Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

unsre Zukunft (wer steuert uns wirklich? Wir oder Illumanti?)

Marco W

Geselle
8. November 2009
44
Hallo

Ich bin neu hier im Forum und auch neu in diesen Thema.
Wie ich hier herkomme ist leicht gesagt; Schweinegrippe die ganze Storry ist einfach zu unglaublich, ein möglicher Killervirus usw. , ich hab nachgeforscht was wirklich dran ist und wenn man sich dami kritisch auseinander setzt stellt man fest das da eine menge Wirbel um nix gemacht wird was aber mitlerweile umfassende Ausmaße angenommen hat.

Durch das Thema bin ich dann auf andre gestoßen:
Schweinegrippe -> Pharmaindustrie -> Politik -> 2.Weltkrieg -> 11.9 -> Irak-Krieg -> Mondlandung usw.

Das alles ist umfassend und ich denke nach 4 Wochen kratze ich immer noch nur an der Oberfläche!

Was ich aber sagen kann, wer kontrolliert uns wirklich?
Weil wenn man sich die Medien anschaut, bei der Schweinegrippe ähneln sie sich alle, ganz selten bis keine kritischen Meinungen, dabei stinkt das ganze zum Himmel!
Die Politik, Weltweit werden die Bürgerrechte nach und nach eingeschrenkt, wozu? Haben die da wegen irgendwas Angst?

Wenn man sich tiefer reinhängt kommt man auf die "Illumanti", ich sage mal es gibt eine Gruppe von Personen die Versuchen das Weltgeschehen zu kontrollieren und das das geht Zeigen die Ereignisse der letzten 10 Jahre ganz deutlich wenn man sich damit mal genau befasst.
Das erschütternde ist das ihr Thempo enorm zugenommen hatt, wir haben jetz fast jedes Jahr ein Ereignis was Staatenübergreifend ist! (fange mal mit 11.9 an, Afganistankrieg, Irakkrieg, der falsche Terrorrismus der an sich fortlaufend ist, große Terroranschläge z.B. Spanien, London2005, Weltwirtschaftskriese, Schweinegrippe)

So meine Frage und realistische Frage ist:

Was erwartet uns die nächsten Jahre?
Ich glaube mitlerweile nix gutes!

Und wie lange läßt sich die Bevölkerung noch teuschen bis sie die Lüge durchschauen?
(mit Hilfe der Medien läßt sich dies ja leicht tuen, die Trichtern einen ja ständig die Ideale ein wenn man mal drauf achtet)

Und wird es dann noch nicht zu spät sein?
 

Simple Man

Kanonenbootdiplomat
Teammitglied
4. November 2004
3.945
AW: unsre Zukunft (wer steuert uns wirklich? Wir oder Illumanti?)

ich sage mal es gibt eine Gruppe von Personen die Versuchen das Weltgeschehen zu kontrollieren
Weißt du, bei mir auf der Arbeit muss ich öfters mal in Teams arbeiten. Da gibt es regelmäßig Problemchen, weil Person A andere Ansichten hat als Person B oder weil Ressource X nicht zum Zeitpunkt Y an Ort Z ist. Aber einer "Gruppe von Personen" soll es seit Jahrzehnten möglich sein, das Weltgeschehen zu kontrollieren? Und während sie das schafft, packt sie es gleichzeitig nicht, dass so zu machen, dass nicht jeder Hansel im Internet sie sofort durchschaut? :roll:

Der Mensch neigt dazu, in chaotischen Systemen Muster zu deuten ... in Bezug auf das Weltgeschehen heißt das: man betrachtet selektiv bestimmte Ereignisse, glaubt Gemeinsamkeiten zu erkennen, schickt das durch seinen Realitätstunnel und schon hat man seinen Glauben an eine Weltverschwörung. Irgendwann wird das persistent, die Begrenzungen des Realitätstunnels werden immer fester und man ist dann immunisiert. Ab diesem Zeitpunkt wird alles, was der eigenen Ansicht wiederspricht, durch Reduktion der kognitiven Dissonanz dem eigenen Weltbild untergeordnet: dann kann es sich nur noch um Des-Info handeln, das Gegenüber muss dumm sein oder die widersprüchliche Information wurde absichtlich gestreut, um die Leute zu verwirren und dient somit als Beweis für das eigene Weltbilde.

Und dann, tja dann ist man imo ein Fanatiker.

Ich glaube nicht, dass es eine Weltverschwörung gibt, ich glaube auch nicht, dass fast jeder größere Terroranschlag der letzten Jahrzehnte von westlichen Geheimdiensten insziniert wurde, ich glaube nicht, dass eine vergleichsweise kleine Gruppe von Personen die Welt kontrollieren kann, ich glaube nicht, dass die Medien weltweit alle unter einer Decke stecken.
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.662
AW: unsre Zukunft (wer steuert uns wirklich? Wir oder Illumanti?)

