Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Greenpeace will Tempolimit - Schilder aufstellen

Filz

propriétaire
Teammitglied
6. Juni 2001
745
Deutsche Autobahnen erhalten bald Tempolimits. Allerdings nicht offiziell, sondern von Greenpeace. Deren Aktivisten wollen eigenhändig Tempo-120-Schilder an Autobahnen montieren - um damit auf Klimaschädigung durch Raser hinzuweisen.
Quelle: http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,480316,00.html

Na wenn das mal keine selten dämliche Aktion ist. Greenpeace will tatsächlich an allen freigegeben Streckenabschnitten 120er Schilder auftstellen.

Darf das denn jeder? Zählt sowas nicht als Eingriff in den Straßenverkehr?
Ansonsten würde ich mir auch auf meiner täglichen Arbeitsstrecke ein paar eigene Schilder aufstellen.

Oder kann man gar in den nächsten Wochen jedes 120er Schild ignorieren. "Och Herr Wachtmeister - ich dachte das ist ein Greenpeace-Schild und habe es daher ignoriert.."

Gruß

Kai
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.951
Das ist garantiert illegal.

Im Rahmen eines "Kunstprojekts" habe ich in einer Kleinstadt einmal mit einem Freund (der Künstler, seine Idee) selbstgemalte Schilder montiert ... das war haarscharf am Strafverfahren ... :O_O:
 

holo

Frechdachs
27. August 2005
2.712
Boardadmin schrieb:
Oder kann man gar in den nächsten Wochen jedes 120er Schild ignorieren. "Och Herr Wachtmeister - ich dachte das ist ein Greenpeace-Schild und habe es daher ignoriert.."
Gute Idee. Danach Greenpeace verklagen.
Ich verstehe diesen Blödsinn eh nicht.
Den Autofahrer, der Ökosteuern zahlt und bald auch noch diese Plakette am Auto hat, den wollen die ernsthaft auf Klimaschädigung hinweisen?
Als ob der nicht begriffen hätte, unter welchem Vorwand (pardon: Konsens) seine Gemeinde CO2-Plaketten verkauft.
Dann ist Greenpeace auch noch der Überzeugung, dass das Klima durch die paar deutschen Figuren auf der linken Spur geschädigt wird?

Ich hatte mal eine hohe Meinung von denen - inzwischen ist das für mich nur noch eine Sekte, die auf der Mainstreamwelle um Aufmerksamkeit zwecks Aufbesserung des Spendenkontos reitet.

Gruß
Holo
 

Winston_Smith

Groß-Pontifex
15. März 2003
2.804
Prima Idee...

Dann kommt noch die Automobilindustrie und stellt Schilder gegen Geschwindigkeitsbegrenzug auf, Reifenhersteller weisen auf die Gefahr von Sommerreifen im Winter hin und Red-Bull wirbt für Wachsammkeit im Straßenverkehr... :roll:

ws
 

erik

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
4. April 2004
1.002
Erst wenn die letzte Bohrinsel verschrottet ist und die letzte Tankstelle geschlossen, werdet ihr feststellen, daß Greenpeace nachts kein Bier verkauft.
 
G

Guest

Gast
Als ich früher noch jeden Tag 80km auf der Autobahn zur Arbeit gefahren bin wäre ich froh gewesen 120 fahren zu können. Mehr als ein Schnitt von 80 war aber nicht drin.

Die meisten Autobahnen sind doch sowieso schon auf 120 beschränkt.
Und die paar "freien" Strecken sind meistens auch überfüllt.

Obwohl ich für ein Tempolimit bin, würde ich ein Überholverbot für LKW wirkungsvoller halten.
 

Simple Man

Kanonenbootdiplomat
Teammitglied
4. November 2004
3.945
shechinah schrieb:
Obwohl ich für ein Tempolimit bin, würde ich ein Überholverbot für LKW wirkungsvoller halten.
:gruebel:
Ich finde ja, dass gerade das "Sich-gegenseitig-Überholen" der LKWs als perfekte Bremse für den Verkehr wirkt ... wenn die dann auf der mittleren Spur entlangschleichen und jeder Volldödel der Meinung ist, er müsse mit knapp 90 km/h auf der linken Spur vorbei ... ähhh ... "rasen"...

120 is da imo nicht ...
 

TheFreeman

Geheimer Meister
20. Juni 2003
424
Die Schilder sind nach spätestens ner Woche wieder abmontiert und werden verschrottet. Und dann haben die Herren Weltretter ein Verfahren mehr an der Backe. Ich finde Greenpeace sollte seine Spendengelder anderweitig investieren. Durch so Aktionen verlieren sie doch nur Sponsoren... Vielleicht sollten die mal eine Firma gründen, die Autos verkauft, die mit Rapsöl, Erdgas, Wasserstoff oder was auch immer laufen...


Gruß,
Freeman
 

Gurke

Großer Auserwählter
25. März 2003
1.626
Wüßte nicht was ein Überholverbot für LKW ausser Gängelung bringen sollte.
Wenn dann generelles Überholverbot für alle auf der Piste.
 

TheFreeman

Geheimer Meister
20. Juni 2003
424
Überholverbot für LKWs finde ich angebracht. Was die da manchmal für Manöver fahren, bei denen andere Fahrzeuge Vollbremsungen hinlegen müssen, ist unverantwortlich. Ob sich am Ende dran gehalten würde ist wieder ne andre Frage, genauso wie mit der Beschränkung auf 80 km/h - mich hat auch schonmal ein LongVehicle mit 130 Sachen überholt...

Generelles Überholverbot ist nicht umsetzbar, das würde vorraussetzen, dass alle durchgängig Richtgeschwindigkeit fahren und wäre eine Beschneidung der Rechte der Autofahrer.


Gruß,
Freeman
 

general

Auserwählter Meister der Neun
30. März 2004
982
Gurke schrieb:
Wüßte nicht was ein Überholverbot für LKW ausser Gängelung bringen sollte.
Wenn dann generelles Überholverbot für alle auf der Piste.

Ich kann Dir sagen was das bringt: Verkehrsfluss.
Es kann doch nicht sein, dass ein LKW den Vordermann überholt, mit einer Tempodifferenz von einigen wenigen km/h. Das kann dauern. Und alle hintendran fahren in der Zeit maximal 85-90km/h. Schöner Moment, führt zu Rückstaus, spontaner Staubildung, Ärger und zu grösserer Umweltbelastung.
LKWs sollen ganz brav auf ihrer Spur bleiben und sich ganz sicher nicht gegenseitig überholen und alle anderen behindern.
 

Gurke

Großer Auserwählter
25. März 2003
1.626
TheFreeman schrieb:
...
Generelles Überholverbot ist nicht umsetzbar, das würde vorraussetzen, dass alle durchgängig Richtgeschwindigkeit fahren und wäre eine Beschneidung der Rechte der Autofahrer.


Gruß,
Freeman

Doch geht. Bauen die Strecken auf einspurig zurück und zack kann nicht mehr überholt werden und die Natur hat auch mehr Platz.

Ok mal ernsthaft, PKW Fahrer fahren genauso scheisse. Die blicken auch nicht immer wenn sie die Spur wechseln huschen auch durch alle Lücken, überholen rechts, die geben sich alle nichts.

Zum Verkehrsfluss, hat doch mittlerweile drei Spuren, also bretter nur noch selten über zweispurige Strecken. Natürlich, das dauert mit dem überholen aber die wollen ja auch an Ziel kommen und wenn die nen Schleicher vor sich haben, fluchen die auch.
 

general

Auserwählter Meister der Neun
30. März 2004
982
Bei dreispurigen Fahrbahnen könnte man dies ja noch tolerieren, da kann man ganz links ja immer noch vorbei. Aber zumindest hier in der Schweiz sind die Autobahnen meistens nur Zweispurig.

Und ja, die PKWs fahren scheisse. Da wird mit knapp 100 überholt, ich frag mich sehr oft. Und wenn Du dann auf der Normalspur schlicht das normale Tempo beibehälts, biste schneller und wenn der Opa dann ohne zu schauen zurück auf die Normalspur wechselt, biste auch noch Schuld.
 

Ein_Liberaler

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
14. September 2003
4.926
Ein generelles Überholverbot für LKW halte ich aus mehreren Gründen für unzweckmäßig. Erstens sind fast alle Überholvorgänge von LKW heute schon illegal, wegen Überschreitens der Höchstgeschwindigkeit. Es kann aber nicht kontrolliert werden. Zwotens habe ich gelesen, daß die wenigsten dieser Überholvorgänge länger als eine Minute dauern. Ich habe es spaßeshalber überprüft, und es scheint zu stimmen. Das halte ich für keine allzugroße Behinderung schnellerer Verkehrsteilnehmer. Drittens hielte ich es für unsinnig, alle LKW hinter einer einzigen überladenen, untermotorisierten Nuckelpinne herzockeln zu lassen. Viertens habe ich den Eindruck, daß vor allem PKW, die sich erst von LKW ausbremsen lassen und dann auf die Überholspur wechseln, ohne angemessen zu beschleunigen, für Staus und zähflüssigen Verkehr sorgen. Jedenfalls kenne ich eine nervtötende Langsamfahrstrecke, auf der ich das beobachte, aber kaum je einen LKW überholen sehe.
 

Shishachilla

Gesperrter Benutzer
10. April 2002
4.639
Wieso endlich mal?

Finde die haben schon paar gute Aktionen gerissen, aber das is imo die Dämlichste!
 

Trasher

Ritter der ehernen Schlange
10. April 2002
4.104
link von holo schrieb:
Außerhalb geschlossener Ortschaften rechts überholt, 50€, 3 Punkte
Huch. Wenn ich schon rechts fahre und in der Mitte kriecht ein merkbefreiter Mittelspurschleicher, der das Rechtsfahrgebot missachtet, dann fahr ich rechts vorbei. Aber dass das gleich 3 Punkte kostet, ist mir neu. :uuups:
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten