Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Warum steigen die Lebensmittelpreise in D so drastisch an?

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
11.034
Grundnahrungsmittel sollten und dürften nicht so überteuert werden, Luxuslebensmittel imho schon!
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.672
Grundnahrungsmittel sollten und dürften nicht so überteuert werden, Luxuslebensmittel imho schon!

Wir aber begünstigen Rennpferdfutter steuerlich.

Übrigens tun unsere Politiker im Augenblick alles, wirklich alles dafür das die Grundlebensmittel teurer werden:

Muß man eben wissen wie unsere Politiker so ticken.
Die Grünen sind schon lange fleißig mit der Zerstörung des Landes und des Wohlstandes befasst.

Was mich übrigens am aller aller meisten ankotzt bei unseren Klima- und Ökojüngern ist diese unfassbare Verlogenheit.
Ah nochmal 1% der Anbaufläche für die Bienchen, ah nochmal 2% für Windkraftanlagen, ah Kohlekraftwerke abstellen

und dann den Weltmarkt leer kaufen und verhungern tut man ja dann wo man es nicht so sehen kann.
Dreckige Luft spucken unsere Nachbarn um uns mit zu versorgen, diese Ferkel.

Wirklich moralisch ganz schlimm "die Guten"!
 
Zuletzt bearbeitet:

Lupo

Ritter Kadosch
3. Oktober 2009
5.195
Jetzt ist es natürlich besser, wenn sowohl Erzeuger als auch Discounter darben.
Wenigstens gerecht!

Ja, es ist merkwürdig, was für ein weltverbessernder Segen es doch ist, an den Staat zu zahlen. Die Co2-Bilanz ist ausgeglichen, wenn man zusätzlich zur Öko-Steuer noch Co2 Zertifikate an den Staat bezahlt, den Landwirten und allen geht es besser, wenn die Politik beschließt, dass Lebensmittel teurer werden müssen, usw.

Wenn das Geld beim Einzelnen dann nicht mehr reicht, dann ist das natürlich der böse Kapitalismus, der die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter aufklaffen lässt. Hat ja die wirtschaftsweise Beinahe-Siemensaufsichtsrätin Luisa höchstselbigst festgestellt, als man sie darauf ansprach, dass sich mit den von ihr geforderten Sonderabgaben für Flugreisen viele Menschen den Urlaub nicht mehr leisten können werden.

Mit Blick auf meine Mitbürger, die zuverlässig und treudoof so eine Programmatik wählen, frage ich mich allerdings, wo da jetzt der Grund zum Jammern sein soll. Es geht den Bach runter, und das ist die selbst gewählte Strafe für die Wohllebe der vergangenen Jahrzehnte. Muss doch ein erhebendes Gefühl sein, wenn es endlich, nach langen Mühen anfängt, so richtig schön schlecht zu gehen.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.672
Mit Blick auf meine Mitbürger, die zuverlässig und treudoof so eine Programmatik wählen, frage ich mich allerdings, wo da jetzt der Grund zum Jammern sein soll. Es geht den Bach runter, und das ist die selbst gewählte Strafe für die Wohllebe der vergangenen Jahrzehnte. Muss doch ein erhebendes Gefühl sein, wenn es endlich, nach langen Mühen anfängt, so richtig schön schlecht zu gehen.

Man muß eben zur Kenntnis nehmen das die Treiber dieser ganzen Politik überwiegend urbane Dekadenzbürger sind. Frühstück beim Portugiesen, beim Wein über Landwirtschaft schwadronieren und so weiter.
Was diese Leute nicht tun und nie getan haben ist ausserhalb Ihres Co-Workingspace selber mal was zu schaffen.

Ich habe jetzt einen Versuch laufen und frage jeden Klimaaufgeregten Menschen wieviele Bäume sie denn selber pflegen und worauf es bei der zunehmenden Trockenheit dabei ankommt. Was man jetzt pflanzen müsste und so weiter. Bis jetzt liegt der Zählstand bei Null und um die Kenntnisse ist es gleich schlecht bestellt. Alles Menschen wohnhaft in selbstgewählter Betonwüste mit wunderlichen Vorstellungen über Landwirtschaft und Technik.
 

Lupo

Ritter Kadosch
3. Oktober 2009
5.195
… mit wunderlichen Vorstellungen über Landwirtschaft und Technik.
- die sich in ihrer Hybris aber nicht scheuen, ihren Senf in Gesetze zu gießen und jeden damit zu gängeln und jeden zu canceln, der sich nicht gängeln lässt. Geisteswissenschaftler ohne Geist, aber dafür mit Allmachts- und Allwissenheits- und Allberechtigungsphantasien.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.672
- die sich in ihrer Hybris aber nicht scheuen,

Ja das gruselt mich auch sehr stark.
Beispiel: Da sagt unsere Verteidigungsministerin nicht nur wirklich unglaublich dummes Zeug,
nein sie sagt es auch noch mit Stimme und Ton der Oberlehrerin die störrische Schüler belehrt.
Dabei wird dann noch gleichzeitig eingeräumt das man teure, externe Berater braucht um zu ermitteln was ein Panzer ist :roll:


Hoffnung habe ich inzwischen weitgehend aufgegeben. So oft schon dachte ich etwas sei nicht mehr zu toppen in Punkto Inkompetenz ABER:1
1. Ist es dann laut Presse garnicht so doof sondern voll toll (wenn nichts geht muß man einen anderen Blickwinkel einnehmen Motto: Schau mal, wie schön, jetzt können auch benachteiligte Doofe in die Regierung)

2. Kommt garantiert ein Politiker und redet noch krasseren Stuss

3. Ändert es nichts. Politiker haben eine Freikarte und können zum schreien inkompetent sein, da kommt niemand und weist die zurecht oder wirft die raus.

Das sind eben die besseren Menschen.

:roll:
 

Popocatepetl

Ritter Kadosch
27. August 2013
5.066
Beispiel: Da sagt unsere Verteidigungsministerin nicht nur wirklich unglaublich dummes Zeug...

eigentlich war das was sie über den gepard sagte ja gar nicht so dumm. die eigenart selbstfahrlafetten auch "panzer" zu nennen ist eine rein (west-) deutsche sache. das gab es nicht mal in der DDR.

das primäre ziel haubitzen und fla-kanonen auf ketten zu packen liegt nicht am panzerungsschutz, sondern damit diese mit den kampfpanzern in sachen geländegängigkeit mithalten können und somit überall hinfahren können, wo die "richtigen" panzer auch hin kommen. um die erstzteil-logistik zu vereinfachen modifizierte man bereits bestehende panzerwannen leicht und setze einfach einen anderen turm drauf. so ist z.b. die wanne vom gepard eigentlich vom leo 1, die von der pzh 2000 vom leo 2.

beide fahrzeug haben allerdings nix direkt an der front verloren. ungeachtet der relativ schwachen turmpanzerung, die eigentlich bloß vor handfeuerwaffen und splittern schützt, ist es besonders das rader vom gepard, was wohl relativ schnell funktionsunfähig gemacht werden dürfte...
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.672
eigentlich war das was sie über den gepard sagte ja gar nicht so dumm.

Hast Du es gehört?
Wenn Sie schlicht gesagt hätte das der Gepard nicht zu den Panzern zählt würde ich Dir ja recht geben, aber das hat sie nicht getan.

Ferner ist es wohl mehr als erschreckend wenn die zuständige Ministerin, für diesen einfachen Fakt, einen Berater bezahlt statt google zu nutzen oder mal ein Buch in die Hand zu nehmen. Das muß doch einfach die Frage aufwerfen wozu die Ministerin eigentlich gebraucht wird.
 

Popocatepetl

Ritter Kadosch
27. August 2013
5.066
nachtrag zu #27

man lernt bekanntlich nie aus, und so muss ich mich korrigieren. die wanne der pzh 2000 hat doch mehr vom leo 1 als vom leo 2.

In Konkurrenz standen die Konsortien Süd: Krauss-Maffei/Porsche/KUKA und Nord: Wegmann/MaK, die jeweils einen Versuchsträger bauten. Beide Systeme legten ihren Schwerpunkt auf den Munitionsfluss innerhalb des Fahrzeugs, die Fahrwerke basierten auf bereits in der Nutzung befindlichen Fahrzeugen. ... So baute die Gruppe Süd auf ein Sechs-Rollen-Laufwerk aus Komponenten des Leopard 2, die Gruppe Nord setzte auf sieben Laufrollen und nutzte die Technik des Leopard 1. ... Im Wettbewerb konnte der Prototyp „Taurus“ der Südgruppe mit seinen überlegenen Fahrleistungen überzeugen. Letztlich waren es jedoch der Turm und der bessere Munitionsfluss, die dazu führten, dass der Arbeitsgruppe Nord der Auftrag für vier Prototypen erteilt wurde, da dieses Kriterium als wichtiger angesehen wurde als die Fahrleistung.

 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.566
Sie hat auch davon schwadroniert, daß man den Gepard nicht auf Dauerfeuer stellt, was afaik einfach komplett falsch ist, weil man den nur im Dauerfeuermodus, korrekt Feuerstoß genannt, schießt. Und ja, Flakpanzer sind Panzer. Eine Selbstfahrlafette wäre mindestens oben offen.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.566
Doch, es gibt Feldartillerie, Artillerie auf Selbstfahrlafette und Panzerartillerie, das ist durchaus ein Unterschied.
 

Lupo

Ritter Kadosch
3. Oktober 2009
5.195
Hmmm … ich glaube, hier dürften die Begrifflichkeiten so nahe beieinander liegen, dass Verwechselungen verzeihlichlich sind. Umgangssprachlich ist eben alles Panzer, was Waffen hat und auf Ketten fährt. Bei Kriegsschiffstypen geht‘s mindestens genauso rund mit den Begrifflichkeiten.
 

Giacomo_S

Noachite
13. August 2003
3.390
Hmmm … ich glaube, hier dürften die Begrifflichkeiten so nahe beieinander liegen, dass Verwechselungen verzeihlichlich sind. Umgangssprachlich ist eben alles Panzer, was Waffen hat und auf Ketten fährt. Bei Kriegsschiffstypen geht‘s mindestens genauso rund mit den Begrifflichkeiten.

Ein Pazifist wie ich interessiert sich für Waffen überhaupt nicht, wohl aber als Koch für Messer. Aber das sind keine Waffen, sondern Werkzeuge.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
11.034
Nun, Giacomo, ich hab' mir angewöhnt, mein Solinger-Fahrtenmesser zum Lebensmittelschneiden zu verwenden, kann aber auch zu was anderem verwendet werden, gelle?!
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.672
Ein Pazifist wie ich interessiert sich für Waffen überhaupt nicht, wohl aber als Koch für Messer. Aber das sind keine Waffen, sondern Werkzeuge.

Ich halte diese Einstellung für gefährlich.
Gerade als Pazifist sollte man wissen worum es geht und wogegen man ist. Krieg sollte nicht stattfinden aber die Welt ist seit mindestens 2000 Jahren ununterbrochen im Krieg. Das zu verstehen und zu verstehen wie das genau läuft sollte für jeden Pflicht sein, gerade um es zu vermeiden.

Wohin es führt wenn alles was Krieg ist BähBäh ist sieht man doch jetzt.
Unsere Medien sind nicht im Stande angemessen zu berichten, unsere Politiker wissen nicht was ein Panzer ist, unsere Armee ist runtergerockt und huch Russland ist nicht pazifistisch.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.566
Der Wirbelwind nicht, der Möbelwagen schon.

Sorry, aber ich habe doch eine ausschließende Bedingung formuliert: Wenn die Bedienung der Waffe komplett unter Panzerschutz (nicht einmal oben offen) möglich ist, kann man nicht gut von einer SFL sprechen. Daraus folgt doch nicht, daß alles eine SFL ist, was oben offen ist.
 

Popocatepetl

Ritter Kadosch
27. August 2013
5.066
wie gesagt, diese unterscheidung machen bloß wir deutschen. das ist in etwa so, wie die briten ihre panzer damals als einzige in "cruiser-" und "infantrytank" unterschieden oder die amis, die so einen blödsinn wie imperiale maße nutzen...
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten