Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Indianer

Bona-Dea

Gesperrter Benutzer
3. August 2010
5.616
Geronimo der letzte Apache, der den asymetrischen Krieg erfand! Er hielt mit seiner Armee, die aus 24 Männern bestand 5000 Amerika und 3000 Mexikaner in Schach. Er wurde als Terrorist bezeichnet, doch ohne sein Wirken hätten die Indianer nicht in Reservate umziehen dürfen und wären gleich endgültig vernichtet worden.

Miles stellte ein aus 5.000 Soldaten, 500 Apachen-Scouts sowie mehrere tausend Mann der Bürgermiliz bestehendes Heer auf. Ferner wurde ein teures Spiegeltelegraphen-System angeschafft sowie noch eine Kavallerie-Einheit aufgestellt, die ständig zur Verfügung stehen sollte. Geronimos super großes Einheit bestand hingegen aus 24 Kriegern, die außerdem noch von einigen tausend Soldaten Mexikos gejagt wurden.

Die Indianer Nordamerikas - Geronimo, Apachen-Huptling


Was machte ihn so erfolgreich?

Gokhlayeh war unter den Chiricahua ein geachteter und gleichzeitig gefürchteter Schamane (Diyin), manche behaupteten sogar, er sei in Wahrheit ein Hexer, der seinem Volk nur Unglück gebracht hätte. Sein Einfluss beruhte auf seiner Diya, seiner "Kraft". Die Apache glaubten, er besäße Ndaa K`ehgodih, eine Kraft, die es ermöglichte, die Gedanken der Feinde zu erraten und zu verwirren und dass Kugeln ihr Ziel verfehlten und sich in Wasser auflösten. Zudem besaß er noch Inda-ce-hondi ("Enemy-against-Power"), die es ihm ermöglichte, auf einem Kriegs- oder Raubzug die Gesetze von Zeit und Raum aufzulösen. Einmal soll er laut Augenzeugen es sogar geschafft haben, den Sonnenaufgang um ein paar Stunden zu verzögern, damit die Apache sich in der Dunkelheit anschleichen und angreifen konnten.
Geronimo
Dezember 2009:

WASHINGTON ap | Historische Einigung mit Indianern: Nach 13 Jahren erbittertem juristischen Tauziehen entschädigt die US-Regierung Ureinwohner mit rund 3,4 Milliarden Dollar. Von den Zahlungen sind rund 300 000 Ureinwohner betroffen, die in der Vergangenheit von diversen Regierungen um die Einnahmen ihrer ehemaligen Stammesgebieten gebracht wurden. Justizminister Eric Holder meinte am Dienstag, das Abkommen öffne einen Weg zur weiteren Versöhnung. Ausdrücklich sprach er von einem "historischen" Ereignis. Auch Präsident Barack Obama hatte sich dafür stark gemacht.

USA entschädigen Indianer: Entschuldigung steht noch aus - taz.de
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.372
AW: Indianer

Hallo Bona-Dea

Mir ist noch nicht ganz klar was du genau diskutieren oder besprechen möchtest...
Kannst du das noch etwas herrausstellen ?

Gruss Grubi
 

Bona-Dea

Gesperrter Benutzer
3. August 2010
5.616
AW: Indianer

"Gähn" @ Grubi ich hatte mir noch gar nicht überlegt, worüber ich eigentlich diskutieren wollte, als mit Geronimo über den Weg stolperte, sein Vater nannte ihn so, weil er wie pinsel ganz richtig bemerkte, Gokhlayeh/ der Gähnende hieß.

Eigentlich wollte ich, über die Spiritualität der Indianer diskutieren.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
AW: Indianer

Die hatten wir noch nicht, doch ihre Weisheiten - nehmen wir uns gerne zu Rate.

Indianerkulturen - ich gebe mal einen link rein, arbeite damit und es ist auch eine Geschichte der Indianer vorhanden.

Indianer - sind noch mit der Natur mehr verbunden, Naturvolk....

.: Welt der Indianer - Die Geschichte der Indianer :.

Großer Geist, bewahre mich davor, über einen Menschen zu urteilen, ehe ich nicht eine Meile in seinen Mokassins gegangen bin.
(unbekannter Apatschenkrieger)

@beast: die Schamanen, Lehre der Indianer ..oder
 

beast

Moderator
Teammitglied
23. Februar 2009
5.806
Indianer: Spiritualität---Gestern und Heute

Nun gut, da ich ja nun direkt und auch Unterschwellig angesprochen wurde,

mach ich hier mal im mir möglichen Rahmen mit.

Da ich den einen oder anderen Angehörigen eines nativen amerikanischen Volkes kennen

lernen durfte, möchte ich zuerst den Begriff "Indianer" für uns definieren.

In den USA hat dieser Begriff eher einen Schimpfwort-Charakter (aus Sicht der Nativ´s)

und in manchem Gespräch mit meinen Freunden kamen wir zu dem Schluss, dass dieser

Begriff hier in Europa nicht als Schimpfwort empfunden wird.


Ich habe als Hintergrund-Info mal dies

Oglala Sioux Tribe at Pine Ridge Reservation 1/1/08

und das

Lakota Language - Lakota Spirituality - Lakota Culture - Sioux

rausgesucht, damit ihr einen Begriff von der Realität der hier Angesprochenen

bekommt.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
AW: Indianer: Spiritualität---Gestern und Heute

Nun gut, da ich ja nun direkt und auch Unterschwellig angesprochen wurde,

Denke nicht dass ich dich UNTERSCHWELLIG gefragt/angesprochen habe.

Ich fragte dezitiert - ob nicht die Schamanen (hast dich als solcher zu erkennen gegeben) hauptsächlich aus der >Indianischen Kultur kommen/kamen.
Habe ich mir selbst beantwortet. JEIN

Außerdem darfst du nie einen "Kanandischen Indianer" mit einem Amerikanischen vergleichen.
Ach ich kenne Einen persönlich - Banff/Canada - der ist Indianer und welcher stolzer noch dazu.....
Für den sind wir die, die nicht normal ticken.
Besitzt einige Heli - Heli-Skiing in den Rocks, ist mit einer Kärtnerin verheiratet.
 

Sisgards

Gesperrter Benutzer
2. Juni 2010
1.178
AW: Indianer

Die hatten wir noch nicht, doch ihre Weisheiten - nehmen wir uns gerne zu Rate.

Naja...ob die Menschen sich die gern zur Rate ziehen.Also alle mag ich zu bezweifeln.
Sicher es gibt mal hier und da ausnahmen.

So wird es oft verworfen von einigen.Weil sie keinen Sinn darin sehen.
ZU LERNEN

Und anstatt lieber ein gemeinsamen Weg ,einen Weg wählen der nur auf Egoismus aufgebaut ist.

LG
Sisgards
 

Telepathetic

Groß-Pontifex
1. Juli 2010
2.972
AW: Indianer

Schamanismus ist nicht auf die Ureinwohner Nord-Amerikas beschränkt. Die Forschung geht davon aus, dass es bereits einen vorgeschichtlichen Schamanismus in Russland, Afrika, Australien und Kalifornien gegeben hat, allerdings ohne genauere Daten angeben zu können.
(Quelle: mir erschien Wikipedia die zuverlässigste und seriöseste Quelle zu sein: Prähistorischer Schamanismus)

Lässt sich die Spiritualität der Nativen Amerikas mit dem esoterisch-verklärten Pop-Schamanismus seriös in Verbindung bringen?

Gruß,
Tele
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
AW: Indianer

Ich habe als Hintergrund-Info mal dies

Oglala Sioux Tribe at Pine Ridge Reservation 1/1/08

und das

Lakota Language - Lakota Spirituality - Lakota Culture - Sioux

rausgesucht, damit ihr einen Begriff von der Realität der hier Angesprochenen

bekommt.
Zu diesen lehrreichen Hintergrundinfos, (auch wenn die deutsche Übersetzung schwierig zu lesen ist), fällt mir sogleich das Buch von Paul Uccusic "Der Schamane in uns" ein, in dem es auch darum geht, die abhandengekommene Naturverbundenheit wiederzufinden und somit auch die vernachlässigten alternativen Heilmethoden zu nutzen, vor allem auch in der Psychologie. Ein großartiges Buch für Leute, die über Native mehr erfahren möchten.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
AW: Indianer

Lässt sich die Spiritualität der Nativen Amerikas mit dem esoterisch-verklärten Pop-Schamanismus seriös in Verbindung bringen?
Zum Teil ja - aber nur zum Teil. Das Negative an den sogenannten "Heilern" in Deutschland ist z.B., dass sie ihre "Klienten" finanziell ausbeuten, obwohl der Erfolg noch nicht sichtbar ist. Native's tun so etwas nicht. Sie heilen, weil es deren Wunsch ist zu heilen, nicht um sich zu bereichern. Ich wusste bis vor kurzem nichts über die psychologische Praxis der Native. Deshalb habe ich das Buch empfohlen.
[OTOP]für heute darf es genug sein... Aber ich komme im Laufe der Diskussion bestimmt noch darauf zurück. Es gibt viel zu berichten.[/OTOP]
 

Telepathetic

Groß-Pontifex
1. Juli 2010
2.972
AW: Indianer

Zum Teil ja - aber nur zum Teil. Das Negative an den sogenannten "Heilern" in Deutschland ist z.B., dass sie ihre "Klienten" finanziell ausbeuten, obwohl der Erfolg noch nicht sichtbar ist. Native's tun so etwas nicht. Sie heilen, weil es deren Wunsch ist zu heilen, nicht um sich zu bereichern. Ich wusste bis vor kurzem nichts über die psychologische Praxis der Native. Deshalb habe ich das Buch empfohlen.
[OTOP]für heute darf es genug sein... Aber ich komme im Laufe der Diskussion bestimmt noch darauf zurück. Es gibt viel zu berichten.[/OTOP]
Also müßten wir versuchen, den kommerziellen spirituellen Anteil der heutigen "Heiler" herauszulösen und kämen dem ursprunglichen Spirit der Nativen wieder näher.
@Bona: Wäre das Ontopic?
[otop]Falls das Offtopic wäre, Solly, wäre das Thema einen eigenen Thread wert, finde ich:-D[/otop]Gruß,
Tele
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
AW: Indianer

Also müßten wir versuchen, den kommerziellen spirituellen Anteil der heutigen "Heiler" herauszulösen und kämen dem ursprunglichen Spirit der Nativen wieder näher.
@Bona: Wäre das Ontopic?
Ja, das wollte ich damit sagen.
[OTOP]Ja, das glaube ich auch, denn dann geht es um Heilung und Vorgehensweise. Bin schon am Überlegen, ob ich das mache und aus meinen Erfahrungen berichte. Muss nur überarbeiten, damit ich nicht in den Ruf eines "Missionars" gerate.:gruebel:[/OTOP]
 

Bona-Dea

Gesperrter Benutzer
3. August 2010
5.616
AW: Indianer

Also müßten wir versuchen, den kommerziellen spirituellen Anteil der heutigen "Heiler" herauszulösen und kämen dem ursprunglichen Spirit der Nativen wieder näher.
@Bona: Wäre das Ontopic?
[otop]Falls das Offtopic wäre, Solly, wäre das Thema einen eigenen Thread wert, finde ich:-D[/otop]Gruß,
Tele
Nee, ist völlig OK, ich hoffe Solly lässt etwas aus dem persönlichen mit einfließen, ich werde noch ein bischen was zu den Symbolen zusammentragen.
 

beast

Moderator
Teammitglied
23. Februar 2009
5.806
AW: Indianer

und der böse Onkel beast wird zu gegebener Zeit auch was sagen...

wenn der Schnuppen und Husten wech ist...

es scheint ja manches Mistverständniss zu geben.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten