Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Bedingungsloses Grundeinkommen

Ist das Bedingungslose Grundeinkommen utopisch oder nicht?

  • Bedingungsloses GE ist utopisch

    Stimmen: 0 0,0%
  • Könnte funktionieren

    Stimmen: 5 71,4%
  • Ist nur eine verbesserte Sozialhilfe

    Stimmen: 0 0,0%
  • Keiner würde mehr freiwillig arbeiten

    Stimmen: 2 28,6%

  • Umfrageteilnehmer
    7

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
29.057
Was haltet ihr vom Bedingungslosen Grundeinkommen?

Utopie oder Möglich?


Ein Bedingungsloses Grundeinkommen ist ein sozialpolitisches Modell eines Grundeinkommens, in dem jeder Bürger vom Staat eine gesetzlich festgelegte und für jeden Bürger gleiche finanzielle Zuwendung (Transferleistung) erhält, deren Höhe zur Existenzsicherung ausreicht und für die keine Gegenleistung erbracht werden muss.
Zu den in Deutschland diskutierten Modellen eines bedingungslosen Grundeinkommens gehören zum Beispiel das Solidarische Bürgergeld (Althaus-Modell), das Ulmer Modell oder das Modell der von Götz Werner gegründeten Initiative Unternimm die Zukunft. Einen ähnlichen Ansatz verfolgt die negative Einkommensteuer, die jedoch nur Geringverdienern zugute kommt. In der Schweiz entwickelt die Initiative Grundeinkommen ein Modell der Umsetzung bedingungslosen Grundeinkommens

Bedingungsloses Grundeinkommen ? Wikipedia


LG.Sche
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
21.314
AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Charmant, aber unbezahlbar. Außerdem ein Anreiz für genau die Falschen, möglichst viele Kinder in die Welt zu setzen und zu einer Einwanderung in die Sozialsysteme, die alles Bisherige in den Schatten stellt.
 

somebody

Illuminat
Teammitglied
22. Februar 2005
2.047
AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Der menschliche Egoismus macht diese Vorstellung unmöglich.

Sonst hätte Marx funktioniert.
 

theophilos

Geheimer Meister
22. Juli 2008
462
AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Also, was die Einwanderungspolitik damit zu tun haben soll erschließt sich mir nicht. Zunächst mal gilt das Grundeinkommen nur für Staatsbürger.

In unserer Gesellschaft ist es überhaupt kein Problem, das zu finanzieren, es wäre nicht wesentlich teurer als Hartz4.

Das Kernproblem dabei ist der Druck auf den Arbeitsmarkt und der real existierende Niedriglohnsektor. Dann würden bei uns noch mehr Polen, Tschechen und andere illegal bei der Müllabfuhr, auf dem Bau und in Altenheimen beschäftigt werden und die Rechten einschließlich der CDU-Rechten wie Koch hätten wieder Sprit um bauchnahe Ressentiments zu bedienen.

Um den Sozialstaat überhaupt zukunftsfähig zu machen, müsste man schrittweise die Ökonomie umbauen und das kurzfristig ausgerichtete Denken dahinter ändern, sofortige Einstellung des Subventions- und Gieskannenprinzips des Staates, endlich direkte Demokratie, wenn man dann Schrott wählt, bekommt man auch Schrott, aber wenigstens selbst gewählt.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
21.314
AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Es wird nicht möglich sein, das auf Staatsbürger zu beschränken. Was sollen Nichtstaatsbürger denn bekommen? Bzw. ihre Kinder?
 

theophilos

Geheimer Meister
22. Juli 2008
462
AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Moment, ich weiß nicht ob du über die Stati im Bilde bist: Assylbewerber, Illegaler (=Assylbewerber), Assylant mit beschränktem Aufenthaltsrecht, Assylant mit unbeschränktem Aufenthaltsrecht, Staatsbürger.

Nichtstaatsbürger bekommen auch heute kein Hartz4, sondern Sachleistungen, diese werden auch geldwert ausgezahlt, je nach Bundesland. Kosten enstehen sowieso immer. Wen Deutschland hereinlässt und anerkennt bzw. nach welchen Kriterien ist eine ganz andere politische Baustelle. Man kann aber nicht immer A sagen, B meinen und C tun, wie es in Deutschland Gang und Gäbe ist und sich dann über das Blaue Wunder wundern.

Alle Macht den Banken!
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
21.314
AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Ah ja. Die ganzen Türken und Exjugoslawen usw. sind also Asylbewerber, Asylanten oder Illegale. Muß ja ein schlimmes Regime sein in der Türkei, zwei Millionen Flüchtlinge. Ich möchte da leise Zweifel anmelden. Und wie war das noch mit der Niederlassungsfreiheit der EU-Bürger?
 

theophilos

Geheimer Meister
22. Juli 2008
462
AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Hä?

Die Staatsbürgerschaft muss trotzdem erstmal beantragt werden und es muss ein Staatsbürgerschaftstest abgelegt werden.

Seit wann ist die Türkei in der EU?
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
21.314
AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Ganz langsam: Zwei Gruppen: Erstens Türken und Exjugoslawen, die meines Wissens die größten Einwanderergruppen stellen. Zwotens ausländische EU-Bürger. Die haben alle einen Aufenthaltsstatus in D. Welche Ansprüche sollen die haben?
 

theophilos

Geheimer Meister
22. Juli 2008
462
AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Man muss differenzieren.

Exjugos sind nicht die zweitgrößte Gruppe. Es gab während des Krieges im Ex-Jugoslawien die Aufnahme von vielen Flüchtlingen in Deutschland, von denen die meisten zurück gekehrt sind. Auch heute kehren vielen noch zurück, daher herrscht wohl noch die Meinung Jugos stellten die zweitgrößte Gruppe.
Dann gibt es Drogen- und Zuhälterbanden, da sind auch Jugos dabei, aber das sollte man schon mal überhaupt nicht verwechseln. Es gibt auch eine thailändische Zigarettenmafia in Polen und Deutschland. Na und?

Die zweitgrößte Gruppe sind Russlanddeutsche.

Die Türken hat sich Deutschland als Gastarbeiter mit den Italienern eingeladen und die haben ihre Sippen nachgeholt und holen sie auch heute noch nach, wobei die Tendenz dazu hingeht, den Reichtum in die Türkei zu schieben. Dort gibt es übrigens auch immer mehr reiche, aber hier verbrannte Deutsche, die sich dort ein Luxusleben gefallen lassen.

EU-Bürger verdienen hier ihr Geld. So sieht es aus und so ist es auch gut. Denk mal an die ganzen Polen in den Altenheimen und wieviel die Chefs und die Alten dadurch sparen.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
21.314
AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

"Jugos" ist kein Sprachgebrauch, der mir besonders gefiele. Die größten Einwanderergruppen: 1,7 Millionen Türken, eine Million Bürger Ex-Jugoslawiens, als größte Gruppe von EU-Bürgern eine halbe Million Italiener. Rußlanddeutsche sind keine Ausländer. Wie möchtest Du die Ausländer mit Aufenthaltsstatus nun versorgen?
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten