und die Flüchtlingskrise
Merkeldämmerung
Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel müsste zugeben, dass sie in der Flüchtlingskrise einen Fehler gemacht hat. Es wäre ihr politisches Ende, aber dieses rückt auch so näher.
Mehr dazu: Deutschland und die Flüchtlingskrise: Merkeldämmerung - NZZ Meinung
 

dimwit

Geheimer Meister
7. März 2015
401
AW: Flüchtlinge in Deutschland und Europa

Danke für die Abhilfe. Aber ob Dein thread churn out alle Anstaltsinsassen hier gleichermaßen erfreut, zumal die mögliche Merkeldämmerung bereits in anderen Threads zu dieser Thematik angeschnitten wurde?
(u.a. von mir, allerdings ohne grössere Resonanz zu erzeugen, was meiner mangelnden Diskussionswürdigkeit oder schlicht erachteter Belanglosigkeit geschuldet gewesen sein mag)
 

Manesse

Ritter Rosenkreuzer
3. Oktober 2010
2.749
AW: Flüchtlinge in Deutschland und Europa

Aber ob Dein thread ...... alle Anstaltsinsassen hier gleichermaßen erfreut ......
Es geht nicht darum, jemanden damit zu "erfreuen".

Es geht darum, über ein Thema zu reden, dass derzeit nicht nur hochaktuell ist, sondern höchst aktuell.
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
AW: Flüchtlinge in Deutschland und Europa

Mein Tipp für die Zukunft: Das Fähnlein im Wind (Merkel in Inkarnation als Schäuble) wird langsam der allgemeinen Stimmung folgend zurück in die Mitte und etwas weiter driften um abschließend pünktlich zum nächsten Bundestagswahlkampf astreine AfD Positionen okkupiert zu haben.

- - - Aktualisiert - - -

Diese Positionen hat man dann natürlich schon immer vertreten und überhaupt und generell ist es jetzt leider auch schon zu spät um irgendwas zu ändern.
 

ThomasausBerlin

Ritter Kadosch
14. Januar 2012
5.094
AW: Flüchtlinge in Deutschland und Europa

Ich bezweifle dass Frau Merkel 2017 noch mal antritt - zu kalt bläst der Wind der ihr aus den eigenen Reihen entgegen schlägt. Ausserdem - 2017 könnte das jahr werden in dem die CDU/CSU zum Machterhalt mit der AfD koaliert - "Mutti Merkel" dürfte dafür genau so wenig "den Kopf hinhalten, wie weiland Sigmar Gabriel mit Oskar Lafantoine hätte koalieren wollen.....

Diese Positionen hat man dann natürlich schon immer vertreten und überhaupt und generell ist es jetzt leider auch schon zu spät um irgendwas zu ändern.
Tja - leider..... Wenn's um das Kleben an der Macht geht, handeln die alle nach dem Grundsatz: "Was schert mich mein blödes Geschwätz von gestern".....
 

Aurum

Gesperrter Benutzer
26. September 2015
3.955
AW: Flüchtlinge in Deutschland und Europa

Meinungsmache des Medienprofis Tiedje! In andern Fragen schimpft man immer über die "Bild"
Spricht er als Wegbereiter Schäubles? Mit seinem Handicap dürfte dieser geringe Ambitionen haben, aber der immer loyale Schäuble für Seehofer...

«Das Grundrecht auf Asyl kennt keine Obergrenze.» Das war der Schlüsselsatz für den Flüchtlingsstrom, der sich Richtung Bundesrepublik in Bewegung setzte
Ich Narr dachte doch ernsthaft, der IS-Krieg durch die unbedachte US-Poliitik sei Schuld...
Deutschland ist seit Jahrzehnten als human und wirtschaftsstark bekannt und geniesst einen guten Ruf.
Der Flüchtlingsstrom war längst schon im Land angekommen.
Merkels Statement war nur der solidarische Hinweis, dass man sich nicht sperren würde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Aurum

Gesperrter Benutzer
26. September 2015
3.955
AW: Flüchtlinge in Deutschland und Europa

Geld regiert, das Finanzamt lenkt.
 

Manesse

Ritter Rosenkreuzer
3. Oktober 2010
2.749
AW: Flüchtlinge in Deutschland und Europa

Meinungsmache des Medienprofis Tiedje! In andern Fragen schimpft man immer über die "Bild"
Was heißt da "Meinungsmache?" Alle Journalisten können Meinungsmacher sein, das ist eben halt ihr Job.
Es ist aber niemand gezwungen, sich nun deswegen der oder jener Meinung anzuschließen.
 

Manesse

Ritter Rosenkreuzer
3. Oktober 2010
2.749
AW: Flüchtlinge in Deutschland und Europa

Geld regiert, das Finanzamt lenkt.
Nun ja .....


-------------------------------



Eine Meldung aus Karlsruhe.
Eine Meldung von vielen ähnlicchen:
Karlsruhe (ots) - Eine 30-jährige Frau ist am Dienstag gegen 3 Uhr auf der Durlacher Allee von zwei algerischen Asylbewerbern im Alter von 23 Jahren und 24 Jahren angegriffen worden. Sie war zu Fuß in Richtung Straßenbahnhaltestelle Weinweg unterwegs, als sie kurz hinter der Gaststätte "Kleingärtneranlage" von den Männern in die Büsche gezogen wurde. Während die beiden sie an der Jacke festhielten, wehrte sich die 30-Jährige gegen den Angriff. Der 24-Jährige schlug ihr daraufhin zwei Mal mit der Faust in Gesicht, so dass sie erhebliche Verletzungen erlitt. Es gelang dem Opfer mit seinem Handy Hilfe zu rufen, woraufhin die Angreifer von ihr abließen und flüchteten. Die Tatverdächtigen konnten einige Zeit später von Beamten des Polizeireviers Oststadt festgenommen werden. Über die Hintergründe der Attacke ist bislang noch nichts bekannt.
POL-KA: (KA) Karlsruhe- 30-jährige Frau angegriffen | Pressemitteilung Polizeipräsidium Karlsruhe
Das ist nun kein Gerücht und keine Hetze.
Das ist ein sachlich-fachlicher Polizeibericht.
Und wenn ich sowas lese, so packt mich die kalte Wut.
Da kommen also Leute in unser Land, weil sie angeblich in Lebensgefahr sind und sich retten möchten.
Hier in Deutschland werden sie aufgenommen und geschützt und versorgt, was schon langsam über die Kräfte des Landes geht.
Und das ist nun der Dank!
 

dimwit

Geheimer Meister
7. März 2015
401
AW: Flüchtlinge in Deutschland und Europa

Der Flüchtlingsstrom war längst schon im Land angekommen.
Merkels Statement war nur der solidarische Hinweis, dass man sich nicht sperren würde.
...,dass man sich nicht sperren würde, dürfte das stärkste Diminutiv und der beste Euphemismus für die Preisgabe staatlicher Souveränität als Ergebnis von (Nicht-)Regierungspolitik der gesamten Ära Merkel sein.
Dass die Flüchtlinge in der Zahl längst im Land waren, sollte sich hingegen selbst anhand der schöngeschätzten offiziellen Zahlen (tatsächlich scheint niemand mehr gezählt zu haben, was den eigentliche Wahnsinn offenbart) unschwer als Lüge überführen lassen.
 

Aurum

Gesperrter Benutzer
26. September 2015
3.955
AW: Flüchtlinge in Deutschland und Europa

...,dass man sich nicht sperren würde, dürfte das stärkste Diminutiv und der beste Euphemismus für die Preisgabe staatlicher Souveränität als Ergebnis von (Nicht-)Regierungspolitik der gesamten Ära Merkel sein.
Hat nicht Merkel gesagt, sondern ich in der Interpretation. Öffentliche Stellungnahmen muss man immer auch als intern. Politik sehen. Aus einem positiven Image schöpft man Einfluss.
Dass die Flüchtlinge in der Zahl längst im Land waren, sollte sich hingegen selbst anhand der schöngeschätzten offiziellen Zahlen (tatsächlich scheint niemand mehr gezählt zu haben, was den eigentliche Wahnsinn offenbart) unschwer als Lüge überführen lassen.
Die Bezeichnung Lüge ist verfehlt. Der Strom von Menschen hat kein Anfang und kaum ein Ende. Wo beginnt die Lüge?
Damit begibst Du dich in Hetze...
 

ThomasausBerlin

Ritter Kadosch
14. Januar 2012
5.094
AW: Flüchtlinge in Deutschland und Europa

Nun ja .....


-------------------------------




Das ist ein sachlich-fachlicher Polizeibericht.
Und wenn ich sowas lese, so packt mich die kalte Wut.
Da kommen also Leute in unser Land, weil sie angeblich in Lebensgefahr sind und sich retten möchten.
Hier in Deutschland werden sie aufgenommen und geschützt und versorgt, was schon langsam über die Kräfte des Landes geht.
Und das ist nun der Dank!
Das sind zwei - von geschätzt 600.000.... Und wenn's bundesweit 1.000 von gechätzt 600.000 wären - wäre die Kriminalitätsrate immer noch unter 1%.
Kriminelle, Manesse - gibt's überall oder glaubst Du im ernst dass aus Syrien und dem Irak keine Kriminellen geflohen wären???
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
10.399
AW: Flüchtlinge in Deutschland und Europa

Das sind zwei - von geschätzt 600.000.... Und wenn's bundesweit 1.000 von gechätzt 600.000 wären - wäre die Kriminalitätsrate immer noch unter 1%.
Kriminelle, Manesse - gibt's überall oder glaubst Du im ernst dass aus Syrien und dem Irak keine Kriminellen geflohen wären???

Es handelt sich jedoch nicht um Kriminelle. Kriminallität speist sich aus persönlichen Motiven und ist ungerichtet. Wir reden von gerichteten Mördern mit religiöser und politischer Agenda.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.798
AW: Flüchtlinge in Deutschland und Europa

Was hat denn ein Überfall mit 'religiöser und politischer Agenda' zu tun?
Das hätte ich gerne erklärt!

Ansonsten ist es eben nicht der Job von Journalisten, Meinung zu machen!
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
10.399
AW: Flüchtlinge in Deutschland und Europa

Hups. Mein Fehler.
Ja das waren Kriminelle. Die kommen dann zu denen mit religiöser und politischer Agenda noch dazu.
 

dimwit

Geheimer Meister
7. März 2015
401
AW: Flüchtlinge in Deutschland und Europa

Die Bezeichnung Lüge ist verfehlt. Der Strom von Menschen hat kein Anfang und kaum ein Ende. Wo beginnt die Lüge?
Damit begibst Du dich in Hetze...
Ich fühle mich nicht gehetzt.

Aber im Ernst, korreliere einfach die Zuwandererzahlen zeitlich zu den Merkelschen Aktionen und Verlautbarungen und die Diskrepanz sollte evident werden.
Der Strom mag kontinuierlich sein, aber man kann es auch einfach rein (strömungs-)technisch als Volumenstrom (Masse pro Zeit) betrachten,
und der macht für die Leitungs- und Aufnahmekapazität einen ganz erheblichen Unterschied,
wie ja die zahlreichen "Land-Unter"-Meldungen der Aufnahmeeinrichtungen und des Verwaltungsapparats so gut wie jeder betroffenen Kommune eindrucksvoll zeigen.
 

ThomasausBerlin

Ritter Kadosch
14. Januar 2012
5.094
AW: Flüchtlinge in Deutschland und Europa

...ich würde mal schätzen wollen, dass die Anzahl prozentual noch unter denen der "gewöhnlichen Kriminellen" liegt.

Die tatsächliche Gefahr - siehe Frankreich, Belgien, Spanien, England und auch die Sauertland-Bomber in Deutschland - geht von den Leut' aus, die sich radikalisiert haben und in Europa gross geworden sind.
 
Oben Unten