Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Versteht einer diese Jesus-Formel?

pharamun

Gesperrter Benutzer
29. Oktober 2010
15
Ich wünsche mir, dass man das mal prüft:
Man findet dieses Bild des Sternzeichens Jungfrau in einem Atlas, der jedem in größeren Bibliotheken wohl zugänglich ist. Auf Nachfrage, kann ich auch gerne den Verlag nennen.
sternzeichen-jungfrau.jpg
Vielleicht übertreibe ich ein wenig, aber: Genau das könnte doch im übertragenen Sinne die heilige Jungfrau Maria darstellen?! (Was natürlich nur eine These ist), denn hier wird dieses Thema 'lediglich' mit Geographie, Mathematik und Logik behandelt, gänzlich ohne religiösen Vorurteilen u.ä., denn wo findet man so etwas sonst, wo die Menschen lieber nur 'Herr, Herr' sagen, anstatt sich den Anforderungen der Zeit zu stellen?
Mit einer entsprechenden Formel kann man dann Ort & Zeit der Wiederkunft errechnen?
Die Erloeserformel Jesu, die Daten der Wiedergeburt des Messias.
---
Keine Astrologie!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Lupo

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
3. Oktober 2009
4.940
AW: Versteht einer diese Jesus-Formel?

Zitat aus Deinem Link:

Es geht im gesamten Erloesungs-Network nur um Thesen und Theorien. Ein wirklicher Zusammenhang zu Realität existiert nur bedingt.

OK. Damit wird's verständlich.
 

Telepathetic

Groß-Pontifex
1. Juli 2010
2.972
AW: Versteht einer diese Jesus-Formel?

Ich verstehe den Hype nicht, der um die angebliche Wiederkunft von Jesus getan wird. Der Welt wäre mehr geholfen, wenn jeder Mensch versuchen würde, dem Jesus in sich zur Geburt zu verhelfen, anstatt das Wohl der Welt von seiner Wiederkunft abhängig zu machen.

Sorry, dass ich komplett off-topic bin.

Gruß,
Tele
 

pharamun

Gesperrter Benutzer
29. Oktober 2010
15
AW: Versteht einer diese Jesus-Formel?

Ich verstehe den Hype nicht, der um die angebliche Wiederkunft von Jesus getan wird. Der Welt wäre mehr geholfen, wenn jeder Mensch versuchen würde, dem Jesus in sich zur Geburt zu verhelfen, anstatt das Wohl der Welt von seiner Wiederkunft abhängig zu machen.

Sorry, dass ich komplett off-topic bin.

Gruß,
Tele
genau das steht da ja auch drine (igend wo)...
 

Radbodo am Hoog

Geselle
29. Januar 2010
39
AW: Versteht einer diese Jesus-Formel?

Der Welt wäre mehr geholfen, wenn jeder Mensch versuchen würde, dem Jesus in sich zur Geburt zu verhelfen

Tja Tele,

habe aber vergebens versucht, einen Feigenbaum zur unrechten Zeit zu verfluchen. Der Fluch wollte mir nicht gelingen. Hätte gerne mal Jesu' Anweisung, wie man flucht. Abgesehen davon bin ich noch über keinen Feigenbaum gestolpert. Gibts hier im Norden nicht so viele :-(

Vielleicht versuche ich es mal mit Peitschen und Gebrüll, um die Geldwechsler aus dem Tempel zu prügeln. Macht sicher auch Spaß.

Soviel zum Jesus in mir....

Gruß

Radbodo am Hoog
 

Telepathetic

Groß-Pontifex
1. Juli 2010
2.972
AW: Versteht einer diese Jesus-Formel?

Hallo Radbodo am Haag,

ich bin nicht gerade der Vorzeige-Christ. Ich bin nicht einmal Christ. Ich bezog mich mehr auf den Jesus, der im Enneagramm beschrieben wird. Diesen kann man in sich zum Leben erwecken. Man kann's auch lassen.

Gruß,
Tele
 

champ1969

Geselle
10. Februar 2010
12
AW: Versteht einer diese Jesus-Formel?

Jesus war nichts weiter, als eine charismatische Figur in der Zeit in der er gelebt hat.
Alles weitere ist wie eine Geschichte um ihn herum aufgebaut worden, um ihm einen Status als "Sohn Gottes" zu verleihen.
Wer die Bibel als wörtliche Überlieferung Gottes ohne Ausnahme akzeptiert, ist in meinen Augen naiv und blind.
Das was dort steht, oder sagen wir mal besser, was die Kirche erlaubte dort stehen zu können ist in gewisser Weise "zensiert" worden und alle Dinge, die dem auch nur annähernd widersprechen könnten, wurden gestrichen.
Die Qumran-Rollen vom toten Meer und das Thomas Evangelium zeugen von einer ganz anderen Geschichte und Werdegang dieses Messias.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.044
AW: Versteht einer diese Jesus-Formel?

Ich glaube nicht, daß Jesus in den Qumran-Rollen erwähnt wird. Oder daß im Thomas-"Evangelium" viel von seinem Leben die Rede ist. Das ist vielmehr eine Zitatensammlung.
 

champ1969

Geselle
10. Februar 2010
12
AW: Versteht einer diese Jesus-Formel?

Dann hast Du beide Bücher nicht gelesen!
Natürlich ist dort von ihm die Rede und von einem zum Teil ganz anderen Lebenslauf, als uns die Bibel weiss machen will.
In die Bibel ist nur das gekommen, was rein sollte, damit sein Status als Sohn Gottes untermauert wird.
Oder hast Du noch nie davon gehört, das eine sehr lange Zeitspanne in seinem Leben so gut wie gar nichts bibelmäßig erwähnt wird?
Was hat er in dieser Zeit gemacht?
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.044
AW: Versteht einer diese Jesus-Formel?

Dann mache bitte eine ordentliche Quellenangabe, damit ich Deine Behauptung überprüfen kann.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
AW: Versteht einer diese Jesus-Formel?

Was hat Jesus in der unerwähnten Zeitspanne gemacht?
Manche sagen, er hat, genau wie sein menschlicher Vater, als Zimmermann gearbeitet.
Ich schließe mich der 'Bibel nach Biff'(Ustinoff)an, wonach Jesus jahrelang durch den nahen + fernen Osten gereist ist + dort von weisen Menschen einiges erfahren hat, was er später an seine Jünger + andere weitergegeben hat.
 

champ1969

Geselle
10. Februar 2010
12
AW: Versteht einer diese Jesus-Formel?

Richtig!
Er war auf jeden Fall in Indien und kam mit dem Buddhismus in Kontakt.
Eine andere Sache ist es mit der Zeit nach der Kreuxigung, es gibt gewisse Quellen die behaupten, er wäre nicht am Kreux gestorben und danach in den indischen Raum zurück gegangen, wo er im hohen Alter verstarb.
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.434
AW: Versteht einer diese Jesus-Formel?

Moin

Welche Quellen sind das ?

Gruss Grubi
 

Grobi_

Geheimer Meister
28. Februar 2010
313
AW: Versteht einer diese Jesus-Formel?

Manche sagen, er hat, genau wie sein menschlicher Vater, als Zimmermann gearbeitet.

Im "Die Zen-Lehre" - Thema
habe ich bereits dargelegt, warum Jesus wahrscheinlich kein Zimmermann war (Beiträge 19 und 26).

Das griechische Wort tektón (Jesus wird als Sohn eines tektón bezeichnet), von Luther mit Zimmermann übersetzt, meint in diesem Zusammenhang einen gelehrten Meister.
Nach Lukas war Maria, Jesus' Mutter, eine Verwandte von Elisabeth, der Fau des Priesters Zacharias, die selbst aus einer Priesterfamilie stammt. Das nun bedeutet, daß Maria einer Priesterfamilie angehörte. Nach jüdischem Brauch konnte sie somit nur einen Priester heiraten, was zu dem logischen Schluss führt, daß Josef Priester war. (G. Messadié) In diesem Zusammenhang gesehen macht die Übersetzung Zimmermann für das Wort tektón natürlich keinen Sinn.
...
Wärhend der Begriff tektón nur ein einziges Mal im NTals Bezeichnung für Jesus verwendet wird, wird Jesus an 60 (!) Stellen als Lehrer oder Rabbi bezeichnet. In seinen 48 Gleichnissen bezieht er sich nicht in einem einzigen auf den Beruf des Handwerkers. Da Jesus aus einer Priesterfamillie stammt, wäre es sehr verwunderlich, wenn er nicht auch die Ausbildung eines Priesters erfahren hätte. Auch seine Diskussion im Alter von zwölf Jahren im Tempel wäre anders nicht sehr nachvollziehbar.
Die Geschichte aus Markus 6, 2-3 finden wir auch in Matthäus, wo er als Sohn eines tektón bezeichnet wird und in Lukas, wo er lediglich als Josefs Sohn benannt wird.




Moin

Welche Quellen sind das ?

Gruss Grubi

Mirza Ghulam Ahmad, Gründer der Ahmadiyya schrieb 1899 ein kleines Büchlein mit dem Titel "Jesus starb in Indien".
Im ZDF lief mal eine Doku, die sich auch auf Quellen beruft, die behaupten, Jesus sei in Indien gestorben.
Nikolai Notowitsch fand nach eigenen Angaben 1887 in einem Kloster in Kaschmir Aufzeichnungen, die belegen sollen, daß Jesus zumindest vor seinem Wirken in Galiläa für zwölf Jahre in Indien lebte. Allerdings wird behauptet, daß Notowitsch nie in besagtem Kloster war und daher seine Aufzeichnungen Fälschungen seien.
Im Netz findet sich ein kurzes Video, in dem Erich von Däniken ein Grab in Indien präsentiert, von dem es heißt, dort sei der im hohen Alter verstorbene Jesus begraben.
Auch Holger Kersten, ehemaliger Religionslehrer und Buchautor, kommt zu dem Schluss, daß Jesus nach seiner Kreuzigung nach Indien ging und dort verstarb. Seine Erkenntnisse werden von den meisten Jesus-Forschern allerdings abgelehnt.
Natürlich gibt es noch etliche weitere Bücher und Berichte, die sich mit Jesus in Indien beschäftigen. Auch wenn ich der These, daß Jesus in Indien lebte und starb aufgeschlossen bin muß ich zugeben, daß die Quellenlage reichlich dünn ist. Einen wirklich unumstößlichen Beweis kenne ich zumindest nicht. Am Ende ist es wohl eine Glaubenssache.

Gruß
Grobi
 

Liliane

Geheimer Meister
2. August 2010
161
AW: Versteht einer diese Jesus-Formel?

Im Netz findet sich ein kurzes Video, in dem Erich von Däniken ein Grab in Indien präsentiert, von dem es heißt, dort sei der im hohen Alter verstorbene Jesus begraben.

Wenn das von Däniken kommt, glaube ich, dass man das getrost vergessen kann.

Ich glaube nicht, daß Jesus in den Qumran-Rollen erwähnt wird.

Die sogenannte Bergpredigt, die als Kernaussage der Lehre Jesu verstanden wird, findet sich aber schon in den Qumran-Schriften, die früher datieren als Jesu Auftreten. Damit steht die Vermutung im Raum, dass die Bergpredigt nicht von Jesus selbst stammt, sondern dass er selber in Qumran gelebt und studiert hat. Für eine enge Beziehung zu den Essenern spricht auch die Bibelstelle, die davon berichtet, dass Jesus seinen Jüngern kurz vom dem Einzug in Jerusalem aufgetragen hat, auf einen Mann zu achten, der einen Wasserkrug trägt. Der würde ihnen nämlich einen Raum für das Pascha-Fest zur Verfügung stellen. Wasserkrüge tragen war aber Frauensache, nur bei den Essenern taten das auch die Männer.
Wahrscheinlich ist die Wiederkunft Christi eher im Übertragenden Sinne zu verstehen und man sollte sich nicht die unnütze Mühe machen , Ankunftsdaten zu errechenen. Ist noch immer schief geganen und führt nur zu verquerten Lebensgewohnheiten Bibeltreuer.

P.S.
Hallo pharamun,
zeigt deine Abbildung wirklich das Sternbild Jungfrau? In der Wikipedia sieht es ganz anders aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Grobi_

Geheimer Meister
28. Februar 2010
313
AW: Versteht einer diese Jesus-Formel?

Wenn das von Däniken kommt, glaube ich, dass man das getrost vergessen kann.

Is klar. Und wenn Däniken sagt zwei und zwei sind vier kann ich auch getrost davon ausgehen, daß es nicht stimmt ?
Wir müssen nicht darüber streiten, daß man von Däniken nichts unhinterfragt übernehmen sollte, aber deine Aussage ist einfach zum schreien. Außerdem hat Grubi nicht nach seriösen Quellen gefragt, sondern einfach nur nach Quellen.

Gruß
Grobi
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
AW: Versteht einer diese Jesus-Formel?

Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht. Wird er wieder glaubhaft wenn man ihn schon mit hundert Lügen ertappt hat?
 

champ1969

Geselle
10. Februar 2010
12
AW: Versteht einer diese Jesus-Formel?

Es ist natürlich Alles eine Glaubenssache, ganz klar.
Nur muß man halt verstehen, das Jesus niemals einen solchen Status erreicht hätte, wenn es nicht die Geschichte von der Auferstehung gegeben hätte.
Und ich sage es immer wieder, die Bibel ist erst sehr lange nach dem "Tode Jesu" verfasst worden, das dort im nachhinein viel reininterpretiert wurde ist nur all zu menschlich wie ich finde.
Natürlich verherrliche ich als Anhänger die Person Jesu und versuche ihn so positiv darzustellen wie irgend möglich, da wird dann ganz schnell Wasser zu Wein, oder Tote stehen wieder auf.
Die Person Jesu hat existiert, das ist Fakt, er war sicherlich ein Mensch mit großem Charisma und enormer Redegewandheit, nur wer alles wörtlich nimmt, was über ihn niedergeschrieben ist und geglaubt wird, ist in meinen Augen schon ein wenig naiv!
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.044
AW: Versteht einer diese Jesus-Formel?

Die sogenannte Bergpredigt, die als Kernaussage der Lehre Jesu verstanden wird, findet sich aber schon in den Qumran-Schriften, die früher datieren als Jesu Auftreten.

Das entspricht nicht meinem Kenntnisstand. Soweit ich weiß, enthalten die Qumran-Rollen keine Passagen aus dem neuen Testament. Könntest Du mir Deine Quelle nennen?
 

Liliane

Geheimer Meister
2. August 2010
161
AW: Versteht einer diese Jesus-Formel?

Hallo wilder Jäger,

ich habe das in einer Fernsehdokumentation gesehen. Ist schon 2-3 Jahre her, an den Titel kann ich mich nicht erinnern, aber in der Wiki gibt es zumindest einen kleinen Hinweis auf Begriffe, die in der Bergpredigt wieder auftauchen:
Für eine Reihe urchristlicher Glaubensmotive haben die Schriften neue Einsichten eröffnet. So fand sich der Ausdruck „Arme im Geist“ (Mt 5,3), mit dem Jesus die Volksmenge zu Beginn der Bergpredigt anredet, auch in 1QM 14. Dort beschreiben diese Armen sich als entmutigte, wankende und zerschlagene Menschen, zeigen also, woran es ihnen mangelt und bestätigen den Realitätsgehalt des Ausdrucks. Weitere Qumrantexte verbinden Gottes „Geist“ (hebr. ruach) eng mit dem Messias und erhärten so, dass die Seligpreisungen messianische Zusagen sind und die göttliche Erwählung des Sprechers voraussetzen. 4Q521 verkündet eine Auferstehung als Rettungstat Gottes, der am Ende „Durchbohrte und Tote“ wiederbeleben, Armen und Demütigen Heil bringen, Niedrige sättigen, Verlassene leiten und Hungernde reich machen werde.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten