Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

La cueva de los tayos

Zippytripi

Lehrling
25. März 2021
2
Hallo liebe community!
Ich bin eine nativen amerikanische Europäer, dass jetzt in Deutschland lebt und leider nicht so gut deutsch spricht.
Wie der Thema sagt, dass ist eine Hülle dass mit verschiedenen Strukturen der nicht nurals natürlichen Herkunft sehn, als Gegenteil die sehen aus alsam es gemacht hätte,, diese hüllen würden bis jetzt nicht bis zu emde erforscht und es gib sehr viele Räume wo die Kölner Kathedrale locker passen würde, der Name tayos kommt aus eime seltenen Vogel Art dass wie vampire nur in der Dunkelheit leben und blind sind, alles hat angefangen wenn ich eine Buch dass meine vater gelesen hat fände, der buch wirde geschrieben vor eine ungarischen Forscher namens Juan Moricz., er hat mit die shuar stamm auf ungarisch gesprochen, was man vor unmöglich hält, aber ich kenne ungarischen Leute die auch mich selbst gezeigt haben dass die der Wörter verstehen, die shuar beschützen der bekannten Eintritt zu de Hülle,, gleichzeitig
Carlos Crespi Croci ein italienische Priester dass als Missionar die gleichen stamm geholfen hätte, würde vor diesem nativen mit verschiedenen unglaublichen sachen belohnt, wie zum Beispiel ais Gold gemachten Statuen von Götter ais Europa jnd Asia (buda, shiva, tor etc.) diese Priester hat dann ein besucht von Erik vam daniken, und der die sachen gezeigt, da kommt sein buch "the chariots of the goddess ", zurück zum juan Moritz, er fand an scheint danke zu die nativen, ein bibliothek aus Gold, eine aus silver und er hat eine Kollege aus Argentinien juan Godoy mitgenommen, diesean erzählt dass Moritz ihn nicht alles gezeigt hatte aber das erst Raum das die betraten hätte ein Sarkophag die ungefähr 7 Meter lang war mit einem riesen mot rote Haar und Barth, die Indianern sagten dass ist der ware Beschützer der unterwelt, ich kurze die Geschichte ein wenig, aber dann würde Godoy, Moritz, der Priester Crespi und van daniken vorgestellt miteinander, dann hat Moritz die original Fotos dass er gemacht hatte van daniken gegeben, er ist dann zurück im der Schweiz und hat der versprochene Geld nie bezahlt, kurz danach wurde die ersten man zu moon geschickt und wad tut er als erstes wenn er zurück gekommen ist? Mit Stan hall eine aus Großbritannien stammende Forscher. Also hat noel Armstrong die hulle besuchen wollenit ein team von Militär und mehreren Wissenschaftler, die fragten natürlich Moritz es dennen zu zeigen, aber Moritz hatte Angst die würdealles klauen und anch Europa und Amerika verkaufen und es zu vertauschen, und deshalb hat er eigentlich die Eingängen die er nur kannteit dinamite in de Luft gejagt, davor lehnte er ab die Expedition zu führen weil er durfte auch nicht der Chef der expidition sein ja dass war Hall, also schickte er nir Godoy, ab jetzt kennt man mehrere Geschichten die von die der am diesem tah dort waren wie zum beispiel die indianer erzählen die amerikanische Helikopter 6 stück hatten riesigen holz Kisten aus der Gebiet geflogen, Hall sagt die fanden mur ein Grab vor die shuar stamm aber nichts anderes, Godoy erzähl dass er denen zweo Woche lang runter laufen gelassen hat und nur wenm er weg war kannten die paar sachen finden sas Moritz und er exra gelassen hätten, diese sachen sind nie aufgetaucht, kurz danach wurde aus komische gründe der museum (eigentlich eine monastery) gebrannt und viele sachen sind verloren gegangen, (natürlich es gab viele Fälaber schungen dass der Priester bewusst gekauft hat) aber die sachen dass van daniken fotografiert hat sind auch nie wieder aufgetaucht. Der Priester wurde dann zurück nach Italien gerufen und auch wie Moritz auf sehr komische Weise gestorben.
Der skeleton von der Riese war jahrelang laut Godoy in einem security treasure in eine Argentina Bank, und ist heute zu tage in van danken museum zu sehen.
Dass kann noch ppar Stunden gehen aber ich frage euch

Kennt ihr die Geschichte? War ihr mal in Ecuador? Ind hättet ihr Lust die Hülle zu untersuchen??
 

Aragon70

Meister vom Königlichen Gewölbe
28. Juli 2008
1.464
Ich habe mal den Text mit DeepL ins Englische und wieder ins Deutsche zurück übersetzt. Deren KI ist erstaunlich darin Fehler in Sätzen zu korrigieren, oder zu erahnen was es heißen könnte.

Geht wohl um ein unterirdisches Höhlensystem das Artefakte einer vergangenen Hochkultur enthält. Durchaus interessant.


Hier der korrigierte Text.

Hallo liebe Community!
Ich bin ein gebürtiger amerikanischer Europäer, der jetzt in Deutschland lebt und leider nicht so gut deutsch spricht.
Wie das Thema schon sagt, ist das eine Muschel, die mit verschiedenen Strukturen nicht nur als natürlichen Ursprung sehen, sondern im Gegenteil sehen sie aus, als wäre sie gemacht worden, diese Muscheln sind bis jetzt noch nicht erforscht worden und es gibt viele Räume, wo der Kölner Dom locker reinpassen würde, der Name tayos kommt von einer seltenen Vogelart, die wie Vampire nur im Dunkeln leben und blind sind, es fing alles an, als ich ein Buch gefunden habe, das mein Vater gelesen hat, das Buch wurde von einem ungarischen Forscher namens Juan Moricz geschrieben. , er sprach mit dem Stamm der Shuar auf Ungarisch, was als unmöglich gilt, aber ich kenne ungarische Leute, die mir gezeigt haben, dass sie die Worte verstehen, die den Shuar bekannten Eintritt in die Schale schützen, zur gleichen Zeit
Carlos Crespi Croci, ein italienischer Priester, der als Missionar dem gleichen Stamm geholfen hätte, wäre vor diesem Eingeborenen mit verschiedenen unglaublichen Dingen belohnt worden, wie z.B. Statuen aus Gold von Göttern aus Europa jnd Asien (buda, shiva, tor etc.). ) dieser priester wurde von Erik vam daniken besucht, der ihm die dinge zeigte, sein buch "die wagen der göttin", zurück zu juan Moritz, er fand eine bibliothek aus gold, eine aus silber und er nahm einen kollegen aus Argentinien juan Godoy mit, dieser erzählte, dass Moritz ihm nicht alles gezeigt hatte, aber der erste raum, den sie betraten, hatte einen sarkophag, der etwa 7 meter lang war, mit einem riesigen mot roten haaren und bart, die Indianer sagten, das sei der Warenbeschützer der Unterwelt, ich kürze die Geschichte etwas ab, aber dann würden Godoy, Moritz, der Priester Crespi und van daniken einander vorgestellt, dann gab Moritz die Originalfotos, die er gemacht hatte, an van daniken, der kehrte dann in die Schweiz zurück und zahlte nie das versprochene Geld, kurz danach wurde der erste Mann zum Mond geschickt und was tat er als erstes, als er zurückkam? Mit Stan Hall, einem Forscher aus Großbritannien.

Dann wollte Noel Armstrong mit einem Team von Militärs und einigen Wissenschaftlern dorthin, die natürlich Moritz baten, ihnen alles zu zeigen, aber Moritz hatte Angst, dass sie alles stehlen und nach Europa und Amerika verkaufen und tauschen würden, und deshalb sprengte er tatsächlich die Eingänge, von denen er nur wusste, Vorher hat er sich geweigert, die Expedition zu leiten, weil er nicht der Chef der Expedition sein durfte, ja das war Hall, also hat er Nir Godoy geschickt, ab jetzt kennen wir mehrere Geschichten von denen, die dort auf der Tah waren, wie zum Beispiel die Indianer erzählen, dass die amerikanischen Hubschrauber 6 Stück riesige Holzkisten aus dem Gebiet geflogen haben, Hall sagt, sie hätten ein Grab vor dem Shuar-Stamm gefunden, aber sonst nichts, Godoy erzählt, dass er sie zwei Wochen lang laufen ließ und erst als er weg war, wussten sie, dass sie einige Dinge finden würden, die Moritz und er exra gelassen hätten, diese Dinge tauchten nie wieder auf, kurz danach wurde aus irgendeinem seltsamen Grund das Museum (eigentlich ein Kloster) niedergebrannt und viele Dinge gingen verloren, (natürlich gab es viele Kisten, die der Priester absichtlich gekauft hatte) aber die Dinge, die van daniken fotografiert hatte, tauchten auch nie wieder auf. Der Priester wurde dann nach Italien zurückgerufen und starb auch wie Moritz auf eine sehr seltsame Weise.
Das Skelett des Riesen befand sich laut Godoy jahrelang in einem Sicherheitsschatz in einer argentinischen Bank, und ist heute im van daniken Museum zu sehen.
Das kann stundenlang so weitergehen, aber ich frage Sie

Kennen Sie die Geschichte? Waren Sie schon einmal in Ecuador? Ind würden Sie die Muschel gerne untersuchen?
 

Giacomo_S

Großmeister aller Symbolischen Logen
13. August 2003
3.067
Geht wohl um ein unterirdisches Höhlensystem das Artefakte einer vergangenen Hochkultur enthält. Durchaus interessant.


Tja ... es scheint sich nur wieder einmal mehr um so ein modernes Märchen zu handeln:

Der Wiener Buchautor und Grafiker Reinhard Habeck und der Kulturmanager Klaus Dona versuchten im Februar 2000 einige Gegenstände aus der Crespi-Sammlung und vor allem die „Metalltafeln“ ausfindig zu machen, um sie in einer Ausstellung präsentieren zu können. Nach dem Tod von Pater Crespi im Jahr 1982 erwarb die Zentralbank von Ecuador in Quito einige Gegenstände, die sie für wertvoll hielt. Die Metallplatten waren nicht darunter. Diese landeten in einem Depot des dortigen Salesianer-Ordens, das für die Öffentlichkeit nicht zugänglich ist. Der Chefrestaurator des Museums der Bank, José Maldonado, verschaffte den beiden jedoch den Zugang und sie konnten anschließend im Hof des Salesianerklosters einige der noch vorhandenen Platten abmessen, fotografieren und filmen – und einige sogar für die im Jahr 2001 in Wien erstmals präsentierte Ausstellung „Unsolved Mysteries“ mitnehmen. „Bei einigen konnte man selbst als Laie erkennen, dass es sich offensichtlich um Fälschungen handelt“, schreiben die beiden später in ihrem Buch „Im Labyrinth des Unerklärlichen“.
[...]
Die ganze Höhlengeschichte ist, wie es aussieht, ein Konstrukt aus Tatsachen und Erfindungen einiger phantasievoller Abenteurer, Forscher und Autoren – ausgelöst wahrscheinlich von jugendlichen Schwärmereien. Die geschilderte „Metallbibliothek“, im Sinne einer Hinterlassenschaft einer prähistorischen Kultur, gibt es ganz offensichtlich nicht.

Etwas anderes kann man bei einer Geschichte, in die Erich von Däniken involviert war, wohl auch kaum erwarten.
 

Aragon70

Meister vom Königlichen Gewölbe
28. Juli 2008
1.464

Hmm ja, also so wirklich überzeugend sehen zumindest diese Metallplatten nicht aus. Eher wie etwas das Kinder gemacht haben, weniger wie das was man sonst so von diesen alten Kunst Schätzen kennt :)

Anderseits, was wissen wir schon über diese alten Kulturen und was diese genau unter Kunst verstanden haben.

Sieht man sich das Geschmiere an was sich moderne Kunst nennt


Wenn man das mal in 1000 Jahren ausgräbt wird man glauben, da hat jemand wild auf einem Papier rumgekritzelt, ab auf den Müll damit. Nichts ahnend daß das in unserer Zeit ein wertvolles Gemälde war.

Also das es armselig aussieht heißt nicht automatisch das es nicht alt sein kann oder so "gewollt" ist ;)

Wobei das hier schon wieder etwas "kunstfertiger" wirkt.


Gibts denn keine Methoden das Alter dieser Metallplatten zuverlässig zu ermitteln? Fälschen kann man sowieso alles. Es sei denn man hat den Moment wo das Ganze ausgegraben wird auf Video festgehalten und kann relativ sicher sein daß das nicht jemand dort vorher vergraben hat.
 
Oben Unten