Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Krankenhausbett

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Kann mir jemand mal plausibel erklären, warum ein 'Bett' im Krankenhaus pro Nacht mehrere hundert Euro kostet?
 

Rosskeule

Vorsteher und Richter
7. Oktober 2002
750
Betriebskosten,
Personalkosten
und und und durch Anzahl der Betten und dann etwa hast Du es.

Wieviel kostet ein Hotelzimmer? Schlag den Service einer (hoffentlichen) Genesung drauf und dann hast Du es in etwa.
Kannst ja gleich noch mal einen Thread eröffnen, warum ein Hotelzimmer so viel kostet ... :wink:


Tut mir leid, aber ich find die Frage ziemlich bescheuert. Regst Du Dich eben gerade einfach nur über eine Krankenhausrechnung auf oder ist die Frage ernst gemeint?
 

Don

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.692
Wie ich Streicher kenne meint er die Frage durch aus Ernst. Ein Bett im Kranknhaus ist wirklich recht teuer, jedoch sind es in der Tat die Betriebskosten die das Bett so teuer werden lassen. Meiner Meinung nach wäre eine bessere und gezielte Reform der "Krankenpolitik" sinnvoll um die allgemeinen Kosten zu senken. Doch das Thema was ich gerade ansprach fällt mehr in den Bereich Politik und sollte nicht umbedingt hier erläuteret werden.

Don
 

zian

Geheimer Sekretär
14. April 2002
664
Krankenhausbetten werden in der Regel nach der Vollkostenrechnung berechnet. Dies ist betriebswirtschaftlich völlig daneben, da man eigentlich die Teilkostenrechnung anwenden müsste, dummerweise ist man sowohl im Gesundheitswesen als auch in der öffentlichen Verwaltung in der Hinsicht noch völlig hinter dem Mond und kommt damit zu völlig falschen Zahlen.

Würde man nun in beiden Bereichen auf die Teilkostenrechnung umstellen, kämen ganz interessante neue Zahlen zu tage, die auch realistischer sind.
Dummerweise würde man dann aber sicher die Vollkostenrechnung völlig aus dem Blick verlieren, nur noch nach der Teilkostenrechnung wirtschaften und dadurch am Jahresende noch mehr Verlust machen
 

fletcher

Geheimer Meister
4. Oktober 2002
434
ich hab auch gehört das ein krankenhausbett sau teuer ist. keinen peil wieso und ich finds auch nur krass!
 

Hesinde

Großmeister
1. Oktober 2002
79
fletcher schrieb:
ich hab auch gehört das ein krankenhausbett sau teuer ist. keinen peil wieso und ich finds auch nur krass!
Fletcher, die Zeit wird kommen, zu der wir nur noch rituelle Schamanenzauber durchführen werden, wenn wir krank sind, weil die Krankenkassen für nichts mehr aufkommen.

Das ist unsere Gesundheits-"Reform" :roll:
 
G

Guest

Gast
In meiner Stadt wo ich wohne liegen die Kosten für eine Übernachtung im Krankenhaus bei 400,- euro.
Da liegts du mit noch zwei weiteren auf dem Zimmer die das gleiche Zahlen.

@Rosskeule

Personalkosten ...

meinst du die unterbezahlten Krankenschwestern oder nur den chefarzt ?

Betriebskosten ...

Bei 1000 betten a 400,- euro = 400000,- euro pro Tag müssen Sie aber ganz schön hohe Stromkosten haben :lol:


Frag mal lieber von wem ein Krankenhaus verwaltet wird und wer der Inhaber dieser Einrichtung ist.
 

Merlin_Feuerfalke

Großmeister
25. September 2002
89
Da habe ich doch was Hübsches von Eugen Roth gefunden:

"Was bringt den Doktor um sein Brot?
a) die Gesundheit, b) der Tod.
Drum hält der Arzt, auf dass er lebe,
Uns zwischen beiden in der Schwebe."
 

Rosskeule

Vorsteher und Richter
7. Oktober 2002
750
Frag mal lieber von wem ein Krankenhaus verwaltet wird und wer der Inhaber dieser Einrichtung ist.
Das brauche ich nicht, dass weiss ich auch so. Wenn es Dich so brennend interessiert, schau doch mal in den Haushaltsplan Deiner Stadt und der Position Deines Krankenhauses.

Es hätte Euch doch sonstwas interssiert, als es noch die Kassen zahlten. Jetzt auf einmal, ist es wichtig, zu wissen, was so ein Bett kostet. Die Kosten sind da, sie fallen an, sie müssen bezahlt werden. Wieviel ein Bett kostet, da kann sich doch jeder selbst bei seinem Krankenhaus informieren oder warum wird hier über das Internet erwartet, den Kostenplan für das Krankenhaus in Wanne-Eickel zu erfahren?

Und damit ist Euer Bett immer noch nicht bezahlt. Und wenn ihr Euch noch lange aufregt (und erwartet, dass alles umsonst ist, die Zeiten sind aber vorbei!), gibt's bald wieder eine unterbezahlte Krankenschwester weniger ...

[/quote]
 

Don

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.692
Ich hätte da mal eine Frage zum Thema Krankenhaus. Mich würde interessieren ob ich als Kassenpatient die Wahl des Krankenhauses habe. Oder werde ich auf das ortsansässige verwiesen? Da ich dem hiesigen nicht traue würde ich gerne eine OP in einem anderen machen lassen, weiß jedoch nicht ob es möglich ist. Hat da jemand Erfahrungswerte von Euch?

Zurück zum Thema.
In der Tat hängen sehr viele Arbeitsplätze dank diverser Reformen an dünnen Fäden. Wenn man die realen Kosten berechnen würde wäre es zwar günstiger, jedoch würden dann Abteilungen innerhalb der Krankenhäuser die zum Beispiel Gelder für Forschung benötigen und diese dann nicht mehr im vollen Rahmen bekommen würden evtl. geschlossen oder beschnitten werden. Es ist eine Katze die sich in den eigenen Schwanz beißt.

Euer Don
 

Zerch

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.477
Eine Krankenschwester verdient im Vergleich zu ihrem Einsatz einen Witz , ein Politiker vedient zum Beispiel mehr als er selbst benötigt und wirft dabei Sinnlos mit Steuergeldern um sich.
Wir dürfen dagegen nur Steuern zahlen und wenn es uns mal dreckig geht dürfen wir nochmals zahlen.
Ohne versichert zu sein läuft nix , man muss immer zahlen oder schon gezahlt haben wenn man gegenleistung erwartet.
Selbstverständlichkeiten werden unterbewertet , sinnlosigkeiten werden überbewertet.
"seit wann ist wenig so viel?
seit wann ist viel so wenig?"
 

zian

Geheimer Sekretär
14. April 2002
664
Zerch schrieb:
Eine Krankenschwester verdient im Vergleich zu ihrem Einsatz einen Witz , ein Politiker vedient zum Beispiel mehr als er selbst benötigt und wirft dabei Sinnlos mit Steuergeldern um sich.
nicht nur die krankenschwester, auch der feuerwehrmann (der immerhin sein Leben riskiert), auch der Polizist (der ebenfalls teilweise sein Leben riskiert und sehr oft aufs wüste beschimpft wird), auch der Soldat (der sein Leben einsetzt), ... ich denke die Liste kann man endlos weiterfortsetzen.

Wobei ich der Meinung bin, das gerade die Politiker mit hohen Ämtern in Deutschland viel zu wenig Geld verdienen und deshalb offen für indirekte Bestechung sind.
Wenn ich mir die Verantwortung überlege über die so ein Minister verfügt und dann mal schaue, welches Gehalt in der freien Wirtschaft damit vergleichbar ist, dann muss man sich nicht wundern, weshalb so einiges daneben läuft. Allerdings sollte man die Politiker auch für Verschwendung haftbar machen können
 
Oben Unten