Hallo Marco W

Willkomen bei den Verschwörern :illu:

Da hast du ja wirklich alle gängigen Theorien inhaliert und schön zusammengepackt...
Die Ausführungen von Simpel kann ich so unterschreiben, ich finde das sehr anschaulich dargestelt.
Gerade was die Koordination von grösseren Gruppen oder Organisationen angeht kann ich voll zustimmen.
In der Regel ist es so dass die niederen Hierarchien ständig etwas an der "oberen Etage" zu meckern haben und ungern von oben diktierte Befehle befolgen.
Gerade dort wo es um Macht oder Reichtum geht gönnt keine Krähe der anderen irgendetwas, eine Weltumfassende Macht ist durch die niederen Instinkte zum scheitern verurteilt...

Man beachte in diesem Zusammenhang auch einmal die weltweit unterschiedlichen Ideologien und Regierungssysteme die dermassen grosse Unterschiede aufweisen dass man da nur mit viel Fantasie Gemeinsamkeiten finden kann...

Aber der Gedanke dass alles einer gemeinsamen Macht untergeordnet ist hat sich ja inzwischen stark verbreitet, wo kommen solche Theorien eigentlich her ?

Ich vermute ganz stark dass wir da einem Phantom auf den Leim gehen...

Wir lassen wohl immer wieder ausser acht dass wir hier von menschlichen Schwächen reden wenn wir einen Schuldigen oder eine Gruppe von Schuldigen suchen die wir für alles was aus der Bahn läuft verantwortlich machen können.

Weltweit sind wir menschlichem Handeln und Versagen ausgesetzt, die grössten Macken die wir haben sind fast überall die gleichen.
Überall gibt es Menschen die sich und ihr Wohl über das von anderen stellen, es gibt überall die Idee dass man andere Menschen für sich arbeiten lassen kann, das für sich ist kein Problem sondern wird erst zu einem wenn die Entlohnung unverhältnismässig schlecht ausfällt.
Es gibt überall Korruption, Diebstahl, Drogenhandel, Menschenhandel, Ausbeutung u.s.w.

Nun sind wir Menschen wohl dazu geneigt solch weltumspannende " Gemeinsamkeiten" irgendwie in ein vertrautes System zu integrieren und da wir gelernt haben in Hierarchien zu denken ist es natürlich naheliegend das alles irgendwie "von oben" gesteuert wird.
Lange Zeit hatten wir da nur die Möglichkeit alles einem Gott in die Schuhe zu schieben,
doch da sich inzwischen nicht mehr jeder Mensch mit einem dubiosen Gottesbild zufrieden gibt neigen wir dazu uns ein " allmächtiges Wesen" menschlichen Ursprungs zu konstruieren...

Am Ende haben wir uns dann eine feine Weltverschwörung zusammengeschustert aus der herraus wir alle menschlichen Unzulänglichkeiten auf eine höhere Instanz abwälzen können.

Das hat dann zur Folge dass wir nicht mehr über unsere eigenen Fehler nachdenken müssen, weil wir kleinen Lichter ja eh nix ändern können.
Wir können uns dann einer Lethargie hingeben in der es keine Eigenverantwortung gibt und in der wir darauf warten können dass PlanetX endlich erscheint um uns zu erlösen und in die 5. Dimension zu führen...

Tja, schöne Scheisse, aber alles so schön einfach :)


Gruss Grubi
 

Basileus

Geselle
7. November 2009
8
AW: unsre Zukunft (wer steuert uns wirklich? Wir oder Illumanti?)

Ich glaube nicht, dass es eine Weltverschwörung gibt, ich glaube auch nicht, dass fast jeder größere Terroranschlag der letzten Jahrzehnte von westlichen Geheimdiensten insziniert wurde, ich glaube nicht, dass eine vergleichsweise kleine Gruppe von Personen die Welt kontrollieren kann,...
Ist es nicht vielmehr eine Verschwörungstheorie, anzunehmen,
"dass fast jeder größere Terroranschlag der letzten Jahrzehnte"
von einer Organisation namens Al-Quaida insziniert wurde,
deren Chef in Afghanistan in einem Erdloch haust, und von dort aus die Einsätze der Armeen der gesamten westlichen Welt
nach Irak, Afghanistan und sonstwohin verursacht ,
womit der Westen verhindern will,
daß Osama bin Laden und Al-Quaida die Kontrolle über über die westliche Welt übernimmt ?
 

Simple Man

Kanonenbootdiplomat
Teammitglied
4. November 2004
3.945
AW: unsre Zukunft (wer steuert uns wirklich? Wir oder Illumanti?)

Zu glauben, dass all diese Terroranschläge von einem Mann geplant wurden, ist natürlich Quatsch, hat hier und sonstwo aber auch keiner behauptet. Die Strukturen von Al-Qaida sind aber einem Franchise-Unternehmen nicht unähnlich - jeder, der nen Anschlag begeht und halbwegs ihrer Ideologie folgt, ist willkommen mitzumachen und kann sich zugehörig erklären. Al-Qadia ist ja kein hierarchisches System mit Vorgesetzten und Instanzwegen, sondern operiert in mehr oder weniger kleinen Zellen, die voneinander autark sind.

Vermutlich fungiert Al-Qadia mittlerweile sowieso eher als ein Idee, als übergeordnetes Schlagwort, denn als wirkliche Organisation. Dass hier natürlich viele Medien aufspringen und so ziemlich jeden Anschlag Al-Qadia zuschreiben, a) unterstützt das und b) liegt daran, dass die meisten Menschen nur ihre 20.00-Uhr-Nachrichten schauen und Hintergründe dort kaum oder nur verkürzt dargestellt werden können ...
 

Marco W

Geselle
8. November 2009
44
AW: unsre Zukunft (wer steuert uns wirklich? Wir oder Illumanti?)

Ja ich weiß die Vorstellung ist etwas heftig.

Aber bei allen größeren geschehen der letzten Jahre gibts jede menge Seltsamkeiten, wenn man mal genau hinschaut.
Iich hab auch viel Mist und Märchen gelesen aber einiges bleibt schon über was zu denken gibt.

Zum Terrorrismus, wenn man darüber nachdenkt wirft es schon einige Fragen auf und die eine oder andre Theorie ist da schon ganz Logisch.
Bestes Beispiel ist das 2 Britische Geheimagenten einen Bombenattentat im Irak durchführen wollten, von der Irakischen Polizei geschnappt wurden nach einem Feuergefecht, inhaftiert und wurden kurze Zeit später von der Britischen Armee befreit.
Das ist für mich ein indiz von vielen das z.B. der Terrorrismus in einigen Fällen künstlich erzeugt wird.

Zudem sage ich ja nicht das es da einige Personen gibt die alles Kontrollieren, ich meine eher das es vieleicht welche gibt die es Versuchen aber wie du schon sagst:
Zitat von Simple Man
Weißt du, bei mir auf der Arbeit muss ich öfters mal in Teams arbeiten. Da gibt es regelmäßig Problemchen, weil Person A andere Ansichten hat als Person B oder weil Ressource X nicht zum Zeitpunkt Y an Ort Z ist. Aber einer "Gruppe von Personen" soll es seit Jahrzehnten möglich sein, das Weltgeschehen zu kontrollieren? Und während sie das schafft, packt sie es gleichzeitig nicht, dass so zu machen, dass nicht jeder Hansel im Internet sie sofort durchschaut? :roll:

Das selbe Problem hab ich bei mir auf der Arbeit auch und ich denke auch die haben ein ähnliches Problem ;)

Aber mal Ehrlich, die Masse an "seltsamen Ereignissen" ist doch schon erschrecken in den letzten Jahren oder?
Oder wurden die vorangegangenen nur besser vertuscht?
 

20-1-30-40

Gesperrter Benutzer
4. Oktober 2007
2.961
AW: unsre Zukunft (wer steuert uns wirklich? Wir oder Illumanti?)

Aber mal Ehrlich, die Masse an "seltsamen Ereignissen" ist doch schon erschrecken in den letzten Jahren oder?
Oder wurden die vorangegangenen nur besser vertuscht?


nnicht anders als in den Jahren davor, was nicht anders war als in den Jahrhunderten davor nicht anders als in den Jahrtausenden davor usw.

Damit will ich NICHT sagen das uns das große Alphamännchen seid Jahrtausenden kontrolliert, sondern das es "nur" Deine Wahrnehmung ist die es so erscheinen lässt das es eine häufig von "seltsamen" Ereignissen gibt. Ich nehme an Zeitgeschichte ist immer so. Oder wie glaubst Du haben sich die Leute im dritten Reich gefühl? oder als Napoleon über Europa geschwappt ist? Die Römer hier einmarschiert sind? ...
 

Hammerhead

Intendant der Gebäude
22. Juni 2008
803
AW: unsre Zukunft (wer steuert uns wirklich? Wir oder Illumanti?)

Das alte Lied,

einem neuen User vorgesungen !

Dieser kommt hierher in der Annahme in einem Forum mit Namen Weltverschwoerung.de, treffe er auf Leute die sich mit weltweiten Verschwoerungen auskennen.

Doch was erfaehrt er hier, von drei erfahrenen Mitgliedern unisono? Nein guter Mann das siehst Du falsch, Deine Beobachtungen beruhen nur auf, von der menschlichen Psyche bedingten, paranoiden Phenomaenen.

Die Welt ist in bester demokratischer Ordnung. Weltherrschaftsbestrebungen verdeckt operierender Organisationen sind reine Hirngespinste.

Als Beweis wird angefuehrt, dass eine Indudtriearbeiter in seiner Arbeitsgruppe gelegentlich auf Meinungsverschiedenheiten trifft und selbst der Materialfluss manchmal nicht perfekt funktioniert. Daraus kann man schliessen dass es keine Machtelite geben koenne (Gruppe von Personen) welche das Weltgeschehen kontrolliert. Weiterer Beweis fuer die Unmoeglichkeit der Durchfuehrung sei, dass es, in Zeiten weltweiter Vernetzung, im Internet diskutiert wird, um wen es sich hoechstwahrscheinlich handelt.
Diese Unfaehigkeit der totalen Geheimhaltung der Organisationen und beteiligten Personen, sowie dem Versagen bei der Verschleierungen und Zerredung der aktuellen und spaeteren Konsequenzen, sei zu entnehmen, dass die besagten Organisationen garnicht Zielgerichtet vorgehen bzw. vorgehen koennen. :star:

Ein genialer Schachzug, muss ich schon sagen. :ironie:

Die ueblichen Verdaechtigen werden, da eh ad absurdum gefuehrt, erst garnicht erwaehnt ! ( CFR, BB, TLC, CIA, ...), (Rockefeller, Rothschild, Cheney, Rumsfeld, Bush, Kissinger, u.v.a.m.)
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
13.699
AW: unsre Zukunft (wer steuert uns wirklich? Wir oder Illumanti?)

ebenfalls das alte Lied, es kommen Leute in ein Diskussionsforum und sind beleidigt wenn sie dort NICHT nur Menschen finden die mit Ihnen einer Meinung sind.

Du bist doch auch hier Hammerhead, oder etwa nicht?

Hier gibt es jede Spielart der Verschwörungstheoretiker, vom Skeptiker bis zum Clavacs ist alles dabei. Auch ein genialer Schachzug.
 

Marco W

Geselle
8. November 2009
44
AW: unsre Zukunft (wer steuert uns wirklich? Wir oder Illumanti?)

ebenfalls das alte Lied, es kommen Leute in ein Diskussionsforum und sind beleidigt wenn sie dort NICHT nur Menschen finden die mit Ihnen einer Meinung sind.

Du bist doch auch hier Hammerhead, oder etwa nicht?

Hier gibt es jede Spielart der Verschwörungstheoretiker, vom Skeptiker bis zum Clavacs ist alles dabei. Auch ein genialer Schachzug.

Bin nicht beleidigt, mir gehts in 1. Linie um Aufklährung und Kritik mit Fakten sind gerne erwünscht!


Naja bisher hab ich mich nicht so wirklich mit der Geschichte befasst aber nach dem Mauerfall bis ca. 2001 ist ja nicht soviel passiert oder hab ich was übersehen?

Und ab dann gings Zack auf Zack, jedes Jahr ein neues ("mysterisches") Ereignis, in der Vergangenheit ging es da nicht so schnell.
1. Weltkrieg, Spanische Grippe, Weltwirtschaftskriese, 2. Weltkrieg, kalter Krieg und das alles in 100 Jahren (hab ich was vergessen).

gegenüber

11.9. , Afganistankrieg ("witzig" ist hier das unsre Soldaten den Drogenanbau schützen damit die Junkies daheim auch weiterhin ihr Zeug bekommen), Irakkrieg, Terrorismus (den man auch als Weltkrieg bezeichnen kann), Weltwirtschaftskriese, Vogelgrippe, Schweinegrippe (Beginn eines neuen kalten Krieges mit China?) in ca. 10 Jahre, ähnliches Schema nur deutlich beschleunigt.


Naja ich glaube eher das es in den nächsten 2-3 Jahren noch was ganz großes passieren wird und damit meine ich nicht den 21.12.2012 ;)


Aber ich muß mich noch bissel selbst berichtigen, ich hab am Anfang es so aussehen lassen das ich meine das es eine kleine Gruppe von Personen gibt die das Weltgeschehen steuern.
Hätte an sich eher beeinflussen stehen müssen.
Z.B. hab ich mich bissel mit der Pharmaindustrie beschäftigt, sie hat einen gewaltigen Einfluß Weltweit und verkauft sogar einige "Gifte" als Heilmittel. Das eine oder andre wird zwar doch wieder vom Markt genommen aber selten schadets ihnen. Und wenn man bedenkt wieviel Einfluß die schon haben, wäre es doch möglich das es auch auf andrer Ebene eine ähnliche Organisation gibt. Ist jetze reine Theorie weil wenn man mal skeptisch schaut sind schon einige Anzeichen da, kann natürlich auch wie erwähnt etwas Paranoid sein aber es schließt die Möglichkeit ja nicht dadurch aus.

Das Ding ist halt wieso ich angefangen habe mich damit zu beschäftigen ist die Schweinegrippe, das Thema nervt sicher die meißten schon und mich an sich auch. Aber anhand der Abläufe und einigen Geschenissen kann man sich doch mal an den Kopf fassen und sagen; "Oh Gott kann das denn Wahr sein!", was da alles an Absurdes ans Licht kommt wenn man mal kritisch nachforscht ist das Ergebnis fast unglaublich.
Die Schweinegrippe eignet sich dazu recht gut weil sie recht Transparent ist, sie ist besser als 11.9. Dokumentiert und strotzt nur so vor Wiedersprüchen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.662
AW: unsre Zukunft (wer steuert uns wirklich? Wir oder Illumanti?)

@ Marco W

Ich finde du hast auch keinen Grund beleidigt zu sein, hier hat sich bisher jeder irgendwie authentisch und sachlich eingebracht,
Ich weiss nicht warum Hammerhead jetzt rumnölen muss und hier darstellt dass man dich falsch informiert.

Es hat auch niemand behauptet dass es keine Seilschaften gibt oder dass es keine Staatsmächte gibt die ihren Territorialbereich ausbauen möchten.
Du beschäftigst dich noch nicht so lange mit VTs und an den Themen die du im Eröffnungsbeitrag zusammengeschmissen hast erkennt man schon dass du gerade mit der Fülle von Informationen überfordert bist.
Ist aber auch kein Wunder, die Informationsflut die du heute in einer Woche verarbeiten musst reichte vor dem Informationszeitalter wohl für ein ganzes Menschenleben...

Ich kann da nur empfehlen Informationen sorgfältig zu prüfen und gut zu überlegen was womit zusammenhängt,
sonst wird man nämlich betriebsblind und erkennt die wirklichen Probleme nicht mehr.
Nur weil dieses Forum Weltverschwörung heisst bedeutet dass nicht dass es eine Weltverschwörung gibt,
und nur weil einige Leute ihre wirtschaftliche Macht ausspielen bedeutet das nicht dass automatisch alle unter einer Decke stecken...

Ein beträchtlicher Anteil des "Verschwörungsgeschäftes " dient dazu Angst zu verbreiten, und je mehr Angst wir haben desto leichter sind wir zu beeinflussen.
So manch ein Verschwörungstheoretiker meint es gut und will aufklären,
durch den unbedachten Einsatz von Falschinformationen werden Menschen verunsichert und in iherer Entscheidungsfähigkeit eingeschränkt.


Gruss Grubi
 

Hammerhead

Intendant der Gebäude
22. Juni 2008
803
AW: unsre Zukunft (wer steuert uns wirklich? Wir oder Illumanti?)

Naja ich glaube eher das es in den nächsten 2-3 Jahren noch was ganz großes passieren wird und damit meine ich nicht den 21.12.2012 ;)
Wir werden, ausgehend von den USA eine Hyperinflation bekommen. Nur der Zeitrahmen ist noch unklar, es koennte zunaechst eine kurze strohfeuerartige Boersen- und Wirtschaftserholung geben, begleitet von stetig steigender Inflation, die viele Pessimisten mundtod machen wird. Im Anschluss dann, einen Mega - Boersencrash, Banken und Firmenpleiten, weiter, dann exponentiell steigende Inflation.
Bernankes Gelddrucken wird nur noch weiter die Inflation anheizen.

Ob es dann zu Gewaltaetigkeiten kommt ist nicht die Frage, nur die Reihenfolge und zeitlichen Ablaeufe kann man nicht exakt vorhersagen, Strassenkaempfe, Unruhen, Buegerkrieg, inter- Staatenkriege, !

Ich erinnere an die Fema-Camps in USA und die Saerge !

Die Staatsverschuldungen lassen keine andere Loesung zu. Rueckzahlung ist unmoeglich => also Hyperinflation und die Schuden sind weg. Saemtliche Barvermoegen, Rentenansprueche, Lebensversicherungen, usw. aber auch !

Das wird dann, bzw. ist schon jetzt nicht mehr steuerbar (lediglich verzoegerbar), weder von Fed noch von Illuminati.

Gruss Hammerhead


PS. Schweinegrippe? => Big business fuer Pharmaindustrie, sonst nichts !
 

20-1-30-40

Gesperrter Benutzer
4. Oktober 2007
2.961
AW: unsre Zukunft (wer steuert uns wirklich? Wir oder Illumanti?)

Cool ist Leuten vorzuwerfen unseriös zu sein, die lediglich Fragen stellen und so zum weiteren Nachdenken anregen wollen um dann selber wie angenagelt eine Meinung als Fakt kund zu tun.
:party:

Mein Held, Hammerhead.

@Marco W
Das mit den Ereignissen liegt imhO wirklich an Deiner Wahnehmung. Wenn man aktiv und bewußt am Weltgeschehen Teilnimmt, so sind alle Dinge signifikant. Mit 50 Jahren abstand vergisst man schonmal den Kaltenkrieg, die Cuba Kriese, Watergate, Georgie, Jugoslavien, und ich weiß nicht wieviel Konflikte in Afrika.

Wer weiß wie sowas wie der Krieg in Afganistan mit 50 Jahren Abstand wirkt, ggf. ist das auch nur noch eine Randnotiz in der Geschichte. Wenn Du mich fragst schleusen die Armeen da nur Soldaten durch um asymmetrische Kriegstführung zu ÜBEN.

Das wenige auf dieser Welt viel Einfluß haben, halte ich für erwiesen, das Geld ist da ja deutlich verteilt. Ob diese wenigen aber alle unter einer Decke stecken, oder ob die unter vielen, mehreren oder einigen Decken stecken weiß ich nicht. Wenn es darum geht an der Macht zu bleiben sind die Mächtigen alle einig, dann sind sie sich nur selber am nächsten.

Hammerheads Zukunftsvison bekommt man oft aufgetischt, ab und zu bekommt man auch einen Wachturm in die Handgedrückt, oder einer schreit einem zu "Das Ende ist nahe". Ganz unrecht haben solche Stimmen eigentlich nie, aber DAS ENDE haben wir nie so ganz erreicht und wir haben schon viel viel tiefere Täler durchschritten als das auf welches wir vermutlich gerade zusteuern oder welches wir gerade durchschreiten ... oder auch nicht, wer weiß das schon wirklich? Ich jedenfalls halte von dieser Art die Welt zu sehen wenig, schon alleine weil es einen persönlich enorm ausbremst und garnicht glücklich macht, das man damit andere auch irre machen kann ist noch ein anderer Punkt. :derweise:
 

Hammerhead

Intendant der Gebäude
22. Juni 2008
803
AW: unsre Zukunft (wer steuert uns wirklich? Wir oder Illumanti?)

Hammerheads Zukunftsvison bekommt man oft aufgetischt, ab und zu bekommt man auch einen Wachturm in die Handgedrückt, oder einer schreit einem zu "Das Ende ist nahe". Ganz unrecht haben solche Stimmen eigentlich nie, aber DAS ENDE haben wir nie so ganz erreicht und wir haben schon viel viel tiefere Täler durchschritten als das auf welches wir vermutlich gerade zusteuern oder welches wir gerade durchschreiten ... oder auch nicht, wer weiß das schon wirklich? Ich jedenfalls halte von dieser Art die Welt zu sehen wenig, schon alleine weil es einen persönlich enorm ausbremst und garnicht glücklich macht, das man damit andere auch irre machen kann ist noch ein anderer Punkt. :derweise:

Das Ende, ist es natuerlich nicht, die Megainflation. Es ist nur ein Zeitraum wo alles auf den Kopf gestellt wird. Leute die sparsam waren und sich was zurueckgelegt haben fuer´s Alter, oder sorgenfreie Leben stehen ploetzlich genauso da wie solche die immer nur alles verprasst haben und Schulden haben ohne Ende.

Dem einen werden die Schulden genommen dem andern die Ersparnisse. Auch ich wollte mit meinem Hinweis u.a. zum Nachdenken anregen, z.B. wie man sein Vermoegen retten kann.

Gruss Hammerhead
 

20-1-30-40

Gesperrter Benutzer
4. Oktober 2007
2.961
AW: unsre Zukunft (wer steuert uns wirklich? Wir oder Illumanti?)

Nun, ich halte es für schlicht unseriös so zu tun als wüsste man was kommt. Weißt Du aber nicht. Das Weltgeschehen ist doch recht komplex und das Du das nun alles durchschaut hättest glaube ich Dir schlicht nicht (abgesehen davon das Du hier auch nicht den Eindruck erweckst als wäre das so :egal:).


Dem einen werden die Schulden genommen dem andern die Ersparnisse. Auch ich wollte mit meinem Hinweis u.a. zum Nachdenken anregen, z.B. wie man sein Vermoegen retten kann.


Na, man kann sein Vermögen so schützen wie immer schon. Man lege es in Qualität an. Wer Gegenstände kauft die in 2 Jahren kaputt sind, wenn es anders geht, der hat sein Geld verschwendet. War so, ist so, wird wohl so bleiben.

:egal:
 

Hammerhead

Intendant der Gebäude
22. Juni 2008
803
AW: unsre Zukunft (wer steuert uns wirklich? Wir oder Illumanti?)

Nun, ich halte es für schlicht unseriös so zu tun als wüsste man was kommt. Weißt Du aber nicht.

Eine Wahrsager-Glaskugel habe ich nicht, sowas ist unserioes da gebe ich Dir recht.

Vor 20, 30 Jahren zu sagen ehhh Vorsicht wir kriegen "bald" eine weltweite Megainflation waere auch reine Spekulation gewesen.

In der jetzigen Situation, (und da hat Marco W, der Threaderoeffner, voellig recht), kommen relavante Ereignisse und vor allem Wirtschaftskriesen in immer kuerzerer Folge.

Der letzte Aufschwung der viel zu gradlinig und zu schnell war, dauerte nur 5 Jahre. Hier jetzt auf Charttechnik naeher einzugehen bringt wenig und da fehlt mir auch die Zeit.
Daher nur soviel: Alle Banken, Finanzmanager und Boersenfachleute, setzen heutzutage Chartanalysen ein, um je nach Betrachtungszeitraum zumindest Trends und Umkehrpunkte in die Zukunft gesehen erkennen zu koennen.

Chartanalyse kombiniert mit realwirtschaftlichen Daten, den Bankenpleiten, der US-Verschuldung und dem Goldpreis sowie den Massnahmen der Fed hierzu, erlauben sehr wohl eine fundierte Aussage zur kuenftigen Stabilitaet des US-$ und der anderen Hauptwaehrungen.


Das Weltgeschehen ist doch recht komplex und das Du das nun alles durchschaut hättest glaube ich Dir schlicht nicht (abgesehen davon das Du hier auch nicht den Eindruck erweckst als wäre das so :egal:).
Glauben heist nicht wissen. Meine Aussage zur Inflation bassiert auf obigen Zusammenhaengen. (Und deckt sich, mit derjenigen, von serioesen Experten, Bernanke zaehlt uebrigens nicht zu jenen)
Klar vertrete ich, letztendlich, eine Meinung, aber eine sehr fundierte !

Na, man kann sein Vermögen so schützen wie immer schon. Man lege es in Qualität an. Wer Gegenstände kauft die in 2 Jahren kaputt sind, wenn es anders geht, der hat sein Geld verschwendet. War so, ist so, wird wohl so bleiben.

:egal:
Vermoegen im Sinne des Finanzmanagements, sind nicht die Dinge taeglichen Bedarfs. Natuerlich ist es aeusserst sinnvoll eine Eigenimmobilie guter Qualitaet, ein sparsames qualitatives KFZ und entsprechende Hausgeraete zu haben.

Es ist schon bezeichnend, wenn ein Ingenieur, wie Du, sich keinerlei Sorgen um seine Ruecklagen macht, und sich in der derzeitigen Situation keine Sorgen um deren Stabilitaet macht.

Ohne jetzt was unterstellen zu wollen, zeigt die Vermoegensstatistik der BRD-Bevoelkerung, dass bis zu 90% der Erwachsenen Bevoelkerung kein nennenswertes, frei verfuegbares Vermoegen haben und daher von einer Megainflation, deutlich weniger geschroepft wuerden als solvente Kapitaleigner, im Falle von Schuldnern, sogar profitieren wuerden.

Die Phase des Umbruchs (Waehrungsreform), glauben sie aussitzen zu koennen, insofern diese ueberhaupt einen _Gedanken daran verschwenden.

Wie dem auch sei, ich verwahre mich dagegen, hier, diesbezueglich, unfundierte Aussagen zu taetigen, wie gezeigt, ist das Gegenteil der Fall.

Auch im Falle der mittelbaren Folgen, sagte ich ja bereits, dass die Reihenfoge fraglich sei, aber dass selbst die US-Regierung mit Aufruhr rechnet, zeigen die Femacamps und Zuege. (Nibiru halte ich fuer die weniger plausieble Erklaerung hierzu)

AW: unsre Zukunft (wer steuert uns wirklich? Wir oder Illumanti?)
Direkt steuerbar ist das nichtmehr, man bereitet sich lediglich darauf vor, unter Anwendung brutalster Staatsgewalt, die Macht in Haenden zu behalten. Mit Demokratie hat das ganze dann nichtsmehr zu tun.

Gruss Hammerhead
 

20-1-30-40

Gesperrter Benutzer
4. Oktober 2007
2.961
AW: unsre Zukunft (wer steuert uns wirklich? Wir oder Illumanti?)

Es ist schon bezeichnend, wenn ein Ingenieur, wie Du, sich keinerlei Sorgen um seine Ruecklagen macht, und sich in der derzeitigen Situation keine Sorgen um deren Stabilitaet macht.

Es ist schon bezeichnend was Du Dir so denkst. Wie kommst Du nur darauf das ich mich nicht um mein Wohl und das Wohl meiner Familie kümmere und "mir keine Sorgen" um meine Rücklagen mache? Könntest Du diesen Fehlschluß von Dir einmal erläutern? Ich habe das gefühl derlei seltsame Schlüsse ziehst Du gerne mal in allen Themen.

Du hast ganz offensichtlich Probleme zu lesen und das gelesene getrennt von Deinem Kopfkino zu verstehen und zu bewerten, kann das sein?


Ohne jetzt was unterstellen zu wollen, zeigt die Vermoegensstatistik der BRD-Bevoelkerung, dass bis zu 90% der Erwachsenen Bevoelkerung kein nennenswertes, frei verfuegbares Vermoegen haben und daher von einer Megainflation, deutlich weniger geschroepft wuerden als solvente Kapitaleigner, im Falle von Schuldnern, sogar profitieren wuerden.

Ja, und? Wo komme ich da jetzt ins Spiel? Damit bestätigst Du ja nur das es eine gute Strategie ist sein Geld in Qualität anzulegen, es zwar auszugeben, aber möglichst nicht zu verbrauchen dabei.

Die Phase des Umbruchs (Waehrungsreform), glauben sie aussitzen zu koennen, insofern diese ueberhaupt einen _Gedanken daran verschwenden.

?

Wie dem auch sei, ich verwahre mich dagegen, hier, diesbezueglich, unfundierte Aussagen zu taetigen, wie gezeigt, ist das Gegenteil der Fall.

Wo hast Du denn was "gezeigt" :rofl:
Du hast weiter unfundiertes Zeug gesabbelt und mir auch noch was aus dem blauen heraus unterstellt. Stark! :top:

Wie die Folgen einer Inflation sind steht ausser Frage, die Behauptung das eine Megainflation bald stattfinden wird bleibt eine Behauptung und wird nicht zum Fakt nur weil Du es so darstellst ... ganz unabhängig davon was demnächst passiert.
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
AW: unsre Zukunft (wer steuert uns wirklich? Wir oder Illumanti?)

Hallo Hammerhead, 20-,
In der jetzigen Situation, (und da hat Marco W, der Threaderoeffner, voellig recht), kommen relavante Ereignisse und vor allem Wirtschaftskriesen in immer kuerzerer Folge.
Das sehe ich auch so, wundere mich aber wieso daraus auf eine Steuerung geschlossen wird. Erinnert euch mal an die Jahre vor dem Zusammenbruch des Kommunismus. Tschernobyl, U-Boote in Schweden auf Grund gelaufen, mehrere Passagierschiffe ungebremst in den Hafen gebrettert weil Kapitän besoffen, Wirtschafts-und Versorgungsprobleme, galoppierende Staatsschulden. Ich sehe deutliche Parallelen.

Solche Ereignisse zeigen die Gefahr eines Systemversagens an, weisen auf Schwachstellen hin ( schwindende Motivation, krankes Finanzsystem, zu kurzfristiges Denken und planen) und gehen einem Systemversagen um Jahre voraus.
Was vor zwanzig jahren dem Kommunismus passierte, droht heute dem westlichen "System" das eher ein Chaos ist. Es scheitert erkennbar an Umweltproblemen, der Unfähigkeit jedem Menschen auf der Welt ein Existenzminimum zu garantieren, und der Unfähigkeit regionale Konflikte zu lösen.

Das wenige auf dieser Welt viel Einfluß haben, halte ich für erwiesen, das Geld ist da ja deutlich verteilt. Ob diese wenigen aber alle unter einer Decke stecken, oder ob die unter vielen, mehreren oder einigen Decken stecken weiß ich nicht. Wenn es darum geht an der Macht zu bleiben sind die Mächtigen alle einig, dann sind sie sich nur selber am nächsten.
Genau. Und damit ist die Zukunft nicht zu gewinnen. Die "Mächtigen" sind längst Getriebene von Sachzwängen und ständig beschäftigt, Löcher zu schließen indem sie neue aufreißen.
Ich nenne das die Krise des Materialismus, mit dem keine menschliche Welt zu gestalten ist. Sie ist gut und nötig, denn wenn alles so lala weiterläuft, bekommen wir nicht die Änderungen die wir brauchen.

Wie jemand so etwas absichtlich herbeisteuern könnte,ist mir aber völlig unvorstellbar. Das Ganze ist zu komplex dafür.
Grüße
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
29.057
AW: unsre Zukunft (wer steuert uns wirklich? Wir oder Illumanti?)

Leute, die einzigen Mächte, welche unseren Globus unter Kontrolle haben sind die Wirtschaft und irgendetwas oder jemand im Universum.

Erstere wird uns allen noch zum Verhängnis auf die ein oder andere Weise (oftmals stecken manche schon mitten drin im Dilemma) und die andere versucht uns eventuell noch zu retten....falls uns allen noch zu helfen ist...;)
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten