Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Vegetarische und nichtvegetarische Rezepte hier herein!

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.670
Zitate aus dem Vegetarierthread:

Taipane schrieb:
Die vegetarische Küche ist mitterweile ein ebenbürtiger Gegner der Fleischküche.

Ich habe letztens einen Sojaauflauf gemacht sehr lecker kann ich dazu nur sagen:smile: Probiert es mal aus:smile:

Das Rezept ist für 4-6 Personen

250 gramm Sojaflocken ( 500 gramm kosten 2 Euro)
Diese bröselt Ihr klein geht ganz einfach mit der Hand! und gebt sie in eine Schüssel dort vermischt Ihr sie mit 3 Teelöffel vegetarische Instandbrühe( Pulver) kostet im Supermarkt ca 0,70 cent ein Glas.

Dann mischt ihr unter die Flocken noch Hackfleischgewürz das passt ganz toll dazu:smile:

Nun gießt Ihr 200 ml kochendes Wasser darüber und verrühert alles gut miteinander.

Jetzt gebt ihr dazu eine Dose geschälte Tomaten und pürriert diese vorher kurz und 5 El Tomatenmark,sowie 2 Prisen Zucker, Pfeffer aus der Mühle,italienische Kräutermischung( ein Gewürz) und Chilliflocken.

Jetzt abdecken und ziehen lassen.


Jetzt kümmert ihr Euch um die Bechamelsoße

Zwei Knoblauchzehen pressen mit 1 Liter Milch (geht auch Hafermilch oder Mandelmilch wie ihr wollt)verrühren.
Dazu gebt Ihr 90 Gramm Margarine und 2 EL Brühpulver.
Dazu gebt ihr dann noch etwas Muskat und frischen Pfeffer aus der Mühle.

Das erwärmt ihr vorsichtig und rühert ca 100 gramm Mehl hinein,( Mehl nur reinrieseln lassen und ständig rühren!!.

Die Hitze nicht zu groß machen das brennt schnell an!!!

rühren und rühren und rühren.
Wenn es zu Dick ist mit Sojasahne etwas verdünnen ( die Masse sollte Dick flüssig sein.!

Nun stellt Ihr die Soße zur Seite. und rühert noch mal die Tomatensoße durch und wieder stehen lassen.

Jetzt kommen die Lasagne Platten dran.
Ich selber finde die gekauften ekelig daher mache ich meine schnell selber!

400 gramm Mehl ,4 Eier oder Eiersatz, 2 El Olivenöl und 1 EL Salz das alles miteinander gut verkneten bis ein schöner elastischer glatter Teig entstanden ist.

Dann den Teig 30 Min ruhen lassen.

In der Zwischenzeit nehmt ihr die Auflaufform und Fettet sie ein. Und kurz vor ende der 30 min erwärmt ihr vorsichtig noch mal sie Bechamelsoße.

Jetzt nehmt Ihr den Teig teielt ihn in in 4 Portionen und rollt ihn auf Mehl dünn aus.( ich habe dazu natürlich die Nudelmaschiene benutzt)

Jetzt gebt Ihr etwas Bechamelsoße in die Auflaufform schön verteilen und den Nudelteig drüber legen.

Dann wieder einen weiteren Teig ausrollen,

Jetzt kommt die Sojamischung da drauf und die Soße drüber.

Teigplatte oben drauf legen und das gleiche solange bis aller Teig aufgebraucht ist.

Zuletzt noch mal Sojamischung und Soße drauf und wenn man mag noch Käse drüber ( ZB den Veganen Käse) sehr lecker.

Nun das ganze für 30 - 40 Min in den Backofen bei 180 grad.

