Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Wie wäre es mit einem möglichst guten und demokratischen Sozialismus?

Lupo

Ritter Kadosch
3. Oktober 2009
6.075
Ja, natürlich, deswg. kann es diese Partei geben und kann sie erfolgreich sein. Das ist doch der Kern meiner Aussage.
Oh, diesen Kern hattest Du aber so richtig gut und tief vergraben.

Was mir die ganze Zeit durch den Kopf geht, ist, wie die Politiker ihre Immunität ausnutzen und mittlerweile mit einer Dreistigkeit Mittel anwenden, die den Normalbürger Kopf und Kragen kosten würden, das man in Schnappatmung verfallen könnte.

Wenn ich zum Beispiel an die Vergesslichkeit des Kanzlers denke. Oder an UvdL, die alles auf dem Handy hat, das aber immer dann zufällig kaputt ist, wenn kritische Fragen kommen. Oder die Schlamperei mit den überreichlich vorhandenen und erhobenen und offenbar nie sachgerecht ausgewerten Coronadaten usw usf.

Ich stelle mir vor, ich verblödle ein Millionenbudget bei meinem Arbeitgeber und der fragt, wo das Geld ist und was ich damit gemacht habe. Und ich sage, “Och, das habe ich vergessen und leider ist mein Handy kaputt, so dass ich auch nicht nachschauen kann.“. Ich würde sagen, ich hätte unverschämtes und unverdientes Glück, wenn ich nur meinen Job verlöre.

Es gibt Nachweispflichten. Wenn sich mein Mitarbeiter in den Finger schneidet, und ich kann nicht nachweisen, dass ich als Vorturner mir im Rahmen einer Risikoanalyse diese Möglichkeit vorab durchgedacht und entsprechende geeignete Maßnahmen zur Vermeidung angeordnet habe, mithin der Mitarbeiter sich diesen Unfall selbst zuzuschreiben hat, dann bin ich reif. Punkt.

Genau sowas wünsche ich mir für unsere Politiker. Nicht diesen kleinkarierten Hickhack, ob da einer mit auf Dienstreisen erhaltenen Bonusmeilen auf einem Privatflug eine Klasse höher geflogen ist. Aber Sorgfalts- und Dokumentationspflichten, deren Nichteinhaltung justiziabel ist. Dies zu überwachen, wäre doch ein schöner Job für die Opposition, es würde auch Wunder in Sachen Glaubwürdigkeit bewirken … aber die Politik wird sich wohl kaum jemals eine solche Laus in den Pelz setzen. Also nehme ich mal eine Nadel und - poff! - Traum geplatzt.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
21.178
Tja, so isses. Plus, als Frau von der Leyens Pony gefressen worden war, ging das mit dem Wolfabschuß plötzlich ganz schnell.
 

Feuerseele

Ritter Rosenkreuzer
31. Oktober 2017
2.604
Es gib ... Grundgesetz/Grundrechte für alle,...
Und die Grundzeit ist 1 Allgemeingut für alle Menschen
und die Grundzeit ist bei/für alles was berechnet wird DER Grundfaktor. ...und damit 1 MUSS, also Pflicht-Anwendung.

Dem Grundwissen gegenüber HERRSCHT Pflichtanwendung, denn alles wahre BÖSE und alle wahren BÖSEN (z.B. Staaten, Gesetzgeber)
geben sich daran zu erkennen, dass sie den wahren Grund missachten!​

Der deutsche Staat missachtet den allgemeinen Grund
und damit automatisch auch sein Grundgesetz!​
...Privatbesitz (es darf auch noch Milliardäre geben aber ggf. mit Einschränkung bei größerem Landbesitz - Grund, Boden und Infrastruktur sollen überwiegend staatlich sein), Menschenwürde, Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit, Gewaltenteilung, Beamte, Polizei, Bundeswehr, Leistungsprinzip, usw.
Nach oben DARF es m.E. keine Einschränkung geben, denn das würde die (göttliche) Fülle verhindern.
Nach unten MUSS es eine Grenze/Einschränkung geben, denn nach dem GRUND herrscht Mangel und der wirkt auf alle/alles zertstörend.
Mangelzustände sind Zeichen des Todes.​
Noch ein wichtiges Argument: wahrscheinlich wird es in Zukunft dem Menschen überlegene KI geben und die können dann auch Unternehmen/Konzerne führen und so die Menschen ggf. an den Rand drängen.
Die Vorläufer der KI drängen den Mensch bereits heute schon an den Rand.
Ein eigenes Unternehmen/Konzern ist nicht notwending um über Konzerne MACHT zu haben/besitzen. Abhängigkeit reicht vollkommen.
Es gibt keinen Grund, warum ein objektiv effizienterer und leistungsfähigerer Sozialismus nicht besser als der neffiziente Kapitalismus funktionieren sollte. Bei Staatsunternehmen kann es auch Boni, leistungsgerechte Bezahlung, Kontrollen, Überwachung, öffentliche Rückkoppelung und Verbesserungsvorschläge, usw. geben. ...
Es gibt keinen Grund warum Einkommen leistungsgerecht sein muss oder sollte.
Denn Arbeit ist in erster Linie Zeit!

Das wahre KAPITAL des Wirtschaftssystems ist Arbeitszeit.
....und seit langer Zeit auch die Laufzeit von Maschinen (mit Dampf/Feuer, Wasser oder Strom).​
An oberster Stelle steht die Zeit, dann kommt erst Leistung und Können.
Würde man nur die Anwesenheit des Menschen benötigen so müsste masn ihn so gut bezahlen, dass er zumindest überlebt.
Meine Lebendigkeit/Anwesenheit ist im Auge des deutschen Sozial-und Rechtsstaates offensichtlich unerwünscht.
Okay aber wie könnte Deutschland idealsozialistisch werden? ...
Solange die Ehrlichkeit zum Grundwissen fehlt, kann nicht viel Gutes und damit auf keinem Fall das Beste zustandekommen.
Derzeit ist das nicht abzusehen, es schaut finster aus aber wer weiß, vielleicht ist ein zu erwartendes AfD-Verbot die große Chance für eine neue gute Rechtspartei zur Rettung von Deutschland. (alles imho)
Wohin gehen dann die wahren echten Rechtsradikalen?
Das wahre Problem mit Rechtsradikalen ist doch nicht deren Existenz, sondern deren Anzahl.
-
Es ist m.E. grundsätzlich falsch Existerendem (egal ob gut oder böse) keinen Raum zu geben oder zu lassen.

Ich denke nicht, dass genug wahre echte Rechtsradikale existieren.
Aber es existieren sehr viele Menschen (überwiegend aus der Babyboomgeneration), die vom deutschen Staat durch den politsch gewollten Niedriglohnsektor ausgebeutet und missbraucht wurden und jetzt in Not geraten sind und heute vom d. Staat im Stich gelassen werden.
Babyboomer mit schmerzender Behinderung bekommen ja nicht einmal ihre spottbillige Teilerwerbsminderungsrente bewilligt, wenn sie keine Arbeitsstelle finden.

Zuwanderung - hat wie alles- auch ihr GUTES und BÖSES/Schlechtes.
ALLES hat seine Vor UND Nach-Teile.

Die Alten, Schwache und Behinderten FINDEN keine Arbeit, weil Gesunde und Starke Arbeitgeber für den Arbeitnehmer BESSER sind und daher lieber genommen werden. Das hat seine guten GRUND: Alles muss heute SCHNELLER gehen.
Arbeit mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten IST DAS Problem!
 

Nachbar

Ritter Kadosch
20. Februar 2011
5.078
Und diese Partei strebt keinen Kurs in irgendeine andere dysfunktionale Utopie an, sondern eine Rückkehr zu dem, was sich nachgewiesenermaßen bewährt hat und was völlig ohne Notwendigkeit über Bord geworfen wurde.

Die kluge Florence Gaub beschrieb unser Parteienspektrum etwa so: SPD und CDU beschäftigen sich mit der Gegenwart wie sie sie kennen, AfD und Linke wollen in die Vergangenheit. Menschen die daran glauben dass man die Zukunft gestalten kann, wählen die Grünen oder die FDP. Das passt, cum grano salis, recht gut.

Wir leben in einer sehr herausfordernden Zeit und die Liste der Faktoren die sie dazu macht ist lang. Angefangen beim Klimawandel, über den Verlust einer gemeinsamen Realität durch Wellen alternativer Wahrheiten in sozialen Netzen, bis hin zu endlichen Ressourcen und entsprechend beginnenden Verteilungskämpfen, wobei Trinkwasser zunehmend in den Fokus gerät. Die Liste liesse sich noch endlos fortsetzen. Ein morgiger Wechsel der Bundesregierung ändert an dieser Liste übrigens nichts, sie bleibt unveränderte Realität.

Der Wunsch, in eine überschaubarere Vergangenheit zurück zu kehren, ist menschlich verständlich. Ehrlich gesagt würde ich auch gern wieder bei der Post anrufen wenn es um mein Festnetztelefon geht und ich hätte den umfassenden Optimismus der 70er auch gern wieder zurück. Nicht dass die 70er ohne Bedrohung waren, das waren sie mitnichten, aber die Zeit wurde getragen von stetiger Verbesserung in Wohlstand, Bildung, Gesundheit und so weiter. Das fehlt heute.

Statt dessen stehen wir, und das meint natürlich nicht nur die Deutschen, vor der mit Abstand größten gesamtgesellschaftlichen Aufgabe seit dem Wiederaufbau nach dem Krieg. Natürlich geht das nicht ohne Veränderungen.
Man kann diese Herausforderungen ausblenden oder meinen, sie beträfen uns nicht zwingend, so als würden wir uns nicht in Europa und auf diesem Planeten befinden, sondern auf einer Parallelerde. Das ist etwa so klug als würde ich mir einreden, meine Zahnschmerzen kämen gar nicht aus meinem Mund, weshalb ich mich nicht um sie zu kümmern brauche, weil ich es auch gar nicht kann.

Erheblich klüger ist es, die Herausforderungen als die Realität zu akzeptieren die sie sind und sie aktiv und kreativ anzugehen (anstatt ihre Folgen in Kürze passiv ertragen zu müssen). Und wie ungeheuer viele Chancen bietet das!
Allein der Klimawandel, definitiv das Menschheitsthema des 21. Jahrhunderts, bietet Chancen für Unternehmen und Start-Ups in beinahe allen Lebensbereichen. Es geht dabei ja nicht allein um Dekarbonisierung, sondern auch um die Prävention vor Folgen des Klimawandels, und die betrifft das Bauwesen, die Landwirtschaft, die Städteplanung, die Logistik, und so weiter, es sind zig tausende Bereiche, in denen Unternehmen technologische Marktführerschaft erreichen können. Die Voraussetzung dafür ist, exakt diametral anders zu denken als bspw. die AfD und Du.

Im Kern geht es um reagieren oder ignorieren.
Reagieren erfordert die Bereitschaft zu Veränderungen, ignorieren die zum Untergang.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
13.582
Das hast Du schön gesagt. Genau weil ich Dir recht gebe lehne ich die Grünen mit aller Stärke ab!

Wir müssen Lösungen für all diese Probleme finden und sie nicht aus ideologischen Grünen und offensichtlicher, ungebildeter Dummheit vorgeben wie es die Grünen tun.
Aus meiner Sicht stehen die Grünen einer Lösung unserer jetzigen und zukünftigen Probleme im Wege, nein ich sage sie arbeiten aktiv GEGEN Lösungen und zwar aus ideologischen Gründen und Machtwünschen.

Zum Glück wird das immer offensichtlicher so das es Hoffnung gibt das wir da noch die Kurve bekommen bevor es wirklich zu spät ist!

Wichtig ist auch das wir die Täter auch so nennen damit wir nicht wieder wie damals alle von Nichts gewußt haben!
 

Nachbar

Ritter Kadosch
20. Februar 2011
5.078
Nun ja, sonderlich viele sachliche Gründe hast Du ja nicht aufgelistet... ich fürchte aber, das wird bei den Grünen auch nichts mehr, da scheinen die Gräben wohl einfach zu tief.

Aber ja, richtig, dieses Land muss zu Lösungen kommen. Dafür muss zuerst einmal das passieren was viel zu lange versäumt wurde: raus aus dem Normalitätsmodus und hin zum Notfallmodus. Denn wir befinden uns in mindestens drei Bereichen in einer Notfallsituation, nämlich bzgl. des Klimawandels, der Sicherheit und der Demokratie.

Leider hat Deutschland keine handlungsfähige Regierung und, zentrales Problem dabei, niemanden der/die das Amt des Kanzlers auch nur ansatzweise so ausfüllt wie es diese Zeit erfordert. Niemanden der eine Vision für die Zukunft hat, sie formuliert, sie erklärt und die Bürger mitnimmt. Unsere herausfordernde Situation könnte jemanden wie einen deutschen JFK gut brauchen, sehr gut sogar, aber wir haben einen Olaf.

Aber was soll's, wir haben Vieles nicht von dem was wir bräuchten, und wir bekommen es auch nicht. Zum Beispiel bräuchten wir etwas ganz anderes als einen Haufen von 27 Nationen mit Einstimmigkeitsprinzip, wodurch ein Arsch wie Orban den ganzen Kontinent erpressen kann. Und danach kommt der nächste nationalistische Arsch. Wir benötigen irrsinnig dringend ein demokratisches, starkes und vor allem handlungsfähiges Europa, sonst kann es verdammt eng werden.
Gott behüte dass es passiert*, aber vielleicht würde uns die kalte Dusche eines erneuten Trump ein paar wichtige Schritte auf dem Weg zu Vereinigten Staaten von Europa voran bringen, bloß wird es selbst dann viel zu lange dauern.
Europa ist auf Trump nicht vorbereitet und kann es so wie es aufgestellt ist auch nicht. Ohne die USA wird Europa weder die Ukraine ausreichend unterstützen können, noch das Baltikum tatsächlich verteidigen. Und niemand kann mehr ausschließen, dass sich Trump mit Putin verständigt, oder mehr noch. Hört sich alles weit weg an, aber das hörte sich ein Angriff auf die gesamte Ukraine auch. Und wenn die Front im Osten aus Materialmangel zusammenbricht, dann können wir alle mal lustig um die Wette schätzen, wie viele Flüchtlinge das für Europa und Deutschland zur Folge hat. Das wird interessant.


Abschließend leiste ich meinen Beitrag zur Meinungsvielfalt und bekunde, dass ich die Regierung Deutschlands gern in die Hände von Personen wie Habeck und Baerbock legen täte, ergänzt um Personen wie Strack-Zimmermann und Pistorius. Ist nun mal so.
Aber ich breche hier sowieso meine Zelte ab und bin ab Herbst weg. Ohne dass es geplant war, ist das vom Timing her vielleicht ganz günstig...



*) Möge bitte bitte bitte Biden gewinnen. Ja, der ist zu alt und der verhaspelt sich manchmal und er geht auch nicht immer sicher, aber er regiert verantwortungsvoll und umsichtig. Und, Bitteschön, darauf kommt es doch wohl an. Sollte es eventuell kurz nach der Wiederwahl Frau Harris machen müssen, dann wäre das auch okay.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
13.582
Du verlässt Deutschland?
Na sowas. Wurde der sozialistisch Umbau zur DDR2.0 nicht schnell genug durchgeführt oder hat es keine politischen Gründe.

Übrigens interessant wäre ja ersteres. Wenn von Rechts und Links die Extremisten gehen gäbe es ja Hoffnung.

Achso: Argumente? In einem Gespräch mit Dir, wozu das denn?
 

Nachbar

Ritter Kadosch
20. Februar 2011
5.078
Du kannst mich in jedweder politischen Landkarte sonstwo verorten, wenn's dir Spaß macht.
Alternativ kannst Du auch lesen was ich geschrieben habe und dich mal gemütlich selbst fragen, wo da eine DDR 2.0 versteckt ist. Vielleicht bei Herrn Habeck? Das wäre zwar überaus niedlich, aber Dir zuzutrauen.

Ich halte ihn für einen vernünftigen Mann. Hör ihm doch spaßeshalber mal zu. --> Habeck bei Miosga
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
13.582
Du vergisst, das Du Deine feuchten Träume einer unfreien Welt und die Knechtung der unwilligen Mitmenschen hier schon länger verbreitest.
Aber das merkst Du selber nicht weil Deine Meinung so GUT , RICHTIG und MORALISCH ist.

Komm lass stecken ich wollte schon lange nicht mehr mit Dir Gedanken austauschen.
Ich will mit Tätermenschen keinen Umgang.
 

Nachbar

Ritter Kadosch
20. Februar 2011
5.078
Du vergisst, das Du Deine feuchten Träume einer unfreien Welt und die Knechtung der unwilligen Mitmenschen hier schon länger verbreitest.

Früher, als dieser Ort noch weitestgehend oberirdisch statt in der Kanalisation angesiedelt war, hätte ich für solche eine Behauptung mit gutem Grund zumindest ein einziges Zitat erwarten dürfen, aber inzwischen scheinen wahlfreie Behauptungen sowohl dem eigenen Anspruch als auch dem Standard zu genügen.

Mach dir übrigens keine Sorgen, Du hast keine Gedanken ausgetauscht. Du hast lediglich deine festgefahrenen und schon tausend Mal gelesenen Ressentiments runter geleiert und sonst nix.

Mich einen "Tätermenschen" zu nennen ist eine Unverschämtheit.
 

Lupo

Ritter Kadosch
3. Oktober 2009
6.075
Im Kern geht es um reagieren oder ignorieren.
Reagieren erfordert die Bereitschaft zu Veränderungen, ignorieren die zum Untergang.

Was für ein Schwachsinn. Also: Man macht es entweder so, wie Grün es macht, oder man macht gar nichts. Dazwischen gibt es nichts. An Primitivität ist dieser Rabulismus nicht zu überbieten. Wen willst Du eigentlich für dumm verkaufen?

Aber immerhin hast Du mit den letzten beiden Sätzen den Kern Deines ganzen langen Beitrags trefflich zusammengefasst. Jeder weitere Kommentar ist überflüssig.
 

MatScientist

Meister des Tabernakels
21. März 2014
3.697
Als Arbeitnehmer und Leistungsträger verabscheue ich Sozialismus, weil das nur bedeutet, dass irgendwelche Zecken an meiner Arbeitsleistung rumschmarotzen möchten.

Nichts anderes ist Sozialismus.
 

Sonsee

Großmeister aller Symbolischen Logen
1. Juni 2016
3.039
Du kannst mich in jedweder politischen Landkarte sonstwo verorten, wenn's dir Spaß macht.
Alternativ kannst Du auch lesen was ich geschrieben habe und dich mal gemütlich selbst fragen, wo da eine DDR 2.0 versteckt ist. Vielleicht bei Herrn Habeck? Das wäre zwar überaus niedlich, aber Dir zuzutrauen.

Ich halte ihn für einen vernünftigen Mann. Hör ihm doch spaßeshalber mal zu. --> Habeck bei Miosga
So vernünftig, dass er seinen Trauzeugen und dessen Schwester im Amt begünstigt hat und dann zähneknirschend und uneinsichtig entlassen musste. Zudem einen verfassungswidrigen Haushalt vorlegt und dann auch noch dem Bundegerichtshof die Schuld gibt, weil die ein gerechtes Urteil gefällt haben. Sowas hat sich noch keine Regierung geleistet, teure Berater und Lobbyisten, die keinerlei Rechtsgrundlagen kennen. Klar hälst du den für einen vernünftigen Mann, da du ja selbst völlig neben der Spur bist.
 

Nachbar

Ritter Kadosch
20. Februar 2011
5.078
Was für ein Schwachsinn. Also: Man macht es entweder so, wie Grün es macht, oder man macht gar nichts. Dazwischen gibt es nichts. An Primitivität ist dieser Rabulismus nicht zu überbieten. Wen willst Du eigentlich für dumm verkaufen?

Die Gegenüberstellung Grüne vs. AfD hast Du herbei fabuliert, entweder aufgrund von Unvermögen oder Voreingenommenheit.
Tatsächlich beschreibt "reagieren oder ignorieren" die Gegenüberstellung der demokratischen Fraktionen im Bundestag vs. AfD, denn die wollen schon alle reagieren, bloß in unterschiedlicher Weise und Wucht. Lediglich die Partei der Rassisten, Dummköpfe und Menschenrechtsgegner hält das Ignorieren für den besten Weg. Dir meinen herzlichen Glückwunsch dazu.

Wie ist Dir das eigentlich passiert, frage ich mich. Falsche Frau kennengelernt? Das wäre jedenfalls mein Tipp.



Soll offenbar so gut funktioniert haben und jeder Tag muss wohl so schön gewesen sein, man hat aufgehört die Zeit zu zählen.
Tja, das 21. Jahrhundert ist wirklich nichts für Jedermann. Überall reden die Leute Englisch oder Türkisch oder Ach Gottchen, und plötzlich steht neben Dir am Fahrkartenautomaten ein Schwarzer, herrje, was willst Du da machen? Und der Horror ist, Du kommst einfach nicht wieder zurück in diese wundervolle Zeit als es noch die Pocken und die Folter gab.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lupo

Ritter Kadosch
3. Oktober 2009
6.075
Die Gegenüberstellung Grüne vs. AfD hast Du herbei fabuliert, entweder aufgrund von Unvermögen oder Voreingenommenheit.
Tatsächlich beschreibt "reagieren oder ignorieren" die Gegenüberstellung der demokratischen Fraktionen im Bundestag vs. AfD, denn die wollen schon alle reagieren, bloß in unterschiedlicher Weise und Wucht. Lediglich die Partei der Rassisten, Dummköpfe und Menschenrechtsgegner hält das Ignorieren für den besten Weg. Dir meinen herzlichen Glückwunsch dazu.

Wie ist Dir das eigentlich passiert, frage ich mich. Falsche Frau kennengelernt? Das wäre jedenfalls mein Tipp.

OK. Du wirfst mir im ersten Satz vor, hätte irgend etwas aus Unvermögen oder Voreingenommenheit herbeifabuliert, was ich definitiv nicht getan habe - ich habe lediglich die letzten beiden Sätze Deines Beitrags #25 kommentiert. Und dann fängst Du ab dem zweiten Satz an, selbst genau dieses Thema zu herbeizufabulieren. Da kann man sich nur noch an den Kopf fassen.

Übrigens ist mir überhaupt nichts passiert, Wenn ich es nicht ertrage, wenn ein Schwachkopf bei 9/11 herumposaunt, ein Aluminiumflugzeug könne keine Stahlträger durchschlagen, ertrage ich es genauso wenig, wenn Schwachköpfe in Berlin herumposaunen, Atomstrom verstopfe die Netze oder die Ungeimpften seien daran schuld, wenn Geimpfte sich anstecken. Ich ticke noch zu 100% so wie früher.

Ich kann Dir versichern, dass es mir überhaupt keine Freude macht, zu erleben, wie die Politik unseres Landes zu einem Blödsinn abgesunken ist, der mindestens so hirnrissig und absurd ist wie so mancher Verschwörickermüll in diesem Forum. Wenn Du mich heute aus einem anderen Blickwinkel wahrnimmst, liegt das daran, dass Du diese Abwärtsbewegung freudig mitmachst.
 

Nachbar

Ritter Kadosch
20. Februar 2011
5.078
OK. Du wirfst mir im ersten Satz vor, hätte irgend etwas aus Unvermögen oder Voreingenommenheit herbeifabuliert, was ich definitiv nicht getan habe - ich habe lediglich die letzten beiden Sätze Deines Beitrags #25 kommentiert.
In diesen Sätzen habe ich die Grünen aber nicht erwähnt. Was redest Du?

Du salutierst hier einer Partei, die inzwischen ganz offen Positionen ausserhalb unserer Verfassung vertritt.
Einer Partei, die bis in die Spitze von rechtsradikalem Gedankengut durchzogen ist. Oder möchte mir jemand erzählen, Frau Weidel hätte von der Teilnahme ihres persönlichen Referenten nichts gewusst, zumal ja auch andere Funktionsträger der AfD anwesend waren, nicht zuletzt eine Fraktionskollegin. Nein, natürlich weiß sie von der Teilnahme ihres Referenten an einer vollständig politischen Zusammenkunft. Und hat offenbar nichts einzuwenden.

Da ging es nicht nur um die Vertreibung deutscher Staatsbürger, was diversen Artikeln des Grundgesetzes zuwider läuft, sondern auch um die Idee der Fusion von Exekutive und Jurisdiktion, die ja tatsächlich auch ungemein praktisch ist, denn dann kann der der jemanden verhaftet, ihn auch gleich verurteilen. Das spart enorm Zeit. Leider riecht das für mich noch ein bisschen nach Gestapo, aber wahrscheinlich bin ich einfach noch nicht so ganz in dieser neuen Zeit angekommen.
Zudem wurden offenbar Maßnahmen zur Delegitimierung demokratischer Wahlen diskutiert, was tatsächlich auch ein sehr kluger Ansatz ist. Also, falls man die Demokratie zerstören möchte. In dem Fall kann man das gut machen. Massenweise Zweifel an der Echtheit der Wahlergebnisse schüren, so lange, bis die Wahlverlierer wütend werden. Das bricht der Demokratie ihr Fundament. Wenn zu viele Menschen zu glauben beginnen, dass sie durch Wahlen nichts verändern können, dann werden sie offen für andere Wege.
(Trump hat in dieser Manier ein grauenvolles Höllenfeuer hinterlassen, indem er einem Großteil der republikanischen Wähler mit seiner Lüge von der gestohlenen Wahl das Vertrauen in demokratische Wahlen raubte. Das ist ein fürchterlicher Schlag gegen die Demokratie, dessen Folgen durchaus katastrophal sein können. Die USA befinden sich in einem kritischen Moment.)

Wer die AfD auch heute noch verteidigt, der steht definitiv nicht mehr gemeinsam mit mir auf dem Boden unseres Grundgesetzes. Sorry, is so.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
21.178
Der Witz ist ja, daß beide Seiten für sich in Anspruch nehmen, den Boden des Grundgesetzes zu verteidigen und daß es weißgott nötig wäre, das GG gg. die herrschenden Parteien zu verteidigen.
 

Sonsee

Großmeister aller Symbolischen Logen
1. Juni 2016
3.039
In diesen Sätzen habe ich die Grünen aber nicht erwähnt. Was redest Du?

Du salutierst hier einer Partei, die inzwischen ganz offen Positionen ausserhalb unserer Verfassung vertritt.
Einer Partei, die bis in die Spitze von rechtsradikalem Gedankengut durchzogen ist. Oder möchte mir jemand erzählen, Frau Weidel hätte von der Teilnahme ihres persönlichen Referenten nichts gewusst, zumal ja auch andere Funktionsträger der AfD anwesend waren, nicht zuletzt eine Fraktionskollegin. Nein, natürlich weiß sie von der Teilnahme ihres Referenten an einer vollständig politischen Zusammenkunft. Und hat offenbar nichts einzuwenden.
Und du befürwotest hier, dass die Regierung private Treffen beslauschen lässt und dafür bezahlt. Du unterschlägst auch, dass dort auch Mitglieder der CDU vertreten waren. War Herr Merz informiert darüber?
Da ging es nicht nur um die Vertreibung deutscher Staatsbürger, was diversen Artikeln des Grundgesetzes zuwider läuft, sondern auch um die Idee der Fusion von Exekutive und Jurisdiktion, die ja tatsächlich auch ungemein praktisch ist, denn dann kann der der jemanden verhaftet, ihn auch gleich verurteilen. Das spart enorm Zeit. Leider riecht das für mich noch ein bisschen nach Gestapo, aber wahrscheinlich bin ich einfach noch nicht so ganz in dieser neuen Zeit angekommen.
Zudem wurden offenbar Maßnahmen zur Delegitimierung demokratischer Wahlen diskutiert, was tatsächlich auch ein sehr kluger Ansatz ist. Also, falls man die Demokratie zerstören möchte. In dem Fall kann man das gut machen. Massenweise Zweifel an der Echtheit der Wahlergebnisse schüren, so lange, bis die Wahlverlierer wütend werden. Das bricht der Demokratie ihr Fundament. Wenn zu viele Menschen zu glauben beginnen, dass sie durch Wahlen nichts verändern können, dann werden sie offen für andere Wege.
Bisher gibt es keine offizielen Bestätigungen dieser Ziele, ganz im Gegenteil die Anwesenden wehren sich per eidesstattlicher Erklärung gegen diese Verleumdungen. Im Zweifel für den Angeklagten, aber deine Regierung marschiert lieber hinter Plakaten hinterher, auf denen steht AFDler töten und organisiert selbst Demos gegen die Opposition.

Eine Anfrage des AfD-Bundestagsabgeordneten Matthias Moosdorf an die Regierung ergab, dass die Correctiv-Geschäftsführerin und der Bundeskanzler «spontan am Rande der Konferenz Ostdeutschland 2030 am 17. 11. 2023» aufeinandertrafen, eine Woche vor dem «Geheimtreffen». Das Portal Nius hatte zuerst berichtet. Correctiv erhält auch staatliche Gelder.
(Trump hat in dieser Manier ein grauenvolles Höllenfeuer hinterlassen, indem er einem Großteil der republikanischen Wähler mit seiner Lüge von der gestohlenen Wahl das Vertrauen in demokratische Wahlen raubte. Das ist ein fürchterlicher Schlag gegen die Demokratie, dessen Folgen durchaus katastrophal sein können. Die USA befinden sich in einem kritischen Moment.)

Wer die AfD auch heute noch verteidigt, der steht definitiv nicht mehr gemeinsam mit mir auf dem Boden unseres Grundgesetzes. Sorry, is so.
In wievielen Bezzirken mussten die Wahlen in Berlin inzwischen wiederholt werden? komisch das in der Bundeshauptstadt, erstmalig 2021 nicht einmal richtige Wahlen durchgeführt werden konnten und das Bundesverfassunggericht Neuwahlen anordnen musste.
Keine Stimmzettel, lange Schlangen: In Berlin herrschten bei der Bundestagswahl 2021 teilweise chaotische Zustände. Deshalb wird die Wahl in 455 Wahlbezirken wiederholt.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten