Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

die phantastischste, grausligste...RFID-Vision?

agentP

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.361
Seit einigen Monaten läuft in ganz Österreich, ein Wechsel vom üblichen Krankenschein zur E-Card. Auf dieser sind alle versicherungstechnische Informationen in Kreditkartenform drauf.
Die hat´s in Deutschland schon seit 1995. Allerdings ist da genau geregelt, was drauf sein darf und was nicht.
 
G

Guest

Gast
Die hat´s in Deutschland schon seit 1995. Allerdings ist da genau geregelt, was drauf sein darf und was nicht.
Echt wahr? Naja, dann haben wir von euch abgekuckt :)

Was dürfte zb nicht drauf sein? Von medizinischer Seite betrachtet.
 

jayden

Großmeister
10. August 2005
94
croat schrieb:
Müssen? Na wirklich nicht! Wer so ein Kontrollfreak ist, soll doch. Am besten gleich mit I-net zugang damit man sein Kind immer im Auge hat.

- Weiterhin steht es jedem Menschen frei sich einen Chip einsetzen zu lassen der Medizinisch relevante Daten wie Blutgruppe, allergische Reaktionen sowie Verträglichkeit, Operationen und Brüche etc. beinhaltet.
Glaubst du das es so funktioniert? Wenn, dann alle oder gar nicht. Zweigleisig wird man sicher nicht verfahren, wäre viel zu teuer.

Dazu ist zu gewährleisten das nur vom Medizinischem Personal diese Daten eingelesen werden können so das bsw. Arbeitgeber oder KK diese Daten nicht einsehen können.
Und wer garantiert mir diese Gewährleistung? Ist mMn, reines Wunschdenken.
1. Es hat nichts mit Kontrollfreak zu tun, eltern sollten so oder so keinen Zugang beokmmen. Aber gerade Kinder in diesem alter verschwinden häufiger als Ältere. Somit hat die Polizei die möglichkeit verschwundene/entführte Kinder aufzu finden.

2. Alle oder gar nicht ist schwachsinn, sorry, da die Verwaltene Stelle Zentral liegen müsste sowohl für Medizinische Daten als auch die sagen wir Verbrecher Chips. Somit wäre der Kosten- Nutzenfaktor angeglichen und da die kassen momentan eh zu viel Geld haben sollte es auch von ihnen Bezahlt werden <- das ist Wunschdenken.

3. Klasse und wer Garantiert dir das. Egal was man macht du wirst sicherlich immer sagen können ein anderer Liest die Daten aus. Wer Garantiert dir das nicht Geloggt wird wann du Tanken warst, wo du Einkaufen warst, mit wem du gevögelt hast, wo du wohnst, was in deiner Krankenakte steht, was auf deinem Konto passiert.

Mal davon abgesehen das ein 0815 Mensch wie du und ich niemanden interessiert - paranioa? - kann man dafür natürlich ein Unabhängigen Kontrollausschuss bilden der dafür sorgt. Gleich müssten die Daten nach dem Datenschutzgesetz vertraulich behandelt werden. Ausnahmen die Polizei, Bund und von mir aus BND machen <- BND eigentlich nicht :grml: können sie auch jetzt schon also wayne? Alle Daten die du dort finden würdest (geht nur um den Krankenchip) könnten sie auch so einholen mit Gesetzlichem Beschluss und am Ende ist das sogar besser für dich da eine optimale Behandlung schneller vollzogen werden könnte.

Klar hab ich auch bedenken aber einige Punkte machen so etwas einfach lohnend.
Geflohene Verbrecher sind in Minuten schnelle gefunden, Straftäter gegen die ein Haftbefehl vorliegt sind schnell gefunden. Kinder die vermisst sind wären schneller gefunden, Relevante Infos für Operationen wären schneller verfügbar... Sind das so schlechte Punkte? Und es wäre auch kein muss.

Garantieren das jedwede Information die du irgendwo abgibst nicht weitergegeben wird kann dir niemand. Auch wenn es alle machen.

Und wenn ich als "Kontrollfreak" meine Tochter lebend finde - dann weiß ich das es richtig war... und wenn du als Gegner (was wahrlich nicht schlimm ist) es später bereust (das deine Kinder es nicht hatten) dann hoffe ich für Dich das wenigstens der Täter schnell gefunden wird.

Aber dieses Thema ansich ist natürlich ein Riesen streitpunkt in dem Mann schlecht auf einen Nenner kommt.

mfg jayden

p.s.: versteht bitte meine Äusserungen nicht böse, sie sind es nicht. Ich habe auch ein ungutes Gefühl bei soetwas nur bin ich stets bestrebt Vor- und Nachteile zu betrachten.
 

jayden

Großmeister
10. August 2005
94
croat schrieb:
Echt wahr? Naja, dann haben wir von euch abgekuckt :)

Was dürfte zb nicht drauf sein? Von medizinischer Seite betrachtet.
Nicht drauf sein dürften Krankheitsbilder oder Gestellte Diagnosen.
Drauf sein müssten KK, Personen Daten (Name, Anschrift ect.)
KK Leistungen die Gewährt würden.
Bzw. falls beschreibar - Behandlungs infos - Physiotherapie z.B. wegen ... diese Info bekommt die Kasse eh da sie sie bezahlen muss :D

Oder hab ich nun deine Frage falsch verstanden?
 

agentP

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.361
jayden schrieb:
Drauf sein müssten KK, Personen Daten (Name, Anschrift ect.)
KK Leistungen die Gewährt würden.
Bzw. falls beschreibar - Behandlungs infos - Physiotherapie z.B. wegen ... diese Info bekommt die Kasse eh da sie sie bezahlen muss Very Happy
Nein, sowas darf nicht drauf sein:

Gespeicherte Daten

* Bezeichnung, Ort und Institutionskennzeichen der ausstellenden Krankenkasse
* Familienname und Vorname des Versicherten
* Geburtsdatum
* Geschlecht
* Anschrift
* Krankenversichertennummer
* Versichertenstatus
* bei befristeter Gültigkeit der Karte das Datum des Fristablaufs
* Kennzeichen bei Teilnehmern an einem Disease-Management-Programm

Zusätzliche Daten darf die Krankenversicherungskarte nicht enthalten. Die Karte ist technisch auch nicht geeignet, weitere Daten darauf zu speichern.
http://de.wikipedia.org/wiki/Krankenversicherungskarte
 

samhain

Ritter Rosenkreuzer
10. April 2002
2.774
Chips für Behinderte
Erstmals sollen implantierbare Mikrochips an behinderten Menschen zu Testzwecken eingesetzt werden. Mediziner von Ethikkommissionen zeigen sich kritisch zu dem Projekt und vergleichen es mit T4, dem Euthanasie Programm der Nazis.

Im Orange Grove Center in Chattanooga im Bundesstaat Tennesse, einem zu 86% von der Regierung unterstützten Heim für Entwicklungsgestörte Patienten, sollen implantierbare Chips angewendet werden. Diese sollen den Patienten in den Arm injiziert werden. Dr. Rick Rader, Direktor des Morton J. Kent Habilitation Center am Orange Grove Center unterstützt das Projekt in Zusammenarbeit mit der Produzentin des implantierbaren Chips, Verichip. Dr. Rader und andere Mitglieder des Verwaltungsrates von Orange Grove stimmen dabei überein, dass implantierbare Chips für ihre Patienten eine gute Sache sei. Verichip, bekannt für seine Grosszügigkeit, schenkt dem Heim auch gleich die Implantierhardware für 100 Patienten.
http://oraclesyndicate.twoday.net/stories/1150349/
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
also, wenn jetzt einer zu nem behinderten sagt, bei dir piept's wohl, dann kann das jetzt einfach sein, dass der recht hat?
 

zock

Lehrling
28. November 2005
1
15.06.2058
Nach massiven Protesten der Europäischen Datenregulierungsbehörde(EDRB) beschliesst die Firma MiniHard (weltgrösster Hersteller von neuronalen RFID's) die Speicherkapazität von europäischen Säuglings-RFID's vorerst auf 256 Terabyte zu beschränken.
Wie ein Firmensprecher betonte handele es sich dabei um eine freiwillige Massnahme,welche in keinem Zusammenhang mit dem vereinzelt aufgetretenden Phänomen biochemischer Wechselwirkungen stehe.
 

caligari

Geheimer Meister
13. September 2004
293
Hurrikan-Opfern werden Funk-Chips eingesetzt

Durch den Einsatz von Funk-Chips versuchen die US-Behörden, einen besseren Überblick über die Opfer des Hurrikans Katrina zu bekommen. Die Katastrophen-Einsatztruppe DMORT (Disaster Mortuary Operational Response Team) setzt den Toten der Naturkastrophe winzige Sender unter die Haut, berichtet "Heise.de".

Die US-Behörden bedienen sich dabei einer Technik des Unternehmens Verichip, die im vergangenen Jahr die Zulassung der Food and Drug Administration für den Einsatz im menschlichen Körper erhalten hatte.

http://www.n24.de/wirtschaft/multimedia/?n2005091912342700002
Are Human Implantable Microchips Imaginary?
 

Shiraffa

Geheimer Meister
16. September 2002
372
Das mit den Toten ist endlich mal ein sinnvoller Einsatzzweck für die RFID-Technologie!

Gibt es eigentlich mittlerweile auch so etwas wie RFID-Jammer/Scanner für den Hausgebrauch? Seit ich neulich einen Chip in meiner Bohnenkaffe-Verpackung verschweißt fand, interessiert mich nämlich, ob das ein RFID-Chip war und falls ja, was er denn so sendet.
 

holo

Frechdachs
27. August 2005
2.712
Ja, gibt es. Ich meine, es war in der c´t ein Bericht inklusive Platinenlayout. Mag sein, dass die fertig aufgebaute Platine dort zu bestellen ist.
 

samhain

Ritter Rosenkreuzer
10. April 2002
2.774
Ohne Chip kein Job?

Mitarbeiter einer Videoüberwachungs-Firma in Cincinnati sollen mit Verichip implantiert werden. Damit nimmt die umstrittene Implantierung eine neue Hürde. Die Angestellten wurden aufgefordert, sich den RFID Chip injizieren zu lassen.

...Die Videoüberwachungs-Firma CityWatcher.com markiert ihre Angestellten für die sensiblen Daten Bereiche, wie Liz McIntyre, die Kommunikationschefin von CASPIAN (Consumers Against Supermarket Privacy Invasion and Numbering) mitteilt.

Die Firma integrierte VeriChip VeriGuard in ihr Zugangskontrollsystem. Im Fleisch injiziert, kann der Chip still und unkompliziert die Identität der Person verifizieren.

Der Chef selber, will sich noch nicht injiziert wissen. Er trägt sein Chip noch immer in einem Plastikbehälter am Schlüsselbund. Da macht der Chip natürlich nicht viel Sinn, aber schliesslich ist er der Chef und die anderen eben nicht. Deshalb ist implantieren sicherer. ?Vielleicht mache ich die Implantation auch? meint er im Telefoninterview mit CASPIAN.

Ist Chipsicher Todsicher? Nein, nicht ganz. Erst letzten Monat demonstrierte Jonathan Westhues, ein Sicherheitsforscher, dass der Überwachungszwerg geklont werden kann. ?Verichip ist für gar nichts gut, hat absolut keine Sicherheit.? Also ein weiteres Kontroll- Instrument für das billige Volk?
http://oraclesyndicate.twoday.net/stories/1544878/
 

Gaara

Meister vom Königlichen Gewölbe
7. Mai 2002
1.398
Schöne neue Welt. Und eines Tages wird irgendeine Regierung einen Terrorakt fälschen und dann darf jeder überwacht werden.
 

Mitmensch

Großmeister
6. Juni 2006
96
Und eines Tages wird irgendeine Regierung einen Terrorakt fälschen und dann darf jeder überwacht werden.
Wieso eines Tages? Ist doch schon längst passiert. Siehe "Strategie der Spannung" in Italien. Glaube das war so um 1980 rum, als der italienische Militärgeheimdienst SISMI zusammen mit CIA, irgendwelchen rechtsextremen Faschisten und Gladio-Akteuren Terrorattentate plante und durchführte um sie dann den roten Brigarden (damals das italienische Pendant zur dt. RAF) anzulasten. So konnten dann die von der Regierung gewünschten Gesetzesänderungen durchgeführt werden um die Sicherheitspolitik zu verschärfen, sprich das Volk "ordentlich" überwachen zu können. War n` riesen Skandal. Angeblich war auch Propaganda due (PII), eine Geheimloge Italiens der wohl auch Silvio Berlusconi angehört, in die Planung der Anschläge verwickelt.

Zwar gabs auch in D mal ein Buch -DAS RAF-PHANTOM- das die gewagte Theorie aufstellte, die dritte Generation der RAF-Anschläge sei auf dem Mist der Regierung gewachsen, zumal die Professionalität der Anschläge, mit der diese durchgeführt wurden, forensisches und behördliches Fachwissen voraussetzen. Ich persönlich kann mit dieses Theorie nichts anfangen.

Ich bin mir ziehmlich sicher dass sowas in der Art wieder passieren wird. Nur ob wir es merken ist die andere Frage.
 

Tobi84

Geselle
8. März 2009
41
AW: die phantastischste, grausligste...RFID-Vision?

16 Und es macht, dass sie allesamt, die Kleinen und Großen, die Reichen und Armen, die Freien und Sklaven, sich ein Zeichen machen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn 17 und dass niemand kaufen oder verkaufen kann, wenn er nicht das Zeichen hat, nämlich den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens. 18 Hier ist Weisheit! Wer Verstand hat, der überlege die Zahl des Tieres; denn es ist die Zahl eines Menschen, und seine Zahl ist sechshundertundsechsundsechzig.
[...]
Weh, weh, du große Stadt Babylon, du starke Stadt, in einer Stunde ist dein Gericht gekommen! 11 Und die Kaufleute auf Erden werden weinen und Leid tragen um sie, weil ihre Ware niemand mehr kaufen wird: 12 Gold und Silber und Edelsteine und Perlen und feines Leinen und Purpur und Seide und Scharlach und allerlei wohlriechende Hölzer und allerlei Gerät aus Elfenbein und allerlei Gerät aus kostbarem Holz und Erz und Eisen und Marmor 13 und Zimt und Balsam und Räucherwerk und Myrrhe und Weihrauch und Wein und Öl und feinstes Mehl und Weizen und Vieh und Schafe und Pferde und Wagen und Leiber und Seelen von Menschen.

Kleiner Tipp, selber erfunden hab ich das nicht...
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
AW: die phantastischste, grausligste...RFID-Vision?

YouTube - (1/6) RFID - Wie ein Chip die Welt verändert

noch ein bißchen information dazu. da es hier auch nur ums geldverdienen geht sehen die natürlich zu, dass die dinger undentbärlich werden. amsel ick hör dir trapsen....
Hi Pinselchen, hast Du mal etwas über evtl. Nebenwirkungen gehört, was diese Chips angeht? Zumindest könnten diese Dinger Nebenwirkungen zeigen, wenn sie unter die Haut gespritzt werden.

Und ich bin auch der Meinung, das "die Amsel sehr laut trapst"...:gruebel:
 
Oben Unten