Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

bedingungsloses Grundeinkommen einführen [BundestagPetition]

13. Februar 2009
1
Text der Petition
Der Deutsche Bundestag möge beschließen ... das bedingungsloses Grundeinkommen einzuführen.

Begründung
Unser Finanz- und Steuersystem ist sehr unübersichtlich geworden. Auch die Arbeitslosenquote scheint eine feste Größe geworden sein. Um nun allen Bürgern ein würdevolles Leben zu gewährleisten, erscheint mir die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens als guter Lösungsweg. Ca. 1500€ für jeden Erwachsenen und 1000€ für jedes Kind.
Alle bestehenden Transferleistungen, Subventionen und Steuern einstellen und als einzige(!) Steuer eine hohe Konsumsteuer einführen. Eine deutliche Vereinfachung unseres komplizierten Finanzsystems erscheint mir zwingend erforderlich. Auch ginge mit dieser Veränderung ein deutlicher Bürokratieabbau, und damit eine Verwaltungskostenreduzierung, einher.
Quelle: epetitionen.bundestag.de < hier Zeichnen bis zum 17.02.2009
(es haben schon über 30.000 gezeichnet)


Bevor DU dies als eine "dumme" oder "scheiß" Idee abtust solltest du dich erst informieren
und dich selbst fragen "Was würdest DU tun?".
Und ich hoffe dass die Forenbetreiber hier nicht zu denen gehören die solche Beiträge einfach löschen.
Sollte ein ähnlicher Beitrag bereits existieren bitte ich dies zu entschuldigen.

Desweiteren bitte ich jeden interessierten diese Petition zu unterstützen und andere davon zu informieren. Danke.
In anderen Foren, Blogs oder einfach bei Freunden und Bekannten. Schreibt Emails an Zeitungen, Politiker und jeden den ihr kennt.
Bringt es an die Öffentlichkeit damit alle darüber reden und diskutieren können.


Informationen über das bGE

Dieser Film zeigt und erklärt das bGE sehr schön. Einfach mahl ansehen kostet ja nix :)
www.kultkino.ch
Dieser Filme steht unter der CC Lizenz und kann kostenlos heruntergeladen und verbreitet werden.

Auch wiki hat was auf Lager
http://de.wikipedia.org

Die Initiative Grundeinkommen
www.initiative-grundeinkommen.ch

Das bGE Forum in dem weiter Diskutiert werden kann da das Forum der ePetition geschlossen wurde
www.bge-forum.de


Auch in den Medien wird schon über das bGE berichtet
1.500 Euro für jeden (http://www.freitag.de)
Zehn Fakten über: Das Bedingungslose Grundeinkommen (http://jetzt.sueddeutsche.de)
 

Rise Against

Geheimer Meister
23. Januar 2009
148
AW: bedingungsloses Grundeinkommen einführen [BundestagPetition]

Hatte versucht, mir den momentan laufende Petitionsantrag anzusehen.

Keine Verbindung zum Server.

Na, so ein Zufall...
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
21.440
AW: bedingungsloses Grundeinkommen einführen [BundestagPetition]

Offenbar funktioniert der Link nur bei Leuten wie mir, die eh dagegen sind.
 

Rise Against

Geheimer Meister
23. Januar 2009
148
AW: bedingungsloses Grundeinkommen einführen [BundestagPetition]

Funtzt der Link wieder?

Er ging 'ne Weile nicht, darum haben sie die Petition um eine Woche verlängert...
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
21.440
AW: bedingungsloses Grundeinkommen einführen [BundestagPetition]

Bei mir hat er es jedesmal getan, wenn ich es versucht habe, aber das muß ja nichts heißen.
 

x-wolverine

Geselle
12. Januar 2009
7
AW: bedingungsloses Grundeinkommen einführen [BundestagPetition]

Ein Grundeinkommen von 1500 Euro? Das ist ja mehr, als ich verdiene, wenn ich mir jeden Tag meinen Allerwertesten für die Firma aufreisse. Liebend gern würde ich diese Petition unterschreiben, wenn ich auf die Seite kommen würde...

Nach Werner würden so ca. 700 Milliarden Euro eingespart.
Sollte dies durchgesetzt werden, wird es abertausende Arbeitslose mehr geben, denn die meisten Menschen verdienen weniger bei ihren Jobs. Dann werden sich viele kündigen lassen und sich zurücklehnen... Von wegen es werden Milliarden von Euro eingespart.

Manchmal frage ich mich ernsthaft, ob die Leute es nicht sehen wollen oder nicht sehen können, für was für Hungerlöhne die meisten Menschen arbeiten gehen.
 

Rise Against

Geheimer Meister
23. Januar 2009
148
AW: bedingungsloses Grundeinkommen einführen [BundestagPetition]

Hi X !!

Nicht dass ich Dir blöd kommen will - aber:

Warum arbeitest Du für "weniger"? Dir stehen, falls Du keinere bessere Arbeit findest, rund 900€ aus der Arbeitslosenversicherung zu, in die Du wohl schon ewig einzahlst...

Ist ein Gesetz unserer Väter, damit wir nicht für weniger arbeiten müssen! Um das Volk zu schützen.


Noch anders:

Ich sehe jeden, der für einen Hungerlohn arbeitet, als Volksschädling:

Wenn der Boss der Firma Y eine Stelle anbietet für 1200 netto und sich die Bewerber drum reissen -
wird er doch die selbe Stelle nächte Woche für nur noch 900 anbieten. Wenn immernoch Bewerber kommen -
eine Woche drauf für 700...

Zeit wirds, dass die Bosse sehen, sie bekommen keine Arbeiter mehr für einen Hungerlohn!
Und dass wir Volk aufhören uns über geringe Löhne zu beschweren aber gleichzeitig so einer Tätigkeit nachgehen!!


--> Dann müssen sie die Löhne automatisch erhöhen!!!

So geschehen in Polen, kürzlich...


Zum Thema:
Werner hat errechnet, dass die Sozialkosten des Staates eben um 700 Milliarden höher sind, wenn Leute Sozialhilfe kassieren, oder z.B. Hartz4 mit sämmtlichen Rechten und Weiterbildungen. (Als ich arbeitslos war wollte mich das Amt zu einem Schweisskurs schicken, 3Monate... Kosten: 40.000 €!! Dabei will ich garnicht schweissen...)

Wenn diese ganzen sozialen Vorzüge wegfallen würden und man einfach jedem 1.500 pauschal gibt, käme es immernoch billiger... eben die erwähnten 700 Mill... (für die skeptiker unter uns: Ja, bei mathematischen Beweisen bin ich auch vorsichtig)

Klar könntest Du Dich zurücklehnen, wenn das Deiner Natur entspricht...
Wenn ich mich nicht mehr Sorgen müsste um die Rechnungen, die so kommen, um meine Gesundheit und mein täglich Brot...
Ich würd einen Teil des Geldes für meinen Lebensunterhalt ausgeben, mit dem größeren Teil würd ich... mehr Geld machen!

Es gäbe nicht "abertausende arbeitslose mehr", es gäbe abertausende Menschen mehr, die motiviert etwas anpacken, damit aus den 1500 schnell 1800 mtl. werden. Oder 2500? Oder mehr? Es läge an Dir!


Solange ich, wie in unserer heutigen Wirtschaft, stundenlang durch sie Stadt laufen muss um jeden Tag aufs neue rauszubekommen, wo ich das günstigste Rindfleisch bekomme - sind mir die Hände gebunden!
 

EyeOfRa

Gesperrter Benutzer
28. Oktober 2008
1.055
AW: bedingungsloses Grundeinkommen einführen [BundestagPetition]

Text der Petition
Der Deutsche Bundestag möge beschließen ... das bedingungsloses Grundeinkommen einzuführen.
Ich bitte darum!
ich denke, irgendwann wird es eh nicht mehr anders zu regeln sein. Die Technisierung schreitet immer weiter voran und wo Maschinen die Arbeit übernehmen fällt der Mensch weg, der diese zuvor erledigt hat.
Die Sache ist ja die, dass dies immer weiter voran schreitet und immer weniger Menschen aufgrund dessen Arbeit finden. Es wird zwar weiterhin Reichtum erwirtschaftet aber immer mehr durch Technik als durch den Menschen. Das Geld wäre also im Grunde da weil es ja erwirtschaftet wird. Hat der Mensch aber kein Geld, aufgrund der so entstandenen Arbeitslosigkeit, kann er auch die durch die Technik pruduzierten Güter nicht kaufen, wovon niemand etwas hat. Ein solches Grundeinkommen wird also in der Zukunft eingeführt werden MÜSSEN und zwar weltweit. Sicher wird hier und da noch Arbeit zu finden sein aber nur in geringen Maßen, eher in der künstlerischen Richtung oder in der Dienstleistung. Jeder, dem dieses Grundeinkommen nicht reicht, wird sich nebenbei sicher etwas dazu verdienen wollen. Es muss aber keiner mehr für sein Lebensunterhalt dringend Arbeit haben. Versteht man das? Finanzierbar ist das auf jeden Fall.
Die Menschen wären dadurch nicht mehr in solchen Maßen in Abhängigkeit wie heute und dadurch auch nicht mehr so kontrollierbar und formbar wie zuvor. Vielleicht hält man die Idee ja deshalb so zurück...... wer weiß...?


mfG
EyeOfRa
 

penta

Vollkommener Meister
24. Februar 2003
535
AW: bedingungsloses Grundeinkommen einführen [BundestagPetition]

Obwohl ich diese petition durchaus richtig finde , kommen mir doch zweifel wegen der auswirkungen , mal davon abgesehen das es schön wäre nicht arbeiten zu müssen sondern zu können , wäre doch die wirtschaft die ersten die durch erhöhung nicht verzichtbarer grundbedürfnisse ( Wasser , strom etc) diese gelder sofort wieder verschlingen würde .
Und andererseits Wäre es ja schon fast kummunistisch :-) ...
Sinnvoller wäre es die Staatskosten der normalverdiener zu senken und dauerhaft die mehrwertsteuer anders zu regeln ,
Wie zb auf lebensmittel und Waren täglichen bedarfs , sowie kinderbedarf und normale bekleidung 5 % alles andere 25 %
Dafür fällt die ökosteuer komplett weg und die einkommensteuern werden Halbiert , rein rechnerisch das beste modell
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
21.440
AW: bedingungsloses Grundeinkommen einführen [BundestagPetition]

Und schon haben wir eine Behörde, die entscheidet, was "normale" und was außergewöhnliche Kleidung ist. Nach und nach können wir das dann für alle Lebensbereich einführen, angenommen eine normale Urlaubsreise pro Jahr ermäßigter Satz, der Rest normaler Satz, außer natürlich Luxusreisen, für die gibt es einen Luxussatz.
 

penta

Vollkommener Meister
24. Februar 2003
535
AW: bedingungsloses Grundeinkommen einführen [BundestagPetition]

och menno jäger , das lässt sich doch von vornherein festlegen auch ohne behörde .
Wie ist dein sooo toller vorschlag denn ? hast du einen ohne ständig andere beiträge schlecht zu machen .
greif doch einmal die grund idee auf und biete verbesserung . defätismus bringt uns nich weiter nur in rage
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
21.440
AW: bedingungsloses Grundeinkommen einführen [BundestagPetition]

Dann haben wir die ersten Kleidergesetze seit der Renaissance. Abgeordnete befassen sich mit der Frage, ob Sneakers die angemessene, steuerlich zu begünstigende Alltagsfußbekleidung für deutsche Oberschüler sind usw.

Mein toller Vorschlag? Ausgaben kürzen, Steuern senken, Bürokratie abbauen, Gesetze abschaffen. Viel mehr dem freien Markt überlassen.
 

EyeOfRa

Gesperrter Benutzer
28. Oktober 2008
1.055
AW: bedingungsloses Grundeinkommen einführen [BundestagPetition]

sinnvoller wäre es die Staatskosten der normalverdiener zu senken und dauerhaft die mehrwertsteuer anders zu regeln ,
Wie zb auf lebensmittel und Waren täglichen bedarfs , sowie kinderbedarf und normale bekleidung 5 % alles andere 25 %
Dafür fällt die ökosteuer komplett weg und die einkommensteuern werden Halbiert , rein rechnerisch das beste modell
Das wäre auch ein guter Ansatz, stimmt. Besser wäre noch, alle Steuern abzuschaffen und nur die Mehrwert zu belassen, diese dann so zu erhöhen, dass durch diese Einnahmen alles das, was dafür weggefallen ist finanziert werden kann.... Du hättest dann Brutto=Netto in der Tasche, zahlst zwar eine höhere MwSt aber das würde sich durch das hohe Nettoeinkommen wieder ausgleichen. Diese Variante haben selbst Wirtschaftsexperten schon diskutiert, ist also nichts neues und auch nicht meine Idee. Ich habe sie nur aufgegriffen, weil du den Ansatz geliefert hast.
mal davon abgesehen das es schön wäre nicht arbeiten zu müssen sondern zu können
Genau darum geht es ja. DAS sollte unser Ziel sein. Das Wachstum hat irgendwann eh ein Ende. Warum also sollten wir unsere Erreichtes (in materieller Hinsicht) dann nicht genießen und das tun wofür wir Mensch sind - LEBEN? Es gibt noch so viele andere Dinge die zu tun wären, wofür man dann Zeit hätte... Wir sollten echt mal darüber nachdenken.

@Wilder Jäger
Mein toller Vorschlag? Ausgaben kürzen, Steuern senken, Bürokratie abbauen, Gesetze abschaffen. Viel mehr dem freien Markt überlassen.

- Ok, Steuern senken (oder abschaffen) gehe ich mit, hatten wir eben.
- Bürokratie abbauen wäre ok, bekommst du aber nicht in deutsche Köpfe die Idee.
- Gesetze abschaffen..musst du näher erläutern, klingt nach Anarchie

Könntest du das alles bitte mal vertiefen?


mfG
EyeOfRa
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
21.440
AW: bedingungsloses Grundeinkommen einführen [BundestagPetition]

Warum? Das ist eh alles verfassungswidrig. Ich würde zum Beispiel glatt Beamte entlassen, aber das geht gar nicht. Gar nicht. Und wer wissen will, wo der Staat sparen muß, der schaue sich den Bundeshaushalt an. Sparen muß der Staat nämlich da, wo die dicken Batzen ausgegeben werden, bei der Entwicklungshilfe zu sparen, bringt gar nichts. Die Entwicklungshilfe können wir von heute auf morgen komplett streichen, und das gesparte Geld füllt nicht einmal die Portokasse. Wo wir ran müßten, wären die Renten. Arbeit und Soziales. Ich wünsche jedem viel Spaß, der das versucht.

Wir müssen uns vor Augen führen, daß es der Sinn des Staates ist, die Freiheit der Menschen zu schützen.
 

EyeOfRa

Gesperrter Benutzer
28. Oktober 2008
1.055
AW: bedingungsloses Grundeinkommen einführen [BundestagPetition]

Wo wir ran müßten, wären die Renten. Arbeit und Soziales.
In wieweit müssen wir da ansetzen?
Ich würde sagen wir müssen komplett umdenken. Andreas Popp (ich weiß nicht, ob du darauf afmerksam gemacht wurdest) beschreibt das sehr schön und zeigt uns das ganze Problem mal so richtig für jedermann verständlich auf. Nimm dir doch mal die zeit und sieh dir das an. Ich würde gern wissen, was du dazu meinst. Du solltest dir das aber komplett ansehen, der Zusammenhänge wegen (geht nur ca 50 min):
Andreas Popp Wege aus der Krise
(sorry, ich weiß, das gibt es schon in einem anderen Thread aber der Wichtigkeit halber kann man das nicht oft genug posten)


mfG
EyeOfRa

 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
21.440
AW: bedingungsloses Grundeinkommen einführen [BundestagPetition]

Wir müssen da Ausgaben kürzen. Weil von den 280 Milliarden Bundeshaushalt über 120 da landen. Das ist der größte Posten, und wenn man den größten Posten nicht anrührt, kriegt man die Ausgaben nie gekürzt.

Gesamtplan des Bundeshaushaltsplans 2008

Bundeszuschuß zur Rente 55 Milliarden.

Popp. Erstmal Gerede darüber, daß es die Bundesrepublik vielleicht nicht gibt. Diffamierung von Polizisten als Söldner. Gerede über ein Spiel, Monopoly, das zu dem Zweck entworfen wurde, zu zeigen, wie privates Grundeigentum zur Umverteilung des Volksvermögens an immer weniger Grundbesitzer führt, und das diess Ziel auch wunderbar erreicht - das aber mit der Marktwirtschaft wenig zu tun hat. "Absurdität" des BIPs - natürlich sind das alles Kosten, was da addiert wird. Brot essen = Kosten, Medikamente = Kosten, Schuhe neu besohlen = Kosten, der soll mir mal sagen, was am BIP keine Kosten sind. Er spricht aber vor Menschen, die ein Grundmißtrauen gegenüber der Pharmaindustrie haben, das nutzt er, um sich Sympathien zu erwerben...

Ach komm, evtl. schaue ich mir das heute Abend noch einmal an und schreibe noch ein paar Worte dazu, aber ich würde wirklich lieber einen schriftlichen Text kommentieren...
 

penta

Vollkommener Meister
24. Februar 2003
535
AW: bedingungsloses Grundeinkommen einführen [BundestagPetition]

@ jäger , ich bin auch der meinung das wir da ran müssten , ebenso ans kindergeld etc. aber im grunde ist es ein solidarisches system , unser sozial system , nur wenn man immer mehr leute aus dieser solidarität entläßt , und im gegen zug die eigenverwaltungskosten schon die zweckkosten übersteigen , kann das nicht funktionieren und genau da ansetzen.
Also Verwaltung der sozialsysteme Straffen , eine kasse für alle in die alle einzahlen , Rentenbeitragspfllicht für alle Ähnlich einer einkommenssteuer und diese dafür senken oder abschaffen , mit dem eingenommenen geld darf weder spekuliert werden noch fremdleistungen finanziert werden. steuerschlupflöcher , Steuerflucht ausmerzen und stärker bestrafen .
zB wer einen deutschen pass hat muss auch in deutschland sein einkommen versteuern ist er dazu nicht bereit soll er seinen pass abgeben , Deutsche unternehmen und niederlassungen werden auch komplett hier besteuert und verluste im ausland müssen halt im ausland geltend gemacht werden. das sind masnahmen die selbst unsere sog. verfassung zulässt und vom effekt her riesig sind .
Übrigens der markt hat seine chance zu selbstbeherrschung verspielt , durch seine unermessliche gier hat er die kühe geschlachtet die er melken wollte und schreit jetzt nach dem staat , wenn deine vorstellung der markt reguliert sich selbst bestand haben soll hätte der staat banken nie helfen dürfen . und er wird auch opel und scheffler helfen , wir haben doch wahljahr:-)
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
21.440
AW: bedingungsloses Grundeinkommen einführen [BundestagPetition]

Zur Bankenkrise hab ich ja andernorts was geschrieben. Ansonsten geht mir das zu sehr ins Detail.
 

blackdeath

Gesperrter Benutzer
8. Dezember 2008
1.017
AW: bedingungsloses Grundeinkommen einführen [BundestagPetition]

tja wenn jeder fürs nixtun soviel kohle kriegt...wer produziert dann noch? wer steht noch schicht am band oder sitzt hinter der kasse? wer verkauft brötchen?

wenn die das durchsetzen wander ich aus :badtread:
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten