Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

EinStakeholder

Großmeister
25. Oktober 2020
64
Also kann Grössenwahn auch noch mit auf die Liste
Jemanden für verrückt zu erklären, obwohl die Person die Wahrheit sagt, entspricht Gaslighting in der Öffentlichkeit, um die Person zu verunsichern und (teils schwere) Vorwürfe zu bagatellisieren oder zu dementieren. In der Populärpsychologie wurde dieses Phänomen „Martha-Mitchell-Effekt“ bezeichnet: Dieser Martha-Mitchell-Effekt bezeichnet die Fehldiagnose, bei der Überzeugungen einer Person zunächst als Hirngespinste oder Wahnideen interpretiert werden und diese vermeintlich falschen Überzeugungen sich anschließend als wahr/richtig herausstellen.

Die falsche Interpretation als Hirngespinst oder Wahnidee (Verfolgungswahn [mit Größenwahn]) kann entstehen, wenn eine Person Indizien für eine Verschwörung oder illegale/illegitime Machenschaften entdeckt, diese Machenschaften allerdings aus welchen Gründen auch immer als abstrus oder unsinnig abgetan werden.

Beispielsweise gibt es in Deutschland zehntausende Menschen, die sagen, sie würden von Geheimdiensten, kriminellen und/oder terroristischen Banden (Gang-Stalker/innen) verfolgt, von der Regierung beobachtet (inkl. Gedankenkontrolle), gefoltert (mit Stimmenfolter und Elektroschocks) oder hätten Informationen von großer Bedeutung, die jemand vertuschen wolle (z.B. Verursachung von paranoid-halluzinatorischer Schizophrenie mit Verfolgungswahn durch elektromagnetische Energie- und Neurowaffen durch nationale Geheimdienste, die mit diesen Waffensystemen eine Vorform einer Geheimpolizei aufgebaut haben und diese modernen Überwachungs- und Folterwerkzeuge nutzen, um Teile der Zivilbevölkerung zu unterdrücken und zu schikanieren/diskriminieren). Für die Mehrheit der Bevölkerung ist es dann intuitiv leichter, erstmal davon auszugehen, dass die bezichtigende Person sich alles nur einbildet. Mit psychiatrischen Diagnosen um sich zu werfen und diese als Stigmata auf die Stirn zu kleben, ist insofern relativ konventionell gedacht. Dass die genannte Theorie – jeder Fall von Schizophrenie ist technisch verursacht – wahr ist, garantiere ich.

P.s.: Dieser psychologische/psychiatrische Fehlschluss wurde vom Psychologen Brendan Maher nach Martha Mitchell (1918-1976) benannt, die Vorwürfe im Watergate-Skandal erhob, die sich nach einer Diffamierung von Mitchell als psychisch krank und insofern unglaubwürdig, dann doch als wahr herausstellten.

Es ist insofern auch ein philosophischer Erkenntnisweg von einfachen Wahrheiten hin zu näher an der Wahrheit gelegenen Wirklichkeiten. Ein solcher Bildungsweg wird metaphorisch in Platons Höhlengleichnis beschrieben als Symbol für den Aufstieg durch Bildung (Aufstieg erst an der Natur, dann am Menschen, anschließend am Leben), wobei dieses Gleichnis für Bildung und Unbildung auch heute noch zu fesseln vermag.

Meines Erachtens könnte dieser Effekt auch auf James Tilly Matthews (1770 – 1815) zutreffen, dessen Fall paranoider Schizophrenie als erster dokumentiert wurde. [weil es einer der ersten Fälle ist nach Erfindung / zufälliger Entdeckung des Phänomens des Mikrowellenhörens/Mikrowellensprechens].
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten