Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Paralleluniversum endeckt?

Aragon70

Meister vom Königlichen Gewölbe
28. Juli 2008
1.413
Interessanter Gedanke. Nur wie soll man sich das vorstellen?

Hatte dieses Universum den Urknall 5 Milliarden Jahre von jetzt an, wenn usere Sonne stirbt? Gab es dort alles an vorstellbarer Technik. Werden dort Erwachsene zu Kindern?

"Wahrscheinlicher" wäre vielleicht daß das Universum hier einfach nur ein Minus Zeichen gesetzt hat. Die leben genau wie wir nur eben in eine andere Richtung.

Würden wir uns irgendwann in der Mitte treffen? Oder sehen wir nur den Zeitpunkt wo die gerade sind, aber denen ihre Realzeit ist weiter?

Könnten wir überhaupt dieses Universum sehen oder wirklich wahrnehmen?
 

Giacomo_S

Prinz von Jerusalem
13. August 2003
2.202
Hatte dieses Universum den Urknall 5 Milliarden Jahre von jetzt an, wenn usere Sonne stirbt? Gab es dort alles an vorstellbarer Technik. Werden dort Erwachsene zu Kindern?

"Wahrscheinlicher" wäre vielleicht daß das Universum hier einfach nur ein Minus Zeichen gesetzt hat. Die leben genau wie wir nur eben in eine andere Richtung.
Irgendwie alles schwer vorstellbar, es sei denn, die umgekehrt laufende Zeit wäre nur aus unserer Sicht eine solche.
Die Wesen im Paralleluniversum erleben, aus ihrer Sicht heraus, also den Lauf ihrer eigenen Zeit genauso wie wir: Eine Zeit, die in der Richtung vom Urknall bis zum Wärmetod eines sich ewig ausdehnenden Universums verläuft (das derzeit mehrheitlich vertretene Schicksal unseres Universums).
Nur im Vergleich der beiden Universen miteinander verlaufen die Zeiten gegensätzlich, und unsere Zeit ist für die anderen genauso rückläufig wie deren Zeit für uns.

Könnten wir überhaupt dieses Universum sehen oder wirklich wahrnehmen?
"Sehen" ist vielleicht ein zu spezifischer Begriff, "wahrnehmen" müsste es sich jedoch lassen - jedenfalls dann, wenn man der Interpretation eines oder mehrerer Wissenschaftler des ANITA-Experiments Glauben schenken will.
Denn auf irgendeine direkte oder indirekte Art und Weise müssten die Messungen von der Existenz des Paralleluniversums beeinflusst worden sein. Anderenfalls wären die Ergebnisse die Folge von Eigenschaften, die allein unserem Universum zueigen sind; dann aber könnte man aus den Ergebnissen nicht auf die Existenz eines Paralleluniversums schließen.
All das setzt für mich als Laie die Existenz einer Art "Portal" voraus, an dem die beiden Universen miteinander verbunden sind, auch wenn es vielleicht nur aus einer Art "Knoten" besteht.

Die Vorstellung von Paralleluniversen ist ja nicht neu, sie entstand auch als eine Art "Erklärung" des Anthropischen Prinzips.
Andererseits sind mir solche Erklärungen auch suspekt, denn sie verschieben die Suche auf Antworten auf bislang ungelöste Fragen einfach in sehr ferne Regionen, die uns dann jede Beweisführung schuldig bleiben, weil sie unerreichbar sind (wie auch andere Ideen, die Panspermie z.B.).
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
10.761

As Gorham, who is the principal investigator of ANITA, told ScienceAlert, "we have encountered a small number of anomalies in our data, and once we have exhausted all of the possible explanations within the Standard Model of physics, only then is it time to consider other ideas that push those boundaries - we are really not there yet, certainly not at the point where parallel universes are necessary!"
Fettung von mir.
 

Aragon70

Meister vom Königlichen Gewölbe
28. Juli 2008
1.413
Erstaunlich ist dabei eigentlich nur wie schnell die Nasa bereit war so eine waghalsige Theorie mit dem Parallel Universum in den Raum zu stellen und warum man nicht erstmal abgewartet hat bis man mehr herausgefunden hat.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
10.761
Erstaunlich ist dabei eigentlich nur wie schnell die Nasa bereit war so eine waghalsige Theorie mit dem Parallel Universum in den Raum zu stellen und warum man nicht erstmal abgewartet hat bis man mehr herausgefunden hat.
Haben sie nicht, das war ein Jornalist der da übereifrig war und eine tolle Geschichte schreiben wollte. Wie wir alle wissen ist das wirklich wichtig, Fakten oder Aufklärung sind zweitrangig.
Steht in dem Artikel den ich verlinkt habe.

"In this case, one or more journalists have evidently moved ahead with an article which was not verified, and for reasons which are not clear, have ascribed research and papers to us which we never wrote, and theories, such as those involving parallel universes, which neither we nor our collaborators hypothesised about or discussed in any publication before these results were attributed to our experiment," says Gorham.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten