Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Aus gegebenen Anlass zum Wahljahr - Deutschlands Staatlichkeit

tenediver

Lehrling
25. April 2017
1
Nach mehr als 2 Jahren intensiver Recherche muss ich leider zu dem Schluss kommen das es sich in Deutschland bezüglich des Rechtsstaates um folgendes Konstrukt handelt.
Zitat :
Die Bundesrepublik Deutschland ist kein Staat, sondern geschäftsführender Justiziar der Ländersimulationen in einem staatlichen Provisorium und wird nicht regiert, sondern geschäftsmäßig als Wirtschafts- und Verwaltungseinheit unter Besatzung betrieben. (Art., 65, 120, 127, 133, 137 Grundgesetz).
[url]http://www.brd-luege.com[/URL]

Ich dachte erst das dies eine Erfindung der Reichsbürger oder Nazis ist.
Mittlerweile muss ich aber eingestehen das dies leider die Realität ist.
Und somit sind leider Gottes momentan alle Wahlen nicht mehr wie eine Farce.
 

William Morris

Ritter Rosenkreuzer
4. Mai 2015
2.763
AW: Aus gegebenen Anlass zum Wahljahr

Dann bist du wahrscheinlich selbst ein Nazi und Reichsbürger, wenn du so einen Blödsinn glaubst. Wo hast du denn 2 Jahre intensiv recherchiert, im Archiv des KOPP-Verlags?
 

IchMagMeinStauder

Meister vom Königlichen Gewölbe
6. Februar 2017
1.379
AW: Aus gegebenen Anlass zum Wahljahr

Wenn ich dieses arrogante Gefasel lese, kann ich nur bekräftigen:

Gegen Demokraten helfen nur Soldaten.

Nein, Deutschland ist total souverän, bis auf die 2+4 Verträge, bis auf den EU Moloch, bis auf eine Regierung, die regelmäßig Hochverrat betreibt, blendet man dann noch den Lobbyismus aus - Scheisse ist Demokratie 1337, es gibt einfach nichts besseres (Um eine verblödete Masse vor sich her zu treiben und ihr das Gefühl der Partizipation zu geben).

In 20 Jahren diskutiere ich dann mit verbitterten Menschen, die beschwören, dass eine echte Demokratie einfach nie richtig umgesetzt wurde.

Pro radikales Bildungsdiktat, damit man in Zukunft vor schnappatmigen "Nazi,Nazi" Rufen verschont bleibt.

Funfact: God's own Regierungsform endet regelmäßig im Totalitarismus, aber schuld ist nie der korrupte Demokratenkrebs, nein, die dummen Wähler, die unendlich Reichen einfach nichts gönnen.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.544
AW: Aus gegebenen Anlass zum Wahljahr

Willkommen im Forum. Bitte nehmen Sie sich die Beleidigungen durch den User William Morris nicht zu sehr zu Herzen.

Ich habe mir erlaubt, den Threadtitel zu ergänzen.

William Morris, Sie führen gerade wieder exemplarisch vor, woher der Mangel an neuen Usern kommt. Sie werden direkt nach dem ersten Beitrag von Wahrheits- und Moralpächtern beleidigt.
 

Nachbar

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
20. Februar 2011
4.962
AW: Aus gegebenen Anlass zum Wahljahr

In 20 Jahren diskutiere ich dann mit verbitterten Menschen, die beschwören, dass eine echte Demokratie einfach nie richtig umgesetzt wurde.
Ich weiß zwar nicht was Du unter einer echten Demokratie verstehst, aber man kann in einer Gemeinschaft von 80 Millionen Bürgern Entscheidungen nicht so herbeiführen, wie in einer dörflichen Vollversammlung, wo es um den vergammelten Geräteschuppen der Freiwilligen Feuerwehr geht.

Grundsätzlich mag ich auch dieses ewige Gerede aus der Froschperspektive - die da oben, die Politiker, die Regierung - nicht mehr lesen.
Wir können doch alle seit einigen Jahren das Entstehen einer neuen Partei beobachten, AfD heisst die. Grad hat die AfD ihre Spitzenkandidaten gekürt: den Herrn Gauland und eine Frau Alice Weidel. Kanntest Du die?? Vermutlich nicht. "Weitgehend unbekannt" dürfte derzeit nämlich noch ihr markantestes Merkmal sein. Unternehmensberaterin war sie, meine ich zu erinnern, aber jetzt ist sie Politikerin. Und in Kürze könnte sie auf die ein oder andere Weise die Geschicke des Landes mitbestimmen.
Warum sie, warum nicht Du? Warum engagiert sie sich in der Politik und steigt zur Spitzenkandidatin im Bundeswahlkampf auf, während Du dich mit vernehmlich resigniertem Unterton in einem Forum zu Wort meldest? Das wäre doch vielleicht die eigentlich spannende Frage, während Du über "echte Demokratie" nachdenkst. Die fängt nämlich bei DIR an. Zum Politiker wird man weder geboren noch gemacht, sondern man macht sich selbst zu einem. Deshalb sind Politiker auch keine andere Spezies als Du oder ich, sondern lediglich Menschen, die in ihre Überzeugungen Kraft und Zeit* investieren.

* Und die deshalb weniger Zeit bei Bier und Gras zubringen können. Das wollte ich vorsichtshalber noch ergänzen, falls Du dich motiviert fühlst und gleich morgen loslegen willst.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
29.052
AW: Aus gegebenen Anlass zum Wahljahr - Deutschlands Staatlichkeit

dann mal los - aber vorher:
- BMI - Informationen zur Parteigrundung
- Voraussetzungen, Rechte und Pflichten von Parteien in Deutschland | Parteien in Deutschland | bpb
wenn dann alle Hürden genommen sind - Dich Deine eigenen Partei-Mitglieder gewählt haben .. auf in den Wahlkampf.
Da bedarf es zuerst die Sympathie des Wählers zu gewinnen und diesen vom Parteiprogramm zu überzeugen.

[... Zudem muss die Partei von ihrer organisatorischen, personellen und finanziellen Ressourcenausstattung her dazu in der Lage sein, ihre Funktionen, insbesondere die Mitwirkung in einem Parlament, wahrzunehmen. Nimmt eine Partei sechs Jahre lang weder an einer Bundes- noch an einer Landtagswahl teil, verliert sie ihre Rechtsstellung als Partei. ...]

also Verwaltungsfachkräfte, ggf. vorher bei anderen Parteien politisch Aktive und Geld, Geld, ..
 

IchMagMeinStauder

Meister vom Königlichen Gewölbe
6. Februar 2017
1.379
AW: Aus gegebenen Anlass zum Wahljahr - Deutschlands Staatlichkeit

Nachbar hat vernünftig argumentiert...

Leider geht's nicht um den verbitterten Stauder, der lieber kifft und trinkt, sondern um die, die acht Stunden pro Tag malochen und denen deine Argumentation realitätsfern, ums freundlich auszudrücken, erscheinen wird.

Dass dieses Klientel nun nicht noch zusätzlich seinen Unmut in Foren ablässt und politisch aktiv wird, mag mitunter daran liegen, dass der Mensch erschöpft und desillusioniert vom System an sich ist.

Ich persönlich werde kurz vor der Kaiser Krönung politisch aktiv.
Bis dahin suche ich verzweifelt irgendwelche positiven Argumente, die mir Turbokapitalismus und die sog. Demokratie in ihrer Einzigartigkeit bieten.

Bisher empfinde ich das was man allg. westlich geprägte Demokratie nennt, eher als getarntes Banken und Firmenkonglomerat. Aber bevor der Sturm der ewig gerechten demokratischen Entrüstung über mich herein bricht, fällt mir spontan die überwältigende Mehrheit ein, die für den, von allen geliebten Euro, gestimmt hat, ein.
Mea Culpa
 
Zuletzt bearbeitet:

Nachbar

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
20. Februar 2011
4.962
AW: Aus gegebenen Anlass zum Wahljahr - Deutschlands Staatlichkeit

Das "System an sich" gibt es nicht. Die Gegenwart ist immer nur der aktuelle Stand der Entwicklung. Am nächsten Schritt kann man teilhaben oder ihn kommentieren oder ignorieren, das steht jedem Bürger frei.

Eine politische Aktivität ist eine Belastung, so wie jede Aktivität. Natürlich hat eine allein erziehende Mutter auch ohne das bereits genug zu tun und gar nicht mehr die Kraft, sich auch noch intensiv gesellschaftlich zu engagieren. Muss sie ja auch nicht. Andererseits ist es erstaunlich, zu wie vielen Freizeitbeschäftigungen es die Mehrzahl der arbeitenden Menschen neben ihrem Job noch bringt. Da hält sie niemand davon ab, einen Abend pro Woche bspw. einer Partei zu widmen. Ich denke da manchmal auch selbst drüber nach, und darunter müsste in dem Fall wohl die Freimaurerei leiden. Beides wäre mir zu viel. Anderen Leuten nicht, die engagieren sich an noch mehr Abenden pro Woche. Das bleibt jedem selbst überlassen, man hat die freie Wahl. Bloß wenn man nichts macht, dann soll man bitte auch nicht ständig meckern.

Man muß zu dem Zweck nicht zwingend eine neue Partei gründen, almende. Es gibt bereits eine gewisse Auswahl. --> Liste der politischen Parteien in Deutschland
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
AW: Aus gegebenen Anlass zum Wahljahr - Deutschlands Staatlichkeit

Thema Demokratie:
Zuerst einmal: Ich bin frohdankbar, dass ich in D lebe, denn dieser Staat bietet mir die Möglichkeit mich so zu entfalten, wie ich es will und dank der steuerzahlenden Mitbürger auch versorgt (ich gebe natürlich auch was wieder, was ich an dieser Stelle nicht erörtern möchte).
Als junger Mensch, angeregt durch eine linke Uni, wollte ich das System verändern und war voller Illusionen.
Im Laufe der Jahre erkannte ich, dass nicht die Politrickser das Prob sind, sondern diejenigen, die diese Politrickser fördern.
Mir ist inzwischen klar geworden, dass, egal ob eine der legalen Parteien herrscht, sich wenig ändern wird, aber es ist doch schön, dass wir in dieser Demokratie alle 4 Jahre zwischen verschiedenen großen Scheißhaufen wählen können.
Auch eine Revolution würde da nix ändern, denn (ich nenn' es mal) DAS KAPITAL, hat sich schon immer die gerade an der Macht Seienden zu Nutze gemacht.
So vertrete ich denn, voller Desillusionen, meine eigenen Interessen und verändere dort, wo ich es kann.
Ja, ja, mittlerweile hab' ich die Gelassenheit Dinge hin zu nehmen, die ich nicht ändern kann(Dionysos hilft mir dabei).
Den Mut Dinge zu ändern, die ich ändern kann(mein fauler Arsch steht mir dabei manchmal im Wege).
Und die Weisheit das Eine vom andern zu unterscheiden(lamentieren änder NICHTS).

Und für alle, die voller Frust&Selbstmitleid sind, hier mal ein Link:
Gelassenheitsgebet – Wikipedia
Und den Suchtis unter euch empfehle ich:
Geht mal zu AA und/oder NA, kann funzen(hat bei mir nicht, aber ich bin ja auch a-roy :zwinker: )
 

Zerch

Ritter Rosenkreuzer
10. April 2002
2.635
AW: Aus gegebenen Anlass zum Wahljahr - Deutschlands Staatlichkeit

Demokratie ist nur ein Freiheits-Placebo des modernen Feudalismus.
 

Nachbar

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
20. Februar 2011
4.962
AW: Aus gegebenen Anlass zum Wahljahr - Deutschlands Staatlichkeit

Welche Freiheiten hättest Du denn gern, damit sie Dir nicht wie ein Placebo vorkommen?
 

ElfterSeptember

Großer Auserwählter
9. August 2012
1.567
AW: Aus gegebenen Anlass zum Wahljahr - Deutschlands Staatlichkeit

Euch ist schon klar, daß der Eingangspost nichts anderes als Werbung ist, oder?

- - - Aktualisiert - - -

Nachtrag: Habe gerade erst bemerkt, daß er auch in der entsprechenden Rubrik gelandet ist.
WEITERMACHEN :sir:
 

IchMagMeinStauder

Meister vom Königlichen Gewölbe
6. Februar 2017
1.379
AW: Aus gegebenen Anlass zum Wahljahr - Deutschlands Staatlichkeit

Welche Freiheiten hättest Du denn gern, damit sie Dir nicht wie ein Placebo vorkommen?

Mein eigenes Geldsystem ohne Komplikationen
für alle die wollen einzuführen. .. ohne verunfallt zu werden

freie Forschung wie generika und Wasserstoff motoren ?
 

Nachbar

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
20. Februar 2011
4.962
AW: Aus gegebenen Anlass zum Wahljahr - Deutschlands Staatlichkeit

Die Einführung eines alternativen Geldsystems zähle ich nicht zu den persönlichen Freiheiten, was mir die Beschäftigung mit diesem Thema erspart. Die Passage "freie Forschung wie generika" war wahrscheinlich als humoristische Einlage gedacht (vielen Dank dafür) und an Wasserstoffmotoren dürftest Du meiner Ansicht nach so viel forschen wie Du möchtest, es sei denn, ich habe etwas Wichtiges verpasst.
 
Oben Unten