Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Das High Tech Orakel - Half Past Human Project -

was_sonst😉

Geselle
23. Januar 2023
38
Mit Hilfe einer Internet-Spider-Software durchkämmt Clif High das weltweite Internet nach Wörtern/Begriffen - unbewusst aus der Intuition heraus gesetzte Begriffe -. Die Auswertung der Ergebnisse lassen dann auf bevorstehende Szenarien schließen.
Ist das wirklich möglich?
Ich denke ja. Wir Menschen besitzen eine Art "hellseherische Fähigkeit", oder besser gesagt, wir selbst - aus der Zukunft - geben uns im hier und jetzt die benötigten Informationen.
Wir alle haben schon mal Begriffe angewandt, die wir sonst nie anwenden würden und fragen uns anschließend: "Warum hab ich das denn gerade gesagt?" So genannte "Geistesblitze" kennen wir alle.
Erst heute begegnete mir der Begriff "Eskalation" in zwei voneinander unabhängigen Berichten.

Meine Frage, habt ihr schon einmal etwas vom Clif High Projekt gehört, und was denkt ihr darüber?

Grüße
 

Popocatepetl

Ritter Kadosch
27. August 2013
6.063
man kann es auch anders herum sehen. am beispiel "eskalation", es eskaliert, weil alle denken es müsse eskalieren und es dadurch wahr werden lassen, kurz gesagt, man hat keinen "draht" zur zukunft sondern arbeitet unbewusst auf eben das hin.

das ganze nennt sich in der psychologie "selbsterfüllende prophezeiung".



dennoch spannendes thema, hast du dazu vielleicht den ein oder anderen link ?
 

was_sonst😉

Geselle
23. Januar 2023
38
man kann es auch anders herum sehen. am beispiel "eskalation", es eskaliert, weil alle denken es müsse eskalieren und es dadurch wahr werden lassen, kurz gesagt, man hat keinen "draht" zur zukunft sondern arbeitet unbewusst auf eben das hin.

das ganze nennt sich in der psychologie "selbsterfüllende prophezeiung".



dennoch spannendes thema, hast du dazu vielleicht den ein oder anderen link ?
Das hört sich eher nach Lehren der Esoterik und des New Age an - Gedanken schaffen Materie -, was wiederum dem Schuldsystem entspricht.

Freue mich sehr über dein Interesse an diesem Thema
Hier die Links dazu:


 

Lupo

Ritter Kadosch
3. Oktober 2009
6.207
Das hört sich eher nach Lehren der Esoterik und des New Age an - Gedanken schaffen Materie -, was wiederum dem Schuldsystem entspricht.]

Ist aber nicht ganz von der Hand zu weisen und auch nicht weiter verwunderlich. Der Mensch befindet sich in einer materiellen Welt, die er nach immateriellen Kriterien bewertet und auch entsprechend in seinem Sinne gestaltet. Materie „schaffen“ ist natürlich Quatsch.
 

was_sonst😉

Geselle
23. Januar 2023
38
Ist aber nicht ganz von der Hand zu weisen und auch nicht weiter verwunderlich. Der Mensch befindet sich in einer materiellen Welt, die er nach immateriellen Kriterien bewertet und auch entsprechend in seinem Sinne gestaltet. Materie „schaffen“ ist natürlich Quatsch.
Ist sie wirklich im Sinne der wahren Menschheit erschaffen? Ich bezweifle das arg. Ich denke eher, dass eine Manipulation in Form von bestimmten Frequenzen und auf neuronaler Ebene stattfindet und das dies hier (wo auch immer wir uns hier befinden - eventuell ein Holodeck - ) das Gefängnis darstellt, das eigens für uns erschaffen wurde.
 

Lupo

Ritter Kadosch
3. Oktober 2009
6.207
Ich gehe zur Sicherheit mal lieber davon aus, dass das alles hier verdammt real ist und man wirklich tot ist, wenn man aufhört zu essen oder bei rot über die Fußgängerampel geht und sich überfahren lässt.

Frequenzen … die Frequenz ist einfach die Häufigkeit eines periodisch wiederkehrenden Ereignisses über der Zeit. Ohne genauere Beschreibung, was sich da periodisch wiederholt, ist das leider ziemlich nichtssagend.
 

was_sonst😉

Geselle
23. Januar 2023
38
Realität ist abhängig von individuellen Eindrücken, somit ist sie subjektiv. Wie real ist also der Tod tatsächlich? Da unser Bewusstsein unsterblich ist, ist sterben somit eine Illusion, folglich brauchen wir keine Angst davor zu haben, schließlich legen wir einfach nur den Avatar/den Raumanzug ab.

Frequenzen sind nichts anderes als Schwingungen und alle Materie besteht aus Schwingungen. Unser Gehirn stellt sowohl den Empfänger als auch den Sender dar. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass es möglich ist mit Hilfe von bestimmten Frequenzen/Schwingungen Gedanken zu kontrollieren.
Unter anderem ist in unserem Gehirn ein Zensor zu finden - der Neocortex - er lässt nur Informationen zu die "erlaubt" sind. Das wahre Bewusstsein - unsere Intuition - hat es also verdammt schwer durchzudringen - Menschen die wenig intuitiv sind, sind demnach für Mind-Control ein "gefundenes Fressen"- und nutzt deshalb den Umweg über das Unbewusstsein. Einen ganz eigenen "Nebenraum" der nicht einsehbar ist.
 

Vercingetorix

Prinz von Jerusalem
22. Juli 2018
2.212
Da unser Bewusstsein unsterblich ist, ist sterben somit eine Illusion,
Das kann man glauben, oder auch nicht. Beweisen wird sich das letztlich nicht lassen. Ich für meinen Teil weiss nicht, ob es so etwas wie ein unsterbliches Bewusstsein gibt, ich denke eher nicht.
Angst vor dem Tod muss ich trotzdem nicht haben. Wie die Geburt gehört der Prozess des Sterbens zum Dasein auf dieser Welt. Und bevor ich mich intensiv mit einer hypothetischen Unsterblichkeit des Bewusstsein befasse, was für mich keine Wert hat, kümmere ich mich lieber um mein aktuelles Leben. Da gibt es mehr als genug zu tun.
 

Vercingetorix

Prinz von Jerusalem
22. Juli 2018
2.212
Eine recht materielle Denkweise. Aber auch die ist vollkommen legitim.
Nein gar nicht, materielles ist mir vollkommen unwichtig. Ich sehe nur wenig Sinn mich mit solchen Dingen zu beschäftigen. Ich habe in meinem Leben bisher schlicht keine Anhaltspunkte für so ein unsterbliches Bewusstsein, oder wie man so etwas auch nennt, gefunden. Deshalb muss ich davon ausgehen, dass es so etwas nicht gibt. Ausschliessen kann ich es natürlich nicht und möglicherweise irre ich mich auch... Who knows
 

Giacomo_S

Ritter der ehernen Schlange
13. August 2003
4.194
Realität ist abhängig von individuellen Eindrücken, somit ist sie subjektiv. Wie real ist also der Tod tatsächlich? Da unser Bewusstsein unsterblich ist, ist sterben somit eine Illusion, folglich brauchen wir keine Angst davor zu haben, schließlich legen wir einfach nur den Avatar/den Raumanzug ab.

Die Realität ist abhängig von individuellen Eindrücken, der Vergleich oder vielmehr Abgleich dieser Ergebnisse kann deren Individualität aber minimieren. Genau das nennt man (Natur-)Wissenschaft. Ob unser Bewusstein unsterblich ist oder eben nicht: Das ist eine bislang ungelöste Frage menschlichen Denkens seit dessen Beginn.

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass es möglich ist mit Hilfe von bestimmten Frequenzen/Schwingungen Gedanken zu kontrollieren. Unter anderem ist in unserem Gehirn ein Zensor zu finden - der Neocortex - er lässt nur Informationen zu die "erlaubt" sind. Das wahre Bewusstsein - unsere Intuition - hat es also verdammt schwer durchzudringen - Menschen die wenig intuitiv sind, sind demnach für Mind-Control ein "gefundenes Fressen"- und nutzt deshalb den Umweg über das Unbewusstsein. Einen ganz eigenen "Nebenraum" der nicht einsehbar ist.

Eine Gedankenkontrolle im genannten Sinne ist bislang nicht möglich, oder allenfalls mit Holzhammermethoden. Aber dafür bedarf es keiner Strahlenmaschinen, die Methoden der Manipulation sind seit der Antike bekannt. Genau so leicht lassen sie sich von einem eingermaßen hellen Zeitgenossen aber auch durchschauen und abwehren. Und Dumpfbacken haben schon immer alles geglaubt, was sie denn glauben wollen, dafür bedarf es keiner sonderlich raffinierten Manipulation.

Der "Zensor" des Gehirns ist ein absolut notwendiger Teil des Bewusstseins, denn ohne ihn sind wir nicht überlebensfähig. Es mag Methoden geben, diesen Zensor zeitweise auszuschalten oder zu umgehen. Aus eigener Erfahrung kann ich dazu nur sagen: Das wird dann vllt. eine ganz nette Videoshow, aber in den allermeisten Fällen kommt nichts Sinnvolles dabei heraus. Entweder kann man die "Einsichten" nicht festhalten, oder es sind dann in den meisten Fällen auch nur Schnapsideen oder Binsenweisheiten, die man für sensationell hält.

Die Intuition ist überschätzt, außerdem funktioniert sie auch nicht anders als das so viel geschmähte rationale Bewusstsein. Die Intuition ist nichts anderes als ein rationaler Erkenntnisprozess, nur eben mit einer unvollständigen oder unklaren Ausgangslage an Information, oft auch mit einem Mangel an Zeit. Man kann mit der Intuition im Nachhinein richtig gelegen haben, aber genauso oft lag man auch falsch. Lag man falsch, dann vergisst man dies schnell (oder will es vergessen), lag man richtig, dann ist man der Held.

Man kann, allein durch seine Vorstellungskraft, spontanes Handeln auch trainieren. Auf meinen langen und langweiligen U-Bahnfahrten habe ich mir immer mal vorgestellt: WAS würdest Du tun, wenn dieser oder jener Notfall in der U-Bahn eintritt? Eines Tages passierte genau das (jemand fiel auf die Gleise) - und ich war sofort handlungsfähig. Während andere nur blöde glotzten oder selbst lebensgefährliche Dinge unternahmen (sprangen hinterher), machte ich sofort auf dem Absatz kehrt, lief zur Notrufsäule, brüllte dabei "ziehen sie die Notbremse!", aber die schauten mich alle nur dümmlich und geistlos an.
Aber da war ich schon da und zog die Notbremse.

War das ein "intuitives" Handeln?
Nein, das war es nicht. Denn vor meinem geistigen Auge hatte ich mich schon seit Langem auf so einen Vorfall vorbereitet, und als er dann eintrat, da konnte ich handeln, und zwar sofort und ohne Zeitverzug. Im Nachhinein hat mich das selbst überrascht, damit hatte ich nicht gerechnet.
 

was_sonst😉

Geselle
23. Januar 2023
38
Nein gar nicht, materielles ist mir vollkommen unwichtig. Ich sehe nur wenig Sinn mich mit solchen Dingen zu beschäftigen. Ich habe in meinem Leben bisher schlicht keine Anhaltspunkte für so ein unsterbliches Bewusstsein, oder wie man so etwas auch nennt, gefunden. Deshalb muss ich davon ausgehen, dass es so etwas nicht gibt. Ausschliessen kann ich es natürlich nicht und möglicherweise irre ich mich auch... Who knows
Wie ich bereits oben schrieb, ist diese Denkweise absolut ok. Jeder muss es für sich selbst entscheiden wovon er überzeugt ist.

In meinem erstellten Beitrag ging es ja auch in erster Linie darum, ob es tatsächlich möglich ist mit Hilfe von besonderen Programmen Begriffe im weltweiten Internet zu finden, die intuitiv (aus dem Bauchhirn heraus) benutzt werden, um dann damit ein Zukunftsszenario vorauszusagen.
 

was_sonst😉

Geselle
23. Januar 2023
38
War das ein "intuitives" Handeln?
Nein, das war es nicht. Denn vor meinem geistigen Auge hatte ich mich schon seit Langem auf so einen Vorfall vorbereitet, und als er dann eintrat, da konnte ich handeln, und zwar sofort und ohne Zeitverzug. Im Nachhinein hat mich das selbst überrascht, damit hatte ich nicht gerechnet.
Im entferntesten Sinne hatte es dann doch mit deiner Intuition zu tun. Nicht dein Handeln in dieser Situation an sich, sondern eher was dich dazu gebracht hat darüber nachzudenken. Die Frage ist also: Warum hast du über eine solche Situation nachgedacht und über deinen Umgang mit solch einer Situation?
Das ist die Intuition die dahinter steckt. Wie ich weiter oben schon beschrieb, sind es die "Blitzgedanken" oder manchmal auch ein ganz "leises Pling"(kaum hörbar) und aufgrund des Zensors schiebt der Ver Stand sofort einen weiteren Gedanken hinterher, der dann dazu führt den Ersten innerhalb von Bruchteilen von Sekunden zu eliminieren....einfach wegzuwischen.

Aber in meinem Beitrag ging es nicht um die Intuition an sich, oder um den Unterschied zwischen Instinkt und Intuition, sondern um intuitiv gesetzte Begriffe, die im weltweiten Internet benutzt werden, woraus sich mit Hilfe bestimmter Programme, Zukunftsszenarien voraussehen lassen.
 

Giacomo_S

Ritter der ehernen Schlange
13. August 2003
4.194
Aber in meinem Beitrag ging es nicht um die Intuition an sich, oder um den Unterschied zwischen Instinkt und Intuition, sondern um intuitiv gesetzte Begriffe, die im weltweiten Internet benutzt werden, woraus sich mit Hilfe bestimmter Programme, Zukunftsszenarien voraussehen lassen.

Ohne das Projekt zu kennen: Ich halte nicht viel von solchen Projektionen.

Da ist zunächst einmal das bereits genannte Problem, Krisen herbei zu reden, was in der Vergangenheit mehr als einmal passiert ist, immer noch passiert und wahrscheinlich auch in Zukunft passieren wird. Persönlich halte ich auch die aktuelle Inflation für einen guten Teil für herbei geredet. Es braucht nur jemand "Inflation" brüllen - und dies ist dann der Anlass für viele, jetzt einmal zusätzlich die Hand auf zu halten.

Außerdem sollte man sich darüber im Klaren sein, dass es sich um Projektionen äußerst komplexer Systeme handelt, die aus vielen aktiven Komponenten bestehen. Es lässt sich zeigen, dass selbst bei einfachen mathematischen Systemen nur kleine Veränderungen in den Eingabeparametern zu einem völlig anderen Verhalten der Systeme führen. Für die Vorhersage des Verhaltens eines komplexen Systems ist daher die Genauigkeit der Eingabeparameter und deren Kenntnis von unabdingbarer Bedeutung.

Für das o.g. System sind aber selbst die Begriffe - nach eigener Aussage: "intuitiv" - nicht einmal klar definiert. Es gibt ein jeder ein, was er unter dem jeweiligen Begriff verstehen will, zumal breit gestreut, von Laien, im Internet.
Die Ergebnisse daraus sind wertlos.
Entweder unterscheiden sie sich nicht vom allgemeinen, statistischen Rauschen, oder aber sie geben nur die allgemein kursierenden, neurotischen Verschwörungstheorien von sehr kleinen, im Internet aber sehr eifrigen und lautstarken Minderheiten wieder. Das Internet ist kein Abbild der gesellschaftlichen Realität, davon sind wir noch weit entfernt - wenn wir das überhaupt wollen.

Prognosen liegen oft ziemlich daneben, selbst für Vorhersagen mit gut mess- oder quantifizierbaren Eingabewerten. Dafür gibt es verschiedene Gründe.
Einer der Hauptgründe ist, dass sich aus den Eingabewerten allein und ohne ein Hintergrundwissen aus Ursache - Wirkung i.d.R. nichts ermitteln lässt.
Man sucht ein Signal in den Werten, aber was man schließlich erhält, das ist nur ein Abbild des statistischen Rauschens.
Das erhaltene Signal ist keines; was man vermeintlich herausgefunden hat, das ist das sog. "überangepasste Modell". Das überangepasste Modell bedeutet, ein vermeintliches Signal erhalten zu haben, welches bis zum Ende der Erfassung - der Gegenwart - genaue Ergebnisse liefert. Aber eben nicht darüber hinaus, in die Zukunft.
Wendet man ein solches, überangepasstes Modell auf Vorhersagen an, z.B. für die Vorhersage von Aktienkursen, dann sind die Ergebnisse daraus wertlos. Ihre Erfolgsquote ist nicht besser, als der reine Los- oder Spielwürfelversuch oder kann sogar darunter liegen.

Somit sind solche Aktionen wie das High-Tech-Orakel nur blanke Agitation, denn bestenfalls erhält man nur die Ängste lautstarker Neurotiker. Oder anderer, lautstarker Aktivisten im Internet, die aber statistisch in der Realität völlig unbedeutend sind. Gib in Dein System mal die Stichworte "vegan", "Veganer" o.ä. ein. Ich vermute, man kann ein Zukunftsszenario ablesen, nach dem wir in wenigen Jahren alle Veganer sind. In der Realität sind aber nur etwa 1-2% aller Deutschen Veganer, gehören nur bestimmten Alters-, Geschlechts-, Wohn- und Verdeinstgruppen an und daher ist so ein Szenario denkbar unwahrscheinlich, selbst wenn man völlig unrealistisch hohe Steigerungsraten annimmt.
Eine sehr kleine, aber überproportional lautstarke und vertretene Minderheit, die aus dem Wühlen in den Daten zu völlig verkorksten Vorhersagen führt.
 

Sonsee

Großmeister aller Symbolischen Logen
1. Juni 2016
3.110
Das hört sich eher nach Lehren der Esoterik und des New Age an - Gedanken schaffen Materie -, was wiederum dem Schuldsystem entspricht.
Egal was du in der materiellen Welt erreichen willst, zuerst ist immer der Gedanke vorhanden. Gedanken erschaffen Möglichkeiten, die es zu egreifen/zu erkennen gilt, wenn man bestimmte Pläne anstebt.
Natürlich kann man sich lieber vorstellen, dass man völlig machtlos ist und irgendwelchen Programmen ausgesetzt ist. Ob man nun Schuldgefühle entwickelt oder nicht, hängt vom Erfolg im Leben ab. Wer unzufrieden ist, der möchte nicht hören, dass er sein Schicksal selber lenkt, der schiebt die Ereignisse, lieber irgendwelchen Programmen zu.
Welche Macht die Gedanken/ der Glaube an etwas haben, kann man am Plazeboeffekt gut erkennen.
 

Frau Holle

Lehrling
5. Juni 2023
3
Mit Hilfe einer Internet-Spider-Software durchkämmt Clif High das weltweite Internet nach Wörtern/Begriffen - unbewusst aus der Intuition heraus gesetzte Begriffe -. Die Auswertung der Ergebnisse lassen dann auf bevorstehende Szenarien schließen.
Ist das wirklich möglich?
Ich denke ja. Wir Menschen besitzen eine Art "hellseherische Fähigkeit", oder besser gesagt, wir selbst - aus der Zukunft - geben uns im hier und jetzt die benötigten Informationen.
Wir alle haben schon mal Begriffe angewandt, die wir sonst nie anwenden würden und fragen uns anschließend: "Warum hab ich das denn gerade gesagt?" So genannte "Geistesblitze" kennen wir alle.
Erst heute begegnete mir der Begriff "Eskalation" in zwei voneinander unabhängigen Berichten.

Meine Frage, habt ihr schon einmal etwas vom Clif High Projekt gehört, und was denkt ihr darüber?

Grüße
Ja - im Blog von what_else;-)
 

Sonsee

Großmeister aller Symbolischen Logen
1. Juni 2016
3.110
Mit Hilfe einer Internet-Spider-Software durchkämmt Clif High das weltweite Internet nach Wörtern/Begriffen - unbewusst aus der Intuition heraus gesetzte Begriffe -. Die Auswertung der Ergebnisse lassen dann auf bevorstehende Szenarien schließen.
Ist das wirklich möglich?
Kommt darauf an woher das Unterbewusstsein die Bergiffe erhalten hat. Ich habe vor kurzem den Bergiff," grätschen" benutzt und zwar in dem Zusammenhang, dass jemand dazwischen gefunkt hat. Lustigerweise haben danach meine Kollegen, die mit dem Begriff gar nichts zu tun hatten und zu denen ich das auch nie gesagt habe, ziemlich oft dieses Wort benutzt.
Ich denke ja. Wir Menschen besitzen eine Art "hellseherische Fähigkeit", oder besser gesagt, wir selbst - aus der Zukunft - geben uns im hier und jetzt die benötigten Informationen.
Menschen haben durchaus hellseherrische Fähigkeiten, besonders wenn sie sich in Gefahr befinden oder wenn sie ein sehr klares Bewusstsein haben, dass nicht total vom "Medienmüll" verunreinigt ist. Schamanen sind Vermittler zur "Geisterwelt" der Ahnen, dass ist eine sehr alte Praxis, die bewusst ausgeführt wird, also keineswegs zufällig stattfindet.
Wir alle haben schon mal Begriffe angewandt, die wir sonst nie anwenden würden und fragen uns anschließend: "Warum hab ich das denn gerade gesagt?" So genannte "Geistesblitze" kennen wir alle.
Erst heute begegnete mir der Begriff "Eskalation" in zwei voneinander unabhängigen Berichten.

Meine Frage, habt ihr schon einmal etwas vom Clif High Projekt gehört, und was denkt ihr darüber?

Grüße
Unentwegt prasseln Begriffe auf uns ein, die wir oft nicht bewusst wahrnehmen und daher ist es nicht verwunderlich, wenn wir diese dann plötzlich benutzen. Der Geistesblitz hingegegen, verschafft uns die Lösung auf eine Frage, mit der wir uns intensiv auseinandersetzen und dann plötzlich die Antwort finden.
 

Giacomo_S

Ritter der ehernen Schlange
13. August 2003
4.194
Kommt darauf an woher das Unterbewusstsein die Bergiffe erhalten hat. Ich habe vor kurzem den Bergiff," grätschen" benutzt und zwar in dem Zusammenhang, dass jemand dazwischen gefunkt hat. Lustigerweise haben danach meine Kollegen, die mit dem Begriff gar nichts zu tun hatten und zu denen ich das auch nie gesagt habe, ziemlich oft dieses Wort benutzt.

Dazu gehört aber auch, Kollegen zu haben, die einen Begriff wie "grätschen" überhaupt verstehen. Meine Kollegen wären dazu nur bedingt in der Lage, und es überrascht mich immer wieder, was für durchaus geläufige Begriffe meinen Kollegen völlig fremd sind. Deutsche, wohlgemerkt, aber auch unter diesen gibt es Menschen, die vielleicht nur über einen Wortschatz von vllt. 5.000 Worten oder weniger verfügen. Und zu einem Verständnis im übertragenen Sinne oft nicht fähig sind.
 

Sonsee

Großmeister aller Symbolischen Logen
1. Juni 2016
3.110
Na ja, ich meinte das als Beispiel für vielleicht "Gedankenübertragung". Meine Kollegen sind ein hochprofesionelles Team, aus Psychologen, Sozialpädagogen usw.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten