Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Franz Bardon und die FOGC?

Brüder Grimoire

Lehrling
6. Januar 2023
2
Hallo liebe Community,

lese aktuell einiges von Franz Bardon und auch seinen Roman Frabato... ob der jetzt von ihm geschrieben wurde oder nicht, ist erstmal nebensächlich, denn mich interessiert die Frage: ist mit der FOGC-Loge eine bestimmte gemeint, oder ist sie im Roman nur fiktiv und steht allgemein für "negativ arbeitende" Okkultisten? Freimaurer Orden der Goldenen Centurie.. gab es die echt mal? Bin neu in dem Thema und vielleicht kann mir jemand etwas helfen..

LG
Der Bruder Grimoire
 

Vercingetorix

Großer Auserwählter
22. Juli 2018
1.694
Hallo und Willkommen hier,

soweit ich weiss ist sehr umstritten ob es FOGC wirklich gab oder nicht. Ich glaube es keine Belege für eine Existenz.
Aber die fiktive Organisation in Bardons Roman (ich habe ihn selbst nicht gelesen...) isst wohl an die Fraternitas Saturni angelehnt. In meinem digitalen Archiv habe ich irgendwo ein Ritual von denen, zumindest angeblich. Damit anfangen konnte ich jedoch nichts.

@Malakim kann dazu sicherlich mehr sagen, er ist recht bewandert in diesem Themenkomplex.
 

Sonsee

Prinz von Jerusalem
1. Juni 2016
2.354
Einmal googeln hätte dazu auch gereicht.

 

Vercingetorix

Großer Auserwählter
22. Juli 2018
1.694
Einmal googeln hätte dazu auch gereicht.

Nun dieses Büchlein ist sicher kein Beleg für die Existenz dieser Vereinigung. Aber ja warum sich auch darüber austauschen...
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.953
"Wie auch im Frabato beschrieben bestand sie aus 99 Mitgliedern sowie einem mächtigen Dämonen, welcher die Loge von der Astralebene aus führte." Megalol.
 

Brüder Grimoire

Lehrling
6. Januar 2023
2
Danke für die Antworten, das Buch von Frater Daniel hatte ich auch gesehen, aber klang jetzt nicht so überzeugend, wie @Ein wilder Jäger auch sarkastisch angemerkt hat. Frabato ist ja auch komplett fiktiv aufgeladen, aber vielleicht gibt es mit dem FOGC einen Verweis auf eine echte Loge. Fraternitas Saturni wäre eine Möglichkeit, ergibt schon bisschen Sinn
 

Giacomo_S

Prinz von Libanon
13. August 2003
3.554
"Wie auch im Frabato beschrieben bestand sie aus 99 Mitgliedern sowie einem mächtigen Dämonen, welcher die Loge von der Astralebene aus führte." Megalol.

Nun, Franz Bardon glaubte an Dämonen, auch wenn er sie nicht so nannte. In seinem Sachbuch "Die Praxis der magischen Evokation" geht es genau darum, die Beschwörung von Dämonen (Bardon: Genien, Vorsteher), inklusive einer umfangreicher zweiten lexikalischen Hälfte seines Werks: Welcher Dämon für was zuständig ist, worüber dieser über was für Informationen verfügt, Bodenschätze, Schätze, Alkohol ... usw. ... usf.

Wie ernst man das nehmen kann? Nun, es las sich sehr überzeugend, ausprobiert habe ich es allerdings nicht. Das Buch ließ mich sowieso in einer merkwürdigen Lage zurück: Einerseits wollte ich es los werden, andererseits aber auch niemandem geben und zum Wegwerfen war es mir zu schade. Schließlich verlor ich es, worüber ich am Ende nicht ganz unglücklich war.

Es mag Organisationen geben, die sich mit so etwas befleissigen. Der Sinn solcher Organisationen besteht darin, das Risiko für solche Praktiken zu minimieren. Risiken, vor denen Bardon eindrücklich warnt und die über den eigenen Tod hinausgehen. Die Rosenkreutzer - oder die eine oder andere Organisation, die sich so nennt - stehen in diesem Ruf.
Eine Angabe wie "99 Mitglieder" halte ich aber für übertrieben, allenfalls reine Selbstdarstellung, sich größer machen, als man tatsächlich ist. Erfahrungsgemäß sind solche "Geheimgesellschaften" - sofern sie überhaupt existieren - viel kleiner, als die sie sich darstellen. Denn wenn dann schon alles so "geheim" bleiben soll, dann kann man schließlich nicht jeden gleich aufnehmen und schon gar nicht groß die Werbetrommel schlagen. Mitglieder sterben oder scheiden anders wieder aus, neue Mitglieder müssen gefunden werden.
Und man wird sich sicher vorstellen können: Unter denjenigen, die sich mit so etwas beschäftigen, gibt es auch viele Spinner, wenn nicht gar Psychopathen. Menschen also, die nicht in dem Ruf stehen, sonderlich verlässlich zu sein.

Wer sich mit "Schwarzen Künsten" beschäftigen will, sollte sich darüber im Klaren sein: Das ist eine andere Nummer, als angstfrei Spitzen klöppeln. Neben den spirituellen Gefahren weist Bardon auch auf andere Risiken hin, die der Autosuggestion etwa. Man kann eben auch auf seine eigenen Phantome hereinfallen oder sogar über sie den Verstand verlieren.
Es gibt bessere Themen, mit denen man sich beschäftigen kann oder sollte. Lasst es lieber.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.942
@Malakim kann dazu sicherlich mehr sagen, er ist recht bewandert in diesem Themenkomplex.

Tatsächlich in diesem Fall eher nicht. Ranz Bardon hat mich immer nur am Rande interessiert. Sagen wir es so, ich bin nie über diesen Club gestolpert und das
ist ja schon recht auffällig. Die ganzen anderen Systeme, Verbindungen etc. sind mir irgendwann unter gekommen.

Aber es gibt so viele freimaurerisch angelehnte Systeme mit minimaler Mitgliederzahl, warum sollte es dieses nicht geben :)
 
Oben Unten