Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Droht Krieg, sollte man fluchtbereit sein? Paranoia?

die Kriegerin

Ritter-Kommandeur des Tempels
19. September 2017
4.577
Fluchtbereit...doch wohin nun?
Corona haben wir anscheinend überall
Religionskriege - Afrika, Naher-Osten, Arabien usw.,
vor gar nicht allzulanger Zeit in Jugoslawien, Irland.....

Wasserverschmutzungen weltweit
Weltall ist noch keine Lösung in Sicht

ja wo sollen wir nun hin?
Auf auf in die USA - CHINA - Nord-Korea
ach ich bleib in Tirol und Salzburg, da habe ich wenigstens MOZART.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
13.810
Fluchtbereit...doch wohin nun?
Corona haben wir anscheinend überall
Religionskriege - Afrika, Naher-Osten, Arabien usw.,
vor gar nicht allzulanger Zeit in Jugoslawien, Irland.....

Wasserverschmutzungen weltweit
Weltall ist noch keine Lösung in Sicht

ja wo sollen wir nun hin?
Auf auf in die USA - CHINA - Nord-Korea
ach ich bleib in Tirol und Salzburg, da habe ich wenigstens MOZART.


Du hast vergessen zu erwähnen das die weltzerstörenden Idioten auch übertall sind.
Oder wenn nicht dann wurden sie so rigoros verboten das man da auch nicht hin will (etwa Russland)
 

Markus von Stoiker

Geheimer Meister
20. Mai 2010
407
»Sollte man fluchtbereit sein?«

Davon war damals beim Gelöbnis nicht die Rede. Vielleicht ist es im Nachhinein noch verhandelbar? 😂

»Wenn du also einem Freund, oder dem Vaterland in der Gefahr beistehen sollst, so frage nicht den Seher, ob du ihnen beistehen sollst. Denn wenn dir auch der Seher sagt, daß die Opferzeichen schlimm ausgefallen seien, so bedeutet dieß zwar augenscheinlich den Tod, oder Verstümmelung eines Glieds an unserem Leibe, oder Verbannung; aber die Vernunft gebietet trotz alledem, dem Freunde beizustehen, und mit dem Vaterlande die Gefahr zu theilen.«
– Epiktet

Der eventuell kommende Bundesfreiwilligendienst - Vorschlag von Kramp-Karrenbauer - bietet vielleicht eine minimale Vorbereitung auf den Verteidigungsfall. Desweiteren Survival Handbücher, gute Kontakte zu Prepper und ein gutes Survival Kit + Ruck- u. Schlafsack. Das Rambo-Messer stets am Mann haben!

Gegenwärtig sind Flüchtlinge nirgendwo gerne gesehen. Es besteht die Gefahr, dass einem des Nachts die Unterkunft angezündet wird und plötzlich die Hütte brennt. Auch erschweren einem überall die »Ureinwohner« die Integration.

Vielleicht wäre »Stellung halten« doch eine Option?

Fluchtbereit...doch wohin nun?

Dafür wäre es vorteilhaft zu wissen, wer überhaupt der Aggressor ist?
Wohin man flüchten kann, ohne auf Zäune zu treffen?
 
Zuletzt bearbeitet:

die Kriegerin

Ritter-Kommandeur des Tempels
19. September 2017
4.577
Dafür wäre es vorteilhaft zu wissen, wer überhaupt der Aggressor ist?
Wohin man flüchten kann, ohne auf Zäune zu treffen?


Nehmen wir nur unseren Virus her...da allein entschließe ich mich schon...in meinem Land zu bleiben.
Atomkrieg - da ist eh schon alles zu spät...zündet der Aggressor ..was kommt dann als Antwort...schon sitzen wir unter dem Damoklesschwert....da sterbe ich dann lieber in meinem Heimatland.
 

reemtsma

Geselle
26. Dezember 2022
8
*öffnet ein Bier, dänisches Bier-plopp-doch ein Flens. Blickt in die untergehende Sonne, ein Grashüpfe springt ins Wasser und ertrinkt.*

Leute, das Thema ist keins.

Wem nach der Plandemie und deren dikatorischen Auswüchsen und nun den Kriegen gen Osten nicht klar ist was hier läuft und - Ja, das ist global und menschenhistorisch gesehen pillepalle mit den Krutzkis die rumprügeln, böllern und brandschatzen.

Das ist pillepalle, nachdem die verlierenden Westtruppen durch Aufrüstung nun Anlass geben, dass mit anderen Geschützen gefochten wird.

Leute, warum hat die Schröder Frau gebetet als das ganze offensichtlich wurde?



Leute, das ist prophetisch das ganze.



Das ist nicht mal eben ein klein klein.



Hier geht es um das Ende des Systems der Dinge wie wir es kennen, das muss doch auch mal gesagt werden.

Muss man nicht glauben, aber Noah haben sie auch ausgelacht.



Wir leben in einer Wissenschaftssekte die praktisch nix weiß was die Ahnen nicht schon wussten, gibt nur neue Namen.



Medien, mensch woher kommt denn das Wort.



Freunde, ich schreibe heute hier das letzte Mal.



Weil eines haben die Plattformen der neokonservativen gemein. Es wird viel gemeckert, so auch ich, aber nicht gehandelt.



Diesen Luxus kann man sich in der Vorwoche von Sodom und Gomorrhas Ende nicht leisten.



Das gab es alles schon.



Lest in der Bibel, AT.



Lest in anderen Schriften und Prophezeiungen.

Freunde,

es hilft nicht sich ruhig zu stellen,

blind zu halten,

sich zu...täuschen.



Aber Fakt ist,

die Masse ist genau so domestiziert wie die Hühner im Massentierhaltungsstall.



Idiocrazy.



Schaut doch was passiert, verdammt. In Amerika, mit Q-

mit Pepe dem Frosch, mit Trump...

wers nicht versteht soll sich mühen.



Es geht nicht um den ein und angeBILDeten Verstand,



es geht um Heidegger, Dugin, Nietzsche und das Alte Testament und die Kabale.



Sprecht es doch aus, Maaßen und Co.



Oder wisst ihr das nicht?



Warnt die Leute, sagt ihnen, dass kein Platz für sie ist in der Welt 2.0.

Dass sie keinen wirklichen Besitz haben, keine wirkliche Freiheit.



Darum kann mir das alles wirklich grad nur sowas von am Dings vorbeigehen was da als Vorboten

des Offensichtlichen auf den Strassen an Rowdietum.



Euch hilft keine Alarmanlage, kein Golfplatz, kein Inselchen.



Irgenwann müsst ihr doch Geld abheben oder?

Oder heizen.

Oder auf die Strasse um Wasser zu holen?

Oder Strom.



Hier wird der Stecker gezogen.

Uns allen.

Schaut auf die Ursachen und handelt und beschreibt nicht Tagein tagaus das Kleinklein.

BUCHSTABEN SIND SCHWARZMAGISCH.
 

Vercingetorix

Prinz von Jerusalem
22. Juli 2018
2.275
Zuletzt bearbeitet:

Lupo

Ritter Kadosch
3. Oktober 2009
6.266
… das System bricht zusammen und das ist gut so, denn es ist und war schlecht!

Sehe ich nicht so. Ich sehe eigentlich kein statisches „System“, dessen Bestandteile fest gefügt sind und das nun irgendwie aus dem Leim geht wie ein altes Möbelstück, sondern einen sich stetig ändernden Zustand. Die treibende Kraft dieser stetigen Änderung ist der Mensch, der immer versucht, ein System hinein zu bringen. Der aber immer damit scheitert, z.B. weil der von ihm gleichzeitig initiierte technische Fortschritt dafür sorgt, dass alles, was er macht, schon veraltet ist, wenn es fertig gestellt wird.

Bei dieser Sichtweise gibt es kein System, dass man wie einen aus dem Leim gegangenen alten Wohnzimmerschrank entsorgen und durch einen neuen, besseren ersetzen könnte. Es ist eher ein ewiges Spiel, bei dem man im Moment gut oder schlecht da steht, bei dem sich die Lage jederzeit ändern kann und dies auch tut. Alles ist in Bewegung und jeder Augenblick dieses Spiels ist Ausgangspunkt für die nächste Entwicklung.

Ich sehe nicht, dass ein schlechtes System zusammenbricht. Ich sehe, dass wir über Jahrzehnte hinweg in einer guten Position in dem Spiel waren, dies jedoch nicht erhalten oder ausbauen konnten. Dazu hätten wir besser spielen müssen, so haben wir es durch grottenschlechtes Spiel nun verblödelt. Das System bricht nicht zusammen, weil es durch etwas besseres ersetzt wird. Wer sollte etwas besseres installieren? Die Politblödel etwa, die noch nicht mal imstande waren, eine gute Ausgangsposition zu erhalten und weiter auszubauen?

Das ganze ist jetzt etwas abstrakt. Mit „guter Position“ meine ich die Gesamtheit dessen, was das Leben der einzelnen Spielfigur ausmacht. Seine persönliche Freiheit, seine Entfaltungsmöglichkeiten. Und hier sehe ich seit Jahrzehnten nur noch Rückschritte. Hervorgerufen von Politspielern, die emsig bemüht sind, Dich zu bevormunden, wie Du Dein eigenes kleines Spiel zu spielen hast, dabei aber die ihnen anvertraute, wirkliche Rolle im großen Spiel seit Jahrzehnten völlig ignorieren.

Arg abstrakt, das Ganze. Als konkretes Beispiel dafür: Die Fragestellung für die Politik hätte nicht lauten müssen: „Wie besiegen wir Corona?“, sondern „Wie stellen wir sicher, dass Corona nicht unsere Errungenschaften gefährdet?“. Die Politiker haben erwartungsgemäß Corona nicht besiegt, wie soll das auch gehen? Und zu dieser unnötigen Niederlage hinzu haben sie durch ihr unangemessenes Handeln zugleich jahrhundertelang mühsam errungene bürgerliche Freiheiten über Bord geworfen und für uns alle verspielt. Die Politik spielt das Spiel so, dass wir stets nichts bis wenig zu gewinnen, aber viel zu verlieren haben, und setzt dabei auf Glück. Und übersieht, dass auch vom Glück auf Dauer nur die Tüchtigen profitieren. Und Tüchtigkeit, genau wie Redlichkeit oder Aufrichtigkeit ist in etwa das Letzte, was man unseren Politikern nachsagen kann. Mit anderen Worten, wir können nur verlieren und tun dies auch. Und nichts wird für uns besser, wenn wir verlieren.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten