Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Heimliche unvereinbarte Veränderungen während Operationen?

UniverseCode

Geheimer Meister
17. September 2017
156
Was mein ihr? Gibt es heimliche unvereinbarte Veränderungen während Operationen? Also ich meine damit z.B. wenn sich ein Mensch bei einem korrupten und bestochenden Arzt unters Messer legt für die oder die Standart Operation, dass dabei dem zu operierenden Menschen eine nicht vereinbarte Veränderung aufgezwungen wird, wie z.B. es werden ihm heimlich Implantate implantiert oder gewisse körperliche Funktionen weggenommen, wovon man im ersten Moment nicht direkt etwas bemerken kann?!
 

UniverseCode

Geheimer Meister
17. September 2017
156
Wer soll das bezahlen?
Wahrscheinlich einer der viel Geld hat und einem seinem Willen aufzwingen will. Kennst ja vielleicht den Witz mit der Regierung, der Gewerkschaft und dem Kapitalismus, wo der Vater den Kapitalismus verkörpert und so gesehen bezahlt dann laut meiner VT der Kapitalismus so eine Sache.
Abgesehen davon wäre dann ein kapitalistisches Haus ein Haus mit einem Herz aus Stein, was meiner Ansicht nach viele Probleme auf dieser Welt erklären könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:

almende

Noachite
18. Januar 2012
3.389
ein Arzt mit ethischen Bedenken und Furcht vor der Justiz.
Zeig uns dieses Musterbeispiel an Menschlichkeit und
Moral.
Du weißt schon das Mediziner für viel Geld arbeiten und
das sie für Operationen empathielos sein müßen, sonst
könnten sie z. B. keinem ein Organ entfernen oder Knochen
zersägen oder Körperteile amputieren.
Und es werden auch hochriskante Ops auch welche zum
ersten mal durchgeführt - und da würde der Arzt nach Dir
ja schon im Knast hocken.
 

Viminal

Großer Auserwählter
10. Juni 2009
1.830
Und wieder das Abgleiten ins Extreme. Entweder ist der Arzt ein Musterbeispiel an Menschlichkeit und Moral oder ein Dr. Mengele. Was dazwischen gibt es nicht.
Das ein Arzt vielleicht durchaus kein Musterbeispiel ist, aber dennoch nicht einfach jemanden zum Spaß bei der Operation verstümmelt, nein, das kann es nicht geben.
Und wieder das dumme Argument dass die ja für Geld arbeiten. Was beweist das Bitte? Dass die für Geld alles machen? Wohl kaum. Außer stinkreichen Erben arbeiten so gut wie alle Menschen für Geld, ich nehme an auch Du, almende. Machst Du alles für Geld?

Die Frage nach dem Warum vom Jäger ist damit freilich immer noch nicht beantwortet.
 

Viminal

Großer Auserwählter
10. Juni 2009
1.830
Was mein ihr? Gibt es heimliche unvereinbarte Veränderungen während Operationen?
Das es Einzelfälle gibt wo sowas passiert kann sicher niemand ausschließen. Es gab ja auch schon Krankenpfleger die heimlich Patienten umbrachten und Mediziner die Patienten sexuell mißbrauchten. Es sind auch nur Menschen und wie überall gibt es darunter Kriminelle und Perverse.
Aber im Sinne eines organisierten, systematischen Vorgehens wie es wohl impliziert wird: Nein, ich denke nicht dass es dies gibt.
 

die Kriegerin

Ritter Rosenkreuzer
19. September 2017
2.710
Da bin ich nicht so überzeugt...Denk da nur an das Blutdruckapp, etc. allerdings freiwillig, wissentlich.

@Sonsee's link

Was für manche Beobachter nach gruseliger Science-Fiction klingt, ist für Menschen wie Kramer gelebter und gewünschter Fortschritt. Der Unternehmer verdient sein Geld unter anderem damit, Menschen Chips unter die Haut zu jagen. Doch wie sicher ist diese Technik? Sieht so wirklich die Zukunft aus? Und: Wie viel Skepsis ist angebracht? Der stern hat Kramer einen Tag lang bei seiner Arbeit in Berlin begleitet.
https://www.stern.de/digital/tui-testet-chip-unter-der-haut-von-mitarbeitern--ist-das-die-zukunft--8981630.html
Er selbst trage momentan fünf solcher Implantate unter der Haut. Auf einem seien seine ICE-Daten (In Case of Emergency – also medizinische Daten, falls ihm etwas passieren sollte) abgespeichert.
Schöne neue Welt..tja
 

UniverseCode

Geheimer Meister
17. September 2017
156
Das es Einzelfälle gibt wo sowas passiert kann sicher niemand ausschließen. Es gab ja auch schon Krankenpfleger die heimlich Patienten umbrachten und Mediziner die Patienten sexuell mißbrauchten. Es sind auch nur Menschen und wie überall gibt es darunter Kriminelle und Perverse.
Aber im Sinne eines organisierten, systematischen Vorgehens wie es wohl impliziert wird: Nein, ich denke nicht dass es dies gibt.
Passend dazu: In dem Buch von David Icke "Das Ich Phantom" schreibt er von rituellen satanischen Mißbrauch, die sich dann auch an Kinder usw. vergehen. Also ich meine ja wenn sich solche Leute in ihrem Leben hier auf Erden verhalten wie Tiere, dann werden sie im nächsten Leben auch Tiere. Sowas habe ich auch schon schwarz auf weiß in der bagahd gita gelesen. Ich tippe mal sie könnten Insekten oder so was werden.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.900
Das hängt vom Karma ab, UniverseCode, dass man, ob 'gut' oder 'schlecht', im Laufe seines Lebens anhäuft, wobei nicht nur Taten gemeint sind.
Im günstigen Fall kann man schon zu Lebzeiten 'schlechtes' Karma abtragen, in einem sehr ungünstigen auch als Stein wiedergeboren werden!
Und dass Icke der Meinung ist, dass wir von Reptiloiden, die die Gestalt von Menschen annehmen können, regiert werden, ist dir schon klar?!
Vorsicht ist gut, too much paranoia nicht! :king:
 

Sonsee

Großer Auserwählter
1. Juni 2016
1.802
Passend dazu: In dem Buch von David Icke "Das Ich Phantom" schreibt er von rituellen satanischen Mißbrauch, die sich dann auch an Kinder usw. vergehen. Also ich meine ja wenn sich solche Leute in ihrem Leben hier auf Erden verhalten wie Tiere, dann werden sie im nächsten Leben auch Tiere. Sowas habe ich auch schon schwarz auf weiß in der bagahd gita gelesen. Ich tippe mal sie könnten Insekten oder so was werden.
Ein Arzt muss den Patienten aufklären, er könnte über die Krankenkasse auch nicht einfach etwas anderes abrechnen würde also auf den Kosten sitzen bleiben. Er operiert auch nicht alleine, dass bedeutet, würde er sozusagen unvereinbarte Dinge tun, gäbe es dafür Zeugen die dicht halten müssten. Ich glaube daher eher nicht, das so etwas in öffentlichen Krankenhäuser passiert.

Hier mal ein interessantes Urteil, wo eine Patientin trotz Aufklärung, das Krankenhaus verklagen konnte.

Der Einwand der behandelnden Ärzte, in ihrem Krankenhaus würden die Einwilligungserklärungen und die Unterschriften der Patienten aus organisatorischen Gründen grundsätzlich immer unmittelbar im Anschluss an die Aufklärungsgespräche eingeholt werden, fand bei Gericht kein Gehör. Eine solche Routine könne die Wirksamkeit der Einwilligung nicht belegen. Im Gegenteil könne in diesen Fällen grundsätzlich nicht von einer wohlüberlegten Entscheidung des Patienten ausgegangen werden. Das Selbstbestimmungsrecht des Patienten würde durch eine solche Handhabung regelmäßig verkürzt, so dass der Patient die Fülle an regelmäßig unbekannten und schwer verständlichen Informationen in einer meist persönlich schwierigen Situation nicht ausreichend abwägen könne. Dem Patienten bleibe also keine Zeit, die erhaltenen Informationen zu verarbeiten, das Für und Wider des Eingriffs für sich abzuwägen und sich gegebenenfalls auch gegen einen entsprechenden Eingriff zu entscheiden. Obwohl der Eingriff keine notfallmäßige sofortige Operation dargestellt habe und eine sofortige Entscheidung der Klägerin nicht notwendig gewesen wäre, sei der Klägerin die erforderliche Bedenkzeit nicht eingeräumt worden.
 

hives

Ritter vom Osten und Westen
20. März 2003
2.506
Das hängt vom Karma ab, UniverseCode, dass man, ob 'gut' oder 'schlecht', im Laufe seines Lebens anhäuft, wobei nicht nur Taten gemeint sind.
Im günstigen Fall kann man schon zu Lebzeiten 'schlechtes' Karma abtragen, in einem sehr ungünstigen auch als Stein wiedergeboren werden!
Und dass Icke der Meinung ist, dass wir von Reptiloiden, die die Gestalt von Menschen annehmen können, regiert werden, ist dir schon klar?!
Vorsicht ist gut, too much paranoia nicht! :king:
Kommt ein Stein nicht letztendlich der Vorstellung der Überwindung des Kreislaufs des weltlichen Leidens relativ nahe? Oder woran leidet ein Stein? ;)
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.900
Joh, Hives, der leidet an der Witterung, weil die ihn ja nach&nach zersetzt!
Aber dafür kann er auch kein 'schlechtes' Karma anhäufen, weil er ja nix macht! :king:
 

die Kriegerin

Ritter Rosenkreuzer
19. September 2017
2.710
:offtopic: und nach dem Stein bist...
Im Jenseits erfährt Kim, dass sie in ihrem Leben sehr viel mieses Karma gesammelt hat. Die Rechnung folgt prompt. Kim findet sich in einem Erdloch wieder, mit sechs Beinen, Fühlern und einem wirklich dicken Po: Sie ist eine Ameise! Aber Kim hat wenig Lust, fortan Kuchenkrümel durch die Gegend zu schleppen. Außerdem kann sie nicht zulassen, dass ihr Mann sich mit einer Neuen tröstet. Was tun? Es gibt nur einen Ausweg: Gutes Karma muss her, damit es auf der Reinkarnationsleiter wieder aufwärts geht!
aus Mieses Karma
 

UniverseCode

Geheimer Meister
17. September 2017
156
Kommt ein Stein nicht letztendlich der Vorstellung der Überwindung des Kreislaufs des weltlichen Leidens relativ nahe? Oder woran leidet ein Stein? ;)
Der Stein leidet wahrscheinlich u.a. daran das er kein Privatleben usw. hat und es Leute gibt die meinen sie hätten ein Recht ihm dies zu nehmen/ zu ändern.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten