Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Mini-Nuke könnte eine Million Menschen töten

samhain

Ritter Rosenkreuzer
10. April 2002
2.774
supi, the great united states, immer auf der suche nach MVW, nach schurkenstaaten, terroristen und überhaupt...kalkulieren mit ihren "mini"-nukes mindestens eine million tote ein.

wat solls- hauptsache trifft irgendjemand anderen.
irgendwelche bärtigen (oder auch nicht) zwerge hinter den sieben bergen, gelle?

Die neuen taktischen Mini-Atomwaffen, deren Entwicklung von US- Verteidigungsminister Donald Rumsfeld ins Auge gefasst wird, könnten nach einer offiziellen Studie als Nebenwirkung verheerende Verluste unter der Zivilbevölkerung verursachen.

...Rumsfeld will das Projekt dennoch weiter verfolgen und in einer ersten Stufe die technische Machbarkeit weiter prüfen lassen. Für das Budget 2006 hat er dafür 8,5 Millionen Dollar (rund 10 Mio. Franken) beantragt, für 2007 dann weitere 14 Millionen Dollar.

http://www.20min.ch/news/ausland/story/16614293

Es gibt keine harmlosen Mini-Nukes

Das Pentagon hätte gerne taktische Atombomben, um unterirdische Ziele zu zerstören, ein Bericht des National Research Council zerlegt die Illusionen

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/19/19994/1.html
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
blaXXer schrieb:
schön, dass du das postest...wer hätte es vermutet? :roll: :twisted:
Man wird doch immer wieder von der Realität überrascht. :O_O:
"WAAAS? Atombomben TÖTEN?" :evil:
Darüber bin ich zwar nicht überascht, aber irgedwie doch froh. Stellt euch mal vor, die Spinner würden ihre tolle "Mini-Nuke" wirklich einsetzen! :x
 

_Dark_

Ritter Rosenkreuzer
4. November 2003
2.666
naja, eigentlich ist bei jeder waffe eine bestimme anzahl tote zu beklagen..
lässt sich halt nicht vermeiden, gell... nur muss man zum beispiel mal die 80er jahre anschauen, in denen die erde zehnmal vernichtet werden konnte..
wurde sie aber nicht, genau wie die mini-nukes mehr der abschreckung als dem einsatz dienen..
bunkerbrechende bomben gibt es so schon gute, das neue programm dient dazu zu zeigen, dass die usa im stande sind, "innovativer" und besser zu werden.. nicht dem einsatz
 

erik

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
4. April 2004
1.002
@dark
Klar die andereen innovativen Bomebn der US Streitkräfte sind ja auch nie zum Einsatz gekommen...
Daisy Cutter
Uranmäntel um Geschosse zum "Bunker Brechen"

Das Programm zur Entwicklung von Mini Nukes (deswegen der Diminuitiv) diente ja gerade dazu die nicht einsetzbaren Abschreckungs A-Bomben auf verwendbare Größe herunter zu dimensionieren

Gott sei Dank gibt es in den Think Tanks und Labors hinter dem großen weiten Wasser offensichtlich noch Leute die sich trauen ihre ehrliche Meinung über so einen Schwachsinn in Studien zu schreiben

Und hoffentlich lernst Du Dark, mit dem Verlassen der Schule mal das Wirkliche Leben kennen und kannst endlich ein paar Deiner verknöcherten meinungen revidieren... (*für dein Seelenheil bet*) :?
 

Winston_Smith

Groß-Pontifex
15. März 2003
2.804
Das Programm zur Entwicklung von Mini Nukes (deswegen der Diminuitiv) diente ja gerade dazu die nicht einsetzbaren Abschreckungs A-Bomben auf verwendbare Größe herunter zu dimensionieren

Das hast Du schon richtig erkannt. A-Bomben dienen der Abschreckung. Im kalten Krieg mußte man darum auch "überdimensionierte" Bomben haben, um eben den potentiellen Gegener (damals UDSSR) abzuschrecken.

Heute gibt es aber hauptsächlich keine Staaten mehr, die eine Bedrohung darstellen, sondern eher Gruppen, die sich in eigentlich friedlichen Staaten verstecken. Warum soll man dann einen ganzen Staat auslöschen? Den Terroristen wäre es vermutliche egal. (sie kommen ja auch mit 72 Jungfrauen in den Himmel) Sie wissen aber, daß ein Einsatz der "großen" Bomben gegen sie nicht in Frage kommt und darum eine Abschreckung bzw. Drohung nicht existiert.

Die "Mini-Nukes" stellen darum eine angepasste Bedrohung bzw. Abschreckung dar.

ws
 

_Dark_

Ritter Rosenkreuzer
4. November 2003
2.666
@Erik

die von dir erwähnten waffen daisy cutter und bunkerbrecher sind ja militärisch sinnvoll.. das sind aber die mininukes nicht.. sie dienen mit sicherheit der abschreckung, wie winston schon erklärt hat..
und bisher wurden auch keine eingesetzt, genauso wie man meiner meinung nach nie welche einsetzen wird..
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
_Dark_ schrieb:
@Erik

die von dir erwähnten waffen daisy cutter und bunkerbrecher sind ja militärisch sinnvoll.. das sind aber die mininukes nicht.. sie dienen mit sicherheit der abschreckung, wie winston schon erklärt hat..
und bisher wurden auch keine eingesetzt, genauso wie man meiner meinung nach nie welche einsetzen wird..
Nix da zur Abschreckung. Die Dinger sollten ja erfunden werden, um endlich mal A-Waffen einsetzten zu können, ohne gleich das halbe Land zu verstrahlen.
 

Winston_Smith

Groß-Pontifex
15. März 2003
2.804
Die Dinger sollten ja erfunden werden, um endlich mal A-Waffen einsetzten zu können, ohne gleich das halbe Land zu verstrahlen.

Oder eben um damit zu drohen. Bei den "großen" Bomben gibt es ja nun mal auch eine persönliche Abschreckung bei dem, der sie abwerfen will. Das wissen auch die Terroristen. Bei Mininukes besteht diese Abschreckung eher nicht, weil diese Waffe zielgerichteter ist. Auch das wissen die Terroristen. Sie werden also durch diese mininukes bedroht bzw. abgeschreckt.


ws
 

_Dark_

Ritter Rosenkreuzer
4. November 2003
2.666
und was soll das bringen??

die amis sind nicht blöd.. a-waffen haben außer ihrer enormen vernichtungskraft keinerlei vorteile.. mininukes an sich sind schon eigentlich absurd.. die einzusetzen wäre schwachsinn, weil die sprengkraft, die die haben, auch so erreicht werden kann; das stellt kein problem dar, und die strahlung wird vermieden, auch evtl. in anbetracht einer späteren invasion und amerikanischer soldaten..

die dinger sollen leute in bergfestungen und bunkern angst machen.. ok, zum beispiel in tora bora hätten sie sie einsetzen können, aber da wärs auch nicht schade drum gewesen.. auf flachem land gegen konventionelle ziele werden die dinger niemals gebraucht werden
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
Winston_Smith schrieb:
Die Dinger sollten ja erfunden werden, um endlich mal A-Waffen einsetzten zu können, ohne gleich das halbe Land zu verstrahlen.

Oder eben um damit zu drohen. Bei den "großen" Bomben gibt es ja nun mal auch eine persönliche Abschreckung bei dem, der sie abwerfen will. Das wissen auch die Terroristen. Bei Mininukes besteht diese Abschreckung eher nicht, weil diese Waffe zielgerichteter ist. Auch das wissen die Terroristen. Sie werden also durch diese mininukes bedroht bzw. abgeschreckt.


ws
Die Logik kann ich nicht nachvollziehen. Die wenigsten Terroristen sitzen in einem ausgebauten und verbunkerten Befehlsstand 250 Meter unter der Erde, sondern verstecken sich entweder in abgelegenen Gebieten oder eben in der Anonymität von Großstädten. Terroristen haben halt kein Territorium., auf das man Bomben werfen kann. Oder fänden es die Saudis toll, wenn die USA auf ein Terrorcamp in der Wüste A-Waffen werfen (oder in Pakistan oderoderoder)?
Bevor die Amis nicht bewiesen haben, dass sie die Dinger auch wirklich einsetzen besteht auch keine Abschreckung.
 

erik

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
4. April 2004
1.002
Da geht mir doch die Hutschnur hoch...

Dark schrieb:
ok, zum beispiel in tora bora hätten sie sie einsetzen können, aber da wärs auch nicht schade drum gewesen..

Bist du noch ganz sauber...?
Selbst wenn das nur so lapidar dahin gesagt war, zeugt es leider doch davon welch Geistes Kind du eigentlich bist.

Mann kann eigentlich nur froh sein, dass die US Army am Ende des WW2 noch keine Mini Nukes hatte, sonst könnte man das Wandern in Berchtesgaden heute wohl vergessen...
"ist eh nicht schade drum"

Was die Widersprüche in Winstons Argumentation bzgl Abschreckung angeht schließe ich mich DkR an.
Die Terrorsiten lassen sich von sowas sicher nicht abschrecken... im Gegenteil, wenn sich die US Befehlshaber tatsächlich dazu hinreissen lassen sollte eine nichtkonventionelle Waffe einzusetzen wäre dies ja geradezu ein Freifahrtschein für einen entsprechende Reaktion...
Die warten wahrscheinlich nur drauf...
Und wenn man das ganze eh nicht einsetzen will und es auch niemand gibt den ich damit ernsthaft erschrecke frage ich mich warum man soviel Geld dafür ausgibt....
 

spriessling

Vorsteher und Richter
11. April 2002
769
Wir wollen mal nicht unter den Teppich kehrer, dass die USA ihre Waffen bisher gegen Staaten eingesetzt haben und ich sehe keine Indizien dafür, dass sie in Zukunft anders handeln würden. Terroristen kann man nicht mit Atombomben bekampfen. Taliban, Irak, Iran, Nordkorea schon. Löst euch bitte von der naiven Idee, dass man einen Krieg gegen Terroristen führen könnte, auch wenn das bei N-TV mit fetten Lettern immer wieder versucht wird der Bevölkerung in die Gehirnwindungen zu brennen. Terroristen haben kein Schild auf dem Kopf, das sie als solcher ausgiebt. Vieleicht wohnt ja auch einer auf eurer Etage. Da müssten die Nukes aber schon ziemlich mini sein, was? Wie's aussieht sind hier wohl einige einem Gewaltigen Whopper verfallen, um's mal Moore technisch auszudrücken. Nämlich dem Krieg gegen Terror Whopper mit doppelter Uranummantelung! Der nächste Winter kommt bestimmt, der nächste Krieg auch. Behaltet nur die Börsenkurse im Auge, wenn die purzeln, dann donnern schon bald wieder die Kanonenrohre. Garantiert. Das ist nun mal, was die USA so tun. Sie exportieren Krieg.
 

Winston_Smith

Groß-Pontifex
15. März 2003
2.804
Was die Widersprüche in Winstons Argumentation bzgl Abschreckung angeht schließe ich mich DkR an.
Die Terrorsiten lassen sich von sowas sicher nicht abschrecken... im Gegenteil, wenn sich die US Befehlshaber tatsächlich dazu hinreissen lassen sollte eine nichtkonventionelle Waffe einzusetzen wäre dies ja geradezu ein Freifahrtschein für einen entsprechende Reaktion...
Die warten wahrscheinlich nur drauf...

Erstmal gehst du davon aus, daß Terroristen mit den gleichen Mitteln zurückschlagen, bzw. reagieren. Das dies nicht so ist, haben div. Anschläge gezeigt.

Woher weißt Du, daß Terroristen nicht durch solche Waffen abgeschreckt werden?


Bevor die Amis nicht bewiesen haben, dass sie die Dinger auch wirklich einsetzen besteht auch keine Abschreckung.

Das ist nicht unbedingt notwendig. Es reciht eigentlich eine entsprechende Sprache zu nutzen und mit dem Einsatz zu drohen. Außerdem gehst DU doch auch davon aus, daß "die amis" diese Waffen einsätzen würden. Bei Dir hat die Abschreckung also schon gewirkt.



Mann kann eigentlich nur froh sein, dass die US Army am Ende des WW2 noch keine Mini Nukes hatte, sonst könnte man das Wandern in Berchtesgaden heute wohl vergessen...

Eine gezielte Vernichtung Hitlers, ohne allzuviele Zivile Opfer hätte ich unter den Umständen der begangenen Verbrechen durch Ihn und seine Genossen vielleicht sogar akzeptiert. Was anderes wäre eine Mini-nuke auf den "Führerbunker" in Berlin gewesen, weil dadurch eben auch Zivilsten in großer Zahl gestorben wären.

ws
 

Booth

Großer Auserwählter
19. Oktober 2003
1.521
Winston_Smith schrieb:
Woher weißt Du, daß Terroristen nicht durch solche Waffen abgeschreckt werden?
Abschreckung beruht auf dem Prinzip Angst. Die Terroristen müssten Angst vor dem Einsatz dieser Waffe haben.
Da Terroristen in zunehmendem Maße aber während des Terroraktes ihr eigenes Leben opfern, sollte es ziemlich schwer fallen, diesen Terroristen Angst zu machen.

Oder ganz direkt: Wie willst Du einem Selbstmordattentäter Angst machen?

gruß
Booth
 

Ein_Liberaler

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
14. September 2003
4.926
In der Tat, mich wundert's auch - wie kommen hier plötzlich die Terroristen ins Spiel? Welcher Terrorist verfügt denn über 250 Meter tief verbunkerte Chemiewaffenlager? Und wenn ich mit dem örtlichen Gewaltmonopolisten nicht im Krieg liege, wieso kann ich den Bunker dann nicht auf die alte Art einnehmen? Seien wir doch ehrlich, das paßt auf iranische und koreanische Atomwaffenfabriken wie die Faust aufs Auge. Es würde mich nicht wundern, wenn Israel ein paar so Bömbchen abbekäme.
 

Ein_Liberaler

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
14. September 2003
4.926
Wieso sollte ein Terrorist, der in einer Etagenwohnung lebt und ein paar Dynamitstangen in einer verlassenen russischen Kaserne lagert, sich durch Bunkerknacker von seinem Tun abschrecken lassen? Die erfolgreichstn Terroristen der Geschichte hatten als einzige Waffen Teppichmesser.

Eine gezielte Beseitigung Hitlers wäre natürlich ganz nach meinem Geschmack gewesen, aber die Westalliierten verfolgten lieber die Strategie, die deutschen Soldaten durch das Abschlachten von Zivilisten zur Aufgabe zu bewegen.
 

Winston_Smith

Groß-Pontifex
15. März 2003
2.804
Da Terroristen in zunehmendem Maße aber während des Terroraktes ihr eigenes Leben opfern, sollte es ziemlich schwer fallen, diesen Terroristen Angst zu machen.

Das stimmt wohl. Einen Selbstmordattentäter wird man dadurch nicht abschrecken können. Wohl aber (vielleicht) die Hintermänner, welche sich in Sicherheit weigen und lieber das Leben anderer opfern.


Seien wir doch ehrlich, das paßt auf iranische und koreanische Atomwaffenfabriken wie die Faust aufs Auge.

Sicherlich geht die Drohung und Abschreckung auch in diese Richtung.


ws
 

Ein_Liberaler

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
14. September 2003
4.926
Können wir uns darauf einigen, daß die Drohung ausschließlich oder zumindest in erster Linie in diese Richtung geht und wir uns mit den Terroristen einfach nur vergalloppiert haben?
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten