Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Suche nach Gleichgesinnten

reforlvlator

Lehrling
28. November 2023
2
Hallo, ich bin ein Mann, 30 Jahre alt, wohne in Rheinland-Pfalz. Ich habe wenig Freunde, weil ich ein Verschwörungstheoretiker bin und kann mit den Leuten über viele Themen nicht ehrlich reden. Ich glaube vor allem, dass:
- die Nachrichten über Corona übertrieben, bzw. gelogen gewesen sind, da sie z.B. berichteten, dass die Krankenhäuser überflutet mit Arbeit sind, aber in der Tat viele mussten schließen und Stellen abbauen, da die Ärzte nichts zu tun hatten.
- die Nachrichten über dem Krieg in Ukraine ebenso übertrieben sind, weil z.B. die Russen hatten sich seltsamerweise immer wieder nur die Energienetze Ukraines als Bombardierungsziele genommen, was später zur Energiepreisensteigerung in Deutschland geführt hatte.
- die Pyramiden hätten keinesfalls von den Ägyptern gebaut werden können, da sie mit solcher Präzision gebaut wurden, das auch noch heute kaum nachvollziehbar ist.
- Atlantis ist kein Mythos, sondern ein tatsächliches historisches Land, weil es. z.B. Unterwasserbauwerke entdeckt worden sind, die genau den Beschreibungen vom Platon über Atlantis entsprechen.
- wir sind selbstverständlich nich alleine im Universum, und es gab auf der Erde UFO-crashes, die von der US-Regierung z.B. als 'Waterbaloon' geleugnet worden sind

Für mich sind das eigentlich Selbstverständlichkeiten, aber für meiste Leute sind das Verschwörungstheorien und ich werde oft ausgelacht oder abgelehnt wenn ich mit den anderen über solche Dinge reden will. Ich habe aber auch keine Lust mit den Leuten immer wieder nur über Themen wie Wetter und Fußball zu reden.

Ich kenne zwar Leute, die an solche Dinge glauben, aber die hätten am liebsten direkt das Regierunsgebäude gestürmt und die Polizisten und Regierungsbeamte mit Flaschen und Steinen beworfen. Das möchte ich nicht. Es ist nicht mein Ziel, gegen dem Lobby, die unsere Welt kontrolliert zu kämpfen. Ich suche nur einfach nach Menschen, die gleichgesinnt sind und mit denen ich über solche Dinge reden kann, ohne die Regierung dabei zu beschimpfen. Ich will einfach die Mitte finden zwischen einem erbitterten Kampf gegen die Regierung und einem Kadavagehorsam gegenüber ihnen.
 

Dr.Feelgood

Gesperrter Benutzer
5. April 2021
787
Hallo, ich bin ein Mann, 30 Jahre alt, wohne in Rheinland-Pfalz. Ich habe wenig Freunde, weil ich ein Verschwörungstheoretiker bin und kann mit den Leuten über viele Themen nicht ehrlich reden. Ich glaube vor allem, dass:
- die Nachrichten über Corona übertrieben, bzw. gelogen gewesen sind, da sie z.B. berichteten, dass die Krankenhäuser überflutet mit Arbeit sind, aber in der Tat viele mussten schließen und Stellen abbauen, da die Ärzte nichts zu tun hatten.
- die Nachrichten über dem Krieg in Ukraine ebenso übertrieben sind, weil z.B. die Russen hatten sich seltsamerweise immer wieder nur die Energienetze Ukraines als Bombardierungsziele genommen, was später zur Energiepreisensteigerung in Deutschland geführt hatte.
- die Pyramiden hätten keinesfalls von den Ägyptern gebaut werden können, da sie mit solcher Präzision gebaut wurden, das auch noch heute kaum nachvollziehbar ist.
- Atlantis ist kein Mythos, sondern ein tatsächliches historisches Land, weil es. z.B. Unterwasserbauwerke entdeckt worden sind, die genau den Beschreibungen vom Platon über Atlantis entsprechen.
- wir sind selbstverständlich nich alleine im Universum, und es gab auf der Erde UFO-crashes, die von der US-Regierung z.B. als 'Waterbaloon' geleugnet worden sind

Für mich sind das eigentlich Selbstverständlichkeiten, aber für meiste Leute sind das Verschwörungstheorien und ich werde oft ausgelacht oder abgelehnt wenn ich mit den anderen über solche Dinge reden will. Ich habe aber auch keine Lust mit den Leuten immer wieder nur über Themen wie Wetter und Fußball zu reden.

Ich kenne zwar Leute, die an solche Dinge glauben, aber die hätten am liebsten direkt das Regierunsgebäude gestürmt und die Polizisten und Regierungsbeamte mit Flaschen und Steinen beworfen. Das möchte ich nicht. Es ist nicht mein Ziel, gegen dem Lobby, die unsere Welt kontrolliert zu kämpfen. Ich suche nur einfach nach Menschen, die gleichgesinnt sind und mit denen ich über solche Dinge reden kann, ohne die Regierung dabei zu beschimpfen. Ich will einfach die Mitte finden zwischen einem erbitterten Kampf gegen die Regierung und einem Kadavagehorsam gegenüber ihnen.

Ich hatte diesen Beitrag schon hier eingebracht, ich denke fürs Verständnis passt es ganz gut.

Ich meine das Problem ist hier eigentlich psychologischer Natur, mir ist aufgefallen, dass die Spaltung der Gesellschaft in "uns und die da" inzwischen ein psychologischer Selbstläufer geworden ist, der vom Schema her verinnerlicht, nur noch kleine Trigger benötigt. Die Trigger werden meist mit Bildern und Videos verbunden. Die Identifikation mit "uns" schließt jedes neue Thema ein, weil sonst alle alten Themen wackeln würden. Also, ich muss das glauben, was der Fernseher sagt, sonst besteht die Gefahr innerer Konflikte.

Wenn der Fernseher nun behaupten würde, der Himmel sei in Wirklichkeit grün und "die da" leugnen das, dann erzwingt der Mechanismus "nicht bei denen zu sein", nicht ausgeschlossen zu werden ...der Himmel ist grün. Die Spaltung ist nicht themenspezifisch, sie ist lagerspezifisch. Man muss nur die Trennung in 2 Lager triggern. Deshalb ist eine Methode, jede alternative Meinung mit einer prominenten, negativ aufgeladenen Figur gleichzusetzen. Wenn ein solcher Gegner behaupten würde, nach der Wintersonnenwende würden die Tage wieder länger, dann würden sie sich das verbieten. Sie sind schlauer als der Gegner. Ein wesentliches Motiv der Streitereien ist das Obsiegen. Es wird ein schlagbarer Gegner angeboten, das "wissenschaftlich klingende Handwerkszeug" mitgeliefert und du kannst, wenn du bei uns bist, Sieger sein. Also macht es sogar Freude, "bei uns" zu sein. "Bei uns" zu sein, ist emotional attraktiv. Das weiß man doch, es gibt keine Sonnenwende. Das Thema kann nicht stark genug gegen die gesammelten Lebenserfahrungen oder den Hausverstand verstoßen (zwei streitende Kinder bekommen dicke Keulen), allein weil "ein Nazi" einen Standpunkt einnimmt, muss das Gegenteil stimmen. Die Annahme, dass die Methode Nazi und die Methode Verschwörungstheoretiker bei jedem kommenden Thema funktionieren wird, ist sicher mutig, aber vorerst funktioniert es.

Ich denke die Bezeichnung "Verschwörungsthoretiker" ist doch eigentlich ein Kompliment, ein Zeugnis für ein gutes Herz und das du deinen Verstand nicht schon vollständig aufgegeben hast. Ich würde mich an deiner Stelle freuen, denn damit distanzieren diese Leute dich von ihnen selbst und das ist auch gut so, ich möchte auch gar nicht mit diesen hirngewaschenen hypnotisierten verwechselt werden.

Es gibt halt Menschen wie dich, die sind in der Lange an eine andere Meinung zu kommen und diese auch zu begründen. Und es gibt auch andere Menschen, die sind gar nicht in der Lage an eine eigene - oder auch andere Meinung zu kommen, also müssen sie glauben was der Fernseher sagt, schließlich haben sie auch keine andere Alternative.

Daher verhält sich die Situation eben so wie Goethe es bereits sehr gut beschrieben hat: :redner: … Man muß das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird, und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse. In Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten, überall ist der Irrtum oben auf, und es ist ihm wohl und behaglich, im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist.

Die wenigsten machen sich die Mühe wirklich nach der Wahrheit zu suchen, der Mainstream schreibt vor worüber geredet wird und welche Fragen erlaubt sind, offizielle Informationsquellen sind natürlich sehr viel leichter zugänglich und ihre Medien wirken geradezu hypnotisch. Ich glaube die meisten Menschen können sich gar nicht außerhalb des Mainstreams informieren, weil sie bereits eine tiefe Ignoranz entwickelt haben gegenüber allem, dass ihrem "heilen Weltbild" widerspricht. Alles was sie noch können, ist völlig stupide ihrer autoritären Majorität zu vertrauen, in der Hoffnung es wäre alles wahr was man sie gelehrt hat. Natürlich wissen sie selbst nichts, es ist wie ein religiös fanatischer Glaube und wenn man ihre Autorität angreift, kritisiert und in Frage stellt, werden sie ja selbst ganz giftig und beschimpfen einen als Verschwörungstheoretiker.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
21.057
Ich denke die Bezeichnung "Verschwörungsthoretiker" ist doch eigentlich ein Kompliment, ein Zeugnis für ein gutes Herz und das du deinen Verstand nicht schon vollständig aufgegeben hast. Ich würde mich an deiner Stelle freuen, denn damit distanzieren diese Leute dich von ihnen selbst und das ist auch gut so, ich möchte auch gar nicht mit diesen hirngewaschenen hypnotisierten verwechselt werden.
Und das ist jetzt kein Lagerdenken?
 

Giacomo_S

Ritter der ehernen Schlange
13. August 2003
4.043
Willkommen im Klub!

Ich glaube vor allem, dass ...

Weiß nicht. An jedem dieser Themen mag an für sich etwas dran sein, nur finde ich die Ergebnisse der Außenseitermeinungen wenig überzeugend.
Die konventionelle Wissenschaft muss sich auf Beweise stützen, die Exoten bringen sie nicht oder sie halten einer Überprüfung nicht stand.
Oder anders: Möglicherweise stellen sie die richtigen Fragen, das bedeutet aber nicht, sie hätten die richtigen Antworten.

Es gibt keine einfachen Antworten auf komplizierte Fragen. Und wer etwas anderes behauptet, der ist entweder ein Depp, ein Spinner oder schlimmer: Jemand, der Dich ideologisch manipulieren will. Ein Religions- oder Sektenführer, der alles kann und alles weiß und auf schwierige Fragen lauter einfache Antworten hat, und zu dem Du natürlich aufzublicken hast, denn das Universum kreist selbstverständlich um ihn, und nicht etwa umgekehrt.
In unserer Zeit gibt es viele solcher vermeintlichen Überflieger, jeglicher Couleur, und am Ende landen sie dann da, wo sie auch hingehören: Im Knast, denn es handelt sich bei solchen Gurus nur um Betrüger, Kriminelle und Psychopathen.

Zur Informationsfindung:
Es gibt (weniger spekulative) Themen, in denen ich mich - ohne das Internet, aus der Fachliteratur - vergleichsweise gut auskenne. Worin sie bestehen, das tut hier erst einmal nichts zur Sache.
Greife ich für diese Themen auf das Internet zurück, dann stelle ich fest: Es gibt (sehr wenige) gute Quellen, die fachlich zum Thema einigermaßen einwandfrei sind. Und (sehr viele) schlechte Quellen, die bestenfalls oberflächlich sind, oft falsch, tendenziös nur längst widerlegte Postulate wiedergeben oder gänzlich esoterischer Müll sind.
Es bringt nichts, sich mit solchen Quellen zu beschäftigen. Bestenfalls kann das unterhaltsam sein, aber es hat dann eben auch nur das Niveau der Adelsnachrichten aus der Klatschpresse - und genauso sollte man es bewerten.

Irgendwann vor etlichen Jahren habe ich aufgehört, mich mit spekulativen und schlecht oder gar nicht belegten Inhalten (ernsthaft) zu beschäftigen. Allein schon deshalb, weil das Leben schon viel zu kurz ist, um sich auch nur mit den sinnvollen Inhalten auseinander zu setzen.
Was nicht bewiesen werden kann oder nicht wurde - das existiert auch nicht.
Vielleicht auch: Noch nicht, aber ich verfüge mittlerweile über genügend Gelassenheit, auf denjenigen zu warten, der solide Belege und Beweise für seine Aussagen erbringen kann.

Die rationale Welt als die anzuerkennen, wie sie nun einmal ist, das ist ernüchternd, unromantisch und für so manchen bis zur Depression desillusionierend.
Es geht aber kein Weg daran vorbei, denn anderenfalls fliegt man nur von einem Wolkenkuckucksheim zum nächsten und gefährdet dabei ernsthaft seinen Verstand.
Und bis dahin beschäftige ich mich lieber mit denjenigen Autoren, die solide gearbeitet haben, denn von jenen gibt es mehr als genug und sehr viel mehr, als ich in meinem Leben jemals rezipieren kann. Und wenn's schon spekulativ sein soll, dann beschäftige ich mich mit der Mathematik ... sofern ich sie verstehe.
Alles in allem viel spannender.
 

Dr.Feelgood

Gesperrter Benutzer
5. April 2021
787
Willkommen im Klub!



Weiß nicht. An jedem dieser Themen mag an für sich etwas dran sein, nur finde ich die Ergebnisse der Außenseitermeinungen wenig überzeugend.
Die konventionelle Wissenschaft muss sich auf Beweise stützen, die Exoten bringen sie nicht oder sie halten einer Überprüfung nicht stand.
Oder anders: Möglicherweise stellen sie die richtigen Fragen, das bedeutet aber nicht, sie hätten die richtigen Antworten.

Es gibt keine einfachen Antworten auf komplizierte Fragen. Und wer etwas anderes behauptet, der ist entweder ein Depp, ein Spinner oder schlimmer: Jemand, der Dich ideologisch manipulieren will. Ein Religions- oder Sektenführer, der alles kann und alles weiß und auf schwierige Fragen lauter einfache Antworten hat, und zu dem Du natürlich aufzublicken hast, denn das Universum kreist selbstverständlich um ihn, und nicht etwa umgekehrt.
In unserer Zeit gibt es viele solcher vermeintlichen Überflieger, jeglicher Couleur, und am Ende landen sie dann da, wo sie auch hingehören: Im Knast, denn es handelt sich bei solchen Gurus nur um Betrüger, Kriminelle und Psychopathen.

Zur Informationsfindung:
Es gibt (weniger spekulative) Themen, in denen ich mich - ohne das Internet, aus der Fachliteratur - vergleichsweise gut auskenne. Worin sie bestehen, das tut hier erst einmal nichts zur Sache.
Greife ich für diese Themen auf das Internet zurück, dann stelle ich fest: Es gibt (sehr wenige) gute Quellen, die fachlich zum Thema einigermaßen einwandfrei sind. Und (sehr viele) schlechte Quellen, die bestenfalls oberflächlich sind, oft falsch, tendenziös nur längst widerlegte Postulate wiedergeben oder gänzlich esoterischer Müll sind.
Es bringt nichts, sich mit solchen Quellen zu beschäftigen. Bestenfalls kann das unterhaltsam sein, aber es hat dann eben auch nur das Niveau der Adelsnachrichten aus der Klatschpresse - und genauso sollte man es bewerten.

Irgendwann vor etlichen Jahren habe ich aufgehört, mich mit spekulativen und schlecht oder gar nicht belegten Inhalten (ernsthaft) zu beschäftigen. Allein schon deshalb, weil das Leben schon viel zu kurz ist, um sich auch nur mit den sinnvollen Inhalten auseinander zu setzen.
Was nicht bewiesen werden kann oder nicht wurde - das existiert auch nicht.
Vielleicht auch: Noch nicht, aber ich verfüge mittlerweile über genügend Gelassenheit, auf denjenigen zu warten, der solide Belege und Beweise für seine Aussagen erbringen kann.

Die rationale Welt als die anzuerkennen, wie sie nun einmal ist, das ist ernüchternd, unromantisch und für so manchen bis zur Depression desillusionierend.
Es geht aber kein Weg daran vorbei, denn anderenfalls fliegt man nur von einem Wolkenkuckucksheim zum nächsten und gefährdet dabei ernsthaft seinen Verstand.
Und bis dahin beschäftige ich mich lieber mit denjenigen Autoren, die solide gearbeitet haben, denn von jenen gibt es mehr als genug und sehr viel mehr, als ich in meinem Leben jemals rezipieren kann. Und wenn's schon spekulativ sein soll, dann beschäftige ich mich mit der Mathematik ... sofern ich sie verstehe.
Alles in allem viel spannender.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
11.427
Auch von mir ein herzliches Willkommen in dieser merkwürdigen Anstalt!
Die von dir erwähntem Themen werden jeden Sonntag bei nem Sektfrühstück ab 07.00 Uhr im
KELLER HINTER DER ROTEN TÜR
erörtert!
Schau doch mal vorbei, refolvlator!
 

reforlvlator

Lehrling
28. November 2023
2
Es gab zahlreiche wissenschaftliche Beweise bezüglich aller diesen Themen, die ich erwähnt habe. Aber egal wie überzeugend sie sind, sie werden nicht an das Tagelicht kommen, weil es gibt eine Art Zensur - alles was den Interessen der großen Konzerne widerspricht wird abgelehnt und als Verschworungstheorie abgewiesen. Die Medien werden von dem großen Lobby aus US kontrolliert. Deswegen konnte man im Fernseher in der ganzen Corona-Zeit keinen einzigen Eintrag von Wissenschaftlern (oder anderen weisen Leuten) sehen, die die Corona geleugnet haben. Sie ließen aber irgendwelche Alkoholiker darüber reden :)

Am besten kann man sich das am Beispiel vom Nikola Tesla vorstellen - er hat für uns das Zero-Point-Energy-System erfunden, damit wir fürs Strom nicht mehr zahlen müssen. Aber die großen US-Energiekonzerne haben seine Werke vernichtet, weil sie weiterhin ihre Millionen/Milliarden Dollar verdienen wollten.

Sie hemmen einfach die Entwicklung der Menscheit, damit sie Geld verdienen und Macht ausüben können.

Warum wird die Wahrheit über Pyramiden verschweigt? - Weil die Wesen, die die Pyramiden gebaut hatten, verfügten über Technologie, die unsere heutige Technologie übertrifft und damit den Interessen der großen Konzernen widerspricht.
Warum lernen wir über Atlantis beim Mythologie-Unterricht und nicht beim Geschichte-Unterricht? - Weil die Leute aus Atlantis über Technologie verfügten, die unsere heutige Technologie übertrifft und damit den Interessen der großen Konzernen widerspricht.
Warum werden die Akten über UFOs und Alliens von der US-Regierung geheim gehalten? - Aus demselben Grund. Weil die Alliens und ihre UFOs verfügen über Technologie, die unsere heutige Technologie übertrifft und damit den Interessen der großen Konzernen widerspricht. Das trifft auch für die UFOs zu, die hier auf der Erde gebaut worden sind. Sie nutzen also die Technologie nur für sich selbst; bauen tolle Raumschiffe, aber wollen ihre Technologie mit der Rest der Menschheit nicht teilen.

Aber wie gesagt, ich will nicht gegen sie kämpfen. Ich möchte einfach nur darüber reden. Ich weiß ich darf keine Beweise aufbringen, die zu überzeugend sind, auch hier, fürchte ich.
 

Giacomo_S

Ritter der ehernen Schlange
13. August 2003
4.043
Am besten kann man sich das am Beispiel vom Nikola Tesla vorstellen - er hat für uns das Zero-Point-Energy-System erfunden, damit wir fürs Strom nicht mehr zahlen müssen. Aber die großen US-Energiekonzerne haben seine Werke vernichtet, weil sie weiterhin ihre Millionen/Milliarden Dollar verdienen wollten.

Vor einigen Jahren las ich einmal eine gut recherchierte Biographie über Nikola Tesla, und da ergab sich ein ganz anderes Bild des vermeintlichen Wunderknaben.
Ja, in der einen oder anderen Weise verdanken wir Tesla die Wechselstromtechnik und eine Reihe von Erfindungen in diesem Zusammenhang. Und ja, in gewisser Form war er ein Opfer eines geführten "Stromkriegs" Edison - Tesla - Westinghouse u.a.
Gleichwohl war Tesla aber auch jemand, der privat über Gebühr auf großem Fuß lebte, und verschwenderisch mit ihm anvertrauten Geld umging - und ihm anvertraute Etats im großen Stil für gänzlich andere Zwecke einsetzte.

Auch für Projekte, die letztlich jeder Sinnhaftigkeit entbehrten, wie zuletzt dieser Wardencliff-Turm. Ganz abgesehen davon, dass er nach der uns heute bekannten Physik eh nie funktioniert hätte: Was für einen Sinn hätte in diesem bestanden? Was für einen Sinn soll es ergeben, unter der Annahme, sein Projekt hätte funktioniert, mit einem einzelnen, riesigen Turm gigantische Mengen von Energie in die Ionosphäre zu senden (von den ggf. Folgen dessen mal ganz davon abgesehen) um irgendwo wAuftretenoanders genau so einen Turm zu haben, nur ... wozu?

Andere historische Notizen über Tesla haben mehr den Charakter von Jahrmarktdarstellungen, z.B. die angeblichen "Leuchtstoffröhren" weit vor ihrer späteren Entwicklung. Es mag real gewesen sein, aber auch andere haben daran geforscht, allen voran Conrad Röntgen, von dem sich auch Tesla nachweislich einiges abgeschaut hat. Und man mag gar nicht darüber nachdenken, was für Dosen von Gammastrahlung die damaligen Zuschauer von Teslas Schauexperimenten ausgesetzt waren, auch wenn man ihm dies letztlich nicht vorwerfen kann.

Es gibt späte Erfindungen Teslas, die im Grunde gar nicht einmal so falsch sind, dennoch aber technisch nicht umsetzbar. Da ist diese Tesla-Turbine, eine Art Wärme-Kraft-Maschine, die einen höheren Wirkungsgrad der Umsetzung mechanischer Energie haben soll. Im Prinzip ist das nicht einmal falsch, nur setzt die Konstruktion ideale Werkstoffe voraus, die es zu Teslas Zeit nicht gab und selbst heute im Grunde auch nicht. Mit den High-End-Materialien des 21. Jh. kann man sie bauen, aber sie erfordet eine hohe Genauigkeit und ist extr wartungsintensiv.
Außerdem erfüllt sie nicht die versprochenen Wirkungsgrade.chine

Also: Man baut eine Maschine, die nur etwas besser ist, als alle konventionellen, mit teurem Material, die idealerweise funktionieren kann, real aber ständig kaputt ist. Daran ist nicht nur "die Industrie" wenig interesiert, sondern auch die Prolo-Mechaniker nicht, die diese Experimental-Technologie andauernd zu reparieren haben.
 

Dr.Feelgood

Gesperrter Benutzer
5. April 2021
787
Es gab zahlreiche wissenschaftliche Beweise bezüglich aller diesen Themen, die ich erwähnt habe. Aber egal wie überzeugend sie sind, sie werden nicht an das Tagelicht kommen, weil es gibt eine Art Zensur - alles was den Interessen der großen Konzerne widerspricht wird abgelehnt und als Verschworungstheorie abgewiesen. Die Medien werden von dem großen Lobby aus US kontrolliert. Deswegen konnte man im Fernseher in der ganzen Corona-Zeit keinen einzigen Eintrag von Wissenschaftlern (oder anderen weisen Leuten) sehen, die die Corona geleugnet haben. Sie ließen aber irgendwelche Alkoholiker darüber reden :)

Am besten kann man sich das am Beispiel vom Nikola Tesla vorstellen - er hat für uns das Zero-Point-Energy-System erfunden, damit wir fürs Strom nicht mehr zahlen müssen. Aber die großen US-Energiekonzerne haben seine Werke vernichtet, weil sie weiterhin ihre Millionen/Milliarden Dollar verdienen wollten.

Sie hemmen einfach die Entwicklung der Menscheit, damit sie Geld verdienen und Macht ausüben können.

Warum wird die Wahrheit über Pyramiden verschweigt? - Weil die Wesen, die die Pyramiden gebaut hatten, verfügten über Technologie, die unsere heutige Technologie übertrifft und damit den Interessen der großen Konzernen widerspricht.
Warum lernen wir über Atlantis beim Mythologie-Unterricht und nicht beim Geschichte-Unterricht? - Weil die Leute aus Atlantis über Technologie verfügten, die unsere heutige Technologie übertrifft und damit den Interessen der großen Konzernen widerspricht.
Warum werden die Akten über UFOs und Alliens von der US-Regierung geheim gehalten? - Aus demselben Grund. Weil die Alliens und ihre UFOs verfügen über Technologie, die unsere heutige Technologie übertrifft und damit den Interessen der großen Konzernen widerspricht. Das trifft auch für die UFOs zu, die hier auf der Erde gebaut worden sind. Sie nutzen also die Technologie nur für sich selbst; bauen tolle Raumschiffe, aber wollen ihre Technologie mit der Rest der Menschheit nicht teilen.

Aber wie gesagt, ich will nicht gegen sie kämpfen. Ich möchte einfach nur darüber reden. Ich weiß ich darf keine Beweise aufbringen, die zu überzeugend sind, auch hier, fürchte ich.

Ich möchte mich an den Einzelheiten nicht vergreifen, es wird global ein enormer Aufwand betrieben die Menschheit als ganzes zu verwirren, sie an eine völlig verkehrte Realität glauben zu lassen, daran besteht nicht der geringste Zweifel. Letztlich bedeutet dies für keinen etwas gutes, warum man es auch nicht wahr haben will.

Auch die Leute mit denen du darüber redest, haben sich wohl nie wirkliche jemals damit beschäftigt, daher können sie dir auch nur das darüber erzählen was du schon weißt, was sowieso jeder schon darüber weiß, eben das was nichts zur Sache tut.

Die Technologie wird sicher nur der Teil einer Wahrheit sein die verheimlicht wird, sowie gibt es wohl auch noch andere Motive dafür.

Was die Wahrheit ist ? Genau festlegen will ich mich nicht, aber es muss etwas sein das bereits geschähen ist und woran keiner etwas ändern kann.
 

Giacomo_S

Ritter der ehernen Schlange
13. August 2003
4.043
Ich möchte mich an den Einzelheiten nicht vergreifen, es wird global ein enormer Aufwand betrieben die Menschheit als ganzes zu verwirren, sie an eine völlig verkehrte Realität glauben zu lassen, daran besteht nicht der geringste Zweifel. Letztlich bedeutet dies für keinen etwas gutes, warum man es auch nicht wahr haben will.

Auch die Leute mit denen du darüber redest, haben sich wohl nie wirkliche jemals damit beschäftigt, daher können sie dir auch nur das darüber erzählen was du schon weißt, was sowieso jeder schon darüber weiß, eben das was nichts zur Sache tut.

Die Technologie wird sicher nur der Teil einer Wahrheit sein die verheimlicht wird, sowie gibt es wohl auch noch andere Motive dafür.

Was die Wahrheit ist ? Genau festlegen will ich mich nicht, aber es muss etwas sein das bereits geschähen ist und woran keiner etwas ändern kann.

Gebt Euch Euren Phantasien hin, niemand hindert Euch.
 

Dr.Feelgood

Gesperrter Benutzer
5. April 2021
787
- wir sind selbstverständlich nich alleine im Universum, und es gab auf der Erde UFO-crashes, die von der US-Regierung z.B. als 'Waterbaloon' geleugnet worden sind

Ich glaube nicht das die Aliens auf die Erde kommen, die sind schlau genug zu wissen, dass sie hier nicht auf der Erde, sondern auf der Speisekarte landen.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
11.427
Wie war das noch mal?:
Ich glaube, dass es intelligente Aliens gibt, denn bisher hat uns noch niemand besucht!
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
13.512
Ich glaube das die 3D Vorstellung von Aliens die in Raumschiffen hier landen etwas naiv ist. An sich wissen wir das es in 3D nicht gehen wird.
Was wir nicht genau wissen ist wie sich die höheren Dimensionen auswirken und ob es Wesen gibt die dort "leben" aber z.B. keinen Körper im 3D Raum haben.

Die könnte ja auch schon hier sein ... :)
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
21.057
Warum lernen wir über Atlantis beim Mythologie-Unterricht und nicht beim Geschichte-Unterricht? - Weil die Leute aus Atlantis über Technologie verfügten, die unsere heutige Technologie übertrifft und damit den Interessen der großen Konzernen widerspricht.
Woher wissen Sie das? Unsere Quellen zu Atlantis sind doch eher überschaubar, wir haben genau eine, und darin steht das nicht.
Weil die Wesen, die die Pyramiden gebaut hatten, verfügten über Technologie, die unsere heutige Technologie übertrifft
Wie begründen Sie das? Was ist so besonders an den Pyramiden? Und an welchen genau? Wissen Sie, daß es mehr gibt als die drei von Gizeh?
 
Oben Unten