Sehr lecker und sehr Gehaltvoll

viel spaß lg

a-roy schrieb:
Instantbrühe: Ich mache meine lieber selber
Hackfleischgewürz: Aus was das wohl gemacht ist
Dose geschälte Tomaten: Ich nehm' lieber frische
Tomatenmark: + noch ein Produkt aus der Fabrik

Taipane schrieb:
Nee natürlich hast Du recht meine Brühe mache ich auch selber habe ein super Rezept dafür, aber ich dachte mir wenn ich dass dann reinstelle wenn das dann einer liest dann denkt der ich spinne, denn dafür muss man eine menge schnipseln:smile:
Ich hatte schon ein schlechtes Gefühl das ich den Nudelteig beschrieben habe aber ich dachte bei 4 sachen das ist nicht so viel und wäre noch ok.

Hackfleisch gewürz kannste dir auch selber machen, ähm ich meinte mit dem Gewürz nicht diese Maggi Kochtüten oder ähnliches sondern ein Gewürz.

Ich mische dazu hier das Rezept : http://www.chefkoch.de/rezepte/16313...ckfleisch.html
Falls ihr den link nicht auf kriegt hier die Zutaten:

10 ELPaprikapulver, edelsüß
10 TLSalz (Rauchsalz)
5 TLCurry
5 TLMajoran
5 TLPfeffer, (frisch gemahlen; schwarzer oder bunter)
1 TLPiment
½ TLKreuzkümmel


und etwas Muskat ,wenn man hat getrockneten Sellerie, Maioran und Senfmehl ich finde die Mischung einfach nur lecker.

Naja ich finde die Dosentomaten eigendlich nicht schlecht, klar kann man welche abbrühen und rein tun, aber meine leckeren Tomaten esse ich lieber im Salat oder auf Brot:smile:
Aber klar das gericht wird bestimmt noch leckerer wenn Ihr frische Tomaten nehmt.

Wem das ganze Fabrikzeugs nicht zusagt ich kann Euch das Rezept für die selbstgemachte Brühe und das Tomatenmark auch geben:smile: gibs denn hier ein Rezeptthread:wink:)))
Wenn nicht dann schreibt mich an dann bekommt Ihr es per PM lg

a-roy könntest Du mir die Zutaten Deiner Brühe mal rüber schicken ich will sie mal mit meinem Rezept vergleichen ob mir zB noch was fehlt.
Frierst Du sie auch in form von Eiswürfeln ein?
lg

Also ich habe keine Reißzähne ich brauche Pflanzen :wink: und meinen Zähnen haben 30 Jahre vegetarier dasein nicht geschadet:smile: lg
 

Taipane

Geheimer Meister
15. März 2011
122
AW: Vegetarische und nichtvegetarische Rezepte hier herein!

Oh danke das ist ja mal lieb:-) jetzt können wir uns hier austoben:-) danke

- - - Aktualisiert - - -

Hier noch ein Rezept für die Herstellung eigener Hefe:-)

Hier hab ich Euch mal was aus einem anderen Forum rauskopiert was ich dort reingeschrieben habe.

Viel Spaß beim versuchen ,es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen!



Hier bin ich wieder mit den neusten Meldungen von der Front;-)

Hallo hier mal ein Rezept zum herstellen von Hefe zum Backen.

Ich habe nun schon seit gut einem Jahr damit herum experimentiert und kann euch sagen es klappt hervorragend.
Ich bin voll auf begeistert.

Zum einen könnt Ihr auf die chemisch hergestellte Hefe verzichten zum anderen habt ihr im Krisenfall immer frische Hefe zur Hand ohne Supermarkt.

Ok zum Rezept.

Zum einen braucht ihr ein großes Glas mit Deckel , ich persönlich stehe auf die großen Gurken Gläser die es in den Läden gibt.

Ihr esst die Gurken auf , sehr lecker ,wascht das Glas gründlich ab und stellt es danach für 20 - 30 min bei 170 Grad in den Backofen.

Danach schaltet den Ofen aus und lasst das Glas abkühlen.

Dieser Schritt ist sehr wichtig damit Ihr wirklich nur Hefepilze zieht.

Nach dem das Glas abgekühlt ist könnt ihr beginnen es zu befüllen.

Ihr braucht 500 ml stilles Wasser,
Leitungswasser geht auch wenn es nicht zu sehr gechlort ist.

Ist es gechlort nehmt ihr 500 ml Leitungswasser und stellt es für eine weile in die Sonne.
Das Chlor verdampft dann aus dem Wasser.

Spannt ein Taschentuch über das Glas damit kein Schmutz/ Staub hineinfällt.

Dann nehmt Ihr ca 4 Esslöffel Rosinen ( aber Achtung sie dürfen nicht geschwefelt sein) und einen Teelöffel Honig.

Das alles zu dem Wasser geben und den Deckel nur leicht drauf legen, aber nicht verschließen wegen der Gase.

Das wars auch schon das ganze stellt ihr jetzt an einen schönen warmen Platz.

Alles über 22 Grad und unter 40 Grad ist super.

Nun lasst ihr das Glas 3-6 Tage ruhig stehen, ihr lasst es wirklich einfach in ruhe.

Nach einem Tag werdet ihr Blasen sehen können erst kleine dann immer größere.
und irgendwann zwischen dem 3 und 6 Tag hört die Blasenbildung auf dann ist die Hefe fertig.

Das Wasser wird auch trübe werden also nicht wundern.

Wenn Ihr dran riecht und es riecht angenehm nach Wein dann habt ihr es richtig gemacht, wenn es unangehnem riecht dann ist Hopfen und Malz verloren und Ihr müsst von neuem anfangen.

Das Glas könnt Ihr jetzt in den Kühlschrank stellen und da ist es mehrere Wochen gut haltbar.
Ich selber lege den Deckel nur drauf aber verschließe es nicht ganz falls es doch noch Gärung gibt.

Jetzt habt Ihr jederzeit fertige Hefe zum Backen.

Und zwar wenn Ihr jetzt Backen wollt dann tauscht Ihr einfach die Flüssigkeit die Ihr im Rezept nehmen sollt mit min 200 ml Hefeflüssigkeit aus.

Die erste Hefe ist nicht so stark
die Hefe wird mit den Monaten /Jahren erst immer besser und kräftiger deshalb pflegt sie schön!

Ich habe mir angewöhnt 3 Gläser meiner Hefe stehen zu haben,
falls mir mal eines meiner schon einjährigen Hefe, kaputt gehen sollte habe ich noch die anderen beiden Gläser mit der Althefe.

Zum Anfang wenn der Hefestamm noch sehr jung ist ,sollte man wenn man Brötchen oder Kuchen backen will einen Vorteig herstellen wie wir es beim Sauerteig ja auch machen.

Für den Vorteig nehmt Ihr 100 ml Hefewasser aus eurem Glas lasst es zimmerwarm werden.
und gebt dann 100 gr. Mehl egal welches dazu und verrühert das ganze dass lasst ihr dann über Nacht bei Zimmertemperatur stehen.

Am nächsten Tag verarbeitet Ihr diesen Vorteig dann mit den ganz normalen Backzutaten zu eurem Brot oder Kuchenteig.
Aber zusätzlich gebt ihr am Verarbeitungstag noch mal 100 ml Hefewasser dazu.

Das mit dem Vorteig müsst Ihr nur solange machen bis Eurer Hefestamm stark genug geworden ist, dann verwendet ihr ihn später wie gekaufte Hefe dann braucht Ihr auch nur noch 125-150 ml pro Backgang.

Jetzt nach einem Jahr arbeite ich komplett ohne Vorteig.
Mein Hefestamm ist sehr stark geworden.

Ach noch was Ihr müsst auch längere Gehzeiten einrechnen.
Zu anfangs habe ich manchmal den Teig die doppelten Zeiten gehen lassen.
Aber dass seht ihr ja wie weit Euer Teig aufgegangen ist.

Jeden Monat frische ich meine Kulturen auf damit sie mir nicht umkippen denn manchmal benutze ich die Hefe nicht so oft.

Und zwar hole ich meine Gläser aus dem Kühlschrank, lasse sie Zimmerwarm werden tu einen weiteren Esslöffel Rosinen dazu und ein ganz klein wenig Honig und lasse das Glas über Nacht draußen stehen danach stelle ich die Gläser zurück in den Kühlschrank.

Solltet Ihr aber sehr viel Hefe verbraucht haben behaltet unbedingt einen kleinen Rest über das ist wichtig damit ihr die Stammhefe erhaltet!

Also nehmen wir an.
Euer Glas ist fast leer.

Dann kippt ihr die restliche Flüssigkeit aus dem Glas in ein feines Sieb ,
fangt die Flüssigkeit aber auf wascht das Glas gründlich aus und ab in den Backofen damit zum sterilisieren.

Die Rosienen die aus dem Glas kamen schmecken sehr lecker und können mit verarbeitet werden.
Die aufgefangene Flüssigkeit wieder in das abgekühlte Glas geben mit 500 ml Wasser auffüllen und wieder 4 El Rosienen rein und einen Tl Honig.

So erhaltet Ihr euren alten Hefestamm und bekommt eine immer besser werdende Hefe.

Mit dem alter wird nicht nur die Hefe stärker sondern auch der Geschmack leckerer.
Brote mit Wildhefen halten auch bedeutend länger wie Brote mit industrieller Hefe.

Und nun noch eine Erweiterung ,
ihr könnt nicht nur Rosienen nehmen ihr könnt alles Obst oder Gemüse nehmen welches Euch unter kommt.
Solange es immer unbehandelt ist und ungeschwefelt am besten Bio Ware.

Wenn ihr anderes außer Rosinen nehmt dann gebt immer soviel rein das nichts aus der Flüssigkeit herausschaut.
Also zB könnt Ihr Tomatenschalen von 4 -5 Tomaten nehmen ihr könnt auch die ganzen Tomaten nehmen aber das wäre Verschwendung.
Ihr könnt Äpfel oder Apfelschalen / das Apfelgehäuse nehmen oder Aprikosen frisch oder getrocknet eurem tun sind keine Grenzen gesetzt.
Ich habe sogar schon einmal gelesen das einer Hefe gezogen hat aus Zitronen.
Ihr seht alles ist machbar.
Ihr könnt auch die Ansätze mischen mit Rosinen anfangen, und mit Tomate wieder auffüllen das schadet dem Hefestamm nicht im geringsten sondern verbessert sogar den Geschmack.

Zu den triebkräftigsten Hefen gehören die aus Äpfeln, Tomaten ,Rosinen und Aprikosen.

Ich hoffe ich habe jetzt nichts vergessen ,wenn nicht fragt bitte einfach nach.
 

es könnte ja sein

Ritter vom Osten und Westen
22. September 2010
2.582
AW: Veganer, Vegetarier und Fleischesser !!!

was auch gut geht.....

ist ne instandbrühe, zwiebeln rein und dann noch bayrische leberknödel

mind. 20 min köcheln lassen

ist jetzt nicht unbedingt vegetarisch......aber passt auch in den suppenthread
 

Taipane

Geheimer Meister
15. März 2011
122
AW: Vegetarische und nichtvegetarische Rezepte hier herein!

Muss man denn eigentlich Leberknödel nehmen kann man nicht auch Kartoffelknödel nehmen? Vielleicht funktioniert das auch.
lg
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
11.047
Ich kreiere ja gerne und gestern waren mal wieder Freakadellen dran:
Putenhackfleisch (Schweinefleisch ess' ich kaum noch, Rindfleisch seltenst) hab' ich mit Salz, Pfeffer, Oregano und Basilikum gewürzt. Darauf dann Toastbrot zerbröselt und mit Soyasauce getränkt. Natürlich klein geschnittene Zwiebeln&Knoblauchzehen (kommen bei mir fast überal mit reinl) dazu und für die Fluffigkeit eine rote Paprikaschote klein geschnibbelt hinzu und 1 Ei. Nach dem Verkneten noch in die Mitte Schafskäse und dann braten.
Ich nene sie Mediterrane Freakadellen chinesischer Art
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten